Gerücht: Doom 4 - Action à la Call of Duty? (2. Update)

PC 360 PS3
Bild von Jan
Jan 2916 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

18. April 2011 - 13:42 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Doom ab 18,29 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 19. April 2011

Das Doom 4-Entwickler-Team geht "einen ganz eigenen Weg (...) etwas, womit Fans happy sein werden", sagt Matt Hooper gegenüber eurogamer.net. "Alles was ich bislang gesehen habe, sieht nach klassischem Doom aus", so id Softwares Design Director weiter.

Update vom 18. April 2011

"Doom 4 ist ein cineastisches Erlebnis", bekräftigt John Carmack jüngst gegenüber nowgamer.com. Damit gibt er erneut zu verstehen, dass der nächste Doom-Ableger kein typischer id Software-Shooter ist. Handfeste Neuigkeiten soll es zur QuakeCon im August 2011 geben, sofern der Entwickler dieses Jahr sein Wort hält.

Ursprüngliche Meldung vom 5. Oktober 2009

Doom 4 Lead Programmer Michael Dickheiser hat im September 2009 id Software verlassen. Dies geht aus seinem LinkedIn.com-Profil hervor. In seinem Lebenslauf nennt er u.a. folgende Doom 4-Betätigungsfelder:

  • Entwicklung der künstlichen Intelligenz
  • Entwicklung der Spielmechanik
  • Entwicklung des Spiel-Systems

Bislang hat Dickheiser vorrangig an militärischen Taktik-Shootern (America's Army, Ghost Recon-Serie, Six Days in Fallujah) gearbeitet -- zudem zählt er Projekte für NASA, U.S. Army und DARPA zu seinem Portfolio. Nach einem Jahr und zwei Monaten bei id Software geht er als Senior Scientist zurück in die Verteidigungs-Industrie.

Diese Details, gepaart mit John Carmacks Aussagen auf der QuakeCon 2009, legen nahe, dass Doom 4 sich an der Call of Duty-Spielmechanik orientieren könnte: Laut Carmack wird der vierte Doom-Ableger stark auf Scripting sowie gescriptete Ingame-Sequenzen setzen. Dafür hat id Software eigens Scripting-Künstler und -Entwickler eingestellt. Dass id Software ein Auge auf die kommerziell überaus erfolgreiche Arcade-Action à la Call of Duty geworfen hat, war bereits Wolfenstein deutlich anzumerken.

Offizielle Informationen (statt reine Spekulationen) zu Doom 4 hat Entwickler id Software zaghaft für 2010 in Aussicht gestellt.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 5. Oktober 2009 - 1:52 #

Warum der Begriff Arcade-Shooter im Titel?

Arcade-Shooter sind für mich SHUMPs wie Ikaruga, Gradius, R-Type etc.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 5. Oktober 2009 - 7:41 #

stimmt arcade-shooter sind eigentlich Shootem ups!
und wäre mir neu dass CoD ein Arcade Shooter ist!^^

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 18. April 2011 - 18:12 #

Meine mich erinnern zu können, dass es in irgendeinem CoD Level gibt wo Massen an Gegner spawnen und alle aus der selben Richtung kommenund es reicht mit einer Waffe mit hoher Feuerfrequenz einfach auf einen Punkt zu halten.

Das hat für meine Begriffe schon sehr viel von einem Arcade-Shooter :-P

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 5. Oktober 2009 - 8:13 #

Ich habe daas nun einfach in "Action" geändert.

bam 15 Kenner - 2757 - 5. Oktober 2009 - 8:57 #

Wirklich ein bisschen viel Spekulation, auch wenn es im Text erwähnt wird. Insbesondere Doom 3 hat ja auch stark auf Scripting gesetzt und somit orientiert man sich dahingehend ja nicht an CoD, sondern am Vorgänger. Ob und wieweit man spielerisch in Richtung CoD geht bleibt auch abzuwarten. Denn bei CoD ist man in der Regel mit einem Team unterwegs, da bezweifel ich stark, dass Doom diese Richtung einschlagen wird.

Ich denke nicht, dass ID große Experimente mit Doom wagt. Das wird höchst wahrscheinlich ein weiterer "Survival-Shooter" (wenn man so will) mit düsterer Atmosphäre, viel Horror und viel Gore.

Im Gegensatz zu Doom 3 wird man aber wohl vermehrt auf Außenlevels setzen, denn genau das ist die Stärke der id-Tech 5 und war die Schwäche der id-Tech 4.

Anonymous (unregistriert) 5. Oktober 2009 - 12:54 #

>> Denn bei CoD ist man in der Regel mit einem Team unterwegs, da bezweifel ich stark, dass Doom diese Richtung einschlagen wird.

Warum nicht? In Quake 4 war es bereits stellenweise so.

Tagave (unregistriert) 18. April 2011 - 14:18 #

Quake 4 wie auch Wolfenstein wurde auch von Raven Software entwickelt, die ihre Finger zuletzt auch in CoD DLCs hatten. Doom 4 wird allerdings intern von id entwickelt, insofern besteht da nicht zwangsläufig eine Verbindung. Dass der Titel sich allerdings stark von Doom 3 unterscheiden soll, ist schon länger bekannt.

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 5. Oktober 2009 - 10:22 #

Ich hoffe ist in Ordnung, dass ich die Fettungen weggemacht habe.
Doom 4 wurde ca. 5 mal gefettet usw. und Dickheiser gar nicht.

Bin mal gespannt, allerdings erhoffe ich mir insgeheim einen richtig schönen Horror Shooter, denn das Potential hatte Doom 3 bereits und war es auch in den ersten Levels.

mik 12 Trollwächter - 938 - 5. Oktober 2009 - 13:05 #

Doom 4 solle sich eher am 1 Teil und an Half-Life 1 (Thema: Abwechslung, Scripting) orientieren und daraus einen Spagat versuchen.

SynTetic (unregistriert) 5. Oktober 2009 - 14:06 #

Zwei Gründe, warum Doom 4 (meiner Meinung nach!) sicherlich nicht wie Call of Duty werden wird:

1. Die Serie Doom steht für simple 3D-Action, die niemals in irgendeinem Kriegsszenario spielt (außer in einem futuristischen). Dezenter Horror und Schock-Momente, statt wuchtige Skripts - genau das erwarten die Fans.

2. Warum sollte id Software sich in Konkurrenz zu einer etablierten, großen Serie wie Call of Duty stellen? Unnötig, denn dann gäbe es zwei Produkte, die das gleiche Klientel bedienen (wollen) und id Software riskiert zudem noch daran zu scheitern, denn Call of Duty hat einen gewissen Standard - einen recht hohen...

Jan Freier Redakteur - 2916 - 5. Oktober 2009 - 16:30 #

Niemand sagt, dass es genau wie Call of Duty werden wird. Es geht um die Spielmechanik -- siehe Job-Beschreibung.

Rechne zudem mit ein, dass id offenbar/tatsächlich eine Story erzählen will -- haben sich immerhin Graham Joyce ins Boot geholt. Und die Art, wie CoD:Modern Warfare seine Geschichte vorantreibt, ist mehr als ideal inszeniert. Scheint nicht abwegig, dass man sich daran orientieren könnte.

SynTetic (unregistriert) 5. Oktober 2009 - 16:44 #

CoD lebt sicherlich nicht primär von seiner Geschichte, sondern von den Skripts. Allerdings setzt sowas auch ein gewisses Szenario voraus: Enge beklemmende Räume (= Doom) geben nicht so viel her wie weite Schlachtfelder (= CoD), unabhängig davon, was man für eine Geschichte erzählen will.

Jan Freier Redakteur - 2916 - 5. Oktober 2009 - 17:11 #

Okay, aber was machen diese Skripts bzw. wofür halten sie als Werkzeug im Spieldesign her? Doch um die (Missions-)Story zu erzählen.

SynTetic (unregistriert) 5. Oktober 2009 - 18:16 #

Sicher? Oder sind die Skripts nicht vielleicht doch eher dazu benutzt worden, um das Szenario spannender/actionreicher zu gestalten? Für ein "Gehe von A nach B, sprenge auf dem Weg zwei Luftabwehrgeschütze und töte vor Ort dann X!" braucht es schließlich nicht viel Story.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 18. April 2011 - 14:13 #

Hmm ich kann mir Doom aber sehr wohl schon als Shooter mit richtiger Storyline und Kriegsszenario vorstellen so ala ein Team, ein Planet, eine Mission mit kleinen aussenposten usw und toller Doom Atmosphäre es hängt halt nur von den entwicklern ab wie mutig sie daran gehen, es muss ja nicht einfach nur stupides rumballern sein wie zu doom1 zeiten oder son murks wie call of duty sein ((auch wenn ich doom 1 immer noch liebe)

Ich denke in den Punkten könnte Id viel von Dead Space oder auch nen Halo lernen. Halo mit Monstern und halt stark erhöten Erwachsenen Content <3<3<3

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 5. Oktober 2009 - 17:03 #

Wenn Doom4 wie CoD wird dann schrei ich. Die CoD Singleplayer-Spielmechanik (Böllern, zum nächsten Checkpoint laufen , Böllern,..) ist veraltet. Und ein Spiel, dass den hauptfokus auf Singleplayer legt sollte mehr zu bieten haben!!

Jan Freier Redakteur - 2916 - 5. Oktober 2009 - 17:13 #

Zustimmung, Single-Player-Shooter sollten mehr zu bieten haben. Aber ich würde eher schreien, wenn Doom 4 wieder a la: "Tür auf, rein, Tür zu, Monster rein, abknallen, Tür auf -- und dann von vorn" wird.

BolleY2K 08 Versteher - 221 - 7. Oktober 2009 - 13:10 #

Ich würde es begrüßen, wenn es wieder mehr Richtung Doom 1 & 2 gehen würde, auch Duke Nukem 3D war ähnlich aufgebaut. Viele Monster, schnelle Aktion, viel Geballer und Kettensägenmassaker...

Mal ehrlich, Taktik-/Grusel-/Teamshooter haben wir doch zuhauf - gute alte simple "Held alleine gegen Massen von Monstern" Shooter aber nicht. Das war Doom zumindest einmal, das hat einen Heidenspaß gemacht und würde es mMn auch wieder tun. Grade das hat mich an Doom 3 so gestört - man kämpft immer gegen wenige Monster - wo sind die Legionen der Hölle geblieben?

Die Anzahl war sicher auch technisch bedingt, aber heutzutage sollte sich wieder etwas umsetzen und flüssig darstellen lassen, was an die alten Doom-Teile anknüpft.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 18. April 2011 - 14:00 #

Wie wohl die Spieleindustrie aussäh, hätte es COD und WOW nie gegeben :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. April 2011 - 14:05 #

Es wäre der Gaming-Himmel auf Erden, in dem Spiele durch ihr Gameplay und ihre Innovation hervorstechen, anstatt durch "cineastische Erlebnisse"!

Man wird ja noch träumen dürfen...

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 18. April 2011 - 17:14 #

+100

Anonymous (unregistriert) 18. April 2011 - 14:07 #

Besser mit mehr Ideen und mehr unterschiedlichen Spielen?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 18. April 2011 - 14:06 #

Also ich finde ja anstatt eine fast 2 Jahre alte News zu Updaten könnte man durchaus eine neue machen ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. April 2011 - 14:08 #

Ich musste auch grad drei mal gucken, ob da wirklich 2009 steht. :D

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 18. April 2011 - 14:13 #

Na da sieht man aber wenigstens mal wie lange wir uns schon mit diesem "Wir machen es wie COD" Kram begnügen müssen. Früher hat noch jeder seine Suppe gekocht, weniger Konkurrenzkampf und Anfeindungen, mehr Respekt vor dem was andere Entwickler geschaffen haben und Ansporn das "eigene" Produkt besser zu machen, und nicht das Produkt der anderen besser zu machen und es als eigenes Produkt zu verkaufen. Ein Doom war ein Doom ein Quake ein Quake etc etc, jetzt ist alles COD.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 18. April 2011 - 14:17 #

Haha... -> Call of Doomty ;-)

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 18. April 2011 - 14:19 #

Wiederbelebungsversuch! Weg vom Tisch ....*zaaaap*...*zaaap* ... wir haben Puls! Die News leeeebt! ...
Nein ist doch schön wenn jemand die Suche nutzt und Updates gibt (respekt die News gefunden zuhaben), aber ich schließe mich mal den Vorpostern an. Ab 1+ Jahre darf man sicherlich eine neue News schreiben :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 18. April 2011 - 14:36 #

Och ich finde das eigentlich ganz gut, ist ja nicht alltäglich, dass eine so alte Meldung auf eine neue Bezug hat. Viele neue News könnte man auch zusammenfassen, oder so eine Art History draus machen ( Trailerreihen zum Beispiel. ), besonders bei der Entwicklungsgeschichte finde ich das schick. Es gibt zwar dieses Verwandte News Liste, aber die müssen ja nicht zwingen zusammenhängen. Denke aber eine Art Tabs System in den News selber wäre sehr umfangreich und schwer umzusetzen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 18. April 2011 - 14:44 #

Naja, der Autor der ursprünglichen News hat seine alte News upgedated. Ich finde das beachtlich. Allerdings spart es ihm natürlich auch Zeit. Für uns wird die Historie umso interessanter.

Jan Freier Redakteur - 2916 - 18. April 2011 - 14:47 #

Bissel wenig Inhalt (nur fünf Worte), um eine eigene News zu schreiben -- dachte ich so bei mir. Aber zu interessant, um es untergehen zu lassen. Denke, so steht es zumind. inhaltlich im direkten Zusammenhang.

Anonymous (unregistriert) 18. April 2011 - 15:21 #

erkenne da grad überhaupt keinen zusammenhang. warum genau nochmal lässt sich vermuten, das doom4 ähnlich cod wird? cineastisch? ok! boxen ist ja auch dem tischtennis ähnlich, einfach weil beide medial unterhalten und eine sportart sind! so wird doch alles gleich viel verständlicher.

Jan Freier Redakteur - 2916 - 18. April 2011 - 15:45 #

Spekulation [lat. speculari; beobachten und spähen]. Mein Gedankengang ist im Text erklärt und mit Quellen belegt.

Anonymous (unregistriert) 18. April 2011 - 19:40 #

ja und dem kann ich nicht folgen. doom4 wird mit sicherheit mit scripts vollgestopft sein ( war teil 3 schon ) und eine bomben inszenierung drübergelegt bekommen ( die 2004 ebenfalls schon ok war ), wie es heute nunmal bei einem blockbuster shooter üblich ist.

warum man da den namen cod ins spiel bringt, ist mir schleierhaft. der einzige zusammenhang zwischen id und der cod serie besteht darin, das es sie niemals gegeben hätte ohne id software und deren fähigkeiten.

Jan Freier Redakteur - 2916 - 19. April 2011 - 20:12 #

Der Name CoD erscheint in diesem Zusammenhang, weil dessen Spielmechanik beschreibend ist -- im Text steht: "(...) dass Doom 4 sich an der Call of Duty-Spielmechanik orientieren könnte". Einen CoD-Clon im Doom-Universum meine ich damit nicht.

Einen Zusammenhang hast du übersehen: Raven Software entwickelt derzeit CoD.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33797 - 18. April 2011 - 16:35 #

Ist das ein neuer Rekord für die längst Zeitspanne zwischen ursprünglicher News und Update? ;-)
Aber ich find's ok - für eine ganz neue News war das etwas wenig Inhalt, als Update aber interessant.

Die Schlussfolgerung "Scripting + cineastisches Erlebnis = CoD-Klon" finde ich allerdings schon gewagt. Der erste Shooter mit massivem Einsatz von Scripts war Half-Life, auch auf Teil 2 treffen die genannten Attribute zu. Aber mit CoD sind die keineswegs verlgeichbar. Da gehört noch anderes dazu.
Dass der frühere Lead Designer vorher nur Militär-Shooter gemacht hat, ist schon eher ein Hinweis, aber kein zwingender.

Soul (unregistriert) 19. April 2011 - 4:37 #

Hoffentlich wird das nicht so ein Spiel, welches nur aus Scriptereignissen und die Hälfte des Spieles aus Filmsequenzen besteht. Sowas kann ich einfach nicht mehr sehen. Ich will ein Computerspiel spielen und keinen Film anschauen

Anonymous (unregistriert) 20. April 2011 - 8:22 #

einige sollten hier echt nicht immer die vorurteile von doom wiederholen, sondern die alten titel mal selber spielen. "simple" 3d-action ist was anderes (siehe serious sam, painkiller usw). doom1 und 2 zeichneten sich durch komplexes, nicht-lineares level-design aus, und taktische, sehr schnelle schlachten mit horden von höllendämonen.

doom3 hatte da nicht viel mit seinen vorgängern zu tun, daher hoffe ich mal, dass doom4 sich wieder an den serienwurzeln orientiert. aber ich bezweifle es.

Jan Freier Redakteur - 2916 - 20. April 2011 - 13:15 #

Da hast absolut Recht! Gibt einen fantastischen Artikel zur DOOM 1&2-Spielmechanik @ http://vectorpoem.com/news/?p=74

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Egoshooter
ab 18
18
id Software
Bethesda Softworks
13.05.2016
Link
8.5
8.7
PCPS4XOne
Amazon (€): 18,29 (PC), 23,99 (PlayStation 4), 21,90 (Xbox One)
Gamesrocket (€): 25.95 (Download) 23.36 (GG-Premium)