Mafia 3: „Ihr werdet den Rassismus im Spiel zu spüren bekommen“

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108442 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

12. Juni 2016 - 2:18 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert
Mafia 3 ab 20,00 € bei Amazon.de kaufen.

In der Vergangenheit haben die Entwickler von Hangar 13 bereits erwähnt, dass Rassismus eines der Themen in dem kommenden Action-Adventure Mafia 3 sein wird. Wie der Studio-Leiter Haden Blackman in einem Gespräch mit den britischen Kollegen von IGN.com anmerkte, wird der Spieler dies auch an bestimmten Orten im Spiel zu spüren bekommen, weil die Passanten und NSCs reagieren, wenn der Protagonist Lincoln „fehl am Platz“ wirkt.

Es gibt Orte, an denen allein eure Anwesenheit als „Beleidigung“ wahrgenommen wird und einen Polizeieinsatz auslösen kann. Wir sind nicht so naiv zu glauben, dass ein einziges Spiel den Rassismus beenden könnte, aber wenn wir es schaffen, dass Spieler darüber nachdenken und sich fragen: „Warum werde ich hier anders behandelt, als in anderen Teilen der Stadt?“ Dann hat sich die Mühe schon gelohnt.

Mafia 3 wird am 7. Oktober dieses Jahres für PC, Xbox One und die PS4 im Handel erscheinen. Das komplette Interview mit Haden Blackman findet ihr unter dem Quellenlink.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20967 - 12. Juni 2016 - 6:33 #

Ja, tolle Wurst. Aber wer genau bin ich denn im Spiel jetzt? Ein Farbiger auf der KKK-Butterfahrt? Ein Rabbi auf der Salafistenjahresversammlung? Ein Mexikaner im Trump Tower? Ein Ketchupfan unter Killertomaten??

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 12. Juni 2016 - 7:12 #

Du bist ein farbiger der natürlich die AFD-Nachbarn verschreckt und sich als Wirtschaftsflüchtling gegen die arbeitslosen aber besorgten Bürger durchsetzen musst

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 12. Juni 2016 - 6:53 #

Find ich gut. Solange das Feature nicht Selbstzweck wird nur um Verfolgungsjagden etc auszulösen.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 12. Juni 2016 - 6:54 #

Ja genau, jetzt bekomme ich in Spielen schon den Mist serviert, den man sich jeden Tag in den Medien anschauen kann...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 12. Juni 2016 - 6:57 #

Nun ja, realistischer wäre es. Immerhin war dies damals alltäglich, und wenn du wirklich einen Schwarzen spielst, wäre die Darstellung nicht sonderlich realistisch, wenn jeder Weisse dich mit Kusshand begrüsst.

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 12. Juni 2016 - 7:32 #

Rassismus gegen die farbige Bevölkerung in den USA darzustellen ist also Mist?
Ich freue mich darüber dass sich ein größeres Spiel mal ansatzweise traut das Thema anzugehen.

Olipool 15 Kenner - 3746 - 12. Juni 2016 - 9:22 #

Begrüße ich ebenfalls.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 12. Juni 2016 - 12:34 #

Ja ist total toll umgesetzt. Der unterdrückte reagiert mit extremer Gewalt und kriminellen Machenschaften. Total begrüßenswert, sollten wohl alle Leute machen, die von Rassismus betroffen sind... ;-)

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 12. Juni 2016 - 17:39 #

Das Spiel ist halt letztendlich immer noch ein Mafia 3rd Person Action Spiel und kein friedliche-Revolution-Simulator. Ich habe das so verstanden dass der Entwickler zeigen will dass es Rassismus gab und den Spieler das auch spüren lasen. Aber nicht, dass die kriminellen Machenschaften eine Reaktion darauf sind.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 12. Juni 2016 - 17:01 #

Hat Bioshock Infinite auch dezent versucht. Ist dennoch eine schwere Sache einem der davon nicht betroffen ist so eine Thematik, dann noch zu so einer Zeit, zu vermitteln und den Spieler im besten Fall dabei auch noch emotional abzuholen.

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 12. Juni 2016 - 17:36 #

Hab ich ehrlich gesagt nicht gespielt und auch gar nicht mitbekommen. Ist mit Sicherheit keine einfache Aufgabe, weswegen viele Entwickler die Thematik ja auch aussparen. Schau ich mir bei Bioshock vllt nochmal an, danke.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 12. Juni 2016 - 7:34 #

Wäre schon seltsam wenn man einen schwarzen in den Südstaaten der 60er Jahren spielt und man eben nicht rassistisch angegangen wird. Auch wenn offiziell die Rassentrennung Anfang der 60er aufgehoben wurde, war das noch lange ein Thema.

Außerdem muss man Unangenehme Seiten auch ansprechen/Darstellen um es Hinterfragen zu können.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 12. Juni 2016 - 17:30 #

Hm, stell dir mal vor, wie es erst ist, wenn man von diesem Mist nicht nur lesen muss, sondern ihn tagtäglich selbst erlebt. Ich bezweifle, dass ein Spiel diese Erfahrung wiedergeben kann, finde den Versuch aber auf alle Fälle mutig und sinnvoll. Die Entwickler sollten sich auch nicht von ignoranten Kommentaren entmutigen lassen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14045 - 12. Juni 2016 - 7:25 #

Eigentlich eine gute Idee. Gegen Rassismus kann man eigentlich nicht genug mahnen. Allerdings glaube ich nicht daran, dass das in Mainstream-Spielen funktioniert. In einem Indie Spiel wie "This War Of Mine" klappt das sicher super, weil das ganze Spiel sich darum dreh und man sich drauf einlässt. In einem Spiel für den Massenmarkt geht das entweder unter oder nervt schlicht einen Teil der Spieler, die nicht in Ihrer Freizeit beim Entspannen mit echten Problemen konfrontiert werden möchten und sich nach Möglichkeit noch kritisch damit auseinandersetzen sollen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Protagonist ein massenmordendes Mitglied einer kriminellen Vereinigung. "Ohhh, der arme wird diskriminiert, das ist ja schon schlimm" scheint mir da ein irgendwie seltsamer Gedanken. Aber warten wir mal ab, wies präsentiert wird.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2016 - 7:32 #

Es wird ein Facebook Simulator?

PatStone99 15 Kenner - 3629 - 12. Juni 2016 - 8:29 #

Da bin ich mal gespannt, ob das Konzept aufgeht. Bei GTA San Andreas ging das " Risiko " mit dem afroamerikanischen Protagonisten wohl ganz gut auf. Mafia 3 fehlt hier vielleicht ein wenig die Lobby in Form einer Fanbase, weil man lange nichts von der Serie gehört hat.

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 12. Juni 2016 - 8:40 #

Ich finde es prinzipell richtig interessant und aufregend, wenn sich Spiele an kritischen Themen abarbeiten. Die Frage ist nur, wie wird es dann umgesetzt... Bin sehr gespannt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32826 - 12. Juni 2016 - 10:25 #

Ich bin da auch sehr gespannt drauf.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2547 - 12. Juni 2016 - 8:46 #

Hoffentlich kann man die Figuren die einem dann rassistisch entgegen treten auch gebührend behandeln:-D

Punisher 19 Megatalent - P - 14045 - 12. Juni 2016 - 8:47 #

Ja, und wenns realistisch genug ist überlebst du diese gebührende Reaktion genau 1 Minute lang, bis sich ein wütender Mob auf dich stürzt.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2547 - 12. Juni 2016 - 18:39 #

Richtig, weil Spiele ja immer vor Realismus strotzen...

Ich meine ich sehe immer wieder Leute die mit 8 Gewehren, 12 Pistolen und 20 Messern durch die Gegend marschieren und trotzdem von Rassisten angegangen werden...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61527 - 12. Juni 2016 - 18:55 #

Ganz zu schweigen von RPG Helden die eigentlich einen Güterzug nebenherfahren haben müssten.....

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 12. Juni 2016 - 19:04 #

Was erzählst Du da wieder, ich habe erst neulich einen Mann im blau-roten Strampler gesehen, der Hochhäuser übersprungen hat und beim Dauerlauf mit einem Schnellzug mithalten konnte, also wäre das bisschen tragen nichts ungwöhnliches... Ausserdem weiss ich, seit Terry Pratchett, dass es laufende Truhen gibt. In den meisten RPGs und Adventures wird nur vergessen diese optisch darzustellen... ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4621 - 12. Juni 2016 - 11:16 #

Ich halte ja sowas immer für PR, denn bei Nazis verändert es nichts und bei den anderen sollte sich die Einsicht, dass Rassismus falsch ist, sowieso schon durchgesetzt haben.
Gleiches gilt übrigens für This War of mine.

Was aber gut ist, ist die folgende Thematisierung in den sozialen Medien speziell bei der Games-Community. Von daher ist das in der Folge dann schon gut. Und es könnte ja auch anders laufen und Rassismus könnte propagiert werden. Das wäre ja die dumme Alternative, und von dummen Alternativen gibt es in letzter Zeit ja sowieso schon genug.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 12. Juni 2016 - 12:28 #

Es geht den Entwicklern doch nicht darum Nazis oder andere Gruppierungen zu bekehren.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4621 - 12. Juni 2016 - 12:43 #

Sie wollen Spieler zum Denken anregen und insofern könnte das schon ein lobenswertes, wenn auch hoffnungsloses Unterfangen sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 12. Juni 2016 - 12:59 #

Ja Spieler, der Immersion auch wegen. Aber nicht Nazis. Das wäre auch am Ziel vorbei. Sowas werden Spiele auch nicht schaffen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4621 - 12. Juni 2016 - 13:47 #

Das denke ich auch und schrieb es bereits im ersten Kommentar. Aber es gibt ein Konstrukt in vielen Communities (ganz sicher auch facebook), das Raum gibt für die Annahme, kontroverse Statements würden etwas verändern. Das ist leider nicht der Fall. All die Unterschriftensammlungen und Petitionen, gutgemeinte Gruppen auf fb oder Diskussionen erreichen fast nie Andersdenkende, immer nur Leute, die ähnlich ticken wie man selbst.

Ich finde diese Rassismus-Aussage trotzdem gut, weil sie ist ein wichtiges Statement, aber ob sie etwas bewirkt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 12. Juni 2016 - 12:52 #

Sehr guter Ansatz. Wenn der Rassismus im Spiel wenigstens als nervig wahrgenommen wird, hat es schon funktioniert und entfaltet seine Wirkung.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20716 - 12. Juni 2016 - 16:41 #

Prinzipiell ein lobenswerter Ansatz. Allerdings befürchte ich, wird dieses Thema emotional nicht tief genug in das Spiel integriert sein, als dass sich am Ende ein Großteil der Spieler mit der Thematik näher befassen werden.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 12. Juni 2016 - 17:32 #

Also darüber kann man ja klagen, wenn es denn wirklich so sein sollte, aber warum schon vorher ein Scheitern befürchten?

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 12. Juni 2016 - 20:19 #

gähn. um mal nen giantbomb bombcast von 2009 oderso zu zitieren: game developers love racism. skyrim, dragon age, mass effect undsoweiter, da wurde überall rassismus thematisiert. dass die jetzt so tun, als sei das niedagewesen (und das dann hier auch noch gekauft wird), ist schon albern.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 12. Juni 2016 - 22:41 #

Hier ist es jetzt halt realer Rassismus und kein Rassismus unter irgendwelchen Fantasy-Rassen oder Außerirdischen. :D

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 12. Juni 2016 - 22:53 #

Was ein gewaltiger Unterschied ist.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 13. Juni 2016 - 7:40 #

Pixelrassismus!

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 13. Juni 2016 - 17:34 #

also so wie in gta? :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit