Hellblade - Senua’s Sacrifice: Zweites Entwicklertagebuch zeigt die Verbesserungen am Kampfsystem

PC PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108213 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

4. Juni 2016 - 2:02 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert

Seit Ninja Theory im April dieses Jahres uns das erste Entwicklertagebuch zum Kampfsystem von Hellblade - Senua’s Sacrifice präsentierte (siehe dazu auch unsere News: Hellblade: Entwicklertagebuch zum Kampfsystem // Daisy Ridleys Stuntdouble an Bord), haben die Macher weiter daran gefeilt und zeigen nun mit dem zweiten Clip den aktuellen Stand der Dinge.

Für ihr neues Werk strebt Ninja Theory bekanntlich ein Kampfsystem an, das direkter und bodenständiger als in den bisherigen Spielen des Studios ist und das Gezeigte sieht schon recht vielversprechend aus. Wie der Senior Designer Juan Fernandez erklärt, möchte man aus Senua keine Superheldin machen. Sie sei schwächer als die Wikinger und muss diesen Nachteil durch ihre Schnelligkeit und ihre taktischen Fähigkeiten ausgleichen. Ihr müsst daher den Angriffen aktiv ausweichen und könnt dynamisch zwischen einzelnen Zielen wechseln.

Da das Team im Kampf komplett auf eine Benutzeroberfläche verzichtet, müssen alle wichtigen Infos in visueller Form und durch Soundeffekte kommuniziert werden. Verwundete Feinde bekommen daher durch die Angriffe immer mehr Schnitte am Körper, was ihren Gesundheitszustand signalisiert, während sich euer Bildschirm bei einem Gegentreffer durch Blutspritzer Rot färbt und mit mehr Verletzungen immer verschwommener wird.

Wie der Product Development Manager Dominic Matthews anmerkt, stelle die aktuelle Version des Kampfsystems noch nicht das finale Ergebnis dar. Es wird also noch weiter daran gefeilt. Hellblade - Senua’s Sacrifice soll noch in diesem Jahr für den PC und die PS4 erscheinen.

Video:

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 4. Juni 2016 - 6:47 #

Mir gefällt das ausgesprochen gut. Freu mich immer mehr auf das Spiel.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2546 - 4. Juni 2016 - 7:25 #

Definitiv, sieht großartig aus.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 4. Juni 2016 - 10:47 #

Ich wünsche es Ihnen und mir dass ein geiles Spiel dabei rauskommt.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 4. Juni 2016 - 13:18 #

Sieht gut aus. Freu mich, dass es anscheinend auch für den PC erscheint.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 4. Juni 2016 - 16:13 #

Ich bin sehr gespannt darauf. Für mich eines der interessantesten neuen Projekte der näheren Zukunft.
Gut finde ich, dass die Entwickler anscheinend sehr darauf bedacht sind, in den Kämpfen nur natürlich mögliche Bewegungen einzubauen.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 5. Juni 2016 - 11:30 #

Endlich mal ein Spiel, dessen Kampfsystem sich nicht schlechter anfühlt als Dark Souls?

Bin gespannt!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 6. Juni 2016 - 8:04 #

Die Präsentation ist was Kämpfe und Optik angeht überzeugend. Hoffentlich hat das Spiel mehr zu bieten.
Dann wäre es ein Brecher.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit