BIU: „Kauf von Spielen per Download etabliert sich als beliebte Alternative“

Bild von ChrisL
ChrisL 137341 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

11. Mai 2016 - 12:23

Basierend auf einer repräsentativen Umfrage unter 25.000 deutschen Konsumenten gab der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) kürzlich aktuelle Zahlen bezüglich des hiesigen Spielemarktes bekannt. Zu den Kernaussagen gehören unter anderem, dass „[die] Akzeptanz für Download-Titel mit höheren Preisen wächst“ und sich diese Art des Erwerbs folglich als „beliebte Alternative zum Kauf auf Datenträgern etabliert“.

Untermauert werden diese Aussagen wie üblich mit Zahlen. Demnach wurde im vergangenen Jahr 33 Prozent der PC- und Konsolen-Spiele als digitale Fassung erworben, was im Vergleich zu 2014 (32 Prozent) ein geringes Plus bedeutet. Geht man zwei weitere Jahre zurück, zeigt sich, dass das Wachstum seinerzeit deutlich höher ausfiel: Dem erwähnten 32-prozentigen Anteil am Absatz der PC- und Konsolenspiele des Jahres 2014 stehen 20 Prozent (2013) sowie 16 Prozent (2012) gegenüber.

Den aktuellen Angaben des Bundesverbandes ist auch der Umsatz geringfügig gestiegen: Entfielen vor zwei Jahren noch 19 Prozent der Ausgaben auf Download-Titel, waren es im Jahr 2015 etwa 21 Prozent. Diese Entwicklung bedeutet zugleich, dass der Umsatz mit Spielen, die auf Datenträgern erhältlich sind, einen Rückgang zu verzeichnen hat, wenn auch nur einen leichten von 81 auf 79 Prozent. Ebenfalls leicht verringert im Vergleich zwischen 2015 und 2014 hat sich der Absatzanteil, und zwar von 68 auf 67 Prozent.

Wie schon in der Vergangenheit, entscheidet oftmals der Preis darüber, ob ein Spiel digital oder auf DVD beziehungsweise Blu-ray erworben wird. Bei Download-Käufen für Titel, die weniger als 20 Euro kosten, beträgt der Anteil für das vergangene Jahr 71 Prozent, während dieser Wert für das Jahr 2014 noch mit 76 Prozent angegeben wird. Im Durchschnitt geben Spieler demnach mehr Geld pro Download aus, so der Verband weiter. Des Weiteren ist der Download-Kaufanteil auch im Bereich der Konsolenspiele von neun Prozent (2014) auf 13 Prozent (2015) angestiegen. Auf dem PC beträgt dieser Wert inzwischen 62 Prozent.

Laut des BIU sind bei den Käufern nach wie vor physische Sammlereditionen beliebt, und auch von den sogenannten Hybrid-Toys – Figuren, durch die Spielen mittels NFC-Technologie zusätzliche virtuelle Inhalte hinzugefügt werden – profitieren die Händler (der Umsatz mit letztgenannten Produkten betrug im letzten Jahr 72 Millionen Euro, während es 2014 noch 47 Millionen Euro waren). Zudem wirkt sich auch die anhaltende Nachfrage nach den aktuellen Konsolen positiv auf den Einzelhandel aus.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 11. Mai 2016 - 12:32 #

Auf Konsolen bevorzuge ich immer noch die Disc bzw. das Modul, aber bei PC-Spielen reicht mir in der Regel der Download. Nur wenn ich ein PC-Spiel zum Vollpreis kaufe stell ich mir auch gerne eine Packung ins Regal. Nur schade, dass sich kein Publisher mehr Mühe bei den Anleitungen gibt. :-(

Desotho 15 Kenner - P - 3166 - 11. Mai 2016 - 12:44 #

Die Packung kostet ja bei Konsolen ja auch meist noch weniger als die Download-Variante. Erst bei Sales wird das wieder interessant oder bei Titeln die es nur per Download gibt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Mai 2016 - 15:10 #

Dafür sind Downloads mit Sales weniger anfällig für Sammlerpreise. Ich bin noch dabei auf der PS3 alle Wunschtitel nachzuholen und Sachen wie die Team-Ico-Collection oder Journey bekommt man auf Disks gebraucht meist um längen teurer angeboten als ihre DL-Preise. Im Sale ist es dann ein leichtes statt 30€ für eine gebrauchte Disk 9€ für den DL zu zahlen.

Desotho 15 Kenner - P - 3166 - 12. Mai 2016 - 0:47 #

Vergleichen lohnt :)

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 14. Mai 2016 - 11:52 #

Das sehe ich genau so . Was soll ich 69 € zahlen wenn ich es mit Verpackung für 59 € oder sogar weniger bekommen kann .

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1478 - 11. Mai 2016 - 15:18 #

Geht mir mit Konsolentiteln auch so. Auch wenn es bei mir hauptsächlich an zwei Faktoren liegt.
Ich habe auf Steam, Origin und Co. wesentlich bessere Download Geschwindigkeiten. Und wenn mir auf dem PC der Platz auszugehen droht, hau ich eine neue Festplatte rein, bei der Konsole kann ich nur auf eine grössere Festplatte aufrüsten.
Ist mir klar, dass da beim PC auch irgendwann Schluss ist, aber es gibt halt wesentlich mehr Luft nach oben.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 12. Mai 2016 - 9:58 #

PC-Spiele waren auf Disc für mich nur interessant, bis dort auch Steam, Origin, U-Play & Co als Zwang dazukam. Da man jetzt so oder so das DRM aufgezwungen bekommt, ist der Download bequemer und nimmt keinen Platz in der Wohnung mehr weg. Die Boxen sind eh total lieblos.

Ökologisch gesehen ist der Download sicher auch weniger belastend als die Produktion von Disc & Hülle, das Herumkarren zu den Läden und am Ende die Entsorgung des Ganzen.

Toxe 21 Motivator - P - 26052 - 12. Mai 2016 - 10:44 #

Bei mir ist es:

- Auf Konsolen wenn möglich Retail.
- Auf PC wenn möglich Download.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. Mai 2016 - 11:01 #

Exakt so ist es bei mir auch.

Wobei ich neuerdings auch auf Konsole zum Download greife, wenn der Preis entsprechend merklich günstiger ist als das Spiel gebraucht auf Disc.

Toxe 21 Motivator - P - 26052 - 12. Mai 2016 - 11:09 #

Das stimmt, der Preis ist dann immer noch der finale Faktor. Wenn mich der Download 20 Euro kostet und Retail 40, nehme ich auch den Download.

Noodles 21 Motivator - P - 30153 - 11. Mai 2016 - 12:33 #

Ich kauf nur noch digital. Außer wenn ich ein Spiel verschenken will, da ist eine Packung dann doch schöner als ein Key. Wobei ich auch schon Spiele verschenkt hab, die es nur digital gibt und dann halt selber ne Packung dazu gebastelt hab. :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58771 - 11. Mai 2016 - 13:17 #

Bin inzwischen auch quasi komplett von Retail weg. Wobei da sicher auch eine Rolle spielt, dass ich das meiste in Sales kaufe ^^

Noodles 21 Motivator - P - 30153 - 11. Mai 2016 - 14:08 #

Ja, auf jeden Fall. Aber man bekommt ja mittlerweile auch aktuelle Spiele digital oft günstiger als im Laden, zwar nicht direkt bei Steam oder so, aber es gibt ja auch seriöse Key-Händler. Auf Retail hab ich auch keine Lust mehr, weil in der Verpackung ja eh nix mehr Interessantes steckt, da nimmt die blöde DVD-Hülle im Regal nur Platz weg, das kann ich mir auch sparen.

Marulez 15 Kenner - 2735 - 11. Mai 2016 - 14:03 #

Multiplayer kaufe ich Digital und Singleplayer halt auf Disc

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 11. Mai 2016 - 17:29 #

Aja, nehm ich wohlwollend zur Kenntnis.

Triton 16 Übertalent - P - 5288 - 11. Mai 2016 - 19:52 #

In den letzten 8 Jahren habe ich genau zwei Boxen gekauft, 2008 „The Chronicles of Spellborn“ und „Star Wars: The Old Republic“ 2011. Keine Ahnung was das letzte Retail Spiel vor 2008 war. Gerade weil ich eigentlich nur Onlinespiele spiele und eh so viel herunterladen muss, kann ich auch das Hauptspiel als Download kaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. Mai 2016 - 11:04 #

Auf PC waren meine beiden letzten Retailspiele Guild Wars 2 und die Skyrim Legendary Edition. Auf Konsole kaufe ich fast ausschließlich noch Discs, allerdings eben auch viel weniger als für PC und da mag ich dann meine kleine aber feine Sammlung auch noch.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62827 - 11. Mai 2016 - 20:32 #

Ich bin ein Dinosaurier. DL immer nur im Sale. Ansonsten Retail.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28222 - 11. Mai 2016 - 21:52 #

Geht mir genauso. Dumm nur, dass es so viele Sales gibt :)

Skeptiker (unregistriert) 11. Mai 2016 - 21:45 #

Die kleinen Platten der X1/PS4 sprechen klar gegen Downloads bei Konsolen, wenn es um "richtige" Spiele geht. Am PC mag die Akzeptanz von Vollversionen mit 60 Euro steigen, aber ich sehe nicht ein, für Downloads Ladenpreise zu bezahlen, wo die fette Marge des Einzelhändlers und die Stückpreise wegfallen und ich das Spiel nicht einmal gebraucht weiterverkaufen kann, wie bei der Konsole. Tut mir leid, aber unter solchen Umständen darf eine Vollversion beim PC maximal 29 Euro kosten.
(Sucht man im Internet nach "Video game price break down chart")

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 12. Mai 2016 - 18:15 #

Die Festplattengröße ist doch bei Downloads ziemlich egal, weil das Spiel von Disc ja auch darauf installiert wird. Da spart man kein einziges GB ein. Der einzige Vorteil wäre noch beim Löschen und späteren Neuinstallieren, wobei dort bei heutigen Spielen dann trotzdem noch 20GB Updates wieder runtergeladen werden müssen.

Ich sehe den Vorteil von Discs bei Konsolen eher bei Möglichkeiten wie Spiele Freunden leihen oder verkaufen. Das ist beim PC durch Steam & Co ja praktisch gar nicht mehr möglich und die Disc hat kaum noch Vorteile dort.

Skeptiker (unregistriert) 13. Mai 2016 - 23:01 #

Da hast du Recht, aber um sich ein Spiel nur noch mal anzugucken und reinzuspielen reicht ja oft die ungepatchte Version von der Scheibe.
Und wenn ich was aus Platzmangel deinstalliere, später aber (voll gepatcht) weiterspielen will, dann erinnere ich mich hoffentlich daran, ob irgendwelche Monster-Patche nötig waren, oder nicht. Aber vermutlich erwischt man ausgerechnet den falschen Titel.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 12. Mai 2016 - 6:00 #

Wenn ich bei einem neuen titel 10-15 eur gegenüber retail spare, können wir drüber reden. Momentan soll man das aber eher draufzahlen. So bleibe ich bei retail mit seinen ganzen Vorteilen (gebrauchtverkauf, sofort spielen ohne 50 GB download, schöner im regal ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 12. Mai 2016 - 18:18 #

Das geht aber auch nur auf Konsolen. Beim PC ist ja fast jedes Retail-Spiel mit irgendeinem DRM-System verknüpft und accountgebunden.

Dafür hat der PC durch Keystores dann doch die günstigeren Download-Versionen, da sind 10-20 Euro weniger fast immer drin. Und bei den heutigen lieblosen Retail-Versionen verpasst man ja nur eine DVD-Hülle mit Inlay.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 12. Mai 2016 - 15:05 #

Auf dem PC greife ich mittlerweile schon häufiger zu Download-Versionen, weil der Mist eh über Steam läuft und somit fast nicht wiederverkaufbar ist.

Auf Konsolen bleibt "Retail" für mich aber die beste Wahl.

Punisher 19 Megatalent - P - 13376 - 14. Mai 2016 - 17:26 #

Zumal man ja sogar bei einigermaßen seriösen Keystores teils nagelneue Spiele für n Appel und n Ei bekommt. Mein PC-Backlog explodiert gerade. ;-)

Toxe 21 Motivator - P - 26052 - 17. Mai 2016 - 16:15 #

Nur daß von den billigen nur wenige seriös sind.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 13. Mai 2016 - 0:19 #

Auf Konsole kaufe ich vornehmlich retail oder digital mit deutlichem Preisabschlag. Leider sind von allen drei großen Herstellern eigentlich nur die PSN-Sales brauchbar. Sowohl bei xlive als auch im eShop frage ich mich manchmal in welcher Realität Nintendo und MS mit ihren Preisen leben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)