E3 2016: Landwirtschafts-Simulator 17 – Mods auch auf Konsolen nutzbar // Fahrzeuge im CGI-Trailer

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

16. Juni 2016 - 23:46 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert
Landwirtschafts-Simulator 17 ab 29,00 € bei Amazon.de kaufen.

Bislang wurden von den in den vergangenen Jahren erschienenen Teilen des Landwirtschafts-Simulator-Franchises nach Angaben des Publishers mehr als fünf Millionen Exemplare verkauft. Durch den Landwirtschafts-Simulator 17 dürfte dieser Wert weiter ansteigen.

Angaben zu den Neuerungen der kommenden Berufssimulation waren bislang eher rar gesät – vor dem Hintergrund der E3 wurden nun verschiedene allgemeine und spezifische Informationen preisgegeben. Demnach erscheint der Titel für die bereits zuvor benannten Plattformen PC, Xbox One und PlayStation 4 am 27. Oktober dieses Jahres. Erwarten könnt ihr unter anderem eine neue Umgebung sowie zusätzliche Tiere für die Viehhaltung. Darüber hinaus sollen neue Gameplay-Mechaniken Einzug halten, die jedoch nicht näher beschrieben werden.

Eine weitere Neuerung betrifft die Unterstützung von Modifikationen: Während PC-Spieler seit längerem die von anderen Usern erstellten Inhalte – wie Fahrzeuge oder Landschaftselemente – nutzen können, hatten Konsolenbesitzer das Nachsehen. Mit dem jüngsten Teil der Simulationsreihe ändert sich das, denn erstmals werden auch Xbox-One- und PS4-Spieler ihre Version des Titels durch Mods anpassen können.

Um erfolgreich einen Landwirtschaftsbetrieb betreiben zu können, bedarf es natürlich auch eines Fuhrparks, der im Landwirtschafts-Simulator 17 durch „renommierte Marken“ erweitert wird, zu denen beispielsweise Challenger, Fendt, Massey Ferguson und Valtra gehören. In der Summe sollt ihr auf 200 „originalgetreue Fahrzeuge“ von mehr als 60 Herstellern zurückgreifen können. Ein kleiner Teil dieser Maschinen wird euch im abschließenden E3-Trailer präsentiert – allerdings nicht mittels Gameplay-, sondern anhand von CGI-Szenen.

Video:

zynic 10 Kommunikator - 395 - 17. Juni 2016 - 9:44 #

Und alle Jahre wieder habe ich mal die Hoffnung, dass sie endlich die Physiksimulation auf die Reihe kriegen und die Heuballen nicht bei ner leichten Steigung vom Anhänger rutschen, nachdem ich 10 Minuten gebraucht hab, sie überhaupt auf selbigen zu legen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 17. Juni 2016 - 9:49 #

Ich vermute, sie werden auf den Konsolen einfach die Mods, die sie bisher auf ihrer Website verwalten, verfügbar machen. Das sind aber leider nur 0.01% der Mods und vor allem nicht die wirklich interessanten. Maps sind rar gesäht, Fruchtsorten, Courseplay etc. eher überhaupt nicht vorhanden. Mal sehen. Vielleicht wird es ja auch anders, aber das soll mich nicht stören.

Ich bin nicht per-se gegen Konsolen, aber aus meiner Sicht bieten sie einfach nicht die Spielevielfalt und Freiheit eines PC's. Sonst wäre ich schon längst nur noch auf Konsolen unterwegs.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)