Path of Exile: Erweiterung Atlas of Worlds erscheint am 2. September

PC
Bild von endymi0n
endymi0n 5435 EXP - 16 Übertalent,R7,S1,A3,J5
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

13. August 2016 - 23:11 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert

Die Neuseeländer von Grinding Gear Games haben für das Hack-and-Slay Path of Exile die Erweiterung Atlas of Worlds angekündigt. Die mittlerweile sechste Erweiterung des F2P-Spiels wird am zweiten September veröffentlicht und liefert vor allem mehr Endgame-Inhalte.

Bisher konntet ihr zufällig von High-Level-Gegnern erbeutete Maps mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad absolvieren. Zukünftig erhalten die Maps mit dem namensgebenden Atlas of Worlds eine Struktur (siehe Teaser-Bild), im Atlas sind die Maps nach Ähnlichkeit, ob Tropische Insel, eine Höhle oder Lavalandschaft, geordnet. Da nur Maps in der Nähe von euch gefunden werden können, arbeitet ihr euch Karte für Karte in das Zentrum vor. Am Ende steht der Kampf gegen die vier "Guardians of the Void", nach deren Fall ihr euch einem epischen Endboss, dem Shaper, stellen könnt. Es gibt neue Items, die die Maps beeinflussen. Der "Shapers Orb" erhöht die Schwierigkeit und Ausbeute, während ihr mit einem Sextanten gezielt Maps in einem Radius auf dem Atlas verzaubern könnt.

Die Erweiterung bringt außerdem 30 neue Maps, 19 neue Bosse und natürlich neue Gegenstände und Fähigkeiten. Die Jagd nach Ausrüstbarem wird ein wenig vereinfacht, einige Items droppen nur in manchen Umgebungen – so dass ihr genauer planen könnt, was ihr wo bekommt.

Wie bei jeder Erweiterung, startet auch mit Atlas of Worlds eine neue dreimonatige Challenge-League. Diesmal dreht sich alles um Essenzen, einmal gefunden könnt ihr damit spezielle Monstergruppen auftauen und auf bessere Ausbeute hoffen – oder sie gleich benutzen, um eure Ausrüstung zu verbessern. Es wird 25 verschiedene Essenzen in sieben Qualitätsstufen geben. Mit Start der League wird offiziell ein Client verteilt, der Multithreading unterstützt, derzeit musste man dies zu Testzwecken noch explizit über Kommandozeilenoptionen einstellen.

Chris Wilson, Chefentwickler, gab außerdem in einem Interview mit 2P.com bekannt, dass 2017 ein fünfter Akt veröffentlicht werden soll. Den Trailer zur kommenden Erweiterung  könnt ihr euch direkt hier ansehen.

Video:

buedi 10 Kommunikator - 547 - 14. August 2016 - 7:55 #

Atlas of Worlds ist eine riesen Sache für alle Path of Exile Veteranen. Chris Wilson hatte im Vorfeld ja schon angekündigt dass die nächste Erweiterung das Endgame umkrempeln wird. Und nach allem was man bisher so gesehen hat (neben dem Trailer gibt´s ja auch eine ganze Menge weitere Videos und Berichte auf diversen Gaming Seiten), scheint er nicht zu viel versprochen zu haben.

Traditionell startet die neue Erweiterung auch gleich mit einer neuen Challenge league, die du hier ja auch beschrieben hast. Auch die hört sich recht interessant an, da ein großer Teil des PoE Gameplay natürlich auch das "craften" (oder sollte man eher "gambling" schreiben?) ausmacht. Und mit den Essenzen die es in der neuen Challenge League geben wird hat man, speziell wenn man "self-found" spielt, also nicht unbedingt mit anderen Spielern handeln möchte, eine recht gute chance sich auf seinen Charakter passende Ausrüstung zu craften.

Es ist vielleicht auch noch erwähnenswert dass die Spielmechanik der aktuellen Challenge League "Prophecy", die noch bis Anfang des nächsten Monats läuft, mit dem Start von Atlas of Worlds in das Hauptspiel mit übernommen wird. In den Challenge Leagues werden immer wieder neue Spielmechaniken ausprobiert. Perandus zum Beispiel (vor Prophecy) hat es nicht in das Hauptspiel geschafft. Prophecy wird übernommen und mal sehenw as mit den Essenzen der nächsten Challenge League passiert.
Prophecy ist vor allem ein Segen für alle die schon x-mal durch sämtliche Akte durchgespielt haben und deren Ziel mit einem neuen Charakter es oft nur noch ist ihn ins Endgame zu leveln. Dreh und Angelpunkt von Prophecy ist ein (oder eine, weil weiblich?) NPC mit dem Namen Navali. Bei ihr kann man für Silver Coins die man gelegentlich beim spielen (also plätten von Monstern) findet, sogenannte Prophecies freischalten lassen. Und zwar immer maximal 8 Stück auf einmal. Diese "Prophezeiungen" beziehen sich manchmal auf bestimmte Level im Spiel in denen man z.B. ein bestimmtes Monster finden und töten soll, womit die Prophezeiung erfüllt ist. Damit verbunden ist dann oft dass dieses Monster bestimmte Gegenstände oder Uniques (Legendaries für die Diablo Spieler) fallen lässt, so dass man die Prophecy also nicht nur macht damit sie gemacht ist, sondern eben noch dafür belohnt wird. Es gibt auch Prophecies die vorschreiben dass man einen bestimmten Boss Gegner besiegen muss während man ein (oft sehr, sehr niedriges) Unique an haben muss. Als Belohnung bekommt dieses Unique dann zusätzliche Mods die es dann auch für Charakter im Mid-game statt nur am Start des Spiels interessant machen.
Und dann bietet Prophecy noch sogenannte Prophecy Chains. Also Prophecies die aufeinander aufbauen und aus 4-5 Prophecies bestehen. Diese werden immer schwieriger bis man am Ende einem der 4 Prophecy Bosse (Mitglieder das Pale Council) gegenüber steht. Besiegt man diesen Gegner erhält man ein Fragment eines Siegels. Hat man alle 4 Teile eines Siegels beisammen kann man ein Tor zum "Pale Council" öffnen in dem alle 4 Bosse nochmal vereint sind. Besiegt man diese bekommt man eines von 4 Uniques die es eben nur dort gibt. Prophecy ist also eine tolle zusätzliche Beschäftigung nicht nur während man seine Charaketere auflevelt, sondern auch im Endgame, da viele der Prophecies auch in Maps getriggert werden die man im Endgabe ja sowieso macht. Alles in allem war Prophecy eine tolle Challenge League und es ist schön, dass die Mechanik ins Hauptspiel mit übernommen wird.

Grundsätzlich kann ich Path of Exile jedem ans Herz legen der sich für das Genre interessiert. Man hört ja so allerhand über das Spiel. Ultrakomplex, nichts für Anfänger, nichts für Gelegenheitsspieler etc.
Ich behaupte: Reinschauen lohnt sich für jeden der das Genre interessant findet.
Ich spiele PoE seit der open Beta (3,5 Jahre?) und kann kaum behaupten dass ich das Zusammenspiel aller Skills und des Skill Trees sehr gut kenne. Aber ich komme sehr gut zurecht und aufgrund der hohen Spielzeit hat sich natürlich einiges an Erfahrung angesammelt. Ich spiele self-found, das heisst ich komme zurecht mit dem Loot das ich finde und crafte mir meine Ausrüstung selbst. Dass ich Ausrüstung von einem anderen Spieler kaufe kam in dieser Liga das erste mal zusammen, wäre aber auch nicht nötig gewesen, da ich den Gegenstand den ich haben wollte einen Tag später selbst gefunden habe :-)

Meine Frau dagegen spielt jetzt seit gut 1,5 Jahren. Allerdings auch viel weniger als ich. Am Abend mal 1-2 Stunden, manchmal aber auch gar nicht. Auch sie knobelt ihre Charakter selbst aus und hat damit trotzdem Erfolg. In dieser Challenge league hat sie ihren Charakter als Gelegenheitsspielerin auf Level 83 gebracht und ich glaube 25 der 40 möglichen Challenges in dieser Liga abgeschlossen (wobei sie 2 MTX eingeheimst hat) und sie hat einen riesen Spass dabei.

Dann gibt´s auch noch die Spieler die sich selbst einen Charakter ausdenken und sich dann die Ausrüstung die sie benötigen von anderen Spielern zusammen kaufen. Das sind dann in der Regel sehr starke Charakter die leicht ins Endgame kommen und auch die schwereren Bosse wie im Endgame Labyrinth oder Atziri einfach so wegputzen.

Und vielleicht noch eine Art Spieler: Diejenigen die sich von erfolgreichen Streamern oder in den Foren Charakter (Builds) abschauen und sie 1:1 nachbauen. Das sind in der Regel extrem starke Charaktere bei denen Skills und Defense bis aufs Detail vorab ausgerechnet und ausgeknobelt werden. Die putzen dann auch die schwersten Endgame Gegner ohne Probleme weg, benötigen aber einiges an Vorab Arbeit um an genug Vermögen zu kommen um alle Gegenstände die man benötigt von anderen Spielern zu kaufen.

Was die letzten Absätze zeigen sollten ist, dass man vom Gelegenheitsspieler bis zum Vollprofi der "Path of Excel" spielt um seine Builds vorab auszuknobeln und auszurechnen eigentlich für jeden was dabei sein kann.

Der Start des Spiels am Strand fühlt sich für viele zäh an. Der Charakter ist langsam, trifft nicht immer und stirbt auch schnell wenn man vergisst seine Life und Mana Flasks zu benutzen. Aber man macht schnell fortschritte und man spürt wie der Charakter immer stärker wird. Der erste schafft es selten ins Endgame (ausser man schaut sich ein Build ab), aber wie oben schon geschrieben: Für fast jeden Spielstil ist was dabei. Probiert´s einfach aus!

Achja: Es ist Free to Play und war das erste F2P Spiel das ich damals gesehen hatte bei dem es kein Pay 2 Win gab. Bis auf Stash Tabs ist alles nur Kosmetik in dem Spiel. Jeder hat die chance die stärksten und besten Gegenstände im Spiel zu finden / zu craften.

endymi0n 16 Übertalent - - 5435 - 14. August 2016 - 8:42 #

Der Userartikel wird erst später fällig ;)

Ich spiele PoE aber auch gern, bei Prophecy bin ich aber bei 28 Challenges hängen geblieben. Zudem ist das Masterlevel eine Pein.

buedi 10 Kommunikator - 547 - 14. August 2016 - 9:07 #

Das hatte ich jetzt vergessen zu erwähnen. In der Atlas of Worlds Ankündigung irgendwo hatte Chris Wilson auch erwähnt, dass man in Zukunft im großen Hideout alle Master einladen kann. Das dürfte das leveln der Master deutlich leichter machen. Ob die Staffelung ab welchem Level man wieviele Master einladen kann auch angepasst wird stand jetzt nirgends. Aber zumindest beim großen Hideout alle Master verfügbar zu haben dürfte eine große Erleichterung sein.

endymi0n 16 Übertalent - - 5435 - 14. August 2016 - 13:45 #

https://www.pathofexile.com/forum/view-thread/1709957
Stimmt. Da steht das mit den Mastern. Hatte ich überlesen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 14. August 2016 - 12:45 #

Wenn das draußen ist, werde ich mal wieder einen Blick riskieren.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 14. August 2016 - 13:51 #

Leider ist PoE eines der Spiele, welches bei mir extreme Probleme verursacht. Aber gut, bin spieltechnisch eh voll ausgelastet.

FliegenTod 12 Trollwächter - 1144 - 14. August 2016 - 15:59 #

Welche art Probleme würde mich interessieren?

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 14. August 2016 - 16:44 #

Meistens funktioniert der Launcher nicht oder das Spiel hat Probleme, den Ladebildschirm zu verlassen. Habe ich im Grunde seit dem Steam Release, davor war alles in Ordnung.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 14. August 2016 - 18:40 #

Nutzt du die Steam-Version? Die kann ich im Vergleich zur normalen nämlich nur empfehlen. Das Patchen übernimmt Steam (und zwar wesentlich schneller) und die Ladezeit beim Start ist massiv kürzer - warum auch immer das so ist.^^

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 14. August 2016 - 18:50 #

Habe beide versucht, aber hatte kein Glück. Bei der Steam Version gibt es obendrein den Bug, das er den Account teilweise nicht erkennt. Aber was solls, hätte eh keine Zeit ;-)

Despair 16 Übertalent - 4437 - 14. August 2016 - 18:55 #

Ich musste meinen Account per Hand mit dem Steam-Account verknüpfen, wenn ich mich recht erinnere...

Und ja, das Spiel ist ein übler Zeitfresser. Hab's selbst schon länger nicht mehr angeworfen. :D

Kamuel 12 Trollwächter - 1162 - 15. August 2016 - 15:29 #

Joar, damals auch Probs mit dem Launcher/Patching/Starten gehabt.. seit der Steam-Konto Verknüpfung alles tadellos, dank automatischem "schnellem" Patchen und Auto-Login

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit