Battlefield 1: Premium-Pass und erster DLC-Content enthüllt

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 309415 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

24. August 2016 - 21:30 — vor 43 Wochen zuletzt aktualisiert
Battlefield 1 ab 32,90 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem es zu den letzten Teilen der Battlefield-Reihe bereits einen als Premium Pass bezeichneten Seasonpass gab, der Zugriff auf die Download-Erweiterungen für den Shooter gewährt, war so sicher wie das Amen in der Kirche, dass es auch zum kommenden Teil einen geben wird. Nun hat Publisher Electronic Arts den Premium Pass offiziell für Battlefield 1 (im Angespielt-Bericht von der gamescom 2016) angekündigt und erste Details sowie den Namen des ersten DLC veröffentlicht.

Demnach wird die erste der vier geplanten Erweiterungen (bei Battlefield 3 und 4 waren es noch fünf) den Namen They Shall Not Pass tragen und im März 2017 zur Verfügung stehen. Darin wird die französiche Armee in den Kampf des im Ersten Weltkrieg verorteten Spiels eingreifen. Die französischen Einheiten werden, wenigstens zum Teil, folglich nicht Teil des Hauptspiels sein, das ab dem 21. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One im Handel stehen wird.

Wie zuletzt auch, gewährt der Premium Pass, dessen Preis bislang ungenannt bleibt, nicht bloß Zugriff auf alle geplanten DLCs. Interessierte, die sich für den Kauf entscheiden, erhalten auf den drei unterstützten Plattformen jeweils zwei Wochen vor den Einzelkäufern Zugriff auf die neuen Inhalte. Alle vier DLCs zusammengenommen sollen 16 neue Karten für den Mehrspieler-Modus hinzufügen, also wahrscheinlich vier pro DLC, neue Spielmodi bringen, neue Eliteklassen, Fahrzeuge und alles in allem 20 neue Waffen. Weitere Details zu They Shall Not Pass oder den kommenden Erweiterungen sind nicht bekannt, außer dass einer der DLCs die russischen Einheiten in den auf den Online-Modus spezialisierten Shooter bringen werden.

Battlefield 1 erscheint zwar offiziell erst am 21. Oktober, wer die sogenannte Early Enlister Deluxe Edition kauft, kann allerdings eingeschränkt bereits ab dem 18.10. spielen, Nutzer des auf PC (Origin) und Xbox One verfügbarem EA-Access-Programms dürfen gar ab dem 13. Oktober mit einer zeitlichen Begrenzung (die Kampagne wird unabhängig davon vorab nur teilweise spielbar sein) in die Schlacht eingreifen.

Scrotie McBoogerballs 12 Trollwächter - 943 - 24. August 2016 - 22:31 #

Also wird nur das halbe Spiel zum Release Angeboten, so wirkt es zumindest. Den früheren Zugang kann man getrost vergessen, denn wie uns Battlefield 4 gelehrt hat, sind die Season Pass Besitzer Beta Tester. Bei jedem DLC musste erst mal massiv gepatcht werden um das Zeug überhaupt zum Laufen zu kriegen. Da habe ich keine Lust mehr drauf, ich werde zu Alt für diesen ..... kram.

Gaius 13 Koop-Gamer - 1756 - 24. August 2016 - 23:02 #

Dem schließe ich mich an.

Goremageddon 13 Koop-Gamer - 1281 - 25. August 2016 - 12:40 #

Kann ich nicht bestätigen. Selbst die Beta von Bf3 und 4 lief prima, sowohl bei mir wie auch bei denen mit welchen ich regelmäßig zusammen gespielt habe. Tja die DLC-Politik ist nicht das gelbe vom Ei aber es zwingt einen ja niemand dazu sich die "Dinger" zu kaufen. Auch ohne DLCs waren BF3 und 4 gute Spiele. Ist ja nicht so das es für die alten Battlefield Teile keine Addons gegeben hätte...

Aus Mexico geordert war die Premiumedition im übrigen beide Male günstiger als die Standard EU Version- 39€ mit allen DLCs ist also schon ein Preis der niemanden abschrecken dürfte und letzten Endes preiswerter als BF mit Addon früher.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34094 - 25. August 2016 - 6:16 #

Ist das immer kompliziert bei Battlefield. Da muss man wohl schon studiert haben, um sich einen Überblick verschaffen zu können, wer wann wo wie was spielen darf.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2335 - 25. August 2016 - 7:14 #

Also das gleiche wie immer, die Frage ist nur ob man das Premium auch bei einem Keyseller zu vernünftigen Preisen bekommen kann oder ob EA voll abkassiert.

Goremageddon 13 Koop-Gamer - 1281 - 25. August 2016 - 12:42 #

Keyseller macht gar keinen Sinn. Geh per VPN mit mexikanischer ip auf die Originseite und kaufs dir für´n Appel undn Ei von dort.

Grumpy 16 Übertalent - 5251 - 26. August 2016 - 10:41 #

das geht doch schon länger nicht mehr

WizKid 14 Komm-Experte - 2248 - 25. August 2016 - 12:00 #

Ich ignorier alle Multiplayer Spiele die überteuerte DLC rausbringen.
Wenn ich mir die Preise von Battlefront anschaue, ahne ich böses.
Da zahlte man für den Season Pass sorry Premium Pass das Gleiche wie für das Spiel.
In einer besseren Welt würden die Spieler solche DLC einfach mal ignorieren. Bei Titanfall 2 z.B sind die kommenden DLC widerrum gratis, weil sie gemerkt haben, daß Teil 1 nicht genügend Käufer hatte und die Marke wieder attraktiv machen wollen.
Das zeigt, wie schnell ein Publisher wie EA, reagiert.

Philley (unregistriert) 25. August 2016 - 13:48 #

Mmmmm... schade. Hatte ja irgendwie gehofft, dass nun zumindest alle Maps frei verfügbar wären. Irgendwelche Pakete, Waffen und Skins hätten sie ruhig weiter für extra verkaufen können. Aber so laufen am Ende wieder 2/3 der Server mit den Vanilla-Maps.
Find ich blöd.

Triton 16 Übertalent - P - 5639 - 25. August 2016 - 18:46 #

Jetzt wird sich wieder überall über die DLCs aufgeregt aber beim nächsten mal macht es EA erneut. Warum? Da die DLCs sich gut verkauft haben. Einfach nicht kaufen denn sonst ändert sich nichts. Ich hatte mach Jahren mal wieder vor EA eine Chance zu geben und ein Spiel von ihnen zu kaufen, das hat sich somit erledigt.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1872 - 26. August 2016 - 17:59 #

Also wer die Katze im Sack kauft, sprich Seasonpass, ist selber schuld. Ich warte lieber auf das fertige Spiel, sprich 2018 :).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
euph