Raspberry Pi: 10 Millionen Mal verkauft // Starter Kit angekündigt

Linux
Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 47879 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

8. September 2016 - 14:24 — vor 12 Wochen zuletzt aktualisiert

Das Teaser-Bild zeigt einen Raspberry Pi 2.

Die Raspberry Pi Foundation hat bekannt gegeben, dass inzwischen mehr als zehn Millionen Einheiten des Kleinstcomputers Raspberry Pi verkauft wurden. Damit ist das System der bislang erfolgreichste britische Heimcomputer. Zum Vergleich: Der bisherige Spitzenreiter, der Amstrad PCW, ging rund acht Millionen Mal über den Ladentisch. Zudem hält der Raspberry Pi noch einen weiteren Rekord. Nach der Veröffentlichung im Februar 2012 wurden bis Februar 2015 über fünf Millionen Rasperry Pi verkauft. Somit ist der Pi auch der am schnellsten verkaufte britische Computer.

Im Rahmen der Bekanntgabe haben die Entwickler auch ein sogenanntes "Starter Kit" angekündigt, das Nutzern den Einstieg erleichtern soll. Neben einem aktuellen Raspberry Pi 3 enthält das Kit einige Zusatzkomponenten, die sonst extra gekauft werden müssten. Das Angebot umfasst folgende Inhalte:

  • Raspberry Pi 3 Model B
  • 8 GB NOOBS SD-Karte (mit Betriebssystem)
  • ein offizielles Gehäuse
  • ein offizielles 2,5A Netzteil (weltweit verwendbar)
  • ein offizielles HDMI-Kabel (Länge: 1 Meter)
  • eine optische Maus plus Keyboard
  • das Buch "Adventures in Raspberry Pi"

Das Raspberry Pi Starter Kit ist ab sofort für 99 Britische Pfund plus Steuern in Großbritannien erhältlich. In den nächsten Wochen soll das Angebot weltweit verfügbar sein.

Die Raspberry Pi Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen einen einfachen und kostengünstigen Einstieg in die Welt des Programmierens zu bieten. Aufgrund des günstigen Preises und der rechenstarken Hardware wird das System mittlerweile in vielen verschiedenen Bereichen, sowohl privat als auch in der Forschung, eingesetzt.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3420 - 8. September 2016 - 15:18 #

Ich sollte mal meinen alten Ich-brauche-keinen-SmartTV-mir-reicht-ein-RasPi-mit-Kodi RasPi 1 in Rente schicken und gegen einen modernen RasPi 3 ersetzen.
Ich finde es ganz toll, dass die Maker Szene mit den ersten RasPis so einen Aufwind erlebt hat, und man heute einfach die Wahl hat günstig mal eben was zu automatisieren. Hat etwas Unabhängigkeit von der Willkür von Elektrokram-Herstellern gebracht. Jetzt noch 3D Drucker in jeden zweiten Haushalt und abgebrochene Plastikteile führen auch nicht mehr zwangsweise zum überteuerten Neukauf ganzer Baugruppen. Wäre wieder ein Schritt zu mehr Unabhängigkeit.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 8. September 2016 - 17:59 #

Ein Upgrade vom ersten Pi lohnt sich schon. Allerdings benötigt der 3er ein stärkeres Netzteil (2,5 A), das muss man beim Upgrade beachten.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 8. September 2016 - 18:32 #

Eine Raspberry will ich mir schon lange kaufen und als Retro-Konsole verwenden. Aber irgendwie hat das zeitlich bisher noch nicht geklappt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. September 2016 - 19:08 #

Ich überlege auch gerade. Einfach ein Komplettset für knapp 70€ bestellen, Android 7 drauf und man hat eine Retro-Konsole mit Google Play Store.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 8. September 2016 - 21:16 #

Warum Android, wenn man RetroPi haben kann? :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. September 2016 - 23:39 #

Hast recht, Android reicht mir auf meinem Handheld. Ich installiere mir RetroPi, schließe eine Tastatur an und zocke damit C64 und Amiga. :)

Baumkuchen 15 Kenner - 2786 - 9. September 2016 - 10:52 #

Oder man macht sich wie der gute scorp.ius gleich ein kleines Mini-Arcadekabinett draus. Oder ein großes! Hach, ein Träumchen für den Männerraum! =)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17234 - 9. September 2016 - 7:05 #

Müsste ich ja auch mal wieder mein Vorbestellermodell der ersten Generation raussuchen.

Gummikuh (unregistriert) 9. September 2016 - 22:30 #

Tja, und der 10 Millionste Kunde hat das Teil nichteinmal Gratis bekommen. Oder ist die Zahl am Ende gar gerundet worden? Wie dem auch sei, die Himbeere ist aufjedenfall empfehlenswert. Wer noch keine hat, sollte zugreifen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Hardware
Konsole
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Raspberry Pi Foundation
Raspberry Pi Foundation
28.02.2012
Link
9.0
Linux