Quo vadis Will Wright?

Bild von Carsten
Carsten 12133 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

9. Oktober 2009 - 10:20 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Will Wright, der introvertierte Brillenträger, gehört eindeutig zu den kreativsten Köpfen der Spieleindustrie. Neben SimCity und Spore war sein größter Coup, ganz klar, die Sims-Reihe. Seit nun mehr einer Dekade füllt sich der EA'sche Simoleon.. ähm Dollar-Beutel dank Wrights Cash-Cow. Doch wer Will Wright kennt, weiss, dass wirtschaftliche Erfolge nie sein Primärziel war, wenn er neue Spiele entwickelte. Und so kam die Ankündigung im April dieses Jahres wenig überraschend, als Wright verkündete, dass er EA verlassen wird und eine neue Firma gründet.

Diese Firma trägt den Namen Stupid Fun Club (frei übersetzt: Dummer Spaß Club) und nun, ein knappes halbes Jahr nach der Gründung, sprach Wright mit GamesBeat über seine Pläne, die Industrie und neue Visionen.

Das Web scheint für Will eine Komponente zu sein, die in der Unterhaltungsindustrie nicht mehr wegzudenken ist.

"Jedes unserer Produkte hat eine Web-Komponente. Das Web ist heutzutage wie das Verbindungsgewebe in der Unterhaltungsindustrie."

Bisher war man sich auch nicht so recht sicher, was bei Stupid Fun Club eigentlich genau gemacht wird. Ist es ein Entwicklungsstudio? Eine Spielzeugfirma? Oder etwas ganz anderes? Wright schafft Klarheit:

"Wir haben uns eine Menge verschiedener Industrien ins Auge gefasst. Es gibt das Web. Spielzeuge. Wir haben uns nicht auf eine Unterhaltungsbranche beschränkt. In gewisser Weise sind wir auf der Suche danach, verschiedene Grenzen zu übertreten. [...] Die Welt entwickelt sich und jeder verbindet sich auf interessante Art und Weise mit anderen"

Nichtsdestotrotz ist sich Will Wright seiner Wurzeln in der Spieleentwicklung immer noch bewusst und will auch in Zukunft neue Spielkonzepte erschaffen.

"Ich glaube wir sind immer noch ein Teil davon. Wir bringen die Spieleindustrie in andere Bereiche. Wir expandieren in die, wie wir sie nennen, "Vergnügungsindustrie". Spiele sind in manchen Teilen beschränkt. Vergnügen kann in viele verschiedene Arten von Erfahrungen enthalten sein."

Wrights Aufassung nach, gehört die Zukunft weder Spielen auf Plattformen wie Facebook, noch Konsolenspielen allein.

"Ich glaube es wird viel umfassender als eine dieser beiden Dinge sein. Es sind beides Erfahrungen, bei denen du vor einem Bildschirm sitzt. Sehr vorgegebene Aktivitäten. Ich denke da in einem größeren Rahmen."

So wie es aussieht, ist Will Wright immer noch der Visionär, der er schon vor zwanzig Jahren war. Laut eigener Aussage könnte das erste Projekt des Stupid Fun Clubs in 6 Monaten Marktreife erlangen. Wir sind gespannt!

Mehr über den unscheinbaren Weltenerschaffer Will Wright erfahrt ihr in unserem Entwickler-Porträt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 9. Oktober 2009 - 10:25 #

Mein Lieblingsspiel von Wright ist kurioserweise immer noch Raid on Bungeling Bay. Ok, Sim City war auch toll und Sim Earth auf eine gewisse weise. Aber die Hubschrauberhatz fand ich damals toll und spiele ich heute noch gerne mal ne halbe Stunde auf dem C64.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2193 - 9. Oktober 2009 - 10:56 #

Ich weiss nicht, ob das wichtig ist, aber im Text ist ein Typo:

"Und so kam die Änkündigung im April dieses ..."

Es sollte Ankündigung heissen ;)

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 9. Oktober 2009 - 15:39 #

Danke! Allerdings frage ich mich gerade, wie ich DAS hingekriegt habe. Das Ä liegt ja mal ganz am anderen Ende der Tastatur. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit