Steve Ballmer: Microsoft fürchtet Google nicht

Bild von Earl iGrey
Earl iGrey 5042 EXP - 16 Übertalent,R8,S7,A5,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

5. Oktober 2009 - 23:48 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Im BBC-Interview zeigte sich Microsoft-Chef Steve Ballmer unbeeindruckt von Googles Ambitionen, ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln und damit in eine weitere Microsoft-Domäne vorzudringen. Es sei zwar richtig, dass Google in England einen Anteil an der Internetsuche von 85% hat und damit Microsoft, deren Anteil bei 3% liegt, in diesem Gebiet haushoch überlegen ist. Das bedeute aber auch die Chance, jeden Tag besser zu werden. Das sei ein riesiges Vergnügen, erklärte Ballmer.

Auch im Bereich der Betriebssysteme sieht Ballmer die Sache sportlich. Wir hatten viele Wettbewerber über die Jahre, erklärte er. Google hätte nichts Magisches an sich. Mit Windows 7 habe man ein neues vielversprechendes Produkt, das von der Internet-Öffentlichkeit bisher überaus positiv aufgenommen wird. Er erwarte einen sehr guten Verkaufsstart am 22. Oktober 2009.

Auch zum neuen Steuerungssystem Natal und der Konkurrenz im Konsolenmarkt verlor Steve Ballmer noch einige Worte. Den gesamten Mitschnitt des Interviews mit einigen lustigen O-Tönen von Ballmer könnt ihr auf der Homepage von BBC News ansehen.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 6. Oktober 2009 - 3:38 #

hmm noch ein betriebssystem ist genau das was wir auf dem PC brauchen ~~ Man hat heute ja schon glück wenn ein spiel problemlos sowohl auf nem 32bit als auch auf nem 64bit system läuft.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 6. Oktober 2009 - 9:29 #

Schon mal was von Linux gehört? Da laufen die wenigsten Spiele und trotzdem finden Leute es gut. Hab gehört man kann n Rechner auch zum Arbeiten benutzen ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 6. Oktober 2009 - 9:47 #

Und googleOS ist nichts anderes als Linux. Im übrigen ein meiner Meinung nach viel zu nerviges Freak-OS ohne Alltagstauglichkeit - das wird auch google nicht besser machen können.

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 6. Oktober 2009 - 10:13 #

da verallgemeinerst du aber arg, sicher gibt es recht komplexe linux distributionen die von anfängern nur schwer bzw. garnicht zu bedienen sind. mit Suse oder Ubuntu kommt man jedoch in der regel sehr schnell zurecht, was auch der grund dafür ist, dass diese bei diversen netbooks standardmäßig vorinstalliert sind. Ich denke google wird sehr viel wert auf useability legen, die sind sich schließlich über den marktanteil von linux distributionen durchaus bewusst und kennen auch die Gründe dafür. Ich denke grade was alltagstauglichkeit angeht wird das chrome OS punkten können, da es vermutlich u.a. so ziemlich alle googleapps unter einen Hut bringen wird und diese auch, bei richtiger anwendung, sehr hilfreich sein können. gerade im netbook bereich wird es denk ich eine gute alternative darstellen, auch dadurch begründet, dass Linux nunmal sehr resourcenfreundlich ist. im desktop bereich seh ich allerdings auch keine konkurrenz zu windows7.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 6. Oktober 2009 - 10:36 #

Ich verkaufe den Kram. Computer, Software, etc. Und ich habe einige Erfahrungen mit Linux machen dürfen und auch müssen. Für den Alltagseinsatz ohne Anforderungen mag es gerade reichen. Aber wenn der 0815-User ein Linux-Netbook hat und einen Drucker installieren soll ist er aufgeschmissen, sorry. SO benutzerfreundlich ist das dann doch nicht.

Sicherlich hat Linux mittlerweile einen festen Platz unter den etablierten Betriebssystemen. Für den normalen Standardanwender (kaum Ahnung, keine Lust sich reinzufrickeln, etc.) ist es aber definitiv ungeeignet. Dann doch lieber nen Mac.

Aber wie wäre es - ich eröffne im Forum mal einen Thread zum Thema, da kann man dann diskutieren ohne die News hier vollzuspammen ;) .

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 6. Oktober 2009 - 13:30 #

Mit der Topic: "OS -Flamewar" :-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 6. Oktober 2009 - 13:33 #

Bisher hält sich das in Grenzen.. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit