Battleborn: MOBA-Shooter kämpft mit massivem Spielerschwund auf dem PC

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107886 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

9. Juli 2016 - 23:05 — vor 21 Wochen zuletzt aktualisiert
Battleborn ab 2,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der MOBA-Shooter Battleborn (Note im Test: 8.0) hat auf dem PC weiterhin mit schwindenden Spielerzahlen zu kämpfen. Nachdem der Titel nicht mal zwei Wochen nach dem Release mit gerade Mal 7.000 aktiven PC-Spielern (zu Beginn waren es noch 12.000) unter den Spielerzahlen von Borderlands lag (siehe dazu auch unsere News: Battleborn: Weniger aktive Spieler auf Steam als in Borderlands 2), brach die Anzahl der Interessierten offenbar noch weiter ein.

Den Steam Charts zufolge konnte das Spiel in den letzten 24 Stunden gerade mal 799 aktive Spieler vorweisen. Gearbox Software wird den Titel wohl über kurz oder lang auf ein Free-to-play-Modell umstellen müssen, um die leeren Server zu füllen.

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 9. Juli 2016 - 23:21 #

Nicht verwunderlich. Das Spiel kam einfach zur falschen Zeit und konnte sich nicht gegen Overwatch durchsetzen. Dabei hat es ein paar gute Ansätze, auch wenn der Feinschliff fehlt.

Valeo 15 Kenner - 2743 - 10. Juli 2016 - 11:06 #

Blizzards Spiel hat einfach viel mehr Feinschliff und Aufmerksamkeit als Battleborn - als unentschlossener Käufer würde ich da auch zu Overwatch tendieren, zudem ist die Reputation von Blizz um einiges höher. News von "schwindenen Spielerzahlen" sind auch kein wirklicher Kaufanreiz, da meist das unerfahrene Kanonenfutter geht und der harte, erfahrene Kern bleibt. Auch nicht toll für Newbies.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 11. Juli 2016 - 10:03 #

Yo würde ich auch sagen. Ich fand Battleborn gut, mir gefiel der Humor und die Characktere. Selbst die Solomissionen haben im Coop spaß gemacht.

Einziges Manko, ich mußte auf 30 FPS locken sonst gabs einbrüche ohne Ende. und an einigen Stellen der Maps einfach unspielbar, egal welche einstellungen man ausprobiert hat, mein Kumpel das selbe Problem.

Egal ob NVidia oder ATI Grafikkarte und welche Rechenpower...Problem nicht zu beheben (den Tip windows neu aufzuspielen fand ich dann auch zu aufwendig)

Dann kam der Multiplayer... selbes Problem mit den FPS. Das Game an sich fand ich toll, frustrierend manchmal weil man total verkloppt wird (aber bei Overwatch ist es das gleiche) aber interessant genug es wieter zu spielen.

Aber diese ewigen Warteschlangen egal welcher Spielmodi, und die FPS problematik haben es mir versaut.

Wir haben nach 2 Wochen Overwatch ausprobiert und es lief wie Bombe!
Matchmaking, FPS... Battleborn seitdem nicht mehr angefasst.

Für das Spiel tut es mir leid ich würde es gern weiterspielen und es hat so einen Untergang nicht verdient.

Desotho 15 Kenner - P - 3195 - 9. Juli 2016 - 23:26 #

Würde auch sagen, dass das nicht gerade überraschend ist.

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 9. Juli 2016 - 23:33 #

Noch größere Totgeburt als Evolve scheinbar. Muss man erstmal hinkriegen.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 9. Juli 2016 - 23:39 #

Das Problem von Battleborn ist nicht Overwatch. Es ist das Fehlen von Anti-Cheat Maßnahmen. Ein F2P-Modell würde das Problem nur noch verschlimmern.

Golmo 15 Kenner - P - 3267 - 10. Juli 2016 - 9:51 #

Das sagst du als Spieler, aber für Neukunden und Interessenten ist Overwatch das größere Spiel und daher auch Battleborns Problem.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4779 - 9. Juli 2016 - 23:40 #

Schade, es macht wirklich einen interessanten Eindruck.

Aber 30€ für ein nettes Spiel ist mir zu teuer wenn es auch sehr gute Spiele fürs gleiche Geld zu kaufen gibt.

Lobo1980 14 Komm-Experte - P - 2517 - 10. Juli 2016 - 0:23 #

Im Kaufland / Real gibt es das Spiel sogar für 20€, egal ob PC, Xbox One oder PS4

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10033 - 10. Juli 2016 - 0:27 #

Gabs teils schon vor 2 Wochen fürn 10er

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64879 - 10. Juli 2016 - 10:44 #

Hier wurde es in Aktionen schon verschenkt.

Golmo 15 Kenner - P - 3267 - 10. Juli 2016 - 10:47 #

Mir wollte man letztens sogar 10 Euro anbieten, damit ich mal reinspiele!

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 10. Juli 2016 - 11:00 #

Habe gehört, die Entwickler selbst sind teilweise von Tür zu Tür gegangen und haben mehrere Keys pro User + Beteiligung an der Firma verschenkt.

Tesailion 09 Triple-Talent - 322 - 10. Juli 2016 - 11:45 #

Tatsache ist aber, dass sie Tonnen über Tonnen von Spielen per Flugzeug über die Städte abgeworfen haben.

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 10. Juli 2016 - 12:42 #

Und Gerüchteweise haben sie einen Server mit tausenden von unverkauften Keys in der Wüste vergraben...

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2128 - 9. Juli 2016 - 23:48 #

Auch wenn die Spiele an sich nicht direkt vergleichbar sind, denke ich auch dass das quasi gleichzeitige Erscheinen von Overwatch diesem Spiel nicht gut getan hat.

Allgemein immer sehr schade, wenn einem quasi nagelneuen Spiel so schnell die Spieler wegbrechen.

Lillylu 12 Trollwächter - 1083 - 9. Juli 2016 - 23:56 #

Es scheint echt richtig zu floppen.

Lobo1980 14 Komm-Experte - P - 2517 - 10. Juli 2016 - 0:25 #

Also ich habe die erste Mission gespielt, und das Spiel wieder verkauft. Bei mir auf der Xbox habe ich das massive Problem, das die Serververbindung beim laden des Levels abbricht und ich nur das Spiel zocken kann, wenn ich meine Xbox direkt ans Kabelmodem hänge

Der Support von 2K ist dazu noch schlechter als das Spiel, hier gibt es scheinbar gar keinen deutschprachigen Support mehr sondern die deutschen Texte werden einfach mit Goolge Übersetzung ins englische Übersetzt und die Antwort wieder ins Deutsche

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 10. Juli 2016 - 1:12 #

Hui. Wenn das stimmt, dann sind PingPong-Tickets samt Missverständnisse direkt vorprogrammiert. Wenn man einen Support für deutsche Kunden in irgendeiner Form anbietet (wenn auch nur indirekt), dann bitte schön mit Sprachkundigen und nicht so eine schlampige Variante. Da kann man es doch gleich bleiben lassen. Extrem unseriös und arg unprofessionell für so eine große Firma, wie 2K.

Lobo1980 14 Komm-Experte - P - 2517 - 10. Juli 2016 - 1:25 #

Ich weiß es auch nicht, besonders das man mich mit offenen Karten spielt und gleich sagt, das der Support nur auf Englisch geht. Hier ein paar Beispiele:

Auf dem Computer, welcher zu deinem Router verbunden ist, öffne das "Windows-Menü" -> schreibe in das Feld "cmd" und drücke die Bestätigungstaste. (Bestätigungstaste ist die Übersetzung bei Google für Enter Key)

Zwischen deinen Anbieter und unserem Server.
Es kann sein , dass dein Anbieter ein fehlerhaftes Relais zu unseren Server hat. (Relais bei der Internetverbindung?)

So kann ich viele Beispiele bringen, je länger man sich mit dem Support schreibt, desto mehr fällt es auf, das die Antworten mit einem Übersetzungsprogramm ins Deutsche übersetzt worden sind

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 10. Juli 2016 - 1:54 #

"...dass dein Anbieter ein fehlerhaftes Relais zu unseren Server hat..."

Ein Fall für den Elektroniker. :-)

Jupp, das ist definitiv 'ne Google-Übersetzung und für einen Support bei der Größenordnung von 2K ist das schlicht eine peinliche Nummer.

Sehe das ähnlich, wie du: Wenn man keine deutschsprachigen Supportler einstellen oder "outsourcen" kann, dann lieber den Support nur auf Englisch anbieten und dies nach außen so kommunizieren. Natürlich schade für Kunden ohne Englischkenntnisse, aber Google-Translate kann doch echt nicht die Lösung sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11345 - 10. Juli 2016 - 2:05 #

“Gearbox Software wird den Titel wohl über kurz oder lang auf ein Free-to-play-Modell umsteigen müssen, um die leeren Server zu füllen.“ Hat so eine Spekulation wirklich in der News etwas zu suchen?

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 10. Juli 2016 - 5:22 #

Ach warum nicht, wenn es sonst nix zu berichten gibt... mal eben locker-flockig den Umfang der News um knapp 25% gesteigert ;)

Denis Michel Freier Redakteur - 107886 - 10. Juli 2016 - 5:41 #

Ach warum nicht, wenn es sonst nix zu berichten gibt...

Es gibt jeden Tag mehr als genug zu berichten. ;)

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 10. Juli 2016 - 10:44 #

Müsste es nicht eigentlich heißen: "...den Titel [...] umstellen müssen" ?

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 10. Juli 2016 - 15:57 #

Kommentier deine News ruhig - meine Unterstützung hast du!

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 10. Juli 2016 - 5:12 #

Ich frage mich grad, ob die drei GG-Blitzaktion-Gewinner Battleborn überhaupt spielen... ich vermute mal nicht, wenn sogar die meisten Leute die's gekauft haben schon keinen Bock mehr haben :P

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 10. Juli 2016 - 5:13 #

Sowas kann man doch nur als f2p rausbringen. Ganz schön verhoben haben die sich da.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4274 - 10. Juli 2016 - 7:29 #

So ärgerlich solche Flops für diejenigen sind, welche sich das Spiel hoffnungsvoll gekauft haben, meiner Meinung nach hat das auch sein Gutes, denn im besten Fall signalisiert es dem Entwickler / Publisher, keine Multiplayer-Experimente mehr zu wagen und bei Einzelspieler-Titeln zu bleiben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 10. Juli 2016 - 8:12 #

"Battleborn Stage 2" ich höre dich schon trapsen. Ein Shop hat das Spiel ja eh schon oder?

Letztlich haben sich die Leute von Gearbox auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Zu naher Release mit Overwatch, dazu nicht klar gemacht was einem von dem Blizz-Spiel abhebt und dann auch noch den vorhandenen Releasekäufern 2-3 Wochen nach Release mit nem großen Preis-Drop ins Gesicht geboxt.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 10. Juli 2016 - 8:49 #

Ich denke sie haben auch nicht klar genug gemacht dass es ein deutlich anderes Spiel als Borderlands ist. Ich hab mit einigen Leute gesprochen die ein quasi Borderlands 3 erwartet hatte und gerade vom Coop Modus bitter enttäuscht waren. Will halt nicht jeder PVP spielen.

Ich finds vor allem schade das es viele Faktoren waren die mit dem eigentlichen Spiel nichts zu tun hatten, teilweise Pech waren (Overwatch) oder mit der fehlenden Abgrenzung zu tun hatten. Die Sale wirkte da schon fast wie eine Panik Aktion (wo Doom unerklärlicherweise direkt nachgezogen hat),

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 10. Juli 2016 - 8:57 #

Ich habe für Battleborn 100h auf meiner Steam-Uhr stehen, davon 50h in meinen ersten zwei Wochen mit dem Spiel. Seit Civ5 hat mich kein Spiel mehr so gepackt!

Traurig stimmen mich die Spielerzahlen aber trotzdem nicht, weil Gearbox/2K von Anfang an darauf hingearbeitet haben, das Ding gegen die Wand zu fahren:
- Der Release zur gleichen Zeit wie Overwatch war... mutig.
- Man hat sich kaum Mühe mit dem Marketing gegeben, wenige hatten das Spiel auf dem Schirm.
- 60€ für ein Spiel in einem Genre, das meistens auf f2p setzt, sind... auch mutig.
- Battleborn enthält im Grunde 3 verschiedene Spiele: Ein MOBA, einen Coop-Shooter und einen PVP-Shooter. Es war nie klar, was das Spiel eigentlich sein will, was sich mE auch in den mäßig guten Testergebnissen ausdrückt.
- Battleborn spielt sich auf den wichtigsten PVP-Maps, auf die das Spiel klar ausgelegt ist, wie ein MOBA, sieht aber aus wie ein FPS-Shooter. Das zieht FPS-Shooter-Spieler, die dann natürlich keinen Plan haben, wie man ein MOBA spielt. Und üblicherweise auch kein Interesse, es zu lernen.
- Das Matchmaking war eine Komplettkatastrophe. Es war so schlecht, dass ich ernsthafte Zweifel habe, ob es überhaupt ein Matchmaking-System gab - ich glaube, das Spiel hat die Matchups einfach komplett zufällig erstellt. Das war mE das größte Problem, denn gerade auf den schwer zu spielenden MOBA-Maps sind unausgeglichene Teams extrem frustrierend. Wenn man da als Anfänger zwei, drei Mal auf die Mütze bekommt, hat man schnell keinen Bock mehr.
- Es gab bis vor kurzem nicht weniger als sechs verschiedene Queues - Story Normal, Story Advanced, Story-Endmission, Capture, Incursion, Meltdown - alles verschiedene Queues, die die geringe Spielerzahl noch weiter splitten. Wer denkt sich sowas aus!?
- Battleborn hatte enorme Performance-Probleme auf manchen Maps, das war teilweise unspielbar. Mittlerweile ist das zumindest weitgehend behoben, aber diese Fixes kamen viel zu spät. Wozu gab's eigentlich die Beta?
- Gearbox/2k führen einen Echtgeldshop ein als das Spiel auf dem PC schon bei ~1000 Spielern rumkrebst. Wenngleich mich persönlich Bezahl-DLCs nicht stören, ist es doch völlig klar, dass sowas einen Shitstorm auslöst und das Image des Spiels noch weiter ruiniert.
- Gearbox/2k tun so als gäbe es kein größeres Problem. Stattdessen gibt es weiterhin amerikanischen Marketing-Sprech und Ankündigungen für tolle neue Inhalte und Double-Dingsbums-Wochenenden.
- Warum in drei Teufels Namen ist das Spiel nicht im zugkräftigen Borderlands-Universum angesiedelt worden!? Die Szenarien sind sich ohnehin rcht ähnlich.
- Balancing- und Cheat-Probleme gab es auch. War mMn nicht das Riesenproblem, aber hilft dem Spiel natürlich auch nicht.

Wahrscheinlich könnte ich den Rest des Tages damit verbringen, weitere Punkte aufzuzählen. Battleborn ist ein Prachtbeispiel dafür, wie man ein an sich gutes Produkt durch geballte Inkompetenz zerstört. Gearbox sollte einfach jemanden einstellen, der keinen an der Waffel hat, das würde wohl schon reichen. Die sind echt sehenden Auges ins Verderben gerannt.

Mit dem anderen Vollpreistitel, den ich mir dieses Jahr geleistet habe, lief es ähnlich: Street Fighter 5. Auch ein klasse Spiel, aber ein katastrophaler Release, den man mit einem Anflug von gesundem Menschenverstand wohl hätte vermeiden können.

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1004 - 10. Juli 2016 - 11:14 #

Bester Kommentar weit und breit zu dem Thema, muss man nicht mehr viel zu sagen!
Absolut Top!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 10. Juli 2016 - 15:03 #

Hab Battleborn nicht gespielt aber der Kommentar liest sich, wie ich das von aussen Wahrgenomen habe, evtl. Minus dem Werbe Punkt - ich erinnere mich von Battleborn an jeder Ecke was gelesen zu haben...

Dazu würde ich noch hinzufügen: Es gibt nur X Spieler und die haben auch nur Y Zeit ... das ist wie mit MMO's, selbst wenn von 20 MMO's 19 astreine Superunterhaltung bieten, ... der Markt ist auch nicht unendlich gross, irgendwann muss die Spielerschaft sich entscheiden, und wenn ich dann von dir lesen mit dem FPS/Moba MixUp, ja, dann holt man sich nachher noch die falsche Zielgruppe + schlechte Mundpropaganda ans Land... Plöd.

Hat jemand ne Zahl wieviele Moba zZt um den Markt buhlen? Gefühlt sind das ja 30 Titel, plus einen neuen pro Woche.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2677 - 10. Juli 2016 - 21:32 #

Danke für deinen ausführlichen Kommentar, der mal wieder zeigt, warum die Kommentarsektion mittlerweile meine liebste Rubrik ist.

zfpru 15 Kenner - P - 2973 - 10. Juli 2016 - 10:28 #

Tja. Die werden jetzt alle Evolve als Free to Play spielen. Vielleicht auch Overwatch.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 10. Juli 2016 - 11:50 #

Das ist ja schon fast F2P. Die konsolenversionen habe ich 2-3 wochen nach release schon unter 20 eur gesehen. Das liegt wie blei in den regalen und scheint auf pc ja auch keinen zu interessieren.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 10. Juli 2016 - 18:42 #

großer fehler der devs und publisher: ein mittelmäßiges spiel direkt gegen overwatch stellen und dann auch noch es als direkten konkurrenten bezeichnen, obwohl es kaum ähnlichkeiten zu overwatch hatte. wie kommt man auf so dumme ideen nur für etwas presse?

aber mal ganz ehrlich, ich hab die beta gespielt. es hätte von anfang an f2p sein müssen und die werbestrategie war nuklearer müll.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11345 - 10. Juli 2016 - 19:52 #

Also das was ich in der Beta gespielt habe war alles andere als Mittelmäßig

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 10. Juli 2016 - 20:33 #

Mir hat die Beta auch Spaß gemacht und fand sie nicht schlecht. Die Story-Missionen hätten mich noch weiter interessiert, das PvP etc. weniger, allerdings jetzt auch nicht zum Vollpreis. Dann doch lieber auf Borderlands 3 warten.

OEhnsky81 10 Kommunikator - 517 - 10. Juli 2016 - 21:41 #

Ein Schlag ins gesicht für jeden der am Releasetag 60€ hingblättert hat... und wenn der Titel nun wirklich schon jetzt auf f2p umschaltet auch gleich noch ein Tritt in die Kronjuwelen hinternach

DomKing 18 Doppel-Voter - 9243 - 11. Juli 2016 - 0:20 #

Mir war das irgendwie klar, weswegen ich mir das Spiel nicht gekauft habe. Bei Jüngeren kann ich es schon verstehen aber wenn man ein wenig Erfahrung hat, sprach nahezu nichts für das Spiel. Es gab keinen Grund, sich das direkt zuzulegen.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 11. Juli 2016 - 13:00 #

Das ist doch Unsinn. Grund, sich das Spiel direkt zuzulegen: man möchte es direkt spielen!

Und natürlich hat kaum jemand 60€ bezahlt, es gab legale Kopien schon für 40€ direkt nach Release.

Die Behauptung, dass eine Umstellung auf f2p irgendwie schlecht für Bezahler wäre, kann ich auch nicht nachvollziehen. Erstens hat man für das Geld ja schon eine Menge Spaß gehabt und zweitens sorgt eine solche Umstellung wahrscheinlich für nachhaltigeren Spaß.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 11. Juli 2016 - 14:39 #

Die 60 Euro dürfte der Steam-Preis damals gewesen sein, der sowieso immer von Jenseits von Gut und Böse einer normalen Retail ist. Wer auf Steam direkt ein neues Spiel kauft zahlt immer drauf. Bei einem Spielekauf auf Steam lohnen sich wirklich nur die wirklichen Schnäppchen.

Zeitlos 11 Forenversteher - 678 - 11. Juli 2016 - 17:14 #

Ich glaube manchmal, dass es Spiele im Comic-Stil eher schwierig zu platzieren sind. Warum viel Geld für ein Spiel ausgeben, wenn ich TF2 so haben kann?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit