E3 2016: EA Originals will Indie-Spiele promoten und 100% des Profits ausschütten // erstes Spiel: Fe

PC MacOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 368670 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

12. Juni 2016 - 22:51 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit EA Originals will Electronic Arts Nachwuchsstudios eine Bühne geben und ihnen helfen, ihre Spiele zu veröffentlichen. Die Profits sollen komplett an die Studios gehen, sodass sie wachsen und neue Spiele machen können. Das verriet Patrick Sonderlund während der Pressekonferenz EA Play.

Als Beispiel stellte der anwesende Designer des schwedischen Studios Zoink sein Spiel Fe vor, anscheinend eine Art Entdeckungs-Action-Adventure ohne Worte, dafür mit viel Musik: Jede Kreatur in Fe soll ihre eigene Melodie besitzen; indem man diese entdeckt und anwendet, soll man neue Bereiche des Waldes öffnen.

Video:

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 71954 - 12. Juni 2016 - 23:01 #

Hehe, und das von dem für manche personalisiertem Bösen ! :)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34778 - 13. Juni 2016 - 18:15 #

PR Move, um von genau diesem Image wegzukommen. Aus purer Nächstenliebe würde kein Konzern so etwas machen, in irgendeiner Weise wird sich das schon für EA rechnen.

Sisko 23 Langzeituser - P - 39252 - 12. Juni 2016 - 23:11 #

Habe noch den Gameplay-Trailer zu Fe hinzugefügt.

Vidar 19 Megatalent - 13590 - 12. Juni 2016 - 23:25 #

Und wo ist der Haken?
EA ist Börsennotiert, kurz die haben normal nichts zu verschenken.
Am PC dürfte es wahrscheinlich Origin only sein aber sonst?

Spiel selbst sieht aber ganz interessant aus.

burdy 15 Kenner - 2815 - 12. Juni 2016 - 23:51 #

Wenn irgendwer wegen nem Indy-Spiel auf Origin geht und dann gleich noch Fifa oder Battlefiled mitnimmt, dann hat sich's schon gelohnt.

Thomas Barth 21 Motivator - 28576 - 13. Juni 2016 - 0:19 #

Es gibt keinen Haken, EA hat vor einiger Zeit angefangen langfristig zu denken, anstatt immer nur bis zu den nächsten Quartalszahlen. Zufriedene Kunden kommen öfter wieder und geben mehr Geld aus, also ist der Kunde König.

Vidar 19 Megatalent - 13590 - 13. Juni 2016 - 8:39 #

Sarkasmus?

Just my two cents 16 Übertalent - 5070 - 13. Juni 2016 - 14:12 #

Nö, Beobachtungsgabe. Die Pflegen ihre Plattform und ihre Marken, hauen öfter mal Spiele für lau raus, haben den Ruf als guter Arbeitgeber und spenden regelmäßig für soziale Zwecke. Nur die "Gamer" hassen sie...

Thomas Barth 21 Motivator - 28576 - 15. Juni 2016 - 11:55 #

Die "Gamer" kaufen trotzdem ihre Spiele, EA macht Milliardengewinne, von daher ist es völlig egal das sie gehasst werden.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 23821 - 12. Juni 2016 - 23:26 #

Warum ist der Battlefield Steckbrief verlinkt?

Noodles 23 Langzeituser - P - 45431 - 12. Juni 2016 - 23:45 #

Gute Sache. Aber Fe gefällt mir nach dem Trailer nicht so gut.

Deepstar 15 Kenner - 3228 - 12. Juni 2016 - 23:50 #

Na das wird Novachen als Teilzeit EA-Entwicklerin wohl freuen. Die restliche Arbeitszeit jetzt auch endlich was für EA selbst entwickeln dürfen, hm? ;).

RoT 18 Doppel-Voter - 11064 - 13. Juni 2016 - 1:09 #

kriterien wären natürlich interessant, wer da so alles unterstütz wird...

Aladan 23 Langzeituser - - 45163 - 13. Juni 2016 - 8:47 #

Fe sieht für mich aus wie Limbo meets Spyro ;-)

Trax 14 Komm-Experte - 2599 - 14. Juni 2016 - 11:40 #

Das sieht definitiv interessant aus. Hoffentlich findet es später auch den Weg auf Steam.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45431 - 14. Juni 2016 - 17:26 #

EA-Spiele gibts nur noch bei Origin, denke also nicht, dass das irgendwann auf Steam erhältlich ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit