E3 2016: Dawn of War 3 angeschaut – hübsch, komplex und PC-exklusiv

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282208 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

15. Juni 2016 - 23:17 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert
Vor kurzem erst ließ Sega die Katze aus dem Sack, dass Relic Entertainment an Dawn of War 3 arbeitet. Dass die Company of Heroes-Macher keine Casual-Echtzeitstrategie abliefern, ist hinlänglich bekannt. Mit Dawn of War 3 ändert sich das nicht, wie die Präsentation auf der E3 2016 eindeutig zeigt.

Viel los auf dem Schirm
Gezeigt hat uns Relic eine Mission aus der zweiten Hälfte der Kampagne. Dementsprechend tummeln sich hier bereits unzählige Einheiten auf dem Bildschirm, bei denen Einsteiger schnell die Übersicht verlieren könnten. Das System nebst User-Interface ist mehr oder weniger eins zu eins aus Company of Heroes übernommen. Prinzipiell sollte die Steuerung der Einheiten also intuitiv ausfallen, wer in die Tiefe gehen will, muss sich allerdings ausgiebiger damit auseinandersetzen. Im Einsatz zu sehen waren auf dem Eisplaneten unter anderem Terminatoren und andere Space-Marine-Einheiten, die gegen feindliche Fußtruppen, aber auch mit Fireprisms kämpften. Unser Trupp wird von einem Imperial Knight begleitet, ein riesiger Roboter, der unter anderem bis zu sechs Raketen auf frei wählbare Zielpunkte schießen kann und ansonsten vor allem mit seinen beiden dicken Gatling-Guns für Chaos sorgt.

Auf dem Schlachtfeld räumen wir aber nicht nur Gegner aus dem Weg, sondern nehmen Ressourcen-Punkte ein. In den Kämpfen selbst, die immer wieder durch feindliche Transportkapseln verschärft werden, empfiehlt es sich die schweren Verteidigungspunkte einzunehmen, die zusätzlichen Schutz vor Beschuss gewähren. Terminatoren können in diese Stellungen per Jetpack-Sprung auch bei Feindbesetzung eindringen, anstatt sie erst zerstören zu müssen. Von den feindlichen Truppen beherrschen die Fähigkeit nur wenige Einheitentypen. Da soll es übrigens alles geben, was es schon in den Vorgängern gab, die eine oder andere Überraschung ist ebenfalls geplant.

Inszenierung gehört auch dazu
Auch die Engine ist dieselbe wie in Company of Heroes, wenn auch in überarbeiteter Version. Der Detailgrad ist extrem hoch, ganz flüssig läuft die aktuelle Fassung (Release ist allerdings erst irgendwann 2017) noch nicht. Die Inszenierung der Kampagnenmission erinnert stark an die in Starcraft. Ob die Story was taugt, bleibt abzuwarten. Nett gemacht ist das Ganze aber in jedem Fall, wenn die Anführer während der Schlacht oder nach dem Erreichen von Zwischenzielen miteinander kommunizieren. Ob mit Kriegshammer, Flammenwerfer oder Gatling, auch so ziemlich jede Waffengattung ist mit dabei. Die Karten sollen indes erheblich größer werden als früher, was auch für den fest eingeplanten Mehrspieler-Modus gilt. Noch nichts gesehen haben wir vom Basenbau, den es selbstredend geben wird. Zeit bleibt den Entwicklern ohnehin noch einige. Der Release soll erst im Jahr 2017 erfolgen.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Aladan 21 Motivator - - 28680 - 16. Juni 2016 - 5:46 #

Freu mich schon drauf. Bin Riesenfan der ersten beiden Teile

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 16. Juni 2016 - 7:03 #

Ditó, danke für die Preview.

Fliege 11 Forenversteher - 804 - 16. Juni 2016 - 12:55 #

Hier ist auch noch ein Fan. :D

drngoc 12 Trollwächter - P - 1055 - 16. Juni 2016 - 8:20 #

Für mich schon jetzt eine der erfreulichsten Überraschungen des Jahres!

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 16. Juni 2016 - 8:44 #

> Terminatoren können solche, die von Feinden besetzt sind, auch per Jetpack-Sprung eindringen,<
Da rollen einem echt die Fussnägel hoch. Ich frage mich wieso Relic, die bisher bei 40k eigentlich immer eine gute Umsetzung anstrebten, da jetzt so etwas veranstalten :(

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 16. Juni 2016 - 9:38 #

Ich habe bisher bei keinem Gameplay von DoW3 Terminatoren mit Jump Pack gesehen. Eventuell ein Fehler.

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 16. Juni 2016 - 10:28 #

Na ich könnte schwören du hast old Gabe schon in T-Rüssi rumspringen sehen wie einen jungen Gott (ohne Sprungmodul auf dem Rücken). Ich schließe nicht aus, das die "normalen" da was ähnliches Effekthaschendes als Fähigkeit bekommen könnten.

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 16. Juni 2016 - 10:45 #

Na die Helden nehme ich da immer außen vor. Die sind halt Helden, die dürfen Sachen machen, die andere nicht machen ;-)

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 16. Juni 2016 - 11:14 #

Es ist doch eine Frage der Ausrüstung und nicht des Heldenstatus. Der Held mag seinen Bolter zielsicherer abfeuern als ein Tak Soldat, aber der Bolter mutiert in seinen Händen nicht zur Sturmkanone.
Und das gleiche halt in grün bei der Terminatorrüstung. Ein Terminator hat kein Sprungmodul und fliegt auch nicht durch die Luft. Ich würde sogar behaupten die physiklaischen Gesetze des 40k verse, verbieten das ein Terminator überhaupt die Option hat sich mit seinen Beinen vom Boden abzustoßen.

Das Gaberiel Angelos hier jetzt halt mehr als einmal seinen tollen Megasprung mit bodenbrecher Attacke demonstriert öffnet Tür und Tor.
Würde er teleportieren, kein Problem. Aber er "springt" eigentlich schon wie ein Assaultmarine mit Jetpack. Auch als Held, sollte es so nicht sein. Macht man aber einmal eine Ausnahme ist es nur ein kleiner Schritt bis es alle können. Dann haben wir bald wieder Wolfsgarde mit Sturmkanone, Cyclone Raktenwerfer und Energiekralle im 20er Pack rumlaufen. Gratis Sprungmodulattacke fällt da auch kaum noch ins Gewicht. Deibel, da können wir ja gleich zum Kern allen Übels zurückkehren: Der getarnte Assassine in Termirüstung, auf Bike mit Warpfeldgrante. Ist ja Held, der darf das.

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 16. Juni 2016 - 11:21 #

Also was die Helden wie Ragnar Schwarzmähne in den Büchern abziehen, weicht schon extrem stark von dem ab, was einem die Regeln beibringen wollen. Und auch in DoW sind die Helden seit jeher wesentlich beweglicher und stärker als die normalen Einheiten und machen Sachen, die eigentlich nicht sein sollten. ;-)

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 16. Juni 2016 - 13:33 #

Dann spiel mal Teil 2, pack deinen Lord in eine Termirüstung und guck was der damit anstellen kann. Der ist zwar "gößer" und "stärker" aber die Grundmechanik bleibt doch gleich. Sein Sturmbolter mutiert weder zu einer Plasmakanone noch kann er Jetpack-Sprungangriffe mit seiner T_rüssi durchziehen. Auch hab ich da keine großen Synckills gesehen. In Servorüstung gabs ja zumindest beim Carnifex son halben Ansatz mit Plasmapistole ins Gesicht.

Wenn sich Gabriel in DoW#1 auf den Rücken eines Blutdämonen schwingt und ihm die Fresse mit dem Hammer poliert, ist das eine Sache die auch Ragnar kann. Vorteil Servorüstung. Aber soll ich jetzt ernstahft glauben einer der beiden würde sich da auch so elegant in einer taktischen Cybotrüstung hochschwingen? Kommt als nächstes der Cybot selbst mit Jetpack Sprungangriff und akrobatischen Verrenkungen die eine Banshee neidisch werden lassen?

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 16. Juni 2016 - 13:50 #

Dir ist aber schon aufgefallen, das Gabriel in dem Gameplay keine Standard Indomitus trägt, oder? Er benötigt ja nicht einmal ein Jump Pack, er springt komplett selbst :-D

Ich würde mich da echt nicht daran aufhängen, das Spiel nutzt seit jeher lose die das Warhammer 40k Universum, nicht mehr und nicht weniger. Sage nur meinen Lieblingsmodus "Last Stand". ;-)

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1478 - 16. Juni 2016 - 10:33 #

Im Gameplay Trailer von neulich waren Space Marines mit Jump Packs zu sehen. Wenn man genau genug hinschaut sieht man aber deutlich, dass es sich um normale Assault Marines in Servo Rüstung handelt.
Ich gehe ebenfalls davon aus, dass es sich hier um ein Missverständnis des Autors handelt, da Relic der Vorlage bisher immer recht treu geblieben ist.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33819 - 16. Juni 2016 - 13:06 #

"Die Inszenierung der Kampagnenmission erinnert stark an die in Starcraft."

Ich hoffe mal, dass hier Sarcraft 2 gemeint ist. ;-)
Da fand ich die Inszenierung nämlich erste Sahne und wenn DoW3 das kopiert, ist mir das nur recht. :-)

usit64 10 Kommunikator - P - 476 - 16. Juni 2016 - 17:57 #

Hm, CoH2 Steuerung? Fand ich fummlig u. unübersichtlich...Wie siehts mit Ausrüstungs- u. Skill-Verbesserung der Einheiten aus? Hat mir in DoW2 gut gefallen! Ansonsten klingts ja schon nett...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit