The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Produzent erklärt Verschiebung

WiiU
Bild von Denis Michel
Denis Michel 155878 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

22. Juli 2016 - 0:05
The Legend of Zelda - Breath of the Wild ab 46,99 € bei Amazon.de kaufen.

Eigentlich sollte The Legend of Zelda - Breath of the Wild (im Preview-Artikel) schon 2015 das Licht der Welt erblicken, wurde allerdings immer wieder verschoben und soll nun erst 2017 erscheinen. In der aktuellen Printausgabe des Magazins EDGE übernahm der Produzent Eiji Aonuma die Verantwortung für die Verzögerung und erklärte, weshalb sich der Titel verspätet.

Wir haben diese Meilensteine während der Entwicklungsphase. Ich spiele die aktuelle Version, sage meinem Team, was ich darüber denke und gebe Anweisungen, in welche Richtung der Titel gehen sollte. Bei einem der Meilensteine war das Spiel bereits phantastisch. Da gab es so viele großartige Elemente. Aber beim nächsten Meilenstein merkte ich, dass all das wieder verschwunden war.

Ich gab viele Anweisungen, was ins Spiel kommen sollte, aber ich habe dem Team nie gesagt, was ich beim letzten Meilenstein gut fand. Sie haben also all das hinzugefügt, was ich empfahl, aber auch andere Dinge, bei denen sie glaubten, dass sie gut funktionieren würden - und das führte dazu, dass all die positiven Elemente aus dem letzten Meilenstein zerstört wurden. Ich lernte daraus, dass wenn ich etwas gut finde, ich es auch sagen sollte. Hätte ich das besser hinbekommen, würde die Entwicklung vielleicht nicht ganz so lange dauern.

Einen konkreten Release-Termin bekam The Legend of Zelda - Breath of the Wild bisher nicht. Sobald Nintendo diesen verkündet, erfahrt ihr es natürlich auch bei uns.

RobGod 14 Komm-Experte - 2477 - 22. Juli 2016 - 0:09 #

Wie bei allen Verschiebungen gilt: so lange es gut wird, macht das überhaupt nichts :)

Und Nintendo hat bei mir den größten Vertrauensvorschuss von allen und sich das auch über Jahrzehnte verdient. Man kann über ihre Spiele sagen was man möchte (schlechte Grafik, altbackene Story, komische Bedienung, immer die selben Ips) aber so einen (naiven, kindlichen) Spaß habe ich heutzutage kaum mit anderen Spielen.

Verrückt.

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 22. Juli 2016 - 0:19 #

Das klingt jetzt aber schon sehr dilettantisch, wenn der producer ständig vergessen hat eindeutiges Feedback zu geben.

euph 24 Trolljäger - P - 46317 - 22. Juli 2016 - 6:10 #

Bin mir auch nicht ganz so sicher, ob man das so glauben kann.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 22. Juli 2016 - 9:06 #

Bei Übersetzungen aus dem Japanischen (und dann vermutlich auch noch vom Japanischen ins Englische und dann Deutsche) sollte man generell nicht jedes Wort für bare Münze nehmen.

Denis Michel Freier Redakteur - 155878 - 22. Juli 2016 - 14:18 #

Es war ein Interview mit der EDGE. Da gab es also gar keine Übersetzung aus dem Japanischen. ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22017 - 23. Juli 2016 - 2:08 #

Ich bin 100%ig sicher das Aonuma das Interview nicht in Englisch geführt hat ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 23. Juli 2016 - 4:17 #

Ja und? Die meisten Japaner sprechen Englisch. Wuerde mich eher wundern, wenn er zu den 3,8% gehoerte, die es nicht beherrschen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39081 - 23. Juli 2016 - 14:52 #

Trotzdem reden japanische Entwickler in Interviews gerne japanisch und haben Dolmetscher dabei. Und ich möchte wetten, dass da viel verloren geht oder falsch rüberkommt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 23. Juli 2016 - 19:12 #

Ist doch egal. Trotzdem laufen die meisten japanischen Interviews noch mit Übersetzer ab.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 24. Juli 2016 - 15:32 #

Ähm... sind du und Ganon der Ansicht, wenn das Interview über einen japanischen Übersetzer geführt wird, dann versteht der japanische Publisher nicht mehr, was der Übersetzer so übersetzt?
Also ich bin auch schon übersetzt worden, und ich habe trotzdem eingegriffen, wenn der Übersetzer anfing, Unfug zu erzählen ;-)

Ganon 23 Langzeituser - P - 39081 - 25. Juli 2016 - 7:58 #

Zumindest in den Videos, die ich von Interview mit japanischen Entwickler gesehen habe, kam es nie vor, dass der einem Übersetzer widersprochen hat. Sonst würden sie ja zugeben, dass sie eigentlich doch englisch sprechen. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 23. Juli 2016 - 19:11 #

Es fällt mir schwer zu glauben, daß das hier kein traditionelles Interview mit einem japanischen Publisher gewesen sein soll. Englisches Magazin hin oder her, gerade Nintendo gehört doch noch zu den Verfechtern der traditionellen Interviews, die nur auf Japanisch und mit Übersetzer geführt werden.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65667 - 24. Juli 2016 - 12:12 #

Sieht man ja auch jedes Jahr wieder auf der E3, wo längere Interviews eigentlich immer auf japanisch mit Übersetzer geführt werden, auch etwa bei den Direct-Ausgaben.

Mabeo 13 Koop-Gamer - P - 1785 - 22. Juli 2016 - 1:04 #

Learning by doing als Produzent einer der wichtigsten Marken Nintendos? Scheint denen nicht wichtig zu sein.

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 22. Juli 2016 - 1:28 #

omg nintendo doooomed...^^

Aladan 23 Langzeituser - - 39216 - 22. Juli 2016 - 5:53 #

Was eine Erklärung, haha. Also erstmal lernen, Feedback zu geben ;-)

桐生 (unregistriert) 22. Juli 2016 - 6:58 #

Ja, die Verschiebung hat natürlich absolut nichts mit der gleichzeitig anstehenden Veröffentlichung des NX zu tun... Für wie blöd hält Nintendo eigentlich seine Fans? Vor allem haben sie es damals mit Twilight Princess exakt genauso gemacht und dann kam heraus, dass sie das komplett fertige Gamecube-Spiel ein Jahr lang zurückgehalten haben.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2935 - 22. Juli 2016 - 7:16 #

Mein Gedanke.

Ich glaube auch das diese Erklärung so halb verdecken soll das die das Spiel erst zum Release der NX rausbringen wollen. Die konnten das nur nicht so sagen, weil sie vor einigen Monaten ja noch hoch und heilig versprochen hatten das die Hauptentwicklungsplattform die WiiU ist.

Aladan 23 Langzeituser - - 39216 - 22. Juli 2016 - 7:53 #

Ist doch auch wieder nur reine Spekulation. Bisher gibt es nicht einmal einen Releasetermin, von daher glaube ich einfach nicht, dass das Spiel bereits fertig ist.

桐生 (unregistriert) 22. Juli 2016 - 8:06 #

Du glaubst also lieber, dass Aonuma, der seit mehr als 15 Jahren ausführender Produzent und hauptverantwortlich für eines der wichtigsten Standbeine eines Milliardenkonzerns ist, das Spiel aus Unfähigkeit verschieben muss und gleichzeitig seinen Job behalten darf?

Aladan 23 Langzeituser - - 39216 - 22. Juli 2016 - 8:12 #

Ne ich glaube einfach nur, dass das Spiel noch nicht fertig ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349288 - 22. Juli 2016 - 11:30 #

Mir kommen ähnliche Gedanken. Es kann aber auch sein, dass es sich sowieso verschoben hätte, und dann hat man halt gleich so verschoben, dass es mit der NX koinzidiert.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39081 - 22. Juli 2016 - 11:56 #

Das kann gut sein. Wenn es wirklich schon 2015 fertig gewesen wäre, hätte man es wohl nicht noch zwei Jahre bis zur NX liegen lassen. Aber wenn es eh nicht vor Ende 2016 gekommen wäre, kann man es auch noch etwas hinauszögern...

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 22. Juli 2016 - 15:35 #

Wahrscheinlich wünscht sich jeder Entwickler/Projektverantwortliche mehr Zeit um ein perfektes Produkt zu entwickeln. Da ist es wirklich vorstellbar, dass sich hier einfach eine Win-Win-Situation für die Entwickler und Nintendo ergeben hat.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32025 - 22. Juli 2016 - 7:13 #

Das klingt doch hanebüchen und bar jeder Entwicklerlogik. Wenn es wegen der NX war, soll er das auch sagen und kein Märchen auftischen.

advfreak 15 Kenner - P - 2897 - 22. Juli 2016 - 12:10 #

Die brauchen das als Zugpferd fürs NX, damit sie für den Start gleich einen Kracher haben. Dasselbe hatten wir ja schon beim GC und Wii. Als System - Seller für die WiiU kann ich es mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, es sei dnn sie verammschen es im Bundle für 199,- oder so....

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6709 - 22. Juli 2016 - 8:36 #

Nee, glaube ich nicht. Da ging es um das Sicherstellen eines gelungenen Line-ups für NX. Ist ja auch ok für mich. Für so Hyänen wie Michael Pachter, die davon leben, jede Nichtigkeit zum Weltuntergang zu verklären, aber nicht.
PR also.

steever 17 Shapeshifter - P - 6749 - 22. Juli 2016 - 9:25 #

Sofern die Übersetzung richtig ist:

Süß, dass er sich als Volldepp hinstellt. Aber warum nicht einfach die eher wahrscheinlichere Wahrheit sagen? Dass man einen gleichzeitigen Release von Zelda für WiiU und NX haben wollte. Man braucht nicht gleich zu sagen, dass man mit einem vorzeitigem WiiU-Release wohl ein großes Zugpferd für die NX verlieren würde, dass für viele WiiU-Besitzer der Umstieg weniger attraktiv wäre, wenn das Release-Highlight schon durchgespielt in der WiiU liegt...

Specter 16 Übertalent - 5761 - 22. Juli 2016 - 9:51 #

Die Zelda-Verschiebung paßt genau ins Bild: Nintendo konzentriert alle Kräfte auf den NX-Launch. Seit Splatoon (Mai 2015) und Super Mario Maker (September 2015) kamen ungewöhnlich viele mittelmäßige WiiU-1st-Party-Titel auf den Markt: Mario Tennis, amiibo Festival, Mario Party oder Star Fox Zero (mit Platinum), so dass alle internen Studios und wichtige 2nd-Parties (Retro + 1-Up + NextLevelGames + ...) seit mind. einem Jahr (eher seit Jahren) an neuen Projekten arbeiten.

AsyxA 13 Koop-Gamer - P - 1270 - 22. Juli 2016 - 10:28 #

Ich rechne ihm jedenfalls hoch an die Verantwortung für die Verschiebung zu übernehmen. Die meisten anderen an seiner Stelle würden entweder einfach schweigen oder Marketing-Phrasen von sich geben.

Als Systemseller muss das neue Zelda ein Erfolg werden. Zu viel hängt davon ab.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 22. Juli 2016 - 15:03 #

Ich finde es klasse, dass Aonuma die Zuegel in die Hand nimmt. Wenn er eine konkrete Vision hat, sollte sich das Team auch groesstmoeglich daran halten. Nichts ist schlimmer, als wenn zu viele Koeche den Brei verderben. Auch improvisierte Ideen und Konzepte moegen im Einzelnen gut und implementierbar sein, eber letztendlich muessen sie zum Fundament passen, auf dem alles aufbaut. Ein guter Producer, genau wie in der Filmbranche, setzt seine Vision durch, micromanagt dort, wo es sein muss und laesst die Zuegel auch mal lockerer, wo er seinen Kuenstlern vertrauen kann - aber muss immer Herr der Lage bleiben und das Credo des gesamten Teams aufrechterhalten.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 22. Juli 2016 - 16:20 #

Du hast ja durchaus Recht - ich frage mich nur, warum Aonuma das alles nicht schon vor Jahren gemacht hat...
Nach seiner eigenen Aussage hat er ja solange gelobt und gelobt, bis auch der letzte brauchbare Rest ruiniert war.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 22. Juli 2016 - 16:30 #

Muss wohl an der japanischen Bescheidenheit und unterwürfigen Höflichkeit liegen. Erst wird sich jahrelang wie ein Aufziehmännchen verbeugt und brav gelächelt, auch wenn man total anderer Meinung ist, und dann irgendwann - Haiiii-jaaaaaa!! - hakt es aus und unschuldige Fischköpfe werden abgetrennt und unter Tonnen von Reis und Sojasoße begraben. Und genau das ist wohl gerade passiert.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 22. Juli 2016 - 16:33 #

Naja, Tee trinken und Reis essen - was soll man erwarten?^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 22. Juli 2016 - 16:36 #

Leckaaah, das mache ich doch auch immer. Zum Glück ist es bei mir bisher nur bei Fischköpfen geblieben (und damit meine ich jetzt nicht meine Mitarbeiter...)

Ganon 23 Langzeituser - P - 39081 - 22. Juli 2016 - 16:36 #

Komisch ist das aber schon, Aonuma macht den Job ja schon eine Weile und hat bereits mehrere Zelda-Iterationen verantwortet...

Bumblebee (unregistriert) 22. Juli 2016 - 20:42 #

Kein Problem! Solange es mit dem Release der NX kommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)