Doch kein Mod-Support für Fallout 4 und Skyrim auf der PS4: Bethesda gibt Sony die Schuld

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107726 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

9. September 2016 - 23:00 — vor 12 Wochen zuletzt aktualisiert
Fallout 4 ab 24,88 € bei Amazon.de kaufen.

Wie der Entwickler und Publisher Bethesda auf der eigenen Homepage bekannt gab, wird man die geplante Mod-Unterstützung für Fallout 4 (Testnote: 9.5) und die Special Edition von The Elder Scrolls 5 - Skyrim (Testnote: 9.5) auf der Playstation 4 nun doch nicht anbieten können. Laut dem Spielehersteller habe man von Sony nach einer monatelangen Diskussion eine Absage erhalten. Das japanische Unternehmen sei nicht bereit, die von Spielern erstellten Modifikationen in dem Umfang zu unterstützen, wie es die Entwickler vorsahen, nämlich mit allen Freiheiten, die dazugehören. Im offiziellen Statement heißt es seitens Bethesda dazu:

Genau wie Ihr sind wir enttäuscht von Sonys Entscheidung, bedenkt man all die Zeit und den Aufwand, die wir in das Projekt gesteckt haben, und wie lange unsere Fans auf „Mod“-Unterstützung gewartet haben. Wir sind der Auffassung, dass dies eine wichtige Initiative ist und wir hoffen, dass wir andere Wege finden, unserer Playstation-Community „User Mods“ zur Verfügung stellen zu können. Allerdings werden diese Inhalte für Fallout 4 und Skyrim für Playstation 4 so lange nicht erhältlich sein, bis uns Sony die komplette Unterstützung von „Mods“ für PS4 erlaubt. Sollte sich die Situation ändern, werden wir dies umgehend bekanntgeben.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11142 - 9. September 2016 - 23:05 #

Ich habe die Geschichte nicht genau verfolgt, aber für mich hört sich das so an, das Bethesda den PS4 Mod Support schon in den Mund genommen hat, bevor der Deal mit Sony unter Dach und Fach war.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. September 2016 - 23:11 #

Vorgestellt wurde er nur für die One, auf die Frage ob die Mods auch für die PS4 kommen, haben sie gesagt das sie dies ermöglichen wollen und sich in Verhandlungen befinden. Das haben viele Fans als eine Zustimmung aufgefasst und dementsprechend gewartet.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11142 - 10. September 2016 - 9:30 #

Okay, dann kann man da Bethesda keinen Vorwurf machen.

Bruise (unregistriert) 11. September 2016 - 13:25 #

Wat??? Dass F4 mit der One inFront beworben wurde stimmt, aber der ModSupport war in bisher jedem Fitzelchen PromoMaterial für die PS4 mitaufgeführt.
->siehe aktuelle SkyrimWerbung...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 9. September 2016 - 23:06 #

Bethesda war nicht bereit QA für die Mods zu machen und auf der Xbox One haben sich viele Nutzer von Fallout-4-Mods über Abstürze beschwert.

.xaan (unregistriert) 10. September 2016 - 0:28 #

Ist ja auch völlig richtig so. Für Mods sind die Modder verantwortlich und nicht der Hersteller das Spiels. Wo kömen wir da hin, wenn Bethesda für jede hingeschluderte, abstürzende Schrottmod die Verantwortung tragen müsste? Spieler die Mods nutzen verstehen das für gewöhnlich. Microsoft scheinbar auch. Nur Sony scheint da einfach die Scheuklappen nicht abnehmen zu wollen.

Grumpy 16 Übertalent - 4495 - 10. September 2016 - 8:43 #

"Spieler die Mods nutzen verstehen das für gewöhnlich"
die mehrheit versteht das leider überhaupt nicht

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 11. September 2016 - 1:17 #

Grudnsätzlich sollte es auch gar nicht erst möglich sein jede "Schrottmod" auf die Konsolen zu übertragen.
Ehrlich gesagt erwarte ich da schon eine gewisse Qualitätskontrolle von Bethseda, schließlich läuft die Mod Bibliothek auf deren Servern.

Es ist ja nicht so, dass du einfach eine Modifikation wie am PC von irgendeiner Internetseite ziehst und diesen dann per USB- oder LAN in dein Spiel integrierst. Sondern du ziehst die entsprechend von einem Bethseda eigenen Server, wo scheinbar aktuell jeder Hans und Franz einfach seine Modifikation hochladen kann und offenbar direkt ungeprüft veröffentlicht werden... gegebenenfalls auf diese Weise sogar mit dem Potenzial irgendwann schädliche Dateien einzuschleusen.
Entschuldige, aber in meinen Augen geht das auf diese Weise tatsächlich nicht.

Elfant 15 Kenner - P - 3825 - 11. September 2016 - 20:35 #

Damit ich das richtig verstehe: Die Qualitätsicherungsabteilung von Bethesda (Lachkrampf), eine letztlich börsennotierte Firma, soll also die Mods testen und dann kostenlos zu Verfügung stellen? Meinst Du das wirklich?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 12. September 2016 - 12:09 #

Natürlich.
Immerhin läuft das ganze auf deren Servern, damit sind diese für das Angebot und der Haftung dieser verantwortlich.

Der Knackpunkt ist einfach, dass dieses ganze Modding auf Bethsedas eigenen Servern gehostet ist.
Hätte das Spiel eine Importfunktion, wo man einfach heruntergeladene Mods vom USB-Stick etc. importieren könnte, wäre das eine ganz andere Situation.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 11. September 2016 - 21:01 #

Naja, so einfach ist das nicht. Sony hat sehr klare Richtlinien, was sie auf ihren Konsolen wollen und wenn Bethesda keine Mods überprüfen will und am Ende Kindermord und was weiß ich für Mods da landet, ist es Sonys gutes Recht, das nicht zu wollen. Die sind ja allgemein sehr vorsichtig, wenn man mal schaut, was allein an Begriffen in Nachrichten über PSN alles automatisch zensiert wird.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. September 2016 - 22:20 #

Klar ist es Sonys gutes Recht, dass sie das nicht wollen und verbieten. Wenn man sich als Kunde gerne bevormunden und Features wie Abwärtskompatibilität, Mods und Cross-Play verbieten lässt, ist das auch der richtige Weg.

Aber schon manchmal komisch, dass man bei einer Zensur durch den USK gleich einen Aufschrei hört, Sony aber durchgehen lässt zu entscheiden, was gut für die Spieler ist und was nicht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 12. September 2016 - 5:52 #

Das ist ja keine Zensur, sondern Qualitätssicherung. Daher auch kein early access auf playstation. Ob man das gut findet, muss jeder selbst wissen. Man sollte aber anerkennen, dass es Sony nicht darum geht, die Kunden zu gängeln.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 12. September 2016 - 14:18 #

gegen spiele die im early-access-zustand sind aber als fertiges produkt verkauft werden, scheint sony aber nichts zu haben. also so weit ist es dann auch nicht mit der qualitätssicherung her.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 12. September 2016 - 14:21 #

Welches Spiel meinst du?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 12. September 2016 - 14:54 #

7 Days to Die

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 12. September 2016 - 15:51 #

Jetzt hast du aber auch den hinterletzten Nischentitel ausgbuddelt^^ Aber ja, das scheint in einem fragwürdigen Release-Zustand gewesen zu sein, war aber nicht als Early-Access deklariert und wird anscheinend auch nicht wirklich gepatcht. Da ist die Grenze zwischen "schlechtes Spiel" und unfertig wohl fließend. Gegen ersteres kann man sich nicht so richtig wehren^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 12. September 2016 - 16:18 #

man erinnere sich, dass sony ja vor release spiele generell verfiziert und bei No Man's Sky schienen sie kein problem damit zu haben. ein ARK: Survival Evolved wird hingegen aufgrund des EA-status abgelehnt, obwohl es technisch und inhaltlich mehr liefert als die beiden anderen genannten titel. wenn jetzt der entwickler von ARK dieselbe nummer abziehen würde wie bei 7 Days to Die und ihren konsolenport einfach als fertiges spiel bezeichnen, hätte wohl sony wieder kein problem damit. da frag man sich halt worum es Sony dabei eigentlich tatsächlich geht, die produktqualität scheint es jedenfalls nicht sein.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 12. September 2016 - 16:41 #

Da erwartest du jetzt aber viel. Sie sollen No Man's Sky verbannen, weil du meinst, dass es nicht genug Inhalt bietet? Oder "schlechte Spiele" generell? Wo sollen sie da anfangen? Dass sie grundsätzlich nur fertige Spiele zulassen, finde ich nicht verkehrt. Wenn eben ein Entwickler meint, dass sein hingeschluderter Schund "fertig" ist, ist er selbst Schuld und kriegt auch die entsprechend harte Kritik. Aber gewollte Dauerbaustellen vom PSN fernzuhalten (nicht einer der ganzen Survival-Dinger von DayZ bis Ark ist doch jemals fertig geworden, oder?) finde ich nicht grundsätzlich verkehrt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 12. September 2016 - 19:27 #

es ging ja um die frage der qualitätssicherung. und da sehe ich bei diesem vergleich nicht, wieso etwa NMS in seinem release-zustand okay ist und Ark hingegen nicht. nein, um die güte eines spiels gehts dabei nicht, das hat der kunde für sich zu entscheiden. wenn jetzt spiel stattdessen einfach als fertig tituliert und für die eigentliche zeit des early-access-zustands nachgepatched werden, macht das ja auch keinen unterschied für den kunden.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 12. September 2016 - 19:40 #

Natürlich macht das einen Unterschied, das ist Kundenverarsche vom Feinsten, wenn nicht klar ist, dass das Spiel unfertig ist. Und ja, es ist auch nicht gut, dass das irgendwie durch die Sony Zertifzierung gerutscht ist (wenn es so extrem ist), aber dieses 7 Days ist wie gesagt die absolute Ausnahme und alles andere als ein bedeutender Release.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 13. September 2016 - 13:36 #

kundenverarsche würde sich nur ergeben durch entsprechend mangelhafte kommunikation. es gibt genügend entwickler die damit ganz offen sind und sagen, dass sie nach release ihre spiel weiterhin mit content und patches versorgen. das sehen dann kunden als positiven produktsupport an. und umgekehrt gibt es eben EA-spiele die technisch und inhaltlich schon so ausgereift sind, dass sie fertig releaste spiele locker übertrumpfen wie eben Ark. da sind sonys policies einfach völlig inkonsequent, wenn es nur danach geht ob vorne drauf EA oder Release-version steht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 13. September 2016 - 15:14 #

Joah, bisher klappt es ja ganz gut. Sonst müssten sie ja jedes Spiel noch hinsichtlich Produktqualität prüfen und da wird es dann schwammig. Ich verstehe aber, warum sie zumindest grundsätzlich Spiele ablehnen, die sogar der Hersteller als unfertig bezeichnet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9849 - 10. September 2016 - 3:35 #

PC Master Race!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58785 - 10. September 2016 - 5:55 #

Schon schade für die PSler, vor allem wenn sie sich auch extra deswegen eine Fassung für die PS4 gekauft haben. Denke da werden einige recht sauer sein.

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - 1395 - 10. September 2016 - 7:11 #

Ich mag da relativ alleine mit meiner Ansicht da stehen, aber ich brauche sowas überhaupt nicht. Als ich noch am PC gespielt habe, habe ich nach der Installation von Mods oft nur noch Probleme mit dem Spiel gehabt - Abstürze, Bildfehler, etc.. Bei den ganzen (von den Herstellern befeuerten) Dingen, die aktuell sowieso schon in Richtung "PC-isierung" getriebenen werden, kann ich auf Mods gut und gerne verzichten.

Ich bleibe dabei:
PC = ständiges Aufrüsten, was mit höheren Kosten verbunden ist und zu schönerer Grafik, etc. führt / Modding von Spielen, was aus "alt" manchmal "neu" macht, aber mit einer höheren Instabilität einher gehen kann.
Kurz: PC ist was für Bastler und Optimierer.

Konsole = (im besten Fall): 300-400€ Kosten für 5-6 Jahre, evtl. nochmal 50-100€ für Controller/Headset/etc. / Spiel kaufen, einlegen, spielen, evtl. verkaufen. Mich nervt bereits die ganze Entwicklung aus der vergangenen Generation, die dazu geführt hat, dass Entwickler nun die Möglichkeit haben, Spiele fehlerhaft zu veröffentlichen. (Patches, Quasi-Online-Zwang). Kurz: Die Konsole ist was für Leute, die einfach nur spielen wollen. Würde Sony da nur den aktuellen Slogan ein bisschen ernster nehmen.
Die aktuellen Entwicklungen gehen für mich eher in Richtung "This is for the PC-Players, who want to afford 300-400€ every 3 years"

Und im Gegensatz zu vielen anderen, bin ich froh, dass es diese Unterschiede (noch!) gibt und hoffe, dass es sie auch weiterhin gibt. Denn sie sind der Grund, warum ich die Konsole bevorzuge. Ich brauche keine Mods und ich brauche keine PC-Grafik - die der aktuellen Konsolen hat bereits ein grafisches Niveau, welches für mich vollkommen ausreichend ist. Würde jedes Spiel so aussehen, wie z.B. Star Wars Battlefront oder Until Dawn - ich bräuchte vermutlich 10 Jahre keine neue Konsole mehr. ;-)

So. Tut mir leid, dass ich aktuell fast jede News zu diesem Thema nutze, um übergreifend die aktuellen Versuche zur Veränderung der Konsolen an sich, zu kritisieren. es nervt mich einfach fürchterlich. Aber ich gelobe Besserung. Ab sofort gibt es nur noch exakt themenbezogene Kommentare von mir. ;-)

JohnnyJustice 12 Trollwächter - 932 - 10. September 2016 - 7:48 #

Ich stimme dir vollkommen zu. Ich habe 2007 vom PC zur Xbox 360 gewechselt und später dann noch die PS3 dazu gestellt. 2013 respektive 2014 die jeweiligen Nachfolger geholt, ich werde beide Konsolen einmotten und zum PC zurückkehren. Nicht weil ich unbedingt will, aber die aktuellen Entwicklungen im Konsolenbereich bringen mich unweigerlich dazu, zu denken "Da hätte ich mir den Wechsel ja gleich sparen können".

Biomechanoid (unregistriert) 10. September 2016 - 8:48 #

Bezogen auf die Xbox Plattform würde ich dir da sogar recht geben, wenn Microsoft ihre Strategie First Party Titel für PC und Xbox zu veröffentlichen. Wenn man einen guten PC sein eigen nennt, wird die Xbox obsolet. Sony hat hier noch den Vorteil ihrer Exlusiven First Party (manchmal auch Third Party) Titel, welche schon eine Kaufberechtigung darstellen. Deshalb werde ich wohl auch keine Scorpio kaufen. Aber der Playstation bleibe ich aufgrund ihrer Exklusivtitel treu (God of War 4 the Win).

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 9:08 #

Ich denke nicht das die Xbox völlig obsolet wird, sie wird eher ein Produkt für Menschen die spielen, sich aber nicht mit einem System beschäftigen, sondern einfach nur anmachen und loslegen wollen, selbst wenn sie einen guten PC besitzen. Wieviele das im Endeffekt sein werden ist völlig egal, die Xbox ist ja nun auch nichts anderes mehr als ein Windows 10 PC mit angepassten UI.

Obsolet wird sie allerdings für jeden Gamer, der sich auch nur ein klein wenig mit seinem System beschäftigt und andere Sachen damit machen will, als nur zocken und Filme gucken.

Was ich mir allerdings sehr gut vorstellen kann ist, dass Microsoft irgendwann keine Xbox mehr produziert, sondern anderen Herstellern gegen Lizenzkosten die Möglichkeit gibt, Windows 10 und das UI auf ihren Geräten zu nutzen, die man dann eventuell in Zukunft auch aufrüsten kann. Sind dann zwar wahrscheinlich Randgruppen-Produkte, aber irgendjemand bedient diese Randgruppen immer, wie man an der Steam Machine sieht.

.xaan (unregistriert) 10. September 2016 - 7:57 #

Man kann es auch echt übertrieben darstellen. Ich habe meinen letzten PC im Januar 2012 gekauft. Für 1000kommaquatsch Euro. Diese Hardware nutze ich bis heute. Und erst jetzt erscheinen so langsam Spiele, die ich nicht mehr in vollen Details in 1080p spielen kann.

Dieser Zeitraum umspannt das Ende der letzten Konsolengen sowie die Neue. Legen wir also mal PS3 + PS4 auf die andere Wagschale. Oder X360 + XBOne. Der Preisunterschied ist da vernachlässigbar bzw. wird durch die teureren Spiele über so einen langen Zeitraum ganz klar aufgefressen.

Und dabei gehe ich davon aus, dass nur eine Konsole von EINEM Hersteller angeschafft wird. Hat man BEIDE im Haus stehen, steht man mit den Konsolen sogar deutlich teurer da.

Man KANN Unmengen Geld in einen PC versenken. Man KANN jedes Jahr eine neue Grafikkarte kaufen und ständig neuen Ram, neue CPU, neues Mainboard.
Aber man muss es nicht. Das ist ein totaler Irrglaube.
Man muss nur eben bei der Anschaffung gucken, dass man sich keine Schrotthardware in die Kiste steckt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. September 2016 - 19:34 #

Aha, also du hast 1x00 Euro 2012 für deinen PC bezahlt und 400 Euro 2013 für deine PS4, trotzdem ist die Konsole teurer? Bei Mathe hast du scheinbar nicht sonderlich aufgepasst.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 10. September 2016 - 20:22 #

Er meint aber 2 Konsolen in dem Zeitraum, also PS3 + PS4 dann sind es, sagen wir mal 800€ + die Mehrkosten, die ich bei jedem Konsolenspiel im Vergleich mit PC-Spielen habe. Und da kommt er insgesamt etwa auch auf 1000€.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. September 2016 - 14:12 #

Dann muss man auch zwei PCs für die Zeit rechnen, die PS3 kam immerhin vor zehn Jahren, dazu alle drei Jahre eine neue Grafikkarte. Da bin ich beim PC schon bei 2000 und mehr.

.xaan (unregistriert) 11. September 2016 - 19:59 #

Lies doch bitte mein Posting vollständig. Ich nutze heute noch immer den selben PC, den ich 2012 gekauft habe. Ich muss nicht mit zwei PCs rechnen, weil ich in dieser Zeit keine zwei PCs gekauft habe.

Und ja, ich kann auf der Kiste noch Spiele in 1080p spielen. Wenn auch nicht immer in maximalen Details. Annähernd 60fps kriege ich zumindest in mittleren Einstellungen noch immer hin.

Lorin 15 Kenner - P - 3636 - 10. September 2016 - 8:10 #

Ich brauche Mods weder auf PC noch auf Konsole und kann somit gerne sagen: No hard feelings Sony and Bethesda

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 8:57 #

Brauchst dich nicht zu entschuldigen, deine Beiträge sind ja von einer hohen Qualität und wir sind froh jemand neues zu haben, mit dem man in den nächsten Jahren gut diskutieren kann. :)

Ich brauche übrigens auch 10 Jahre keine neue Konsole mehr, zumindest nicht für neue dieselben Spiele in besserer Grafik. Meine Xbox wird erst ersetzt, wenn sie kaputt geht oder sich der Betrieb aufgrund der zu hohen Stromkosten nicht mehr lohnt, bis dahin gibt es bereits jetzt schon genug Spiel mit Abwärtskompatibilität, Remasters und "neue" Spiele.

Fallout 4 für die PS4 hatte ich mir allerdings wegen den Mods gekauft, nur hatte mir das warten dann irgendwann zu lange gedauert.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 10. September 2016 - 9:34 #

Die Zeiten des ständigen Aufrüstens sind schon lange vorbei. Die einzige "Aufrüstaktion" bei mir in den letzten fünf Jahren war das Update von Windows 7 auf 10. Und das hat nix gekostet.^^

Erst jetzt denke ich so langsam über eine neue Grafikkarte nach, weil ich einige wenige Spiele nur noch mit Minimaldetails zocken könnte (z. B. The Witcher 3) und eine Grafikkarte mit 1 GB RAM so langsam wirklich outdated ist. ;) Da werde ich 250 bis 300 Euro investieren und hab' wieder ein paar Jährchen Ruhe. Ich muss allerdings auch nicht das aktuellste Grafikmonster in Ultra auf 'ner Mondauflösung spielen. Mir reicht FullHD völlig.

Ansonsten bin ich gespannt, ob die Aufrüstzyklen in Zukunft wieder kürzer werden. Wenn Sony und Microsoft ernst machen und alle zwei, drei Jahre neue Hardware herausbringen, dürfte das auch die PCler wieder zum vermehrten Komponententausch drängen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 10:10 #

"Ansonsten bin ich gespannt, ob die Aufrüstzyklen in Zukunft wieder kürzer werden. Wenn Sony und Microsoft ernst machen und alle zwei, drei Jahre neue Hardware herausbringen, dürfte das auch die PCler wieder zum vermehrten Komponententausch drängen.

Nicht solange die Xbox One S günstig produziert wird und als günstigster UHD-Player mit dem Spiele spielen kann erhältlich ist. Das Teil verkauft sich in den USA wie geschnitten Brot und Microsoft hat erstmals in dieser Generation, zwei Monate hintereinander mehr Einheiten verkauft als Sony. Die US-Medien zerreissen gerade die PS4 Pro in der Luft, wenn das so weitergeht, wird die One S für viele Jahre der kleinste gemeinsame Nenner für Spiele und PC-Gamer werden lange Zeit nicht aufrüsten müssen, wenn sie nicht wollen.

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 10. September 2016 - 12:28 #

Davon, wie hart die US-Spielemedien mit der PS4Pro ins Gericht gehen war ich auch etwas überrascht. Dürfte aber auch klar sein, dass auch die US-Spielemedien hier vielleicht grundsätzlich ein wenig voreingenommen sind. Amerikanischer Nationalstolz und alldas.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 12:37 #

Bei einem Staat, der amerikanische Firmen für die Werbung amerikanischer Produkte subventioniert, ist das kein Wunder. Der Binnenmarkt ist wichtiger als der Import-Markt, denn dieser schafft Arbeitsplätze und somit Steuereinnahmen.

.xaan (unregistriert) 10. September 2016 - 10:22 #

Ich denke nicht, dass die Konsolen"upgrades" zu kürzeren Aufrüstzyklen führen werden. Dazu müssten 1. ein Signifikanter Teil der Spielehersteller immer von der neuen Hardware Gebrauch machen, 2. ein signifikanter Teil dieser Spiele auf den PC kommen und 3. die Konsolen"upgrades" regelmäßig deutlich leistungsstärker sein als der derzeitige Gaming-PC-Standard.

Ich halte das für unwahrscheinlich. Bei Punkt 1 fängt es ja schon an. Viele Spielehersteller werden die Besitzer der "alten" Konsolenversion nicht ausschließen wollen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 10. September 2016 - 10:52 #

Definiere bitte mal "ständiges Aufrüsten". Das ist so 90er...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 10. September 2016 - 19:08 #

Ich war von 2000 bis 2007 PC-Spieler und sowohl mein Rechner, als auch der von meinem Bruder konnten recht schnell (sprich nach zwei Jahren) keine aktuellen Spiele mehr vernünftig darstellen. Mit 800 Euro Konfirmationsgeld konnten wir uns natürlich keine Highend-Dinger leisten. Ich hab nachher noch den RAM von 64 auf 192 MB erhöht und die ATI-Karte durch eine Gefore 3 Ti 200 ersetzt, aber der Pentium III (600 Mhz) war bei einigen Titeln die Bremse.

Auf meinem aktuellen Rechner zock ich nur Adventures und Humble-Bundle-Titel, mein Pile of Shame auf den Konsolen ist groß genug,

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. September 2016 - 19:42 #

Ein 600 MHz Pentium 3 (erschienen 1999) war natürlich Mitte der 2000er ein Rentner. Ich habe 1999 einen Athlon Thunderbird mit 1GHz gehabt und 2006 auf einen Core 2 Duo mit 2,4 GHz umgeschwenkt. Dieser wurde dann (wegen Mainboarddefekt) 2012 durch einen Core i5 mit 3,8GHz ausgetauscht. Sind drei PCs für den Zeitraum von 13 Jahren. Aktuell läuft die Entwicklung sogar noch langsamer. Eine neue Grafikkarte aus dem Bereich 200 - 250 Euro (mehr gebe ich nicht aus) kommt alle drei bis vier Jahre dazu.
Damit spielt man alle erscheinenden Spiele auf hohen bis maximalen Einstellungen.
Also ehrlich gesagt, wirklich teuer ist PC Gaming nicht. Wenn ich da hingegen an die 90er denke ...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 10. September 2016 - 20:25 #

Laut Wikipedia ist der erst im Juni 2000 erschienen und war bestimmt nicht billig:
https://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Athlon_(K7)

Aber es stimmt schon, dass die Entwicklung vor allem im CPU-Sektor seit einigen Jahren stagniert.

Elfant 15 Kenner - P - 3825 - 10. September 2016 - 22:44 #

Ja da liegt das Problem. Einerseits Schritt die CPU - und Graphikkarten- / 3D -beschleunigundstechnik noch enorm vorn und anderseits gab es da noch Spiele die das auch auch nutzten, während gleichzeitig (unter anderem wegen 3D) mit Rucklern zu spielen nicht mehr in frage kam.
Du hast schlicht den aus meiner Sicht schlimmsten Zeitraum des PC erwischt.

Noodles 21 Motivator - P - 30163 - 11. September 2016 - 22:35 #

Da du selber den Zeitraum nennst, in dem du PC-Spieler warst, zeigst du doch, dass du keine Ahnung hast, dass es heute nicht mehr so ist. Mein PC ist 6 1/2 Jahre alt, seit dem Kauf hab ich irgendwann mal etwas mehr RAM reingepackt und die Grafikkarte getauscht. Früher war es wirklich extrem, wie schnell die Hardware veraltet ist und man wieder aufrüsten musste, aber heutzutage ist man davon sehr weit entfernt und kann sehr lange auf hohen Detailstufen spielen oder zumindest mit höheren Details als auf Konsole.

Elfant 15 Kenner - P - 3825 - 11. September 2016 - 23:20 #

Naja er hatte es probiert, hat sich dabei die Finger verbrannt und ein gebranntes Kind scheut nun mal das Feuer.

Noodles 21 Motivator - P - 30163 - 11. September 2016 - 23:25 #

Ist ja kein Problem, nur sollte man halt nicht einfach davon ausgehen, dass beim PC immer noch alles genauso wie vor 10 Jahren ist. Ist bei Konsolen ja auch nicht der Fall.

Elfant 15 Kenner - P - 3825 - 11. September 2016 - 23:59 #

Zum Einen hat er nur eine Frage beantwortet und zum Anderen ja auch schon ins Verhältnis gesetzt.
Und Konsolen sind natürlich noch immer die unnützen Mistdinger wie früher. *manisch kopfnick*

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4273 - 10. September 2016 - 11:35 #

Ich kann diese Haltung gut nachvollziehen, aber sie ist meiner Meinung nach heute nicht mehr so gerechtfertigt. Ich habe mich 2002 auch deshalb vom PC verabschiedet, weil mir die Aufrüsterei, die Bugs und das Rumgefrickel mit Treibern etc. zum Hals raus hingen. Vor allem aber habe ich mich von Microsoft überzeugen lassen, dass mit der Xbox eine neue Ära des Spielens anbrechen würde.

Drei Jahre später bin ich dann zurück zum PC gewechselt, weil die Xbox meine Erwartungen in keinster Weise erfüllen konnte und die Spiele massiv teurer waren. Der Höhepunkt meiner Konsolen-Zeit war (neben KotoR) letztlich der Softmod, mit dem man die Fähigkeiten des Geräts erweitern konnte. Seither ist PC-Gaming aus meiner Sicht viel einfacher geworden. Ich hatte weder mit GOG noch Steam gröbere Probleme in letzter Zeit, die Preise für Hard- und Software sind seit Ende der 90er gefallen und das Aufrüsten ist zwar wohl immer noch kostspieliger als bei den Konsolen, aber längst nicht mehr so aufwändig. Gerade wenn ich mich für null komma nichts stundenlang durch Enderal oder eine Dark Mod-Mission spiele wird mir klar, dass es für mich zum PC keine Alternative mehr gibt.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 10. September 2016 - 15:26 #

Was für ein Schmarn echt was du da schreibst ständigs Aufrüsten. Ein 2500k(2011) der noch aus der PS3&360 Zeit stammt reicht vollkommen aus als Grundplattform! Was heißt werden du als Konsolen Besitzer 470 Euro in eine Ps4 mit Spiel gesteckt hast habe ich eine 970 gekauft für 350 Euro mit Spiel. Jetzt wo du nochmals 400 Euro für eine Pro zahlen sollst die deutlich langsamer ist als die 970 könnte ich mir gleich eine 1070 anschaffen und du hättst trotzdem mehr gezahlt. Das lustig ist aber das die PS4 pro langsamer ist wie eine 970 und nein laut ca. 500 Digital Foundry Videos kann man sehr wohl GPU Leistung der Konsolen mit PC Leistung vergleichen. Die Optimierung liegt in der CPU aber GPU Leistung kann man 1:1 umwälzen. Konsolen kosten mehr bei weniger Leistung, die Spiele kosten beinahe das doppelte es gibt keine Sales wie auf dem PC, man verlangt Online Gebühren.
Wer sagt ich brauch keine Mods der hat sowieso keine Ahung den Ohne Mods würde es die größten E-Sport Spiele der Welt nicht geben! Mods bereichern ein Spiel ungemein, verlängern die Spielzeit, können ein Spiel komplett verändern und das alles für Lau. Skyrim lange nicht mehr gespielt aber durch mit 156 Mods übrigens überhaupt kein Vergleich zum Original mit Inventar Steuerung aus der Höhle und Technik wo man den PC glatt vergessen hat. Das wollte ich aber gar nicht schreiben, den warum Spiel ich es überhaupt wieder weil eine Mod Names Enderal ein ganz neues Spiel ergibt wo Bethesda sicherlich 60 Euro verlangt hätte auf den Konsolen. So etwas gibt es Umsonst durch Mods auf den PC und du sagst das brauch ich nicht also du brauchst kein neues Spiel für 0 Euro, du brauchst nicht mehr Spiel aus deinem gekauften Spielen, du brauchst auch keine Verbesserungen in Spielen die die Entwickler veräumt haben? Nein du brauchst gar keine Wahl den du willst nicht mal die Option und das ist traurig.

Ps: Es ist 2016 nicht 2000 wo man PC ständig Aufrüsten musste, selbst eine 950 reicht für PS4 Settings.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 10. September 2016 - 19:47 #

alter kannst du Mal anfangen halbwegs lesbare beiträge zu verfassen DAS kann ja kein mensch mehr lesen da tun einem ja die mods leid wenn sie imma lesen müssen was du da so schreibst Zumal auch der inhalt, oft sehr fragwürdig ist aber und so das ist traurig.

Ps: wenigstens mal absätze machen das würde schon Helfen ich finde.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58785 - 11. September 2016 - 0:02 #

Wer sagt dass wir Jadigers Beiträge lesen? :p

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32774 - 11. September 2016 - 0:05 #

Ich hoffe du hast recht, ansonsten hätte das schon was von S&M... :)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 11. September 2016 - 11:21 #

User ausgeblendet? Ich hab's geahnt. :D

Noodles 21 Motivator - P - 30163 - 10. September 2016 - 16:56 #

Gähn, hast noch vergessen, dass man am PC ständig mit Treibern rumfummeln muss.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32774 - 10. September 2016 - 20:09 #

Viele Worte und kein relevanter Inhalt, Unsinn trifft es wohl noch am Besten.

Kainchen 13 Koop-Gamer - 1369 - 11. September 2016 - 0:08 #

Milchmädchenrechnung, hast mal Pech bei Mods gehabt. Tragisch. Auf lange Sicht sparst du auf dem PC wesentlich mehr Kohle. Unterschiede zwischen den DRM Mechanismen auf Konsole und PC werden auch bald aufgehoben werden :P ^^.

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 11. September 2016 - 13:25 #

Wie immer alle glauben, daß man auf Konsolen nicht auch günstig Spiele kaufen kann.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1068 - 10. September 2016 - 8:13 #

Es wäre halt nett gewesen welche zu haben, aber Fallout 4 bietet für mich schon genug Inhalt ohne Mods. Daher kein Beinbruch.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 10. September 2016 - 8:14 #

Da sollte Sony sein Motto nochmal überdenken eventuell.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 10. September 2016 - 9:23 #

Hatte wirklich überlegt, das Spiel für die PS4 zu kaufen, aber das mir Mods schon wichtig sind, kommt nun die PC-Version ns Regal.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 10. September 2016 - 10:06 #

Hatte schon wieder ganz vergessen, dass das überhaupt mal angekündigt war...

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 10. September 2016 - 10:38 #

Finde das zwar schade und sehe die grösste "Schuld" daran hier auch bei Sony, finde es aber auch auffällig, wie stark Bethesda hier doch mit dem Finger zeigt. Diese Regeln, an denen das scheitern könnte, sind denen ja nun schon sehr lange bekannt, trotzdem haben sie immer sehr stark den Eindruck vermittelt, als wenn das nur noch eine Frage der Zeit wäre.

Davon ab bin ich aber immer noch kein Fan des "Mods auf Konsolen" Gedankens. Grundsätzlich betrachtet mag ich Mods, mir reicht es aber wenn diese auf dem PC bleiben. Konsolen sind aus gutem Grund einfach zu geschlossen und die Spiele zu stark auf die jeweilige Hardware ausgerichtet. Mods würden diese Balance ziemlich schnell umkippen und am Ende ist dann nur wieder das Geschrei der Leute gross, die keine Ahnung haben was Mods eigentlich sind und wieso sie eben nicht mal eben ein paar Dutzend installieren können, so wie auf leistungsmässig nach oben offenen PCs.

Von daher: Schade um ein paar UI Mods, im grossen und ganzen habe ich damit aber keine grösseren Probleme. Und Fallout 4 gefällt mir auch ohne Mods auf der PS4 gut. Wenn ich Mods gewollt hätte, würde mein PC noch laufen (auf dem ich schon Fallout 3, Oblivion und Skyrim extrem stark gemoddet gespielt habe).

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 11:31 #

Bethesda muss so stark darauf hinweisen, es gab nun monatelang ständig Fragen an den Support, genauso wie Vorwürfe und Beschimpfungen seitens der Community, warum es keine Mods auf der PS4 aber auf der One gibt. Jetzt wird ihnen teilweise immer noch vorgeworfen, dass Microsoft für die Mods und diese Aussage bezahlt hat.

Ist dasselbe wie mit den ständigen Fragen an die Tekken-Entwickler, ob es Cross-Plattform geben wird und an EA, warum EA Access nicht für die PS4 kommt. Alle haben nun irgendwann gesagt, dass es an Sony liegt, um endlich Ruhe zu haben.

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 10. September 2016 - 11:33 #

"dass Microsoft für die Mods und diese Aussage bezahlt hat"

Echt, gab es solche Theorien schon? Wow. Wobei, eigentlich sollte mich sowas gar nicht mehr überraschen können.

Bruise (unregistriert) 11. September 2016 - 13:31 #

Und mich würde es nicht überraschen, wenn da sogar (in Teilen) was dran ist, schließlich kommt diese Nachricht zu einem überraschend günstigen Zeitpunkt-> Microsofts aktuelle PR-Offensive und die Pro-/Slim-Präsentation...

Ich weiß auch nicht...alles ein bissl komisch gelaufen; aber eines sollte man jedenfalls beherzigen:
"Traue keinem, der dein Geld will."

Aladan 21 Motivator - - 28598 - 12. September 2016 - 8:08 #

Die Frage ist doch eher: Welchen Otto-Normal-Spieler interessiert das überhaupt. Ich würde mal sagen, die Zahl geht gegen Null. ;-)

Bruise (unregistriert) 12. September 2016 - 9:17 #

Unterschätz' mal nicht die negative PR... Die paar FalloutJünger, die jetzt sauer sind, interessiert niemand, aber es wirft kein gutes Licht auf Sony (zumindest scheint das Beth provozieren zu wollen).

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7035 - 10. September 2016 - 10:55 #

Die PS4 Version wird gekauft. Ob da nun Mods laufen oder nicht ist mir total egal.:)

vgamer85 12 Trollwächter - 929 - 10. September 2016 - 14:31 #

Da bin ich dabei ;) Oder auf der Xbox One... je nach Lust und Laune :D

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 10. September 2016 - 17:09 #

Soviel ich weiss gab es Probleme mit den Mods auf der PS4 laut Digital Foundry reserviert die PS4 deutlich mehr Speicher für das System. Was heißt auf der X1 waren 2Gb möglich für Mods auf der PS4 waren es aber einiges weniger gerade mal 900Mb.
Weil Sony viel zu viel Speicher reserviert für das System und das nicht ändern will sind die Mods nicht möglich auf der PS4. Auch wenn 900Mb möglich sind verbieten sie es lieber gleich bevor sie sich fragen Gefallen lassen müssen warum die X1 2GB hat. Den logischerweise heißt das nichts anderes als das die X1 mehr Speicher für Spiele hat, zumindest reserviert die X1 deutlich weniger Speicher wie die Ps4.

Das dürfte ziemlich sicher der Grund sein warum Sony sagt nein, weil die X1 in der Kategorie der Ps4 überlegen ist. So gibt es keine Vergleiche und es gibt ja genug Konsoleros die meinen ich brauch keine Mods ganz einfach weil sie überhaupt keine guten kennen. Wer es gut findet das er keine Wahl hat sollte das mal wirklich überdenken.
"Ich brauch keine 60Fps keine bessere Grafik" und ich wette das sich viele die jetzt die PS4 haben die Pro hollen werden, weil sie das ja nicht brauchen. Dann heißt es wieder ich brauch kein wirkliches 4K, meine Medium Settings reichen mir völlig und wieder heißt es ich brauch keine 60 Fps weil auf der Pro auch vieles nicht mit 60 Fps laufen wird.

Das ist so typisch immer zu behaupten was ich nicht habe das brauch ich auch nicht. Wenn ich es aber habe ja dann ist natürlich ganz toll, bessere Framerates, Frametimes, bessere Grafik kann jeder gebrauchen da gibt es überhaupt keine Diskussion von ich brauch das alles nicht. Frag mich wie man sagen ich brauch keine schnelleren Ladezeiten wenn ich mir Fallout 4 oder aktuell Deus EX ansehe auf den Konsolen. Dann würde ich behaupten in Deus EX gibt es Quest wo man 4 mal hin und her geschickt wird und ruckzug gehen nur das Problem ist die Ladezeiten dauern länger wie der Quest Inhalt gefühlt. Bestimmt braucht man dort auch keine verbesserungen bei den Konsolen den fast 2 Minten pro Karten wechsel macht Spaß.
Mods brauch ich nicht ist wie zu sagen ich will keine Zusatzinhalte kostenlos, ich will nicht mal die Wahl haben ob ich sie will.
Gerade in den Punkt Leistung gehen sich Ps4 und X1 Fans an wo der unterschied für die meisten wahrscheinlich nicht mal sichtbar wäre. Da scheint der minimale unterschied ja ein ganz großer zu sein, aber sobald der unterschied wirklich da ist von Mods zu nicht Mods ja dann braucht man die nicht. Genauso wie zu 360&Ps3 Zeit gesagt wurde wozu 1080p, 720p reichen Vollkommen aus und höhere Setting da gibt es ja kaum unterschiede. Wenn aber heute die X1 auf 720p kommt ist das natürlich unspielbar und 1 Jahr zuvor haben genau die gleichen Leute auf solchen Auflösungen immer gespielt. Natürlich sind die 900p dann auf der Ps4 total in Ordnung weil die meisten eine Ps4 haben. Alles aber darüber ist dann natürlich unnötig weil der großteil wieder mal eine PS4 hat und deswegen braucht keine 30

Statt zu sagen Sony bringt mal lieber euer Speicher Management in Ordnung damit wir auch Mods haben sagt man wir wollen keine Mods die sind doch Scheiße. Durch Mods gibt es erst E-Sport größen wie Counter Strike, Lol durch Mods sind solche genialen Spieler auf dem Markt wie Enderal oder sein vorgänger, ein Stalker the lost Alpha.
Beide Konsolen Hersteller wollen was gleich wieder ach Erfolgreiche PC Spiele oder? Sony will Day-Z ohne zu begreifen das Day-Z nur durch Mods zu dem wurde was es ist. Das fertige Spiel wird ebenfalls Mod unterstützung haben was heißt die PS4 Version kann man vergessen.
Ark ist genau das gleiche das Spiel lebt durch Mods und ohne diese beraubt man dem Spiel einen großteil der möglichkeiten.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 17:43 #

Irgendwie hast du den Sinn von Individuen noch nicht verstanden. Wenn jemand sagt er braucht keine 1080p und 60 FPS, dann sagt er das als Individuum und hat in diesem Fall recht. Du maßt dir an als Individuum über ein nicht vorhandenes Kollektiv zu sprechen, welches sich jetzt eine PS4 Pro holen wird, obwohl sie gesagt sollen haben, dass sie es nicht brauchen. Wir sind nicht Borg.

Aber Danke für die Einführung von Absätzen, ich konnte tatsächlich zum großen Teil verstehen, was du da geschrieben hast.

Als Individuum, welches dich auch als Individuum betrachtet, sage ich dir, dass mir 720p und 30 FPS völlig ausreichen, weil ich nicht einsehe mehr Geld für dasselbe Spiel auszugeben, um die erste halbe Stunde von der Grafik und dem flüssigen Spielerlebnis geflasht zu sein. Wusstest du übrigens das Ocarina of Time und Waverace damals mit 20 FPS liefen und heute trotzdem noch gut spielbar sind?

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 10. September 2016 - 17:45 #

Hast Du überhaupt verstanden, was mit den 900 MB gemeint war?

"Auch wenn 900Mb möglich sind verbieten sie es lieber gleich bevor sie sich fragen Gefallen lassen müssen warum die X1 2GB hat."

Wow. Das ist die mit Abstand blödeste Theorie, die wohl jemand zu diesem Thema aufgestellt haben könnte.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. September 2016 - 17:50 #

Diese Aussage basiert auf diesem Artikel:
http://www.eurogamer.net/articles/2016-06-20-bethesda-runs-into-issues-with-fallout-4-ps4-mods

Allerdings beziehen sie sich auf den vorhandenen Speicherplatz auf der Festplatte, nicht auf den im RAM, was nur beweist das Jadiger kein Englisch kann oder seine Quelle noch dümmer war als sein Kommentar.

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 10. September 2016 - 18:01 #

Eben. ;-)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 10. September 2016 - 20:11 #

Also wenn ich mir die News so durchlese, scheint es mir, als wenn Bethesda in der Sache weniger kooperatio̱nsbereit war als Sony. Man kann mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, dass ein uneingeschränkter Modsupport bei vielen Usern zu technischen Problemen geführt hätte. Natürlich geschieht das Installieren von Mods auf eigene Gefahr, das ist auch auf dem PC so. Dennoch ist die Gefahr von Abstürzen und Spielfehlern auf einer Konsole, die weniger Arbeitsspeicher und meist auch weniger Videospeicher zur Verfügung hat, als ein durchschnittlicher Gaming-PC, noch wesentlich größer. Sony will sich also die steigende Anzahl von Support-Anfragen und den allgemeinen Unmut in Verbindung mit Bethesda-Spielen nicht aufbürden. Ob das eine verständliche Entscheidung ist oder nicht, sei jetzt mal dahingestellt. Aber anstatt den Moddsupport nun (vorerst) komplett zu streichen, hätte man sich auch auf einen eingeschränkten Modsupport z.B. mit ausgewählten Modpacks, einigen können. Wäre für Sony sicherlich wesentlich unproblematischer gewesen. Aber von Usern kostenlos erstellten Content auch noch auf dessen Stabilität zu überprüfen (wohlgemerkt nicht auf zig tausend PC-Hardwarekombinationen sondern auf einer Konsole) ist für Bethesda dann scheinbar doch zu viel Aufwand.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: