Star Trek - Discovery: Neue Star-Trek-Serie hat einen Namen

Bild von Gucky
Gucky 34213 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

26. Juli 2016 - 22:22 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Am 23. Juli auf der Comic Con in San Diego wurde der Name der neuen Star Trek-Serie enthüllt. Sie wird den Titel Star Trek - Discovery tragen. Begleitend zu der Ankündigung gibt es ein erstes CGI-Video mit einer Testsequenz, das einen ersten Ausblick auf die U.S.S. Discovery (NCC-1031) gibt. Den besagten Clip findet ihr unter den Zeilen dieser News.

Auffallend an dem Filmmaterial ist eine Ähnlichkeit im Design des Schiffs zu einem verworfenen Konzept von Ralph McQuarrie (welcher auch unter anderem an Krieg der Sterne, Jäger des verlorenen Schatzes und Star Trek 4 - Zurück in die Gegenwart arbeitete) aus den 1970ern. Damals sollte eine Serie mit dem Namen Star Trek - Phase Two die Abenteuer der Originalserie rund um James T. Kirk fortführen. Dieses Konzept wurde jedoch zu Gunsten des ersten Kinostreifens Star Trek - Der Film verworfen.

Zum Setting der Serie ist bisher relativ wenig bekannt. So soll die neue Serie eine episodenübergreifende Geschichte erzählen, in etwa vergleichbar wie es bereits bei Star Trek - Deep Space Nine mit dem Dominion oder bei Star Trek - Enterprise mit den Xindi der Fall war.  In den USA wird die Serie im Januar 2017 bei dem Sender CBS mit der Pilotfolge starten. Die weiteren Episoden sollen auf dem Streaming-Dienst von CBS zu sehen sein. Für die restliche Welt und somit auch für Deutschland konnte sich der Streaming-Dienst Netflix die Rechte sichern.

Video:

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 26. Juli 2016 - 20:17 #

Das Schiff sieht aus wie eine Gemeinschaftsproduktion zwischen Klingonen und der Föderation. Die Musik stellenweise im Video würde dazu auch ganz gut passen.

Von daher tippe ich jetzt mal auf eine gemischte Crew, Hälfte Klingonen und Hälfte Rest-der-Föderation.

Ich weiss aber um ehrlich zu sein nicht, ob ich schon bereit bin für eine neue Star Trek Serie…

Arrr 16 Übertalent - P - 5928 - 26. Juli 2016 - 20:18 #

War die letzte so schlimm für dich? ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 26. Juli 2016 - 20:24 #

Voyager, Enterprise (zumindest die letzten Staffeln) und die neuen Filme? Ja. ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 22:09 #

Die neuen Filme haben mit der Serie aber nix zu tun.
Die wird ja nicht im JJ LensVerse spielen.

Thomas Boissé (unregistriert) 26. Juli 2016 - 22:35 #

DAS ist bisher aber noch nicht Final bestätigt worden.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2213 - 26. Juli 2016 - 23:34 #

Was ist ein LensVerse? Finde unter dem Begriff nur einen Photographie-Blog (der anscheinend Malware verteilt, Vorsicht beim Besuch!) und einen Verweis auf die "Lensman" Buchserie, welche aber auch nix mit Star Trek zu tun hat.

thepixel 15 Kenner - P - 2970 - 26. Juli 2016 - 23:36 #

Er spielt damit zart auf die häufige Verwendung von Lensflare Effekten bei JJ Abrams Produktionen an

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2213 - 27. Juli 2016 - 0:07 #

Hehe ja jetzt wo du es sagst, erinner ich mich. Diese Effekte fand ich auch ziemlich nervig.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 23:48 #

JJ wie JJ Abrams
Lens wie Lensflares
Und verse wie Universe.

Sprich die aktuellen "Anpassungen" im Kino.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2213 - 27. Juli 2016 - 0:14 #

Danke für die Erklärung! Hätte ich von selber drauf kommen können, siehe mein obiger Kommentar. Ansonsten fand ich den 2009er Film ganz OK, kommt zwar bei weitem nicht ans "richtige" Star Trek ran, aber er hat mich im Kino ganz nett unterhalten. Nochmal Geld ausgeben dafür würde ich allerdings nie, und die beiden Nachfolger hab ich mir dann auch gespart.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 27. Juli 2016 - 0:39 #

Das war jetzt auch keine Einordnung der neuen Filme meinerseits ^^.

Aber JJ Lensflare Abrams ist ja nun schon ein geflügeltes Begriffchen in der Filmszene ^^.
Bei Star Wars hat er es nicht ganz so übertrieben wie bei Star Trek aber trotzdem noch mindestens doppelt wenn nicht dreimal so häufig wie im Hollywood durchschnitt heutzutage eingesetzt.

Um mal was zu den neuen Filmen zu sagen. Sind sehr unterhaltsame SciFi Filme mit vor allem im aktuellen tiefen Lücken in der Erzählstruktur. Ich hab die ersten beiden nun auch schon 2 mal geschaut, sprich scheinen mir an sich aber zu gefallen ^^. Und gefallen tun sie mir auf jeden Fall besser als einige alte Filme (allen voran 5, 9 und 10 ^^).

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 6:53 #

Ich finde die JJ-Filme auch ganz unterhaltsam, auch wenn sie mit der ursprünglichen Utopie nicht mehr viel zu tun haben. Am schwächsten ist da noch der aktuelle Kinofilm Star Trek - Beyond. Erzählerisch schwach, physikalisch wirr. Bei TNG beispielsweise hat man sich wenigstens mehr als bemüht physikalische Grundsätze zu beachten. Ist halt mehr ein modernes TOS, womit ich aber noch nie allzuviel anfangen konnte. So gesehen, haben sie den Charme von TOS eigentlich ganz gut eingefangen.

Unterhalten hat er mich dennoch ganz gut. Ganz schwach aber fand ich, dass zwar Leonard Nimoy gedacht wurde, nicht aber Anton Yelchin.

burdy 15 Kenner - 2784 - 27. Juli 2016 - 7:15 #

Beyond ist eigentlich ganz gut. Um Längen besser als Into Darkness und mit vielen gelungen Anspielungen für Fans. Nicht so völlig missratene wie bei Into Darkness (KHAAAAAAAAAAN).
Physik und Star Trek? Ich sag nur, eine Serie, bei der Raumschiffe mit Lichtgeschwindigkeit rumfliegen ohne jegliche relativistische Effekte hat in Sachen Physik nix zu melden. Physik ist bei Star Trek, was Chemie bei Breaking Bad ist oder Hexerei bei Buffy. Ein Story-Tool, mit dem der Autor willkürlich Regeln festlegen kann, was erlaubt ist und was nicht.
Der Film endet übrigens mit "Für Anton"

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 11:54 #

Die Anspielungen waren recht gelungen, ja das stimmt. Dennoch, bei TNG bemühte man sich noch um physikalische Korrektheit. Dass täuscht natürlich nicht darüber hinweg, dass Warp-Geschwindigkeit nur ein anderer Name für Lichtgeschwindigkeit ist. Denn wenn es die Krümmung des Raums sein soll, benötigt es ja keine verschiedenen Stufen. Bei Beyond

---- MINISPOILER----

dringen spitze Raumschiffe in die Hülle der Enterprise ein und biegen sie auf -- und das so ganz ohne Auswirkungen?

---- MINISPOILER ENDE ----

Aber egal, das ist ein anderes Thema. :)

Bei mir endete der Film mit Gedenken und Danksagung an Leonard Nimoy, nicht mit "Für Anton".

burdy 15 Kenner - 2784 - 27. Juli 2016 - 17:32 #

Erst kommt "In Gedenken an Leonard Nimoy" (oder so, Text vergessen). Und dann kommt "Für Anton". Und dann die Credits.

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 19:23 #

Ich könnte schwören, dass das bei meiner Vorstellung nicht der Fall war. Habe sogar extra darauf geachtet.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15790 - 27. Juli 2016 - 18:36 #

Man kann den Raum ja unterschiedlich stark krümmen ;) also von Krumm 1 bis Krumm 9,99999 und natürlich Transkrumm!

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 19:26 #

Ähhhh .. ok, lassen wir das. ;)

Jak81 16 Übertalent - 5354 - 27. Juli 2016 - 8:43 #

Diese Zeitlinie hat mittlerweile übrigens auch einen offiziellen Namen: Kelvin Timeline / Kelvin Zeitlinie

Ursprung des Namens ist übrigens das Föderationsraumschiff USS Kelvin, welches am Anfang von Star Trek (2009) durch das romulanische Schiff Narada aus der Zukunft zerstört wird und damit die neue Zeitlinie in Gang setzt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 27. Juli 2016 - 8:47 #

Das weiss ich. Wird für mich trotzdem JJ Verse bleiben auch wenn er bald nichts mehr damit zu tun hat.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6803 - 26. Juli 2016 - 23:03 #

Also Enterprise ist wesentlich besser als ihr Ruf! Hast du ihr seither nochmal eine Chance gegeben? Und VOY ist sooo schlecht nun auch nicht ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 23:20 #

Also Voyager finde ich von mal zu mal schlimmer.
Das liegt aber Hauptsächlich am Xenaesken Overakting einiger Figuren/Schauspieler also am Konzept. Ganz schlimm und allen voran die Captain ... ganz gruselig schlimm.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6803 - 26. Juli 2016 - 23:39 #

Dann muss ich mich als großer Star Trek Fan outen und ich höre mit meinen Fanboyohren nur "Freude schöner Götterfunken" wenn ich deinen Kommentar lese.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 23:51 #

Du darfst auch die Beastie Boys hören (ich bevorzuge aber NoSleepTilBrooklyn nicht wie Chris Pines Kirk Sabotage) ändernt nix daran das ich! die schauspielerische Leistung (ganz schlimm in Kombination mit der deutschen Synchro die es noch mehr steigert) echt mies finde und damit das grundlegend ansprechende Konzept einfach nicht mehr sehen kann.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6803 - 27. Juli 2016 - 6:11 #

Der kleine rationale Restteil meines Hirns muss dir sogar leider recht geben :-)

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 9:14 #

Sabotage hat bei ST '09 aber auch nur gepasst, weil der Song a) aufgrund seiner Melodie wunderbar zu der Szene gepasst hat und b) aufgrund des Titels ja eine "Sabotage" am bekannten Szenario vornimmt. So ist jedenfalls meine Vermutung.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6215 - 27. Juli 2016 - 10:41 #

Puh, Voyager ist lange her, ich habe das damals durchaus gerne gesehen. Auch wenn mir DS9 immer lieber war. Hilf mir mal auf die Sprünge: Was war denn das Problem an Janeway und Crew?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 27. Juli 2016 - 10:56 #

Meiner Ansicht nach hätte Janeway bestenfalls eine Dorfschullehrerin spielen können, und mit dem Rest der Startmannschaft war auch nicht sehr viel mehr los.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6803 - 27. Juli 2016 - 13:12 #

Das größte Problem von VOY waren mMn die wirklich schwachen Charaktere. Da würde ich Janeway nicht einmal an erster Stelle setzen, Kim und Chakotay sind viel farbloser und kangweiliger.
Aber Seven und der Doctor können viel wieder gut machen und ich finde, auch Janeway und Seven funktionieren prächtig miteinander.

defndrs Game Designer - - 1180 - 26. Juli 2016 - 21:09 #

Hmm, ich hoffe nur es ist nicht so durchschaubar. Was wenn es einfach nur ein grittier und darker Star Trek ist - wegen des Erfolgs GoT und Battlestar Galactica, das wäre schade. Aber ich könnte wetten, das ist der Weg, den sie einschlagen. Schon das Logo sieht doch so seltsam schmutzig, mitgenommen aus - außerdem haben sie's geschafft, den Trailer in Hollywood-Manier fast komplett Teal/Orange zu halten... bah, ich interpretiere da nur Käse rein, vergesst es, das kann eigentlich nicht sein! ^^

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6777 - 26. Juli 2016 - 21:12 #

Die CGI-Künstler müssen da aber definitiv nochmal ran. :-D

Bleibe, genauso wie Du, nach Cpt. Archers Ausflügen erstmal vorsichtig...

Das ist wohl die Grundlage des Designs:

http://cinetropolis.net/wp-content/uploads/2013/05/star-trek-phase-ii-ralph-mcquarrie-enterprise15.png

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 22:13 #

Ist das eigentliche Star Trek Phase 2 (geplante Anschlußserie an Classic) Design das dann dem Film (Star Trek: The Motion Picture ^^ oder Star Trek - Der Film) zum Opfer fiel.

Siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/Starship_Enterprise

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6777 - 27. Juli 2016 - 9:02 #

Du brauchst mir die Info nicht zuspielen. Ich hab seinerzeit reihenweise Mädels vergrault, weil mein Zimmer voll mit alModellen aus Star Trek stand. Dazu noch Battletech Miniaturen. Ein Graus für jede Mainstreamdame. :D

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5966 - 27. Juli 2016 - 12:39 #

Die Serie wird in Echtzeit in der Quake3-Engine gerendert, das hat schon alles seine Richtigkeit! ;-)

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2411 - 26. Juli 2016 - 21:24 #

Erstmal war ich froh, als man schon früh durchblicken ließ, dass die Serie nichts mit der sogenannten Kelvin-Zeitlinie zu tun haben wird.

Um's klar zu stellen: Die neuen "Star Trek"-Filme sind tolles Sci-Fi-Popkorn-Kino. Mich störten nicht mal die überbordenden Lensflare-Effekte, der generelle Look der Filme passt schon für Kino-Blockbuster. Mehr sind sie aber eben auch nicht. Überhaupt nicht. Sie ignorieren konsequent die Seele von Star Trek, nämlich einer utopischen Zukunft für die Menschen, die die Galaxis erforschen. Action muss da kein Gegensatz sein, meiner Ansicht nach ist vom Gesamtpaket her DS9 die beste Star-Trek-Serie. Weil sie eben zeigt, dass zwar die Menschen mit sich im Reinen sind, deshalb aber a) nicht unantastbar und b) vor allem gegenüber anderen Rassen durchaus skrupellos sein können (Sektion 31).

Die neuen Filme schneiden das nur äußerst dezent an, im Gegenteil: Grade das unsägliche Productplacement (Nokia-"Kommunikationssysteme" im 23Jhd...) und eine stehengebliebene Popkultur (klar, Kirk als bäuerlicher Haudrauf steht auch im 23Jhd. auf die Beastie Boys... nix gegen die drei Jungs, ich hatte auch ne Phase in der ihre Musik mir schwer gefiel) haben die Neuinterpretation von Star Trek von den bisherigen Star Trek-Fans und den Trekkies entfernt und "massentauglich" gemacht. Der Erfolg spricht für diese Vorgehensweise.

Ein Film wie First Contact, der zwar auch aus dem üblichen ST-Schema ausbrach, aber den Charakteren und dem Feindbild (Borg) treu blieb, war ein wahrer Zuschauermagnet in Deutschland (afaik über 6 Mio. Kinobesucher, das schaffen heute wohl nur noch die Marvel-Filme). Und der kann überhaupt nix dafür, dass der zehnte Kinofilm in seiner Gesamtheit so mies war (gute Ansätze sind ja vorhanden)... oder dass die Enterprise-Serie mit einem recht bemühten und übertriebenen Story-Arc viele Fans vor den Kopf stieß... mit Ereignissen, die eigentlich zu tiefgreifend wären, alsdass sie in den anderen Serien unerwähnt blieben. Mir gefiel der Ansatz der ersten 1-2 Staffeln mit dem durchgehenden Pionier-Geist viel besser, als der zu lange und zu übertriebene Handlungsbogen mit den Xindi. Die vierte Staffel gefiel mir dann wieder besser... wäre nur diese blöde T'Pol+Trip-Lovestory nicht gewesen, aber darüber konnte ich noch hinwegsehen.

Jedenfalls...

Ich hab den Teaser angeschaut und war erschrocken. Einem Cable-Network in den USA sollte es mMn schon gelingen einen Teaser zumindest auf dem Niveau der immer zahlreicher werdenden Fan-Fiction-Filme zu machen. Selbst DS9 hatte als erste ST-Serie mit CGI-Sequenzen ein besseres Ergebnis zu bieten. Und das vor mittlerweile gut 16-17 Jahren.

Und das Schiffsdesign? Furchtbar! Wirklich furchtbar! Die Voyager gefiel mir anfangs auch nicht, aber ich konnte mich an das Design gewöhnen, vor allem weil es endlich mal ein Sternenflottenschiff in einer Serie war, das nicht wie eine Variation der Galaxy-Klasse aussah oder einfach ein lieblos geschnorrtes Filmrequisit war (Excelsior, so hübsch das Schiff an sich auch ist).

Aber das neue Ding da? Ist ja schon fast eine Beleidigung für die Crews des eingemotteten Space-Shuttles mit selben Namen. Man bedenke: In den späten 70ern gab's ja immerhin ne massive Petition dafür den Space-Shuttle-Prototyp "Enterprise" zu taufen... eine Ehre für die Schauspieler und Macher der Serie und Filme. Das kann man von diesem neuen Billig-CGI-Klotz absolut nicht behaupten kann, der wie irgendein Pott aussieht, den man im Hintergrund eines 90er-Jahre Weltraum-Spiels vermuten würde. Könnte glatt aus Wing-Commander-4 sein, ohne dieser damals bahnbrechenden Spiel-Reihe zu nahe treten zu wollen... hier gehts eher um den Vergleich der technischen Möglichkeiten, also dass der Teaser wie n Schnipsel einer Zwischensequenz eines x-beliebigen 90er-Jahre Sci-Fi-Computerspiels aussieht.

Kurz gesagt: Meine anfängliche Vorfreude und die Spannung auf erstes Bildmaterial hat sich mit diesem hoffentlich nicht ernst gemeinten Teaser bis auf weiteres erledigt. Jetzt muss diese Serie ganz stark mit Inhalt punkten.

Ich hatte ja gehofft, man würde sich für einen ähnlichen Schritt entscheiden wie mit TNG, dass man mit einem Sprung ein Jahrhundert weiter die Karten neu mischt. So kann man ein bisschen Fanservice betreiben, denn in TNG gab es ja auch immer wieder kleine Bezüge zur Kirkschen Ära, ohne zu sehr zu übertreiben, aber als Trek-Fan und Trekkie fühlte man sich dadurch heimischer.

Mich wunderte ja schon der starke Ruck in die Trek-Vergangenheit bei ST Enterprise, aber nach einigen Folgen wich die Verwunderung eher Bewunderung dafür, dass man einen so tollen Pionier-Geist in die Serie brachte, ohne zu sehr mit den in der weiteren Zukunft spielenden Serien zu kollidieren.

Aber das man das nochmal machen will... Ich bin sehr skeptisch. Und heilfroh, dass man sich die bestehenden Serien auch heute noch immer sehr gut anschauen kann, was ich immer wieder mal mache.

Hohlfrucht 15 Kenner - 3029 - 27. Juli 2016 - 8:21 #

Deine Kritik am neuen Star Trek kann ich irgendwo schon nachvollziehen. Es ist eben im Kern nicht mehr das Star Trek der 70er oder 90er Jahre, welches da derzeit über die Kinoleinwand flimmert. Die Filme sind eher Action orientiert und verwenden die Figuren der alten Serie eher als Aufhänger für ihre Geschichten und weniger als Inspiration.

Trotzdem bin ich froh, dass wir die alten Star Trek Serien inzwischen hinter uns gelassen haben. Das wurde nämlich wirklich Zeit. Gerade die Filme der Next Generation waren wirklich furchtbar. Die Charaktere die dort mitgespielt haben, hatten nichts mit den Charakteren aus der Serie zu tun. Das waren Abziehbilder. Und in jedem verdammten Film mussten Sie Picard zum Actionhelden umfunktionieren. First Contact wird für mich immer ein Tiefpunkt der Star Trek Filmreihe bleiben. So viele Plotholes, Out of Character Momente und Fanservice auf einen Haufen. Bäh. Ich vermisse diese Filme nicht.

Umso besser fand' ich die neuen Star Trek Filme, die endlich mal neuen Wind in die, seit Voyager dezent an die Wand gefahrene, Franchise gebracht haben. Wie gesagt stimme ich deiner Kritik zu, die Filme sind im Herzen keine Star Trek Filme im Sinne der 70er oder 90er Jahre. Aber meiner Meinung nach ist das gut so. Denn die 70er und 90er Jahre sind überholt, was man auch schon daran erkennen kann, dass man sich endlich traut von Anfang an einen Episoden überspannenden Handlungsbogen aufzubauen.
Das Schiff sieht nicht so schick aus wie die Enterprise? So what? Deep Space Nine sieht z.B auch aus wie ein obskurer Kerzenständer in einer altmodischen Synagoge, trotzdem war die Serie sehr gut.

Und bei deiner Kritik an der "stehengebliebenen Popkultur" musste ich wirklich kurz lachen. War das denn in den voran gegangenen Star Trek Serien und Filmen anders? Haben wir nicht in TNG, DS9 und Voyager dauernd nur klassische Musik oder Jazzeinlagen aus dem zwanzigsten Jahrhundert bekommen? Wo war denn da die sich weiter entwickelnde Popkultur oder sogar irgendwas in Richtung Rock, HipHop, RnB oder Techno? Fehlanzeige. Wenn dir ein Beastie Boys Song in einem Star Trek Film deplatziert vorkommt, kann ich das durchaus nachvollziehen. Ich fand' es auch komisch. Aber im Grunde ist es nicht weniger deplatziert als Hector Berlioz in First Contact.

Ich warte erstmal ab was aus der neuen Serie wird. Persönlich bin ich nicht mehr so ein großer Fan von Star Trek wie in den 90ern, aber das liegt daran, dass andere Science Fiction Filme und vor allem Romane meinen Horizont da etwas erweitert haben. Insofern bin ich froh, wenn auch Star Trek mal den eigenen Horizont erweitert. Denn eigentlich wünsche ich mir viel lieber, dass man mal die deutlich interessanteren Science Fiction Stories verfilmt, welche sich in den unendlich vielen Romanen guter Science Fiction Autoren verstecken, statt den x-ten Aufguss eines eigentlich zurecht eingeschlafenen Franchise.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 27. Juli 2016 - 8:50 #

Sehr schöne Wall of Text, hab ich sogar komplett aufmerksam gelesen. ;-)

Ich gehe einfach mal davon aus, dass die CGI-Qualität des Teasers nicht der finalen in der Serie entspricht und bleibe weiter vorsichtig optimistisch. Auch wenn ich lieber was moderneres Post-Nemesis gesehen hätte als ein erneutes Prequel (zwischen Film 6 und TNG ist ja der angebliche Zeitrahmen von Discovery).

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 9:29 #

"und eine stehengebliebene Popkultur (klar, Kirk als bäuerlicher Haudrauf steht auch im 23Jhd. auf die Beastie Boys... nix gegen die drei Jungs, ich hatte auch ne Phase in der ihre Musik mir schwer gefiel)"

Zeig mir einen Star Trek Kapitän oder Figur die nicht in der Popkultur der Vergangenheit fest hing. Sherlock-Holmes, Klassik, Moby-Fucking-Dick.

Wie fast jede überbordende Kritik von Trekkies am Massenmarkt oder generell "neuem" fällt mir vorallem immer wieder auf mit welchem zweierlei Maß gemessen wird und mit welcher snobistischen Arroganz ähnlich am Hipstertum auf andere Leute oder die breite "Masse" geschaut wird.

Was das CGI angeht bin ich auch weiter Fassungslos. Immerhin haben wir damals mit einem Künstler und 500€ was mindestens gleichwertiges hinbekommen.

burdy 15 Kenner - 2784 - 26. Juli 2016 - 21:29 #

Man sollte noch erwähnen, dass die Serie (aller Voraussicht nach) nicht auf dem CGI-Stand von vor 20 Jahren sein wird, sondern dass das einfach nur ein auf die schnelle zusammengezimmerter Trailer für die Comic Con ist. Das Schiffsdesign ist auch noch nicht final.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 26. Juli 2016 - 21:34 #

Die Serie soll ja in so 6 Monaten starten, bisschen was geschauspielert dürften die schon haben. Und dann so ein mieser Minitrailer? An sich ist der ja ok, aber die Qualität des Raumschiffs (mal unabhängig vom Design!) ist doch echt ein Witz.

Biomechanoid (unregistriert) 26. Juli 2016 - 22:45 #

Wie ChuckBROOZeG bereits geschrieben hat, wurde hier das Design von Ralph McQuarrie verwendet, welches im ursprrünglichen ersten Kinofilm verwendet werden sollte und doch wieder verworfen wurde. Der Ansatz als Huldigung ist toll, aber das Design sehr gewöhnungsbedürftig, zumal es ja schon angepasst wurde. Und man darf auch nicht vergessen, die Erwartungshaltung um eine neue ST Serie ist groß nach der schwachen Enterprise Serie (ist bestimmt gut, aber nie gesehen). Das hier auf Safe gespielt wird und so gut wie nix gezeigt wird, hat auch wirtschaftliche Gründe. Und ich meine damit nicht das CGI. Das der Look sehr billig wirkte, lag wie ein Vorredner es bereits gesagt hat, am Zeitmangel, weil man bestimmt erst nix zeigen wollte, aber die Chefrige dann der Meinung war, man müsse doch was zeigen. Look würde ich als WIP abstempeln. Außer der Look der Serie ist bewusst auf alt getrimmt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 26. Juli 2016 - 23:48 #

Also das Design finde ich ja ok, als Hommage erst recht.

Der billige Look im Sinne von einfach handwerklich sauschlecht ist aber schon schockierend. Zeitmangel, vllt., aber 6 Monate vor Erstausstrahlung gibt es kein präsentables Raumschiffmodell? Das ist doch schon komisch. Das Raumschiff ist ja was ganz wichtiges :-D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 23:54 #

Das Schiff selbst ist so Handwerklich schlecht eigentlich gar nicht.
Es ist nur logisch das in der vermuteten Zeitperiode alles ein wenig "kantiger" ist.

Und noch weiss man nicht was der Hintergrund des Schiffs ist.

Ich fand eher das Enterprise Schiff handwerklich bzw Design mässig unangemessen modern.

Drugh 15 Kenner - P - 3130 - 27. Juli 2016 - 4:15 #

Mein Eindruck ist, das ist sehr bewusst gewählt. Sowohl der look als auch die reduzierte Darstellung. Ich denke, hier wird ein Retrotrip gestartet, mit Raumschiffen, die in ihrer Qualität an die Plastik-Miniaturen der alten Serien erinnern sollen. Ich würde auch die Vermutung unterstützen, dass der "hässliche" Look ganz explizit auf eine klingonische Crew oder eine Mischung aus klingonischer und menschlicher Crew hinweist. Martialische Musik, die versteckte Asteroidenbasis, das Klingon Warbird Design des Rumpfes, deutet alles für mich darauf hin.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 27. Juli 2016 - 4:23 #

Ich sag ja man sollte das Schiff erst in seinem Kontext beurteilen, was aktuell gar nicht möglich ist.

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 9:19 #

Wobei, wenn Enterprise zeitlich nach Discovery spielt, würde ein weiterentwickeltes Aussehen der Schiffe wieder Sinn ergeben. In First Contact war das erste Schiff ja auch "nur" ne alte Rakete. Die ersten Schiffe einer jungen Föderation etwas kantig, die späteren elegant und schlack (teilweise, es gibt ja zig Designs von Schiffen).

Ooooder: es spielt nach Enterprise, vor bzw. nach Classic und es ist ein superaltes Schiff, welches von einer Gruppe von Hitchhikern gefunden wird und das Schiff ist auf eine Erkundungsmission programmiert, so das die Gruppe das Schiff unweigerlich nicht mehr verlassen kann und so zu neuen Abenteuern aufbricht und als Gruppe stärker zusammenwächst.
Oh Gott, das klingt sogar plausibel... bitte lass die Serie nicht so werden.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 9:21 #

Die Gerüchte sagen doch die Serie spielt nach dem letzten Kirk-Film (Teil 6) und vor TNG. Daher tippe ich auf eine Schiff, dass von Klingonen und Menschen gebaut wurde und die erste Crew die lernen muss zusammen zu leben.

Damit greifen sie den gritty-ernsten Ton von Serien wie vom BSG-Reboot auf, haben eine schöne Konfliktbasis und zeigen einen wichtigen Übergang von der Kirk-Ära zu TNG.

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 9:40 #

Klingt auch sehr interessant, wenn die Gerüchte sich bewahrheiten. Würde auch zum Look n Feel des Schiffes passen, da es ja abgesehen von der Untertassensektion auch wie n Bird of Prey aussieht.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 27. Juli 2016 - 10:01 #

Was ich dann nur nicht verstehe, ist die Schiffsnummer NCC-1031. Da die Enterprise bekanntermaßen NCC-1701 war, müssten sie zu dem Zeitpunkt schon viel weiter sein. Die Nummer würde auf einen zeitrahmen vor TOS hindeuten.
Wobei, der Gedanke kam mir gerade: Vielleicht wurde ein altes Föderationsschiff mit Klingonentechnologie wieder flottgemacht und geht nun erneut auf die Reise.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 10:06 #

Hm. Wir werden sehen. Könnte natürlich sein. Die Asteroidenbasis deutet so ein wenig Geheimprojekt an.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 28. Juli 2016 - 1:04 #

Ich bin da dann doch nicht soweit im erweiterten Universum und der nicht gezeigten Lore verankert ^^. Ist es wirklich so das die Schiffe in aufsteigender Nummerierung pauschalisiert sind? Oder hat das nicht doch her eine Buchstabencode zwecks klasse und Größenrelation und nicht einfach nur neues Schiffsdesign eine Zahl hoch.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 28. Juli 2016 - 6:31 #

Doch, das ist schon so, dass die NCC-Nummer mit jedem neuen Schiff hoch gezählt wird. Die Enterprise mit ihren Buchstaben-Anhängseln ist da natürlich eine Ausnahme. ;-) Und die NX-Prototypen sind noch einmal unabhängig davon.
So hat z.B. die Voyager eine recht hohe fünfstellige Nummer (die ich jetzt nicht auswendig weiß), wie auch andere Schiffe aus der Zeit. Nur die Enterprise-E hat halt ihre 1701-E.

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 28. Juli 2016 - 7:38 #

Voyager ist NCC-74656 :)

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 28. Juli 2016 - 8:20 #

Sag ich doch. ;-) Danke.

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 27. Juli 2016 - 9:21 #

Wie Star Gate Universe? Nein danke.

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 9:39 #

Hab Star Gate nie wirklich gesehen, da es mich nicht wirklich angesprochen hat. War Universe so? Oh je.

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 27. Juli 2016 - 10:59 #

Der grobe Plot: Menschen finden ein riesiges hoch entwickeltes Raumschiff mit vorprogrammiertem Kurs und die zusammengewürfelte Crew sitzt fest. Unbekannte Galaxien, fremde Welten, unsympathische Charaktere und immer verzweifeltere Versuche die Einschaltquoten zu erhöhen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 28. Juli 2016 - 1:02 #

"Wobei, wenn Enterprise zeitlich nach Discovery spielt, würde ein weiterentwickeltes Aussehen der Schiffe wieder Sinn ergeben."

Enterprise spielt ja aber vor TOS, das Design macht halt wirklich null Sinn ^^. Also das von Enterprise ^^.

Das Discovery will ich abwarten wie es letztendlich einzuordnen ist.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 27. Juli 2016 - 11:16 #

die Enterprise Serie war alles andere als schwach

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 13:36 #

Das war auch mehr auf die Einschaltquoten bezogen. Die Serie selber hat bestimmt ihre Momente... leider nicht gesehen. Deshalb Schwach=Einschaltquoten, wurde ja nach der dritten Staffel abgesetzt.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 27. Juli 2016 - 15:10 #

Nach der vierten. Was aber trotzdem schwach war, da die vorherigen immer sieben Staffeln hatten (TOS natürlich ausgenommen).

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 15:14 #

Ok, mein Fehler, dachte Enterprise hatte nur drei.

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 27. Juli 2016 - 17:58 #

Auch Enterprise war ursprünglich auf 7 Staffeln ausgelegt, nur hatte Paramount nicht mehr die Eier in der Hose, das Ding durchzuziehen, als die Quoten runtergingen. In den 90ern hätten sie weiter hinter der Serie gestanden, doch mit immer mehr Sendern (und somit Quoten-Konkurrenz) zählt halt die Quote (und somit Einnahmen) eben noch mehr als früher. Als es während der 4. Staffel hieß, die Serie wird abgesetzt, mußte halt auf die schnelle ein Ende her, was die Serie wenigstens etwas abschließen läßt. Das hat man allerdings auch gemerkt, denn gegenüber DS9 oder Voyager, die einen "roten Faden" wie Enterprise hatten, hatte letztere nicht mehr die Chance darauf hinzuarbeiten.

burdy 15 Kenner - 2784 - 27. Juli 2016 - 18:32 #

In den 90ern hatte TNG 15 Mio Zuschauer. Enterprise hatte 3. Klar, dass die mit 15 Mio weitergemacht hätten.

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 27. Juli 2016 - 19:01 #

Logisch, weil sich die Zuschauer auf die immer mehr werdenden Sender verteilen. Ein Tatort z.B. in der ARD hat heutzutage auch nicht mehr 80% Einschaltquote wie in den 80ern.

Und gerade dieser Logik wegen hätte Paramount und UPN das einkalkulieren müssen, daß die Quote nie mehr an die Superzeit von ST heranreichen wird. Schon Voyager bekam diesen "Fortschritt" zu spüren. Auch die Möglichkeit, sich die Folgen a) im Internet ohne Werbung anschauen zu können und/oder b) relativ schnell auf eine DVD-Veröffentlichung zu warten.

Was zudem noch Enterprise schadete war die Sendepolitik des Senders, wo Folgen in der falschen Reihenfolge gesendet wurden oder einfach mal wochenlang Pausen gemacht wurden (den gleichen "Fehler" machte das deutsche TV). Daß da auch nicht jeder am Ball bleibt ist verständlich.

burdy 15 Kenner - 2784 - 27. Juli 2016 - 20:21 #

Heute gibt es noch mehr Sender und Internet und sonstwas und trotzdem schaffen Serien wie Game of Thrones und Walking Dead es genausoviele (und mehr) Zuschauer anzuziehen wie TNG vor 25 Jahren.
Die falsche Reihenfolge wird bei fast null Handlung in den ersten beiden Staffeln kaum der Grund gewesen sein. Und die Reichweite wird auch nicht der Grund gewesen sein, dass die Serie innerhalb kürzester Zeit die Hälfte der Zuschauer verloren hat.

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 27. Juli 2016 - 21:24 #

Auch diese Franchises überschreiten irgendwann ihren höchsten Zenit. Im Gegensatz zu ST stecken die noch in den Kinderschuhen. Reden wir mit 3 oder 4 Spin-Offs und in 30 oder 50 Jahren nochmal drüber ;). FTWD scheint ja jetzt schon nicht an TWD anschließen zu können.

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 22:15 #

FTWD ist ein Schlag ins Gesicht! BAM! Nach der ersten Staffel dachte ich, ich geb ihnen noch eine Chance, nach der zweiten Halbstaffel ists für mich endgültig aus. Trifft für mich aber höchstwahrscheinlich auch auf TWD zu: wird langweilig, immer das Gleiche ohne Fortschritt in der übergeordneten Story (woher kommt die Apokalypse, wer ist Schuld, welche Länder sind betroffen, .....).

Deepstar 15 Kenner - 3075 - 27. Juli 2016 - 19:03 #

ENT lief aber auch auf einem Sender der nur in ein paar Bundesstaaten zu empfangen war.

Die spätere Syndication von ENT lief auch deutlich erfolgreicher, da auf mehreren Sendern oder allgemein von den ganzen USA empfangbar.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 28. Juli 2016 - 1:12 #

Das Problem der Amerikanischen Senderlandschaften ist aber das Ausland und Zweitvermarktung bei der Entscheidung ne Serie Fortzuführen nicht mit berechnet werden.

Die setzen sich ne Zielgruppe und eine Zieleinschaltquote ... wird das nicht geschafft weg damit.
Ob andere Publikumsgruppen das trotzdem toll finden völlig Wurst!

bestes Beispiel war ja auch Enterprise. Es war abzusehen das eine Zweitverwertung erfolgreich wird und das die Serie immer wieder auf kleineren Sendern wiederholt wird. Das die Serie langfristig viel geld einspielt war klar und trotzdem hat es nicht gezählt ^^. Hauptmarkt USA Ziele verfehlt ... und tschüss.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 26. Juli 2016 - 21:33 #

Ist der Trailer die Abschlussprüfung einer talentierten Highschool-Klasse? Das sieht ja echt schockierend schlecht aus :-(

Weiß man schon, wo die Serie in Deutschland ausgestrahlt wird?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 22:41 #

Netflix.

Biomechanoid (unregistriert) 26. Juli 2016 - 22:46 #

Nicht zu vergessen: bis Ende 2016 wird der gesamte Serien Backkatalog von Star Trek über Netflix abrufbar sein (ausser der Animationsserie).

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 26. Juli 2016 - 23:49 #

Das ist ja super! Bei Prime ist zwar schon viel, aber Enterprise (also die letzte Serie) würde ich schon gerne mal schauen. Im TV war das nix für mich (zeitlich, kein OV).

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 26. Juli 2016 - 23:58 #

Ich hoff ja das DS9 damit endlich mal in HD zu sehen sein wird.

Die Classic und TNG HD (1080p BluRays im Schrank liebevoll anschau) Fassungen fand ich schon schick ^^.

https://youtu.be/gR7oewdXp7w

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 6:56 #

Meines Wissens gibt es DS9 nicht in HD und ist auch nicht geplant. :(

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 27. Juli 2016 - 8:46 #

Ja leider!

Biomechanoid (unregistriert) 27. Juli 2016 - 9:11 #

War das bei TNG zu Beginn nicht auch so? Oder Wurde DS9 mit anderen Mitteln gedreht, welche einen neues Mastering auf HD (oder auch 4K?) nicht ermöglichen? Irgendwo tief in den Windungen des Hirns bin ich der Meinung so etwas mal gelesen zu haben.

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 27. Juli 2016 - 11:57 #

So genau weiß ich das nicht mehr. Es dürfte aber auch ausschlaggebend sein, dass DS9 nicht an den Erfolg von TNG anknüpfen konnte und man sich so keine Einnahmen aus einer Überarbeitung verspricht.

Magnus Draken 12 Trollwächter - 989 - 28. Juli 2016 - 11:07 #

DS9 setzt stark auf CGI - insbesondere bei den späteren Staffeln. Diese Szenen müssten alle neu in HD gerendert bzw. komplett neu erstellt werden, da die Arbeitsdateien nicht mehr vorliegen. Das kostet. Aber toll wäre es.

DS9 in HD (aus dem TNG-Crossover):
https://www.youtube.com/watch?v=gR7oewdXp7w

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 26. Juli 2016 - 23:48 #

Klasse, vielen Dank!

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 26. Juli 2016 - 22:39 #

Mal abwarten, was draus wird. Die Hoffnung, die Zeitlinie mal nach Voyager weiterzuführen, habe ich ja mittlerweile aufgegeben.

Dolochow 11 Forenversteher - 729 - 26. Juli 2016 - 22:42 #

Vielleicht liegt es dran, dass ich beide großen Namen einen wesentlichen Teil meiner Jugend ausgemacht haben (und meine Jugend dauert an, wer kann das von sich behaupten?!) oder dass ich zu faul bin mir was neues auszudenken, aber wie schon bei der der Nintendo-news zur NX sage ich einfach mal: Ich freu mich drauf. Trotz allem und auch gerade angesichts aller sicherlich angebrachten Zweifel.

Sciron 19 Megatalent - P - 17968 - 26. Juli 2016 - 22:45 #

Joah, ne neue Serie würd ich fressen. Der Teaser wirkt aber etwas billig zusammengeschustert. In Kombination mit der Musik fehlt mir da so ein wenig das "Erhabene". Wartma mal ab.

Deepstar 15 Kenner - 3075 - 26. Juli 2016 - 22:46 #

Na da sie jedem Fanprojekt einen Riegel vorgeschoben haben, die teilweise bessere CGI hatten als dieser Trailer, kann man ja auch solche CGI anbieten. Die ganzen Star Trek Fanprojekte dürfen ja schließlich nichts mehr mit Star Trek zu tun haben, zählen also nicht mehr.

Nunja, ich weiß nicht, ich bin da ziemlich skeptisch. Bin zwar auch jemand der Voyager als Star Trek Serie ganz gut fand und Enterprise auch. Bin sogar auf Seiten der Star Trek Nemesis Befürworter... aber ich weiß nicht. Irgendwie bin ich da doch ziemlich skeptisch, verzeichneten die letzten Star Trek Werke gerade dann Erfolge wenn es Peng, Peng, Bumm, Bumm machte.

Namen (unregistriert) 26. Juli 2016 - 22:56 #

Ich kann mir nicht helfen, aber das Schiff sieht irgendwie aus als hätten wahlweise eine D7 und eine Conni einen Auffahrunfall gehabt oder als seinen eine Conni und ein TOS Warbird der Romulaner beim Rückwärts ausparken am Heck kollidiert.
Und nun bekommt man den Kram nicht mehr auseinandern.

Von der Registrierungsnummer her könnte die Serie sehr früh spielen, praktisch in der TOS-Ära.
Aber es wurde ja mMn gesagt, dass es wohl nicht bei einem Zeitpunkt in der Geschichte bleiben wird.
Also entweder Crewaustausch oder temporale Agenten und Kollegen von Daniels (hab ich jetzt mal von STO geklaut).

Aladan 23 Langzeituser - - 39942 - 27. Juli 2016 - 5:16 #

Einfach darauf warten, bis man die fertige Serie sehen kann. Das ist jetzt die gleiche Diskussion über unfertige Szenen wie bei Justice League. Effekte sind sowohl bei Filmen, wie auch bei Serien das letzte, was fertig wird.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 27. Juli 2016 - 7:03 #

Star Trek nehm ich immer gern. Nur her damit.

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1640 - 27. Juli 2016 - 7:11 #

Gebt der neuen Serie doch erst mal eine Chance. Ich finde es begrüßenswert, dass eine neue Serie an den Start geht.

memphis 12 Trollwächter - 969 - 27. Juli 2016 - 7:54 #

Also ich freu mich auf die neue Serie. Für mich wird TNG sicherlich das Maß der Dinge bleiben aber es wird Zeit für eine neue Serie (ohne den JJ quatsch)

Das neue Schiff, sollte es so bleiben, finde ich allerdings hässlich!

Eine Serie die nach Nemesis spielt hätte ich mir allerdings mehr gewünscht.

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 27. Juli 2016 - 8:20 #

Oh, Gänsehaut!

Vielleicht muss ich aber auch nur das Fester zu machen ^^

encarnus 12 Trollwächter - P - 1157 - 27. Juli 2016 - 8:20 #

Ich persönlich finde das Design des Schiffes absolut gelungen. Es deutet in der Tat darauf hin das hier klingonische Einflüsse am Werk sind.
Ich freu mich jedenfalls wie Bolle endlich wieder einem ST-Serienlaunch entgegenfiebern zu können. Da stört mich der fehlende Kontext des Teasers absolut nicht, denn er macht genau das was er soll.....neugierig

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 27. Juli 2016 - 8:51 #

Immer wieder die Klingonen... ich fand ja die Romulaner seit jeher cooler. ;-)

Hohlfrucht 15 Kenner - 3029 - 27. Juli 2016 - 8:56 #

Aber Ehre...und Blutwein...und lustige Plastikuniformen mit komischen Schuhen und so...und natürlich Ehre... :)

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 27. Juli 2016 - 9:45 #

Patrioten! ;-)

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 27. Juli 2016 - 14:25 #

Keine Sorge, Klingonen und Romulaner Partnerschaft brach mit Gorkon (der Klingone, der in ST VI stirbt) auseinander. 50 Jahre nach 6 wird dann von den Romulanern der Kithomeraussenposten zerstört. In diese Lücke passen viele Geschichten und wäre ja interessant das mal genauer auszuleuchten. Eine (geheime) Zusammenarbeit zwischen Klingonen und Föderation würde sicher auch einiges erklären, wieso die Beziehungen so schlecht werden.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - 1052 - 27. Juli 2016 - 9:08 #

Also irgendwie habe ich große Probleme damit, wenn sich Leute selbst als Star Trek Fans bezeichnen und im nächsten Satz lamentierend darlegen, dass die neuen Filme, ST Voyager oder Enterprise ach so furchtbar seien.
Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich ein großer Star Trek Fan bin, viele Jahre habe ich die Star Trek Convention in Bonn besucht, wartete seiner Zeit aufgeregt auf die Deutschlandpremiere von DS9 (die beste Star Trek Serie meiner Meinung nach) und benötigte einige Zeit, bis ich mit ST Enterprise warm wurde was mir aber doch schneller als gedacht gelang, da alles echt "Star Trek" war.
Ich finde die Serien super, mag die alten, fahre aber eher auf die neuen Filme ab. Bei aller Begeisterung kenne ich, wie wohl jeder, auch die schwächeren Serienfolgen bzw. Kinofilme die den Namen Star Trek im Titel führen. Es ist halt nicht alle Gold. Aber Silber ist auch nett anzuschauen.
Für mich als Fan ist es allerdings unbegreiflich eine ganze Serie abzuwatschen (obwohl es in meinen Fan Augen nichts abzuwatschen gibt) und einer neue Serie gleich einen Platz im Rundordner einzuplanen. Das widerspricht meiner Auffassung des Fan-Seins. Aussagen wie: JJ Abrams hat Star Trek zu Grabe getragen kann ich nur kopfschüttelnd und augenreibend hinnehmen. Er hat Star Trek wiederbelebt und der Reihe neue Gesichter und Geschichten gegeben. Lens Flare hin oder her.
Ein Fan zu sein bedeutet sicherlich nicht alles kritiklos hinzunehmen, die Leidenschaft, die der Fan zu einer Serie oder einer Filmreihe aufgebaut hat, gebietet es aber immer Hunger auf Neues aus dem auserwählten "Serien Universum" zu haben und sich auf neues Futter zu freuen, anstatt voller Wut auf die (bestimmt) damals lieb gewonnenen Serienhelden verbal einzuprügeln und der gesamten Internet Gemeinschaft zu zeigen: "Ich bin so manches, aber sicherlich kein Star Trek Fan!"

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 9:17 #

Bin ja nur Trek-Sympathisant und leidenschaftlicher Warsler. Aber da ist es auch nicht anders. Da wird seit 1999 nur noch in Grabenkämpfen gekloppt und gezettert und da wird jeder neue SW-Film/Buch/Serie/Spiel Jahre vor Release schon von den "Fans" zerrissen.

Das Gegenargument ist immer wie du so schön sagst: "Ich bin eben ein kritischer Denker und schlucke nicht alles blind". Jeder der also beispielsweise etwas an TFA toll fand oder sich auf Rogue One oder Episode 8 freut wird dann schnell zum "blinden Fanboy" deklariert (Was schon innerhalb eines Fandoms(!) eine ziemlich dämliche Beleidigung ist ^^).

Viele Star Trek (oder auch Star Wars oder Ghostbuster oder X)-Fans sind denke ich auch eher Fans ihrer eigenen Kindheitserinnerungen an Star Trek (oder X) und verteidigen Diese aufs Blut. Ergo ist auch alles "neue" egal ob gut, schlecht oder durchschnitt eine Gefahr für diese Einzigartigkeit der Kindheitserinnerungen.

Und dann kommt halt noch die Negativitätsschleuder-Eigenschaft des Mediums Internet dazu. Verisse und Abkotzen verbreiten sich schneller und stecken eher an als Freude. Was dazu führt, dass immer weniger Leute die sich an etwas erfreuen mit der Freunde ins Netz und die Kommentarspalten gehen und dadurch bildet sich ein völlig schiefes Bild ab.

Ich kann bei sowas auch nur empfehlen die Fandoms mehr über klassische Wege wie Conventions und Treffen im RL zu erleben oder auch gute positive Podcasts zu konsumieren, da in diesen Formen noch eine gewisse freundliche und produktive Stimmung auffindbar ist.

Hohlfrucht 15 Kenner - 3029 - 27. Juli 2016 - 9:25 #

Ich weiß nicht auf wen du dich da explizit beziehst, aber als Jemand der sich gerne negativ über Voyager äußert, nehme ich den Ball gerne mal auf, auch wenn ich mich nie als Star Trek Fan bezeichnet habe und mein Interesse an Star Trek in den letzten 15 Jahren massiv nach gelassen hat.

Für mich gibt es Star Trek Serien an die ich mich gerne zurück erinnere (Classic, TNG, DS9) und bei denen ich mir auch heute noch vorstellen könnte mal wieder eine Folge zu schauen. Und dann gibt es Star Trek Serien, die ich zwar komplett gesehen habe, die ich heute aber nicht mehr mit der Kneifzange anfassen möchte. Geschmack ändert sich über die Jahre hinweg schon mal. Wobei ich sagen muss, das ich Voyager schon bei Ausstrahlung nicht so besonders toll fand. Aber wir hatten ja damals nicht viel Anderes zur Auswahl, also hat man es als Science-Fiction Fan doch geguckt und zwischendurch mit den Augen gerollt, wenn Seven of Nine mal wieder alles irrelevant fand und dabei den Wonderbra in die Kamera hielt.

Ich denke man kann Fan des Star Trek Universums sein und trotzdem einige der Serien nicht mögen. Man kann sogar Science-Fiction Fan sein und Star Trek nicht mögen. Ich finde nicht, dass es da DAS "Fan sein" gibt bzw. das "Fan sein" immer das gleiche bedeutet. Und gerade Voyager bietet nun mal sehr viel Angriffsfläche für Kritik.

wolverine 16 Übertalent - P - 4365 - 27. Juli 2016 - 14:25 #

Da sagste was...

Brion Zane 18 Doppel-Voter - P - 10000 - 27. Juli 2016 - 14:38 #

Danke für deinen Kommentar. Sprichst mir aus der Seele.
Ich hatte selbst damals Schwierigkeiten nach TNG und DS9 mich mit Voyager anzufreunden. Auch zu Enterprise hatte ich eine Zeit lang eine überkritische Einstellung. Verwöhnt durch die vielen SciFi Serien der 90er und frühen 2000er Jahren.
Im Nachhinein tut mir das leid. Ich habe den Serien Unrecht getan und so vielleicht selbst dazu beigetragen, Star Trek das Leben schwer zu machen. Das passiert mir nicht nochmal!
Ich freue mich riesig auf den Kinobesuch am Wochenende (mit GG-User Labrador Nelson^^). Und auch die neue Serie, egal wie das Raumschiff, das CGI usw. aktuell noch ausschaut. Bryan Fuller hat einiges an Erfahrung, das wird schon :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7715 - 27. Juli 2016 - 15:51 #

Als SciFi-Fan waren die 90er und frühen 2000er eh ein Traum. Star Trek, Stargate, Babylon 5, zig Wiederholungen von Altserien wie Kampfstern Galactia, das waren noch Zeiten. Heute muss man dieses Genre mit der Lupe suchen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7715 - 27. Juli 2016 - 15:50 #

Das Problem an den Trekkern - ich mag Star Trek, bin aber ein Fiver - ist, dass jede Serie die Fans in Untergruppen aufdröselt. TOS-Fans finden TNG doof, diese DS9, diese Voyager und alle zusammen Enterprise und Abrams-Filme. Schade, denn für mich gibt es überall Licht und Schatten, sowohl bei den Serien als auch bei den Filmen. Von daher freue ich mich schon auf den kommenden ST-Marathon bei Netflix, dazu werde ich mir wohl mal ein paar der Romane holen. Extremismus überlasse ich lieber dem IS.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 27. Juli 2016 - 17:29 #

TNG & DS9 waren für mich der Höhepunkt von Star Trek, danach ging es bergab. Auch wenn ich die ersten beiden Folgen von Enterprise dann doch wieder gut fand.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 28. Juli 2016 - 1:18 #

Aber gerade Aufgrund der großen Unterschiede kann man doch nicht hinstellen und sagen du bist doof wenn du nicht alles gut findest. Oder du bist kein Fan wenn du nicht alles gut findest.

Das ist doch lächerlich jemanden absprechen zu wollen eine differenzierte Meinung über unterschiedliche Bestandteile eines Universums zu haben.

Bei Spieleserien ist es doch das gleiche nicht jeder teil ist gleich gut/beliebt.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 28. Juli 2016 - 8:29 #

Wie er und ich bereits schrieben haust du hier eine falsche reflexartige Anschuldigung raus.

Es geht nicht darum alles gut zu finden, sondern darum (als Fan) eine offene und neugierige Grundhaltung zu bewahren und gerad unterschiedliche Geschmäcker zu respektieren.

Oder in der kurzen generellen InternetWeisheit:

https://www.youtube.com/watch?v=0la5DBtOVNI

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 28. Juli 2016 - 11:13 #

Nunja, ich hatte ja auch eine offene und neugierige Grundhaltung, nur leider hat mich alles, was nach DS9 kam, enttäuscht. Trotzdem bezeichne ich mich als Star Trek Fan.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 28. Juli 2016 - 15:30 #

Die Frage bleibt ob du deshalb schon vorsorglich skeptisch oder grummelig bist.

Vielleicht sollte man für sowas nen neuen Begriff erfinden... Fan a.D. oder so. :D

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 29. Juli 2016 - 9:20 #

Mich erinnert diese Diskussion an die Star-Wars-Fans, die laut gejubelt haben, dass George Lucas jetzt nichts mehr mit dem Universum zu tun hat und es nicht weiter "versauen" kann. Diese Haltung finde ich schon merkwürdig, immerhin hat George Lucas dieses Universum erschaffen, dass die Leute so lieben, ohne ihn gäbe es das gar nicht. Und nun wird er wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt und soll ja nichts mehr damit zu tun haben...
(Disclaimer: Das gilt sicher nicht für alle Warsler, aber ich hab einige solcher Kommentare gelesen.)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 29. Juli 2016 - 11:53 #

Ich finde das sehr nachvollziehbar, denn er mag es zwar erschaffen haben, gab sich dann später aber durchaus Mühe, es wieder kaputtzumachen. Warum sollte man ihn dann nur auf den hohen Sockel stellen aber nicht kritisieren dürfen?

Im Gegenteil finde ich eine "alles hinnehmen" Haltung viel zweifelhafter.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 29. Juli 2016 - 12:20 #

Teils gehöre ich auch zu diesen Fans. Ich respektiere aber was für Star Wars getan hat, aber jeder Künstler ist in erster Linie ein Mensch und egal ob Roddenberry oder Lucas, sie sind nicht unfehlbar und ihre großen Werke auch zu großen Teilen immer das Ergebnis von vielen Zahnrädern und auch stückweit dem Zufall geschuldet.

Und Lucas hat leider extrem nachgelassen. Auch hat er eben sich nicht auf seine Stärken beschränkt und seine Schwächen ausgeglichen.

Vom Hof gejagt würde ich auch nicht sagen. Letztlich war es Lucas Idee (an Disney) zu verkaufen. Und als Geschäftsmann war Lucas immer unübertroffen ein Genie.

Bei Roddenberry bin ich nicht so informiert. Aber die Netflix-Doku "Chaos on the Bridge" zeigt ja, dass auch bei TNG nicht alles so lief wie der Großmeister es wollte und sogar die Macher "froh" waren als er nicht mehr aktiv dabei war.

burdy 15 Kenner - 2784 - 29. Juli 2016 - 14:01 #

Roddenberry nach dem 1. Film rauszuschmeißen und mit jemanden zu ersetzen, der nix mit Star Trek am Hut hatte, war die beste Entscheidung in der Geschichte von Star Trek. Dafür sollte jeder Trekkie Paramount auf ewig dankbar sein.
Und auch bei TNG ist nach dem Tod von ihm nix schlechter geworden.

burdy 15 Kenner - 2784 - 29. Juli 2016 - 14:08 #

Lucas hat ein paar Leitplanken eingeschlagen, mit denen am dann andere (Kasdan) großartiges gemacht haben. Es ist garantiert kein Zufall, dass die Qualität der Star-Wars-Filme umgekehrt proportional zu seinem Einfluss auf den Film ist und darum ist es nur zu begrüßen, dass er nix mehr zu sagen hat bei Star Wars.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19433 - 28. Juli 2016 - 17:48 #

Sorry erstens hast du das sicher nicht zu mir gesagt.
Bzw "schriebst" weder er noch du das vorher zu mir ^^.

Und zweitens genau so klingt es aber.
Nur weil ich mir erdreiste zu sagen das mir das Schauspiel bei Voyager nicht gefällt das Konzept aber schon und Enterprise an der besten Stelle nach dem schlechten Anfang abgesetzt wurde darf ich mich nicht als Fan Bezeichnen?

Nur so als Hinweis ich habs ja gesehen und nicht vor dem sehen abgelehnt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 27. Juli 2016 - 18:07 #

Ich liebe auch noch jede Serie und Filme für sich und stelle sie nicht gegeneinander auf. Jede hat sein eigenes Flair von Story und Besetzung, hat ihre eigenen Stärken und Schwächen sowie Höhen und Tiefen.

Was die neuen ST-Filme von Abrams angeht, ich finde sie schon toll. Es ist unterhaltsames Sci-Fi-Kino. Persönlich sage ich mir jedoch immer, es sind gute Sci-Fi-Action-Filme, aber keine guten ST-Filme, die immer eine grundlegende Botschaft hatten. Das machte das "alte" Star Trek-Franchise immer aus und das ist bei dem Reboot im Dingens-Universum irgendwie verloren gegangen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 27. Juli 2016 - 9:21 #

Ich freue mich tierisch auf die neue Serie. Das die Serie Enterprise so schnell eingestellt wurde war ein harter Schlag für mich, denn auch wenn viele sie nicht mochten ich fand sie gut. Fand auch die Entwicklung in Star Trek hin zu etwas mehr Action ganz gut. Klar die Grundidee war eine Andere, aber die wäre auf dauer sehr langweilig geworden.

wolverine 16 Übertalent - P - 4365 - 27. Juli 2016 - 14:21 #

Das ist wirklich Geschmacksache und die Geschmäcker gehen da im Großen und Ganzen weit auseinander - leider mit jeweils regelrecht prediger-like vertretenen Standpunkten.

Für mich persönlich gilt: Ich bin kein großer Fan der klassischen Serie, für mich fing Star Trek so richtig erst nach der ersten 5-Jahres-Mission an, also mit den ersten Kinofilmen. Alles ab da habe ich geliebt: TNG, DS9, Voyager, die TNG Kinofilme und auch Enterprise fand ich richtig klasse, gerade als sie dann ein wenig Fahrt aufgenommen haben.

Und jetzt kommt's: TROTZDEM MAG ICH AUCH DIE NEUEN KINOFILME !!!

Mag seltsam klingen, aber so isses. Ich mag das Franchise ganz grundsätzlich und verfolge gerne jegliche Ausprägung davon. Entsprechend freue ich mich auf Discovery - und das obwohl ich, wie ich weiter unten gerade geschrieben habe - das Schiff mal so richtig übel hässlich finde. Schauen wir mal. In 'nem halben Jahr wissen wir mehr. :-)

Welat 15 Kenner - P - 3229 - 27. Juli 2016 - 14:24 #

+1
Ps: hast es mir einfach gemacht und mir das Schreiben erspart, danke ;-)

wolverine 16 Übertalent - P - 4365 - 27. Juli 2016 - 14:27 #

*hehe* Stets gern zu Diensten.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 14:29 #

Kann ich auch sehr weit unterscheiben. Nur Enterprise und die letzten beiden TNG-Filme fand ich schlecht und konnten mich nicht begeistern. Aber ich mach darüber kein Fass auf. Wem es gefiel, dem gönne ich es.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7715 - 27. Juli 2016 - 15:52 #

Der Aufstand war doch recht gut, im Grunde eine Doppelfolge im Kino. Aber gut, nach dem verdammt guten Ersten Kontakt fiel der Film schon ab. Und Nemesis war halt Nemesis.

Deepstar 15 Kenner - 3075 - 27. Juli 2016 - 16:47 #

Ich fand Nemesis nie so schlecht.
Aber natürlich die beste Nemesis Version ist diejenige auf der BluRay, wo man die gelöschten Szenen im Film eingefügt hat.

Da wurde ziemlich viel Seele aus dem Film rausgeschnitten, vor allem halt im Zusammenspiel der Crew.

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 27. Juli 2016 - 17:30 #

Da fällt mir ein: Welche Version der Filme wird wohl auf Netflix verfügbar sein?

Baumkuchen 15 Kenner - 3934 - 27. Juli 2016 - 18:50 #

Vermutlich die gleiche, die gerade auf amazon herein getrudelt ist?

... Bin bei den Filmen allerdings noch nicht so weit, um dir das genauer sagen zu können ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 27. Juli 2016 - 15:16 #

Ich mag die neuen Filme auch. Fand es auch gar nicht so schlimm, dass eine neue Timeline geschaffen wurde.

Was das neue Schiff angeht bin ich auch noch unentschlossen. Sieht für mich auch wie eine Mischung aus Warbird und Föderationsschiff aus.

ronnymiller 12 Trollwächter - 900 - 27. Juli 2016 - 9:28 #

Eine mehrere Tage alte Nachricht.

McSpain 21 Motivator - 27821 - 27. Juli 2016 - 9:32 #

Ein relativ sinnloser Kommentar.

Chakoray 13 Koop-Gamer - 1497 - 27. Juli 2016 - 9:48 #

Also mit dem Design des Schiffes kann ich mich irgendwie anfreunden, besonders im Bezug das man nicht genau den Kontext erkennen kann.
Sollte es wirklich ein "Nicht-Rein-Föderations-Raumschiff" sein, so würde da ja durchaus passen.

Einzig das CGI finde ich ganz ganz schlecht. Ausserdem wirkt es nicht sehr hoch aufgelöst.
Und die Leuchteffekte wirken auch nicht fertig...

Hoffentlich ist das nur eine Alpha-Alpha.

turrican05 16 Übertalent - 5846 - 27. Juli 2016 - 12:04 #

Das Design der NCC-1031 finde ich etwas zu retro. Es erinnerte mich sofort an eine Kreuzung zwischen der NCC-1701-B und vor allem das Heck (die Schrägen) an einen alten Bird of Prey. Mmmhh. :-|

Nun ja, es ist nur ein Teaser. Vielleicht reisst das die Crew auch wieder raus! ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5966 - 27. Juli 2016 - 12:37 #

Hat was Nostalgisches - das Raumschiff erinnert mich an meine ersten Povray-Raytracing-Versuche aus den mittleren 90ern. :-)

Aber seit dem grottigen 9/11-Plot in Enterprise kam auch nichts Gutes in Sachen Star Trek mehr, ich erwarte besser erst mal gar nichts.

Mit den STNG-Blu-rays bin ich eh noch Monate bis Jahre beschäftigt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 27. Juli 2016 - 12:40 #

Ja das hat damals Enterprise für mich auch gekillt. In den ersten ein, zwei Staffeln fand ich die Serie auch noch wirklich gut, aber gegen Ende hin konnte ich mir das einfach nicht mehr anschauen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 27. Juli 2016 - 15:13 #

Komisch, die Xindi-Storyline in Staffel 3 fand ich den besten Abschnitt der ganzen Serie.

Baumkuchen 15 Kenner - 3934 - 27. Juli 2016 - 18:47 #

Ich empfand sie auch als relativ spannend, wenn auch die vierte Staffel meine persönlich liebste ist.

Nur der Nazi-Zweiteiler dazwischen war furchtbar!

burdy 15 Kenner - 2784 - 27. Juli 2016 - 18:53 #

Ja, es war zwar eine Vergewaltigung der Ideale von Star Trek, aber es war immerhin dramaturgisch die gelungenste Staffel. Nicht, dass die ersten beiden Staffeln die Meßlatte hochgelegt hätten.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5966 - 27. Juli 2016 - 20:23 #

Ich konnte die damals einfach nicht neutral sehen. Das kam genau in der Zeit als die USA nach dem 9/11-Anschlag ihre Kriege gegen Afghanistan und Irak begannen. Und das wurde fast 1:1 in die Serie übertragen. Ich hab das einfach nur als übelste Propaganda empfunden. Natürlich mit dem entsprechenden Pathos und albernen Szenen wie sich abseilenden Elite-Star-Trek-Soldaten.

Und das bei einer Serie, die in Kirk-Zeiten aktiv gegen Rassismus gearbeitet und in Picard-Zeiten v.a. auf Vernunft, Gewaltvermeidung und Diplomatie gesetzt hat.

Gene Roddenberry muss im Grab gekreiselt sein...

"Enterprise" an sich fand ich sowohl von Grundidee als auch Ausführung übrigens super. Die ersten beiden Staffeln haben mir sehr gut gefallen. Aber dann kam halt die Propaganda-Phase und die billige Quotenheischerei (Nazis und Hakenkreuzbanner am Weißen Haus...), das hat die Serie für mich ruiniert.

Deepstar 15 Kenner - 3075 - 27. Juli 2016 - 21:58 #

Aktuelle Politik war in Star Trek aber schon immer Thema.

Star Trek TOS ist ja extrem vom kalten Krieg geprägt.
Die Klingonen waren die Bösen... ohne Wenn und Aber.

Und später war Kanzler Gorkon auch nur Michail Gorbatschow.

Bei Enterprise wird 9/11 auch einfach nur einem Spiegel vorgehalten.
Die NX-01 zieht nicht in die delphische Ausdehnung um ein paar Xindi abzuschlachten... sondern löst 9/11 wie man es von Star Trek gewöhnt ist.

Will sich Star Trek treu bleiben, müsste in der neuen Serie eigentlich Fremden- und Alienhass rund um Flüchtlinge einer zerstörten Heimatwelt das zentrale Kernelement bilden.
Eigentlich das, was man von Star Trek 2009 hätte erwarten müssen, wenn man Vulkan und Romulus schon in die Luft sprengt.

Finde das aber echt interessant, das es scheinbar eine Hälfte an ENT Fans gibt, die die ersten beiden Staffeln besser fanden und die andere Hälfte, die die letzten beiden Staffeln besser fanden.
Ich fand, dass die Serie von Staffel zu Staffel besser wurde. Die vierte auch endlich ihr Zweck als Prequel erfüllte.
Die ersten beiden Staffeln fand ich aber immer viel zu austauschbar. Die konnten einfach zu jeder Zeit im Star Trek Universum spielen. Man traf da für meinen Geschmack auf viel zu viele unbekannte Völker, gerade wenn man bedenkt, dass das alles im recht nahen Umkreis von der Erde spielt, aber es größtenteils nur um Völker und Planeten geht, die man selbst in späteren Jahrhunderten nicht mehr zu Gesicht bekommt. Man hätte sich einfach mehr mit etablierten Rassen beschäftigen sollen, wenn man schon in die Vergangenheit geht. Stattdessen kommt das alles erst zum Ende der Serie so wirklich zum tragen. Da passiert mit den Vulkaniern, Andorianern und Menschen und der Hinführung zur Zukunft viel mehr als in den ganzen Staffeln vorher zusammen leider.

Dieser ganze Suliban, Xindi und temporaler Kalte Krieg Quatsch ist ja auch nur deswegen zustande gekommen, weil CBS eine Serie haben wollte, die nach Voyager bzw. Nemesis spielt. Das wollten Braga/Brennan allerdings nicht mehr. Diese ganze Zeitgeschichte diente nur dazu, um auch sagen zu können, dass ENT auch ein Sequel zu jeder Star Trek Serie ist.

burdy 15 Kenner - 2784 - 28. Juli 2016 - 7:13 #

Die Enterprise zieht in die delphische Ausdehnung, um den nächsten Terroranschlag zu verhindern, der natürlich unmittelbar bevorsteht und deshalb muss man halt präventiv vor und Krieg spielen. Und weil der nächste Terroranschlag natürlich unmittelbar bevor steht ist es auch voll in Ordnung, wenn man Leute foltet und Zivilisten ermordet. Dient ja alles dem höheren Zweck. Parallelen zum wirklich Leben, wo Länder, die gar keinen Terroranschlag geplant haben überfallen wurden und auf Gut Glück Leute verschleppt und zu Tode gefoltert wurden sind reiner Zufall.
Und wer erinnert sich nicht, wie die Enterprise klingonische Welten mit Napalm bombardiert hat, weil sonst der nächste Dominostein gefallen wäre.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7715 - 28. Juli 2016 - 17:59 #

Star Trek war halt immer ein Kind seiner Zeit. Die Utopie von Roddenberry, als die Welt mehrmals vor einem Atomkrieg stand, das Thema Terror und Unterdrückung in DS9, als allen voran die Balkankriege tobten und später halt Enterprise nach 9/11, als man sich fragte, ob denn ein gefolteter Terrorist nicht weniger tragisch sei als zig tote Zivilisten. Für mich geht das in Ordnung. Und wer im realen Leben mit Menschen Kontakt hatte, die Angehörige durch Terror verloren haben, der denkt dreimal darüber nach, ob denn all die tollen Freiheitsrechte wirklich Bestand haben können, wenn Terror verübt wird?

burdy 15 Kenner - 2784 - 28. Juli 2016 - 18:39 #

Und wenn du die Angehörigen von Leuten fragst, die durch Drohnenangriffe getötet wurden oder die entführt und in Folterländer verschleppt wurden und deren Länder überfallen wurden, wobei 100.000e gestorben sind. Denkst du dann vielleicht dreimal darüber nach, ob Terroranschläge vielleicht angebracht sind?. Oder ob das vielleicht die richtige Reaktion war?
Wo solche Rachefantasien hinführen sieht man ja heute. Dank Krieg dem Terror soviel Terror wie nie.
Und das mit dem Kind der Zeit ist einfach nur absurd. Star Trek hat die Utopie in friedlich vereinten Menschheit entworfen, die ihre Konflikte friedlich überwindet. Und Enterprise hat daraus Propaganda gemacht, die sich einen Konflikt zusammenfantasiert, in dem eben gerade Mord und Folter eine gute Sache sind um diesen Konflikt zu lösen. Eine komplette Perversion der Idee von Star Trek.

Deepstar 15 Kenner - 3075 - 28. Juli 2016 - 19:13 #

Seltsam, die dritte Staffel von Enterprise die ich gesehen hat, hat zwar tatsächlich Folter angewandt, hat das aber später extrem hinterfragt und verurteilt.

Hast die Staffel entweder nicht gesehen oder verstanden.

burdy 15 Kenner - 2784 - 28. Juli 2016 - 19:20 #

Ja, wenn man sich in einer Folge der 4. Staffel darum schlecht fühlt, weil es halt notwendig war, dann ist alles wieder gut.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40299 - 29. Juli 2016 - 9:09 #

Schon TNG und DS9 haben angefangen, der reinen Utopie auch kritische Aspekte hinzuzufügen. Die Borg stellten die Angst vor zu viel Technisierung dar, in DS9 hatte man anfangs öfter mit der fremden Technik (cardassianische Raumstation) zu kämpfen und dann herrschte da natürlich ein Krieg, in dem auch moralisch fragwürdige Entscheidungen getroffen wurden. Das war nicht erst in ENT so, das gehörte schon lange vorher zu Star Trek.

burdy 15 Kenner - 2784 - 29. Juli 2016 - 13:57 #

Wann genau haben Star-Trek-Serien zeitgleich real stattfindene (Kriegs-)Verbrechen schöngeredet und gerechtfertigt? Episodennamen bitte.

Zufaulzumeinloggen (unregistriert) 27. Juli 2016 - 12:51 #

Das sieht aus wie ein CGI Trailer für ein PC Spiel von anno 1999...

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 27. Juli 2016 - 13:12 #

Mal sehen, die letzten drei Filme waren großer Mist und hatten für mich nicht das was Star Trek auszeichnete. Da habe ich immer gern gesehen, wie sich die Vertreter von CBS mit Paramount gekloppt haben.

Leider ist das mit dem Großteil der neuen Fanfilm-Regeln, die aus meiner Sicht eher ein Flock in das Herz der Community sind, so, dass ich auch CBS keinen Meter mehr weit trauen kann, ob die wirklich das beste für das Erbe von Gene Roddenberry wollen und es bewahren möchten.

wolverine 16 Übertalent - P - 4365 - 27. Juli 2016 - 14:13 #

Ich freue mich wirklich über eine neue Star Trek Serie. Aber meine Fresse, ist DAS Schiff hässlich...

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2302 - 27. Juli 2016 - 14:54 #

Ich gebe der Serie eine Chance, das hat sie zumindest verdient. Und ich bin ausgehungert nach ST, die Filme jetzt können den Hunger nicht stillen. Wobei ich gerne was zeitlich nach Voyager hätte, oder mal was ganz anderes, der Konflikt zwischen Cardassia und Bajor hätte einen schönen Spin Off geben können, hab ich mir vor Jahren gedacht, als ich DS9 damals sah.

Xentor 14 Komm-Experte - 2287 - 29. Juli 2016 - 8:28 #

Jo wäre auch mal was. Aber naja, wir hocken wohl halt fest in der Zukunftsvergangenheit.

Palladium 10 Kommunikator - 369 - 27. Juli 2016 - 17:53 #

Ich hbe TNG geliebt und auch DS9 ca. ab der 3. Staffel auch gemocht. Alles andere davor und danach hat mich nie mitreissen können. Ich mochte zwar auch die Action von DS9 und zum Vergleich auch die Weltraumkämpfe von Babylon 5, aber die Ruhe, die Anekdoten, Reden und Moral sowie die zum Teil ausgefeilten Charaktere von TNG waren für mich damals und zu einem gewissen grad auch heute noch einfach grandios (obwohl wir was Charakterentwicklung und Darstellung angeht heute doch wirklich sehr verwöhnt werden).
Ich werde der neuen Serie natürlich eine Chance geben und bin sehr gespannt auf Story und Charaktere.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78452 - 27. Juli 2016 - 18:39 #

Das neue Schiff ist... hässlich! Ich hoffe, das gilt nicht für die Serie.

Baumkuchen 15 Kenner - 3934 - 27. Juli 2016 - 18:43 #

Das Schiff erinnert tatsächlich sehr stark an den Entwurf von Ralph McQuarrie.

ABER, um mal mein wirklich großartiges Phase 2-Buch heraus holen zu können, entstand das Konzept noch vor Phase 2! Genauer irgendwann zwischen der Rückkehr Roddenberrys an seinen Schreibtisch (Mai 1975) und der Ablehung der zweiten Drehbuchfassung vom eigentlich angedachten Film "Planet Of Titans" (Mai 1977). Die "offizielle Ankündigung" zu Phase 2 fand erst am 10. Juni '77 statt.

Weitere Bilder zu dieser erwähnten Enterprise findet man übrigens auch vom damaligen Art Director Ken Adam, für den McQuarrie das Konzept damals entworfen hat!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15790 - 27. Juli 2016 - 18:56 #

Das ist korrekt und Toshiro Mifune sollte damals mitspielen.

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 27. Juli 2016 - 21:37 #

Ich feiere alle Star Trek Serie und fand sogar Star Trek Enterprise gut . Nur den Schluss fand ich etwas abgrubt . Obgleich ich alle Kinofilme und Serien von Star Trek habe , freue ich mich schon sowas von darauf =)

Xentor 14 Komm-Experte - 2287 - 29. Juli 2016 - 8:26 #

Mir gefiel ST Enterprise auch, ok bis auf die letzte Staffel das war so pffff naja weiß nicht. Zu viel Politik?

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3249 - 27. Juli 2016 - 22:22 #

Das Raumschiff ist schon arg gewöhnungsbedürftig ;) Aber mal sehen ob es hier nur absichtlich so minderwertig produziert bzw altes Material verwendet wurde, und Final dann wieder die gewohnte hohe Quali bieten wird. Auf die neue Serie bin ich sehr gespannt, wie die Mannschaft, das Interieur usw. überzeugen wird. Sowas wie in den neuen Star Trek Filmen mit ihrem Silo-Hallen und Gerüstlaufstegen mag ich da nicht sehen wollen ^^

Apropos neuer Film. Der hat mir ganz gut gefallen. Dieses mal mit mehr Humor und weniger Lens Flares, kam mir so vor. An den Stil gewöhnt man sich langsam. Auf jeden Fall ist der Neue besser als der vorherige.

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 27. Juli 2016 - 23:08 #

@neuer Film: Der ist ja auch nicht mehr von JJ Lensflare sondern diesmal Justin Lin.
Außerdem ist das Drehbuch auch aus einer anderen Feder und nicht von den Seppels welche die letzten zwo entworfen haben. Ein geänderter Stil ist demzufolge also nicht unwahrscheinlich. Ob besser oder schlechter muss jeder selbst entscheiden.

http://www.traileraddict.com/star-trek-xi
http://www.traileraddict.com/star-trek-into-darkness
http://www.traileraddict.com/star-trek-beyond

nitroblade 12 Trollwächter - 1048 - 28. Juli 2016 - 6:03 #

Das wird nice!

Xentor 14 Komm-Experte - 2287 - 29. Juli 2016 - 8:24 #

Also das Schiff sieht ja mal echt lieblos designt aus. Sorry.
Die beiden Formen (Front und Heck) passen ja mal so garnicht zusammen.
Da hab ich ja in Inworlz (Second Life auskopplung) ne bessere Startsequenz für unsere Vortex II hinbekommen als die mit dem Ding.
Also vom Trailer her (Weiß ja nichts über die Handlung, also ist das eine hypothetische Aussage) würde ich mir das nicht angucken wollen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit