Overwatch: Shooter soll als Stützpfeiler des Blizzard-Franchises etabliert werden

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 137353 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

28. Mai 2016 - 14:04 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert
Overwatch ab 39,99 € bei Amazon.de kaufen.

Eine große Überraschung dürfte es nicht sein, wie sich Blizzard Entertainment die Zukunft von Overwatch vorstellt, das nach einer Open Beta seit wenigen Tagen für PC, Xbox One und PS4 käuflich erworben werden kann. Nach Aussagen des Senior Game Designers Michael Chu gegenüber dem Branchenmagazin MCV soll die neue Marke – die erste, seit im Jahr 1998 Starcraft erschienen ist – demnach neben Diablo, Warcraft und eben Starcraft als weiterer Stützpfeiler dienen.

Der Entwickler macht deutlich, dass die Schaffung von etwas Neuem, das neben den anderen großen IPs – intellectual property; geistiges Eigentum – von Blizzard bestehen kann, durchaus leichten Druck auslöst. Unabhängig davon hoffe man beim Unternehmen jedoch natürlich, „dass Overwatch eines Tages von den Spielern als würdige Ergänzung unserer legendären Produktlinie angesehen wird“.

Hinsichtlich der E-Sport-Thematik weist Chu außerdem darauf hin, dass man nicht abgeneigt sei, Overwatch entsprechend zu unterstützen, sofern die Fans dies möchten:

Blizzard verfügt über eine lange E-Sport-Geschichte. Wir haben festgestellt, dass Wünsche vorhanden sind, mit Overwatch eine Art von E-Sport zu ermöglichen. Mir liegen keine konkreten Pläne dazu vor, aber es ist definitiv etwas, bei dem wir prüfen, es in Zukunft zu unterstützen.

Solltet ihr Mit- oder Gegenspieler für eure Matches in Overwatch suchen, verweisen wir abschließend auf den Thread in unserem Forum.

Tesailion 09 Triple-Talent - 322 - 28. Mai 2016 - 14:18 #

Ich bin mir sicher, dass das auch gelingen wird. Wenn man sich die ganzen Videos anschaut, die vllt zu einer Serie werden, dazu das jetzige Spiel und als Standalone nen Singleplayer, dann sind die nächsten Jahre für die Marke gesichert.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 28. Mai 2016 - 18:27 #

Und zurecht. Es ist unglaublich, wie viel Spaß ich als ziemlicher nicht-FPS-Spieler seit der Open Beta mit dem Ding habe, obwohl's noch nicht mal eine Kampagne bietet.
Es ist ein 100%iges Blizzard-Spiel. Nichts innoviert, aber alles perfekt evolutioniert.

Laziara 16 Übertalent - P - 4130 - 28. Mai 2016 - 20:31 #

ich mag keine fps
ich mag keine multiplayer
ich liebe overwatch

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 28. Mai 2016 - 21:54 #

Joa äh normal? Neues Universum, neuer Stützpfeiler. Ist bei denen seit fast 20 Jahren so. Wobei ewig kein neues Universum geschaffen wurde.

Lost Vikings hat sich nicht durchgesetzt + "Kleinkram" in der Anfangszeit. Ansonsten Warcraft, Diablo, Starcraft. Daraus bestand Blizzard seit Jahren. Da ist es völlig normal, dass Overwatch nun eine vierte Stütze gründet.

Drugh 15 Kenner - P - 2899 - 29. Mai 2016 - 9:46 #

Ich finde es recht bemerkenswert, so viele verschiedene IPs unter einem Studio zu haben. Viele Studios scheitern schon daran, eine Marke ordentlich über ein one hit wonder Status zu bringen. Das ist die wahre Kunst.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 29. Mai 2016 - 13:45 #

Klar, aber den Ruf hat Blizzard sich vor Jahren erarbeitet. Und sie sind Publisher und Entwickler in einem. Denn die Spiele werden ja nicht vom gleichen Team entwickelt, sondern jedes Spiel hat ein eigenes Entwicklerteam.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 29. Mai 2016 - 3:48 #

forcieren kann man das nicht und ein spiel macht noch kein universum aus. da muss blizzard erst mal zeigen, dass overwatch tatsächlich eine ähnlich starke marke sein wird.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2328 - 29. Mai 2016 - 12:54 #

Und vor allem: Wozu ein neues Universum? Damit man die Overwatch-Figuren in Heroes of the Storm importieren kann? Mehr Potenzial sehe ich derzeit nicht. Außer natürlich Overwatch 2 oder so.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 29. Mai 2016 - 13:46 #

In Overwatch sollen Elemente vom Titanprojekt enthalten sein. Ich gehe mal davon aus, dass das Universum ein Teil davon ist, sprich es hat einen MMO-Background und ist dementsprechend schon etwas komplexer. Ist halt die Frage ob noch mehr kommt außer dem Spiel und den paar Filmchen.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 30. Mai 2016 - 10:39 #

Ein Near-Future Science Fiction Universum, das bevölkert wird von Superhelden, Freaks und Bösewichtern vor dem Hintergrund eines Mensch-Maschine Konflikts? Von einem Studio, das bewiesen hat, das sie Echtzeitstrategie, Rollenspiele, MMOs, MOBAs, Kartenspiele und First-Person-Shooter können? (Sowie Action-Adventures, Jump 'n Runs, Fighting Games und Rennspiele, wenn man die frühen Jahre noch dazu zählen will.)
Habe Weltmarken schon mit schlechteren Voraussetzungen starten sehen ...

Darüber hinaus war es für die Firma wichtig, mal wieder frisches Material am Start zu haben. Warcraft läuft schon ewig und über viele Spiele, Starcraft hält wahrscheinlich erst mal eine Weile Winterschlaf und Diablo läuft eben so vor sich hin bis zum nächsten Addon oder Teil. Das Portfolio zu erweitern macht vollkommen Sinn und außerdem bietet Overwatch Aspekte, mit denen man vielleicht noch Spieler abholen kann, die Blizzardspiele bisher nicht gezockt haben. (FPS und so.)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)