GC2016: Sea of Thieves angespielt – Langeweile auf dem Ozean

PC XOne
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 327073 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

18. August 2016 - 12:19 — vor 51 Wochen zuletzt aktualisiert
Die legendäre Spieleschmiede Rare konnte seit der Übernahme durch Microsoft nicht gerade an ihre größten Zeiten anknüpfen. Mit ihrem Piraten-Koop-Abenteuer wagen sie einen neuen Versuch, der unserem Eindruck nach eher skeptisch stimmt als zuversichtlich.
Sea of Thieves ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.

Ein Ozean, ein Piratenschiff und eine Handvoll Freibeuter, die mit Rum, Planke und Musikinstrument bewaffnet losziehen, um zu rauben und zu brandschatzen – das freut nicht nur Anhänger des „Talk like a pirate day“. Das, was wir in Rares Sea of Thieves erlebt haben, war aber bislang vor allem eines: langweilig.

Nichts zu tun
Gespielt haben wir bislang ausschließlich die Seeschlachten in Sea of Thieves. Das heißt, wir begeben uns mit unserem Trupp aufs Schiff, hissen die Segel, lichten den Anker und segeln los, in der Hoffnung, auf ein anderes Schiff zu stoßen. Was passiert dann? Nun, wir segeln in die Richtung, in die uns der Mann hinter dem Steuerrad führt. Für alle andere gibt es erst mal nichts zu tun, nachdem man (optional) gemeinschaftlich den Anker hochgezogen hat, damit es schneller geht. Vor lauter Langeweile laufen wir über das Deck, in die Kapitänskajüte und runter in den Frachtraum. Interagieren können wir dort mit, richtig, gar nichts. Viel spannender ist das Steuern des Schiffs allerdings auch nicht, da auch hier ohne einen Kampf auf hoher See eigentlich nichts passiert.

Na endlich, ein Kampf!
Sobald sich ein gegnerisches Schiff nähert, wandelt sich die Langeweile. Dann nämlich klemmen wir uns hinter die links- und rechtsseitig angebrachten Kanonen und feuern auf das gegnerische Schiff. Da es unserem Steuermann allerdings nur selten gelingt, uns in Schussposition für eine volle Breitseite zu bringen, ballern wir häufiger ohne anvisierbares Ziel gar nicht oder eben einfach mitten ins Meer. Irgendwann ist eines der Schiffe so stark beschädigt, dass Wasser eindringt und es sinkt.

Schäden am Rumpf werden dabei jedoch eher visuell angedeutet als dass sie wirklich entstehen. Den Gegner manövrierunfähig zu machen, indem wir mit unseren Kanonenkugeln einen Mast zerstören, scheint gar nicht möglich. Wir verlieren die erste Schlacht, unser Trupp landet im Wasser und wird einige Zeit später wieder am Spawnpunkt zurückgesetzt. Es geht von neuem los, aber spannender ist es auch in den folgenden Runden nicht geworden. Bei den hinter den Anspielstationen musizierenden Piraten war mehr los.

Meinung Benjamin Braun
Klar, ich habe noch nicht alles gesehen, was die Spielmechanik von Sea of Thieves am Ende bereithalten wird. Aber wenn Rare das zeigt, kann man eigentlich kaum davon ausgehen, dass sie wesentlich Besseres zu bieten haben. Mich hat das jedenfalls gar nicht angemacht – und das lag nicht an der comicesquen Grafik, mit der ich noch nicht ganz warm geworden bin. Stattdessen liegt es am Gameplay, das einfach stinklangweilig ist. Wird Sea of Thieves ein gutes Spiel? Ich fürchte alles andere als das.

Golmo 16 Übertalent - 4576 - 18. August 2016 - 12:25 #

Das klingt nach No Mans Sky ohne Weltraum Faszination, autsch! Schade, hab schon Lust auf den Titel aber die müssen da echt Inhalte / Quests usw. reinklatschen sonst geht das Schiff schneller unter als die Titanic! Wers noch kennt: Pirates of the Burning Sea (MMO) war ganz cool und sowas in der Richtung mit mehr Story / Quests wäre schon traumhaft!

euph 23 Langzeituser - P - 42759 - 18. August 2016 - 12:34 #

Aber sie hatten gestern eine tolle Piraten-Band am Stand und man hat tolle Armtattoostrümpfe bekommen :-)

Golmo 16 Übertalent - 4576 - 18. August 2016 - 12:44 #

Mutprobe: Zieh die Dinger an und geh 1 Bier in der örtlichen Biker-Bar trinken. :-)

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6245 - 18. August 2016 - 12:54 #

Ich muss an Howard und Raj denken...

euph 23 Langzeituser - P - 42759 - 18. August 2016 - 19:59 #

Wüsste gar nicht genau, wo hier in der Gegen die nächste Biker-Bar ist....

Skeptiker (unregistriert) 18. August 2016 - 12:52 #

Der Benjamin hat mal wieder nix verstanden!
Natürlich ist Matrosenfreizeit genau so langweilig wie Strandurlaub!
Deshalb nimmt man ja auch externe Unterhaltung mit an Bord oder den Strand. Kein Matrose starrt den ganzen Tag auf die Wellen und kein Strandurlauber zählt Sandkörner.
Während der Kampfpausen im Spiel muss man halt was anderes machen, z.B. ein Buch lesen, oder sein 3DS rausholen. Dem Spiel jetzt vorzuwerfen, dass es voll realistisch ist und diese Formen der Zerstreuung nicht in das Spiel integriert sind, ist unfair. Im Angesicht der breiten Auswahl an Freizeitbeschäftigungen, die man ins Spiel integrieren müsste, ist das ja überhaupt nicht zu leisten.

Das ist wie bei Minecraft - das spielt man auch mit einer Echtzeit-Mod und wenn es dunkel wird, geht man halt schlafen - in echt!
Oder buddelt sich irgendwer wirklich für 7 Minuten ein und wartet die Nacht ab, falls sie ihn wehrlos in der Pampa überrascht? Kann ich mir nicht vorstellen ;-)

Wer z.B. bei MS Flight von London nach New York fliegt und über dem Atlantik die Beschleunigung einschaltet ist ein echtes Weichei, hat Simulationen nicht verstanden und sollte lieber von Düsseldorf nach Köln fliegen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100252 - 18. August 2016 - 12:53 #

Oh nein, ich hab echt gehofft, das wird was...

AsyxA 12 Trollwächter - 1067 - 18. August 2016 - 13:16 #

Das Spiel hatte ich bisher zwar kaum auf dem Schirm (da kein XBOX-Live Freund), wenn die Kämpfe das Spiel aber so wie von Benjamin beschrieben nicht tragen, sehe ich da schwarz.

Gut, es muss nicht unbedingt taktischen Anspruch bieten ... nur was bietet es als 4 Player Teamspiel dann?

Specter 16 Übertalent - 5746 - 18. August 2016 - 13:19 #

Vielleicht sollte sich Rare umbenennen - in "Common".

TheEdge 14 Komm-Experte - 2514 - 18. August 2016 - 13:43 #

Wäre echt schade wenn der Titel nix wird. Das anspielvideo auf der e3 fand ich grandios. Vielleicht ist an land mehr los?

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 18. August 2016 - 13:46 #

Bis zum geplanten Release ist ja noch etwas Zeit. Hoffen wir mal, dass sich Benjamins erster Eindruck nicht bewahrheiten wird... wäre wirklich schade :/

Maverick 30 Pro-Gamer - - 231050 - 18. August 2016 - 14:03 #

Das Ganze liest sich ja ziemlich ernüchternd, ich hoffe da tut sich noch was bis zum Release. ;)

Alte Hütte 12 Trollwächter - P - 832 - 18. August 2016 - 14:21 #

Schade, das wird dann wohl eine Gurke.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 18. August 2016 - 14:40 #

... bzw. Seegurke ^^

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36193 - 18. August 2016 - 15:17 #

Die Spieler der E3-Präsentation hatten aber doch extrem viel Spaß, haben die etwa nur so getan? :D

Deepstar 15 Kenner - 2996 - 18. August 2016 - 15:29 #

Klingt vom Konzept irgendwie wie Guns of Icarus Online mit Piraten- anstatt mit Luftschiffen. Icarus Online soll ja auch ganz gut sein.

Aber vielleicht bringt das das eigentliche Konzept einfach besser auf den Punkt.

skybird 13 Koop-Gamer - P - 1469 - 18. August 2016 - 21:17 #

Ohje Schade, sah auf den Videos echt nett aus.

Jak81 16 Übertalent - 5286 - 19. August 2016 - 7:17 #

>>Irgendwann ist eines der Schiffe so stark beschädigt, dass Wasser eindringt und es sinkt.
Schäden am Rumpf werden dabei jedoch eher visuell angedeutet als dass sie wirklich entstehen.<<
Dann ist einer bei Schäden aber nicht unter Deck gegangen und hat dort die entstandenen Löcher mit Planken zugenagelt, damit kein Wasser mehr eindringt, wie ich in nem Livestream vom Spiel gesehen habe.

Benjamin Braun Redakteur - P - 327073 - 21. August 2016 - 13:15 #

Man beachtet die Modifikation eher. Es geht darum, dass man von außen am gegnerischen Schiff nicht wirklich erkennen kann, wie stark die Schäden sind, die man beim Gegner angerichtet hat. Und was das Flicken angeht: Mir scheint das eher die Ausnahme zu sein, dass man dadurch in einer Seeschlacht das Sinken eines Schiffes effektiv unterbinden kann. Muss die Praxis im finalen Spiel zeigen, aber bislang war das ziemlich lahm und spielmechanisch dünn.

perry2 13 Koop-Gamer - P - 1722 - 19. August 2016 - 11:02 #

Am Beispiel von Archeage , das dieselben Schiffskaempfe bietet, kann ich sagen , das PvP-Spiel lebt von von der Spieleranzahl.
Als pseudo F2P gestartet , haben sich die Server mittlerweile durch verfehlte P2W Politik sehr geleert und nun herrscht dort auch Langeweile auf den Meeren.
Frueher ging bei den Kaempfen zu hoher See richtig die Post ab und die Schlachten waren teils sehr frustrierend, aber auch richtig spannend.
Das ausbilden eines guten Kapitaens dauert Wochen , genauso lange dauert es auch , eine gute Mannschaft zu haben.
Beim lesen des Berichts musste ich schmunzeln ... kann man den das Schiff waerend der Fahrt nicht reparieren?
Scheinbar ja ... es muss sich nur jemand finden der es auch macht ;)
Das Problem gab es zu Anfang in Archeage auch , alle wollten an die Kanonen und keiner wollte arbeiten...
Mit der Zeit hat sich das dann aber bei guten Mannschaften gelegt und das Zusammenspiel klappte besser.
Mit Randoms allerdings ? viel Glueck ...
Schiffsschlachten mit 10+ Schiffen koennen sich ueber Stunden hinziehen und am Ende zaehlt das Durchhaltevermoegen.
Hier noch ein 10min Video, einer nicht mehr existierenden Gilde.
https://www.youtube.com/watch?v=ot6gUyD-6sM

Riiiidge Racer (unregistriert) 19. August 2016 - 11:04 #

Also, wir haben uns gestern bei der einen Runde auf dem Microsoft-Stand alle scheckig gelacht :D das hat total Laune gemacht! Kann den "Verriss" nicht nachvollziehen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 19. August 2016 - 16:12 #

Der WDR meinte: "Ein schönes Spiel für die ganze Familie!"
Der WDR kennt sich doch sicher bestens aus...^^

Exec 15 Kenner - P - 2750 - 19. August 2016 - 21:48 #

Alles was ich bisher an Videos gesehen habe, kann ich das angespielt gut verstehen. Gerade die Gamescom Awards angeschaut. Bestes Xbox Spiel und bestes Multiplayer Spiel Sea of Thieves.
http://www.gamescom-cologne.com/gamescom/for-exhibitors/registration/gamescom-award/index.php

Gab es da unterschiedliche Versionen die gezeigt wurden?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)