PlayStation 4 Pro: Folgende Spiele erhalten ein Update

PS4
Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 23320 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

9. September 2016 - 19:19 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert
PS4 Pro ab 399,00 € bei Amazon.de kaufen.

Käufer einer Playstation 4 Pro profitieren nicht nur bei allen PS4-Spielen, die ab Oktober 2016 erscheinen von der Mehrleistung ihrer Konsole, sondern auch bei einigen bereits erschienenen Spielen. Dafür muss allerdings zuerst ein Update heruntergeladen werden. Konkret handelt es sich dabei um folgende Titel:

  • Uncharted 4
  • The Last of Us Remastered 
  • Infamous - Second Son
  • Infamous - First Light
  • Deus Ex - Mankind Divided
  • Rise of the Tomb Raider
  • Middle Earth - Shadow of Mordor
  • Paragon
  • Call of Duty - Black Ops 3
  • The Elder Scrolls Online
  • Futuridium
  • The Witness
  • Ratchet & Clank
  • FIFA 17
  • Titanfall 2

Darüber hinaus gibt es Überlegungen bei Codemasters für F1 2016 (Test) einen entsprechenden Patch zu entwickeln. Weitere Ankündigungen könnten in den kommenden Wochen folgen.
The Elder Scrolls Online soll nativ in 4K laufen, dies hat der Entwickler gegenüber Eurogamer bestätigt. Auch The Last of Us Remastered unterstützt die native 4K-Auflösung, allerdings müsst ihr euch in diesem Fall mit 30 fps zufrieden geben. Wie es mit den übrigen aufgeführten Titeln aussieht, bleibt abzuwarten. Square Enix verspricht für Deus Mankind Divided unter anderem auch verbesserte Effekte und erhöhte Kantenglättung.

Ein Interview mit der  japanischen Website Game Impress Watch, welches bei Kotaku übersetzt wurde, erweckte den Eindruck, dass Publisher für die Updates Geld verlangen könnten.  Sony hat dem allerdings widersprochen, alle Patches werden für die Kunden gratis angeboten.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 9. September 2016 - 18:23 #

Kostenpflichtige Updates hätte zumindest viele unterhaltsame Kommentare hervorgebracht. ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 9. September 2016 - 19:23 #

Allerdings, das wäre lustig geworden.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 9. September 2016 - 19:25 #

Das wäre dann Bestandteil von PS+;)

PeterS72 15 Kenner - P - 2826 - 9. September 2016 - 20:45 #

Kann ja noch werden. Wen interessiert in 2 Monaten das PR Geschwätz von heute? :-)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 10. September 2016 - 5:57 #

Glaube das wäre der Shitstorm des Jahrhunderts geworden ^^

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70352 - 10. September 2016 - 7:52 #

Und ich glaube die üblichen Verdächtigen hätten es hier in den Kommentaren noch verteidigt.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 10. September 2016 - 11:08 #

Schwer vorstellbar, was es da zu verteidigen gäbe.

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - P - 1451 - 9. September 2016 - 18:33 #

Auch wenn mich das Thema (noch) absolut nicht tangiert - immerhin scheint man keine Kosten und Mühen zu scheuen, um die Entwicklung Richtung 4K voran zu treiben. In diesem Fall mal nicht auf Kosten der Kunden. Dennoch ändert es nichts an meiner Haltung, dass ich mir nicht schon nach knapp 3 Jahren erneut eine neue Konsole für mehrere hundert € kaufen werde. In zwei bis drei Jahren dürften diese 4K-Geschichten langsam im Mainstream angekommen sein - dann sollte auch eine 4K-Konsole für maximal 300€ zum Verkauf stehen, und das ohne die ganzen Kinderkrankheiten und halbherzigen Portierungen/Hochskalierungen.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28286 - 9. September 2016 - 18:44 #

Ist doch fein: Du und ich lehnen uns zurück und lassen die early adopter mal machen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 10. September 2016 - 10:34 #

Sehe ich auch so. Wenn es ab jetzt offiziell Hardware-Upgrades für Konsolen gibt, ist die PS4 Pro ein eher schlechtes, was sein Geld nicht wert ist. Wenn man schon eine PS4 hat, wartet man lieber auf das darauf folgende.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. September 2016 - 12:30 #

Ähnlich wie bei den Smartphones werde ich auch immer sicherer, dass ich hier eine Generation beruhigt überspringen kann.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 9. September 2016 - 18:47 #

Für Full HD wohl weniger spannend.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 9. September 2016 - 19:20 #

nö, spiele werden auch in fullhd mehr details etc bekommen

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 9. September 2016 - 19:24 #

Nun ja, aber 4k ist wohl der größere Effekt als paar mehr Details.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 9. September 2016 - 19:25 #

ansichtssache

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 10. September 2016 - 10:38 #

Aber nicht mit der Hardware, die für 4K zu langsam ist. Sieht man ja schön an "The Last of us", was als PS3-Port die PS4 echt nicht ausreizt und in 4K dann nur mit 30 fps laufen wird. Die PS4 Pro hat halt nicht die vierfache Power, aber muss bei 4K die vierfache Pixelzahl berechnen. Das geht dann nur mit Kompromissen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. September 2016 - 12:32 #

Naja wenn dus in 1440p berechnest (z.B.) und dann für 4k den Upscaler anwirfst bringt das aber auch einiges. Die Upscaler sind tatsächlich inzwischen relativ gut und weit weg von den ersten "DVD auf FullHD"-Upscalern. Natives 4k wäre natürlich trotzdem noch was anderes.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 9. September 2016 - 19:03 #

Dann mal die Direktvergleiche abwarten. Auf Bloodborne hätte ich ja schon noch gehofft.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 9. September 2016 - 21:18 #

Wird sicher nachgereicht. GTA, Destiny und Division würde ich auch relativ schnell erwarten.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2338 - 10. September 2016 - 0:05 #

The Division glaube ich persönlich nicht, die haben genug damit zu tun, das Spiel erst mal zu fixen. Da erwarte ich eher zeitnah die Ankündigung von The Division 2. Destiny glaube ich eher, die pflegen ihr Produkt inzwischen wirklich gut.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 10. September 2016 - 11:11 #

Ich bin ja eher abwartend bzw. im Moment nicht interessiert an der Pro, aber ich kann definitiv sagen: Würde es (gute) Updates für Bloodborne, Destiny und ein längst überfälliges Demon's Souls/Dark Souls Remaster geben, könnte ich mich wohl nicht mehr zurückhalten und würde mir eine Pro bestellen. :-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9967 - 13. September 2016 - 14:04 #

würde ich nicht drauf wetten. From Software haben in vergangenheit schon mit Dark Souls gezeigt, dass sie nur allzu gerne die framerate an die spielmechanik koppeln. man weiß nicht wie stark da der game-loop überarbeitet werden muss, damit es korrekt mit einer höheren framerate läuft.

blobblond 19 Megatalent - 17766 - 9. September 2016 - 20:33 #

"Sony hat dem allerdings widersprochen, alle Patches werden für die Kunden gratis angeboten."

Tja und eine Mauer wollte auch keiner bauen, die ist einfach so aus den nix aufgetaucht!

ganga Community-Moderator - P - 15592 - 10. September 2016 - 16:13 #

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19077 - 10. September 2016 - 17:30 #

Wie wäre es dann mit den Aussagen kurz vor der Gamescom, dass es keine Qualitätsunterschiede geben werde?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 9. September 2016 - 20:41 #

"The Elder Scrolls Online"
Oh ja, das ist auch wirklich ein technisches Wunderwerk, dass die PS4 an ihre Grenzen treibt^^

vgamer85 12 Trollwächter - - 1061 - 9. September 2016 - 20:45 #

Hmm die Frage ist natürlich auch wieviel Gigabyte Download pro Spiel es werden(höher aufgelöste Texturen etc.). Bestimmt nicht wenig.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4301 - 9. September 2016 - 21:17 #

Muss aber nicht zwingend sein, könnte einfach nur in höherer Auflösung gerendert werden, mehr Pixel, weniger Treppchen, insgesamt bei den 3d-Modellen eine schärfere Kontur, selbst mit den alten Texturen. Ein altes Unreal (1) auf Full-HD sieht immer noch besser aus, als damals auf 640x480 Pixeln.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 10. September 2016 - 10:47 #

Hm... die alten Spiele sehen auf 1080p sicher schärfer aus, aber wirklich besser? Bei Unreal sieht man dann ja jede Polygonkante, was damals bei 640x480 bis 800x600 nicht der Fall war. Ich finde, das sieht eher schlechter aus.

Genauso wie ein Super Mario World auf einem Röhrenfernseher besser wirkte als auf einem modernen LCD-TV. Die Unschärfe, die Phosphoreffekte und das Interlacing waren ja eine Art Antialiasing und Spiele wurden für diese Displays optimiert. Deswegen haben heutige SNES-Emulatoren ja auch Filter, die das wieder simulieren.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 11. September 2016 - 11:02 #

Also eigentlich hat man bei höheren Auflösungen weniger Kanten und Treppchenbildung.

Ein Unreal auf 1600x1200 sieht daher auf jeden Fall deutlich besser aus als bei 640x480.

Ist der selbe Effekt wie beim Downsampling, wenn du in 2K auf einem 1080p Monitor spielst, sieht das auch deutlich besser aus als in 1080p.

Bei Emulatoren von 3D Spielen das gleiche. Ein PS2 Spiel im Emulator sieht durch die höhere Auflösung grafisch besser aus als beim handelsüblichen 720p PS3 und 1080p PS4 Remaster.
Da würde es visuell nur eine Verbesserung geben, wenn man für diese wirklich neue Texturen erstellt hätte, ist aber ja eher selten der Fall, dass das gemacht wird.

Bei 2D Spielen ist das hingegen immer etwas anders. Um da auf hohen Auflösungen als vorgesehen besser auszusehen, muss da weichgezeichnet werden, das gefällt aber natürlich auch nicht jedem und ist da schon eher eine Verfälschung. Weil ein simples Vergrößern von 2D Grafik macht das ganze Spiel natürlich unschärfer.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 11. September 2016 - 13:13 #

Ich meinte nicht die Kanten durch das Pixelraster, sondern die Polygonkanten. Die damaligen Figuren waren halt sehr "low poly", was man heute mit den hohen Auflösungen sehr viel deutlicher merkt. Bei 800x600 konnte man nicht jedes Dreieck im Skaarj zählen. :-)

Ich hab da auch ein eigenes Erlebnis in der Hinsicht neulich gehabt. Ich wollte "Silent Hill" von der PS1 nachholen und hab es in einem Emulator auf dem PC mit 24"-Monitor bei 1080p gespielt. Das ist wirklich unerträglich, kann man sich heute nicht mehr antun.

Ich hab's mit dann für die PS Vita gekauft und bei der kleinen Auflösung auf dem kleinen Screen ist das dann ganz ok, da sieht die schlechte Technik dann weniger abschreckend aus.

Technisch sieht eine feine Auflösung mit gutem Antialising natürlich immer besser aus. Stilistisch aber nicht.

Was alte 2D-Konsolenspiele angeht: da wurde die geringe Farbpalette von z.B. 224 Farben beim SNES gern durch Dithering (also einem Raster aus Farben) kaschiert. Auf CRTs hat das super funktioniert, weil durch die Unschärfe die Farben ineinandergeflossen sind und nicht mehr nach Raster aussahen. Auf einem LCD ist das gestochen scharf und man sieht das Dithering-Raster klar.

Ich hab für Demos auf dem C64 auch Pixelart erstellt und da konnte man einen Sternenhimmel gut mit schwarzem Hintergrund und einzelnen grauen und weißen Pixel malen. Durch die Phosphorschicht der CRTs überstrahlte das Weiß in das Schwarz und die Pixel sahen rund aus. Also wie Sterne halt auch. Heute auf LCDs sind das kleine Quadrate und der Effekt geht verloren.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9967 - 13. September 2016 - 14:04 #

die PS1 hat auch das leidige problem mit dem fehlenden z-buffer, wieso du ein ständiges warpen und wabern von polygon-flächen hast. 3D-spiele der PS1 würde ich daher auch in den meisten fällen in der original-auflösung spielen, vlt noch mit nem CRT-filter drüber.

dithering würde übrigens vemehrt beim Mega Drive (Genesis) verwendet, da das gerät nur 61 farben aus 512 gleichzeitig darstellen konnte. das SNES hingegen 256 aus 4096 (mit offset-nutzung sogar alle), da war das in aller regel nicht notwendig.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 13. September 2016 - 23:24 #

Das Gewobbel bekommen die modernen Emulatoren mittlerweile halbwegs weg. Aber ich hatte es auch erst in einem ohne Kompensation und das ist fast schon wieder lustig, als wär's ein gewollter Comedy-Effekt. Die Szene im Café zu Beginn von Silent Hill kommt damit ganz anders rüber. :-)

Aber die Köpfe, die aus gefühlt fünf Dreiecken bestehen, kann man auf einem großen Monitor echt schwer ertragen. GoldenEye mit N64-Emulator ist auch so ein Beispiel, grausam. In PAL wirkt das erträglicher.

Was das Dithering angeht: das kam v.a. bei späteren SNES-Spiele wie z.B. Magical Quest. Bei den ersten war man vermutlich über die 256 Farben happy, war ja ein großer Sprung. Aber man stößt auch damit schnell an Limits. Magical Quest oder auch Alien 3 sahen auf CRT damals fantastisch aus und verlieren im Emulator auf LCD enorm an Charme. Aber Shader wie CRT Geom Deluxe bekommen den klassischen Look mittlerweile echt gut hin.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9967 - 14. September 2016 - 13:19 #

habe gerade mal nachgeschaut. jup, mittlerweile gibts wohl einen subpixel precision hack womit das polygon-wabern der PS1 deutlich reduziert wird, sehr nett.

bist du dir sicher, dass du nicht allgemein vom color-bleeding-effekt sprichst? hatte anfang des jahres meinen retro-shader ScaleFX (*) fertig gestellt und da war Magical Quest eines der test-fälle mit denen ich gearbeitet habe. dithering im sinne von schachbrett- oder gitter-artigen pixel-mustern sehe ich bei beiden spielen nicht. selbst bei einem Donkey Kong Country mit seinen prerender-grafiken hat man kein dithering verwendet. die MegaDrive-spiele The Lion King oder Eternal Champions wären eigentlich klassische beispiele die ich nennen würde.

* https://imgur.com/a/3d7BG

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 14. September 2016 - 16:44 #

Vielleicht ist Dithering nicht der richtige Fachbegriff, ich verstehe darunter generell das Simulieren von mehr Farben durch einzelne Farben nebeneinander, die ineinander überblenden.

Bei Magical Quest fallen mir immer die Wolken ein, hier mal ein Screenshot:
http://gamefabrique.com/storage/screenshots/snes/magical-quest-starring-mickey-mouse-02.png

Die haben eine Kombi aus Farbübergängen und Dithering zwischen zwei Farben. Auf LCDs sieht man das, auf dem Fernseher hab ich das damals nicht wahrgenommen.
Ich meine auch nicht so großflächiges Dithering, sondern fein an Kanten wie eben bei dem Wolkenbeispiel.

Oder hier die Nebelschwaden aus Alien 3:
http://vignette3.wikia.nocookie.net/weyland-ycorporation/images/f/f4/A3snes10.jpg/revision/latest?cb=20120119165124

Eine Kombi aus Alphakanal und Dithering. Hab ich damals auf dem Röhrenfernseher auch nicht wahrgenommen, ist schön ineinander übergeblendet.

Irgendwie bekomme ich gerade Lust auf Super Nintendo. :-) Magical Quest und Alien 3 waren zwar spielerisch nicht die Oberklasse, aber atmosphärisch tolle Spiele. Und in Sachen handgepixelte 16-Bit-Grafik ist Magical Quest bis heute mein Lieblingsspiel. Hatte viel mehr Charme als das dafür technisch sehr beeindruckende Donkey Kong Country.

Schöner Shader übrigens, Respekt (auch wenn ich persönlich die Phosphor-Interlace-Scanline-Shader lieber mag :-) )!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9967 - 14. September 2016 - 17:38 #

danke! ich sollte mal etwas mehr werbung für machen. im bereich kanteninterpolierender pixelart-filter ist es meines wissens an der spitze.

ja, das fällt auch unter dithering. bei dem begriff hab ich immer nur diese klar strukturierten pixelmuster im kopf, aber es umfasst eigentlich auch solche feinen strukturen wie du meintest und das kam dann auch öfter bei SNES-spielen zum einsatz, stimmt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 18. September 2016 - 21:41 #

Könnte sich lohnen, ich kannte ich noch nicht. Und im Gegensatz zu den meisten anderen, erzeugt er nicht diesen Kartoffeldruck- oder Holzschnitt-Look.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 9. September 2016 - 23:13 #

So groß ist der Unterschied zwischen PC- und Konsolenspielen doch nicht was den Speicherbedarf angeht (bis zu 50 GB in der Regel).

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 10. September 2016 - 10:44 #

Die Texturen werden gleich bleiben.

Die PS4 Pro hat ja nicht mehr RAM. Fehlendes RAM kannst du praktisch gar nicht mit zusätzlicher Rechenpower kompensieren. Nicht mal das schnellere RAM bringt da was, weil es ja von der erheblich langsameren Festplatte geladen werden muss.

Aber bei dem ineffizienten Patchsystem der PS4 wird es wohl trotzdem wieder auf zweistellige GB Downloads hinauslaufen...

SiriusAntares 09 Triple-Talent - P - 309 - 9. September 2016 - 20:48 #

Da sind immerhin schon mal 5 Spiele dabei, die ich schon hab. Hoffe, da kommen noch mehr Patches, z. Bsp. für the Witcher 3 oder Fallout 4.

Aber ich bin mal wirklich gespannt, wie stark man mit einem normalen Full HD TV von den Patches profitieren wird. Ich meine, wenn zum Beispiel The Last of US durch den Patch einfach nur in 4k ausgeben wird, dann wird man mit einem alten TV vermutlich keinen Unterschied sehen, oder? Wäre schön, wenn die Spiele in diesem Fall wenigstens besseres Anti Aliasing verwenden würden.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 9. September 2016 - 20:51 #

wird dann wohl wie am pc supersampling entsprechen, in 4k berechnen, in 1080p ausgeben und somit schon automatisch bessere kantenglättung besitzen

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 10. September 2016 - 10:54 #

Bei der typischen Fernseher-Helligkeit, dem typischen Fernseher-Abstand und modernen Postprocessing-Antialias-Techniken wie SMAA und TXAA wird man da wohl keinen Unterschied merken.

Dafür hat man weniger Frames, weil die PS4 Pro nicht die vierfache Power der PS4 hat, aber die vierfache Pixelzahl berechnen muss.

Einen spürbaren Framerateeinbruch gegen eine praktisch nicht sichtbare optische Verbesserung einzutauschen, wäre ein schlechter Deal. Das kann man höchstens genügsamen Titeln machen, die schon auf der PS4 mit vielleicht 100-120 fps liefen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 9. September 2016 - 21:15 #

Last of Us ist dann quasi Re-remastered? :D

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6331 - 10. September 2016 - 9:02 #

Oder so ähnlich. Ist jetzt dann halt eine Pro-Version...

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 10. September 2016 - 11:30 #

Die RemasteredPro-Version.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28286 - 10. September 2016 - 21:04 #

Vielleicht sollten sie es wie bei den EA-Serien machen: The Last Of Us 2016

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1485 - 11. September 2016 - 20:20 #

Lieber nicht. Der Wiederspielwert bei Kenntnis der Story tendiert gegen null.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 10. September 2016 - 6:04 #

Eigentlich ist technischer Fortschritt ja etwas Gutes, aber bei der aktuellen Konsolen-Generation tue ich mich etwas schwer damit, dass man jetzt wohl dazu übergeht, alle paar Jahre eine leistungsgesteigerte Variante auf den Markt zu bringen. Eigentlich sind das jetzt doch eher PS 4.5 sowie Xbone 1.5 und weniger informierte Normalos (nicht abwertend gemeint), die sich vor einigen Wochen oder Monaten ein Exemplar gekauft haben, müssten sich doch irgendwie verarscht fühlen.
Das ist ein Trend der zumindest diskussionswürdig ist.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 10. September 2016 - 20:36 #

Da bin ich mir noch unschlüssig. Eigentlich ist es doch bei fast allem Technik-Kram so, dass es schon was "besseres" gibt, bis du das Ding zuhause aufgestellt oder in Betrieb genommen hast. Kaufste n High-End Fernseher kommen einige Wochen später welche, die noch besseres Bild schaffen oder energieeffizienter sind. Kaufste n Handy... davon will ich gar nicht anfangen, die Flagschiffe wechseln bei Android gefüht im Monatsrythmus...

Bisher war man bei den Konsolen nur verwöhnt, weil sie sehr eigene Architekturen hatten und man halt mal eben nicht so einfach eine komplett neue Architektur aus dem Ärmel schütteln konnte, auch von den Entwicklungskosten nicht. Jetzt sind wir hier bei der x86-Architektur angekommen, das schreibt doch grade nach schnellerer Evolution (v.a. wenn man sich mit der Leistung so nach unten vergreift wie Sony und MS bei dieser Generation und Systeme aufstellt, die noch nicht mal FullHD hinkriegen, obwohl FullHD-Fernseher ja schon beim Launch Standard waren).

Heisst nicht unbedingt, dass ichs gut finde aber letztlich sind gerade die uninformierten Konsumenten doch kürzere Zyklen gewöhnt...

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 11. September 2016 - 16:12 #

Es ist keine PS 4.5. Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Zahlen auch komplett wegfallen werden. Weder Sony noch Microsoft werden zukünftig extra Hardware für Ihre Konsolen entwickeln, da bin ich mir sicher.

Von daher wird es ab dieser Generation nur noch Hardware Upgrades geben, keine neue Generation mehr mit anderer Architektur. Alles andere wäre eine echte Überraschung.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 11. September 2016 - 17:01 #

Das wissen wahrscheinlich Sony und MS selbst noch nicht. Die warten sicher auch erstmal ab, wie ps4 pro bzw scorpio von Entwicklern und Käufern aufgenommen werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9967 - 13. September 2016 - 14:04 #

der wechsel zu x86 kam doch auch auf wunsch von entwicklern und publishern. durch die höheren kosten von spielen kam es ja schon in der vorherigen konsolen-gen vermehrt zu multiplatform-releases und da macht sich x86 für alle system natürlich besser. und dem normalen spieler dürfte es völlig schnuppe sein, was für eine architektur in seiner konsole werkelt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)