Sonntagsfrage: Spielt ihr klassische Adventures? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 292977 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

24. Juli 2016 - 7:30 — vor 35 Wochen zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Gut drei Viertel der Umfrageteilnehmer geben an, dass sie klassische Adventures spielen, wobei lediglich knapp ein Drittel davon diese Spielegattung als eines ihrer Lieblingsgenres bezeichnen. 14 Prozent haben früher mal klassische Adventures gespielt, tun es heute allerdings nicht mehr. 4 Prozent der Umfrageteilnehmer sind Adventures nicht abgeneigt, allerdings gilt das für sie nur mit Blick auf moderne Adventures und nicht die klassische Variante.


Ja, ab und zu.                                                                                                                                                                                                         28%
 
Ja, regelmäßig. Ist immer noch eins meiner Lieblingsgenres.                                                                                                                                                                                                         23%
 
Ja, aber eher die Klassiker wie Monkey Island 2, weniger die neuen Spiele.                                                                                                                                                                                                         14%
 
Nein, aber früher mal sehr gerne.                                                                                                                                                                                                         14%
 
Ja, aber mittlerweile ziehe ich andere Genres vor.                                                                                                                                                                                                         10%
 
Nein, mochte das Genre nie.                                                                                                                                                                                                         5%
 
Moderne Adventures spiele ich, klassische nicht.                                                                                                                                                                                                         4%
 
Nein, werde ich auch nie.                                                                                                                                                                                                         2%
 


Ursprüngliche News:

Kaum ein Genre wurde in den letzten Jahren so oft totgesagt wie klassische Adventures. Doch allen Unkenrufen zum Trotz gibt es sie heute noch. Insbesondere deutsche Entwicklerstudios wie King Art Games mit The Book of Unwritten Tales 2 (Test: Note 8.0) und Daedalic Entertainment mit Spielen wie Deponia Doomsday (Test: Note 9.0) oder Studio Fizbin mit The Inner World (Test: Note 8.5) sorgen immer wieder für guten Nachschub. Auch Titel wie Revolution Softwares Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall (Test: Note 8.0), Wadjet Eye Games' Blackwell Epiphany (Test: Note 8.5) oder Ron Gilberts Kickstarter-finanziertes Abenteuer Thimbleweed Park zeigen, dass die Spielegattung längst nicht tot ist.

Die meisten Adeventure-Spiele verschreiben sich mittlerweile allerdings einem moderneren Ansatz. Telltale produziert seit Jahren nur noch actionreiche, aber rätseltechnisch quasi anspruchslose Adventures wie Tales from the Borderlands (Test: Note 8.5), genauso wie The Chinese Room mit Spielen wie Everybody's Gone to the Rapture (Test: Note 6.5) oder Dontnods Episoden-Abenteuer Life is Strange (Test: Note 8.0). Double Fine wiederum produziert, neben dem mit Millionnen bei Kickstarter finanzierten, aber letztlich enttäuschenden Broken Age (Test: Note 7.0) immerhin Klassiker-Neuauflagen wie die zu Grim Fandango (Test: Note 8.5) auf.

Doch wie sieht es bei euch aus? In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch wissen, wie ihr zu klassischen Adventures steht. Wollt und spielt ihr sie heute noch oder zieht ihr eventuell die moderneren Adventure-Varianten von Telltale und Co. mittlerweile vor? Wie üblich bitten wir euch nicht bloß, an der Umfrage teilzunehmen, sondern rufen euch dazu auf, uns in den Kommentaren unter dieser News-Meldung ausführlicher eure Sicht auf das aktuelle Thema zu schildern und diese mit den anderen Usern zu diskutieren. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie jedes Mal bis zum kommenden Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine unserer kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge für eine der kommenden Umfragen hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keinerlei Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug halten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

Spielt ihr klassische Adventures?

Ja, regelmäßig. Ist immer noch eins meiner Lieblingsgenres.
23% (157 Stimmen)
Ja, ab und zu.
28% (197 Stimmen)
Ja, aber eher die Klassiker wie Monkey Island 2, weniger die neuen Spiele.
14% (96 Stimmen)
Ja, aber mittlerweile ziehe ich andere Genres vor.
10% (70 Stimmen)
Nein, mochte das Genre nie.
5% (37 Stimmen)
Nein, aber früher mal sehr gerne.
14% (96 Stimmen)
Nein, werde ich auch nie.
2% (14 Stimmen)
Moderne Adventures spiele ich, klassische nicht.
4% (29 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 696
Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 5277 - 24. Juli 2016 - 7:39 #

Der frühe Kommentator fängt das Tentakel.

Ich hätte schon Lust, mal das eine oder andere zu spielen, aber irgendwie komme ich nie dazu. Ausnahme war Day of the Tentacle, bei dem die CD sogar unter win 7 lief, obwohl sie aus dem Jahre 1998 stammt (Bestseller Games Editon).

config.sys 13 Koop-Gamer - P - 1642 - 24. Juli 2016 - 7:56 #

Neben klassischen RPG mein Lieblingsgenre.
ScummVM ist immer installiert und hält immer etwas vor zum Spielen.
Meist allerdings Klassiker von Sierra und LucasArts.
Bei GOG wurde auch schon jedes Paket gekauft.
Die meist erwarteten Spiele sind momentan Batman von Telltale und Thimbleweed Park.

MicBass 19 Megatalent - 14365 - 24. Juli 2016 - 8:04 #

Regelmäßig und gerne. Hab grad letzte Woche The Book of Unwritten Tales beendet und hatte viel Spaß. Obwohl ich Sachen wie die Telltalespiele oder Life is Strange auch sehr mag.

TasmanianDevil 14 Komm-Experte - P - 1810 - 24. Juli 2016 - 8:17 #

Schon einige probiert und immer nach kurzer Zeit abgebrochen. Einfach nicht mein Genre. Einzige Ausnahme war the Whispered World, das hat mich total in seinen Bann gezogen, als wäre es für mich gemacht gewesen. Habe aber noch vor, DotT Remaster und Lost Horizon auszuprobieren. Book of Unwriten Tales reizt mich auch. Allein schon wegen dem großartigen Titel.

selters 17 Shapeshifter - P - 6547 - 24. Juli 2016 - 8:15 #

Ja, nach wie vor und sehr gern. Obwohl das Genre ja schon mehrmals totgesagt wurde, erscheinen immer wieder sehr gute Adventures. Auch wenn Spiele aus den frühen 90er Jahren wie "The Secret of Monkey Island" (also Teil 1) oder "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" wohl unerreichbar bleiben werden...

gnuelpf 13 Koop-Gamer - P - 1315 - 24. Juli 2016 - 8:16 #

Absolut nicht mein Genre. Ich konnte damit nie was anfangen. Ich habs immer mal wieder versucht, aber auch immer sehr schnell wieder aufgegeben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12490 - 24. Juli 2016 - 8:22 #

Ab und zu mal gibt ja immer mal wieder ziemlich gute Adventure da draußen welche auch meist übersehen werden (wenn sie nicht von Daedalic stammen). Wie Kathy Rain, Fran Bow usw...

Ganz ganz klassische mit diesem Befehls-Menü wie in Thimbleweed Park würde ich heute aber nicht mehr Spielen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. Juli 2016 - 8:26 #

Ja, aber mittlerweile ziehe ich moderne Adventures vor, da sie von der Erzählstruktur und dem Spielfluß einfach besser zu meinem Spielstil passen.

Lorin 15 Kenner - P - 3700 - 24. Juli 2016 - 8:29 #

Immer noch eines meiner Lieblingsgenres und bisher das einzige, das ich auf Kickstarter unterstütze/unterstützt habe (Bout2 und Thimblweed Park).
Allerdings gefallen mir immer wieder auch die neueren Adventures wie Life is Strange oder Wolf among us.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32165 - 24. Juli 2016 - 8:35 #

Überhaupt nicht mein Genre.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 30015 - 24. Juli 2016 - 8:51 #

Sowohl neue als auch alte Adventures. Tendenziell momentan mehr die neueren, aber das wechselt auch mal wieder.

Rohrkrepierer 12 Trollwächter - P - 894 - 24. Juli 2016 - 8:55 #

Entspanntes Spielen ohne Hektik. Das genieße ich regelmäßig. Ob nun "alte" Klassiker, oder neue Werke. Sie bezaubern mich immer wieder. Zuletzt erst wieder das großartige TOONSTRUCK durchgespielt. Vom Erzähltempo und der -raffinesse bevorzuge ich zwar die modernen Varianten wie LIFE IS STRANGE, doch was das Genießen auch "offline" angeht sind klassische Adventures unschlagbar. Beim Sport, beim Einkaufen, beim Haushalt. Das Grübeln über ein Rätsel ist es, was einen großen Teil des Spaßes ausmacht. Umso größer die Befriedigung selbst auf des Rätsels Lösung gekommen zu sein. Und in Dichte und Ausmaß gewähren einem das fast ausnahmslos klassische Adventures - und Knobelspiele. Bin aber nach BOUT2 und DOTT soweit, daß ich das Spielen auf Konsole der klassischen Maus vorziehe. So modern bin ich dann doch. Für den Anachronismus wird dann eben mal LEATHER GODESSES OF PHOBOS auf dem Tablet gespielt.

BigBS 15 Kenner - P - 3008 - 24. Juli 2016 - 8:58 #

Die letzten Adventures, die ich gespielt hatte waren die von Lucas Arts. Monkey Island 3 und Day of the tentacle. Danach bin ich ausgestiegen. Grim Fardango z.B. fand und finde ich heute auch noch fürchterlich schlecht.
Und mittlerweile fehlt mir die Geduld für die klassischen Adventures.
Dann lieber ab und an mal sowas wie The walking dead.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 1808 - 24. Juli 2016 - 9:00 #

Nee die Zeiten sind vorbei, leider.

Harry67 14 Komm-Experte - P - 2361 - 24. Juli 2016 - 9:09 #

Nehme ich gerne, wenn es mal ein schönes im Angebot gibt
Viele Adventures kann man perfekt zu zweit spielen. "The Dig" war seinerzeit mein erstes gemeinsames Durchrätseln. Heute gefallen meiner Frau und mir eher die neueren, moderneren Adventures ganz gut. Aktuell Somorost 3, das allerdings wieder von einer ganz anderen Seite daher kommt.

zfpru 15 Kenner - P - 3258 - 24. Juli 2016 - 9:32 #

Ich muss Monkey Island SE mal weiterspielen

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4150 - 24. Juli 2016 - 9:39 #

Habe zu C64 Zeiten mit Maniac Mansion angefangen und auch während meiner Amiga Zeit vor allem Lucasarts Adventures gespielt (Zac McKracken ist immer noch mein All Time Favorite). Aber auch die Spiele wie Simon the Sorccerer oder Beneath a Steel Sky und Erben der Erde (zu einfach aber tolles Setting und Präsentation mit deutscher Sprachausgabe damals) haben mir sehr gefallen. In der Playstation Zeit kam das erste Discworld Adventure dazu.
Heute sind es dann Spiele wie The Book Of Unwritten Tales die mir Spass machen und ich freue mich schon riesig auf Thimbleweed Park.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6902 - 24. Juli 2016 - 9:49 #

Dank der Gamestar CD 01/98 habe ich Adventures entdeckt (Monkey Island 1), später kam dann direkt Teil, den ich mir von einem Kumpel (bis heute) geliehen habe. Nach der Adventureflaute in den früheren 2000ern und meinem Wechsel ins (Online)rollenspielgenre war bei mir aber die Luft raus. Irgendwie fehlt mir heute die Geduld für Adventures.

purple lithium 10 Kommunikator - 360 - 24. Juli 2016 - 10:17 #

Eigentlich gar keine Adventures, da die Kritiken zu Life is Strange aber so überwältigend gut sind habe ich doch mal im Sale bei Steam zugeschlagen.

Toxe 21 Motivator - P - 27716 - 24. Juli 2016 - 10:22 #

Früher mal.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - P - 1734 - 24. Juli 2016 - 10:24 #

Ich liebe das Genre immernoch, probiere sowohl neue Vertreter aus und spiele auch die Klassiker immer wieder. Zuletzt habe ich "Black Mirror 2" durchgespielt (unglaublich geil!) und werde mich jetzt an Teil 3 wagen.
Eines muss man aber sagen: viele Adventures, gerade aus Deutschland, weigern sich irgendwie, auch nur einen winzigen Schritt nach vorne zu machen. Nicht nur gameplaytechnisch, sondern auch was Grafik/Bedienung angeht. Das kann dann nach dem 100. Mal schon ermüdend sein.
Trotzdem: hab immer wieder Spaß am Rätseln. :)

BigNaturals 14 Komm-Experte - 1956 - 24. Juli 2016 - 10:24 #

In den 90ern habe ich Monkey Island auf Amiga geliebt. Letztens aus Nostalgiegründen auf PC installiert und da musste ich erschreckt feststellen, dass mich das heute furchtbar langweilt und der Humor mich nicht ansatzweise belustigt. Die Rätsel fand ich irgendwie so lala. Erging mir ebenso mit der GoG-Version von Indy. Klar, ist nur meine subjektive Meinung. Will hier keinen Fan vor den Karren pullern. Ich muss mal Gabriel Knight versuchen. Das war mal unangefochten mein Lieblingsadventure. Bin gespannt, ob das bei mir den Test der Zeit besteht. Sollte ich mal mit der Neuauflage testen. Hab beide Versionen.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - P - 1734 - 24. Juli 2016 - 10:26 #

Um Himmels willen, NICHT die Neuauflage! Die ist einfach nur Schmonz und das Original ist um Welten besser!

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1928 - 24. Juli 2016 - 10:30 #

Stimmt! "Glad to see you back, Mista Knight"...

BigNaturals 14 Komm-Experte - 1956 - 24. Juli 2016 - 10:39 #

"What can you tell me about...Voodoo?" :-)

PatStone99 15 Kenner - P - 3915 - 24. Juli 2016 - 10:32 #

Adventures waren schon immer eines meiner Lieblingsgenres & sind es auch noch heute. Leider hat man aber nicht mehr so viel Zeit sie alle zu spielen, da man, durch ganz andere finanzielle Möglichkeiten als vor 30 Jahren, natürlich auch mehr in anderen Genres wildert & eine viel größere Auswahl an spielenswerten Spielen auf mehreren Plattformen hat.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4806 - 24. Juli 2016 - 10:52 #

Klassische Adventures spiele ich nach wie vor sehr gerne, als ein Genre unter mehreren. Leider sind sie ja immer recht schnell vorbei, was auch daran liegen könnte, dass man mittlerweile die Komplettlösung am Erscheinungstag googlen kann und sich nicht erst die passende Spielezeitschrift suchen muss :) Insofern machen sie zeitlich aufs Jahr gerechnet immer nur einen kleinen Teil aus, dem man dann aber ein recht erlebnisreiches Wochenende verdankt.
Mit den neueren Telltale-Dingern kann ich hingegen gar nix anfangen und weigere mich auch weiterhin, das als Adventure zu bezeichnen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12200 - 24. Juli 2016 - 10:56 #

Hm, sagen wir mal:
[x] Nein, mochte das Genre nie
[x] Nein, werde ich auch nie.
[x] Moderne Adventures spiele ich, klassische nicht.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 57667 - 24. Juli 2016 - 10:57 #

Früher sehr, sehr gerne aber mittlerweile nicht mehr. Keine Ahnung warum.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35364 - 24. Juli 2016 - 12:33 #

So ähnlich geht mir das auch. Ab und an schaue ich nochmal in eines rein, aber die Faszination von früher entwickeln sie bei mir leider nicht mehr.

eksirf 15 Kenner - P - 2876 - 24. Juli 2016 - 21:34 #

Ergeht mir ebenso.

bsinned 17 Shapeshifter - 6964 - 24. Juli 2016 - 10:57 #

Früher war das "mein" Genre, aber mittlerweile rühre ich Adventures nur noch selten an. Irgendwas stört mich beim Erlebnis einer, hoffentlich gut erzählten, Story dann doch immer zu sehr.
Bei den Sachen von Daedalic oder King Art stört mich z.B. unglaublich der peinliche (Geschmacksache und so) Humor. Ich kann da einfach nix auch nur 5 Minuten spielen, ohne mir an die Stirn fassen zu müssen.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 24. Juli 2016 - 11:03 #

Nein, nie, nicht. Einfach nicht mein Genre.

defndrs Game Designer - - 767 - 24. Juli 2016 - 11:22 #

Adventures sind für mich einfach ein klasse Genre und es macht einfach Spaß, so ein Spiel zu lösen, ob nun klassisch oder modern. Sie werden allerdinge immer genau dann problematisch, wenn sie versuchen zu "artsy", zu aufgesetzt abgedreht zu sein oder zu sehr die Klassiker nachahmen. Auch muss für mich der Humor irgendwie "stimmen". Ich mochte zB. von den modernen nie den Humor und Stil von Edna und fand den Main Character in "The Whispered World" nervig. Aber Book of Unwritten Tales hatte ein paar echt gute Ideen und ich mag Gemini Rue. Artsy im guten Sinne war zB. Machinarium und ich will demnächst mal Tormentum ausprobieren.

zz-80 12 Trollwächter - 922 - 24. Juli 2016 - 11:26 #

Mit Ausnahme der grandiosen Lucasfilm Games / Lucasarts Spiele aus den 80ern/90ern machte und mache ich einen riesengroßen Bogen um dieses Genre.

Deepstar 15 Kenner - P - 2762 - 24. Juli 2016 - 11:29 #

Spiel wahrscheinlich eh alles. Gutes, Schlechtes, Neues und Altes.

Daher, ab und zu auch sowas.

Das letzte Adventure was ich allerdings gespielt habe war ein Rerun von "Flight of the Amazon Queen". Ich glaube, das modernste was ich bisher vom Backlog runter bekommen habe war... The Westerner 2: Fenimore Fillmore's Revenge.

Und das war aber wirklich mal so richtig schlecht.

knusperzwieback 10 Kommunikator - 480 - 24. Juli 2016 - 11:55 #

The Book of unwritten Tales hat mich damals wieder zu dem Genre zurück geführt. Seit dem zocke ich wieder regelmäßig Adventures. :-)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59441 - 24. Juli 2016 - 11:56 #

Ab und zu schon, aber inzwischen doch eher selten.

Austrogamer 03 Kontributor - 16 - 24. Juli 2016 - 12:07 #

Meine Auswahl "Nein, mochte das Genre nie" trifft am ehesten zu. Allerdings habe ich letzter Zeit diverse Adventures unterschiedlich lange angespielt. Manche habe ich schnell verworfen. Abschlossen habe ich, aus vielfältigen Gründen, keines:

Bei einigen in klassischem Stil gehaltenen war ich entweder bald gelangweilt (Black Mirror III, Gray Matter, Baphomets Fluch 2.5) oder kam früher oder später nicht mehr weiter (Deponia, Randal's Monday, Syberia 1+2). Eine Komplettlösung "abzuarbeiten" reizt mich dann auch nicht mehr.

TasmanianDevil 14 Komm-Experte - P - 1810 - 24. Juli 2016 - 12:22 #

Willkommen bei GamersGlobal!

Austrogamer 03 Kontributor - 16 - 24. Juli 2016 - 14:32 #

Dankeschön, sehr nett! :-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12200 - 24. Juli 2016 - 19:14 #

Kann ich gut nachvollziehen, bei mir sind auch alle versuche, mit dem genre warm zu werden, kläglich gescheitert. Und auch von mir willkommen bei GG!

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 24. Juli 2016 - 12:21 #

Zak und Maniac Mansion als Kind aufm C64 regelrecht vergöttert. (Da kann man ja alles machen!) Die Einschränkungen der funktionierenden Kombinationen hat man irgendwie noch nicht so ganz wahrgenommen. ;)

Mit dem Einstieg in die PC-Ära noch viel Spaß mit den Indy- und Monkey-Island Teilen gehabt.
Dann ist das irgendwie abgeflaut, wobei ich über die Jahre auch mal neuere angefasst habe (Book of Unwritten Tales etc.) und mir die doch gefallen haben.

Unwritten Tales 2 wollte ich unbedingt mal spielen und liegt seitdem leider auf dem schäbigen, bekannten Pile. :/

Gestehen muss ich allerdings auch, dass ich ab und zu ScummVM an werfe und ein altes LucasArts-Adventure wieder starte. Ein Fate of Atlantis ist mit den drei Lösungswegen so dermaßen genial, dass man das auch heute noch hin und wieder spielen kann. Das gilt natürlich für viele weitere Werke aus der bekannten Schmiede.

Sciron 19 Megatalent - P - 16337 - 24. Juli 2016 - 12:13 #

Hab nach längerer Adventure-Pause Anfang des Jahres mal Technobabylon durchgespielt, was mir auch sehr gut gefallen hat. Obwohl der Backlog noch voll mit dem Zeug ist, hab ich da bei weitem nicht mehr soviel Bock drauf wie früher noch. Kann nichtmal richtig sagen woran es liegt.

Vielleicht bevorzuge ich mittlerweile einfach einen flüssigeren Spielfluss, der bei vielen unlogischen Rätseln nicht mehr gegeben ist, bis man irgendwann beim verzweifelten "Kombiniere alles mit allem" ankommt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5312 - 24. Juli 2016 - 12:32 #

Früher gern, aber heute ziehe ich die Telltale-Games, Life is strange, das neue Kings Quest & Co doch sehr deutlich vor. Wobei ich die gar nicht als Adventure kategorisieren würde, das sind eher interaktive Filme. Und zwar ziemlich gute, nicht wie der FMV-Crap aus den 90ern.

Bei den klassischen Adventures stört mich heute v.a., dass kein richtiger Flow entsteht, man hängt immer irgendwann mal fest und das nervt mich mit am meisten bei Spielen. Der größe Zeitmangel heute macht es auch nicht unbedingt besser.

Politician 12 Trollwächter - 1109 - 24. Juli 2016 - 12:46 #

Ich habe bei klassischen Adventures Probleme mit der Linearität. Ich mag spiele nicht, indenen das Spiel von mir verlangt auf genau den Selben Gedanken zu kommen, den der Entwickler im Kopf hatte.
Ich bevorzuge RPGs indenen ich mehrere Lösungswege nehmen kann. Leider ist der Rätselanteil in modernen RPGs praktisch nicht vorhanden und wenn es Rätsel gibt, bauen auch diese oft auf eine Lösung auf.

Die "neue" Adventureschule setzt meiner Meinung nach an den Richtungen Punkten an, ist aber oft an ein zu breites Publikum gerichtet und deshalb extrem einfach. Ich würde mir eine Mischung wünschen. Klassische Adventurerätseln bei denen aber mehrere unterschiedliche Lösungen möglich sind und Dialoge, die dem Spieler echte Entscheidungen abverlangen (möglichst auch noch mit besseren konsequenzen als die Telltale-Spiele).

Für mich treten die "klassischen" Adventure häufig zu stark auf der Stelle. Hinzu kommt, dass ich Pixel-Art nicht mag und viele Comicgrafiken auch nicht. Deshalb gehen viele Adventures bereits aufgrund ihrer Ästhetik an mir vorbei.

crux 13 Koop-Gamer - 1703 - 24. Juli 2016 - 13:10 #

Gibt ja keine mehr, daher "nein, aber frueher sehr gerne". Von dem modernen Zeug habe ich mir Tales from the Borderlands geholt und nach Episode 1 aufgegeben - das ist nix fuer mich.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35493 - 24. Juli 2016 - 13:39 #

Selbstverständlich gibt es die noch. Und im Einleitungstext zur Frage stehen auch genug Beispiele.

Wesker 13 Koop-Gamer - P - 1777 - 24. Juli 2016 - 13:32 #

Ja, aber nur die Klassiker.
Habe erst gestern zum zweiten Mal DOTT auf dem iPad beendet. Vielleicht ist heute direkt Durchgang Nummer 3 dran. :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35493 - 24. Juli 2016 - 13:41 #

Na, aber klar doch. Und zwar sehr gerne die neueren Vertreter von Daedalic & Co.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2058 - 24. Juli 2016 - 13:58 #

Sehr gerne immer noch, nur bitte nicht diese Comic-Grafik Adventures mit Hau-Drauf-Billig-Humor im Fantasy-Setting. Da steh ich überhaupt nicht drauf. Mittlerweile sind mir Telltale-Adventures aber lieber, bei Adventures zählt in erster Linie nämlich die Story. Wenn ich mir ein Lost Horizon 2 so anschaue dann gute Nacht liebes Genre - furchtbar. Und wenn einem zum 5. Teil von Baphomets Fluch nichts mehr einfällt als so eine zusammengestrickte fade Story dann sollte man es besser einfach gleich lassen.

Moderne zeitgemäße Adventures wie Sherlock Holmes find ich äußerst spannend, aber auch ein Machinarium oder das großartige Valient Hearts habe ich sehr gerne gezockt.

Ich würde es traurig finden wenn das Genre aussterben würde - leider haben sehr viele Entwickler es einfach verschlafen die guten klassischen Adventures grafisch und technisch an den Stand der Technik anzupassen. Daran scheitert es denn auch immer wieder - siehe LH2 oder Operation Kursk. Zum fremdschämen...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14239 - 24. Juli 2016 - 14:06 #

Früher gerne, Zak McKracken und so

immerwütend 21 Motivator - P - 29912 - 24. Juli 2016 - 14:48 #

RPGs, klassische Adventures und bestimmte Aufbauspiele - in dieser Reihenfolge ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 24. Juli 2016 - 15:01 #

Baphomets Fluch 3 immer mal wieder probiert. Fate of Atlantis und ganz früher Gobliiins aufm Amiga.

Mike H. 14 Komm-Experte - 2276 - 24. Juli 2016 - 15:05 #

Adventures haben meine Computerleidenschaft überhaupt erst begründet (seit ich 1984 mit zwei Freunden "Gruds in Space" auf dem C64 gespielt habe), sind somit letztlich verantwortlich dafür, dass ich Wirtschaftsinformatiker geworden bin und werden daher immer einen Platz in meinem Herzen haben. :-)

Ich spiele heutzutage Adventures nicht mehr so häufig wie früher, aber auf Ron Gilberts Thimbleweed Park freue ich mich wie verrückt.

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10361 - 24. Juli 2016 - 15:58 #

Hab mir gerade die Remastered Version von DOTT geholt und bin super glücklich damit. Auf meinem Handy sind Monkey Island 1&2 auch fest installiert.

v3to^Oxyron/PriorArt (unregistriert) 24. Juli 2016 - 16:32 #

Ja, spiele ich regelmäßig. Wobei das erst seit letztem Jahr eine wiederaufkeimende Liebe ist, seitdem ich selbst in einem Adventure-Projekt involviert bin. Davor war das eher ein Fall für die POS, angespielt, regelmäßig auf später verschoben. Es ist gerade für Leute wie mich, die eigentlich kaum Zeit haben, ein sehr geeignetes Genre. Bei mir mischen sich sowohl aktuelle Titel wie auch Klassiker.

rjlbr9a (unregistriert) 24. Juli 2016 - 17:27 #

Ich habe noch nie Adventures gespielt. Auch weil mich immer genervt hat, dass die Lösungswege in der Regel exakt vorgegeben waren.
Es war also in der Regel eher Kreuzworträtsellösen denn wirklich die Situation lösen.
Warum z.B. in einer gefährlichen Situation eine elendige (und nicht grade logische) Rätselkette lösen um eine (geheime) Tür zu öffnen, wenn direkt daneben eine Ritterrüstung mit Morgenstern steht.
Benutze Keule mit Wand/Tür und die Sache ist für mich erledigt.

Das was von Telltale kommt kann ich aber noch weniger leiden. Die interaktiven Filme sind schon einmal ausgestorben und mMn war das vollkommen richtig.
Telltale macht heute auch nichts Anderes als damals. Außer, dass sie auf reale Videoszenen verzichten, also billiger sind.

funrox 08 Versteher - 183 - 24. Juli 2016 - 18:57 #

Ich liebe klassische Adventures! Schon seit meiner Kindheit. Das erste war Monkey Island. Ich bin froh, dass in letzter Zeit viele klassischen Point&Clicks erschienen sind.
Ich lasse mich gerne von einer tollen Geschichte unterhalten. So finde ich auch Life ist Strange toll. Das hat mich auch richtig gefesselt.
Am liebsten sind mir klassische Rätsel, die auch gerne über mehrer Kapitel gehen (wenn man z. B. anfangs einen Hinweis erhält und erst später das Rätsel lösen muss). Ich mag es gerne auch etwas schwieriger.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22898 - 24. Juli 2016 - 19:03 #

Ich spiele die moderneren Vertreter von Telltale und co.

Mit den klassischen bin ich nie warm geworden. Bei den Rätseln stehe ich regelmäßig völlig auf dem Schlauch und ständig irgendwo hängen zu bleiben, aus dem "Flow" gerissen zu werden ... Nein, danke. Dafür habe ich einfach nicht genug Zeit.
Probiert habe ich es mal mit den Neuauflagen von "Monkey Island" und mit "The Inner World". Bei allen Kandidaten bin ich verzweifelt.

Desotho 15 Kenner - 3620 - 24. Juli 2016 - 19:12 #

Zählt Zero Time Dilemma als Adventure?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32134 - 24. Juli 2016 - 20:08 #

Ich liebe klassische Adventures, ist wahrscheinlich das meistgespielte Genre von mir. Als Kind hab ich mit den LucasArts-Adventures meine Liebe zu Adventures entdeckt und die hat nie aufgehört, auch wenn es mal eine Zeit gab, in der ziemlich Flaute im Adventure-Bereich herrschte. Aber die ist ja zum Glück nun schon lange vorbei. Moderne Adventures wie z.B. die Telltale-Sachen oder Life is Strange spiel ich aber auch sehr gern.

Elfant 16 Übertalent - P - 4352 - 24. Juli 2016 - 21:15 #

Ich spiele mich ja durch jedes Genre und etwa auch etwa eine handvoll Adventures im Jahr, wovon manche aktueller und andere älteren Datums ist.

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 74258 - 24. Juli 2016 - 22:33 #

Auch Heute noch mein absolutes Lieblingsgenre. Neben (Action(J)-) RPGs.

Skydragon 09 Triple-Talent - 254 - 24. Juli 2016 - 23:52 #

Adventures finde ich persönlich großartig, wenn sie eine schöne Geschichte Erzählen und von der Atmosphäre leben.

Das kann sowohl bei Monkey Island, Baphomet's Fluch sein (zumeist aber bei den kniffligeren Rätseln mit Lösungsbuch), über die zum Teil sehr tollen "Walkingsimulatoren" (Vanishing of Ethan Carter etc...) bis hin zu den ganz modernen Visual Novels, die ja eigentlich gar keine Spielmechaniken mehr bieten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12906 - 25. Juli 2016 - 0:18 #

Die besten Telltale Spiele waren die auf Basis der Marken von LucasArts. Also Sam & Max, Tales of Monkey Island und das exklusive Back to the Future.

Diese neuen Telltale Serien sind dagegen wie interaktive Filme... ohne wirkliche Interaktivität und auch noch ohne Film.
Im Grunde wählt man da nur noch die nächste Sequenz in Spielgrafik aus.

Ernsthaft, bei richtigen interaktiven Filmen wie 7th Guest, Black Dahlia, Darkstar, Ripper, Akte X oder Tex Murphy habe ich mehr Rätsel und Möglichkeiten als bei jedem dieser neuen Telltale Spiele.
Dazu wirken die Telltale Spiele grafisch oft unfreiwillig altbacken. Man hat manchmal das Gefühl, die kommen aus einer Ära wo interaktive Filme noch in der Zukunft liegen.

Ich persönlich finde auch, dass klassische Adventures trotzdem modern aussehen sollten. Sowas wie Thimbleweed Park geht aus meiner Sicht einfach nicht. Ich persönlich halte einfach nichts davon Spiele von Heute wie Spiele vor 40 Jahren aussehen zu lassen. Stört mich einfach. Aber das betrifft ja nicht nur Adventures.
Daher sollte es halt schon eine gute 2D oder 3D Grafik haben, dann kann man sich sowas auch ansehen und spielen.
Gespielt habe ich aber ehrlich gesagt seit Jahren keins, weil die klassischen Adventures sehr oft auch klassisch aussehen.

Aber, wenn ich die Auflistung sehe, dann werden hier Point & Click Adventures allgemein den klassischen Adventures dazugerechnet?
Da muss man ja die Frage aufwerfen, was denn überhaupt als klassisches Adventure definiert wird? Warum gelten dazu Point & Click und keine Textadventures, die ja vor allem auf Smartphones Hochkonjunktur haben.

Baphomets Fluch 5 und Deponia sind für mich keine klassischen Adventures, unter anderem auch deshalb, weil da fast gar nichts mehr von Hand erstellt, fotografiert und gezeichnet wurde, sondern vieles nur direkt aus dem Computer erstellt wurde, also schlicht CGI ist.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 25. Juli 2016 - 2:48 #

Spielt ihr klassische Adventures?

Aber sowas von. Immer noch mein Lieblings-Genre. DotT immer noch mein zweitliebstes Spiel aller Zeiten.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32134 - 25. Juli 2016 - 2:56 #

Bist du Guybrush? :D Und welches ist dein liebstes?

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 25. Juli 2016 - 9:33 #

Aufgrund seines Namens hätte ich RTS vermutet. :-)

Krondor 08 Versteher - 208 - 25. Juli 2016 - 8:48 #

Maniac Mansion war damals auf dem C64 eines der faszinierendsten Spiele, aber die heutige Generation von Adventures lässt mich kalt. Ich kann weder den Hype um Telltales Walking Dead nachvollziehen, obwohl ich die TV-Serie schaue, noch finde ich einen Zugang zum in meinen Augen ziemlich mäßigen Humor von Deponia. Die Neuauflage meines damaligen Lieblingsadventures Day of the Tentacle werde ich bei Gelegenheit nochmal anzocken, aber Releases von Telltale und Daedalic lasse ich links liegen.

Ghusk 15 Kenner - P - 2944 - 25. Juli 2016 - 9:03 #

Als Kind gerne mal ein Simon the Sorcerer , DotT oder Erben der Erde gespielt. Aber Heutzutage? Vor einer Weile mal Sam&Max ein paar Episoden. Irgendwie motiviert mich das überhaupt nicht zum weiterspielen. Kein Flow. Alles so langsam. *Gähn* ... :(

Allerdings würde ich mich gerne wieder in so einer Story verlieren. Klappt zB ganz gut mit The Last of Us. Dort stimmt das Pacing. Auf dem PoS liegen auch genug Titel: Game of Thrones, Life is Strange, Deponia will ich alle 'irgendwann'(tm) mal spielen. Nur habe ich Angst, dass ich es nicht weit schaffe und lasse deswegen gleich bleiben.

Mike H. 14 Komm-Experte - 2276 - 25. Juli 2016 - 17:25 #

Bei Game of Thrones und Life is Strange musst Du ganz sicher keine Angst haben, dass Du nicht weit kommst! :-)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32134 - 25. Juli 2016 - 17:54 #

Bei Life is Strange aber eher noch als bei Game of Thrones, denn da gibt es im Gegensatz zu den aktuellen Telltale-Spielen schon ein paar richtige (wenn auch nicht sehr schwierige) Rätsel. ;)

eksirf 15 Kenner - P - 2876 - 25. Juli 2016 - 20:07 #

Bei Life is Strange habe ich jede neue Episode erwartet. Die Cliffhänger waren gut, getrieben hat mich hier aber eher die Stimmung.
Game of Thrones habe ich die letzte Episode noch immer nicht durch. Fing gut an, hat dann aber nachgelassen - fand ich.

Lacerator 16 Übertalent - 4079 - 25. Juli 2016 - 14:31 #

Obwohl ich Solist bzw. Story-Spieler bin, habe ich mit diesen Genre noch nie etwas anfangen können. Ich habe auch nicht einen einzigen der Klassiker gespielt.

Ich finde das Spielprinzip einfach nur ermüdend und vor allem mag ich keine lustigen Spiele (mir ist klar, dass das nicht alles Comedy-Spiele sind).

Was mir zusätzlich aufgefallen ist, wenn meine Freundin mal eins spielt oder ich bei StayForever Ausschnitte höre: Die (deutschen) Synchronstimmen sind fast allesamt unerträglich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)