God of War: Ägypten-Setting war im Gespräch & Bosskämpfe stehen weiterhin im Fokus des Spiels

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 151010 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

16. Juni 2016 - 14:30 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
God of War ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die britischen Kollegen von Eurogamer.com hatten im Rahmen der E3 in Los Angeles die Gelegenheit, mit dem Creative Director Cory Barlog von Santa Monica Studio über das frisch angekündigte God of War zu plaudern. Wie dieser verriet, war zu Beginn der Entwicklung neben der nordischen Mythologie auch Ägypten als Setting im Gespräch:

Die ägyptische Mythologie wurde ebenfalls in Betracht zogen und das halbe Team war dafür. Sie hatten alle gute Gründe. Ich habe mir beides angeschaut und meiner Ansicht nach geht es in der ägyptischen Mythologie um die Pharaonen als Verkörperung der Götter auf Erden. Es dreht sich zudem deutlich mehr um die Zivilisation und es ist weniger isoliert, nicht so karg. Ich denke zu der Zeit wollten wir uns einfach mehr auf Kratos selbst fokussieren und zu viel Drumherum würde nur vom zentralen Thema „ein Fremder in einem fremden Land“ ablenken.

Wie Barlog versicherte, wird der Fokus erneut auf spektakulären Bosskämpfen liegen, da dies die DNA der Reihe sei. Er habe bewusst die Entscheidung getroffen, keinen Bosskampf in der E3-Demo zu zeigen, um die Spieler nicht von den wichtigen Änderungen am Spiel abzulenken.

Das Konzept David gegen Goliath ist aber immer noch da. Der Kampf gegen den Troll ist nur eine kleine Version dessen, was wir euch im Spiel bieten werden.

Video:

Iceblueeye 15 Kenner - - 2933 - 16. Juni 2016 - 17:26 #

Na vielleicht machen sie jetzt erstmal ein paar neue Ableger in der nordischen Mythologie und schwenken danach auf die Ägyptische.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64698 - 16. Juni 2016 - 18:02 #

Ist denn das jetzt eigentlich ein Reboot, alles aus den Vorgängern damit quasi nie geschehen? Oder gab es die Vorgänger im Kontext der Story?

Und wenn letzteres, hat Kratos seine Kettenwaffen in einem der letzten Spiele verloren? Ich kenne nur God of War 1 und 2, und den dritten in Teilen vom Zusehen, aber da hatte er sie in meiner Erinnerung auch noch.

Toxe 21 Motivator - P - 30825 - 16. Juni 2016 - 18:29 #

So wie ich das verstanden habe, ist das von der Handlung her eine Fortsetzung.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2933 - 16. Juni 2016 - 20:45 #

Die Story aus den Vorgängern spielt wohl weiterhin eine Rolle, auch wenn hier bei GG aus unerfindlichen Gründen immer von einem Reboot gesprochen wird.

Ganz am Anfang hatte Kratos seine Waffen ja von Ares. Die wurden ihm dann irgendwann genommen und er bekam neue von Athene.
Ich würde mal vermuten bezogen auf das Ende von GoW 3, das er gänzlich neue Waffen bekommen "muss".

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 16. Juni 2016 - 18:49 #

Ich frage mich, was alle Welt am alten Ägypten so berauschend findet, das Altertum hat doch soviel mehr zu bieten als immer nur Rom und Ägypten...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36832 - 16. Juni 2016 - 19:51 #

Und in wievielen Spielen war man schon im alten Ägypten unterwegs?

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 16. Juni 2016 - 21:20 #

Rom lassen wir mal aussen vor, davon hätte ich tatsächlich gerne mehr gute Spiel, in denen man auch den römische Alltag und dir römische Kultur miterleben kann. Letztlich ist meine Abneigung gegenüber Ägypten rein persönlicher Natur, es langweilt mich, das hat auch etwas mit der oft immer gleichen Darstellung in alten Filmen zu tun. Aber auch in den bisherigen Spielen z.Bsp. Pharao, Dagger of Amon Ra( Ich weiss, dass es im Museum spielt) oder der Ankh Reihe ist diesen Klischees wenig Neues hinzugefügt worden, auch wenn das keine schlechten Spiele waren. Meine Äusserung bezieht sich, auch wenn God of War damit wenig zu tun hat, auf das für nächstes Jahr geplante AC, das ja im alten Ägypten spielen soll. Und ich fände tatsächlich die griechischen Kulturen (Mykener, Athener, Spartaner etc.) interessanter und unverbrauchter oder auch die Perser, Karthago, Babylon, das alte China... Um nur einige Hochkulturen zu nennen... Kurz und gut, das war eine sehr subjektive Meinung und da Ägypten von den sieben Weltwundern allein 3 stellte, kann ich verstehen, dass es Menschen gibt, die Ägypten fasziniert, aber letztlich läuft es nur allzu oft auf Pyramiden, Nil und Mumien hinaus (auch das ist tendenziös und vereinfachend) und dem bin ich überdrüssig, wenn dann Altertum Rom, das nicht nur mit den immer gleichen Klischees dargestellt wird oder eben die anderen Kulturen des Altertums... Und es war eine einfach dahingeworfene Meinungsäusserung mit dem ich niemanden, der vom alten dynastischen Ägypten fasziniert ist auf die Füsse treten wollte, aber ich bin es eben nicht... ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36832 - 16. Juni 2016 - 23:36 #

Naja, ist ja kein Problem, dass du das alte Ägypten nicht magst. ;) Aber es ist auf jeden Fall noch ein unverbrauchtes Setting, vor allem abseits von Strategiespielen und Adventures. Deswegen bin ich schon gespannt, was sie da im nächsten AC aus dem Setting machen. Falls die Gerüchte überhaupt stimmen. Ich find das alte Ägypten nämlich sehr interessant. Und ja, es gibt natürlich noch genügend andere unverbrauchte spannende Settings im Altertum, aber das ist ja allgemein ein Problem, dass in Spielen zu oft dieselben Settings verwendet werden und man sich dann jedes Mal freut, wenn mal jemand was Neues wagt.

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 17. Juni 2016 - 0:06 #

Da bin ich auf alle Fälle ganz nah bei Dir und stimme zu.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2933 - 17. Juni 2016 - 7:25 #

Ich meine mich erinnern zu können, das Ubi das Ägypten-Szenario schon offiziell bestätigt hatte und es kein Gerücht mehr ist.

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 17. Juni 2016 - 7:33 #

Seufz, mir war auch so...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36832 - 17. Juni 2016 - 14:01 #

Ich hab grad mal geschaut und kann nirgends eine offizielle Bestätigung finden. Nur Gerüchte von irgendwelchen "Insidern".

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 17. Juni 2016 - 19:00 #

Bleibt mir ja die Hoffnung... ;)

Deepstar 15 Kenner - 3018 - 17. Juni 2016 - 20:25 #

Naja, für Leute die die 90er mitgemacht haben, finden das alte Ägypten vielleicht auch übersättigt ^^.

Da gab es so einige Spiele im alten Ägypten. Von Herrschersimulationen zu Strategiespielen gab es damals auch so einige Actionspiele in diesem Setting :). Pharao bzw. Kleopatra von Sierra war nur das letzte Hurra bei dieser Zeitepoche.
Und ein paar Vertreter gibt es da ja auch noch. Serious Sam fällt mir da ein. Das spielt doch irgendwann -3000 v. Chr.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36832 - 17. Juni 2016 - 20:45 #

Die 90er sind schon ewig her, als ob man da jetzt noch von übersättigt wäre. :P Und bei Serious Sam bekommt man ja echt viel von Ägypten und der Kultur mit. Man ballert sich da einfach durch ein paar ägyptische Tempel, das wars auch schon. :D Und nenn mir mal die ganzen anderen Action-Titel, die in dem Setting spielen. Naja, mit moderner Technik gibts jedenfalls nicht viele bis gar keine Ägypten-Spiele, so dass ich nicht der Meinung bin, der Markt wäre davon übersättigt.

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 18. Juni 2016 - 7:26 #

Ich würde jetzt auch nicht sagen, dass ich übersättigt bin, aber zum einen sind trotz allem die ägyptischen Städte im Vergleich zu anderen antiken Städten(ausser Alexandria) relativ klein gewesen und damit mMn relativ uninteressant und zum anderen wurden bisher die immer gleichen Klischees abgearbeitet und da hätte ich keinen Bock drauf. Aber bei Spielen, die eine interessante Handlung aufweisen habe ich mich bisher immer überzeugen lassen...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64698 - 16. Juni 2016 - 19:55 #

Römische, ägyptische und griechische Mythologie sind halt die Szenarien, die den meisten Leuten vertraut sind. Mir würde jetzt spontan nicht mal ein anderes einfallen, das man so gemeinhin im Altertum einordnen würde.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2933 - 18. Juni 2016 - 9:38 #

In Age of Mythology wurden alle drei Szenarien super bedient. Griechisch, Ägyptisch und Nordisch.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)