Feminist Frequency: Video zu "Rüstungen" weiblicher Spielecharaktere

Bild von Dominius
Dominius 6906 EXP - 17 Shapeshifter,R7,S2,A2,J7
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

7. Juni 2016 - 14:41 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert

In der Videoreihe Tropes vs. Women in Video Games von Feminist Frequency ist ein neues Video erschienen, das sich mit den Rüstungen - oder Nicht-Rüstungen - und der Kleidung befasst, die weibliche Charaktere in vielen Spielen tragen müssen und die für viele Situationen praktisch völlig ungeeignet wären. Im Einspieler geht es darum, dass diese "Rüstungen" die Charaktere bloß sexualisieren sollen, damit vermeintlich heterosexuelle und männliche Spieler mehr angesprochen werden.

In dem vorangegangenen Video hatte sich Anita Sarkeesian mit dem Phänomen des 'male gaze' auseinander gesetzt, den die feministische Filmkritikerin Laura Mulvey in den 70ern Jahren zuerst benannt hatte. Dabei handelt sich um die Technik, in visuellen Medien alles so zu gestalten, dass es dem vermeintlich "männlichen Blick" gefallen kann. Frauen sind dann nur dazu da, um betrachtet zu werden und werden in eine rein passive Rolle gesteckt.

Ein wiederholtes und prominentes Beispiel im Video ist Bayonetta, in dem die gleichnamige Hexe nur ihre Haare als Rüstung und Kleidung nutzt und bei bestimmten Attacken gänzlich nackt dasteht. Auch Quiet aus dem neuesten Teil der Metal Gear Solid-Reihe wird als Beispiel dafür angeführt, wie Studios sich absurdeste Hintergrundgeschichten ausdenken, um den Mangel an Kleidung bei weiblichen Charakteren zu rechtfertigen.

Doch es werden auch ein paar Positivbeispiele genannt: So hat Ellie aus The Last of Us praktische Kleidung und auch der weibliche Hauptcharakter aus Dark Souls 3 trägt keine Strand- oder Badekleidung, während sie sich durch Monsterhorden schnetzelt. Bei letzterem Titel unterscheiden sich die Rüstungen übrigens (fast) nicht zwischen der männlichen und weiblichen Variante.

Video:

Golmo 15 Kenner - P - 3179 - 7. Juni 2016 - 14:53 #

Selten dämliches Video. Ich finde das absolut ausgewogen. Es gibt Spiele wo Frauen spärliche Rüstung / Kleidung anhaben und es gibt mindestens genauso viele Spiele wo Frauen ganz normal gekleidet sind. Hier werden wieder nur einige Aussahmen gezeigt und auf die komplette Spiele Industrie angewendet.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 7. Juni 2016 - 16:40 #

Das sind keine Ausnahmen, das ist die Regel.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 7. Juni 2016 - 23:33 #

Na, dann zeig mal deine Belege dafür.
Und komm bitte nicht mit: "Schau dir die Sarkeesian-Videos an!".
Ich hätte gerne schon unabhängige Belege dafür.
Wobei man dazu erstmal Wissen müsste, wieviele Videospiele es mit weiblicher Hauptcharaktere gibt.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 19:21 #

Wird das jetzt sone "Ich zeig dir meins, du zeigst mir deins"-Nummer?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 7. Juni 2016 - 14:55 #

“auch der weibliche Hauptcharakter aus Dark Souls III trägt keine Strand- oder Badekleidung, während sie sich durch Monsterhorden schnetzelt.“ da fehlen einem die Worte. Setzen die sich wirklich auch mit der Materie auseinander oder behandeln die ihre Themen immer so oberflächlich?

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 15:25 #

Äh wieso, die Aussage stimmt aber doch, oder verstehe ich da gerade irgendwas falsch? Ein (halbwegs) realistisches Design der meisten Waffen und Rüstungen war doch immer schon eine Stärke der Souls-Spiele.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 7. Juni 2016 - 15:33 #

Es wirkt wben so als würde man sich nicht mit der Materie und den einzelnen Spielen auseinandersetzen sondern, einmal die Google Bilder suche angeworfen und sich die Dinge rausgesucht. Ich finde das diese Auffassung wenig mit dem Medium Videospiel als solches zu tun hat und somit nicht hier rein gehört.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 16:23 #

Tja, wirklich beurteilen kann ich es nicht, ich habe ihre Videos noch nie wirklich gesehen. Aber zumindest das Zitat bzw. das Lob gegenüber den Souls-Spielen würde ich durchaus auch so sehen. Klar, wenn man will kann man seinen weiblichen Charakter durchaus "hübsch" anziehen, aber in der Regel sieht das immer noch nach pragmatischer Kleidung bzw. Rüstungen aus. Die Spiele sind auf jeden Fall weit vom typischen Koreanischen MMORPG entfernt.

Das hier ist beispielsweise mein zweiter, weiblicher Charakter. Das alte und das neue Rüstungs-Set. Beides eher leichtere Rüstungen, weil ich ganz allgemein spielübergreifend den leichteren Stil mag und mir die beiden Kombinationen hier ganz gut gefallen haben. Und auf diese Ausrüstung trifft ja durchaus die Aussage oben in der News zu, nämlich daß es weit von "Strand- oder Badekleidung" entfernt ist.

http://www.toxe.net/games/dark_souls3/char2_1.png
http://www.toxe.net/games/dark_souls3/char2_2.png

Sciron 19 Megatalent - P - 15745 - 7. Juni 2016 - 16:38 #

Schau dir mal Yurias Black Set an, das wäre selbst einigen vollverschleierten Muslima noch zu krass ;).

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 7. Juni 2016 - 15:33 #

Das Zitat ist ziemlich aus dem Zusammenhang gerissen und bedürfte eigentlich noch 2-3 Sätzen drumherum zur Erklärung.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 7. Juni 2016 - 16:01 #

Was ist denn dein Problem?

Der Hauptcharakter ist je nach Wahl männlich oder weiblich - und trägt eben auch in der weiblichen Variante keine Badekleidung, sondern quasi dieselben Rüstungen wie die männliche Variante.
Darum gings.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 7. Juni 2016 - 20:00 #

Stimmt doch. Meine Ritterin aus Dark Souls 1 im Elite Knight Set erkennt man auch nur dann als Frau wieder wenn eine weibliche Stimme aufschreit nachdem ich wieder mal aus versehen irgendwo runtergefallen bin:
http://tinyurl.com/zjuzr6d

Meine Ritterin aus Dark Souls 2 hatte auch nicht plötzlich einen magischen Kettenbikini an:
http://tinyurl.com/ztns32s

Und Dark Souls 3:
http://tinyurl.com/gnyg9t5
http://tinyurl.com/zqvb5y7

Wo ist da jetzt Badekleidung? Ist dieselbe Rüstung wie für Männer.

Ich finde es gibt vieles an FemFreq das man kritisieren kann, aber DA hat sie doch eindeutig recht :D

ProTip (unregistriert) 7. Juni 2016 - 15:06 #

Zum selben Thema gab es vor Jahren mal ein bedeutend lustigeres College Humor Video, das mir da sofort wieder in den Sinn kam. Äußerst sehenswert.

youtube.com/watch?v=eSiiJ8uvc60

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 7. Juni 2016 - 16:04 #

Genial, danke :D

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 7. Juni 2016 - 16:02 #

Sarkeesian bringt die Dinge völlig korrekt auf den Punkt.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 7. Juni 2016 - 20:32 #

Danke, hatte schon befürchtet, dass ich mit dieser Einschätzung ziemlich allein dastehe...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 22:00 #

Stehst du ... ;P

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 8. Juni 2016 - 8:38 #

Ach weisst Du, wenn Du eine Tochter hast, dann fängst Du einfach an gewisse Dinge kritisch zu überdenken. Und ich will niemanden seinen Spass verderben, aber wir sollten davon wegkommen Frauen als Objekte zu betrachten und das wird leider durch bestimmte Darstellungen in Spielen und in der Werbung massiv gefördert... Und Männer wollen ja auch als differenzierte denkende Wesen dargestellt und wahrgenommen werden... Völlig zu Recht. Und da kann man nur sagen: Gleiches Recht für alle!

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 8:43 #

Besser kann mans wohl nicht auf den Punkt bringen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 8. Juni 2016 - 9:12 #

Da muss ich mich anschließen.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 8. Juni 2016 - 11:40 #

Ich sehe vieles nicht ganz so kritisch, was auch der Grund ist, daß ich kein grosses Interesse an diesen Videos (aber auch nicht an der Gegenseite) habe.

Was mich persönlich aber doch sehr anpisst ist, daß ich mich teilweise als Mann nicht ernstgenommen fühle. Wenn zB. mal wieder irgendein Produkt oder Spiel mit halbnackten Frauen beworben wird fühle ich mich doch teilweise etwas beleidigt, weil man gar nicht erst versucht mir mit guten Argumenten zu kommen sondern einfach nur mit dieser billigen "Sex sells" Lösung. Na dankeschön, als Mann verstehe ich wohl nichts anderes. Bah. Das nervt.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 8. Juni 2016 - 11:50 #

Du erwartest von Marketing-Leuten gute Argumente?

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 8. Juni 2016 - 11:55 #

Ich erwarte zumindest, daß man mich ernst nimmt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 13:54 #

das argument funktioniert ja in beide richtungen. wenn männer als stumpfsinnige sexual- oder kriegsobjekte dargestellt werden dürfen, dann darf man das mit frauen selbstverständlich auch machen. gleiches recht für alle!

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 14:04 #

Jetzt wirds richtig unterirdisch...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 14:11 #

ich bediene mich lediglich der logik meines vorposters, werfe ihm das vor.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 14:19 #

Und schon gehts noch ne Etage tiefer.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 14:22 #

wenn du keine argumente vorzubringen hast, würde ich an dieser stelle den dialog beenden.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 8. Juni 2016 - 14:24 #

Jegliche Form von inhaltlicher Kritik an deinen Aussagen wird von dir schlechtgeredet, ignoriert und/oder direkt mit einer persönlichen Beleidigung gekontert.
Danke, mehr muss ich nicht wissen.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 8. Juni 2016 - 14:47 #

Hat der Kindergarten zu?
Außer alberne Kinderspielchen, kam von dir bis her nix.
Ich warte immer noch auf die Belege wegen Ausnahme und Regel weiter oben.
Deine Beiträge oben die nur aus "doch" "oh doch" usw. könne man schon als Spaming bzw. EXP-Grinding bezeichnen.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 14:50 #

Ich hatte auch überhaupt nicht vor hier argumentativ aufzutreten.
Ihr versteht ja noch nichtmal ansatzweise das Grundproblem.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 8. Juni 2016 - 15:30 #

"Ihr versteht ja noch nichtmal ansatzweise das Grundproblem."

Doch, ich kann es sogar ziemlich einfach erklären:

"Ich hatte auch überhaupt nicht vor hier argumentativ aufzutreten."

:)

Wenn eine Seite nicht an einer Diskussion interessiert ist scheitert diese natürlich. Ist doch leicht zu verstehen. Wenn du keine Widerworte verträgst würd ich vorschlagen deinen eigenen Blog anzulegen, wo du die Kommentare sperren kannst. So wie FemFreq ja auch.

Deine Schwarz-Weiß-Malerei ist der Sache wirklich nicht zuträglich. Aber ist natürlich leichter auf einem hohen moralischen Ross zu sitzen und auf jeden herunterzusehen die "nicht verstehen", als Leute versuchen vom eigenen Standpunkt zu überzeugen. Willst du wirklich in deiner Seifenblase sitzen und nur denen zuhören die eh der gleichen Meinung sind wie du?

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 16:04 #

Ganz ehrlich. Bei diesem ganzen Thema geht es nie um ne Diskussion, es geht immer nur darum die eigene Meinung loszuwerden. Da werden dann auch mal schnell Frauenhasserseiten verlinkt und als "seriöse Quelle" angegeben, da brauch ich mir dann keine Mühe machen um jemandem meinen Standpunkt näher zu bringen. Das Niveau ist unterirdisch, dem wollt ich mich nur anpassen. Keiner mit dem ich mich hier gekappelt habe hat auch nur einen vernünftigen Punkt gebracht, immer nur die eigene Meinung. Ob Anita einen an der Klatsche hat oder nicht ist mir völlig wumpe, sie hat in ein Wespennest gestochen und Gott und die Welt muss jetzt ihren kleinkarierten Senf dazugeben. Und das selbe erwarte ich dann beim HoI4-Test wenn sich die ganzen Halbbraunen aus ihrer Deckung wagen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 9. Juni 2016 - 6:31 #

Kurzfassung - du bist ein Troll und solltest fortan auch wie einer behandelt werden.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 9. Juni 2016 - 10:00 #

Und du bist hauptberuflich von der Trollpolizei? Von dir kommt doch gar nichts.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 9. Juni 2016 - 12:59 #

Diese Troll oder nicht Diskussion führt zu nichts und ist hiermit zu beenden.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 8. Juni 2016 - 21:01 #

Das Argument funktioniert in beide Richtungen, aber eher in die Richtung, wie es Dein Vorredner anführt, dass man sich als Mann bei sexualisierender Werbung nicht ernst genommen fühlen kann. Und Dein Beispiel hinkt, da wenn ein Mann als stumpfsinniger Krieger dargestellt wird, dient er als Klischee und wird immer noch als repräsentative handelnde Person dargestellt, die in einer Handlung viele Funktionen erfüllen kann. Sparsam bekleidete Damen dienen hingegen oft nur als Hingucker und Projektionsfläche sexueller Fantasien und werden damit zum Objekt degradiert, wohingegen der dumpfe Krieger handelnder eigenverantwortlicher Akteur und damit Subjekt bleibt. Und die Frage muss erlaubt sein was macht diese einseitige Darstellung mit uns und wie wirkt es sich auf unseren Kontakt zum anderen Geschlecht aus?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 23:23 #

kann ich jetzt nicht nachvollziehen. ich sehe da keinen unterschied zwischen knapp bekleideten damen die als projektionsfläche für sexuelle gelüste dienen oder martialische dumpfe krieger/soldaten die als projektionsfläche für gewaltfantasien dienen. von representativ handelnden figuren mit vielfacher funktion kann da in beiden fällen keine rede sein. sowohl männliche als auch weibliche charaktere werden in diesem sinne zu objekten degradiert, nur zu unterschiedlichen zwecken. für mich stellt sich in der debatte daher eher die frage, ob die objektifizierung von menschlichen figuren innerhalb künstlerischer werke als negativ oder positiv anzusehen ist und weshalb.

ps: mein vorredner warst doch du! ^^

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 9. Juni 2016 - 9:17 #

Mit dem Vorredner meinte ich den Kommentar von Toxe weiter oben. Und ich finde die Diskussion schwierig, zumal wenn Du gleich das Argument der künstlerischen Freiheit zückst und mir damit sagst, alles ist erlaubt, da Computerspiele Kunst sind. Vor allem sind Computerspiele mittlerweile ein massentaugliches Unterhaltungsmedium, ob das jetzt aus jedem Spiel ein Kunstwerk macht, sei mal dahingestellt, das entscheiden spätere Generationen, nicht wir. Und ich gehöre ganz sicher nicht zu denen, die irgendetwas verbieten wollen, ich hinterfrage nur und sehe einiges kritisch. Da Computerspiele ein Massenmedium geworden sind spiegeln sich in ihnen einfach gesellschaftliche Tendenzen. Und wenn ich Frauen, ob nun gepixelt oder nicht, als willige, wenig bekleidete Objekte der Begierde zeige, dann degradiere ich sie zum Erfüllungsgehilfen Deiner Fantasien und Wünsche oder Deines(des Betrachters) Voyeurismus, damit zum puren Objekt der Befriedigung, dem ein eigener Wille, eigene Motive, Wünsche etc. abgesprochen werden. Ein Klischee ist kein Objekt, es ist eine überpointierte Vereinfachung der Wirklichkeit, dennoch spielen hier mehr Dinge eine Rolle denn purer Sex. Und dass es hier einen deutlichen Unterschied zwischen der Darstellung von Männern und Frauen gibt, zeigt allein das Tabu der Penisdarstellung in den westlichen Unterhaltungsmedien... Warum werden (fast) nackte Frauen mit prallen Brüsten dargestellt, aber männliche Figuren so gut wie gar nicht auf ihr Sexappeal reduziert? Das ist einfach eine Schieflage in der Darstellung von männlichem und weiblichem Erscheinen in Unterhaltungsmedien und vor allem in noch mehr Spielen. Und da ist die Frage angebracht, was macht diese Darstellung mit uns, ist das ein Rollenbild, das ich unterstütze, gibt es bessere Darstellungsmöglichkeiten, die vielleicht genauso unterhalten? Und ist das vielleicht nicht doch ein Hinweis darauf, dass wir von einer aus meiner Sicht anzustrebenden Gleichberechtigung von Mann und Frau noch ein gutes Stück entfernt sind? Und auf diese Fragen, habe ich von Dir leider auch keine Antwort bekommen.
Und eine positiv negativ Debatte greift da aus meiner Sicht einfach zu kurz... ;) Ich hoffe meine Überlegungen nachvollziehbar dargelegt zu haben.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 12:25 #

Vergleich doch einmal Xena mit Conan. Vielleicht wird dann klarer, dass Dein Vorredner ausdrücken wollte.

Zum Penis:
Bei Frauen werden zwar die Brüste gezeigt, aber eben nicht komplett (Ausnahmen gibt es hier natürlich). Es werden eben die Teile gezeigt, die hier in jedem Freibad einsehbar sind. Von daher wird hier in meinen Augen keine Grenze überschritten. Bei Jungs sieht man dann eine dicke Hose, bei den Frauen eine dicke Bluse.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 10. Juni 2016 - 9:41 #

Habe lange darüber nachgedacht, ob ich Dir hierzu noch einmal was schreibe, aber ich würde es dann doch machen. Mir geht es nicht um Grenzüberschreitungen, weil die Grenzen sehr wahrscheinlich auch wieder individuell gesetzt sind, mir geht es um gesellschaftliche Tendenzen, die durch Darstellungsformen zum Ausdruck kommen und ich habe auch nichts gegen "Arsch und Titten", zumindest solange nicht, bis sie kontextfrei dargeboten werden. Wenn sexualisierende Inhalte Story gebunden dargeboten werden, dann ist das völlig in Ordnung. Wenn Lara Craft modisch freizügig weiblich dargestellt wird und der Charakter zur Geltung kommt prima. Aber Arsch und Titten, nur um das darzustellen, hat so ein Geschmäckle, eigentlich möchte ich das nicht schreiben, wegen des zu erwartenden Aufschreis, aber es hat etwas pornografisches, dass eben v.a. die Frau zur Triebabhilfe degradiert. Und auch wenn ich weder Conan, noch Xena mag, erklärt sich ihre Darstellung durch ihr "Barbarentum"... Und mit Männern ist man bei dieser vereinfachenden Darstellung sehr zurückhaltend und sie sind hier weniger oft betroffen, was wieder für eine Tendenz und eine ungleiche Darstellung spricht. Und ich finde die Spieleindustrie vergibt sich durch diese einseitige auf sexuelle Schauwerte setzende Darstellung auch unendlich viele Chancen, gute Charakter bezogene glaubhafte Geschichten zu erzählen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 13:49 #

das alles erlaubt sein muss in hinsicht der künstlerischen freiheit stand für mich eh nicht zur diskussion. denke das wollen ja auch die kritiker nicht, die eher ein bewusstsein für die thematik anstreben. wenn jemand ganz willentlich sexistische darstellungen von personen in seinem werk verwenden will, darf er das selbstverständlich machen und niemand sollte es verbieten können. und natürlich trifft das auch auf videospiele zu, welche künstlerische werke sind. diese einstufung sagt ja nichts darüber aus, inwiefern sie künstlerisch anspruchsvoll sind. was ja auch wieder subjektiven kriterien unterliegt.

bzgl tabus und nacktheit. es wird eben so genutzt, dass es sexy ist aber noch nicht abdriftet in den obszönen (und altereinstufungs-relevanten) bereich. brüste sieht man in diesem sinne auch nie komplett (nippel!), genauso wenig wie man die scham von weiblichen oder den penis von männlichen figuren sieht. bis auf speziell erotische oder pornografische games, dürfte das auch kaum etwas sein was entwickler wollen.

weshalb in spielen mit solchen klischeehaften darstellungen frauen sexualisiert werden und männern hingegen martialisiert, hängt einerseits auch von der zielgruppe ab und andererseits von den geschlechtsspezfischen stereotypen und natürlich auch vom arstyle und setting. einer figur eine solch klischeehafte darstellung vom anderen geschlecht zu verpassen, wirkt in aller regel komisch und wird auch in diesem sinne für slapstick und comedy verwendet. gleichberechtigung heißt ja auch nicht, dass die geschlechter gleich wären und entsprechend weist man ihnen verschiedene attribute zu, jetzt ganz abgesehen von übertriebenen objektifizierenden darstellungen (man denke etwa an adventures).

diese fragen die du ansprichst sehe ich daher nicht als den eigentlichen kern der thematik an. welche darstellungsmöglichkeiten positiv oder negativ sind (bzgl welcher kriterien?) hängt eben vom betrachter ab und ist damit höchst subjektiv. und ganz klar gibt es keine allgemeine gleichberechtigung zwischen rollenverteilungen in fiktiven werken. aber wieso sollte es sinnvoll sein dies anzustreben? schränkt man damit nicht die vielfalt von unterschiedlichen künstlerischen visionen und geschichten ein? natürlich kann man sich fragen, inwiefern verschiedene darstellungen bei dem betrachter wirken. aber sollten kunstschaffende darauf rücksicht nehmen? ich denke nicht.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 9. Juni 2016 - 16:24 #

"aber wieso sollte es sinnvoll sein dies anzustreben? schränkt man damit nicht die vielfalt von unterschiedlichen künstlerischen visionen und geschichten ein?"

Nein.
Wenn ich mir die ach so kreativen Kulturschaffenden ansehe, dann muss ich doch feststellen, dass durch alle Medien hinweg der Großteil der Protagonist*innen Weißer Männer* sind.
Das ist zwar in den letzten Jahren (und Jahrzehnten) besser und diverser geworden, aber gerade bei Videospielen sehe ich da keine großen "kreativen Visionen", wenn halt der typische Dudebro der Hauptcharakter ist.
Für mich ist das eine Einschränkung der Kulturgüter (und der Kunst), wenn keine (oder kaum) Geschichten von nicht-Weißen Nicht-Männern* erzählt werden.
Und für die Mehrheit der Menschheit vermutlich auch.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 16:46 #

würden kunstschaffende generell gleichberechtigung berücksichtigen und auf objektifizierende darstellungen verzichten, dann würde es eben keine spiele mehr geben die von ihren sexistischen und testosteron-geschwängerten darstellungen leben. das magst du jetzt persönlich nicht als verlust ansehen, aber es wäre ganz objektiv eine einschränkung des mediums. dass solche werke ein vermeintliches monopol sind (was ich als jemand der das medium in großer breite verfolgt ernsthaft in frage stelle), ändert ja nichts daran.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 9. Juni 2016 - 21:47 #

Ich glaube Du verstehst mich nicht oder willst mich nicht verstehen. Weder fordere ich eine allgemeine Gleichberechtigung in fiktiven Werken, noch geht es mir um den Aspekt, dass der Spieleproduzent, unbedingt Rücksicht auf individuelle Befindlichkeiten nehmen soll. Und eine strikte positiv negativ Diskussionen, habe ich ja unter anderem auch wegen fraglicher objektiver Kriterien explizit abgelehnt. Es ist nett Deinen Standpunkt zu lesen, da er aber nicht wirklich auf meinen Text eingeht, können wir die Diskussion auch an dieser Stelle beenden... ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 22:03 #

ich habe schon deinen kommentar verstanden. ich habe da einfach einen anderen blickwinkel auf die thematik, weshalb ich nicht auf deine eigentlichen ansatzpunkte eingehe. das macht die ganze debatte denke ich aber auch gerade so schwierig, weil man sich gar nicht erst um die antworten streitet sondern schon um die richtigen fragen.
naja, immerhin schlagen wir uns hier nicht gegenseitig die köpfe ein, wie doch öfter mal üblich bei diesen thema. nen schönen abend noch!

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 9. Juni 2016 - 22:14 #

Dennoch finde ich es Schade, dass um dieses Thema hier eine Diskussion nur schwer zu führen ist. Danke, Dir auch eine gute Nacht.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 8. Juni 2016 - 15:39 #

*Einen Goldenen Schokokeks für den Vernüfntigsten Kommentar auf ganz Gamersglobal überreich*

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 12:17 #

Ich habe Töchter und sehe das anders. Dass die Rüstungen nicht zweckmäßig sind, ist sachlich zunächst korrekt.

Hier vermisse ich aber den kulturellen Hintergrund. Wenn sie einseitig die Darstellung von von Japanern für den japanischen Markt entworfenen Spielen unseren Moralvorstellungen gegenüberstellt, gibt es natürlich Abweichungen. Wer dies macht, muss sich zu Recht der Frage nach der Sinnhaftigkeit seiner Studie stellen. Bei westlichen Titeln würde ich die Diskussion verstehen, sehe da aber nicht den dramatischen Handlungsbedarf.

Jenseits von Videospielen wird an bestimmten Orten der Welt eine Frau zwecks Heirat mit Kühen ausgelöst. Da gibt es auch keinen Sturmlauf. Wieder woanders muss die Frau auf der Straße in gebührendem Abstand hinter dem Mann gehen (auch schon in Deutschland gesehen). - Andere Kulturen, andere Gebräuche.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 9. Juni 2016 - 17:01 #

Es soll sogar Gegenden auf der Welt geben, wo man für Kühe bremst, aber nicht für Frauen, wenn wir das als Massstab nehmen wollen, ist diese ganze Diskussion allerdings sinnlos...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 20:44 #

Genau das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 10. Juni 2016 - 5:27 #

Wobei ich ja nichts von Verboten und geht gar nichts geschrieben habe, eben nur, dass es weiter gesellschaftliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt und diese in Spielen mit zum Ausdruck kommen und man schon überlegen sollte, ob man das will und wie bestimmte Darstellungen auf uns wirken. Schlimmer geht immer. Dennoch glaube ich, dass wir von gelebter Gleichberechtigung auch in Deutschland weit entfernt sind und ich halte die für ausbaubedürftig... Sexismus beginnt auch im Kleinen... Und ich wäre eher an Antworten auf meine Fagen interessiert, aber das scheint bei den absoluten Standpunkten, die hier vertreten werden illusorisch zu sein... ;)
p.s.
Du hast mein Wenn, dann überlesen. Eigentlich wäre dieses Thema eine Debatte wert...

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 10. Juni 2016 - 7:37 #

Wahre Gleichberechtigung ist erst dann erreicht, wenn ein Mann Bundeskanzlerin werden kann. :P

Nein im Ernst, ich gebe dir Recht. Solange Gleichberechtigung über Quoten läuft, solange es nur eine Gleichstellungsbeauftragte aber keinen Beauftragten gibt, sprich solange die Gleichberechtigung den Beigeschmack der Zwangsbeimischung erhält, ist diesem Vorhaben doch ein Bärendienst erwiesen! Von _gelebter_ Gleichberechtigung kann also keine Rede sein.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 10. Juni 2016 - 7:47 #

Deprimierend, dass das ausgerechnet von Dir kommt... ;) Aber hier sind wir einer Meinung...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 10. Juni 2016 - 10:56 #

Eigentlich wollte ich vor allem zum Ausdruck bringen, dass ich den Bezug zum kulturellen Hintergrund vermisse. Ich kann nicht etwas nehmen, das in einem anderen Kulturellen Hintergrund entstanden ist, und vor unsere aktuellen Moralvorstellungen halten. Genau genommen kann ich es natürlich schon - das Ergebnis ist dann aber nicht ernst zu nehmen.

Konkret sehe ich hier bei westlichen Spielen im Bezug auf die Kleidung von Protagonistinnen wenig Handlungsbedarf. Lara Croft beispielsweise hat sich zu deutlich realistischeren Proportionen gewandelt.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 10. Juni 2016 - 15:02 #

Es geht ja eben nicht um die Gesellschaft in der es entstanden ist, sondern um die Gesellschaft, in der es rezepiert und konsumiert wird. Und das wirft Fragen auf, was bestimmte Darstellungen mit uns machen und ggf. wie sie uns und unseren zwischenmenschlichen Umgang möglicher Weise verändern. Mit Deiner Argumentation müsste man es auch akzeptieren, tollerieren, wenn ein eingewanderter Inder ( Ich schreibe das nur als hypothetisches plakatives sicher politisch unkorrektes Beispiel, im Wissen, dass Indien ein grosses Land mit einer differenzierten Kultur und eben vielen parallel existierenden Kulturen ist.) seine Frau schlägt und seine Töchter zwangverheiratet, weil das in seinem Dorf, seiner Herkunftsgesellschaft so üblich ist. Und das ist für mich nicht akzeptabel. Es sollte eher um unsere Rezeption gehen und den Umgang mit diesen Kulturgütern. Und hier geht es mir auch zu allererst um die sich daraus ergebenden Fragen und erst in zweiter Linie um Antworten... Von Konsequenzen die sich ev. aus diesen Antworten ergeben ganz zu schweigen...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Juni 2016 - 22:44 #

Stehst du nicht, ich mag ihre Videos nämlich gerne und sehe es ähnlich wie sie.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 8. Juni 2016 - 7:21 #

Hier ist noch einer.
Genauer: Auch wenn man nicht jeden ihrer Sätze unterschreiben können muss und sie sicherlich auch der Kontroverse wegen manchmal überspitzt formuliert, ist es einfach wichtig, dass jemand sich des Themenkomplexes "Darstellung von Frauen in Videospielen" auf nicht-triviale Weise annimmt. Das mach sie - und wie Not das tut, sieht man auch immer wieder an vielen Kommentaren unter FF-Artiklen auf GG.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 9. Juni 2016 - 19:02 #

Hätte ich gestern um die gleiche Zeit so noch nicht unterschrieben, aber, da ich jetzt weiss, dass es in Ordnung sei, wenn man Kühe gegen Frauen eintauscht, stimme ich Dir zu 100% zu, es besteht Diskussionsbefarf!

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3550 - 7. Juni 2016 - 16:04 #

Wenn Frauen aufhoeren wie verrueckt zu Filmen zu stroemen, in denen muskuloese Maenner mit nacktem Oberkoerper zu sehen sind (Magic Mike laesst gruessen), dann koennen wir uns mit Sarkeesian weiter unterhalten. Bis dahin, weitergehen, es gibt nichts zu sehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 7. Juni 2016 - 16:12 #

Kam bisher nicht oft vor aber dieses mal muss ich Sarkeesian in der Kritik zustimmen.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 7. Juni 2016 - 16:18 #

Captain Obvious

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 16:30 #

Och nö, wird dieser Dame hier immer noch eine Bühne geboten!? Einfach totschweigen und kein Hahn kräht mehr über ihren Stuss.

Es gibt übrigens auf YT diverse Kanäle, die ihre "Logik" und Artikel in schönster Regelmäßigkeit auseinandernehmen. Auf die sollte man dann vielleicht auch mal hinweisen, auch wenn das den SJWs nicht schmecken wird (Wahrheit und echte Gleichberechtigung tut halt weh). Sehr bekannt ist z.B. Thunderf00t:
https://www.youtube.com/channel/UCmb8hO2ilV9vRa8cilis88A

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6916 - 7. Juni 2016 - 16:55 #

Klar wird es das ganz allgemein. Es gibt noch ganz viele Gendermainstreamer, Genderforscher, SJWs usw. die alle irgendwie Geld verdienen wollen und dafür Aufmerksamkeit brauchen.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 7. Juni 2016 - 17:03 #

Wenn du was Witzig-Absurdes aus dem Bereich lesen (bzw. dechiffrieren) willst, das einen besorgniserregenden Einblick dazu liefert wie sich manche Anhänger der Gender-Studies selbst wahrnehmen, dann sei dir folgender "Text" ans Herz gelegt (danach wirst du Keinen von Ihnen mehr ernst nehmen können) ...
https://genderini.wordpress.com/2015/09/13/statement-zum-ausschluss-von-r/

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 7. Juni 2016 - 17:13 #

Gibts dafür auch eine Übersetzung? :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 8. Juni 2016 - 9:26 #

WTF xD

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6916 - 8. Juni 2016 - 16:05 #

Danke, ich konnte die auch so schon nicht ernst nehmen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323800 - 9. Juni 2016 - 9:01 #

Wahnsinn! Ich glaube, wenn das ein Artikel wäre, den ich redigieren müsste, würde ich Schreiner werden.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 20:54 #

Für Cis- oder Transmöbel? ;)

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 9. Juni 2016 - 15:30 #

Was hab ich da eigentlich grad gelesen? Ist das Satire?

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 9. Juni 2016 - 20:45 #

Es kann nur Satire über den Genderwahnsinn sein. Es "kann"? Das muss Satire sein!
Bei ca. 60 Geschlechtern kann man den Genderwahnsinn fast auf eine Stufe mit der Stringtheorie stellen, dort kommt man auch auf bis zu 27 Dimensionen!

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 10. Juni 2016 - 12:24 #

Das ist keine Satire und Menschen, deren Textverständnis (*Beldigung entfernt*), können das Geschehene auch recht klar nachvollziehen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 10. Juni 2016 - 14:11 #

Bitte nicht boese sein, aber...: Hilfe, bitte nicht! ;) Erguesse wie dieser sind leider genau der Grund, weshalb mich (und viele meiner Bekannten) manche Leute aus meiner eigenen LGBTQA Liga so manches Mal ankotzten. Wenn so etwas in die Oeffentlichkeit gelangt, ist es ja kein Wunder, dass uns keiner ernst nimmt. :) Jetzt mal ehrlich: Jedes Jahr kommt doch ein neues, frei erfundenes Gender dazu, um irgendwelche terminologischen Raupen Nimmersatt gluecklich zu stimmen - und damit mindestens ein Buchstabe. Man fuehlt sich schon wie in der Sesamstrasse: LGBTQABCDEFGHIJKLMN... ja Kinder, fein gemacht das Alphabet - und nun kommt Graf Zahl! Dann noch der ganze PC-Schwachsinn, den schon keiner von uns mehr kapiert, geschweige denn die armen normalen Menschen da draussen (ja, ich nenne sie nicht 'CIS', weil das m.E. absolut beleidigend und kategorisierend ist). Ich arbeite mindestens einmal die Woche speziell mit meiner Transgirl Community und kann nur eins sagen: Leute, die sich so artikulieren wollen sind zum Glueck eine Minderheit, nur leider sehr lautstark, was den Anschein erweckt, wir wuerden alle so einen Jargon an den Tag legen oder gar erwarten. Da kann ich mir auch gleich Star Trek angucken und mir eine toenende Rede ueber die neuen Traegheitsdaempfer fuer den Musterpuffer anhoeren, das macht sogar noch mehr Sinn. Drolligerweise handelt es sich bei den VerfechterInnen solcher Redeweise zumeist um die - sorry, aber hier spricht die Erfahrung - schuechternsten, verschrobensten Individuen, die selbst noch nicht mal voll aus dem Schraenkchen gekommen sind, Null Selbstvertrauen haben, dauernd wegen irgendwas den Beleidigten spielen, null Humor oder Selbstironie besitzen, aber unglaublich Ahnung davon haben, andere Leute dauernd zu unterbrechen und ihre Ausdrucksweise zu kritisieren und uebelst zu bevormunden. - Also bei aller Liebe: Dieses Schreiben ist gluecklicherweise nicht repraesentativ fuer die Community. Ansonsten wuerde ich mit allen dort den Kontakt abbrechen, denn ich will nicht mir solchen humorlosen Kontrollfreaks verglichen werden. - Sei mir jetzt bitte nicht boese, Dominius, denn mit diesem Statement will ich keinesfalls eine Aussage ueber dich treffen (nur ueber Leute, die mir hier untergekommen sind und die ich einigermassen beurteilen kann). Ich weiss, dass du unsere Community sehr idealistisch unterstuetzst und danke dir dafuer. Ich verstehe auch die Beweggruende, die dazu fuehren, die Gendersprache derart zu detaillieren - und weiss, dass es aus positiven Beweggruenden her kommt. Aber m.E. nervt das Ganze im Alltag eben nur, vor allem, wenn es derart uebertrieben wird. - Ich hoffe echt, du bist mir jetzt nicht boese, viele von uns Betroffenen haben da einfach nur einen anderen Zugang als andere.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 9. Juni 2016 - 16:02 #

WTF? Habe mich dem Gruppenzwang gebeugt, was genau habe ich da gerade gelesen?! Teufel noch eins...

Und was heisst "cis" nochmal?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 9. Juni 2016 - 16:05 #

Diese define Funktion bei Google ist echt praktisch.
cisgender
adjective:
denoting or relating to a person whose self-identity conforms with the gender that corresponds to their biological sex; not transgender.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 9. Juni 2016 - 16:14 #

Ah okay, danke.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 7. Juni 2016 - 18:33 #

Tja, ich schreib halt die News dazu, wenn du über Trolle wie Thunderf00t und Konsort*innen berichten willst, steht es dir frei, das auch zu tun.

Und mit dem Totschweigen scheint es bei dir ja auch so eine Sache zu sein ;).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 18:47 #

Also Anita ist der Troll und Thunderf00t entlarvt nur ihre ganzen Logiklöcher. Wenn schon, dann bitte richtig rum.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13874 - 7. Juni 2016 - 19:24 #

Na, du nimmst dir ja auch dein Stück Bühne ;)

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 7. Juni 2016 - 16:32 #

Ich weiss zwar nicht ob das was sie in dem Video darstellt wirklich ein Problem für die Gesellschaft bzw. die Wahrnehmung von Geschlechterrollen ist (bzw. wenn welche), aber mir fällt es auch zunehmend auf und es stört mich, vor allem wenn ich einen weiblichen Charakter spielen soll den ich nicht ernst nehmen kann. Manchmal muss ich mich dann beim Spielen auch für NPCs fremdschämen wenn sie so wie Quiet in Metal Gear Solid 5 angezogen sind, allein deswegen hab ich es mir nicht geholt obwohl es spielerisch sicher nicht schlecht ist. Nicht falsch verstehen, ich habe es nicht aus Gründen der Überzeugung "boykottiert", sondern deshalb nicht gespielt weil es für mich kontraimmersiv ist, sprich nicht mehr glaubhaft.

Sciron 19 Megatalent - P - 15745 - 7. Juni 2016 - 16:40 #

Das mit Quiets Klamottenwahl wir doch im Spiel total schlüssig und logisch erklärt ;).

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 7. Juni 2016 - 19:10 #

Eben. :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 16:45 #

Also der Teil über Bayonetta in dem Video ist schon entlarvend. Anita gesteht zu, dass Bayonetta ihre Sexualität als starke Frau selbstbewusst darstellt und sagt dann einfach, dass das nicht in Ordnung ist. Für mich eindeutig wieder ein Hinweis auf den Selbstwertkomplex dieser Kritikerinnen.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 7. Juni 2016 - 16:55 #

Daher gehe ich garnicht auf die Person Anita Sarkeesian ein, deren Recherche und Aufbereitung auch auf mich sehr dubios wirken, sondern ausschliesslich darauf wie ich es selbst beim Spielen wahrnehme und das deckt sich fast immer mit ihren Videos.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 17:00 #

Nun ja, dann darfst du aber ja gar kein Spiel mit weiblichen Charakteren drin mehr Spielen, sofern die nicht eine Burka tragen oder sonst wie komplett in Säcke gekleidet sind, damit sie auch ja nicht gut aussehen. Die Dame hat ja einen erheblichen Minderwertigkeitskomplex gegenüber hübschen Geschlechtsgenossinnen.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 7. Juni 2016 - 17:21 #

Wieso? es stört mich ja nicht wenn ein weiblicher Charakter in einem Spiel hübsch aussieht, sondern wenn über übertrieben und daher unglaubwürdig sexualisiert dargestellt wird.
Hellblade oder Mirror's Edge 2 machen das ja zB ganz gut.
Bei männlichen Charakteren würde es mich auch stören wenn diese wie He-Man herumlaufen, passiert halt zum Glück nicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Juni 2016 - 22:50 #

Gerade Faith in Mirrors Edge muss ich da noch mal sehr positiv hervorheben. Sie ist eine schöne und starke Frau, die nicht mit einer sexuellen Reizüberflutung aufwarten muss. Die Aussage von Spiritogre ist mal wieder völlig überzogen und undifferenziert. Er hat wahrscheinlich ein Minderwertigkeitskomplex oder so.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 23:16 #

Hmm, sie ist okay. Wenn du wie ich öfters mal in Asien wärst hättest du da wahrscheinlich andere Ansprüche.

Ich habe keinen Minderwertigkeitskomplex, ich habe nur etwas dagegen (schönen) Frauen ein Kopftuch aufzuzwingen, sozusagen, damit ihre Reize nicht andere "Schockieren" können, die da Minderwertigkeitskomplexe haben.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 7. Juni 2016 - 23:27 #

"Hmm, sie ist okay. Wenn du wie ich öfters mal in Asien wärst hättest du da wahrscheinlich andere Ansprüche."

Uhm was? Ich bin öfters mal in Asien (i.d.R. 2 mal im Jahr, heuer wohl 3 mal) und was du von dir gibst klingt seltsam. Bist du sicher das du "öfter mal in Asien sein" nicht mit "Anime schauen" verwechselst? ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Juni 2016 - 23:43 #

Ich finde Anita übrigens auch wunderschön, denn ich habe keine Ansprüche bezüglich der Herkunft und des Aussehens, sondern auf die Persönlichkeit und der Stärke einer Frau. Was will ein Mann mit einer Frau, die ihm nicht das Wasser reichen kann? Umgekehrt natürlich genauso, keine starke Frau würde jemals langfristig einen Mann nehmen, der einfach nur ihr Spielzeug ist.

Kurz gesagt: Ich mag starke Frauen, du hast anscheinend Angst vor ihnen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 3:58 #

öh, das ist aber gerade eine sache die üblich ist. männer suchen sich (wohlgemerkt im durchschnitt, bevor es einen #aufschrei gibt) eher frauen aus die bzgl sozialstand und bildung unter ihnen stehen und obendrein schön aussehen. bei frauen ist es passenderweise umgekehrt, weshalb auch frauen mit hohem stand mehr probleme haben einen partner zu finden als ihre geschlechtsgenossinnen.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 8. Juni 2016 - 14:10 #

Und jetzt denk mal gaaaaanz scharf drüber nach woran das wohl liegt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 14:22 #

es ging hier nicht um die gründe sondern über den zustand, für erstes gibt es ja entsprechend umfangreiche abhandlungen von sexualwissenschaftlern. Thomas rhetorische frage implizierte etwas, was tatsächlich gerade nicht gegeben ist. männer können offensichtlich etwas mit frauen anfangen die sich unter ihrem status befinden.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 17:01 #

Ich habe dieses und ihre anderen Videos ja nicht gesehen, aber nach dem was ich bisher so über Bayonetta als Charakter gehört habe scheint mir das auch ein schlecht gewähltes Beispiel zu sein. Ja, wenn man nur mal eine Sekunde drauf schaut scheint der Sexismusvorwurf natürlich naheliegend, aber die Leute, die sich damit mehr auseinander gesetzt haben sagen da ja eher genau gegenteiliges.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 7. Juni 2016 - 18:35 #

Entschuldigung, aber was ist eigentlich dein Problem?

Kannst du das Thema nicht diskutieren, ohne die Personen direkt anzugreifen? Hast du wirklich gar keine Argumente, so dass du direkt zum 'ad hominem' greifen musst?

Und bezogen auf deine restlichen Postings:
Es geht bei den Spielen eben nicht nur um deine Bedürfnisse und wenn mehr und mehr Leute eben weniger Sexualisierung bzw. Pornoisierung wollen, sondern stattdessen glaubwürdigere Charaktere, dann wirst du dich damit wohl einrichten müssen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 18:51 #

Zum Glück seit ihr allerdings eine kleine Minderheit.

Ich kann Leute nicht ausstehen, die im missionarischem Eifer andere "zum Guten" bekehren wollen. Egal ob Islamist, Nazi oder Feminist. Mein Kredo lautet, jeder soll so leben und das tun, was ihm gefällt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13874 - 7. Juni 2016 - 19:26 #

Ich denke Anita tut, was ihr gefällt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 22:01 #

Du meinst, was ihr Geld einbringt ...

Pomme 16 Übertalent - P - 5958 - 9. Juni 2016 - 0:26 #

Ist doch gut, wenn sie etwas macht, worauf sie Bock hat und auch noch Geld mit verdienen kann. Tut ja niemandem weh damit. :-)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 7. Juni 2016 - 23:44 #

Du musst mich nicht mit dem Plural anreden, ich bin nicht adelig.

Wo bekehrt denn diese News? Ich habe die extra so geschrieben, dass sie auf die Aussagen des Videos Bezug nimmt und nicht irgendwelche "Wahrheiten" postuliert. Und das Video musst du dir ja auch nicht ansehen.

Andererseits:
Gerade du solltest auch mal etwas leiser sein, wenn du gegen "bekehren" pöbelst, selbst aber irgendwelche Videos verlinkst, die angeblich die "Wahrheit"(tm) verbreiten.

Was mir auch auffällt ist, dass bei diesen Themen immer eine gewisse Gesinnungsgruppe am lautesten schreit - und das sind nicht die Feminist*innen, sondern die andere Seite, die sofort mit inflationären Zensurvorwürfen um sich wirft und den "Untergang des Abendlan... äh, des Gamings"(tm) beschwört.
Es gibt da so ein Sprichwort: "Getroffene Hünd*innen bellen.". Ich weiß nicht, in wieweit das hier zutrifft, aber ich finde das Aufkommen von Hassempörung bei Kommentaren zu bestimmten Themen schon sehr auffällig. Und hier bei GG hält es sich noch in Grenzen, wenn ich da an den neuen Ghostbusters-Trailer denke...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 4:22 #

wobei dieses argument ja auch auf dich selbst zutriffst. immerhin fällst du auch auf durch regelmäßige wortmeldungen bei diskussionen zu entprechenden news. das ist dann auch sehr auffällig, dass du jedesmal die fem/SJW-seite verteidigst.

vlt sollte man einfach mal leuten zugestehen, dass sie sich für dasselbe thema interessieren trotz unterschiedlicher standpunkte. dass sich dann regelmäßig solche wiederkehrenden positonsdarstellungen ergeben ist dann nur eine logische folge und keineswegs auffällig.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 8. Juni 2016 - 6:27 #

Ich würde nicht sagen, dass es in beide Richtungen funktioniert.

Das wäre eher so, wenn ich unter jede Messefoto-News schreiben würde, wie entwürdigend ich das alles finde usw. usf.. Aber hey, ich lese die einfach nicht und schreibe dann auch nichts dazu. Ich pöbele auch nicht unter CoD-News und -Artikeln rum, wie doof und langweilig ich die Serie finde.

Weiterhin bezog ich mich auf die wiederholte Behauptung, Feminist*innen und Verbündete würden bei Gaming-Sachen immer laut rumheulen, wenn es ihnen nicht passt, während ich beobachtet habe, dass es vor allem die Gegenseite ist, die laut rumheult.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 16:56 #

Quiet finde ich auch super peinlich. Vor allem wenn man dann noch Hideo Kojimas Worte dazu liest:

"I created her character as an antithesis to the women characters appeared in the past fighting game who are excessively exposed. 'Quiet' who doesn't have a word will be teased in the story as well. But once you recognise the secret reason for her exposure, you will feel ashamed of your words & deeds."

Nee, ich fühle mich da alles andere als "ashamed". Ich habe MGS5 zwar nicht gespielt, weiss aber warum Quiet so gekleidet ist, wie sie es ist, und das ist einfach total hohl und peinlich. Quiet ist einfach der Tits & Ass Charakter, und da wird dann irgendeine idiotische Erklärung erfunden.

Diese Feminist Frequency Videos habe ich bisher noch nicht gesehen, stimme bei diesem aber zumindest der allgemeinen Aussage zu, daß viele weibliche Charaktere in Spielen einfach peinliche, alberne "Rüstungen" (wenn man sie denn so nennen will) tragen.

Wobei ich auf der anderen Seite aber damit leben kann. Ich finde es zwar nicht gut bzw. auch teilweise zum Fremdschämen, würde trotzdem aber einige dieser Spiele spielen, wenn sie gut sind. Das ist einfach nur etwas, das mir quer runter geht.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 8. Juni 2016 - 15:46 #

Quiet in MGS war seltsam, aber Metal Gear ist ja stets so überzeichnet das sowas kaum mehr auffällt. Ich meine wir reden von einer Spieleserie wo ein russischer General Blitze aus dem Arsch schießt und aufrecht stehende, mit nuklearwaffen bestückte Mecha die 70er Jahre unsicher machen, Vampire sich mit Cyborgs Katana-Duelle liefern und eine Railgun-bewaffnete Soldatin Kugeln umlenken kann. Und das sind noch nichtmal die ärgsten Beispiele (weil Spoiler oder so ;-)).

Was ich eher kontraimmersiv finde ist z.B. Miranda die in Mass Effect 2 mit hohen Absätzen in den Kampf ging. Tut Raiden in Metal Gear Solid 4 zwar auch, aber bei MGS erwartet man so einen Unsinn ja eher. Und die Kamera ruhte auf Mirandas Hintern immer eine Spur zu lang...

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 8. Juni 2016 - 16:04 #

Ich muss gestehen, dass ich mit der Metal Gear Reihe bis zum aktuellen Teil leider nicht vertraut bin mangels Konsole.

Dass mit den hohen Absätzen kommt mir bekannt vor, hab letztens wieder einen älteren Trailer von Hitman: Absolution gesehen in dem ein paar Auftragsmörderinnen in Latex-Nonnen Outfits gekleidet versuchen den Protagonisten zu eliminieren und dabei niedergemetzelt werden, da hab ich mir dann auch gedacht, wer bei so einem Auftrag Stöckelschuhe trägt ist selber schuld. Was Realismus angeht kann ich mir die Worte bei so einem Outfit sparen.

Ich habe Mass Effect übrigens als Fem-Shep gespielt, da fokussierte dann die Kamera nicht auf Mirandas sondern auf Kaidans Hintern, was mir dann auch eher unangenehm war beim Spielen *g*

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 7. Juni 2016 - 16:42 #

Ich geb der Anita mal recht. Mir gehen diese ganzen Nuttenoutfits auch gehörig auf den Senkel, aber ich bin auch keine 12 mehr.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 16:46 #

Und ich liebe diese Nuttenoutfits. Aber ich bin eben auch keine zwölf mehr.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 7. Juni 2016 - 16:56 #

Aber du hast auch einen an der Waffel...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 16:58 #

Warum, weil ich ein heterosexueller Mann bin den hübsche Frauen ansprechen?
Wir reden hier schließlich von Fantasieprodukten, die eben genau dazu da sind, nett für die Zielgruppe auszuschauen.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 17:03 #

Es wäre halt schön, wenn man die Wahl hätte. Wenn es um Rüstungen geht, bevorzuge ich dann auch eher die "sexy Frauen in realistischen Rüstungen" Variante.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 17:23 #

Kommt bei mir völlig auf das Spiel an.

Ich finde es eben schon unrealistisch, wenn die Kettenrüstung des Lvl. 1 Kriegers weniger aushält als das Baumwollgewand des Lvl. 100 Magiers. Ich sehe diese Rüstungen und ihre Werte halt grundsätzlich als "magisch". Denn unrealistisch ist das so oder so.

Es geht bei mir also eher um das gesamte Design der Spielwelt. Wenn es realistisch, mittelalterlich ist und alle anderen mit weiten Umhängen rumrennen, dann ist so eine Bikinirüstung natürlich irgendwo fehl am Platz und stört bzw. zerstört die Immersion und Glaubwürdigkeit. Wenn die Welt aber eh übertrieben gestaltet ist und alle möglichen Kostüme vorhanden sind, dann finde ich es völlig in Ordnung.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 7. Juni 2016 - 17:03 #

Naja wie gesagt ich bin keine 12 mehr und fidel mir bei Videospielen schon lange mehr keinen von der Palme, aber die Geschmäcker sind wohl verschieden... hahahahahaha

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 17:24 #

Was hat das mit Palme wedeln zu tun? Brauchst du frische Luft?

Ich sehe einfach gerne schöne Frauen und generell schöne Menschen und schöne Dinge an, das echte Leben ist oftmals schon hässlich genug. Wenn ich dann in eine Fantasiewelt abtauche, dann soll sie eben angenehm sein. Ich gebe zu, ich bin da ziemlicher Ästhet.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 8. Juni 2016 - 7:00 #

Gab es zu solchen Kommentaren nicht mal Verwarnungen..?

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 9. Juni 2016 - 17:51 #

das heißt, dass du das früher bei Videospielen gemacht hast? oO Oha... ähm... ok.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 8. Juni 2016 - 9:29 #

Bitte nicht persönlich werden, auch wenn du mit seinen Positionen nicht übereinstimmst.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 8. Juni 2016 - 9:04 #

Und peinlich,
ich werfe mal *random* Asia Grinder in den Raum. Da gehen mir die peinlichen Outfits so dermaßen auf den Sender.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 12:34 #

Jeder hat da eine persönliche Schmerzgrenze. Während ich bei Neptunia wegen der überzogenen Inhalte schmunzeln kann, da ich sie als Persiflage sehe, habe ich bei den Sakura-Spielen von den Screenshots schon die Nase voll.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 9. Juni 2016 - 13:54 #

Jep. Als positives Vorbild kann ich da aktuell TESO nennen. Schöne Rüstungsmodelle und keine blanken Schlüpper. Danke Zenimax ^^
Es gab einen sehr witzigen Seitenhieb auf die Japan-Vergewaltigungs-Dämon Fantasien in einem meiner Lieblingsspiele, Vampire-Bloodlines.
Man trifft spät im Spiel eine Dämonenjägerin bei der permanent der Minirock hochlupfte und die Unterwäsche freigab. Nach dem Kampf mit dem "Bösen" Dämon hatte man die Gesprächsoption,"na, da hattest du aber Glück dass der keine Tentakel hatte" ;-)

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 9. Juni 2016 - 14:10 #

"Als positives Vorbild kann ich da aktuell TESO nennen. Schöne Rüstungsmodelle und keine blanken Schlüpper."

Wobei mein TESO Charakter seinen Schwanz ganz schön in aller Öffentlichkeit herumbaumeln lässt. ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 14:13 #

Da gab es doch ein Survival-Spiel, wo die Penislänge nach irgendeinem Algorithmus vorbestimmt wurde. Kam nicht so gut an, weil keiner mit einem kleinen herumlaufen wollte. Oder so. Vom Hörensagen her.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 9. Juni 2016 - 14:31 #

Ja, wobei ich auch gerade nicht auf den Namen komme. Die wurde wohl abhängig von der Steam-ID berechnet und war damit nicht veränderbar. Fand ich auch sehr amüsant, das ganze. :-)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 9. Juni 2016 - 14:34 #

Rust.
K.a. übers gut ankommen - hat sich zumindest ~4 Mio. mal verkauft.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 10. Juni 2016 - 6:57 #

Wie, man kann den Schlüpper deines Argoniers, bzw. Kajiit sehen???
Heißt das in dem Kontext nicht Schweif? ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 14:11 #

Ich sehe da einen klaren Unterschied zwischen den Darstellungen in westlichen Spielen und den Darstellungen in japanischen Spielen, den ich vor allem im kulturellen Hintergrund begründet sehe. Würde sich die Macherin auf westliche Spiele beschränken müssen, hätte sie es ungleich schwerer, an aktuelles Material für ihre Thesen zu gelangen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 10. Juni 2016 - 6:55 #

Point, meine aktuelle letzte Erfahrung bezieht sich allerdings auf Black Desert Online (Korea). Die sind auch gut dabei ;-)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 7. Juni 2016 - 17:15 #

Ich fand die Diskussion, die hier dargestellt wird immer am interssantesten:
http://imgur.com/account/favorites/pIh4A

weniger Diskreminierung, als einfach pragmatische Probleme mit den Rüstungen.
Dazu auch:
http://imgur.com/gallery/lW7ZoJZ

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 7. Juni 2016 - 18:16 #

Wer Sarkeesian nach all den Skandalen um sie, die glücklicherweise unlängst durch Youtuber bloßgelegt, durch Twitterer enthüllt und durch Gamer in aller Welt ihrer Heuchelei entkleidet wurden, noch die Mokkasins schleckt, hat von Tuten und Blasen keine Ahnung.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 7. Juni 2016 - 18:48 #

Naja so genau will ichs eigentlich auch gar nicht wissen wer da wem einen bläst :D

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 7. Juni 2016 - 19:31 #

Ich glaube da bläst keiner irgendwem was, deshalb sind die auch so schlecht drauf!^^
All you need is Love, das wussten schon die Beatles!

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 7. Juni 2016 - 19:38 #

Eventuell Ironie oder nur wütend?
Mmmhh ich habe jedenfalls keine Ahnung wer da was über wen so aufgedeckt und enthüllt hat aber es ist interessant, dass jemand potentiell unbequeme Meinungen immer nur dann sagen darf, wenn niemand irgendetwas über ihn/sie aufgedeckt hat. Meinungen kann man sich scheinbar nur dann anhören, wenn sich die äußernde Person immer im Rahmen der Normen bewegt hat, die man selbst teilt.

Was hat die Diskussion über real existierende Videospieltropen mit dem Leben der Person zu tun die die Diskussion darüber anstößt?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 7. Juni 2016 - 19:53 #

Kein bisschen wütend. Ich schüttele nur den Kopf, wenn Leute sich nicht ausreichend über Sarkeesian informieren, die sich inzwischen als Nichtspielerin, Hochstaplerin, Opportunistin, Männerhasserin und zwangsneurotische Borderline Personality entpuppt hat und auf einem Drahtseil an der Grenze zur Geistesgestörtheit balanciert. Sie gehört dringend zum Psychiater und nicht auf Boards und Committees. Darüber hinaus muss man sich selbstverständlich die Quelle einer bestimmten Meinung oder Aussage anschauen, besonders wenn diese sich in der Vergangenheit bis zur Unkenntlichkeit selbstdiskreditiert hat. Du würdest dich bei einem bekannten Volksverhetzer sicherlich auch in acht nehmen, selbst wenn er mal was Vernünftiges artikuliert - oder sogar ganz besonders dann.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 7. Juni 2016 - 20:22 #

"Nichtspielerin, Hochstaplerin, Opportunistin, Männerhasserin und zwangsneurotische Borderline Personality entpuppt hat und auf einem Drahtseil an der Grenze zur Geistesgestörtheit balanciert."

Ganz ehrlich, geht es Dir noch ganz gut?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 7. Juni 2016 - 20:33 #

Offenbar bist du des Englischen nicht mächtig oder die Deutsche Synchro ist mies.
PS: Danke, blendend. Kannst gerne mein Profil durchlesen. :)

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 7. Juni 2016 - 20:41 #

Mein englisch ist ganz passabel und ich kann ihr problemlos folgen und was hat dein Profil damit zu tun? Es geht mir einfach um den Unsinn von Dir.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 7. Juni 2016 - 20:45 #

Ich war eigentlich schon bei meinem letzten Kommentar mit unserem 'Gespräch' fertig. Dann nochmal zum Mitschreiben: Bis demnächst auf GamersGlobal! See ya :)

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 7. Juni 2016 - 20:51 #

Und ich werde auch da den Mund aufmachen wenn du anderen mal eben psychische Erkrankungen unterstellst wenn Dir deren Meinung nicht passt. Kein Gruß.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 7. Juni 2016 - 21:20 #

Ähm, das was du so schreibst liest sich für mich aber als wärst du sehr wütend.
So oder so ich bin kein Arzt und habe keine Ahnung vom Leben und dem Gesundheitszustand von Frau Sarkeesian. Aus meiner Sicht ist Vertrauen in sie auch gar nicht nötig, da sie ihre Punkte im Video erklärt und das anhand öffentlich zugänglicher Inhalte in einem Bereich in dem ich mich Hobbyweise auch ein wenig auskenne. Also steht einer inhaltlichen oder formalen Diskussion an ihren Produktionen nichts im Wege. Man kann der aufgestellten These also zustimmen oder sie ablehnen, völlig unabhängig davon was man über sie zu wissen glaubt.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 8. Juni 2016 - 7:51 #

Sag mal, Freylis, was hat Dich denn geritten?
Die "Grenze zur Geistesgestörtheit" und die "zwangsneurotische Borderline Personality" sind in meinen Augen drüber. Die Analogie zum Volksverhetzer kann ich auch nicht nachvollziehen.
"Nichtspielerin" ist auch so ein echt super Vorwurf. Hey, die ist keine echte Gamerin, deswegen darf die sich nicht äußern. Hier könnte man jetzt einen ganzen Haufen Analogien aufmachen, bei denen man sieht, wie weit dieses Argument trägt.

Aber was schreibe ich. Da scheint es ja fundiert argumentierende Youtuber, Blogger und Twitterer zu geben, die das alles recherchiert und neutral aufgearbeitet haben, bei denen ich mich u.a. über den psychischen Zustand von Sarkeesian informieren kann und die mir dann erklären, warum sie eine Opportunistin und Hochstaplerin ist. Da ich da aber schon wiederholt nicht richtig fündig geworden bin: Hast Du mal eine entsprechende Quelle?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Juni 2016 - 14:23 #

Nach Quellen googeln kannst du auch selber. Darüber hinaus hilft einfach gesunder Menschenverstand beim analysieren ihrer Videos und ihrer 'Karriere'.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 8. Juni 2016 - 16:04 #

Nee, im Netz suchen kann ich das leider nicht. Also suchen schon, aber finden nicht. Da sind dann immer nur so Seiten wie die zu finden, die blobblond unten verlinkt hat und die jegliche Standards vermissen lassen. Von "neutral aufgearbeitet" kann da eben keine Rede sein. Deswegen noch einmal die Bitte, mir da mal was zu zeigen, was Deine doch recht harschen Urteile auch nur annähernd rechtfertigt.

Unter gesundem Menschenverstand verstehen nun mal auch viele etwas anderes. Mein Verstand will sich jedenfalls nicht gleich am nächsten Türrahmen aufhängen, wenn er das Video sieht. Also brauchen wir ein anderes Kriterium.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 8. Juni 2016 - 7:44 #

Jetzt mal fernab von diesen Vorwürfen, die man erstmal beweisen müßte, konzentrieren wir uns doch mal auf das Video. Und dessen Thematik ist nunmal nicht von der Hand zu weisen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Juni 2016 - 14:54 #

Die Thematik sicherlich nicht, aber zustimmen muss man ihr deshalb trotzdem nicht. Für mich sind Spiele Kunst und Phantasie. Die Frage, ob man entsexualisierte Inhalte (stark) sexualisierten Inhalten vorzieht, ist dabei genauso unnötig wie der Streit um die persönliche Lieblingsfarbe. Leben und leben lassen! Jemandem wie ihr, der nach eigenen Aussagen(!) überhaupt keine Spiele mag und es erst später nur vorgegeben hat, um das Medium ungeachtet seiner Materie und ungeachtet seiner Anhänger auf schamloseste Weise zu infiltrieren, um es als Plattform für seine eigenen verworrenen politischen Ansichten zu missbrauchen und nebenbei noch ordentlich gewinnbringende Bauernfängerei zu betreiben, schenke ich jedenfalls kein Gehör. Es gibt heute (glücklicherweise!) genügend Titel mit realistischer, charakterbetonter Darstellung der Geschlechter und auch genügend mit stark sexualisierter und skurril überzogener Darstellung. Jedem das Seine! Wem ein bestimmter (Art)Style nicht gefällt, braucht das Spiel auch nicht kaufen. Was er nicht tun soll, ist den Partyschreck und Spielverderber spielen und Leute mit anderem Geschmack als schlechte Menschen betiteln und in seinem persönlichen Kreuzzug missionieren zu wollen. Das ist intolerant, bevormundend und mit dem blinden Fanatismus, mit dem sie es betreibt, gesinnungsfaschistoid.

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 8. Juni 2016 - 16:15 #

Also alles nach "um das Medium" wird ja wohl kaum ihre Aussage. Oder kannst Du da mal ein Zitat bringen. Wäre schon gut, soll ja der begründende Teil des Satzes sein, der belegt, warum AS "schamlos" ist.
Außerdem ist "Leben und Leben lassen" doch auch nicht gut durchdacht. Denn jede_r von uns wird doch wohl unterschreiben, dass das für einige nicht gelten soll, nämlich all denjenigen, denen nicht an der Wahrung der Freiheit und Intergrität anderer gelegen ist. Und wenn es also Gründe gibt, "Leben und Leben lassen" manchmal nicht gelten zu lassen, muss Du erst mal zeigen, warum es bei stark sexualisierten Inhalten okay ist.
Außerdem muss man etwas auch nicht mögen, um es zu beurteilen. Ich kann glaube ich gerechtfertigte und gut begründete Urteile zu Pegida fällen ohne die zu mögen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 8. Juni 2016 - 19:04 #

"gesinnungsfaschistoid."

Ok, ich dachte ersnthaft, dass dein Niveaulimbo für Beleidigungen gestern den Tiefpunkt erreicht hat, der in der Community hier akzeptabel ist. Irrtum...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 10. Juni 2016 - 9:05 #

Hat dich Anita abblitzen lassen, oder warum wirst du so ausfallend? Deine Argumentation geht bedenklich in die Richtung Meinungsfaschismus, gerade wenn ich deine Kommentare etwas weiter oben und unten lese. Das bin ich von dir nicht gewohnt.
Also, Finger weg von den lustigen Pulvern und Pillen. Und komm mal wieder runter.
Wenn es diese "Partyschreck und Spielverderber" Frauen in der Vergangenheit nicht gegeben hätte, würde die Rolle der Frau die Gleiche sein wie vor 200 Jahren. Und wie wir aufgrund der Rolle der Frau in Videospielen sehen, besteht da durchaus noch Handlungsbedarf.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 10. Juni 2016 - 14:32 #

"Hat dich Anita abblitzen lassen."
Nice one. :) Nein, es war umgekehrt. Ich habe sie sitzen lassen und seitdem goennt sie keinem mehr einen so tollen Po wie meinen und macht nervige Videos.

Zu deinem letzten Abschnitt: Nein, es waren nicht weibliche Feminazis, die der Frau den Weg gebahnt haben - es waren Frauen, die Leistung erbracht und sich bewiesen haben und ihre Rechte geduldig aber beharrlich eingefordert haben, OHNE die Rechte anderer zu beschneiden. Und es waren selbstbewusste - und nicht selbstverleugnende(!) - Maenner, die fuer diese Frauen eingetreten sind.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 8. Juni 2016 - 0:07 #

Ich finde auch vieles nicht toll was sie macht wie z.B. Material klauen und so tun als wenn sie es selbst gecaptured hat und ihre Recherchen könnten manchmal auch besser sein, aber ich denke doch dass Sie mit ihrer Kernaussage Recht hat (basierend auf meinen eigenen Eindrücken beim Spielen).
Und anscheinend hat Sie da ja auch einen wunden Punkt getroffen, denn anders kann ich es mir nicht erklären, dass jedesmal bei diesem Thema die Angriffe so persönlich werden. Vielleicht ist es ja auch der Neid weil sie über Kickstarter so viel Geld gesammelt hat und alle so tun als gehörten Sie zu den Backern die sie da angeblich abgezockt hat.
Ich an ihrer Stelle würde da auch die Kommentarfunktion der Videos deaktivieren, wenn diese dann sogar für Todesdrohungen verwendet wird. Wenn dieser Hass die Basis einer breiten Diskussion ist stelle ich mich lieber auf ihre Seite, selbst wenn alles was man ihr vorwirft zutreffen sollte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 4:21 #

die kritik beiseite zu wischen indem man sie als beweis dafür ansieht, dass man richtig liegt ist nun wirklich blödsinn. genau dieselbe logik kennen wir von verschörungstheoretikern, religiösen fanatikern, rechtsradikalen und paranoiden staatsführern die sich von terroristen und ausländischen spionen umzingelt sehen.

wenn jemand kontroverse thesen in den öffentlichen raum stellt und viele personen der meinung sind, dass das blödsinn ist, gibt es eben entprechend widerrede. ich meine, umgekehrt wird ja auch kein schuh draus. wenn niemand darauf reagiert, ist das ja auch kein anzeichen dafür, dass die these von demjenigen falsch ist.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 8. Juni 2016 - 4:37 #

Ich wische die kritik nicht zur Seite, ich teile sie teilweise sogar (also die Kritik an ihrer Person). Mir misfällt nur in welcher Weise sie meist ausgedrückt wird.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 8. Juni 2016 - 11:27 #

Na zum Glück leben wir ja in einer Zeit, wo keiner Kommentare oder Bewertungen kaufen kann bzw. das es keine Geschäftsfeld gibt mit dieser Art Dienstleistungen!

Oh, wait...

Was ist eigentlich mit der Morddrohung geworden die Sarkeesian angeblich bei der Polizei angezeigt hat?

http://billthemanfromkentucky.tumblr.com/post/97189340808/the-girl-who-cried-wolf-and-the-press-that-sold-it#_=_
http://www.staresattheworld.com/2014/09/anita-sarkeesian-fabricate-story-contacting-authorities/
http://www.returnofkings.com/43647/did-anita-sarkeesian-commit-felony-wire-fraud?
http://www.returnofkings.com/42602/did-anita-sarkeesian-fake-death-threats-against-herself?

Oder hat sich das ganze San Francisco Police Department gegen Sarkeesian verschwören?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323800 - 8. Juni 2016 - 13:26 #

Also ich bin nun wahrleich kein Sarkeesian-Fan, aber ist returnofkings.com nicht eine dieser Frauen-Hasser-Seiten? Hatte mich damals bei der ganzen Gamergate-Geschichte ein wenig durchs Netz geklickt, und Seiten wie diese würde ich eher nicht als valide Quelle für irgendwas zitieren (ohne jetzt deine Links geprüft zu haben.)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 8. Juni 2016 - 13:48 #

Ja, das ist DIE Frauen*-Hasser-Seite schlechthin.

In deren Kommentarpolitik steht, dass Homosexuelle und Frauen* dort nicht kommentieren sollen/dürfen. Andererseits, wer dort mal einen Blick auf die Kommentare wirft, will das vermutlich auch gar nicht.

RoK ist auf einem Level wie PI-News oder andere Hetzseiten, nur mit einem anderen Schwerpunkt. Die haben sich bei der ganzen GamerGate-Sache nur positioniert, weil sie hofften, dort neue Unterstützer gewinnen zu können.

Betrieben wird dieses "Portal" übrigens von "Roosh V", einem bekannten "Pick-Up-Artist", der eine, sagen wir mal, "interessante" Persönlichkeit ist und nicht viel von konsensualem Sex hält.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 7. Juni 2016 - 19:41 #

Joa ganz interessant.
Ich finde ihre neuen Videos haben sich deutlich verbessert. Sie sind kürzer dafür wird nicht ewig dasselbe wiederholt, es gibt aktuelle Beispiele und nicht die immer gleichen Nintendo Spiele von vor 20 Jahren. Sogar positive Beispiele werden eingebunden und tatsächlich versucht eine Argumentation einzubauen. Schön ist auch das die Beispiele nicht mehr nur heruntergesagt werden, sondern auch mal erklärt wird was sie daran problematisch findet und dass in ein übergeordnetes Gesellschaftsbild gesetzt. Da scheint doch etwas Kritik eingeflossen zu sein.

direx 16 Übertalent - - 5243 - 7. Juni 2016 - 21:26 #

Selbst in dieser kurzen Variante wiederholt sich die Frau ständig ... Das war schon an der Grenze des Aushaltbaren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 22:05 #

Ach, mit ihrer Einstellung wäre sie in Saudi Arabien bestimmt super aufgehoben. Da findet sie bestimmt wenig aufreizende Frauen, über die sich sich aufregen könnte.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 7. Juni 2016 - 21:57 #

Wenn ich so die Kommentare zu Anita Sarkeesians Videos lese, habe ich manchmal den Eindruck, ich bin der einzige, dem sowohl IHRE Videos aber auch die komplett ANDERE Seite des Spektrums ("wir mögen sie nicht, sie hat Unrecht und ist eh doof") komplett am Hintern vorbeigehen.

Gott ja, bei ein paar Sachen hat die gute Dame ja scheinbar Recht. Bei anderen nicht, who cares. Die Gegenseite, die ihr ständig das Leben zur Hölle macht, ist mir deswegen aber auch nicht gerade sympathischer.

Aber nunja, vollkommen Wurscht alles.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 22:08 #

Nun ja, solange sie in der Öffentlichkeit auftritt und solange Werbung für sie gemacht wird um sie weiter zu verbreiten, desto wichtiger ist es auch, dass es eine Gegenseite gibt, damit jedem klar wird, dass ihre Ergüsse nicht einfach so hingenommen werden und das es genug Leute gibt die sie kritisch sehen oder eine andere Meinung haben.

Dabei hast du Recht, bei einigen Dingen hat sie durchaus einen wahren Kern im Visier. Nur leider wird der praktisch immer aus dem Kontext gerissen oder dramatisch aufgebläht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Juni 2016 - 22:56 #

"Nur leider wird der praktisch immer aus dem Kontext gerissen oder dramatisch aufgebläht."

So wie bei deiner Aussage zu ihr, dass sie unter einem Minderwertigkeitskomplex gegenüber hübschen Frauen haben muss? Eine völlig aufgeblähte und aus dem Kontext gerissene Aussage, wäre sie Userin hier auf GG, würdest du dafür eine Abmahnung kriegen, aber hier kannst du ja anscheinend ungestraft deine Scheiße über Menschen verbreiten, die du überhaupt nicht kennst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. Juni 2016 - 23:18 #

Wie es in den Wald hineinruft schallt es nun einmal heraus!

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 7. Juni 2016 - 23:47 #

Woher kommt denn der ganze Ärger?

Wo hat Anita dich denn mal persönlich beleidigt oder angegriffen? Dir Minderwertigkeitskomplexe unterstellt?
Ich seh die Videos doch auch und fühle mich nicht angegriffen, ich kann sogar Spaß mit manchen kritisierten Spielen haben, wieso denn auch nicht?

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2572 - 7. Juni 2016 - 23:09 #

Naja, du trittst auch hier in der Öffentlichkeit auf und ich brauche keine Gegenseite von dir, damit jedem klar wird, dass deine Ergüsse nicht einfach so hingenommen werden.

Ich habe einfach den Ignorier-Knopf.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 7. Juni 2016 - 23:40 #

So leicht kann man heutzutage Geld im Internet verdienen?
Ok, dann kommt bad mein erstes Video zu "Rüstungen" von männlichen Actionfiguren im Vergleich zu Barbie&Co.!
http://9gag.com/gag/aD0OR4O/barbie-vs-he-man-feminist-double-standard

Männlichen Actionfiguren waren fast immer halbnackt und hatten fast immer einen "Kettenbikini" an, während Barbie schicke Kleidung an hatte!

So und jetzt schmeißt mich mit Geld zu, damit ich diese Videos machen kann!

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 8. Juni 2016 - 6:30 #

Es hält dich ja kein Mensch davon ab.

Allerdings habe ich jetzt schon so viele Ankündigungen gesehen, doch mal die armen Männer* in Spielen genauer unter die Lupe zu nehmen, dass es mich doch sehr wundert, dass Youtube nicht mit Videos überschwemmt worden ist.

Oder ist das einfach nur Gelaber ohne Handlungsabsicht dahinter?

Aber tatsächlich würde ich mir sogar eine Serie über Männlichkeiten* in Videospielen ansehen.
Go for it!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 8. Juni 2016 - 0:41 #

Ich finde Anitas Argumentation immer sehr schlüssig (auch als Mann!:) ), auch wenn manches auch mal aus dem Kontext gerissen wird, aber das ist ok, weil man durch Zuspitzung eben besser auf den Punkt kommen kann. Und ihre in Teilen mangelnde Fachkenntnis im Spielebereich ist jetzt auch nicht so schlimm, dass man an die Decke gehen müsste. Schlimm find ich ja eher die zahlreichen grausligen Kommentare unter dieser News von manchen Usern, vor allem auch von denen, wo ichs nicht erwartet hätte... Jedenfalls ist mir bislang kein sogenannter "Kritiker" der Sarkeesian untergekommen, der auch nur annähernd wissenschaftlich, akribisch oder gar logisch argumentiert hätte beim Versuch sie zu widerlegen. Ist ja nicht so, dass das nicht möglich wäre. Ich schaffe das im Detail jedes Mal, wenn ich ein Video von ihr sehe. Da hilft ja auch der gesunde Menschenverstand. Nur wenn aber grenzdebile Vollhonks sich in ihrer verfahrenen Meinung gekränkt fühlen und anfangen zu wüten und den Ist-Zustand des Patriarchats ignorieren und einfach nur die Beschneidung ihres Unterhaltungs-Fetisch fürchten, dann sind wir im Mittelalter angekommen.
PS: Danke übrigens an alle Moderatoren für ihren tollen Job! :)

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 8. Juni 2016 - 7:39 #

"Jedenfalls ist mir bislang kein sogenannter 'Kritiker' der Sarkeesian untergekommen, der auch nur annähernd wissenschaftlich, akribisch oder gar logisch argumentiert hätte beim Versuch sie zu widerlegen."
- Das finde ich auch sehr auffällig.
[Ich merke auch: Zuendelesen macht klug. Mich hat Freylis' krass unsachlicher Beitrag weiter oben eben dazu gebracht, was ähnliches zu schreiben.]

aurelian15 12 Trollwächter - 1136 - 8. Juni 2016 - 19:16 #

Danke für eine Stimme der Vernunft. Ich fremdschäme mich schon wieder dafür, wie sich die Kinder hier aufregen...

Lexx 15 Kenner - 3459 - 8. Juni 2016 - 3:55 #

Ich ertrage ihre Augenbrauen immer noch nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 4:02 #

das tut niemand.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 8. Juni 2016 - 4:00 #

Ich hätte selbst auch gern lieber realistische Kleidung/Rüstung an weiblichen Charakteren, aber letztlich ist es eine Design-Entscheidung der Entwickler. Das zu kritisieren ist wie Botticelli davon zu überzeugen, die Venus mit Burka zu malen. Oder ganz allgemein einen Maler dazu zu drängen, seinen persönlichen Stil aufzugeben. Jeder hat nunmal seine Vorstellung davon, wie ein Produkt im fertigen Zustand aussehen soll und wenn man damit anfängt, sich jeden einzelnen noch so kleinen Kritikpunkt zu Herzen zu nehmen und zu verändern, ist man als Schöpfer nicht mehr ehrlich zu sich selbst.

Von der guten Frau da oben im Video halte ich persölich recht wenig und die erste Frage, die mir in den Sinn kam war: Was? Die macht immer noch solche Videos? Ich halte nicht viel davon, etwas ständig nur zu kritisieren und auf einer Sache weiter herumzuknüppeln. Wenn sie ständig etwas an Spielen zu kritisieren hat, wieso macht sie dann nicht mal den Anfang und entwickelt gemeinsam mit einem handverlesenen Team ein eigenes Spiel, das ganz allein den Vorstellungen entspricht, mit denen sie zufrieden wär? Wenn niemand den Anfang macht, kann sich auch nichts ändern ...

Pomme 16 Übertalent - P - 5958 - 9. Juni 2016 - 0:41 #

Kulturprodukte können doch wohl kritisiert werden. Das betrifft Autoren, Bildhauer, Musiker und auch Spieleentwickler. Man kann sich der Kritik anschließen, auf sie eingehen, auf sie reagieren oder eben nicht. Ich sehe echt nicht das Problem.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 8. Juni 2016 - 6:53 #

"Doch es werden auch ein paar Positivbeispiele genannt: So hat Ellie aus The Last of Us praktische Kleidung"
Das Kind ist 14 und Pädophile waren sicherlich nicht die Zielgruppe des Spiels.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 8. Juni 2016 - 13:53 #

der begriff heißt parthenophil und nicht pädophil. abgesehen davon hätte es hier ja auch nicht zum ton und artstyle gepasst. sowas sieht man dann eher bei japanischen versoftungen, man denke etwa an Resident Evil 4 mit der präsidententochter ashley.

http://vignette1.wikia.nocookie.net/capcomdatabase/images/c/ca/AshleyGraham2.png

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 8. Juni 2016 - 10:09 #

Wie gehabt.
Mal wieder unterbleibt die Differenzierung nach Relevanz (Marktanteil der gewählten Beispiele), nach Kultur (Sexualitätsnormen in Amerika, Europa, Japan), nach anvisiertem Publikum.
So werden dann Minderheitenprodukte aus Räumen mit einer anders gewachsenen Tradition des Zugangs (Bayonetta) zu den das Umfeld maßgeblich typisierenden Phänomenen gezählt. Argumentativ bleibt sie wohl auf dem Niveau stehen, für das sie sich entschieden hat.

Dazu tritt die allzu arge Bereitschaft, die Begriffe Sexualität, Sexualisierung und Sexismus einfach synonym zu verwenden, anstatt die sprachlich leicht mögliche Unterscheidung zu nutzen. Ich habe dann immer den Eindruck, sie versucht, ihre persönliche Prüderie in Sachen nackter Haut als "objektiv richtige" Gesellschaftsnorm zu etablieren.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3919 - 8. Juni 2016 - 16:57 #

Lustig an dem Video finde ich vor allem die Menge an Haut die die Sprecherin zeigt. ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Juni 2016 - 17:37 #

Die realistischste weibliche Rüstung ist das ganz sicher nicht...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 9. Juni 2016 - 14:37 #

Lustig finde ich vor allem ihre Betroffenheitsmiene.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 8. Juni 2016 - 22:14 #

Ich schaue mir diese Videos schlicht und einfach nicht mehr an.

Trotzdem Danke für den Hinweis.

Vicitus 09 Triple-Talent - 232 - 8. Juni 2016 - 23:11 #

So ganz unrecht hat sie ja nicht. Mich nervt dieses "sex sells" gehampel in jeder form.

Ob es allerdings auf der Agenda einer Feministin stehen sollte, sich über Videospiele zu beklagen, kann ich nicht so recht beantworten bzw nachvollziehen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 9. Juni 2016 - 6:29 #

Sex sells ist halt einfach die natürliche Verkaufsreaktion auf unsere biologischen Triebe. Kann man gut finden oder auch nicht, aber es ist halt einfach unsere Natur.

Wie ich den ganzen Kram, den Feministinnen auf ihre Agendas geschrieben haben, beurteile - das würde hier jetzt zu weit gehen.

Lefty 10 Kommunikator - 513 - 9. Juni 2016 - 7:18 #

Wie sehr das stimmt was die gute Frau in ihrem Video erzählt, starte ein x-beliebiges MMORPG und beobachtet die Figuren. Sowas wie Bayonetta geht mir einfach auf den Zeiger, da passt das Bild vom Gamer-Nerd doch wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 9. Juni 2016 - 10:07 #

"Wie sehr das stimmt was die gute Frau in ihrem Video erzählt, starte ein x-beliebiges MMORPG und beobachtet die Figuren."

Ok, wie werden denn Männer in diesen MMORPG dargestellt?
Entweder als muskelbepackter Anabolikafressender Krieger oder als androgyne Hungerhaken aus einem Yaoi-Manga.
Wenn man wollen würde, könnte darüber Debatte vom Zaun brechen, aber irgendwie hät sich da die Entsetzensschreierei in Grenzen.
Die allerwenigsten Spiele funktionieren noch nach dem Super Mario-Prinzip: “Ich Held, du Prinzessin, ich rette dich, du bist dankbar.”
Weibliche Charaktere stehen den männlichen, zumindest in einer Vielzahl von MMOs, in nichts mehr nach, sind meistens interessante und durchdachte Persönlichkeiten, die eigenständige Entscheidungen fällen und sich nicht herumschubsen lassen. Einige Beispiele wären Jaina Proudmoore, Vereesa Windläufer, Sylvanas Windläufer, Tyrande Flüsterwind aus WoW und Myala Everstar (WildStar) – Letztere hat sogar einen eigenen "Harem" aus Gefolgsleuten. Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn das ein männlicher Charakter gewesen wäre.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 9. Juni 2016 - 10:21 #

Aber die Männer laufen nicht in Tangas und Strapsen mit wackelnden Möpsen rum.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 9. Juni 2016 - 10:38 #

Ich verstehe echt nicht, warum diesen Unterschied so viele nicht sehen wollen. Natürlich sind auch männliche Charaktere oft Stereotype, aber in der Form wie weiblichen Charaktere sexualisiert werden sie nicht.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 9. Juni 2016 - 11:04 #

Männliche Rüstung in Tera:
http://www.buffed.de/screenshots/667x500/2010/07/Tera_Platte_Castanic_05.jpg
http://www.buffed.de/screenshots/667x500/2010/07/Tera_Platte_Castanic_07.jpg
http://www.abload.de/img/tera_nhum0401er4g.jpg

Es gibt soviele Faktoren die einen Einfluss drauf haben, wie man z.B. läuft, unabhängig des Geschlechts. Und die Beschaffenheit des Körpers übrigens auch.
Wären dir Silikontitten in Spielen, die sich nicht bewegen, lieber?

Borin 13 Koop-Gamer - 1684 - 9. Juni 2016 - 11:19 #

Natürlich sind auch die transportierten Männlichkeitsbilder problematisch, es sind aber eben Bilder von Männern für Männer - da geht es um körperliche Kampfkraft, Ehre usf.
Das andere sind Bilder die Männern von Frauen entwerfen und die nicht (manchmal aber auch) deren Kampfkraft, sondern eben auch die Sexualität betonen sollen.
Die einen sollen cool sein, die anderen sexy. Und zwar in der Regel in beiden Fällen ausgedacht von Männern für Jungs/Männer.
Die zugrundeliegende Denkrichtung ist halt i.d.R. anders.

Ich glaube, dass ist auch der Unterschied beiden Bildern, die blobblond gepostet hat: Bei der Frau soll der offene Mantel sexy sein, bei der männlichen Rüstung wird der muskulöse ergo kampfstarke Körper betont.

Toxe 21 Motivator - P - 26041 - 9. Juni 2016 - 11:09 #

Eher vor allem koreanische MMORPGs. Everquest 2 dagegen hatte damals ziemlich realistische Rüstungen. Und TESO, wenn ich mich jetzt nicht gerade komplett irre, ebenfalls.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 14:09 #

Das Bild vom Gamer-Nerd steht vom Klischeecharakter her dem von der supersexy Heldin wohl in nichts nach. Als ob GamerInnen nur picklige, pubertierende Idioten sind, die kein Sozialleben haben. So ein Unsinn.

GlibberMonster (unregistriert) 9. Juni 2016 - 14:03 #

Soll sogar Leute geben, die nur zocken, um Spaß zu haben und nicht um ihre political correctness zu zelebrieren.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 14:38 #

Ich finde es immer wieder bezeichnend, wenn einige Leute aufgrund ihrer eigenen intellektuellen Defizite anderen vorschreiben wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. Es ist einfach nur absurd, anzunehmen, dass das, was sich in einer dezidierten Phantasiewelt, die einzig und allein dazu dient, zwecks Unterhaltung bzw. kuenstlerischer Expression alternative(!) Realitäten in einem digitalen, kybernetischen Raum zu konstruieren, irgendeine Auswirkung auf alltaegliche Lebensbezuege hat. Wer nicht imstande ist, diese Zaesur zwischen Traum und Wirklichkeit aufrechtzuerhalten, hat tatsaechlich ein Problem, sollte deshalb aber nicht von sich auf andere schliessen. Erotik ist NICHT gleichbedeutend mit Objektifizierung. Die sexualisierte Darstellung schoener Koerper ist NICHT gleichbedeutend mit der Stereotypisierung derselben Personen auf intellektueller und verhaltenspsychologischer Ebene. Das geschieht in einem zweiten Schritt - und nur bei einigen traurigen Personen, die zu borniert sind, um den Unterschied zu verstehen. Das sind allerdings zumeist NICHT Videospieler. Es sind Menschen, die nicht einmal genug Phantasie haben, um ihren Wunschvorstellungen auf rein intellektueller Ebene Ausdruck zu verleihen (wie medial kompensierende Menschen es tun) und sie in diesem simulativen Bereich auszuleben und auszutesten, um danach diesseits des Bildschirms ein sozial angepasstes, respektvolles Leben zu führen, das Klischees und Steroetype vermeidet. - WENN wir den Hebel der Zensur hier ansetzen, muessen wir konsequenterweise auch Gewalt komplett(!) aus Videospielen entfernen sowie jegliche(!) ernsten Thematiken, die leicht beeinflussbare Personen theoretisch in irgendeiner Weise "triggern" koennten. Mit anderen Worten: Wir koennen das Buch Videospiele zuklappen. Ebenso dann aber auch bitte Filme und Bücher. --- Vielleicht koennen wir die Verantwortung fuer den taeglichen, respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen mal dort lassen, wo sie hingehoert: beim Individuum, und nicht wie bloede versuchen, saemtliche stimulativen Quellen auszuradieren, die bei vereinzelten Menschen leider immer das Potential einer Fehlinterpretation bzw. Fehlapplikation auf tatsaechliche Lebensbezuege transportieren. Denn dann koennen wir auch das Buch "Mensch" endgueltig zuklappen.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 9. Juni 2016 - 15:04 #

Ich glaube du hast beim Ausschmücken des Kommentares mit schönklingenden Wörtern irgendwo den Überblick verloren.
"Die sexualisierte Darstellung schoener Koerper ist NICHT gleichbedeutend mit der Stereotypisierung derselben Personen auf intellektueller und verhaltenspsychologischer Ebene."
Der Schluss auf Letzteres ist nicht notwendig um Ersteres kritisieren zu dürfen.
Im Übrigen ist Kritik NICHT gleichbedeutend mit Zensur.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 15:52 #

"Der Schluss auf Letzteres ist nicht notwendig um Ersteres kritisieren zu dürfen."
Korrekt. Wenn aber dieser Schluss keine notwendige Folge ist, ist der Kritik der Boden entzogen. Hypothesen zu dekonstruieren ist ebenso legitim wie diese zu erstellen.

"Im Übrigen ist Kritik NICHT gleichbedeutend mit Zensur."
Ebenfalls korrekt. Nur leider geht es Sarkeesian am Ende des Tages tatsaechlich um eine Zensur, ein kuenstlich erzwungenes Umdenken im Spielbereich durch bewusste Diskreditierung und Diffamierung Andersdenkender, wie man es pauschaler und plakativer kaum tun koennte. Und das darf man ebenfalls kritisieren oder schlicht ablehnen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 16:36 #

da muss ich mich freylis anschließen. da würde sich nämlich direkt anschließend die frage stellen, wieso es kritisiert wird und welche wirkung damit erzielt werden soll. wenn etwas kritisiert wird, dann impliziert dies ja, dass der in frage stehende zustand als negativ empfunden wird und dies verbessert werden soll. und ob diese "verbesserung" überhaupt sinnvoll und notwendig ist, darf auch gerne diskutiert werden.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 19:39 #

Mein selbsternannter Nemesis stimmt mal mit mir überein? Jetzt kann die Welt endgültig einpacken. - Komm, darauf stoßen wir an, fetzen können wir uns morgen wieder. Cheers! :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 19:54 #

wenn wir mal bei einem thema gleicher meinung sind, wieso nicht ^^
monitor high five freylis! ;3

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 20:03 #

High Five! <3

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 9. Juni 2016 - 16:21 #

Entschuldigung, eigentlich wollten wir uns ja bei dem Thema in Ruhe lassen, aber folgendes kann ich nicht stehen lassen:

"Es ist einfach nur absurd, anzunehmen, dass das, was sich in einer dezidierten Phantasiewelt, die einzig und allein dazu dient, zwecks Unterhaltung bzw. kuenstlerischer Expression alternative(!) Realitäten in einem digitalen, kybernetischen Raum zu konstruieren, irgendeine Auswirkung auf alltaegliche Lebensbezuege hat."

Das Gegenteil ist der Fall.
Es ist absurd, anzunehmen, dass Darstellungen in Medien (seien sie fiktiv oder nicht) KEINEN Einfluss auf den Alltag der Konsument*innen haben.

Dieser Schluss würde nämlich bedeuten, dass wir - um mal deine Worte zu nutzen - das Buch "Kulturgüter" zuklappen könnten, weil diese einfach nur eine belanglose Ansammlung von Bildern und Tönen wären, die keinerlei Einfluss auf die Menschen hätten.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 20:12 #

Das bestreitet sicherlich niemand. Wenn dem so waere, waere mein schriftstellerisches Tun und jedes kuenstlerische Schaffen natuerlich voellig belanglos fuer die Welt. Aber es verhaelt sich doch so: Die meisten Spiele sind zwar Kunstwerke, haben aber nicht notgedrungen eine kuenstlerische Intention. Vor allem Titel, die cartoonartig uebersexualisieren (wie Brawler, Beat'em ups, Shooter, Jump & Runs) wollen trotz ihrer Assets, die sie durchaus zu kleinen Kunstwerken machen, nur unterhalten. Komplexe, storybasierte und charakterfokussierte Titel dagegen verfahren natuergemaess bereits anders, was die Charakterisierung angeht, eben weil sie sich an der Realitaet orientieren und Botschaften zurueck an diese uebermitteln wollen. Aber dort stellt sich das Problem dann auch gar nicht. Zwischen diesen Polen gibt es eine riesige Grauzone, wo ein Publisher entscheiden muss wie hoch er den Grad fuer die Inhalte Sex, Gewalt etc. ansetzen will - und genau da sehe ich es als problematisch an, die Designer bevormunden zu wollen.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 9. Juni 2016 - 15:41 #

Ich wage mich nur mal eben in die Höhle des Löwen. Nichts Neues? Nein. Ich höre nur, "Das wird man wohl noch sagen dürfen." - Gestört wird doch eh nur der Frieden zwischen den Geschlechtern.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 9. Juni 2016 - 18:59 #

Ich habe die Ultimative Lösung für alle Debatten, sei es Sexismus oder Rassismus:
Ab sofort dürfen Spielercharaktere und NPCs nur noch durch geschlechtslose nackte kleinen grünen Wesen oder durch ein Stück Papier dargestellt werden!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 9. Juni 2016 - 19:06 #

aber bitte ohne dialoge und interaktion untereinander. sonst könnte man daraus auch verwerfliche darstellungen ableiten.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 9. Juni 2016 - 19:16 #

Der absolute Hohn ist, dass Sarkeesian so etwas selbst einmal vorgeschlagen hat: Der ultimative, weibliche Charakter ist ein tabula rasa ohne Charakter, Hintergrundgeschichte etc., was Amazing Atheist zu folgendem Video inspirierte:
https://www.youtube.com/watch?v=EJjA4lKoHPc
Und hier noch ein Statement zu ihrem Feldzug gegen den Digitalpopo:
https://www.youtube.com/watch?v=doOzjH5gjK0
Amazing Atheist ist Gott. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 10. Juni 2016 - 7:27 #

Haha, Oh Mann, das Video von ihm kannte ich noch nicht - so großartig! :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit