NBA 2K16: Richterin weist Klage im Copyright-Streit um Tattoo ab

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von endymi0n
endymi0n 6331 EXP - 17 Shapeshifter,R7,S1,A3,J5
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

4. August 2016 - 14:59 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
NBA 2K16 ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
NBA 2K16 ab 5,69 € bei Amazon.de kaufen.

Im Streit um digitalisierte Tattoos im Basketballspiel NBA 2K16, unter anderem auf LeBron James' Oberarm (wir berichteten), hat der Publisher Take-Two einen Teilerfolg errungen. Die zuständige Richterin hat die Klage von Solid Oak Sketches abgewiesen, da ein Copyright auf die fraglichen Tattoos nicht eingetragen war, als diese erstmals verwendet wurden.

Die digitale Körperkunst ist seit NBA 2K14, erschienen 2013, enthalten. Das Copyright auf die Designs wurde aber erst 2015 beantragt. Des Weiteren gab die Richterin dem Kläger noch mit auf den Weg, dass zu belegen sei, wie und in welchem Maße den Tattoo-Künstlern durch die Darstellung im Spiel ein Schaden entstanden ist. Ansprüche hieraus könnte das Tattoo-Studio noch geltend machen, allerdings nur für den Verdienstausfall, nicht als Strafe. Solid Oak Sketches spricht hier von insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar für alle acht fraglichen Tattoos, wobei LeBron James' Körperkunst viermal so wertvoll sei, da sie auf dem Cover des aktuellen Serienteils abgebildet ist.

Ein Grundsatzurteil zu diesem Sachverhalt steht also noch aus – die Richterin deutete aber an, dass die Ansprüche Solid Oaks bei rechtzeitigem Schutz des Designs nicht unberechtigt wären. Ein Tattoo-Artist, dessen Werk in UFC Undisputed abgebildet wurde, bekam 2012 22.500 US-Dollar zugesprochen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 4. August 2016 - 15:38 #

Wenn ich sage, was ich von der ganzen Sache denke, wird mein Kommentar ja doch gelöscht...

RoT 18 Doppel-Voter - 10362 - 4. August 2016 - 16:37 #

kommt glaube ich auf die art und weise der formulierung an...

Aladan 23 Langzeituser - - 39947 - 5. August 2016 - 5:21 #

Oh man. Also wenn ich das richtig lese hätte das Studio recht bekommen, wenn das Copyright früher eingetragen gewesen wäre?

Und sie haben jetzt trotzdem recht, den Verdienstausfall?? ersetzt zu bekommen? Ich check gar nichts mehr..

Thomas Barth 21 Motivator - 28243 - 6. August 2016 - 7:47 #

Sie können den Verdienstausfall geltend machen, wenn sie nachweisen können, dass sie durch die Darstellung des Tattoos im Spiel einen hatten.

Ist einfach nur eine andere Umschreibung für: Geh lieber weiter arbeiten, wenn Du Geld verdienen willst.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit