GC2016: Dawn of War 3 angespielt: Mann, haut dieser Imperial Knight rein!

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 329707 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

17. August 2016 - 13:56 — vor 22 Wochen zuletzt aktualisiert
Die große Zeit der RTS ist vorbei? Man würde nicht draufkommen, wenn man Dawn of War 3 sieht oder gar spielt: Da geht's zur Sache, das spratzt es an alllen Ecken und Enden, und vor allem: Da herrscht taktischer Anspruch!
RTS-Fans dürfen sich auf Dawn of War 3 freuen, das geben wir euch hiermit quasi-amtlich. Denn unsere Dreiviertelstunde mit einer Late-Game-Mission des Titels plus anschließender Quality Time mit dem Game Director Philippe Boulle hat uns eigentlich bereits überzeugt!
 
Aus dem Warp tritt ein geheimnisvoller Planet namens Acheron aus, und auf ihm zu finden ist die mystische Superwaffe Spear (Speer). Die Eldars machen sich sofort aus, diesen zu bergen, sie erhoffen sich davon die Wiederbelebung ihrer sterbenden Rasse. Die Orks wollen die Superwaffe, weil noch nie ein Ork nicht die dickste Wumme haben wollte. Und den Space Marines ist die Sache nicht geheuer, sie versuchen, die beiden anderen Fraktionen zu stoppen. In insgesamt 17 Missionen springen wir ständig zwischen diesen drei Fraktionen, sodass wir uns in jede hineindenken können (und nebenbei auch alle Rassen für den Multiplayer-Part kennenlernen, verrät Philippe).
 
Dennoch wirkte die Mission überhaut nicht nach Dreingabe für Solisten, und das weist auch der Game Director von sich: „Solo und Multiplayer sind die beiden Hälften des Ganzen. Dass die Leute immer noch Dawn of War 2 spielen, liegt sicher am Multiplayer-Part, doch dass sie Dawn of War und kein anderes Spiel spielen, dass sie das Szenario im Kopf haben, das ist ganz sicher dem Solopart zu verdanken.“
 
Die Eldar greifen an
Die Eldar sind bekanntlich die „Weltall-Hochelfen“. Sie sind hochtechnisiert, aber sowohl ihre Kämpfer als auch ihre Kriegsmaschinen lassen es an der Robustheit missen, die irdische Marines-Kampftechnologie auszeichnet, von der rohen Stärke der Orks ganz zu schweigen.
 
In unserer Mission müssen wir einen imperialen Außenposten verteidigen. Die Eldars haben im Westen bereits ein Colossus-Warp-Gate errichtet, durch das sie fleißig Truppen aufs Schlachtfeld bringen, und basteln im Osten an einem zweiten. Wir müssen zunächst die beiden Gates zerstören und dann die Ausgrabung der Eldars, die den erwähnten Speer zu heben versuchen, sabotieren.
 
Als optionales Ziel sollen wir auch noch Spuren des Blood Ravens-Ordens nachspüren, die in der Umgebung gesichtet wurden. Wir starten mit mehreren Squads Space Marines, einer Kern-Basis und einem Land Raider (einem großen Panzer).  Also einer richtigen Mini-Armee

Gabriel Angelos und Imperialer Knight Solaria
Doch zwei andere Figuren, die wir kommandieren, würden aus dieser kleinen Armee in Sekunden Geschnetzeltes machen: Unser Held, Gabriel Angelos, der nicht nur über stattliche 4.001 Gesundheit verfügt und so etwa 50 bis 70 Schaden pro Sekunde austeilt, sondern auch die Fähigkeiten Crowd Control und Nuker besitzt.

Noch beeindruckender ist aber der Imperial Knight Solaria, eine Art Mini-Titan. Er bringt es auf 9.002 Health  und nominell weniger DPS, aber wenn er seine Spezialfähigkeiten auspackt, rappelt es nur noch in der Kiste. Unser Liebling ist das 45-Grad-Höllenfeuer (wie immer es wirklich heißt im Spiel), bei dem er in dem erwähnten Teilradius mit beiden Assault-Kanonen eine Zerstörung entfacht, die uns ungläubig auf den Bildschirm starren lässt. Dummerweise neigt er zum Überhitzen, sodass ihr dem Titanen immer wieder Kampfpausen gönnen solltet, in denen ihr ihn außerdem per Servitor reparieren könnt. So mächtig der Imperiale Ritter ist: Ohne Infanterie-Geleitschutz ärgern ihn Nachkampf-Eldars ziemlich.


Traditionelles RTS-Prinzip
Dieses traditionelle Prinzip von Echzeitstrategie-Spielen – keine übermächtige Einheit, Papier-Stein-Schere – ist in Dawn of War 3 allgegenwärtig. Und es ist auch ganz klar Teil 3 einer etablierten Serie: Wie üblich, geht es darum, bestimmte taktische Punkte zu erobern, die euch fortan Energie liefern, und die ihr noch ausbauen könnt. Auch sonst ist die Map voll von taktisch bedeutsamen Punkten: So stehen „Energieschild-Bunker“ herum, die ihren Verteidigern merkliche Vorteile im Kampf liefern, und die Eldar haben überall Energie-Sperren aufgestellt, die eure Bewegungsfähigkeit beschränken.
 
Acheron ist eine Eiswelt mit Lavaschluchten, was vielleicht nicht so spannend klingt (zumal ja das ganze Spiel dort stattfinden wird), aus unserer Sicht aber einen idealen Hintergrund für die eigentlichen Einheiten bietet, insbesondere die meist rot uniformierten Space Marines. Überhaupt ist das Spiel grafisch eine Wucht: Landspeeders gleiten pfeilschnell über die Ebenen, Assault Marines schwingen ihre Kettensäge-Schwerter, Land Raiders und Whirlwinds entladen ihre tödliche Geschoss-Fracht, und euer Held haut im Nahkampf ganze Squads zu Brei. Doch nichts geht über den Imperial Knight, der einfach nur Spaß macht: Wo er auftaucht, wird es laut und feurig und explosiv und es macht Knall und Bumm und Spratz. Selbst wenn er „stirbt“ (nicht ganz falsch übrigens, er ist ja mit seinem Piloten neuronal verbunden), ist das noch ein Hingucker: Er taumelt sekundenlang und prallt dann schwer auf den Boden, woraufhin er in einer nuklearen Explosion vergeht, die benachbarte Feindeinheiten (nicht allzu stark) beschädigt.

Schwieriges Szenario
Wir hatten unsere liebe Mühe mit dem Szenario und schafften es erst im dritten Versuch, die erste Hälfte der Mission zu erfüllen. Doch das spielte sich schon sehr rund, nur die Vorliebe unseres Helden, auch mal den Weg direkt durch die Feinde zu wählen, um dann an einer Energiebarriere gestoppt zu werden, sollte noch abgestellt werden. Das Spielgeschehen ist durchaus komplex und zuweilen hektisch, aber Dawn of War macht einiges, um uns zu unterstützen. Dazu gehören auch Funksprüche der Marke „Unsere Truppen bekämpfen schwache Gegnerkräfte im Südwesten“, also kontextsensitive Tipps, die euch bei der Priorisierung eurer Aufmerksamkeit unterstützen.
 
Von irgendwas zwischen 15 und 30 Stunden Spielzeit geht Philippe Broulle aus, je nach Spielertyp. Und natürlich würde er gerne weitere Rassen ins Spiel einbauen, allen voran die neueste WH40K-Fraktion, den Adeptus Mechanicus. Doch ob und wie genau das geschieht, ob per DLC, Addon oder Standalone, das will er noch nicht verraten, und kann es wohl auch nicht: Erst mal muss Dawn of War 3 („irgendwann 2017“) fertig werden, dann muss es Erfolg haben, und dann kann man weitersehen. Philippe jedenfalls würde gerne die Story fortführen.
 
Generell hält er die aktuelle Zeit für eine gute in Sachen RTS: „Es gibt wieder ein stärkeres Interesse am Stärke, der PC ist eine sehr gesunde Plattform.“ Nach seinem wichtigsten Trick gefragt, ein modernes RTS zu entwickeln, antwortet er: „Ich will nicht das bestaussehendste Spiel machen oder eines, das die emotionalsten Reaktionen hervorruft. Ich will einfach ein Spiel machen, dass die Leute Stunde um Stunde spielen, und nicht mehr aufhören wollen.“
 
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Aladan 21 Motivator - - 30512 - 17. August 2016 - 14:06 #

Das Spiel steht ganz oben auf meiner Liste.

Nur 2 Dinge als Warhammer 40k Nerd: Die Eldar sind eher die Hochelfen des Warhammer 40k, während die Dark Eldar die Dunkelelfen darstellen und der Imperial Knight ist ein kleiner Ein-Mann-Titan, der im Vergleich zu einem echten Titan wie ein Zwerg aussieht.

Ach ich liebe es, ein Nerd zu sein :-D

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12992 - 17. August 2016 - 14:35 #

Gut zusammengefasst :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329707 - 17. August 2016 - 14:36 #

Danke, wird später ausgebessert.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34606 - 17. August 2016 - 15:49 #

Bitte auch "das bestaussehendste" korrigieren, das tut dem Linguistik-Nerd weh. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329707 - 17. August 2016 - 17:43 #

Okay, ändere ich in meistbestaussehendstes...

Aladan 21 Motivator - - 30512 - 17. August 2016 - 16:45 #

Danke Jörg für das angespielt! :-)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3146 - 17. August 2016 - 15:06 #

Vermute es liegt primär daran das Elf = D&D bedeutet.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21579 - 17. August 2016 - 16:11 #

Und ich dachte bisher Elf ist eine Zahl. Wie man sich täuschen kann.

Aladan 21 Motivator - - 30512 - 17. August 2016 - 16:44 #

Oh Gott, wie konnte ich Jahrzehntelang so blind sein :-D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 17. August 2016 - 16:51 #

Erinnert mich spontan an einen Kumpel aus der Schulzeit, der bei LAN-Partien in Warcraft 3 immer die Nachtelfen gespielt und sich "Lord Nachtzwölf" genannt hat und das als Einziger im Raum auch beim nachtzwölften Mal noch witzig fand. ;)

endymi0n 16 Übertalent - P - 5710 - 17. August 2016 - 14:06 #

Ich freu mich drauf.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3146 - 17. August 2016 - 15:08 #

Dito.
Dawn of War 1 hatte ich noch oft im Lan gezockt.
Dawn of War 2 war ich anfangs enttäuscht das es ein ~ Taktik Spiel war aber das hatte es auch gelegt.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3620 - 17. August 2016 - 14:25 #

Oh ja!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62195 - 17. August 2016 - 15:38 #

Ist es eigentlich storytechnisch eine direkte Fortsetzung von Teil 2 oder wird es damit nichts zu tun haben ?

Red Dox 16 Übertalent - 4140 - 17. August 2016 - 17:32 #

Wahrscheinlich Nachfolger. Aber da wir hier von 40k und RTS reden, wirds da kaum eine tiefschürfende Story geben (an welche man nahtlos anschließt und spektakulär fortführt).

Da man ja wieder Gabe steuert gibts allerdings schon direkt bei ihm die erste hochgezogene Augenbraue bzgl. seines Werdegangs.

Gabriel Angelos am Ende von Retribution
http://vignette3.wikia.nocookie.net/warhammer40k/images/c/c8/Gabriel_Angelos.png/revision/latest?cb=20110408175008

Gabe scheinbar in DoW3
http://vignette4.wikia.nocookie.net/d__/images/3/34/Gabriel-icon.png/revision/latest?cb=20160726180724&path-prefix=dow

Mal schauen ob es eine Erklärung ala "gute plastische Chirugie für den Ordensmeister" gibt. Das Imperium des 41 Jahrtausends ist ja bekannt für seine überlegene Technik in allen Bereichen ^^

LRod 09 Triple-Talent - 335 - 17. August 2016 - 18:42 #

Da die Blood Ravens wieder die Hauptrolle spielen sieht es für mich nach sehr nach Fortsetzung der Story aus.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 17. August 2016 - 16:52 #

Yes, den ersten Teil fand ich auch nach dem zigsten Addon noch mega. Vorfreude voraus! :)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4555 - 17. August 2016 - 18:06 #

Bitte einmal mit Suchen&Ersetzen über den Text gehen und "Eldars" durch "Eldar" ersetzten. Jedes mal wenn ich das gelesen hab hatte ich das Gefühl dass sich meine Fußnägel etwas weiter aufrollen... Und Imperial Knight? Imperial Knight oder eine komplette deutsche Übersetzung, aber bitte keine Mischgebilde.

Spiel interessiert mich aber stark, ich mochte Dawn of War 1 und 2, wobei mir der erste lieber war, der fokus des zweiten rein auf die Gefechte ohne einen Aufbaupart hat mir gerade im Multiplayer den Spaß genommen, im Singleplayer gabs mit der Ausrüstung zumindest etwas in grobe Richtung. Nur wie das mit dem ständigen Wechseln zwischen Fraktionen funktionieren soll ist mir etwas schleierhaft, denke das wird eher verwirren. In z.b. WarCraft 3 hat man klare Abschnitte und es wird über die Kampagne hinweg neue Einheiten, Technologien, etc. eingeführt und man kann die Fraktion recht gut lernen. Springt man aber dauernd könnte das auf der Strecke bleiben. Aber mal sehen, bis 2017 ist noch einiges hin.

LRod 09 Triple-Talent - 335 - 17. August 2016 - 18:44 #

Meine Nummer 1 der Wunschliste:-)

Dabke für den Bericht!

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9671 - 17. August 2016 - 20:16 #

Ja, steht auf meiner Liste auch ganz oben (direkt dahinter Space Hulk - Deathwing), nur gefällt mir das "irgendwann 2017" net so gut. So lang wie daran schon gearbeitet wird und die Ankündigung zurück gehalten wurde, hab ich gehofft, die Arbeiten wären schon relativ weit fortgeschritten und der Release net mehr so lange hin.

Vllt. taugt ja Warhammer 40.000: Sanctus Reach was als Lückenfüller...

LRod 09 Triple-Talent - 335 - 18. August 2016 - 6:12 #

Stimmt, das kann auch richtig gut werden. November 2016 ist da auch nicht mehr lange hin - das sag5 jedenfalls der neue Trailer zur Gamescom.

Sanctus Reach haut mich optisch noch nicht um. Also die Anordnung der Marines auf dem Schlachtfeld, aber ich bin gespannt.

zz-80 12 Trollwächter - 913 - 18. August 2016 - 7:04 #

Was genau sollte dieser Satz ausdrücken? (> am Stärke?)
„Es gibt wieder ein stärkeres Interesse am Stärke, der PC ist eine sehr gesunde Plattform.“

Ich freue mich sehr auf das Spiel, neben Civ VI und Xcom 2 einer der Hauptgründe warum ich gerade die Anschaffung eines Gaming Notebooks plane. Den 2. Teil habe ich extrem gesuchtet. Eine der wenigen RTS Spiele (nach den alten C&C und Blizzard Teilen in den 90ern) bei denen mich die Kampagne richtig fesseln konnte. Vor allem im zweiten Addon war die Entwicklung der eigenen Truppen super umgesetzt. Auch im Multiplayer konnte ich das Spiel genießen, da der unnötige Basisbau weggefallen ist und man sich voll auf die taktischen Scharmützel konzentrieren konnte. Auch der TLS Modus war eine Nuss die ich gerne knacken wollte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329707 - 18. August 2016 - 8:11 #

Weiß nicht, frag mal den Autoren!

WizKid 14 Komm-Experte - 2202 - 18. August 2016 - 9:10 #

Da hab ich echt Lust drauf. Aber der neue Grafikstil gefällt mir dennoch nicht. WH40K muss schmutzig und düster sein.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit