Strategie-Podcast 3MA: Stellaris // Shitstorm für kritisches Review

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 34798 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

17. Mai 2016 - 18:33 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Stellaris ab 36,99 € bei Amazon.de kaufen.

In Folge 355 des Strategiespiel-Podcasts Three Moves Ahead diskutieren Gastgeber Rob Zacny, Sean Sands, Fraser Brown, Austin Walker und Rowan Kaiser über das neueste Werk aus dem Hause Paradox: den 4X-Weltraumtitel Stellaris.

Thema sind die verschiedenen Spielmechaniken, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu den Titeln Europa Universalis 4 (GG-Nachtest, Note 8.5) und Crusader Kings 2 (GG-Test, Note 7.0) vom selben Entwickler und die Spielerfahrungen der Diskutanten. Die Bandbreite der Meinungen reicht dabei von rollenspielmäßigen und spannenden Erfahrungen bis hin zu einer gewissen Ernüchterung. Den Link zu dem mit knapp zwei Stunden Laufzeit sehr ausführlichen Podcast findet ihr in den Quellen.

Seine kritische Einschätzung zu Stellaris hat Rowan Kaiser nach rund 80 Stunden Spielzeit in seinem Review für IGN.com zu digitalem Papier gebracht. Für das seiner Meinung nach nur ein Fundament legende Spiel zückte er eine 6.3. Auf den über Kaiser hereinbrechenden Shitstorm reagierte Paradox Interactive mit einer Stellungnahme. Die Ereignisse werden auch im Podcast "Idle Weekend" mit Rob Zacny und Danielle Riendeau thematisiert.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 7:10 #

Tja, der Kaiser hat nach ~80 Stunden halt erkannt, was die Shitstorm-Kiddies direkt nach Release nicht wissen konnten, wissen wollten, wahrhaben wollten. Der aktuelle Dev Diary Eintrag spricht Bände. Komme mir vor wie ein Betatester.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2518 - 17. Mai 2016 - 7:42 #

Betatester ist ein wenig harsch und geht an der Realität vorbei.

Stellaris ist, wie alle bisherigen Paradoxspiele, in seiner 1.0 Version der Grundstock, auf dem jetzt weiter entwickelt wird. Sie entwickeln mit den begrenzten Ressourcen alles, was hineingeht. Die weitere Entwicklung ist gut im 33. Dev Diary dargestellt: https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-33-the-maiden-voyage.932668/

Das Midgame ist der Fokus der nächsten Patches. Ich habe aktuell mein drittes Spiel gestartet und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Von Betatest ist da nichts zu sehen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 8:00 #

Fast alles was im dev diary steht gehört in 1.0. Sagen sie ja teils selbst. Und ein Spiel ohne midgame ist halt einfach nicht fertig. Das ui ist ausserdem eine Frechheit.

Hast du deine ersten beiden Partien beendet und wenn ja auf welchem SG? Ist dir da nicht die völlig dumme ki aufgefallen? Sowohl Gegner ki als auch Sektor AI.

Die Sachen aus dem dev diary kommen umsonst, weil sie es nicht mehr schafften und keinen Bock hatten den Release zu verschieben. Oder sie konnten es nicht. Spielt sich wie early Access und sollte der Ehrlichkeit halber auch so benannt werden. Geht mir nicht um irgendwelche zusatzfeature sondern ein funktionierendes grundspiel.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 17. Mai 2016 - 10:06 #

Hab jetzt knapp 40 Stunden in das selbe Universum gesteckt (mehrmals den selben Anfangssavegame verwendet). Ich hab verschiedene Anfangsstrategien eingesetzt, die Gegner-KI hat jedesmal adäquat reagiert. Im neuen MoO hast du da deutlich weniger Varianz im Verhalten deiner Nachbarn. Die KI geht sehr schnell Allianzen ein, und gründet Föderationen, was es meinem militaristischen, xenophoben Stonecutter-Orden nicht einfacher macht, die Galaxie zu unterjochen. ;)

Was stört dich an der UI?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 17. Mai 2016 - 10:50 #

Auf welcher Schwierigkeit spielst du? Ich frage, weil ich auf Normal bislang noch nix von Allianzen oder gar Föderationen gesehen habe und dann vielleicht doch mal auf eins höher schalten würde, wenn es die da eher gibt.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 17. Mai 2016 - 16:55 #

Spiele auch auf Normal. Wie groß ist deine Galaxie? Hab die maximalen Einstellungen gewählt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 17. Mai 2016 - 17:13 #

Vielleicht liegt es dann daran. Wollte erst mal auf kleinere Karten üben und bin in der aktuellen Partie, glaube ich, auf der dritten Größe. Möglicherweise findet sich die KI da nicht zu Allianzen zusammen, weil es eh nicht so viel Platz gibt, und das dann natürlich die Ausbreitung einschränken würde.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 18. Mai 2016 - 10:51 #

Vielleicht liegt es auch an der Zahl der KI Gegner, wenn die Mischung nicht passt, gibt es keine Allianzen. Mit mehr KI-Rassen gibt es mehr Übereinstimmungen.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 18. Mai 2016 - 6:25 #

Allianzen und Förderationen musst du erst erforschen, eh du so etwas nutzen kann. Der Forschungszweig nennt sich "Xenodiplomatie" ...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 18. Mai 2016 - 8:22 #

Allianzen nicht, das geht von Anfang an. Dass man Föderationen erst erforschen muss weiß ich, allerdings kommt mir erst jetzt wo du es sagst, dass das vielleicht einfach noch kein Gegner gemacht hat. Bin erst achtzig Jahre oder so was in der Partie.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 14:38 #

Ich auch ca 40. Aber 3 kleine antestereien und dann meine aktuelle Kampagne.

Die ki reagiert bei mir 0. Untereinander machen die ab und zu mal eine Allianz. Wenn ich knapp bei Gasse bin aber Mineralien habe bieten sie einen Tausch an (der Spieler erfährt nie den kontostand der gegner). Civilian ships fliehen nicht vor flotten. Die bleiben im System geparkt. Habe ich die flotte besiegt produziert die ki Schiffe nach und schickt sie einzeln auf die Schlachtbank. Die toggle Angaben für Sektoren (redevelopment usw) werden ignoriert. Die Entwicklung taugt nur bedingt. Die Liste lässt sich fortsetzen.

Ich spiele auch aggressiv aber mit 0 Problemen. Die halbe Galaxie ist schon gesteamrolled. Mal schauen was im endgame passiert.

Ui zu viel für einen Kommentar. Zum einen zu wenig Feedback (lachhafte Post battle Angaben. Das wissen die selbst. Siehe Dev diary). Oder versteckte Infos. Generell alles viel zu groß. 5 Schiffe werden angezeigt im Designmenü. Ich habe aber allein mindestens 4 verschiedenen battleships. Gleiches gilt für die Anzeige rechts. Für alle anzeigen. Alles zu gross, zu viel scrollen, zu wenig oder keine oder versteckte Infos. Teils fehlende anklickmöglichkeiten wie zb in der planetenübersich für die Stationen.

Das Spiel fasziniert schon, ist imho aber ea.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 17. Mai 2016 - 17:06 #

Ich hab im aktuellen Lauf nach 109 Jahren 8 Allianzen und eine Föderation.

Ich hab wenige diplomatische Anfragen, kann an meiner Rasse liegen, hauptsächlich Drohungen von "Equivalents" und "Freundschaftsanfragen" von Schwächeren. Die xenophoben Events sind ganz unterhaltsam, hab grad die Leiche eines religiösen Führers meiner Nachbarn seziert, die waren "not amused".

Die KI schickt immer wieder einzelne Schiffe gegen von mir belagerte Planeten, was ziemlich nervig ist, weil dadurch die Belagerung kurzzeitig ausgesetzt wird, und die Bodentruppen sich regenerieren. Als ich begonnen hab, die Sprungpunkte mit Miniflotten abzusichern, kamen plötzlich 3er-Gruppen und dann sogar ne größere Flotte, ob das Zufall war oder Taktik, kann ich nicht sagen.

Redevelopment funktioniert bei mir. Du musst genug Energie und Kristalle reinbuttern, dann dauert es nicht so lang, bis ein Sektor ertragreich ist.

An der UI stört mich primär, daß ich nicht mit der Maus aus dem Systemfenster auf die Übersichtskarte rauskomme.

Hab zwar bisher viel Spaß damit, aber bin gespannt, ob das im Endgame auch noch der Fall ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 17:21 #

Hi

Also ich habe meine nicht gezählt,sind aber einige. Normale größe also 16 ki Gegner. Würde nicht nochmal mit so vielen spielen stand jetzt. Es ist einzig ein grind.

Ich kriege v.a. tauschangebote und insults. Liegt aber auch an meiner Rasse.

Die ki schickt die einzelnen Schiffe bei mir auch ohne Belagerung. Ist daher denke ich keine störtaktik. Zumal sie ja 0 bringt. Und dass dann die ganze flotte die belagerung abbricht ist auch eher Bug als Feature.

Nervig ebenfalls: ich fliege auf eine Station zu, es wird geschossen, plötzlich dreht die flotte ab und schießt auf eine mining Station. .....

Mit redevelopment ist buggy meine ich vor allem dass die ki redevelopment macht obwohl man es ihr verbietet. Das gilt auch für respect tile resources.

Weiterer nervfaktor: die Sektor ai ist Hardcoded auf 3 food surplus. Warum. Was ist der Sinn auf einen vollen Planeten? Kann man die pops aus Sektoren eigentlich resettlen? Muss ich mal testen.

Das mit dem zoomen ist für mich sogar noch eines der kleineren Probleme, relativ gesehen. Die planetenübersicht War glaube ich schon in moo2 besser. Stellaris klatscht alles sinnfrei mit übergroßen Grafiken voll. Style over functionality.

Bin auch fasziniert vom Spiel, aber auch schockiert.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 18. Mai 2016 - 11:19 #

Mich schockiert so schnell nix mehr. ;) Bin von nem stark verbuggten Spiel ausgegangen, und war beim Release eher positiv überrascht. Ob es mich irgendwann mal so motivieren wird wie CK2, kann ich noch nicht sagen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 17. Mai 2016 - 10:48 #

Stimme dir da absolut zu. Keine Ahnung, warum das Dev Diary im Paradox-Forum und auch auf Reddit so positiv aufgenommen wird, für mich ist das (harsch ausgedrückt) ein Schlag ins Gesicht. Das Spiel hätte noch zwei Monate gebraucht, das zeigt ihre Roadmap für die ersten beiden Patches eindeutig, denn das sind einfach Dinge, die von Anfang an in dieses Spiel gehören, und nicht irgendwann nachgeschoben. Aber wahrscheinlich wollten sie auf jeden Fall noch vor HoI 4 raus, damit sich die beiden Spiele nicht zu sehr in die Quere kommen, und haben den Release darum nicht nochmal verschoben, wie es nötig und richtig gewesen wäre.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:13 #

Ja, genau so sehe ich das auch. Der Release hätte verschoben gemusst. Im Hotfix 1.03 sind jetzt die Schiffe sortiert...

Und ich bin immer noch fassungslos über das grandios schlechte und mit übergroßen Grafiken aber fehlenden Infos und Sortierfunktionen aufwartende UI.

Der Gedanke mit HoI 4, das wird es sein. Wobei die das wahrscheinlich am besten auch verschieben... Da ist doch dann irgendwas mit automatisierten Fronten und so? Wenn das so wird wie bei den Sektoren, dann gute Nacht ;-D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 17. Mai 2016 - 10:55 #

Ich bin in meiner zweiten Partie, wobei ich die erste nicht abgeschlossen habe, und habe auch Spaß dran. Aber man merkt einfach, dass da so viel fehlt, und das sind alles die Dinge, die sie jetzt per Patch nachschieben. Dass das Midgame faktisch fehlt ist eine Frechheit und ihre Releasepolitik, will heißen die Nicht-Verschiebung bis das Spiel fertig ist, gehört nicht verteidigt, sondern kritisiert.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:15 #

Ja, sehe ich ganz genau so.

Ich glaube ich bin im Endgame. Da kam dann ein Schwarm Aliens. Die habe ich dann halt nach kurzem platt gemacht. Spannung nur ganz zu Beginn. Und die KI von denen war auch saudumm. Haben einfach aufgehört anzugreifen und auch meine Planeten nicht besetzt.

Ob da noch mehr im Endgame kommt? Irgendeine Invasion kommt sicher nochmal, dann vllt. noch irgendwas mit dem Fallen Empire... Gegen die würde ich den Krieg wohl trotz der zweistelligen Zahl Vasallen verlieren. Noch.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1318 - 17. Mai 2016 - 10:48 #

Ich hab -40 Punkte bei reddit dafür bekommen, dass ich meinte die Reviews bisher seien "mixed" und ich würde erstmal ein paar Patches abwarten :)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:11 #

Das ist echt krass.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1333 - 17. Mai 2016 - 13:19 #

Ich finde, Stellaris könnte sich eine Scheibe von den "Schwergewichten" abschneiden. Gleichzeitig finde ich es wegen des fehlenden Drucks, den ja Rowan kritisiert, auch eher zugänglich für mich. Dann muss ich nicht so schnell weinen, weil ich vernichtet wurde. Gleichzeitig tritt nach einer Weile bei mir jedoch das auf, was bei so vielen Space-4Xs passiert, wenn ich erstmal auf "Einfach" einsteige: Es wird langweilig, weil alles vor sich hindümpelt.

Ich pflichte Vampiro bei: Ein brauchbares Midgame gehört in die Relesefassung - selbst wenn sich hinterher durch Patches was ändert.

Finde es jedoch bei Paradox weniger schlimm (denn da kommt ja was nach), als bei anderen Publishern. Wieso auch immer, vermutlich reine Subjektivität.

Paradoxerweise (haha) hat mir das ruhige Stellaris Lust auf EU4 gemacht, das ich vorher immer zu hart fand.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 14:27 #

Druck gibt es nur dann, wenn deine relative flottenstärke zu gering ist. Dann fängst du eine Dow und verlierst auch den Krieg. Über Taktik lässt sich nichts retten (also zb terrain).

Gleichzeitig kriegt man nichtmal Druck, wenn man eine Rasse nach der anderen schluckt. Sowas wie ae oder Koalitionen fehlt völlig.

Bei Kriegserklärung steht letztlich schon fest, wer gewinnt. Der, der den Krieg erklärt hat.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9263 - 17. Mai 2016 - 13:49 #

Abwarten und Tee trinken, diejenigen die jetzt gehated haben werden ja auch noch mal erwachsen ^^ Man sollte nie den Boten für die schlechte Nachricht hängen.

Toxe 21 Motivator - P - 29561 - 17. Mai 2016 - 14:12 #

Nach allem was ich bisher über Stellaris gelesen habe klingt das erstmal so, als wenn sie hier die Basisversion abgeliefert haben und diese dann nach und nach erweitern werden. Womit ich aber auch kein Problem habe, ich kann warten bzw. habe es mir deswegen auch noch nicht gekauft. Ich habe volles Vertrauen in Paradox, daß sie das schon hinbekommen.

Der Podcast klingt allein schon wegen Austin Walker und Rowan Kaiser interessant, muss ich die Tage mal anhören.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 14:24 #

Mich ärgert, dass es eher die Basis (beta) Version einer basis Version ist.

KanoFu 10 Kommunikator - 524 - 17. Mai 2016 - 16:01 #

Wie hoch ist denn Dein Anspruch für Spiele, die ihr Geld bzw. Deine Zeit wert sind? Nach 40 Stunden sollte man als Hobbyist mit Verrissen doch zumindest mal die Kirche im Dorf lassen. Wenn ich meinerseits 40 Stunden ein Spiel spiele, dann ist es zumindest gut. Ansonsten übersteht es die ersten 8 Stunden nicht.

Wenns scheiße und ne Beta ist, einfach nicht spielen, dann muß man sich nicht quälen. Oder ist das doch eher so, dass das Spiel dem Hype nicht gerecht wird? Dann tu ein bisschen Einhornkotze drauf, davon wirds besser! :D

BTW: Mir gefällts, ich habe lange kein 4x SpaceBla mehr angefasst und das hier macht mir Spass. Ich frage mich jedoch: Warum zur Hölle haben diese Vollpfosten keine konfigurierbare Autopausefunktion eingebaut?!

vicbrother (unregistriert) 17. Mai 2016 - 16:20 #

Sein und auch mein Anspruch an ein Strategiespiel ist, dass die Strategien von der KI durch Gegenspiel geprüft werden, so dass das wesentliche Merkmal eines Strategiespiels, das Verlieren, auch eintreten kann.

Stellaris ist m.E. die Grundlage für eine Serie von Weltraumspielen und DLCs, aber ich darf als Käufer erwarten, dass schon der erste Teil ein komplettes Spiel ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 17:39 #

So sieht es aus, vielen Dank :) eu4 kriegt das ja sogar teils hin. Stellar ist ein walk in the park. Ein grindiger mit viel Mikro. Deinem Fazit schließe ich mich so auch an. Und das sagen die devs ja letztlich selbst im de diary!

The bread and butter vom midgame haben sie zb weggelassen um den Termin zu halten.

Toxe 21 Motivator - P - 29561 - 17. Mai 2016 - 17:35 #

Kommt auf das Spiel an. Bei einem Strategiespiel muss man halt länger spielen, um es einschätzen zu können. Ob mir zB. das neue Doom gefällt oder nicht, kann ich vermutlich schon ganz okay'isch nach einer halben Stunde einschätzen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 17:39 #

Oh, das schwankt. Für strategiespiele siehe vicbrother. Man muss aber auch sagen, dass man stellaris erst nach 60 bis 80 Stunden wirklich beurteilen kann. Und wie schlimm oder gut es ist muss man ja rausfinden. Und nicht nur nahplappern,weder pro noch contra (damit meine ich nicht dich sondern ich meine es allgemein).

Eine Qual ist es nicht, aber vieles ist einfach frech oder enttäuschend.

Autopause ist eine der vielen Sachen die fehlen. Vllt zu Mikro ;)

KanoFu 10 Kommunikator - 524 - 18. Mai 2016 - 12:16 #

Das ist ok so. Ich geh halt da so ran, dass ich Spielspass direkt finanziell in Verhältnis setze und für mich ist eine 1€/Spielstunde hervorragend. :)

Ich rege mich schon lange nicht mehr über Designentscheidungen auf. Nagut, darüber, dass schonmal nen Jahr Spielzeit vergeht, und ich nichts erforsche, weil ich einfach dieses kleine Furzsymbol übersehen habe und das Spiel bei Abschluss der Forschung nicht pausiert kann ich stundenlang schreiend im kreis rennen! ^^

Ansonsten sehe ich das alles relaxed und freue mich auf die Weiterentwicklung des Spiels. Ich kann eh kaum das alles bewältigen, was ich jetzt bekommen habe ohne dass mir langweilig wird. -Ich bin so ein kleiner ADHS Spielehopper :D

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:11 #

Ja, das ist ein sehr guter Ansatz. Aber im Fall von Stellaris kann ich Spielspaß nicht mit der Spielzeit gleichsetzen ;-)

Ich denke, die grundsätzlichen Designideen sind gar nicht so schlecht, aber vieles nicht zu Ende gedacht (was die Rassen betrifft äußert sich da Tom Chick bei qt3 ganz passend, alles gesichtslos). Nur funktioniert vieles halt nicht oder fehlt schlcihtweg (was sie ja selbst wissen).

Das Spiel hat aber die Grundlagen, noch etwas zu werden. Ein Civ:BE hat das z.B. imho nicht gehabt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 17. Mai 2016 - 18:53 #

Ja ist denn heute schon Weihnachten! 2.5 Jahre eine News zu jedem 3ma Podcast, heute erstmals TN :) Ist aber auch das heißeste Thema bislang, auch wegen der Meta-Ebene.

vicbrother (unregistriert) 17. Mai 2016 - 19:24 #

Danke für die jahrelange Arbeit!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:05 #

Sehr gerne und vielen Dank :)

jqy01 15 Kenner - 3288 - 17. Mai 2016 - 19:40 #

Hehe, freut mich für dich. :)

Apropos, nochmal allgemein Danke für die ehrlichen Einschätzungen zum Spiel im entsprechenden Forumsthread. Ich hatte dieses lange Wochenende mal wieder etwas Zeit und habe gehadert, ob ich doch nicht bei Stellaris zuschlagen soll. Die Einschätzungen im Thread, unter anderem auch deine und aus anderen Foren, haben ich davon abgebracht. Wenn das Spiel von den Handlungsmöglichkeiten hinter denen der auch nicht gerade üppigen Grundversion von EUIV zurückbleibt, dann ist das für mich zu wenig... Mal sehen ob und in welche Richtung noch daran geschraubt wird.

Ich hab dann übrigens lieber bei Mare Nostrum für EUIV und Conclave für CKII zugeschlagen. Ersteres hab ich dann ausgiebig getestet und für gut befunden.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:08 #

Hi :-)

Vielen Dank :)

Sehr gerne :) Ich habe jetzt hier auch noch einiges geschrieben zur KI usw. Im Paradox-Forum gibt es beispielsweise auch einen Thread zur Sektor-KI (die nicht funktioniert und Anweisungen ignoriert), was ja auch meine Einschätzung war.

Ja, ich denke auch, es bietet einfach zu wenig. Und ich finde auch, dass der Standard an ein Release-Spiel eher gewachsen ist, also meine Ansprüche, es fehlen ja viele wichtige Dinge (z.B. Übersicht Flotte), das ist dann schon krass.

Mare Nostrum hat mir, wenn man die neuen Sachen braucht und einsetzen kann, auch sehr gut gefallen. Hinweis: Schau dir die Patchnotes vom aktuellen Patch an, im Bereich Spionage hat sich was getan (auf den ersten Blick hauptsächlich nerfs) und bei den Privateers (auf den ersten Blick boosts).

Der Marian 19 Megatalent - P - 18286 - 17. Mai 2016 - 20:18 #

Na endlich mal :D

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:08 #

Ja, hihi :)

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9918 - 17. Mai 2016 - 20:48 #

Glückwunsch und bei FB wird die News auch erwähnt. ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:08 #

Vielen Dank :-)

Echt? Wo denn da?

joker0222 28 Endgamer - P - 99363 - 18. Mai 2016 - 2:04 #

Wird Zeit, dass die von 3MA dich mal einladen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:09 #

Das wäre echt ein Highlight :)

Ardrianer 19 Megatalent - 19213 - 17. Mai 2016 - 19:14 #

Gibt durchaus Grund für Kritik. Paradox typisch mal wieder ein unfertiges Spiel heraus gebracht. Kennt man, war bisher in so ziemlich jeden Spiel so. Schlecht waren die Spiele deswegen nie. Spielbar ist es zudem auch. Die Woche versuch ich mich auch mal im MP. Dann kann ich sicher noch mehr sagen.
Wer bisher wirklich 80 und mehr Stunden in das Spiel investiert hat, kann das Spiel nicht wirklich schlecht empfunden haben...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:04 #

Kaiser spielt ja gerne die PDX-Titel, und für den Test sind 80 Stunden schon sinnvoll. Bin jetzt 44 Stunden drin (+ die nicht gezählte offline Zeit von ca. 4-6 Stunden) und mit meinem Run noch nicht durch. Anfangs erstmal bisschen rumprobiert.

Entdecke immer noch Sachen, die nerven, aber auch etwas, was es doch gibt (Merge Ships).

jguillemont 21 Motivator - P - 30765 - 17. Mai 2016 - 20:41 #

Ich lese 4k Weltraumtitel und überlege, was die Auflösung damit zu tun hat.

Moo2lover (unregistriert) 18. Mai 2016 - 13:20 #

Ich bin ein Spiele Veteran, der seit dem Atari 2600 dabei ist und alle relevanten Gaming Plattformen erlebt hat. Ich werde euch mal erklären wie es läuft, da ihr Jüngeren, nicht die Perspektive, mehrere Jahrzehnte Spieleindustrie betreffend, habt:

Früher wurden Spiele zu Ende entwickelt, weil keine Firma fehlerhafte Produkte veröffentlichen wollte. (Der Ruf war wichtig.) Früher wollten Firmen auch verdienen, aber es gab auch jede Menge Freaks (in positivem Sinne), die ihre Spiele "Babys" liebten und zu Ende polierten. Die Industrie, falls man das so bezeichnen kann, war klein. Es war eher ein Freaks entwickeln für gebildete Nerds Szenario. (was auch damit zusammenhing, daß es gar nicht so einfach war, ein Spiel zum Laufen zu bekommen(MSDOS)und von deutscher Übersetzung konnt man träumen...)

Heute ist das Ganze ein Milliarden Business - es geht nur mehr darum, Investoren ins Boot zu holen und schnellst möglich so viel Geld, wie möglich zu machen. Und da die Mehrheit der potentiellen Kunden nicht zur geistigen Elite gehört, wird dahingehend entwickelt: Schneller Einstieg, simple Spielmechanik etc. Das hat natürlich auch den Vorteil, daß man schneller und billiger entwickeln kann. (zumindest in den Bereichen KI, Anspruch, Wiederspielwert kann man sparen und zu Gunsten von Grafik etc. umverteilen)

Dazu kommt noch, daß potentielle Investoren Risikominimierung bevorzugen, was den Tod fast jeder Innovation bedeutet. Wozu eine, scheinbar, riskante Neuentwicklung, wenn das 42 Call of Duty doch für sichere, kalkulierbare Gewinnerwartung steht ?

Man kann in der Politik gut beobachten, daß das Volk sich, in schöner Regelmäßigkeit, jedweden Betrug, seitens Politik und diverser Lobbies, gefallen läßt. Bei den Games ist es leider genauso: Kunden die sich nicht aufregen und den Publisher nicht durch "Konsumembargo" abstrafen, fördern deren Fehlverhalten.

Jedes Volk hat nicht nur die Regierung die es verdient, sondern auch die Wirtschaft, die es verdient. Wenn die Masse den verbuggten, viel zu früh releasten und von der Presse hochgehypten Softwareschrott, für teures Geld LEIHT (wollte schon kauft schreiben, aber Spiele kaufen gibts ja nur mehr in Ausnahmefällen - DRM freihe Produkte wie Witcher z.b. kann man tatsächlich noch immer kaufen - ich erwähne dies, weil diese Enteignung (habgierigerweise oft zum gleichen Preis wie früher) im Spielesegment vielen immer noch nicht bewußt ist), dann fördern WIR Käufer ähm Leiher, direkt die Fehlentwicklung.

Bei Stellaris war ich von Anfang an Skeptisch, da die Branche seit 20 Jahren daran scheitert, Moo2 zu enttrohnen. Echtzeit ? Dazu keine Kämpfe ? Jubelarien in der Presse ? Der Spielekenner sollte spätestens dann mit gesunder Skepsis, Geduld und viel Recherche reagieren, bevor er einen Kauf ähm ein Leihen auch nur erwägt. (schon gar nicht zu Release für den Vollpreis)

Anfangs wird immer gejubelt (gibts so viele bezahlte Hype Förderer, die zu Release Jubel Postings abliefern ?) und nur ein, zwei Wochen später ändert sich der Tenor in den Postings völlig. Desillusionierung und Lamentieren wegen vieler Bugs einerseits, gehen dann Hand in Hand mit den Fanboys, die den Entwickler verteidigen, wie eine Henne ihr Ei: Ach das war doch eh klar, daß kommt alles noch per Patch und DLC. Und eigentlich sei das ja auch gut so. (Ich hoffe an der Stelle immer, das jene Zeitgenossen wenigstens bezahlt werden, für ihre Ausbeuter...verzeihung Firmenarschkriecherei. Denn ohne Bezahlung Fehlentwicklungen einer ganzen Branche zu bejubeln, erscheint mir dann doch höchst armselig.)

Wir als Kunden haben uns viel zu viel gefallen lassen und die negativen Entwicklungen, mit kritiklosem Konsum, gefördert. Ergo: Wir sind selbst schuld, jammern ist sinnlos. Die Branche reagiert halt auf dumme Konsumenten, indem sie deren Dummheit ausnützt. (Wieder eine Parallele zur Politik.) Hoffnung auf Besserung habe ich eigentlich keine, da ja seit Jahrzehnten, fast alle Bereiche der Gesellschaft, schlechter werden.

Ist natürlich nur meine Meinung und wird sicherlich auch nicht jeden Sonderfall abdecken, aber im Großen und Ganzen siehts leider so aus. Peace.

vicbrother (unregistriert) 18. Mai 2016 - 14:01 #

Zustimmung. Du hast nur noch vergessen zu erwähnen, dass die Entwickler früher eben auch die Programmierer/-cracks waren: Bunten, Braben, Romero, Carmack,...Heute sind in der Spieleentwicklung viele Leute für wenig Geld und mit Abi nach dem Jahr 2000 eingestellt. Woher soll die Motivation und Erfahrung kommen? Wie sollen die die Komplexität eines Projektes erfassen/durchschauen? Die Hauptzielgruppe sind eben nicht wir alten Spieler, sondern die jungen begeisterungsfähigen Spieler (ggf. mit Abi, dann aber ab 2010...). Kurz: Früher wurden Spiele von einer Gruppe bekannter Visionäre für eine anonyme Gruppe geschrieben, heute schreiben anonyme Entwicklerteams für bekannte LetsPlayer.

Moo2lover (unregistriert) 18. Mai 2016 - 18:26 #

100% agree. Vor allem bei anspruchsvollen Bereichen wie KI, ist es einfach nicht zu leugnen, daß heutige Entwickler schlechter sind. Wenig Erfahrung, wenig Know How, wenig Zeit und zu wenig Budget.
Das bei jenen Faktoren keine Klassiker für die Ewigkeit entstehen, ist leider klar.

Und das ist der Grund, warum meine Generation 99% der heutigen Spiele nicht braucht. Simple Spiele, für simple Geister. Blöd halt, daß die ältere Generation die Gesellschaft dominieren (demogr. Entw.) wird und die Jungen nicht nur politisch immer irrelevanter werden. Auch die Spielebranche wird umdenken müssen, wenn deren Kunden immer mehr altern und zu wenig Neue nachkommen. Die gute Nachricht: die "Alten" hätten mehr Geld, als die Jungen. Und auch mehr Zeit. Da wird viel Potential ignoriert.

Toxe 21 Motivator - P - 29561 - 18. Mai 2016 - 20:36 #

Oh Mann, wenn ich so einen "früher war alles besser" und verallgemeinernden Bullshit schon wieder lese...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 18. Mai 2016 - 14:20 #

Zwei Buchstaben: E.T.

Toxe 21 Motivator - P - 29561 - 18. Mai 2016 - 15:27 #

"Ich werde euch mal erklären wie es läuft, da ihr Jüngeren, nicht die Perspektive, mehrere Jahrzehnte Spieleindustrie betreffend, habt"

Hab an der Stelle aufgehört weiterzulesen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 18. Mai 2016 - 18:04 #

So hab ichs auch gehandhabt.

Moo2lover (unregistriert) 18. Mai 2016 - 18:17 #

Du weigerst Dich einen Text zu lesen, aber runtermachen geht immer ? Sagt viel über Deine Charakter Defizite aus.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 18. Mai 2016 - 19:48 #

Ich habe eine Ahnung, was danach kommt, schon oft genug gelesen, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Moo2lover (unregistriert) 18. Mai 2016 - 18:12 #

Du nimmst Dir nicht die Zeit, um den Text zu lesen, aber die Zeit einen sinnfreien Kommentar zu posten, dafür hast Du Zeit. Komische Einstellung.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 18. Mai 2016 - 19:39 #

Ich habe mir die Zeit genommen, trotz deiner Einstiegshürde und kann sagen, er hat nichts verpasst.

Toxe 21 Motivator - P - 29561 - 18. Mai 2016 - 20:39 #

Jupp, wenn Du sinnfreie Kommentare willst, bist Du bei mir an der richtigen Adresse. Davon ab kann ich unregistrierte Benutzer nicht ernst nehmen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11415 - 18. Mai 2016 - 21:44 #

"Ich bin ein Spiele Veteran, [...]"

hier hörte ich auf zu lesen ^^

Der Marian 19 Megatalent - P - 18286 - 18. Mai 2016 - 22:05 #

Da fehlt halt das Komma und dann müsste es Singular sein: "Ich bin ein Spiel, Veteran, [...]" ;)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 19. Mai 2016 - 2:18 #

Für "Früher war alles besser *mimimi*" hast du aber ganz schön viele Wörter gebraucht.

Achja, wenn du so sehr an MoO2 hängst: Da waren weder Diplomatie noch Ki besonders gut. Und der Kreativ-Trait war massiv overpowered. Die Nostalgie-Brille ab und zu mal abzunehmen, schadet auch nicht.
Es gibt nämlich inzwischen sehr viele Titel, die MoO2 jeweils in ALLEN Teilbereichen geschlagen haben. Zudem werden die neuen 4X-Titel nicht mit MoO2 gemessen, sondern mit einer verklärten Erinnerung an die eigene MoO2-Spielerfahrung - und das geht nie gut aus.

Aber mit verbohrten Konservativen, die irgendeiner mythischen Vergangenheit nachtrauern - die es nie gab - muss ich auch gar nicht ernsthaft diskutieren.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 3:16 #

Ich bin mittlerweile im Endgame. Die KI ist eine Katastrophe.

- KI kann Sklaven nicht handlen
--> ich brauche Sklaven (Decadent), sie macht aber keine
--> wenn Sklaven da sind, werden sie auch auf z.B. Science-tiles gestellt = Produktion 0

- Sektor KI ignoriert sogar Befehle
--> redevelopment aus, aber sie macht es trotzdem
--> respect tile resources an, aber sie respektiert sie nicht

- Vasallen / Diplomatie KI für den A....
--> ob jemand Krieg erklärt, liegt an der Flottenstärke. Die muss nur groß genug sein. Aber die KI spricht sich nicht ab. Ich habe zig MASSIV unzufriedene Vasallen, aber jeder Vasall berechnet scheinbar seine Erfolgschance von sich alleine gegen mich mit meinen Vasallen; es ist also kein Problem, unbegrenzt massiv unzufriedene Vasallen zu haben... Davon mal abgesehen, dass man sich schon sehr anstrengen muss, um auf normal keine ausreichend starke Flotte zu haben
--> Möglichkeiten der Beeinflussung gibt es praktisch nicht, nur halt die Botschaft; Diplomatie findet quasi nicht statt und ist meiner Erfahrung nach auch nicht nötig

- KAMPF KI ist eine Katastrophe
--> die Vasallen hängen sich völlig planlos immer an eine meiner Flotten an. Alle. An eine. Eigenständig agieren tun sie nicht. Gegen die Endgame-Invasoren helfen sie aber dann gar nicht.
--> KI lässt ihre Civilian Ships in von mir eroberten Sektoren nicht nur geparkt (und ich knalle sie ab), sondern fliegt sogar in die Sektoren mit meinen Flotten rein und genau auf sie zu, ich muss nichtmal hinfliegen um sie abzuknallen
--> wenn die KI Schiffe nachproduziert, schickt sie die einzeln gegen meine Flotten....
--> die angegriffene KI stimmt sich trotz Bündnisses nicht ab; sprich die fliegen mit ihren Flotten einzeln rum und sind so eine noch leichtere Beute
--> die Invasoren (Endgame?) sind recht stark. Greifen meinen Sektor mehrmals an, mehrmals konnte ich sie besiegen, eine 30k-Flotte dann nicht mehr. Anstatt weiter anzugreifen oder die 3 (!) Planeten in dem System zu zerstören/erobern machen sie nur die Stationen platt und bauen 3 eigene. Ich grinde über Jahre eine 57k Flotte hoch, mache die Stationen platt und denke ich treffe den Gegner irgendwo. Habe aber nur die Planeten von denen zerbombt und keine Flotte mehr gesehen. Keine der anderen Alienrassen (alles Vasallen) hätte die besiegen können. Sind scheinbar wieder heimgeflogen...

Habe mir keine Notizen gemacht, aber da gibt es noch weitere Schwachpunkte.

Übers UI könnte ich mich weiter auskotzen, herrgott es gibt nichtmal einen "merge all"-button oder eine Übersicht meiner Schiffe... Ich weiß nichtmal wieviele Schiffe ich habe! Oder habe es übersehen.

Das Midgame läuft wie das Endgame ab. Einen Gegner nach dem anderen übernehmen. Jetzt gegen die Allianz ist es nerviger, weil ich mehr Systeme übernehmen muss. Ein einziger, nerviger Grind.

Über viele Sachen tappt man außerdem im Dunkeln: Warum migrieren Pops? Warum gibt es Rebellen, was kann man (neben der Interaction) dagegen tun? Soldaten stationieren half in einem Fall.

Also die Kampagne spiele ich auf jeden Fall noch zu Ende, dann landet Stellaris erstmal im virtuellen Steam-Regal. Knapp über Civ:BE.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15856 - 19. Mai 2016 - 9:46 #

Wollte mal nen gleichstarken Gegner mit Angriffen auf seine Zivilflotte aus der Reserve locken, Civilian Ships der Gegner weichen aus, springen aus dem System bzw. verstecken sich im Bereich von Militärbasen/Heimatplaneten, hab dann irgendwann aufgegeben.

Bin jetzt bei 65 Spielstunden, und werd das Spiel ebenfalls erstmal ins Regal stellen, neuer Fallout 4 DLC steht auf dem Programm. ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 11:52 #

Das haben die bei mir kein einziges mal gemacht und ich habe mehr als das halbe Universum erobert. Wenn die fliegen, dann in meine flotte. Es gibt allerdings auch keine gleich starken Gegner.

Vergessen habe ich, dass die kluge flotten ki auch auf mining stations schießt während sie von kampffähigen Stationen beschossen wird.

Tom Chick von quartertothree.com zückt einen von 5 Sternen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 19. Mai 2016 - 12:33 #

"Tom Chick von quartertothree.com zückt einen von 5 Sternen."

Bei aller Kritik, die Stellaris verdient hat, das ist dann doch einfach völlig übertrieben.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:03 #

Das stimmt, ich denke da spielt die Enttäuschung dass quasi nix so toll ist eine Rolle, qt3 ist ja mit der Wertung eigentlich immer recht subjektiv. Sprich, nicht objektivierend. Die 63 von Kaiser trifft es denke ich ganz gut.

Edit: Nochmal qt3. Wenn man den Text liest, kann man schon verstehen, warum er nur 1 Stern zückt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 19. Mai 2016 - 15:35 #

Ich kannte den bislang gar nicht, und hab jetzt auch noch keine Zeit gehabt den Test zu lesen. Hole ich denke ich noch nach. Wenn er natürlich ganz ultra-subjektiv rangeht kann man da nur bedingt was sagen, für mich spricht so eine Wertung aber halt für ein absolut in allen Bereichen nicht funktionierendes, am Kern verbuggtes Spiel. Und das ist Stellaris schlicht nicht.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:58 #

Das ist eine ziemlich nette Seite, auch mit Podcasts (Spiele und Filme). Der hatte mal Krebs (habe eine News dazu gemacht). Die Artikel sind immer sehr schön und emotional geschrieben, also subjektiv. Dann kann man immer sagen "ja aber das und das geht doch", aber ich finde diese subjektive Herangehensweise auch sehr interessant. Manchmal ist er auch bei 3MA (aber nicht soooooooooooo oft). qt3 fließt auch be Metacritic ein.

Bekannt ist er von früher u.a. davon:
http://www.tomvsbruce.com/
Die haben aber noch viel mehr gemacht, zig Jahre her. Tom Chick und Bruce Geryk.

Wertung: Letztlich sagt ja seine subjektive Wertung "spiele ich nicht weiter", da passt das dann wiederum. Und ob man ein teils funktionierendes Spiel subjektiv nicht weiterspielen will oder ein Bugfest ist im Ergebnis egal (auch wenn es OBJEKTIV klare Unterschiede gibt). Die Kritikpunkte sind auf jeden Fall nachvollziehbar.

Ich selbst würde es im 6er-Bereich ansiedeln, in GG-Noten vermutlich eine 6.0. Sobald das UI was taugt und die KI etwas besser funzt 6.5. Mehr keinesfalls. Erst mit den Content-Updates. Daher finde ich Kaisers Review auch ganz gut, nicht zu hoch, nicht zu tief, nachvollziebare Kritik - die ja letztlich sogar von PDX bestätigt wurde (z.B. fehlendes (!) Midgame).

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 19. Mai 2016 - 13:02 #

"- KI kann Sklaven nicht handlen
--> ich brauche Sklaven (Decadent), sie macht aber keine
--> wenn Sklaven da sind, werden sie auch auf z.B. Science-tiles gestellt = Produktion 0"

Das ist allerdings ein bekannter Bug, der auch schon zur Behebung angekündigt ist. Meine sogar gelesen zu haben, dass er intern schon gefixt ist.

""merge all"-button"

Vielleicht verstehe ich dich falsch, aber für die Militärflotten gibts das doch. Sogar mit Tastatur-Shortcut (G). Geht auch über diverse Systeme, da fliegen dann alle Flotten zur zuerst ausgewählten und schließen sich ihr an.

Ansonsten weiß ich nicht, ich würde jetzt die Gesamt-KI der Gegner nicht am untersten Schwierigkeitsgrad messen (ich meine du hättest geschrieben, du würdest auf Normal spielen). Ist ja jetzt nicht unüblich, dass da irgendwas runtergedreht wird, damit auch Einsteiger eine Chance haben und nicht direkt weggefegt werden. Bei Civ 5 wurde ich in meiner allerersten Partie kein einziges Mal überhaupt angegriffen und konnte mit den Gegnern die Karte aufrollen. Das gleiche bei Total War. Und bei EU4 bekommst du auf Easy so massive Boni, dass du nicht mal eine Coalition bekommst, wenn du im HRE aufdrehst und dich richtig austobst.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:02 #

Ja, dass aber so ein Kernelement NULL funktioniert bei Release macht es nciht besser. Dass sie mehr oder minder alles per Patch nachbessern oder eben per DLC ist denke ich klar. Die Basis ist sehr gut und nicht völlig zerschossen. Und ganz ehrlich ist das ein Bug, den die vor Release sicher kannten. IMHO ist das Spiel im EA-Status.

Ahhhhhhhhhhhhhhhhh danke! Die Rettung! Tatsache. Den habe ich nicht gesehen, der hat sich oben links "verstckt". Die sonstigen Sachen diesr Art (Split) sind ja unten rechts. My bad.

Hotkeyliste:
http://www.stellariswiki.com/Hotkeys
(sowas darf ruhig ins Spiel ;-D)

Und wenn dann sowas: "Ship designer: List of designs is sorted according ship sizes." in den Hotfix 1.03 kommt ist das einfach eine Frechheit und das Spiel rausgerusht worden.

Der Schwierigkeitsgrad hat allerdings nichts mit der KI zu tun. Civ 5 muss man tatsächlich auf 7 oder 8 spielen, weil die KI so dumm ist. Dann wird es aber auch ein ganz anderes Spiel. EU 4 kann man ganz normal spielen. Bei Total War wird die KI auch nicht klüger mit dem Schwierigkeitsgrad, sondern cheated einfach.
Bei Stellaris ist das genau so. "Easy" wie bei EU 4 gibt es nicht, auf normal ist sozusagen alles normal. Auf Hard und Insane kriegt die KI dann Boni (wird aber nicht klüger). Aus dem PDX-Forum:

difficulty_insane_ai = {
tile_resource_minerals_mult = 1
tile_resource_energy_mult = 1
tile_resource_physics_research_mult = 1
tile_resource_society_research_mult = 1
tile_resource_engineering_research_mult = 1
navy_size_mult = 1
}

difficulty_hard_ai = {
tile_resource_minerals_mult = 0.5
tile_resource_energy_mult = 0.5
tile_resource_physics_research_mult = 0.5
tile_resource_society_research_mult = 0.5
tile_resource_engineering_research_mult = 0.5
navy_size_mult = 0.5
}

#diplo
ALLIANCE_ACCEPTANCE_HARD_DIFFICULTY = -25,
ALLIANCE_ACCEPTANCE_INSANE_DIFFICULTY = -50,
VASSALIZATION_ACCEPTANCE_HARD_DIFFICULTY = -50,
VASSALIZATION_ACCEPTANCE_INSANE_DIFFICULTY = -100,

Das erschwert letztlich nur den Grind und ich denke, eine Partie sollte erstmal auf "normal" (also ohne Boni und Mali) funktionieren, ausgeglichen sein. Ist es aber überhaupt nicht. Was u.a. an der schlechten AI Programmierung im Bereich Diplomatie liegt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63838 - 19. Mai 2016 - 15:39 #

"Ahhhhhhhhhhhhhhhhh danke! Die Rettung! Tatsache. Den habe ich nicht gesehen, der hat sich oben links "verstckt". Die sonstigen Sachen diesr Art (Split) sind ja unten rechts. My bad."

Ich mach das in EU4 auch per Tastaturshortcut, daher fiel mir die merkwürdige Platzierung weg vom Split-Button nicht mal auf. Kann man auch gut fragen, warum sie das so gemacht haben ^^

Dass das die Unterschiede für die höheren Schwierigkeiten sind wusste ich nicht. Dachte das wäre so wie beu EU, dass man selbst eben ganz unten Boni hat, oder die KI einfach so passiver ist. Cheatende KI auf Hard+ ist aber nicht schön, das kann ich gar nicht leiden.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 19. Mai 2016 - 15:49 #

Ja, ich glaube ich nutze in EU4 den Button, aber bin normal auch ein Shortcut-Freund. Aber da sieht man mal, das UI der Flotte, alles verteilt.

Ich hatte vor Spielstart extra die Unterschiede recherchiert, und darum auf "normal" gespielt. Ist ja kein "easy". In EU4 spiele ich auch normal (also ohne Boni/Mali).

Zumal der Cheat einen doppelt bestraft. Durch die Boni für die KI wird Diplomatie indirekt sowieso schwerer, durch die zusäzlichen Diplo-Hits dann gerade nochmal.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 20. Mai 2016 - 14:24 #

Bin im vorletzten Krieg und der nächste Bug. Der Defender kriegt ständig "defender war goals" Punkte, das steigt stetig, er erreicht aber keine Wargoals und ist selbst komplett besetzt. Noch bin ich im positiven und muss wohl Frieden schließen (White), sonst ist der Spielstand endgültig zerschossen. Tolles Spiel.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34798 - 20. Mai 2016 - 17:15 #

So, bin fertig mit dem Spiel. Habe ein stimmungsvolles Domination Victory Infobildschirmchen mit wenig Infos bekommen. Das war es dann.

Man kann auch weiterspielen, vllt. für Achievements. 3 oder 4 Imperien und die Fallen Empires hatte ich noch nicht vassalisiert bzw. einverleibt. Die Fallen Empires greife ich mit dem SPielstand wohl nochmal an, da ich stärker bin.

Das Spiel endet so enttäuschend wie befürchtet. Ein Endgame gab es ehrlich gesagt auch nicht. Nur noch ein Gegner weggrinden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)