Wochenend-Lesetipps KW25: RTS, Newsgames, geistiges Eigentum
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

18. Juni 2016 - 7:00 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert

Bis in die frühen 2000er bildeten Echtzeit-Strategiespiele wie Age of Empires oder Empire Earth eines der beliebtesten Genres am Markt, doch inzwischen findet man kaum noch nennenswerte Neuheiten in diesem Segment. Woran das liegt, wollen wir in den heutigen Lesetipps herausfinden. Weitere Themen sind Spiele über aktuelle Nachrichten und geistiges Eigentum in der Games-Industrie. 

"Echtzeit-Strategie: Ist das Genre tot?"
Gamer83.de am 14. Juni, Dennis

Während sich Runden-Strategiespiele wie Civilization nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen, ist es um das Echtzeit-Subgenre unterdessen eher still geworden. Blogger Dennis ergründet, wie es dazu kam und hält fest: "Zum einen war der Markt eine gewisse Zeit ganz schön gesättigt. Zeitgleich wurde Echtzeit-Strategie stark in kostenlosen Browserspielen abgespeist. Und dazu entstanden neue Untergenres wie die bereits erwähnten MOBA."

"Die Stunde der Gamer: Videospiele im Journalismus"
Derstandard.at am 14. Juni, Gunther Müller

Wenn langsam, aber sicher neue Generationen von Journalisten nachrücken, dürften sich vielleicht auch sogenannte Newsgames wachsender Beliebtheit erfreuen, heißt es in diesem Beitrag des Standard. Das sind meist kurze Titel, die sich mit tagespolitischen Themen auseinandersetzen. Einige davon gibt es schon: "In dem Spiel "Spent" erfahren wir, wie es sich anfühlt, mit wenigen Euro am Tag auskommen zu müssen; in "Cutthroat Capitalism" lernen wir das Geschäftsmodell von Piraten im Golf von Aden kennen."

"Diebstahl, Inspiration und das juristische Bauchgefühl"
Deutschlandradiokultur.de am 16. Juni, Marcus Richter, Audio (32:04 Minuten)

Manchen Computerspielen wird nachgesagt, sehr stark von anderen Titeln zu kopieren. So war zum Beispiel The great Giana Sisters nicht unwesentlich von Super Mario abgekupfert. Dieser 30minütige Radiobeitrag beschäftigt sich ausführlich damit, wo im Spielebereich die Grenze zwischen Inspiration und Plagiat verläuft: "Dürften Spielmechaniken nicht übernommen und ausgebaut werden, gäbe es nur einen Egoshooter: „Wolfenstein“. Nur ein Jump’n’run: „Super Mario“. Und nur ein Point’n’Click-Adventure: Maniac Mansion. Nur dadurch, dass grundlegende Ideen übernommen und weiterentwickelt wurden, entstanden auch Genres."

Im heutigen Video: Wenn Sonic ein Pokémon wäre.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar.

Video:

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28246 - 18. Juni 2016 - 7:03 #

Sehr schönes Video :)

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 18. Juni 2016 - 8:12 #

Ich muss gestehen, dass mich der RTS-Artikel irritiert - die Thesen sind größtenteils dahinspekuliert und weitestgehend an den Mechaniken vorbei gedacht...

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3577 - 18. Juni 2016 - 11:29 #

These 1 kann man wohl ohne nähere Betrachtung in die Tonne kloppen.
Und zu These 2 frage ich mich, ob die Behauptung, dass RTS Richtung Browserspiele abgewandert ist, tatsächlich stimmt. Ich muss zugeben, dass ich keinen blassen Schimmer von Browsergames habe, aber die Versuche von Microsoft und EA, die ich mitbekommen habe (C&C, AoE), waren nur verzweifelte Versuche ein scheintotes Genre auf hippe Plattformen zu übertragen, in der vagen Hoffnung auf Reanimation. Eine Hoffnung, die sich nicht erfüllt hat.

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 18. Juni 2016 - 11:53 #

Na ja, AoE war kein Browser-Spiel, sondern F2P, oder?

Aber ich hab mich unter dem Artikel ja auch schon geäußert: Es fehlt so viel zu einem Thema, wo so viele Informationen schon vorhanden sind. Hätte sich der Autor die 3MAs zu dem Thema angehört (was vielleicht zu einer ordentlichen Recherche gehört hätte?), würde er nicht einfach eine Geschichte angehen (die was anderes als ist als die Leitfrage), sondern versuchen, Antworten zu liefern.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3577 - 18. Juni 2016 - 12:34 #

F2P sind ja ein Großteil der Browserspiele, aber du hast Recht, für AoE Online musste man sich wohl einen Client runterladen. Ich hatte das in meinem Hirn irgendwie anders abgespeichert.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 18. Juni 2016 - 15:09 #

Mich auch. Und mir kommt es so vor, als ob der Autor die letzten Jahre einfach mal total geschlafen hat.

Stellaris, Space Pirates and Zombies 2, Planetary Annihilation, 8-Bit Army.

Das Hauptproblem für mich ist inzwischen, das die Vertriebsplattformen (Steam, Play Store) für solche Spiele keine Kategorie mehr haben wollen.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1069 - 18. Juni 2016 - 9:14 #

Das Video ist ja grandios.

Janosch 21 Motivator - P - 26105 - 18. Juni 2016 - 9:53 #

Ich persönlich finde ja, dass man von Marcus Richter zu wenig hört und daher wäre ich sehr froh, wenn er seinen Podcast wieder etwas regelmäßiger "beliefern" würde, im Übrigen schöner Radiobeitrag.

Boris 15 Kenner - P - 3940 - 18. Juni 2016 - 13:02 #

> seinen Podcast

Welchen der zahlreichen Podcasts meinst du? ;-) Eine weitere Folge Angespielt soll schon aufgenommen sein.

Kann aber alles was du geschrieben hast nur unterschreiben.

Janosch 21 Motivator - P - 26105 - 18. Juni 2016 - 14:26 #

Ja,auf einer Spieleseite meinte ich angespielt richter.fm. Aber Du hast vollkommen recht, er bietet ja noch mehr. Leider hat Herr Richter anscheinend soviel um die Ohren, dass er Angespielt viel zu selten "beliefert" tolles Format... Und es würde mich freuen, wenn nach der aktuellen Folge über Division nachgeliefert wird.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 20. Juni 2016 - 9:18 #

Danke für die interessanten Lese-Tipps!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)