EA: Leichtes Umsatzplus, 54 Prozent der Einnahmen stammen aus digitalem Handel

Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 134389 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

3. August 2016 - 11:17 — vor 47 Wochen zuletzt aktualisiert

Electronic Arts gab gestern die Ergebnisse für das erste Quartal des Fiskaljahres 2017 bekannt. So konnte das Unternehmen in der Zeit von April bis Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahresquartal ein leichtes Umsatzplus verbuchen. Lagen die Einnahmen im selben Zeitraum 2015 noch bei 1,2 Milliarden Dollar, betragen sie nun 1,27 Milliarden Dollar (etwa 1,134 Milliarden Euro).

689 Millionen Dollar und damit 54 Prozent der erzielten Umsätze stammen dabei aus digitalen Verkäufen. Den Großteil dieser Einnahmen machen mit 300 Millionen Dollar Zusatzinhalte wie DLCs aus, gefolgt von 165 Millionen Dollar aus dem Mobilbereich und 137 Millionen Dollar für den Verkauf von Vollversionen. EA Access und Origins Access tragen mit 87 Millionen Dollar zu der Summe bei.

Vergleicht man die Steigerungen von Verkäufen im klassischen Handel sowie digitalen Märkten, so fällt auf, dass Letztere stärker zulegen konnten. Konnten digitale Verkäufe (erneut im Vergleich zum Vorjahresquartal) um fast 11 Prozent zulegen, stagnieren die Retailumsätze bei einem minimalen Plus von 0,7 Prozent.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34108 - 3. August 2016 - 11:34 #

EA/Origins Access scheint wirklich gut anzukommen, wenn ich mir die Einnahmen so anschaue.

Qualimiox 13 Koop-Gamer - 1718 - 3. August 2016 - 12:05 #

Wenn man einen Jahrespreis von 36,50€ annimmt (Durchschnitt aus Monatspreis auf PC/Xbox und Jahrespreis auf der Xbox) kommt man auf durchschnittlich 9,5 Millionen Nutzer. Zum Vergleich: PS Plus hat knapp 21 Millionen Nutzer.

Insgesamt dürfte EA wohl wirklich zufrieden sein, immerhin ist PS Plus ja schon deutlich länger am Markt und für PS4-Spieler fast Pflicht.

Ghusk 15 Kenner - P - 2953 - 3. August 2016 - 13:10 #

'fast Pflicht'? Wieso das denn?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 33104 - 3. August 2016 - 14:29 #

Nur für Online-Spieler.

Toxe 21 Motivator - P - 29045 - 3. August 2016 - 12:07 #

Wenn es das für die PS4 gäbe, würde ich das vermutlich auch mal in dem einen oder anderen Monat abonnieren. Nicht permanent aber eben hin und wieder. Aber geht ja leider nicht. :-/

Vidar 18 Doppel-Voter - 12658 - 3. August 2016 - 12:26 #

Wow 300 Millionen nur für DLCs und dabei nur 137 Millionen in Spielen verdient, kein Wunder dass die Publisher soviel in DLCs investieren.
Gut wobei EA bis auf Mirrors Edge ja auch noch nichts wichtiges veröffentlicht hat.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15221 - 3. August 2016 - 13:03 #

Bei den DLC verdient EA an den FUT, MUT und HUT Paketen richtig gut.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 3. August 2016 - 13:14 #

Diese zufälligen Booster mit Spielerkarten bzw. Kisten mit zufälligen Items, sind aber auch momentan in vielen Spielen der absolute Verkaufsschlager. Du ahnst nicht wie oft in Neverwinter Online z.B. die Meldung kommt, dass jemand etwas gutes aus diesen Kisten gezogen hat, selbst Rocket League führt die ja nun ein.

Ich war selber schon kurz davor mir in Destiny ein paar Kisten zu kaufen, weil ich gerne noch einen schicken Sparrow und ein rotes leuchten für meine Rüstung hätte...

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34108 - 3. August 2016 - 13:29 #

So ein bisschen Glücksspiel ist einfach zu verlockend ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19236 - 4. August 2016 - 2:25 #

Da ich chronisch Pech bei sowas habe sehe ich das für mich gelinde gesagt anders.

So als Beispiel aus den letzten ca 150 Boosterpacks in Hearthstone hab ich 2 Legendarys gezogen. Wenn ich dafür Echtgeld ausgegeben hätte würde ich mich ... ziemlich ... ärgern.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34108 - 4. August 2016 - 6:14 #

Mein beste Kumpel ist auch von dieser Sorte. Das gleiche ich dann meist durch mein Glück aus :-D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 4. August 2016 - 7:13 #

Schon mal darüber nachgedacht, dass du Pech hast, weil du kein Echtgeld ausgibst? Rein Programmiertechnisch ist es simpel, eine Zwei-Klassengesellschaft einzuführen und eine davon bei dem "Glücksspiel" zu bevorzugen. ;)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10534 - 4. August 2016 - 14:13 #

Ich hab bei 400 Packs noch nicht eine goldene Legendary gezogen, das verstimmt mich schon leicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 3. August 2016 - 13:05 #

Freut mich sehr für EA, auch wenn das für uns Gamer wohl heißt, dass die Zeiten ohne DLC und Mikrotransaktionen mittlerweile endgültig vorbei sind und Retails immer mehr an Boden gegenüber den Downloads verlieren.

Mich stört es ja nicht, ganz im Gegenteil, ich hoffe noch auf einen DLC zu Mirrors Edge.

Triton 16 Übertalent - P - 5639 - 3. August 2016 - 15:27 #

Bin verwirrt, angeblich mögen so viele EA nicht, trotzdem machen sie so viel Geld. Ich mag EA auch nicht und habe 2012 das letzte EA Spiel gekauft. Also an mir liegt es nicht.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 33104 - 3. August 2016 - 16:27 #

Ist doch bei McDonalds das Gleiche.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19236 - 4. August 2016 - 2:25 #

Und bei der Bild ^^.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12658 - 3. August 2016 - 16:35 #

Es hörte auch niemand Modern Taking und dennoch haben die beiden zig Millionen Platten allein in Deutschland verkauft.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 3. August 2016 - 17:32 #

Also ich mag EA, habe Mirrors Edge zum Release gekauft, svhon ein paar Euro in Plans vs Zombies: Garden Warfare gesteckt und bin EA Access Nutzer. Warum soll ich sie auch nicht mögen?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21574 - 3. August 2016 - 15:50 #

Traurig. Aber solange weiterhin von der miesesten Gangsterfirma diesseits des Jenseits gekauft wird, werden sie auch weiterhin gewissenlos ihr Unwesen treiben und Dungeon Keeper Mobile II auf den Markt werfen. Ach ja - und weiterhin kein nennenswertes Star Wars SP Game. Thanks for nothing, dorks!

Toxe 21 Motivator - P - 29045 - 3. August 2016 - 15:54 #

Dein EA-Hass ist so goldig. ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21574 - 3. August 2016 - 16:21 #

Hehe, das hat mich jetzt direkt zum Lachen gebracht. Da fühle ich mich gleich wieder etwas besser - man möchte fast schon einige, ausgewählte EA-Leute mal so richtig durchknuddeln. Vor allem den kleinen Dicken aus der Rechnungsabteilung, die arme Sau. Ist ja nicht seine Schuld. :)

Nyukn 11 Forenversteher - 681 - 5. August 2016 - 19:52 #

Hahaha dieser leicht brutale agressive Unterton. Glaub News lesen ist nicht gesund! :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)