Resident Evil 7: Erstellung von Assets mit Photogrammetrie - Capcom zeigt Material von der CEDEC 2016

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 129192 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

29. August 2016 - 0:00 — vor 34 Wochen zuletzt aktualisiert
Resident Evil 7 biohazard ab 34,99 € bei Amazon.de kaufen.

Capcom hat im Rahmen der kürzlich im japanischen Yokohama veranstalteten Computer Entertainment Developers Conference 2016 über die visuelle Umsetzung des kommenden Survival-Horror-Spiels Resident Evil 7 (im gamescom-Bericht) gesprochen. Dabei wurden auch die mit Hilfe des photogrammetrischen Verfahrens erstellten Assets aus dem Spiel präsentiert.

Photogrammetrie ist ein spezielles Auswerteverfahren, mit dem sich aus Fotos automatisch detailgetreue, komplett texturierte 3D Objekte, oder auf Wunsch auch ganze Personen berechnet werden können. Diese Rekonstruktionstechnik kommt in verschiedenen Bereichen, wie Architektur, Archäologie, bei der Erstellung von Landkarten und inzwischen auch öfter in der Spieleentwicklung zum Einsatz. Capcom setzt das Verfahren ebenfalls ein, um verschiedene Assets, wie etwa detaillierte Texturen, 3D Objekte und Normal Maps für das Spiel zu erstellen. Die Methode ist im Vergleich zum traditionellen 3D-Modeling sehr viel zeitsparender und kostengünstiger, wie das Studio anhand einiger Diagramme belegt.

Den ersten Clip von der Präsentation könnt ihr unterhalb dieser Zeilen anschauen. Weitere Kurzvideos und Bilder findet ihr unter dem Quellenlink.

Video:

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 29. August 2016 - 6:04 #

Die Zukunft. Ich sehe schon die komplette Modularsierung der Spieleindustrie mit Assets-Zulieferern und Mauszeigeringenieuren vor mir. Spannend allemal.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12519 - 29. August 2016 - 7:47 #

" mit Assets-Zulieferern "

An dem Punkt ist man doch schon seit längerer Zeit ^^

Loco 17 Shapeshifter - 8189 - 29. August 2016 - 8:12 #

Ich sag nur Landwirtschaftssimulator... wenn die ihre 3D Modelle selbst machen würden, würde der genau so scheiße aussehen, wie alle anderen Simulationen :P

Gab es doch schon zu Half-Life 2 Zeiten, wo es damals den Streit gab, dass Half-Life 2 und Stalker wohl die gleichen Texturen besaßen. Dann kam heraus - einfach nur beide beim gleichen Händler gekauft ;)

Oder denk an den Unity Store, wo jeder seine Pakete mit Modellen oder Shadern verkaufen kann.

Bietet sich doch auch an. Wenn du 3D Artist bist, kannst du Modelle auch daheim entwerfen, du musst einfach nicht fest im Studio verwurzelt sein, zumal dort ja eh zum Ende der Entwicklung wieder alle rausgeschmissen werden, weil sie nicht mehr gebraucht werden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12519 - 29. August 2016 - 8:19 #

Gerade beim Unity Store, in Kombination mit Steam Greenlight, sind wir ja schon bei Asset Flips.
Also (teils spielbare) Assets die von zweiten einfach über den Unity Store gekauft und als eigenes Spiel auf Steam gestellt werden ohne das Asset zu ändern.

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 29. August 2016 - 9:31 #

Klar gibt es Modeller, Grafikprofis etc. Ich meinte eher Zulieferer im industriellen Ausmaß, die mit teurer Technik ratzfatz ultrarealistische Szenarien raushauen.Zu Preisen die kein Modeller halten könnte.

0xDB 10 Kommunikator - 414 - 29. August 2016 - 14:45 #

Es wird noch genug zu tun geben für Modeller. Gerade in Spielen, in denen Gewalt eine Rolle spielt, bleibt es ja nicht dabei einen Menschen "einzuscannen"... der muss ja auch noch fachgerecht zerlegt werden. Klar könnte man dafür eine Art Organmafia gründen, die rechtelose Menschen organisiert, um die dann zu Assets zu verwursten(!) aber so tief wird die Menschheit bei allen Gräueln dann wohl doch nicht sinken.

Aber auch für andere Dinge und Orte, die nur in der Vorstellung existieren, wird man noch Modeller brauchen.

Vielleicht belebt die Technik sogar traditionellere plastisch gestaltende Berufe wieder, die Assets dann "in Echt" und nicht in 3DMax oder Blender erstellen.

zuendy 14 Komm-Experte - 2104 - 29. August 2016 - 17:35 #

Aktuell muss selbst der Scan noch nachbearbeitet werden.

0xDB 10 Kommunikator - 414 - 29. August 2016 - 19:11 #

Ja das denke ich auch. Die Meshtopology der eingescannten Teile sieht vermutlich aus wie Kraut und Rüben und folgt in keinster Weise der Struktur der darunterliegenden Anatomie.

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 29. August 2016 - 20:31 #

Würde mich wundern, wenn die Meshs nach dem Scan nochmal "zu Fuß" in ordentliche Boxmeshes gebracht würden. Der Zeitaufwand wäre gigantisch.

Ich würde eher auf Optimierungssoftware tippen, die das Mesh vereinfacht. Die Details bleiben ja eh in den Normalmaps etc.

Gerade die richtige Analyse der erfassten Rohdaten scheint doch genau der große Sprung zu sein, der derzeit softwareseitig gemacht wird?

0xDB 10 Kommunikator - 414 - 29. August 2016 - 23:25 #

Mich würde es eher wundern, zum Beispiel im Mesh von einem Gesichtsscan, ohne jegliche handgeführte Retopologisierung oder ohne ein vorher von Hand erstelltes Mustermesh, direkt saubere Quadstripes vorzufinden, die den einzelnen Gesichtsmuskeln entsprechen. Gleiches gilt auch für andere Körperteile oder Falten in Textilien.

Das aus dem Scan errechnete Mesh wird eher völlig statisch sein und keinerlei struktureller Logik folgen, die ein Mensch mit Fachkenntnissen beim Modellieren berücksichtigen kann und sollte, damit das Model im Anschluss auch sauber mit Keyframes animiert werden kann.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass feine Details wie Bartstoppeln, Wimpern und Haare in einer Art und Weise erfasst werden, die keinerlei Nachbearbeitung erfordert.

Beim Texturieren wird es auch notwendig sein Hand anzulegen, z.B. bei reflektierenden Oberflächen, wie dem Auge. Darin soll sich ja später die Spielumgebung spiegeln und es soll nicht einfach das, was sich beim Scannen darin in der Realität reflektiert hat, als Textur übernommen werden.

Ferner kann eine reine auf Fotos basierende Auswertung vermutlich auch nicht auf physikalische Eigenschaften, wie etwa das Gewicht oder die Elastizität verschiedener Materalien schliessen, was auch wieder für Animationen und Physikengines wichtig ist.

Von all diesen Dingen aber abgesehen, selbst wenn diese Softwaretechnisch gelöst werden können, kann man immer noch keinen T-Rex oder irgendwelche Fantasiekreaturen einfangen und scannen.

Der professionelle Modeller wird also von dieser Technik definitiv (noch) nicht arbeitslos, er bekommt nur ein neues Werkzeug. In 10 bis 20 Jahren übernimmt sowieso KI Alles und dann werden alle Menschen, bis auf eine kleine Menge, die noch zur Wartung der Maschinen benötigt wird, auf einen Schlag arbeitslos. Dann ist es auch egal wenn an der Spieleentwicklung keine Menschen mehr beteiligt sind, weil Menschen sich dann sowieso keine Spiele mehr leisten können und das Spielen selbst auch von einer KI übernommen wird. :D

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 30. August 2016 - 5:55 #

Danke für deine Erklärungen, ist wirklich interessant, auch wenn ich erst ein bisschen googlen musste, um die Fachbegriffe erklärt zu bekommen :-D

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 30. August 2016 - 6:34 #

Und was, wenn ein generisches sauberes Mesh die Form des Rohscans bekommen würde? Die genaue Position der Gesichtsmuskeln ließe sich ja leicht durch Scans mit unterschiedlichen Mimiken photogrammetisch auswerten.
Letztlich weiß ich auch nicht, wie schnell die Technik da wirklich voranschreitet. Aber wenn ich mir bei Bekannten so anhöre, was an Unis gerade im Bereich Algorithmen softwareseitig erforscht wird klingt das alles nicht sehr weit weg.

0xDB 10 Kommunikator - 414 - 30. August 2016 - 9:04 #

Vielleicht ist die Technik auch doch schon sehr viel weiter als ich zunächst angenommen hatte:

Ich habe mir jetzt mal die erste Quelle unter dem Artikel angesehen.

Da ist auch eine Fotogalerie dabei. Auf einem der Fotos ist erkennbar, dass einem Model Punkte ins Gesicht gemalt werden. Vielleicht werden diese Punkte ja bereits von der Software ausgewertet, um eine passende Meshtopologie zu erstellen oder um das gescannte Modell auf ein sauberes Mustermesh zu übertragen.

Das löst noch nicht das Fantasiekreaturenproblem aber auf anderen Fotos sind auch tradiotionelle plastische Arbeiten zu sehen. Solche könnten ja ebenfalls von Menschen mit Anatomiewissen erstellt und bepunktet werden.

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 30. August 2016 - 15:08 #

Es bleibt ein spannendes Thema. Schön dass hier gelegentlich auch über technische Entwicklungen berichtet wird.

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 29. August 2016 - 20:38 #

:-) Jointventure zwischen Spieleentwickler und örtlicher Pathologie?

Ein großer Vorteil scheint die sonst sehr zeitraubende Erstellung vieler kleiner Details zu sein, die ein Szenario echt erscheinen lassen.

0xDB 10 Kommunikator - 414 - 29. August 2016 - 23:31 #

Dann steht im Organspendeausweis irgendwann zum Ankreuzen:
JA, ich gestatte, dass nach der ärztlichen Feststellung meines Todes meinem Körper Organe und Gewebe für die Spieleentwicklung entnommen werden dürfen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 6:06 #

Das ist eine wirklich interessante Technik. Gibt es schon andere Spiele, in der diese Technik genutzt wird?

Denis Michel Freier Redakteur - 129192 - 29. August 2016 - 6:17 #

Ja, zum Beispiel The Vanishing of Ethan Carter und Star Wars - Battlefront.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 6:22 #

Und beides Spiele, die für ihre erstaunliche Grafik bekannt sind. Wirklich eine tolle Technik.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 31255 - 29. August 2016 - 8:02 #

Vanishing muss ich mir echt mal anschauen.

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 8:30 #

Lese ich da ein Kaufinteresse heraus?... ;)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 8:32 #

Du versuchst scheinbar alles, ihn dazu zu bringen! :-D

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 8:37 #

Trotz Montagmorgen habe ich ausgezeichnete gute Laune... Und wenn Du meine ohnehin schon plumpen Schachzüge verrätst, dann wird das nichts mit meinen Versuchen... ;)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 8:41 #

Ach, ich unterstütze dich gerne bei deinem Vorhaben. Sag mir einfach, was ich tun soll. ;-)

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 8:46 #

Immer diese offiziellen Kanäle... Tststs... ;)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 31255 - 29. August 2016 - 10:36 #

Wenn Du beruflich genauso offensichtlich agierst...
Mach Du ruhig. Ich bleibe standhaft :)

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 11:20 #

Na klar mache ich das, ich will ja helfen und nicht manipulieren... ;)

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 29. August 2016 - 8:33 #

Die Einkaufsliste 2017 von ihm wird jedenfalls ziemlich lang :-)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 8:36 #

Finde es schon echt stark, das so durchzuhalten. :-D

Bei mir sind es schon wieder 3 neue Spiele allein im September. Enger Zeitplan! :-P

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 29. August 2016 - 8:50 #

Drei im September? Welche denn? Für mich wird es wohl erst im Oktober wieder richtig interessant. Aber dann schlagen die Neuheiten ja quasi im Sekundentakt auf. Daher genieße ich derzeit noch ein wenig die Ruhe vor dem Sturm - bei einem guten Angebot, werde ich mir wohl aber die Bioshock-Collection zulegen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 9:08 #

"Quantum Break" (Steam), "Forza Horizon 3" und natürlich "Die Zwerge" :-)

Und selbst ein ReCore könnte noch rein rutschen ;-)

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 9:15 #

Mist, die Zwerge hatte ich ganz vergessen, aber da ich die über Kickstarter unterstützt habe, kann ich ja sagen, dass ich im September ausser Quantum Break kein Spiel vorhabe zu kaufen...

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 10:18 #

Ich hoffe, meine CE von "Die Zwerge" kommt nächsten Monat :-D

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 29. August 2016 - 9:43 #

Die Zwerge hatte ich auf der Gamescom angespielt. Hat Spaß gemacht, die könnte ich mir dann vielleicht auch noch auf die Agenda nehmen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 10:19 #

Da ich Zwerge cool finde und King Art mag, hatte ich damals schon die CE gebacken. Und die Beta hat auch sehr viel Spaß gemacht, freue mich sehr drauf.

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 29. August 2016 - 10:32 #

Ich bin ja recht zurückhaltend, was Spiele-Kickstarter angeht. Wobei man sich bei Kingarts ja eigentlich keine Sorgen machen muss. Die haben bisher ja immer und auch recht pünktlich geliefert.

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 29. August 2016 - 18:11 #

Ich glaube Kingart ist einer der Akteure denen man schon vertrauen kann, die haben relativ viel Kickstartererfahrung und haben bisher nichts versemmelt... Der Alpha habe ich sehr skeptisch gegenüber gestanden, aber mittlerweile sieht das Spiel mittlerweile richtig toll aus und ich freue mich auch auf meine CE...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35842 - 29. August 2016 - 18:15 #

...ohne selber in die Alpha reinzuschauen (also nur passiv die extralangen 15 Minuten von Jörg) freue ich mich auch auf meine CE. ;)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 30. August 2016 - 5:56 #

CE an die Macht!

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 30. August 2016 - 6:10 #

Menno, jetzt ärgere ich mich, damals nicht die CE gebackt zu haben :-(

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 30. August 2016 - 6:17 #

Hehe, macht doch nichts. Ist doch auch nur reines Gimmick. Ich will vor allem die Tabletop Figur ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 30. August 2016 - 6:24 #

Wir hätten auch einen Club aufmachen können:

euph ZCEB (Zwerge-Collectors-Edition-Backer) oder so :-)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 30. August 2016 - 7:27 #

Die Elitäre Elite der Elite! ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35842 - 30. August 2016 - 19:06 #

Ich wäre dabei gewesen. ;)

Janosch 21 Motivator - P - 26798 - 31. August 2016 - 7:32 #

Ich auch, nur über den Namen hätten wir verhandeln müssen, Janoschs... kommt doch viel besser über die Lippen... ;)

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 30. August 2016 - 15:09 #

Alter Schwede, und du spielst die alle?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 31255 - 29. August 2016 - 10:35 #

Wird sie, ja.
Aber momentan habe ich tatsächlich auch nicht den Nerv, was zu spielen. Zu warm, zu spät, zu müde. Ab Oktober haben wir ein altes Haus gekauft und werden viel renovieren, also brauche ich auch da nichts Neues.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 29. August 2016 - 10:46 #

Das zählt als Spiel!

euph 23 Langzeituser - P - 41191 - 29. August 2016 - 10:55 #

Das Spiel des Lebens - das ist echt Hardcore und bietet aber tolle Archiements :-)

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2426 - 30. August 2016 - 15:39 #

Permadeath und ein unübersehbarer Mangel an Speicherpunkten stehen auf der anderen Seite der Medaille. No risk no fun ... ;)

Loco 17 Shapeshifter - 8189 - 29. August 2016 - 8:10 #

The Vanishing of Ethan Carter hat gezeigt, wie genial die Grafik dadurch werden kann. Das war einfach nur wunderschön und ich bin ständig stehengeblieben, um mich umzusehen.

CK 14 Komm-Experte - 2286 - 30. August 2016 - 16:14 #

Mal grade ne Frage ab vom Schuss: Hab ich was verpasst oder seit warum sieht das neue Resident Evil Gameplay aus wie ein P.T. 2?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)