Homefront - The Revolution: Testvergleich dt. Magazine [11/11]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282344 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

31. Mai 2016 - 8:00 — vor 26 Wochen zuletzt aktualisiert
Homefront - The Revolution ab 17,42 € bei Amazon.de kaufen.
Mit dem letzten Update dieses Testvergleichs kam die letzte noch fehlende Wertung von Gameswelt hinzu.

Im Noten-Vergleich zu Homefront - The Revolution führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Gamona.de, GameStar.de und GamePro.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Gameswelt.de, GIGA.de, PCGames.de und Videogameszone.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert.
Wertungs-Vergleich: Homefront - The Revolution
Review von Note/Link Umfang Zitat aus dem Testbericht
4Players 46
v. 100
18.300 Z. In Homefront: The Revolution stecken durchaus unterhaltsame Ansätze, welche aber durch ein unausgegorenes Missionsdesign, Unmengen von Grafikfehlern und andere Probleme im Keim erstickt werden.
Computer Bild Spiele 2,61
(Schulnote)
6.500 Z. Homefront – The Revolution ist zwar ein Spiel mit vielen guten Ideen und einer teils spannenden Geschichte, jedoch hapert es häufig an der Umsetzung. Sei es nun die etwas angestaubte Grafik, die Kletterpartien oder die Redundanz der Aufgaben.
Gamona 5
v. 10
11.000 Z. Ich kann es kurz machen: Selbst in einem Monat, in dem kein Uncharted 4, Doom oder Overwatch auf dem Gaming-Speiseplan steht, würde ich für Homefront: The Revolution kein Geld ausgeben.
GameStar 73
v. 100
19.800 Z. Spielerisch gefällt mir der Mix aus offenen Gebieten, Erkundung und vor allem Schleichen ganz gut [...] Blöd nur, dass man so schnell entdeckt wird und die unausgegorenen Ballerabschnitte das Spielgefühl trüben.
GamePro 72
v. 100
19.800 Z. Zitat siehe GameStar
Gameswelt 6.5
v. 10
9.600 Z. Es sind viele tolle Ansätze zu finden, die jedoch von den großen technischen Patzern überschattet werden. So fällt es schwer, länger als zwanzig Minuten ohne Ärger mit Homefront: The Revolution zu verbringen.
GIGA 7
v. 10
11.900 Z. Es macht wirklich Spaß, in der ganzen Stadt für Aufruhr zu sorgen. Es ist eine umfangreiche und abwechslungsreiche Erfahrung geworden. [...] Was Homefront: The Revolution am Ende fehlt, ist die richtige Politur.
PC Games 77
v. 100
22.400 Z. Die KI könnte [...] schlauer, die deutsche Lokalisierung [...] authentischer und die Nebenmissionen abwechslungsreicher sein. Dennoch zählt Homefront: The Revolution für mich zu den [...] Shooter-Titeln, die ich gerne auch ein zweites Mal durchspiele.
Videogameszone.de 52
v. 100
22.400 Z. Zitat siehe PC Games
Spieletipps 69
v. 100
11.600 Z. Schlecht ist das alles nicht. Solide. Aber "Open World"-Spiele wie Far Cry oder ein [...] Zombie-Spektakel aus Polen zeigen trotz aller spielerischen Wiederholungen wie es doch noch ein paar Ecken besser funktioniert.
GamersGlobal 7.0
v. 10
19.400 Z. Die Liste technischer Mängel ist lang, aber das ist verkraftbar. Die Open-World tut Homefront 2 spielerisch gut. Die Rückeroberung der Distrikte funktioniert ähnlich wie in Infamous - Second Son und macht fast genauso viel Spaß.
Durchschnittswertung 6.5 *Stand: 7.6.2016, 13:20 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 31. Mai 2016 - 9:21 #

Uiuiui, klingt meist nach Verriss.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 31. Mai 2016 - 9:26 #

Interessantes Wertungsspektrum

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 31. Mai 2016 - 9:30 #

Jetzt wäre interessant, auf welche Versionen sich die Wertungen beziehen. Die unterschiedlichen Wertungen von Computec kommen jedenfalls dadurch zustande, dass bei PC Games die Wertung für die PC-Version steht und bei Videogameszone die für die Konsolenfassungen.
Bei GameStar und GamePro ist es vermutlich auch so. Interessant, dass die nur so einen geringen Unterschied sehen.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 31. Mai 2016 - 10:55 #

Das ist ein Parade Beispiel was ein großer Name ausmachen kann, nämlich einen Bonus der das Spiel sogar als gut bezeichnet.

Die PC Version läuft auf max zwischen 45 und 60 fps für das gebotene eine Frechheit wenn man bedenkt das es dafür eine 970 braucht.
Die Pc Version hat ebenfalls noch drops der Framerate die ist also nicht gut.

Aber jetzt kommt es, sie ist um Welten besser als die Konsolen Version die rein zufällig die gleiche Wertung bekommt oder sogar in Test gar keine rede ist von den Erheblichen Technischen Problemen. Drückt man da beide Augen zu, den anderes kann ich mir die Wertungen nicht erklären.
Oder man findet das unter 20 Fps noch gut Spielbar sind und beachtet die Grafikfehler nicht oder das es bei jedem Autosave 10 Sekunden einfach mal stehen bleibt auf den Konsolen. Wenn das Spiel gut läuft hat es gerade mal 25 Fps im schnitt und ist damit nicht wirklich Spielbar es fühlt sich schwammig an. Vom Gameplay versagt es auch und Konsolen Version und PC Version kann man auf gar keinen Fall gleich bewerten. Die Konsolen Version sollte im 50er Bereich liegen alleine schon wegen der Technik und die PC Version im 60er Bereich aber ich vergaß heute macht ja alles irgend wie Spaß und besonders große Titel bekommen so leicht gute Wertungen.
Das Spiel ist gerade mal 4 Stunden lang und ist eine Technisch Katastrophe klarer Fall da muss eine Kaufempfehlung her weil Spaß macht es ja irgendwie.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 31. Mai 2016 - 12:12 #

Was für ein großer Name? Das erste Homefront war ja auch kein Hit und Deep Silver ist jetzt auch nicht der Megakonzern à la Ubisoft.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 1. Juni 2016 - 3:35 #

Also ist die Werbung im Hintergrund nicht groß genug für dich? Sind E3 und Gamescom Stände mit eigenen Kulissen nicht groß genug wie groß soll es den sonst noch werden?
Es ist ganz klar ein AAA Spiel so wird es vermarktet und damit hat es automatisch bei den meisten eine positive Wertung zu folge. Obwohl das Spiel in einen Technisch miesen zustand ist, obwohl das Spiel glitches, bugs hat und gerade mal 4 Stunden lang ist. Das ist aber nicht genug es wird sogar in den 4 Stunden noch Gebäude einfach copy pastet.
Also hat ein Spiel das mit 25 Fps und weniger läuft auf der Ps4 mit zig Bugs einer 4 Stunden Story wo noch Copy passt verwendet wird eine gute Wertung verdient? Das Gameplay hat auch schwächen und von Ki kann keine Rede sein oder von guten Missionsdesign.
Weil jeder meint das ist rein Subjektiv bei der Technik zählt dieses Argument gar nicht mehr.

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 1. Juni 2016 - 6:12 #

Achso, du meinst mit "großer Name" die Größe des Schriftzugs auf der Werbung. Unter "großen Namen" kann man auch verstehen, dass der Name bekannt und beliebt wäre, was in diesem Fall nicht der Fall wäre.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 7. Juni 2016 - 12:31 #

"Also ist die Werbung im Hintergrund nicht groß genug für dich?"

Welche Werbung? Als Premium-Mensch muss ich mich nicht mit so Dingen wie Werbung rumschlagen :-P

Stundenlanges Copy & Paste Gameplay hat doch bei Far Cry auch keinen gestört, oder?

Fazit von Videogamer.com:
"Despite its problems, Homefront: The Revolution isn't the disaster many would have anticipated, and it gets a lot right. If you're after a Far Cry game this year but don't want to throw sticks at mammoths, then it's worth checking out."

und die Framerate wird auch erwähnt:
"The PlayStation 4 version is a completely different story: while it retains the look and feel of the PC build, it runs terribly, so much so that it is one of the worst-performing games I've ever played on the machine. [...] If you've got a PC, get it on PC."

Nuja, ich kann mit Far Cry ohnehin nix anfangen, aber würd Leute denen das Genre gefällt und die einen PC haben der gut genug ist deswegen jetzt nicht aufhalten. Deswegen gleich wieder die AAA-Verschwörung zu sehen find ich jetzt ein klein wenig übertrieben.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 1. Juni 2016 - 6:38 #

Da ich nur die PC-Version getestet habe, kann ich mich im Test natürlich auch nur zur PC-Version äußern.

Wie kommst du btw auf "Das Spiel ist gerade mal 4 Stunden lang"?

Galford 12 Trollwächter - 1117 - 1. Juni 2016 - 9:30 #

Das erste Homefront konnte man im Singleplayer in 3-4 Stunden durchspielen. Ich gehe mal davon aus, dass dies irgendwo in einem Test zu Homefront The Revolution nebenbei erwähnt wurde (Edit: z.B. auch bei Gamersglobal, ähm), und es jetzt halt dazu gekommen ist, dass die kurze Spielzeit hier dem falschen Spiel negativ angerechnet wird.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 2. Juni 2016 - 6:31 #

Und im ersten Teil kamen mir die vier Stunden sogar noch zu lang vor :-P Aber das zeigt schön, wie genau Jadiger den Test gelesen hat.^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 7. Juni 2016 - 16:05 #

Natürlich sind 25 FPS spielbar, sonst hätte man in den 90ern nur 2D-Spiele zocken dürfen. ^^

Nervig ist es natürlich dennoch, aber man kann sich an alles gewöhnen. Dreamfall Chapters läuft auf meinem PC mit 15-20 fps (Unity halt), aber mir machts trotzdem Spaß.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 7. Juni 2016 - 16:08 #

Bei nem Shooter stören niedrige FPS aber viel mehr als bei einem eher gemächlichem Adventure. ;) Kommt für mich ganz klar aufs Genre an, wie sehr niedrige FPS stören können.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 8. Juni 2016 - 0:11 #

Ach was, als ich damals Doom auf meinem 386er im winzig kleinen Fenster gespielt hab (weil für Fullscreen reichte die Rechenpower nicht) kam ich trotzdem selten über 20 FPS raus... was dazu führte das ich alle halbe Stunde ne Pause machen musste um nicht zu reihern ;-)

Und hatte sonst noch wer das "Vergnügen" die SNES Version von Doom in Action zu sehen? hah...

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 31. Mai 2016 - 11:36 #

Wie zu erwarten war, ein weiterer Teil den man wohlwollend als "Grütze" bezeichnen kann. Immerhin halten Sie konsequent das Niveau.

DerKoeter 14 Komm-Experte - 2277 - 31. Mai 2016 - 21:28 #

Ich bin etwas verwirrt: auch Videogameszone.de vergab laut deren Homepage 77% für die PC-Version (wie PC Games). Nur die Konsolenversionen (XBO/PS4) wurden dort mit 52% abgestraft. Ein Fehler in der Übersicht?!?

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 31. Mai 2016 - 22:06 #

Ich denke, dass liegt daran, dass die PC Note bei der PC Games steht und die Konsolennote bei der Videogameszone

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)