BIU: Das Alter des Durchschnittsgamers in Deutschland steigt

Bild von schlammonster
schlammonster 119888 EXP - 29 Meinungsführer,R10,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

8. Juni 2016 - 9:09 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (kurz BIU) in einer Pressemitteilung bekannt gab, wandelt sich der deutsche Durchschnittsgamer. Eine repräsentative Umfrage des GfK Consumer Panel unter 25.000 Konsumenten ergab: Mittlerweile ist "der" Computerspieler im Schnitt 35 Jahre alt und in fast jedem zweiten Fall (47 Prozent) ist "er" auch eine Frau.

Das steigende Durchschnittsalter wird von der Pressemitteilung recht eigenwillig gedeutet: Demnach geht es "[...] auf die Spieler der ersten Generation zurück: Wer Mitte der 1980er Jahre als Teenager ein Nintendo Entertainment System (NES) oder einen Commodore 64 bekommen hat, ist heute bereits Mitte 40.", so der Wortlaut der Pressemeldung. Das allerdings ergibt keinen rechten Sinn, wenn man sich die hohe Frauenquote ansieht, denn wenn es Mitte der 80er ein klar männer- beziehungsweise jungendominiertes Hobby außer Fußball gab, dann waren das die 8-Bit-Computerspiele.

Weiter sagt die Pressemitteilung aus, das Hobby Computer-Spiele sei keinem besonderen Personenkreis und keiner bestimmten Altersgruppe zugeordnet. "Gespielt wird in allen Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten", sagt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk, "Games haben sich als Unterhaltungs- und Kulturmedium fest etabliert".

Doch nicht nur Spieleveteranen und GG-User heben das durchschnittliche Alter deutscher Spieler an, mit über 500.000 Aktiven ist die Altersgruppe 50+ in den letzten zwölf Monaten am stärksten gewachsen. Ausschlaggebend dafür sind laut BIU die in den letzten Jahren hinzugekommenen Möglichkeiten der Interaktion, wie die Steuerung per Bewegung oder mittels Touchscreen. Laut den Zahlen der GfK beträgt die Zahl der Spieler in dieser Altersgruppe derzeit 8,4 Millionen Menschen, damit stellen sie etwa 25 Prozent der videospielenden Bevölkerung.

xan 16 Übertalent - P - 5111 - 8. Juni 2016 - 7:26 #

Das doch eigentlich mal eine richtig gute Nachricht. Scheinbar hat sich GamersGlobal auch richtig positioniert ;)

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78430 - 8. Juni 2016 - 7:28 #

Einmal Gamer, immer Gamer. :)

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 8. Juni 2016 - 8:27 #

Wenn es Dich richtig gepackt hat, läßt es Dich auch mit Familie und Co. nicht mehr los. Auch wenn die Nettospielzeit weniger wird.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 7:28 #

Mist, ich liege über dem Schnitt :-(

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21389 - 8. Juni 2016 - 7:32 #

Ich auch ;) Ob wir ne Gamerrente bekommen?

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 7:39 #

Lang genug "eingezahlt" in die Gamerrentenkasse müsste ich eigentlich haben :-)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1344 - 8. Juni 2016 - 8:06 #

Wir bekommen einen Zivi, der uns das Spiel vorspielt.

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 119888 - 8. Juni 2016 - 8:09 #

Ein Live-Lets-Play, holt Kuchen & Kaffee :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 8. Juni 2016 - 8:37 #

Ich will Kekse!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 8:48 #

Kekse gibt es leider nur auf der Dunklen Seite. Du müsstest also das Lager wechseln zu den "Killerspiel - Gegnern" und "Videospiele sind Zeitverschwenungs. Lest lieber Bücher" - Leuten.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Juni 2016 - 8:57 #

Er ist doch schon Mod - wieviel dunkler soll seine Seite denn noch werden?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 8. Juni 2016 - 9:02 #

Dachte eigentlich auch, dass meine Funktion hier auf GG ausreichen sollte :(

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 8. Juni 2016 - 9:37 #

Dir fehlt halt einfach das richtige Alter.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 9:43 #

Nee Mods sind fanatische Paladine der Ordnung. Damit nerven sie zwar, stehen aber nicht auf der dunkeln Seite der Macht.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 9:33 #

Ich lese Bücher und Spiele...wie pass ich da rein ?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 9:40 #

Du liest Spiele! Kannst du da eins empfehlen?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 9:45 #

Wieso wusste ich schon beim Posten dass bestimmt einer den Spruch bringt ? :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Juni 2016 - 9:55 #

Der lag eben auf der Hand...^^

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 8. Juni 2016 - 12:02 #

Text-Adventures. ;)

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 12:21 #

Oh ja, da gab es teilweise viel zu lesen (früher).

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 10:02 #

Als Ausnahme zur Bestätigung der Regel. Nicht jeder lässt sich seine Theorie durch Fakten zerstören.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4495 - 8. Juni 2016 - 9:23 #

Und dann so tolle Kommentare loslassen:

"nana, als ich noch jung war, da waren die Levels nicht so schlauchig."

"nana, als ich noch jung war, da haben wir zuerst die Ammobox geholt bevor wir geschossen haben"

"nana, als ich noch jung war, da haben wir zuerst Tiberium-Sammler gebaut"

"ihr Kinder von heute mit eurem Konsolen-Autoaim"

"damals wussten wir noch nicht einmal was FPS sind auf unserem 286er mit Turboknopf"

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 10:52 #

"Nana, als ich noch jung war, da gab es höchstens ASCII - Zeichen als Graphik."

Olipool 16 Übertalent - 4329 - 8. Juni 2016 - 12:49 #

Als ich noch jung war, waren die Handbücher ganz dick und kamen auf drei Steintafeln.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 12:49 #

Infocom-Adventure?

Mclane 19 Megatalent - P - 13208 - 8. Juni 2016 - 12:07 #

Habe ich schon. Er heißt Jörg und ist ziemlich schlecht in Dark Souls 3.

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 7:33 #

Für mich eine logische Entwicklung, die sich irgendwann einpendeln wird. Wer sein Hobby vor 25 Jahren ausübte, macht das denke ich mal heute größtenteils immer noch und hängt nicht mit 30 sein Hobby an den Nagel :). Zudem kommen neue Generationen hinzu.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 7:40 #

Naja, bedingt. Ich kenne einige, die früher mit mir gezockt haben, die damit heute nicht mehr viel anfangen können. Aber es sind immer noch genug, die sich auch mit Ü50 nicht zu schade sind zuzugeben, dass sie Spiele spielen.

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2138 - 8. Juni 2016 - 7:41 #

Wer Tennis spielt muss sein Hobby irgendwann aufgeben. Wir können auch noch alt, klapprig und grau vom Rollator aus zocken. (Nein, jetzt kommt keine Querverlinkung auf den Spieleveteranen Podca... doh !)

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 7:52 #

Was machen dann die ganzen alten Herren auf dem Tennisplatz?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Juni 2016 - 8:17 #

Den Mädchen unter die Röcke gucken...^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 8. Juni 2016 - 8:38 #

Sich an der Geräuschkulisse während der Spiele mit weiblichen Teilnehmern erfreuen.

. 21 Motivator - 27828 - 8. Juni 2016 - 9:23 #

Aber Maria ist aktuell doch gesperrt!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 8. Juni 2016 - 9:25 #

Wieso? War sie zu laut?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22332 - 8. Juni 2016 - 10:03 #

Doping.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 7:49 #

Ich glaube nicht, dass es nur was damit zu tun hat, wann gestartet wurde. Es hat vor allem damit zu tun, dass Spielen ein teurer Luxus ist, der erstmal finanziert werden muss. Und da brauch es einfach eine finanzstarke Altersgruppe, die sich mit großer Sicherheit erst ab 30 finden lässt.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 7:53 #

Ich würde auch sagen, dass viele "ältere" durch Spiele auf dem Smartphone und Tablets erstmals oder wieder zum spielen gekommen sind.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7714 - 8. Juni 2016 - 8:57 #

Das denke ich weniger. Eine Konsole ist auch für Teenager erschwinglich, man muss ja keinen PC mit Teilen für über tausend Euro zu Hause haben.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 9:02 #

Und die Konsole gibt es für n Zwanni? Konsolen für Teenager kaufen meistens die Eltern oder andere Erwachsene und die sind meistens dann 30+! Und Spiele wollen ja auch gekauft werden!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7714 - 8. Juni 2016 - 10:48 #

Sparen und Nebenjob. Meinen N64 habe ich zur Hälfte vom Geld von der Konfirmation sowie Ersparten gekauft. Oder müssen die Teenager heute alle Sachen direkt zum Release bekommen?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 10:53 #

Weiß ich nicht. Aber in der heutigen Zeit kannst du doch kaum noch 2-3 Jahre warten, ohne das schon die nächste Generation an die Tür klopft. Zudem kommen noch ganz andere technische Gimmicks, die auch bezahlt und unterhalten werden wollen, als es vor 40 Jahren bei deiner Konfirmation war.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7714 - 8. Juni 2016 - 11:54 #

Vor 19 Jahren und auch damals kamen neue Sachen, gerade für den PC, gefühlt alle drei Monate raus. Musste ich halt Spiele etwas lahm und mit geringer Einstellung spielen, bis das Geld für ein Update reichte. Für meinen Vater war das alles Kinderkram, da gab es mit Glück maximal am Weihnachten etwas zu diesem Hobby dazu.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 8. Juni 2016 - 12:06 #

Also ich war schon immer PC-Spieler und hab mir neue Hardware oder Spiele zu Weihnachten oder zum Geburtstag gewünscht und später hab ich halt in den Ferien gearbeitet und mir so Geld zusammengespart. Geht alles. Und bei mir war das nicht vor 40 Jahren, bin ja erst 28. :D

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 12:13 #

Klar geht das alles und untermauert doch nur, was ich gesagt habe. Wenn du spielen willst, brauchst du entsprechende Geldmittel.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 8. Juni 2016 - 12:16 #

Ja, aber es ist auch für Teenager oder sogar Jüngere möglich und nicht erst mit 30+. Und heute braucht man doch sogar weniger Geld. Spiele werden dir in Sales hinterhergeschmissen und Hardware muss man auch nicht andauernd neu kaufen, weil sich kaum was tut. Mein aktueller Prozessor steckt schon über 6 Jahre in meinem PC, das war früher undenkbar.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 12:24 #

Ja, aber auch nur, wenn du nur auf dem PC unterwegs bist.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 8. Juni 2016 - 13:31 #

Und? Bei ner Konsole hast du nur einmal die Anschaffungskosten und dann ein paar Jahre Ruhe. Die Spiele sind zwar teurer, aber dann kauft man halt gebraucht. Bin immer noch nicht der Meinung, dass Spielen ein so teures Hobby ist, dass es nur ab 30+ so wirklich möglich ist. Und wie gesagt, in jungen Jahren wünscht man sich sowas halt zum Geburtstag oder Weihnachten, bis man alt genug für nen kleinen Nebenjob ist.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 8. Juni 2016 - 14:54 #

Und mittlerweile gibt es ja auch ständig Sales, auch auf Konsolen.

Triton 16 Übertalent - P - 5858 - 8. Juni 2016 - 15:28 #

Also meine Eltern haben mir für meinen Amiga die Hälfte dazu gegeben. 600 Mark musste ich selbst verdienen.

Olipool 16 Übertalent - 4329 - 9. Juni 2016 - 21:44 #

Meine Amiga-Festplatte von 20MB(!) musste ich zahlen, aber mein Vater hat die Verhandlungen geführt und von 400 auf 200 Mark gedrückt :D

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 10. Juni 2016 - 5:10 #

Ich hab den Atari 800XL mit Datasette damals aus gespartem sowie zum Geburtstag und Weihnachten bekommen. Für das Diskettenlaufwerk musste ich dann noch mal mehr als 1 1/2 Jahre Geld zusammenkratzen.

Lorin 16 Übertalent - P - 4183 - 8. Juni 2016 - 14:16 #

Na ich weiss nicht, als Gamer zählt ja sicherlich auch der "Handy-Spieler" und da ist nun wirklich kein erhebliches finanzielles Investment fällig. Für Candy-Crash und Co reichen ja auch die die billigsten aller Smartphones.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 8. Juni 2016 - 8:02 #

Ab wann gilt man denn in der Studie als "Gamer"? Wie viel tatsächliche Spielzeit hat man dann noch?

Der eine oder andere identifiziert sich selbst vielleicht als "Gamer", weil er das in seiner Jugend gemacht hat - das wirkliche Spielen ist allerdings längst hinter andere Interessen und Verpflichtungen zurück getreten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 8. Juni 2016 - 9:41 #

Der Artikel zeigt ja nur einen winzigen Ausschnitt aus der Studie. Andere Artikel waren da ausführlicher.

Tatsache ist, in der Studie werden Smartphone, Konsole und PC in einen Topf geworfen. Von daher ist der Frauenanteil auch nicht verwunderlich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12148 - 8. Juni 2016 - 13:04 #

jup, der punkt hat mich auch verwundert. jeder der sich hier zu der gruppe der engagierten gamer zählt wird wohl selbst die erfahrung gemacht haben, dass er in seinem hobby kaum auf frauen stößt. das ist irgendwie nicht vereinbar mit der aussage hier, wenn denn nicht der begriff gamer an sich weichgespült wurde für die studie.

lady8jane 11 Forenversteher - 762 - 9. Juni 2016 - 2:18 #

Nur weil Du nicht auf Frauen stößt, heißt nicht, daß es uns nicht gibt. Ich kenne mindestens so viele Frauen wie Männer, die hardcore zocken. Ich will hier nichts unterstellen, aber ... hey ... eventuell liegt es ein wenig auch an der eigenen Einstellung und am eigenen Verhalten, ob sich die Frauen unter den Mitspielern als solche zu erkennen geben. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12148 - 9. Juni 2016 - 14:11 #

jeder kann nur aus seinem kontext sprechen. ich will dir ja nichts unterstellen, aber vlt kennst du nur so viele weibliche gamer weil du selbst eine bist und titel spielst die von frauen bevorzugt werden und dich in speziellen frauen-communites aufhältst. und nicht weil es tatsächlich anteilmäßig so viele gibt. oder deine bekannten geben sich nur als frauen aus, könnte ja sein ;)

Welat 15 Kenner - P - 3229 - 8. Juni 2016 - 8:13 #

Puhhh ... noch mit gutem Abstand unterm Schnitt ;) In 5 - 10 Jahren ist GG die Nummer eins Spieleseite in Germany.

Janosch 21 Motivator - - 30112 - 8. Juni 2016 - 8:28 #

Da kann ich mich ja beruhigt zurücklehnen, einmal zumindest fast Durchschnitt sein, auch wenn ich mich dem Durchschnitt lieber von der anderen Seite nähern würde... :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Juni 2016 - 11:14 #

"Mittlerweile ist "der" Computerspieler im Schnitt 35 Jahre alt und in fast jedem zweiten Fall (47 Prozent) ist "er" auch eine Frau."
Selbst meine Tochter ist da schon drüber...^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 12:58 #

Du hast Kinder ? Mein Bild von dir schmiert gerade total ab......

Janosch 21 Motivator - - 30112 - 8. Juni 2016 - 21:41 #

Stinktier!... ;) Hatte ich schon lange nicht mehr in Deine Richtung geschrieben...

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 22:14 #

Misch dich nicht ein Grünschnabel. Das ist ein Insider zwischen Opa und michse ! :D

Janosch 21 Motivator - - 30112 - 9. Juni 2016 - 8:38 #

Der kleine Welpe will aber auch mitspielen..,

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 119888 - 9. Juni 2016 - 8:39 #

Du hast vergessen: *mitgroßenfeuchtenaugenguck*, sonst klappt das nicht.

Janosch 21 Motivator - - 30112 - 9. Juni 2016 - 9:30 #

Das hebe ich mir für Jörg auf... ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 9. Juni 2016 - 9:54 #

Bäh...Schleimling!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66130 - 9. Juni 2016 - 10:44 #

Und damit ist dann auch wieder gut mit den völligen off Topic Kommentaren. Dafür habt ihr doch schon einen eigenen Thread ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 9. Juni 2016 - 11:28 #

Da hast du natürlich Recht unser aller Lieblingsmod mehrt dem grossen Herzen.... Bah ich rutsch gleich aus auf meiner Schleimspur XD

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 9. Juni 2016 - 6:54 #

Frau immerwütend junior, klingt nach meiner alten Klassenlehrerin Anfang der 70er ^^
Das war deine Tochter!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 10. Juni 2016 - 14:56 #

Wenn sie dich mit zynischen Kommentaren überschüttet hat, dann ja ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 11. Juni 2016 - 9:46 #

Treffer, bin heute noch traumatisiert ;-)

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 8. Juni 2016 - 8:30 #

Als Gamer altert man doch nicht, man steigt im Level auf.

Lorion 17 Shapeshifter - 7669 - 8. Juni 2016 - 9:18 #

Und ab Level 60 beginnt dann das Endgame. ^^

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 8. Juni 2016 - 10:04 #

Bei manchen früher, bei manchen später *Weisheit*

Fliege 12 Trollwächter - 910 - 8. Juni 2016 - 11:14 #

Das ist geil. Muss ich mir merken. :D

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 8. Juni 2016 - 12:57 #

Neulich im MMO Gildenchat:

Spieler 1: "Ich muss leider los. Mein Vater ist heute 80 geworden."
Spieler 2: "welcher Server?"

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 13:19 #

LOL, sehr gut.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 8. Juni 2016 - 13:22 #

Sehr schön ^^

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 8. Juni 2016 - 8:40 #

Wie viele davon spielen ausschließlich Casualgames/Facebookgames? Das ist nicht unwichtig für eine vernünftige Differenzierung.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 8:57 #

Edit: Ach, eigentlich will ich es gar nicht wissen!

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 8:58 #

Frage ich mich auch.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 9:11 #

Das übliche: Abgrenzung zwischen Gelegenheitsspieler und Coregamern, Facebook und Mobilanteile
Das ist allerdings beweitem nicht so negativ, wie mancher denkt, nur weil sich manche ständig daran hochziehen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 9:00 #

Vernünftige Differenzierung sollte sein, daß egal wer, egal mit welcher Plattform, egal wie oft, egal welche Art auch Spiele sie/er spielt, es werden Spiele gespielt. Hängt euch nicht an dem Übergegriff Gamer auf, der anscheinend nur verwendet werden darf, wenn jemand quasi 24/7 im Keller an seiner Kiste hockt und nur sich schimpfende AAA-Titel zockt ;). Dieses Schubladendenken ist antiquiert.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 8. Juni 2016 - 10:14 #

Du interpretierst zuviel und dichtest mir Aussagen an.

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 10:39 #

Naja, Casual-/Facebookgames aka Spieler sind doch Schubladen und diese zählst du offensichtlich nicht zu den "Gamern" oder etwa nicht?

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 8. Juni 2016 - 11:02 #

Welchen Einfluss haben diese Pausenfüller auf die obige Headline, bzw. wie hoch ist ihr Anteil daran. Jetzt klarer?

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 11:11 #

Warum ist das für dich relevant, ob Teenie ein Facebookspiel spielt, oder die Oma gerne auch mal? Warum zählen offenbar diese "Pausenfüller" für dich nicht als Spiele? Hier geht's doch um die Beschäftigung mit dem Medium als solches. Warum muß man das von der Art der Spiele, Plattform, Alter, investierte Zeit etc. anhängig machen, damit es "zählt"?

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 8. Juni 2016 - 11:15 #

Du interpretierst zuviel. Ich frage mich, ob du dich absichtlich dumm stellst, um eine Reaktion zu provozieren.

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 11:20 #

Ich versuche nur deinen Gedankengang zu folgen. Deswegen mußt du mich nicht beleidigen. Ich will schlicht wissen, warum man da mit Causal-/Facebookspielen, die du schon als Pausenfüller herabwertend abtun willst, differenzieren soll. Spiele sind Spiele.

Maryn 13 Koop-Gamer - 1432 - 8. Juni 2016 - 12:17 #

Ich denke der Knackpunkt ist, dass im Artikel z.B. von "dem Computerspieler" gesprochen wird. Viele (auch ich) verstehen darunter nicht, dass man in der U-Bahn auf dem Smartphone oder auf Facebook spielt.

An anderen Stellen des Artikels wird dagegen wiederum von Gamern im allgemeinen gesprochen.

Auch für mich ist das eine reine Interessensfrage, wie hoch der Anteil an Konsolen-/PC-Spielern ist und wie hoch im Vergleich der Prozentsatz der Smartphone-/Facebookspieler ist.

Für mich sind letztere auch keine klassischen Gamer, aber das Verständnis davon ist offensichtlich je nach Person verschieden.

Eine offizielle Studie packt offensichtlich alle, die irgendwie irgendwann irgendwo spielen, in einen Topf, und da hätte man doch gerne eine etwas genauere Aufschlüsselung.

ERRORrothe (unregistriert) 9. Juni 2016 - 8:33 #

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich unterscheide deshalb nach wie vor zwischen Handy/Browser-Spielen und "klassischen" PC/Konsolen-Spielen, weil die Spiele aus der ersten Gruppe zumeist nicht des Spieles wegen existieren, sondern um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sicherlich gibt es auch auf dem PC und Konsolen schwarze Schafe (ein Schelm der zBsp. Bei 2 identischen Pokemon-Versionen für die quängelnden Kinder "Abzocke" schreit) aber ich denke kaum jemand wird widersprechen, wenn ich sage, das fast jedes Handy- und Browserspiel spielerisch meistens (bestenfalls) durchschnittlich ist und das reine Spielprinzip schon zig mal besser in den letzten 10 Jahren umgesetzt wurde. Candycrush? Das Spielprinzip ist alt wie die Steinkohle und das Spiel gab es schon damals komplett kostenlos. Diese ganzen pseudeo-Strategie-Browserspiele? Wo es am Ende nur darauf ankommt zig Stunden zu warten um dann 2 Klicks zu machen? Warum stattdessen nicht lieber ein "richtiges" Strategiespiel spielen? Da kann man auch gerne eines nehmen, das schon 10-15 Jahre alt ist - die kann man auch auf alten Rechnern problemlos spielen und es gibt auch zig Spiele die nicht ewig komplex sind und es gibt so viele, das eigentlich jeder Geschmack bedient sein dürfte.

Ich störe mich prinzipiell nicht daran, dass auf dem Handy oder im Browser gespielt wird. Ich störe mich daran WAS (zumeist) darauf gespielt wird und WER da spielt. Ich möchte nicht das mein Hobby, welches so viele tolle Spiele bietet, durch billigste Abzocktitel in den Dreck gezogen wird. Es gibt so viele Entwickler die zig Stunden in die Projekte stecken und tolle Welten erschaffen, epische Geschichten erzählen und die haben das einfach nicht verdient. Denn die "typischen" Casual-Spieler werden nicht selten durch Werbung auf die vermeintlich tollen Browser- oder Handyspiele aufmerksam, denken sich dann "aha das sind also Videospiele... jetzt bin ich ein "Gamer" (ich hasse dieses Wort!)" und haben nichtmal an der obersten Schicht dieses Hobbys gekratzt. Wenn sie dann auch kein Interesse haben, auch nur mal ein winziges Stück tiefer in die Materie ein zu tauchen, macht mich das fast wahnsinnig. Nicht einmal weil sie offenbar kein Interesse an den guten Spielen haben, sondern vor allem deshalb, weil sie sich vorsätzlich mit den Spielen abzocken lassen, auch wenn es das gleiche Spiel "in besser" und konstenlos gibt.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass die Leute durch die oben beschriebenen Spiele zu den "richtigen" Spielen kommen und sich dann erst die ganze Welt der Computer-Spiele für sie öffnet. Ich denke jedoch, dass das leider nur einen kleinen Teil betrifft. Die Mehrheit wird an CandyCrush & Co. hängen bleiben - die Umsatzzahlen sprechen ja für sich. Das finde ich sehr schade und ich bin der Meinung, dass das auch negative Auswirkungen auf die richtig großen Spiele und die Entwickler hat. Spätestens wenn der Publisher merkt, dass er mit einem billigen Klon fürs Handy den gleichen oder doppelten Gewinn erzielen kann, als mit einem AAA-Titel für die klassischen Konsolen, der mehr kostet und länger in der Produktion steckt.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 9. Juni 2016 - 17:52 #

Womit habe ich dich beleidigt?

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 9. Juni 2016 - 18:22 #

"Vernünftige Differenzierung sollte sein, daß egal wer, egal mit welcher Plattform, egal wie oft, egal welche Art auch Spiele sie/er spielt, es werden Spiele gespielt."

das ist genau das gegenteil von differenzierung. wieso sollte das vernünftig sein? erkenntnisse gewinnt man so nicht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7714 - 8. Juni 2016 - 8:59 #

Spiele sind Spiele, so wie Romane Romane sind. Ich mag diese Unterscheidung in Progamer und Casuals nicht. Beim Ausdruck Prowatcher oder Proreader käme wohl nicht nur ich mir blöd vor.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 9:18 #

Warum?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 8. Juni 2016 - 9:47 #

Weil es nun mal einen Unterschied macht ob man Videospiele zockt, weil man darauf steht oder weil man am Smartphone "Minesweeper" daddelt, weil einem gerade langweilig ist und man unterwegs ist und nichts anderes machen kann.

Ich werde auch nicht zum Fußballspieler, bloß weil ich den rausgekullerten Ball vom Rand mal zurück auf das Spielfeld kicke.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 10:38 #

Auch ein "Casualspiel" spielt man aber nur, wenn man darauf bock hat und nicht nur wenn einem langweilig ist. Und wenn du das immer wieder machst, weil es dir Freude bereitet und es dir gefällt, dann bist du ein Spieler.

Genauso beim Fussball. Triffst du dich immer wieder mit Freunden oder Bekannten, um auf der Wiese ein bisschen gegen den Ball zu treten (ohne dabei in einer festen Mannschaft oder einem Verein zu spielen) bist du trotzdem ein Fussballer - wenn auch weder Amateuer noch Profi.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22332 - 8. Juni 2016 - 10:56 #

Ist man auch Sänger, wenn man mal unter Dusche was singt oder Maler, weil man beim telefonieren was zeichnet?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 11:00 #

Nein, aber die Frage würde dann wohl lauten: Sind sie in ihrer Freizeit künstlerisch/sportlich aktiv oder Treiben Sie Sport? Dann kommen wir zum gleichen Ergebnis wie oben!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22332 - 8. Juni 2016 - 13:01 #

Aber die Frage ist doch genauso gestellt (bzw. beantwortet), wenn man den Bundesverband der Sänger fragen würde, würde er wahrscheinlich auch seine Gruppe als so groß wie möglich darstellen. Die Frage ist eher, ob sich alle angesprochenen Gamer selbst auch so bezeichnen würden.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 11:17 #

Nein - aber wenn man gefragt wird, ob man gerne singt oder malt, antwortet man auf die Frage vielleicht trotzdem mit: JA.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22332 - 9. Juni 2016 - 5:47 #

Ich versteh den Unterschied nicht. Wer ab und an mal Fußball spielt ist (scheinbar) ein Fußballspieler, warum ist das beim singen, malen etc. anders?

lady8jane 11 Forenversteher - 762 - 9. Juni 2016 - 2:23 #

Nach dem Vergleich dürften sich nur eSportler wirklich als Gamer bezeichnen. Nur die bewegen sich auf einem ähnlich professionellen Level wie Sänger und Maler, oder?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22332 - 9. Juni 2016 - 5:47 #

Also zumindest laut euph ist man, auch wenn man nur mal mit Freunden spielt, schon ein Fußballer. Deswegen die Frage ob das für Sänger und Maler nicht auch gilt...

Maryn 13 Koop-Gamer - 1432 - 8. Juni 2016 - 12:19 #

Stimmt alles. In der Studie sind unter den Gamern ja aber auch die drin, die in der U-Bahn auf dem Smartphone spielen, um die Fahrtzeit zu überbrücken. Deswegen finde ich die Forderung nach einer genaueren Differenzierung berechtigt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101367 - 8. Juni 2016 - 12:38 #

Stellt sich erneut die Frage warum? Was bringt die? Da kann Typ A dabei sein, der nur in der U-Bahn auf dem Smartphone spielt. Da kann Typ B dabei sein, der in der U-Bahn auf dem Smartphone spielt und Abends 3 Stunden Battlefield. Da kann Typ C dabei sein, der in der U-Bahn auf dem Smartphone spielt, mittags im Büro ein FB-Spiel und abends 3 Stunden GTA zockt. Dann gibt's noch Typ D, der zockt nur Battlefield und GTA. Typ D ist dann wohl ein Gamer, alle anderen nicht. Bringt einem die Info oder Differenzierung mehr, wer ein "Gamer" ist und wer nicht? Ich sage nein. Das ist mir zu schubladig ;).

Maryn 13 Koop-Gamer - 1432 - 8. Juni 2016 - 16:14 #

Mit Schubladendenken hat das für mich rein gar nichts zu tun. Ich interessiere mich für die Statistik rein aus Interesse. Wieviele der Gamer aus der Studie gehören zu Typ A, B, C, D usw. Zu welcher Gruppe gehöre ich und wie groß ist diese Gruppe im Vergleich zu den anderen Gruppen?

Ich finde das eine sehr viel interessantere Betrachtung, als nur zu wissen, wieviele Leute generell irgendwo irgendwas spielen. Das finde ich nämlich nicht besonders aussagekräftig. Für so eine Statistik wäre für mich außerdem noch relevant, wieviele Stunden pro Tag oder Woche oder Monat mit Gaming verbracht werden.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78735 - 9. Juni 2016 - 17:51 #

Schlimm, dass du das erklären musstest. Aber genau so sehe ich das auch.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 9. Juni 2016 - 18:27 #

ja. komisch, oder? uns interessiert nur, was hinter der statistik steht, und diese differenzierung wird dann kritisiert. es gibt ja auch gründe, das zu hinterfragen, der BIU hat schliesslich auch eigene interessen. da wüsste ich gerne, ob die mit meinen interessen zusammenpassen.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 12:40 #

Aber wo ziehst du da die Grenze? Spiele ich Tetris zuhause auf dem Rechner oder auf der Konsole, bin ich "Gamer". Mach ich das in der Bahn, bin ich keiner?

Und was ist mit denen, die in der U-Bahn "echte" Spiele spielen? Ein Rundentaktikspiel? Ein bisschen weiterknobeln beim Adventure usw.?

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 8. Juni 2016 - 13:25 #

Also wenn jemand in Candy Crush Saga Level 1300 durch U-Bahn Fahrten ist, dann ist er ein intensiverer Hardcore-Gamer als ich jemals sein werde. Oder wo willst du genau die Differenzierung ansetzen?

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 13:29 #

Stimmt, ich bin gerade erst bei Level 110. Spiele allerdings auch nur auf dem Klo.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 13:41 #

Gibt es da echt soviele Levels ?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 14:26 #

Deutlich mehr. Die erweitern ja immer noch.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67717 - 8. Juni 2016 - 14:56 #

Dann hat meine Frau ja noch ein paar Jahre vor sich. Sie schafft aufgrund des Glücksfaktors und weil sie kein Echtgeld ausgibt manchmal nur 2 Level im Monat, und ist irgendwo bei 650 glaub ich... :D

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28228 - 8. Juni 2016 - 8:42 #

Na toll, jetzt erinnert uns die BIU auch noch daran das wir Alt werden...

Maik 20 Gold-Gamer - - 22154 - 8. Juni 2016 - 9:04 #

"Ich komme in ein Alter, in das ich niemals kommen wollte, doch wenn ich schon mal da bin..." - Zitat aus dem Lied "Guacamole" von Das Lumpenpack. Sehr passend, denn Zocken hält doch jung. Das wird mir immer gesagt. :)

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 9:17 #

Das Lumpenpack gefällt mir auch sehr gut - erst vor ein paar Wochen live gesehen. Allerdings sind die zwei Jungspunde in einem Alter, in dem ich gerne noch mal wäre :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22154 - 8. Juni 2016 - 10:39 #

Umso trauriger, dass die jetzt schon davon singen. Wie soll das erst mit 30 sein? :) Muss die mal irgendwie live sehen, wahrscheinlich am 6.8. in Karlsruhe. Wir sollten einfach mehr Konfetti schmeißen und ich habe heute einen Steil-Geh-Tag. :)

Horphaz 20 Gold-Gamer - - 20446 - 8. Juni 2016 - 9:58 #

Durchschnittsalter der Gamer oder Alter der Durchschnittsgamer?
Hardcore-Gamer ausgegrenzt?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 8. Juni 2016 - 10:04 #

Ja. Hunde, Frauen, Skat-Spieler und Wii- oder WiiU-Besitzer wurden nicht aufgeführt, da von der Core-Gamerschaft nicht als gleichwertig akzeptiert.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 8. Juni 2016 - 10:34 #

Hm, das sind die wahren Hardcore Gamer. Schach, Skat und Doppelkopf seit mindestens 60 Jahren.

euph 24 Trolljäger - P - 48553 - 8. Juni 2016 - 10:39 #

Was ist ein Harcore-Gamer? Ist man das schon dann nicht mehr, wenn man z.B. ein Uncharted 4 nicht mehr auf normal sondern auf einfach zockt?

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 119888 - 8. Juni 2016 - 10:58 #

Das heißt nicht einfach, sondern "Forschermodus - nur die Geschichte" oder so ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 8. Juni 2016 - 14:34 #

Ein Hardcoregamer ist jemand, der es unerträglich findet, daß Spiele gibt, die er langweilig / uninteressant findet.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11485 - 8. Juni 2016 - 12:07 #

Dann liege ich mit meinen 29 Lenzen unter dem Schnitt. :D

Noodles 23 Langzeituser - P - 38486 - 8. Juni 2016 - 12:10 #

Ich liege noch unter dem Schnitt. ;) Werde aber sicher auch immer Spieler bleiben, mein Vater ist über 50 und immer noch begeisterter Spieler, wenn wir uns sehen, tauschen wir uns dann zu ein paar Bierchen immer begeistert über Spiele aus. :)

RMS Titanic 10 Kommunikator - 502 - 8. Juni 2016 - 16:43 #

"Das Alter des Durchschnittsgamers in Deutschland steigt"

Ja das merke ich jedes mal beim aufstehen^^.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 9. Juni 2016 - 17:17 #

was ich für den ausschlaggebenden grund halte, ist leider nicht aufgeführt: blöde browser-abzock-games im farmerama- und clash of clans-stil. ich wüsste gerne, wie das aussähe, wenn man die rausrechnet. gibt es statistiken wie alt der durchschnittliche aktive steam-user ist?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12148 - 9. Juni 2016 - 18:57 #

glaube nicht. steam macht zwar diese umfragen, die beziehen sich aber immer nur auf hard- und software. dennoch kann man daraus und anhand öffentlicher steam-profile interessante infos extrahieren. der steam-spy-entwickler hat einen eigenen blog wo er regelmäßig zu steam analysen schreibt:

https://medium.com/steam-spy

insbesondere interessant:
https://medium.com/steam-spy/some-things-you-should-know-about-steam-5eaffcf33218#.mht40ea9m
https://medium.com/steam-spy/your-target-audience-doesn-t-exist-999b78aa77ae#.8nf1z6xkg

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit