Modern Warfare 2: Kritik am Infamy-Trailer

PC 360 PS3
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
7. Oktober 2009 - 17:52 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 2 ab 10,04 € bei Amazon.de kaufen.

Am 5. Oktober 2009 veröffentlichte Infinity Ward einen neuen Trailer zu Call of Duty - Modern Warfare 2 (wir berichteten). Der "Infamy" (auf Deutsch: Schande) genannte Trailer zeigt unter anderem Szenen von zerstörten Städten in den USA, die offensichtlich auch Schauplatz im Spiel sein werden. Dies zog nun Kritik in den Staaten selber nach sich.

Der konkrete Stein des Anstoßes ist die Darstellung des Weißen Hauses in der US-Hauptstadt Washington D.C., welches teilweise in Trümmern liegt. The Christian Science Monitor stellt die Frage, ob das Spiel damit zu weit geht und zu abstoßend ist.

"This is one of the first times such striking imagery has surfaced since 9/11, when the idea of widespread destruction on US soil was suddenly thrust into reality."

"Dies ist mit das erste Mal, dass derartig prägende Bilder wieder auftauchen, seit am 11. September 2001 die Zerstörung auf amerikanischem Boden plötzlich Realität geworden ist."

The Christian Science Monitor bezeichnet Infinity Wards neuen Shooter mit "Call of Duty - Modern Warfare 2 / Infamy", sodass sich die "Schande" bereits im Namen verbirgt. Dies ist jedoch nur die Bezeichnung des Trailers.

ganga Community-Moderator - P - 15972 - 7. Oktober 2009 - 14:42 #

Wenn man keine Ahnung hat...

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 14:43 #

Tja, leider schreiben Viele trotzdem.

Inko Gnito (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 14:51 #

Kritik, die von einer obskuren Organisation namens "The Christian Science Monitor" kommt, sollte man einfach ignorieren.

Ulk 13 Koop-Gamer - 1598 - 7. Oktober 2009 - 18:18 #

Solches Geschwätz erst recht. Dahinter steckt eine renommierte Tageszeitung, die auch außerhalb der USA erscheint und entgegen dem Namen kaum religiöse Bezüge hat.

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 14:57 #

Wie seht ihr das eigentlich? Ist es nicht in Ordnung, wenn ausgerechnet das Land, was am 11. September 2001 die ersten Verluste hat hinnehmen müssen, plötzlich wieder Schauplatz von Zerstörung und Terrorismus ist? Oder ist das einfach nur eine fiktive (möglicherweise sogar künstlerische?) Umsetzung eines potentiellen Szenarios?

Drifter 16 Übertalent - P - 5974 - 7. Oktober 2009 - 15:08 #

"Christian Science Monitor" - ist das nicht genauso ein Oxymoron wie "Military Intelligence"?

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 15:37 #

Hehe! ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79887 - 7. Oktober 2009 - 15:52 #

Ich finde diese Kritik von "The Christian Science Monitor" schon etwas übertrieben. Ähnliche Szenarios gab es in TV/Kino vor 9/11 und auch danach. Nur mal so als Beispiel: In "24" gingen schon mind. 2 Atombomben hoch.

Zudem finde ich die Aussage, daß ja im (fiktiven) Ost-Europa ruhig sowas passieren kann, Hauptsache nicht im heiligen Amerika, äußerst fragwürdig. Klingt so á lá: Lieber sollen die in Ost-Europa draufgehen, als wir Amerikaner.

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 15:54 #

So ungefähr habe ich das halt auch verstanden.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 7. Oktober 2009 - 18:21 #

Eben, ich find die Aufregung etwas arg übertrieben und es ist immer noch ein fiktives Szenario. Regt sich doch auch niemand drüber auf, wenn die Welt in Science Fiction spielen zerstört wurde oder Ähnliches (ich weiß der Vergleich hinkt, aber mal nur übetrieben dargestellt). Wenn es in irgendeinem anderen Land wäre, würde es die Organisation kein bisschen interessieren.

Nur eine Anmerkung: Mich würde es auch nicht stören wenn ich in einem Spiel einen halb-zerstören Bundestag sehen würde, es ist ein Spiel und damit Fiktion und keine Realität.
Und falls das jemand anders sieht, kann er ja selbst immer noch entscheiden das Spiel nicht zu spielen/kaufen.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 7. Oktober 2009 - 17:59 #

Also ich kann die Kritik absolut verstehen. Ich fände es auch schockierend, würde mich ein Spiel in einen zum Teil in Trümmern liegenden Reichstag in einem zerbombten Berlin schicken.

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 21:26 #

Du hast das [irony=off] vergessen! ;)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 7. Oktober 2009 - 21:30 #

Nein, das war mein vollster Ernst.

SynTetic (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 21:59 #

Äh... Call of Duty - World at War?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 8. Oktober 2009 - 11:04 #

Sagt mir jetzt nichts.

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 11:08 #

Ihr seid Lustig

gabs den kapotten Reichstag nicht sogar schon in Call of Duty 1&2&3?
und in mindestens 2 Medal of Honor Teilen?

oder beziehst du dich jetzt auf ein Setting welches in der Gegenwart/Zukunft spielen würde?

SynTetic (unregistriert) 8. Oktober 2009 - 11:27 #

Ja, den gab's schon früher - auch das ist übrigens lustig -, aber ich habe mich einfach auf den neuesten Teil bezogen, weil da die Chance theoretisch größer ist, dass das Spiel auch bekannt ist. Hmm... hier offenbar nicht. ;)

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 11:38 #

ich glaube einfach das der Singleplayer part in den COD Teilen nicht mehr so Populär ist, was leider aufgrund der faden Moorhuhn Präsentation mancher Szenarien auch nicht verwundert :-)

SynTetic (unregistriert) 8. Oktober 2009 - 15:23 #

Ich finde die geskripteten Schlachten äußerst stimmungsvoll.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 7. Oktober 2009 - 18:11 #

... so oft wie Europa in WW shootern etc schon als Schauplatz herhalten musste ( vor allem in von Amis produzierten Spielen ) sollen die sich ma nicht so anstellen ... find die Kritik völlig unangebracht und für mich auch nicht nachvollziehbar.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1436 - 7. Oktober 2009 - 18:49 #

Man muss dabei aber bedenken, dass das eine Geschichte ist, die weit zurück liegt, und das andere sozusagen "brandheiße" Realität, (bzw nahe Zukunft?)

Die Kritik kann ich verstehen, jedoch ist ein in die Luft fliegendes Weißes Haus in Roland Emmerichs Indipendence Day wohl auch in Ordnung gewesen...

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1789 - 8. Oktober 2009 - 11:46 #

Wie weit liegt denn bitte Deiner Meinung nach der 2. Weltkrieg in der Vergangenheit? Es leben noch sehr viele Menschen, die zu der Zeit gelebt oder gar als Soldat gekämpft haben, von "weit zurück" kann nicht die Rede sein. In vielen Menschen stecken durchaus noch große Ängste, die auf den damaligen Geschehnissen beruhen - man ging hier also ebenfalls sehr unachtsam vor, als man unsere Geschichte völlig einseitig gegen uns verwandte.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Außerdem wird das im Trailer gezeigte Szenario so schnell nicht Realität, deshalb an 9/11 zu erinnern ist doch unsinnig. Angesichts der Tatsache, dass dem Klischeeamerikaner jedoch Tränen im Auge stehen, wenn er morgendlich die Flagge hisst, kann ich zumindest die Reaktion verstehen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2687 - 7. Oktober 2009 - 18:18 #

"des Weißen Hauses in der US-Hauptstadt Washinton D.C., welches"

Ich glaube das heißt Washington und nicht Washinton.

Amidoinitrite 09 Triple-Talent - 303 - 7. Oktober 2009 - 18:31 #

oh gott, ich hasse die amis. erschießen geschätzte 10 milliarden araber in dem spiel, aber wenn das weiße haus brennt ist es auf einmal nicht mehr tragbar.

aber ich freu mich. ich wolltee das land schon immer brennen sehen.

Timbomambo (unregistriert) 7. Oktober 2009 - 19:03 #

Blame the people - not the country. Ich liebe die USA, also landschaftlich. Und eigentlich sind die Leute auch ganz in Ordnung. Je nachdem wo man is. Man kann die sowieso nicht alle über den Kamm scheren bei über 300 Mio. Einwohnern!
Die denken ja auch die Europäer sind alle gleich ;D

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 10:31 #

naja so wild sind die gar nicht, es sei denn es gäbe blanke Brüßte im Spiel zu sehen, dann wären die Straßen vor dem Entwicklerstudio voll mit Mistgabel Schwingenden Bürgern :-)

Timbomambo (unregistriert) 8. Oktober 2009 - 14:45 #

aber hallo!

Eisbaer 06 Bewerter - 57 - 7. Oktober 2009 - 20:21 #

Wenn die Hollywood-Filmriege so kritisch betrachtet würde, wie die Spielebranche, dürften dutzende Filme nie veröffentlicht werden. Nicht, dass es ein Verlust wäre, wenn "Independence Day" auf dem Index ständ.. hehe

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11133 - 7. Oktober 2009 - 22:12 #

Haben die auch rumm geheult, als "The Day after Tomorrow" New York zerstört hat?
Oder man in Stirb Langsam 4.0 eine Video-Passage sieht, in der das "Weiße Haus" komplett gesprengt wird?

Finde es schon lächerlich, wie empfindlich die bei fiktiven Dingen sind, die ihre Land mal betreffen. Da weint auch keiner eine Träne, wenn in der realen Welt woanders Schut in Asche ist oder in Filmen ganze Länder geplättet werden...

malcolmY 09 Triple-Talent - 292 - 8. Oktober 2009 - 1:38 #

The Christian Science Monitor.

Muss man da wirklich noch weiteres zu sagen?

stabel 04 Talent - 23 - 8. Oktober 2009 - 9:30 #

na super ... es wäre nett wenn news welche Spoiler enthalten als solche gekennzeichnet sind!
Ich habe mir den Trailer bewusst nicht angeschaut, weil an anderer Stelle vor Spoiler im Trailer gewarnt wurde ... und jetzt das.

Bitte etwas sorgfältiger news posten!

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 10:31 #

äh in der Überschrift steht doch deutlich das sich der Beitrag auf den Trailer bezieht?!

bitte etwas sorgfältiger Lesen bevor du auf die Beiträge klickst!

stabel 04 Talent - 23 - 8. Oktober 2009 - 10:38 #

und? Man kann ja auch über etwas schreiben ohne den Inhalt wiederzugeben, oder?

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 10:43 #

überleg mal was du da geschrieben hast :-)

du wärst mit der Einstellung in der Politik gut aufgehoben.

stabel 04 Talent - 23 - 8. Oktober 2009 - 11:39 #

hab ich, Du auch?

kleines Beispiel:
Person A mag Spiel B nicht. Mehr Details (Achtung Spoiler)
-> kein Inhalt wiedergegeben

aber halt nicht so:
Person A mag Spiel B nicht, weil Spiel B das und das falsch macht.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1789 - 8. Oktober 2009 - 11:52 #

Dann müssten hier so gut wie alle Nachrichten so gekennzeichnet werden - und wenn alle Nachrichten eine derartige Kennzeichnung haben, kann man sie auch weg lassen.

Was dachtest Du denn, worum es in einer Nachricht mit der Überschrift "Kritik am Infamy Trailer" geht? Etwa um den heißen Brei? Berichterstattung ohne konkret zu werden, braucht kein Mensch.

SynTetic (unregistriert) 8. Oktober 2009 - 10:45 #

Nein, kann man an dieser Stelle nicht, weil es explizit um den Inhalt des Trailers geht! Außerdem wird nur über den Inhalt des Trailers gesprochen; von einem Spoilern des Spieles kann also keine Rede sein.

Davon ganz abgesehen: Wenn in der Überschrift steht: "Kritik am Trailer", dann ist doch klar, dass (auch) auf die Kritik eingegangen wird. Was nützt eine News, die zwar berichtet, dass es Kritik gibt, sich aber nicht die Mühe macht, darauf einzugehen und den Lesen dann mit einer nichtssagenden Info stehen lässt?

stabel 04 Talent - 23 - 8. Oktober 2009 - 11:41 #

ein zerstörtes "Weißes Haus" in DC ist Deiner Meinung nach kein Spoiler des Spiels?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79887 - 8. Oktober 2009 - 13:39 #

Nun ja, aber genau dieses Gebäude ist der der Stein des Anstoßes. Wie soll er darüber berichten, ohne es zu erwähnen? Was hätte er Deiner Meinung nach schreiben sollen? Ein berühmtes politisches Gebäude in der Hauptstadt der USA? Wäre das weniger Spoiler gewesen, auch wenn man so trotzdem mit logischem Denken weiß, daß es das Weiße Haus ist?

SynTetic (unregistriert) 8. Oktober 2009 - 15:29 #

Dass es in Modern Warfare 2 um Kämpfe auf amerikanischem Boden geht, ist seit jeher bekannt. Was verrät dir nun ein zerstörtes Weißes Haus? Du weißt weder, ob das elementar zur Story gehören wird, noch ob das nur eines von vielen Gebäuden ist (die USA haben schließlich noch ein paar andere populäre), die zerstört sind/werden. Und dass Washington D.C. einer der Schauplätze ist... naja, nichts wirklich Überraschendes.

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 10:32 #

so Parteien, Organisationen oder sonstige extreme zusammenrottungen welche "Christlich, Katholisch, Protestantisch" im Nahmen tragen kann ich eh so gut leiden wie irgendwelche Kopftuchtragende Spinner die "Dschihad" rufen.

aber Verrückte gibt es eh überall.

Russvik 07 Dual-Talent - 123 - 8. Oktober 2009 - 11:35 #

Frage mich ob die auch Fallout 3 so kritisiert haben, denk mal eher nicht. Von daher eh nicht richtig sich Informiert die Typen.

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Oktober 2009 - 13:41 #

Ich glaube, das in dem Spiel es eine "Kirche" gab welche die Atomkraft/Strahlung/Bombe geprießen haben, fanden die ganz gut :-)

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 8. Oktober 2009 - 14:09 #

In jedem, aber wirklich fast jedem Aktionfilm der in den USA spielt, wird etwas von Amerikas Sehenswürdigkeiten gesprengt, und in einem Computerspiel ist es auf einmal nicht mehr annehmbar?

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2203 - 8. Oktober 2009 - 15:13 #

Das ist ein Spiel. S P I E L. Nicht echt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)