Prey: Laut Creative Director ist der kommende Titel „eine Art Reboot“

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 137366 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

28. Juli 2016 - 14:59 — vor 18 Wochen zuletzt aktualisiert
Prey ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit der Bezeichnung „Was ist Prey?“ veröffentlichte der Publisher Bethesda Softworks kürzlich ein Video, in dem Raphael Colantonio – President und Creative Director beim verantwortlichen Entwickler Arkane Studios – auf die gestellte Frage eingeht, ohne allerdings ins Detail zu gehen.

Demnach stelle das auf der E3 2016 angekündigte Actionadventure weder ein Sequel noch ein Remake dar. Stattdessen beschreibt Colantonio den kommenden Titel als „eine Art Reboot“, der keine Verbindung zum Originalspiel aus dem Jahr 2006 aufweist.

Sowohl der Aspekt der Simulation als auch eure Entscheidungen im Verlauf des Spiels, die auch Konsequenzen nach sich ziehen sollen, werden als „sehr wichtig“ angesehen. Der Creative Director führt weiter aus, dass ihr euch in Prey auf „keinem festgelegten Weg“ befindet, da ihr die euch zur Verfügung stehenden Mittel uneingeschränkt gegen verschiedene, ebenfalls simulierte Künstliche Intelligenzen einsetzen könnt. In der Summe sollen die Features für jeden Spieler eine „einzigartige“ Erfahrung entstehen lassen.

Der „psychische Nervenkitzel“, der euch laut Colantonio erwartet, dreht sich um die Frage, wer man in der Rolle des Protagonisten Morgan Yu wirklich ist. Da ihr euch zu Beginn des Spiels für einen weiblichen oder männlichen Charakter entscheiden könnt, wurde der Name Morgan bewusst gewählt, da dieser zu beiden Geschlechtern passt.

In Bezug auf den Ankündigungstrailer weist der Entwickler abschließend darauf hin, dass es wichtig gewesen sei, deutlich zu machen, dass Prey nicht nur einen Shooter darstellt, sondern es sich eher um einen „Hybrid aus Erzählung und Action und ein klein wenig Rollenspiel“ handelt. Kommt es zum Kampf, könnt ihr sowohl Kräfte nutzen, die ihr von den Aliens erlernen könnt, als auch Waffen einsetzen, die ihr euch auf der Raumstation der selbigen angeeignet habt. In letztgenannte Kategorie fallen auch eher wissenschaftliche Geräte, die zwar nicht dafür vorgesehen, aber dennoch „irgendwie im Kampf einsetzbar“ sind.

Video:

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 28. Juli 2016 - 17:21 #

Ich will Prey 2! :(

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 31. Juli 2016 - 5:17 #

Ich auch! - Mir hat das Original super gefallen und ich bin echt gespannt darauf, wie sich diese Thematik in einem Open-World-Szenario zocken ließe.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20961 - 28. Juli 2016 - 17:40 #

„eine Art Reboot“
Na, das weckt ja direkt Hoffnung, wenn der Creative Director schon so konkrete Aussagen macht. Diese Art von roguel-like Survival-Comedy Presequeln mit 4X-RPG-Jump&Run-Anleihen sind doch einfach die Größten.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3423 - 29. Juli 2016 - 8:37 #

Ich habe gerade über "4X-RPG-Jump&Run" geschmunzelt, aber eigentlich wäre das doch super. Sonic mit Diplomatiesystem. Ungeahnte Möglichkeiten.

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 28. Juli 2016 - 18:32 #

Würde er eine Art Remake zu Godzilla machen ginge es darum wahrscheinlich um einen stinknormalen, grünen Leguan, der mit seiner Aggressionsbewältigungstherapie hadert.

Macht doch einfach ne neue Marke draus und gut.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 28. Juli 2016 - 19:47 #

Ich versteh dieses festhalten an der Marke "Prey" nicht. Weder hat es damit etwas zu tun noch ist besitzt diese mMn eine entsprechende Popularität um als Zugpferd zu dienen. So werden nur Fans von Prey vor den Kopf gestoßen und dem Rest ist es egal.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 29. Juli 2016 - 8:26 #

Das will mir auch nicht in den Kopf. Sind alle guten Namen schon belegt?

defndrs Game Designer - - 722 - 28. Juli 2016 - 20:42 #

Was wenn man genau ausrechnen könnte, wieviele Leute ein Spiel NUR basierend auf dem Namen/der Marke kaufen würden. Also wie hoch diese "garantierten" Einnahmen (auch im Fall des totalen Fehlschlags) ausfallen würden. Und dann so eine Marke (als "Joker", in der Flaute) nehmen würde, dann GENAU soviel (oder so wenig) investieren, dass sich das Spiel noch immer gut rechnet - und dann raus damit. Der Publisher/Entwickler macht seinen berechneten Gewinn, die Verluste sind einkalkuliert, die Marke verfeuert aber was soll's. Das Spiel ist dabei völlig egal, die Fans sind völlig egal und was aus dem Ruf des Publishers wird (pah, "Ruf" im Jahr 2016, bei EA muss gerade kurz jemand lachen) ist auch völlig egal - das Geld fließt erstmal, mäßig aber fließt.

Also rein theoretisch, je nachdem was investiert wurde, würde es doch reichen, ein Spiel zu produzieren, welches im Trailer und bei Stakeholder-Meetings gut aussieht. Der 2. Teil des Spiels ist dann Match-3 und wird (unter Anleitung von P. Molyneux) möglichst schokoladig verkauft.

PS.: und der Name "Morgan" ist gewählt, weil es einfach leichter und billiger ist, die Dialoge der Gesprächspartner eben nur einmal aufzunehmen. Klar passt der für beide Geschlechter - wie können die sowas Lahmes überhaupt noch als was Tolles rausstreichen! xD

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 28. Juli 2016 - 22:24 #

Auch wenns ein Reboot ist und ich sehr gerne einen echten Nachfolger zum ersten Teil hätte - ich bin sehr gespannt auf das Spiel :)

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 30. Juli 2016 - 9:06 #

Abgesehen von der fragwürdigen Namenswahl, finde ich den Titel auch spannend. Einen storylastigen SciFi-Shooter hätte ich gerne mal wieder.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 28. Juli 2016 - 23:19 #

Aha, na Hauptsache, wir nennen es "Prey"...

KurtNoBrain 08 Versteher - 158 - 29. Juli 2016 - 7:32 #

Guten Morgen,

Was viele nicht wissen, heutzutage einen guten Namen für sein Spiel zu finden ist schwieriger als alles andere auf der Welt!!

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 29. Juli 2016 - 8:30 #

Pfff, das leichteste wo auf Welt gibt:

http://fantasynamegenerators.com/video-game-names.php

Ein paar Highlights:
Graves and Space
Cannibal Castle
Breakout of Vengeance
Brutal Complex
Blast of Regulations

xD

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3423 - 29. Juli 2016 - 8:34 #

Nur zwei Titel mit einem "of" in der Mitte. Für Smartphone F2P Abzock Apps ist der Generator aber nicht geeignet.

Red Dox 16 Übertalent - 4119 - 29. Juli 2016 - 17:12 #

"Cannibal Castle" klingt interessant :P

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3423 - 29. Juli 2016 - 8:33 #

Eine Art Reboot... nach bisher einem erschienen Titel... der auch noch einen Cliffhanger hatte.
Die Entwickler des eingestellten Prey 2 hatten wenigstens so viel Feingefühl den Spielern zu sagen, dass man den ersten Teil zwar nicht fortsetzt, aber Hinweise und Storybestandteile liefern wird, mit denen sich der Fan den Fortgang erschließen kann. War für mich ein guter Kompromiss.
Der Titel hier ist mir spätestens nach dieser Aussage vollkommen egal geworden. Muss sich bei Release genauso beweisen wie ein Noname Spiel, alle Franchise Vorteile sind für mich dahin.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 29. Juli 2016 - 14:59 #

Hat also voll viel mit Prey zu tun.
Wie man bei diesem Spiel so tun könnte, als wäre das wirklich eine Marke von Welt.
Der erste Teil ist nicht mehr erhältlich. Gibt keine neuen Keys auf Steam und auf dem X-Box Marketplace. Das Spiel lässt sich also nur noch Retail erwerben.

Eigentlich kann man sagen, aus heutiger Sicht kennen nur die wenigsten Prey. Das man sich auf diese Marke dann bezieht, eher merkwürdig.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 30. Juli 2016 - 9:08 #

Vielleicht wollten sie nur unbedingt den Namen. Dann ist auch verständlich wenn man den eh wenig bekannten 'Vorgänger' aus Steam verschwinden lässt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167027 - 31. Juli 2016 - 8:19 #

Prey gefiel mir damals richtig gut vom Setting. :) Dass jetzt der Name erneut benutzt wird von den Arkane Studios und das Spiel eine Art von Reboot ist, stört mich jetzt weniger. Das bisher Gesehene weckt jedenfalls mein Interesse und die Ausrichtung des Titels klingt durchaus interessant. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag:
Actionadventure
3D-Actionadventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Arkane Studios
Bethesda Softworks
2017
Link
0.0
PCPS4XOne
Amazon (€): 69,99 (PlayStation 4), 69,99 (PlayStation 4)