Indie-Check: RimWorld
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 34804 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

15. August 2016 - 12:05 — vor 49 Wochen zuletzt aktualisiert
In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir euch jede Woche ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der Marian, Zaunpfahl, Vampiro und Dominius betreut.

Am 2. November 2013 wurde RimWorld, Entwicklerangaben nach eine "sci-fi colony sim driven by an intelligent AI storyteller", erfolgreich über Kickstarter finanziert. Bereits am 4. November durften Backer an einen Pre-Alpha-build Hand anlegen. Jetzt hat der Early-Access Titel den Status Alpha 14 erreicht und den Sprung auf Steam gewagt. Bei dem Titel von Tynan Sylvester handelt es sich um ein komplexes Aufbauspiel mit einem leichten Wildwest-trifft-Weltall-Flair à la Firefly. Wir haben versucht, unsere Kolonisten am Leben zu halten...
Die Optik erinnert ebenso wie das (leicht von der Hand gehende) Zuweisen von Zonen an Prison Architect. Diese Siedlung fällt später einer Belagerung zum Opfer.
Adliger Pyromanen-Mediziner mit Vorerkrankung
Im Standardszenario übernehmt ihr drei Kolonisten, die unsanft aus dem künstlichen Schlaf geweckt werden und sich gerade noch aus einem abstürzenden Raumschiff retten können. Die Figuren haben zahlreiche Fähigkeiten (Medizin, Bergbau, Fernkampf...), Eigenschaften (pyroman, superschlau, faul ...), eventuell Erkrankungen und eine zweistufige Vorgeschichte, die Einfluss auf eben diese Werte und die Einsatzmöglichkeiten hat. So kann ein dummer Charakter keine Forschung betreiben, ein Adliger wird nicht putzen und Gegenstände schleppen. Ihr könnt die Figuren beliebig oft auswürfeln, aber die Werte nicht frei vergeben. Nach der Wahl eines Geschichtenerzählers und des Schwierigkeitsgrads startet ihr in der zuvor gewählten Region (Gebirge, Wüste, Regenwald), die in Sachen Wachstumsperioden, Temperatur und Ressourcen einen einen großen Einfluss auf den Spielverlauf hat.
Neben den Standard-Szenarien könnt ihr eigene erstellen oder auf die anderer Spieler, ebenso wie auf zahlreiche Mods (Gegenstände, Optik, Spielmechanik,...), zurückgreifen.
Spannender Genremix
Das Spielprinzip von RimWorld lässt sich als Mix aus Dwarf Fortress und Prison Architect mit einer Prise Die Sims bezeichnen; die Charaktere können Freundschaften entwickeln, Affären haben, heiraten, sich prügeln. In pausierbarer Echtzeit gilt es zunächst, für eine trockene Unterkunft, vielleicht auch in einer Ruine, zu sorgen und die Ausrüstung zu lagern. Dann müsst ihr eure Siedlung aufbauen: Felder anlegen (Samen gibt es unbegrenzt), Ressourcen abbauen, möglichst für alle Kolonisten ein Schlafzimmer bauen, für Unterhaltung sorgen, rechtzeitig mit der Forschung starten und so immer mehr Gerätschaften und Bauoptionen freischalten. Die Ressourcen wollen weiterverarbeitet werden, etwa Gestein zu Baumaterial.  Sogar Kunstwerke lassen sich herstellen, zur Erbauung der Siedler.

Ihr steuert die Kolonisten indirekt, indem ihr ihnen Zonen zuweist und Tätigkeits-Prioritäten in fünf Stufen festlegt. Ihre Leidenschaft für bestimmte Tätigkeiten ist unterschiedlich, was sich auf ihren Lernfortschritt auswirkt. Hier hat uns das Nachjustieren auch für Einzelfälle (nach einem Angriff muss jemand schließlich schnell das ganze Blut wegputzen!) viel Spaß gemacht. Dass überhaupt eine Tätigkeit ausgeübt werden soll, also etwa ein Tier gezähmt oder ein Baum gefällt, könnt ihr für einzelne Objekte oder gleich ganze Areale festlegen. An Werkbänken könnt ihr die Anzahl der auszuführenden Aktionen bestimmen ("Koche 10 einfache Mahlzeiten") oder die Anweisung geben, stets für einen bestimmten Lagerbestand zu sorgen. Eine Dauerproduktion ist auch möglich. Idealerweise optimiert ihr die Anordnung der Gebäude wie in Die Siedler um die Laufwege möglichst effizient zu gestalten.
Die Charaktere entwickeln untereinander Beziehungen. Auch ihre Gesundheit erzählt eine Geschichte: Fuß abgeschossen! Ohr abgebissen! Später helfen künstliche Körperteile...
Ständig neue Herausforderungen
Je nach gewähltem der drei Geschichtenerzähler werdet ihr mit unterschiedlichen Ereignissen konfrontiert. So werden sie mit Kassandra immer schwieriger, mit Randy Random sind sie zufällig, und die dritte im Bunde lässt euch zwar oft lange in Ruhe, haut dann aber richtig rein mit fiesen Zufalls-Events. Dazu gehören wildgewordene Tiere, Besuche aus Nachbarsiedlungen oder gleich einer ganzen Handelskarawane. Und Überfälle, später mit schwerem Belagerungsgerät! Wenn ihr euch schutzsuchend in Höhlensysteme zurückzieht, könnt ihr dort auf Dinge treffen, die ihr lieber hättet ruhen lassen.

Kommt es zum Kampf, zücken eure Kolonisten die Waffen. Dann übernehmt ihr, anders als sonst, die direkte Kontrolle über sie, und es wird taktisch. Aspekte wie Deckung spielen eine Rolle. Ihr solltet im Vorfeld am besten Sandsäcke aufstellen und für freies Schussfeld sorgen, dazu vielleicht noch Gestein in den Weg legen und so die späteren Angreifer verlangsamen. Ausrüstung baut, erbeutet oder kauft ihr, später konstruiert ihr dann auch Abwehrtürme. In den höheren Schwierigkeitsgraden sind gute Vorbereitung und behutsames Vorgehen Pflicht, gerade wenn ihr im Permadeath-Modus spielt.
Was nützt die gut gelegene und aufstrebende Siedlung, wenn wir unsere Kolonisten im Kampf gegen baumkillende Biber verheizen? Nichts.
Fazit
RimWorld ist bereits jetzt gut spielbar und für präsentationsagnostische Survival-Aufbauspiel-Liebhaber vermutlich eines der fesselndsten Indiespiele im bisherigen Jahr. Bugs gibt es praktisch keine, nur zweimal fiel der Ton aus. Die Lernkurve haben wir beim Spielen mit hohem Schwierigkeitsgrad bewusst steil gewählt, aber auch ein sanfterer Einstieg ist möglich. Überhaupt gibt es bereits vor Spielstart zahlreiche Optionen, was sich dann im Spielverlauf fortsetzt. Neben dem "nur noch einen Tag" oder "nur noch eine Produktionskette"-Spieltrieb kam bei uns stetig der große Wunsch auf, nach dem Scheitern einer Kolonie gleich mit der nächsten zu starten, und es dann mit den neu gewonnenen Erfahrungen besser zu machen.

Die immer wieder einsetzende, stimmungsvolle Musik soll nicht unerwähnt bleiben, trägt sie doch zu dem Abtauchen in die Welt der schrägen Charaktere und ihrem Kampf ums Überleben bei. Wenn euch der Genremix anspricht, ist euer Geld bereits in der Alpha-Version gut angelegt.
  • Survival-Aufbaustrategiespiel mit taktischen Kämpfen und optionalem Permadeath
  • Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis am 12.8.2016: 28 Euro
  • In einem Satz: Komplexe, aber nicht zu komplizierte Aufbaustrategie mit taktischen Kämpfen, in der sich auch noch Geschichten entwickeln.
Aladan 22 AAA-Gamer - - 35816 - 15. August 2016 - 12:12 #

Danke für den Check, Vampiro, ich kann mich nur anschließen.

RimWorld ist einfach ein gnadenlos gutes Spiel in seinem Genre, welches sich wirklich jeder Spieler anschauen sollte, der nur ansatzweise Interesse an dieser Art von Genre-Mix hat. :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343229 - 15. August 2016 - 12:12 #

Ich weiß nicht. Ich liebe ja, in meinen masochistischen Phasen, diese "mein Charakter kämpft ohne Beine weiter"-Geschichten von Dwarf Fortress. Aber das hat ASCII-Charme, während RimWorld einfach mies aussieht. Wie da die Tiere ohne Lauf-Animation durch Hindernisse durchschweben in Videos, örks.

Reiner Privateindruck von Videos, soll diesen schönen Check in keiner Weise angreifen.

jaws 15 Kenner - 3018 - 15. August 2016 - 12:29 #

So gehen Geschmäcker auseinadner. Ich finde, Rimworld ist ganz drolling anzusehen. Aber ich mochte auch bereits Prison Architect.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6233 - 15. August 2016 - 12:29 #

Ich nehme die Grafik gar nicht in diesem Umfang wahr, die Spielmechanik überzeugt aber – und die sticht (bei mit) immer die Grafik aus.

Ja ich spiele Dwarf Fortess, aber nur den Fortress Mode.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15858 - 15. August 2016 - 12:53 #

Ja, das DF-Motto(losing is fun) gilt auch für Rimworld. Im Gegensatz zum aktuellen DF Fortress Mode hast du in Rimworld die Geschichtenerzähler, die für Anfänger das Spiel unterhaltsamer(=weniger "fun") gestalten. Es ist halt weniger komplex. Wenn in DF die Zwerge im Festsaal beim Saufgelage Bier über ne Katze verschütten, und die Katze putzt sich, steigt ihr Alkoholspiegel und sie beginnt eventuell irgendwann zu kotzen. Derartiges wirst du in Rimworld nicht erleben. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34138 - 15. August 2016 - 13:01 #

Ich war auch erst sehr abgetörnt von der schnöden Optik, habe es dann doch gewagt und bin trotz der grafischen Schwächen sehr angetan von dem Spiel. Auch das hat zwar Schwächen, kann mich aber dennoch hervorragend unterhalten. Finde es weder zu komplex, noch zu einfach. Eine gute Mischung. Und ich kann es mir selbst so basteln, wie ich gerne möchte.

Xaridir 13 Koop-Gamer - - 1383 - 15. August 2016 - 13:02 #

Die Grafik und fehlenden Animationen haben mich nach ein paar Videos auch arg abgeschreckt.
Aber als ich meinem inneren dran erlag und das Spiel angezockt hab, waren die Grafik und Animationen absulut nebensächlich.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63854 - 15. August 2016 - 13:42 #

Hm, bei mir genau anders rum. Was du als ASCII-Charme beschreibst finde ich absolut unansehnlich und hält mich davon ab DF mal auszuprobieren, obwohl es mich interessieren würde. Rimworld hingegen hat für mich Charme, wie auch Prison Architect, weswegen ich es bestimmt irgendwann spielen werde.

Geschmäcker :D

Stonecutter 19 Megatalent - - 15858 - 15. August 2016 - 17:22 #

Es gibt eine Menge Graphikmods für DF, falls dich nur das vom spielen abhält, ich mag das von Phoebe. ;)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 15. August 2016 - 18:27 #

Ich nutze "YE OLDE MASTERWORK" (http://www.bay12forums.com/smf/index.php?topic=125633.0), weils vorallem auch Modded ist und ganz viele andere Dinge erheblich verbessert und nicht nur die Erkennbarkeit von Objekten :P

Stonecutter 19 Megatalent - - 15858 - 15. August 2016 - 18:38 #

Das muss ich mal probieren, danke für den link!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6820 - 16. August 2016 - 8:45 #

Hmm, ich mag den Grafikstil von Rim World (und Prison Architect und Factorio). Aber darum geht es eigentlich nicht. Die Spielmechanik und vor allem der dynamische Storyteller sind das Herz des Spiels und machen es so schön fesselnd. Am Ende erlebt man hier wirkliche Open World Geschichten. Das ist es, was mich, vom rein normalem handwerklich sauber umgesetztem Spiel hier so fasziniert.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34138 - 16. August 2016 - 11:02 #

Aber der dynamische Geschichtenerzähler ist doch nichts anderes als eine Feinjustierung des Schwierigkeitsgrades. Langsam ansteigender Schwierigkeitsgrad der Überfälle, schnell ansteigender Schwierigkeitsgrad der Überfälle/Tierüberfälle/Katastrophen und zufällige Stärke der Überfälle. Danach wird noch eingestellt wie häufig diese sein sollen. Ich hatte mir davon im Vorfeld viel mehr erhofft.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 15. August 2016 - 12:13 #

Klingt super, vielen Dank für diesen Bericht! Zum Glück gibt es solche Berichte von Usern über Indiespiele, sonst würden solche Perlen vollständig an mir vorbeigehen

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 15. August 2016 - 12:18 #

"präsentationsagnostistische" - da scheint mir ein "sti" überflüssig ;-)

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 15. August 2016 - 12:21 #

Puh, ich war ja schon wegen Vampiros Empfehlung am Überlegen... dann habe ich 3MA gehört und irgendwie hat mich das nicht so begeistert. Und jetzt nehme ich auch noch diese Screenshots bewusst war. Dem Spiel würde ein bisschen mehr Farbe echt gut tun... :)

Aber prinzipiell bin ich schon noch interessiert, aber skeptisch, dass ich die 20€, die es momentan kostet nicht doch bereue...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 15. August 2016 - 13:07 #

Familienpizza!

Viele Grüße aus England. Kann später mehr kommentieren. :)

jaws 15 Kenner - 3018 - 15. August 2016 - 12:30 #

Rimworld ist super, eine der besten Spiele mit dynamischem Storytelling, die ich kenne. Sowas liebe ich ja.

Abseits vom Spiel möchte ich aber generell noch kurz anmerken, dass ich die Spieleauswahl der letzten Indie-Checks grandios finde. Daumen hoch!

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6233 - 15. August 2016 - 12:31 #

Danke für den Check. Auch wenn ich ihn nicht lesen musste um RimWorld gut zu finden :)

spatenpauli 11 Forenversteher - 805 - 15. August 2016 - 12:39 #

Klingt lecker. Gut zu lesen, der Artikel.

euph 23 Langzeituser - P - 42522 - 15. August 2016 - 12:44 #

Schöner Check, interessantes Spiel.

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 15. August 2016 - 12:51 #

Auf den Check habe ich wirklich gewartet. Danke dafür. Hab das Spiel schon länger im Fokus.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34138 - 15. August 2016 - 12:59 #

Toller Check, tolles Spiel. Kann ich nur weiterempfehlen. Nach etwa 25 Stunden bemerkt man dann, dass alles doch irgendwie nach Schema F abläuft, insbesondere die Bedrohungen und Katastrophen. Bis dahin macht es aber viel Spaß. Und dann gibt es noch die gute Mod-Community, die per Steamworks verfügbar ist, damit macht es noch viel länger Spaß, weil auch noch etwas mehr Vielfalt in die Gestaltungsmöglichkeiten kommt. Beispielsweise ein freies Anpassen seiner Überlebenden, auf Wunsch mit Punktlimitierung, was sonst nur durch Zufallsgenerator möglich ist, den man einfach so lange würfeln lässt, bis etwas halbwegs passendes dabei raus kommt.

Mit Mods habe ich nun über 40 Stunden auf der Uhr und ich fange immer noch gerne wieder von vorne an, auch mal auf schwierigeren Terrain, bei dem die Nahrungsversorgung nicht so einfach ist. Von mir also eine volle Empfehlung, selbst wenn man nur 20 Stunden Spaß damit hat, ist das Geld gut ausgegeben.

Ach eine Story von gestern habe ich noch: Bin recht weit fortgeschritten und habe auch eine gute Verteidigung ausgebaut (mit Mods, hier sind mehr verschiedene Abwehrtürme möglich). So dass Angreifer besiegt werden konnten, ohne, dass meine Kolonisten hätten eingreifen müssen. Promt setzt mir das Spiel ein Rudel aus 25 wildgewordenen Wargs auf den Hals, die mir meine Kolonie zerlegt haben. :D

Aladan 22 AAA-Gamer - - 35816 - 15. August 2016 - 13:05 #

Boah ist das fies mit den Wargs. Gar nicht so doof, das Spiel :-D

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34138 - 15. August 2016 - 13:21 #

Ja, du bist ständig gefordert. Wenn die Verteidigung zu gut wird, fangen Angreifer auch mal damit an sich von einer anderen Seite durch einen Berg in deine Basis vorzubuddeln um den Verteidigungsanlagen aus dem Weg zu gehen. ;)

Lässt sich, je nach Map, ganz gut verhindern. Oft aber auch nicht ganz ausschließen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 15. August 2016 - 16:45 #

Habe gut und gerne 600 Stunden auf dem Tacho und man muss nicht unbedingt Modden (zumal die Mods meist hinterherhinken und manche derzeit auch irgendwie nicht weitergemacht werden *so sehr auf EdB hoff*).
Aber einfach nur Schwierigkeit hochdrehen, sich auch mal in nicht ganz so obtimale Gebiete ansiedeln und der Zeitpunkt an welchem "Schema F" eintritt wird doch schon stark nach hinten geschoben (Meistens erst Endgame, aka ab dem Zeitpunkt wo man eigentlich alles hat und nur noch Raumschiff braucht)

Meistens spiele ich jedoch auf "Endlosgame+Kassandra, weil diese eben die Schwierigkeit aka Gegner-intelligenz+Gruppengröße immer mehr erhöht. Anfangs gehts zb noch, dass man sie durch ne Maze ziehen kann, später buddeln die sich einfach durch die Wände wo am wenigsten Verteidigung ist und auch die Spawns direkt irgendwo in der Base nehmen immer mehr zu. Dazu spiel ich dann meistens noch so, dass ich nicht mehr als 5-6 Einwohner nehme, weil so ab 20 wird das Game doch hart einfach :P).

Seit dem Patch wo auch Steam-Release kam, aka "Szenario-Patch" hat man ja nun auch ohne Mods deutlich mehr Vielfalt und Abwechslung durch eigene Custom-Settings oder Workshop Dinger (ja klar, man muss auf "schwer" stehen in gewisser Art und Weise, aber mit der Zeit kommt die Erfahrung und denke nicht, dass man als "Langzeitspieler" nochmal auf Basisbau spielen mag, ich zumindest nicht, da langweil ich mich zu Tode, weil nichts passiert)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 223600 - 15. August 2016 - 13:24 #

Guter Check und schön umfangreich ausgefallen. Danke, Vampiro. :)

P.S. Korrekturhinweise:

einen einen großen=einen großen
profis=Profis

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3259 - 15. August 2016 - 13:32 #

Danke für den Check. Werd Rimworld wohl mal ne Chance geben.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21386 - 15. August 2016 - 13:49 #

Klingt nach einen Humble Bundle Kandidat :)

Ghusk 15 Kenner - P - 2953 - 15. August 2016 - 14:18 #

Hui, das klingt super. Wenn das Spiel mal Gold ist, bin ich auf jeden Fall dabei.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21844 - 15. August 2016 - 14:54 #

Das beste Wort ist "präsentationsagnostische", doch das bin ich nicht, daher ist das Spiel nix für mich.

Limper 16 Übertalent - P - 5411 - 15. August 2016 - 15:02 #

Schöner Check, Danke :)

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1243 - 15. August 2016 - 15:15 #

Es hat vor allem nette abgedrehte Ideen.
Z.B. die Ansprüche und Wünsche Deiner Kolonisten. Die sind zum Teil ziemlich abgefahren.

Oder wenn einer Deiner besten Leute plötzlich einen Nervenzusammenbruch erleidet und im günstigsten Fall nackt durch die Gegend rennt und im schlimmsten Fall mit der Axt shining mässig auf Deine restlichen Leute losgeht.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34138 - 15. August 2016 - 16:02 #

Ich finde auch die Fähigkeit "Feuerteufel" klasse, rennt ab und an rum und zündelt alles an. ;)

Der Marian 19 Megatalent - P - 18306 - 15. August 2016 - 21:42 #

Schön, ein Check zu Rimworld. Ist bei mir auch noch ganz oben auf der Liste, für wenn mal wider Zeit ist. Könnte mir als Dwarf-Fortress-Begeisterter sicherlich gefallen.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38247 - 16. August 2016 - 1:06 #

Der Check hat mir auch sehr gut gefallen.

Toxe 21 Motivator - P - 29643 - 16. August 2016 - 12:53 #

Was mir dieser mal wieder klar macht ist, daß ich schon seit soooo langer Zeit mal Dwarf Fortress spielen möchte. :-/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Aufbauspiel
Ludeon Studios
Ludeon Studios
16.07.2016 ()
Link
8.8
LinuxMacOSPC