Pinkerton Road: Voerst keine neuen Spiele mehr von Jane Jensen

PC iOS MacOS Android
Bild von Denis Michel
Denis Michel 151480 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

2. Mai 2016 - 9:48 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Wie die Gabriel-Knight-Schöpferin Jane Jensen kürzlich im Forum ihres Entwicklerstudios Pinkerton Road mitteilte, wird es in nächster Zeit keine weitere Spiele von ihr geben, da ihre beiden Point-and-Click-Adventures Moebius - Empire Rising (Note im Test: 6.5) und Gabriel Knight - Sins of the Father 20th Anniversary Edition (Note im Test: 6.5) sich nicht zufriedenstellend verkauft haben. Die Spieleentwicklerin und Autorin konzentriert sich aktuell wieder mehr auf das Schreiben von Büchern, während ihr Mann Robert Holmes mit deren Tochter und Musikerin Raleigh Holmes an einem neuen Album arbeitet.

Jensen bedankte sich bei den Fans für die anhaltende Unterstützung und gab bekannt, dass die Linux-Version von Moebius - Empire Rising in den nächsten zwei Wochen von Phoenix Online Studios veröffentlicht wird. Sobald es soweit ist, werden die Unterstützer der Kickstarter-Kampagne darüber per E-Mail informiert und es wird entsprechende Ankündigungen auf der Website des Publishers und über soziale Kanäle geben. Die Pinkerton-Road-Foren werden zum 6. Mai 2016 geschlossen. Für weitere Diskussionen über Moebius und Gabriel Knight, oder Hilfeanfragen zu den beiden Spielen stehen die Foren von Phoenix Online Studios bereit.

euph 23 Langzeituser - P - 44465 - 2. Mai 2016 - 9:53 #

Adventures sind wohl tot - wo bleibt der Mann, der mit einem Kickstarter die Branche wieder auf Vordermann bringe :-)

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 10:06 #

Adventures mit Grafik aus dem 90er Jahre The Sims-Universum mit Sicherheit. Ansonsten ist aber schon einiges in der Mache. Nur sollten einige der Studios endlich drauf kommen das zumindest eine Unreal4 Engine für kommende Titel zur Grundausstattung gehört. Sonst wird das Genre für lange Zeit im Indie Genere versauern.

Das ea auch anders geht hätte Life is Strange auch schon bewiesen, Qualität zahlt sich eben doch noch aus. :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12819 - 2. Mai 2016 - 10:36 #

Life is Strange ist nun nicht wirklich ein Adventure, geht eher Richtung interaktiver Film (mit seichten Gameplay statt QTE).
Und eine UE4 verbessert Adventures auch nicht und es muss auch nicht immer 3D sein, auch 2.5D kann überzeugen.

Adventures müssten einfach mal nen Schritt nach vorne gehen und nicht immer nur das liefern was sich in den 90ern etabliert hat. Also mehrere Lösungswege der Rätsel, Evtl auch verschiedene/Alternative Handlungsstränge. Kurz das verbessern was Adventures ausmacht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 10:47 #

klar ist es eins. zeigt halt auch, dass sich das genre weiter entwickelt hat. adventures sind eben nicht nur point & click spiele mit item-rätseln. spiele wie Deponia gehören zum genre genauso wie Life is Strange, Firewatch, Dreamfall Chapters oder sogar SOMA.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 2. Mai 2016 - 11:38 #

In Life is Strange gab es soviel Rätsel wie unklischee Charaktere im Spiel. Für mich ist das weit von einem Adventure entfernt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 13:46 #

da hättest du dir vlt mal mehr als nur episode 1 ansehen sollen, wie eine klischeehafte teenie-tv-serie wirkt es auch nur zu beginn. die charakterentwicklung ist gerade eine der stärken des spiels.

und es gibt ja auch keinen grenzwert dafür wieviele und wie schwer die rätsel sein müssen, damit man das jeweilige spiel als adventure einstufen kann.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 2. Mai 2016 - 14:14 #

Ich habs selbst durchgespielt und war von der linearität sehr enttäuscht. Die Entscheidungen die du triffst sind maginal und die Story als solche, vorallem das Ende enttäuschend. Was bleibt ist ein netter Soundtrack und paar schöne Sonnen auf und Sonnen untergänge. Die Charackterentwicklung bringt dir auch nix wenn du eine angeblich 18 Jährige spielst die aussieht wie 14.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 14:50 #

wüsste nicht wieso die charakterentwicklung deswegen abgeschwächt werden sollte. soll auch leute gegen die älter oder eben jünger als ihr alter aussehen. und bzgl der linearität widerspricht dir auch niemand.

abgesehen davon geht es hier auch nicht um die klasse von LIS. dass dir das spiel nicht gefällt hast du schon mehr als einmal deutlich gemacht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 2. Mai 2016 - 15:07 #

Und du wie toll du es findest und jetzt so weit ehst es als weiter Entwicklung der klassischen Adventures zu nennen. Das wäre nämlich eine Schande, ist Life is Strange spielerisch doch wirklich mau.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 15:16 #

nein, da legst du mir jetzt aussagen in den mund die ich nicht gemacht habe. gerade du solltest aufgrund unser vergangenen diskussionen dazu wissen, dass ich das spiel keineswegs aufgrund seines gameplays gelobt habe. bzgl dieses aspekts gab es auch innerhalb der presse und community nie derartige aussagen.

Despair 16 Übertalent - 4964 - 2. Mai 2016 - 19:21 #

Manche Entwickler wollen halt lieber, dass ihre Geschichten zügiger und filmischer erzählt werden als in einem klassischen Point and Click-Adventure. Daher die geringe Rätseldichte und der niedrigere Schwierigkeitsgrad. Deswegen einem Spiel gleich die Bezeichnung "Adventure" absprechen zu wollen, halte ich für leicht übertrieben. Aber von mir aus kann man auch die Bezeichnung "Interaktiver Film" wieder aufleben lassen. Wen juckt's?

"Life Is Strange" habe ich sehr gemocht. Es erschafft seinen eigenen kleinen Kosmos, der konsequent und stimmig durchdesignt ist. Ob dieser Kosmos der Realität entspricht, spielt doch überhaupt keine Rolle.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 3. Mai 2016 - 2:54 #

Ja wäre das wirklich verfilmt worden statt zu einem Spiel zusammen geschraubt, dann wäre er beim besten willen nur Mittelmaß. Aber weils ein Spiel gibt und Spiele mit guter Story rare, ist es natürlich ein Meisterwerk.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 3. Mai 2016 - 7:30 #

dass ein spiel kein film ist sollte selbst dir klar sein. die narrative struktur ist eine ganz andere, nicht zuletzt weil hier gameplay vorhanden und story nur ein bestandteil des werkes ist. dass LIS als filmumsetzung mittelmäßig wäre, kann man nicht sagen. das hängt nämlich konkret davon ab, wie es adaptiert werden würde. also insbesondere von regisseur, drehbuchautor und natürlich den schauspielern. ein guter plot in einem film ist umgekehrt ja genauso kein garant für ein gutes spiel geschweige denn für einen guten film.

Despair 16 Übertalent - 4964 - 3. Mai 2016 - 11:29 #

Viele Spieler erleben das Geschehen halt wesentlich intensiver, wenn sie selbst Hand anlegen und Entscheidungen treffen dürfen. Selbst wenn die Entscheidungsfreiheit nur vorgegaukelt ist.

Die Story von LIS war gut, als Meisterwerk würde ich sie aber nicht bezeichnen. Dafür war sie dann doch zu konventionell. Aber in Verbindung mit der Spielwelt, den gut ausgearbeiteten Charakteren und der Vertonung/der Musik funktioniert sie einfach gut. Man hätte aus einigen Teilen der Geschichte noch mehr rausholen können (was Dontnod bestimmt gerne getan hätte), aber dann wäre die Zielgruppe und damit die Verkaufszahlen geschrumpft. Da hätte Square Enyx bestimmt was dagegen gehabt. ;)

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 12:01 #

Gab es doch alles schon bei Indy 4 (verschieden Lösungswege) bzw. den vielen anderen Lucasarts-Adventures.

Das schlimme ist das sich die Sachen danach eher Rückwärts entwickelt haben. Wie kann es sonst z.B. sein das ein Lost Horizon 2 schlechter ausschaut wie ein Baphomets Fluch 1?

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77675 - 2. Mai 2016 - 10:13 #

Gab es nicht den Abgesang auf das Adventure schon mal? Daedelic liefert ja regelmäßig sehr gute Kost ab.

euph 23 Langzeituser - P - 44465 - 2. Mai 2016 - 10:20 #

Ich bezog das auf den damaligen Teaser zum Double-Fine-Adventure mit Tim Schafer. Und Jane Jensen ist doch damals auch mit auf den Kickstarterzug aufgesprungen. Letztlich wohl nicht so erfolgreich.

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 2. Mai 2016 - 13:49 #

Wie sagte Tim Schafer sinngemäss, Adventures sind diese Spiele, die es nur noch in unseren Träumen und in Deutschland gibt. Und ich befürchte, dass Daedelic nur gute Verkaufszahlen in Dtl. hat, ausserdem nervt mich der Humor, ich würde mir mehr Adventures wünschen, die sich etwas ernster nehmen...

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77675 - 2. Mai 2016 - 14:03 #

Mir ist das eine so lieb wie das andere.

euph 23 Langzeituser - P - 44465 - 2. Mai 2016 - 14:07 #

Bin ich mir gar nicht so sicher. Ich meine das der Chef von Deadalic (Fichtelmann) vor kurzem bei Insert Moin erwähnte, dass sich die Spiele auch im Ausland ganz gut verkaufen würden.

Mike H. 14 Komm-Experte - 2305 - 2. Mai 2016 - 11:27 #

Adventures sind keineswegs tot, sondern ein Nischengenre - genau wie sie das auch in den letzten 20 Jahren schon gewesen sind. Es hat bereits eine Menge guter Kickstarter-Adventures gegeben, der nächste große Hoffnungsträger ist Ron Gilberts Thimbleweed Park. Nur in den AAA-Bereich werden Adventures ganz sicher nicht mehr vorstoßen, aber damit kann ich prima leben.

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 11:58 #

Du vergisst den neuen Sherlock Teil. Das ist schon eher die breite Masse.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 13:49 #

mit spielen wie The Walking Dead, Heavy Rain, Beyond Two Souls oder Until Dawn würde ich schon behaupten, dass man damit in dieses segment vorstoßen kann.

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 14:00 #

Vergiss es, da kommt bloß wieder die schon ewig gleiche Diskussion auf das Telltale Games ja keine Adventures sind sondern interaktive Filme.

Was natürlich völliger Blödsinn ist weil der Fachbegriff "Adventure" eben ein großes Spektrum hat und sich nicht schubladisieren lässt.

Mir macht jedenfalls eine Staffel TWD viel mehr Spaß als so ein hässlich, fades neues JJ Game. Die Frau WAR mal gut in den 90igern, doch die Zeiten sind schon längst vorbei - Weiterentwicklung null - Studio bankrott. Da braucht sich doch keiner wundern.

Mike H. 14 Komm-Experte - 2305 - 2. Mai 2016 - 15:07 #

OK, ich schränke meine Aussage ein auf "Point-and-Click-Adventures", die für mich als Alt-Gamer im Grunde immer noch synonym zu "Adventure" sind.

Ich habe überhaupt nichts gegen die von Dir genannten Games (The Walking Dead und Until Dawn habe ich selbst mit viel Spaß gespielt), aber Adventures im klassischen Sinne sind es natürlich nicht.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21051 - 2. Mai 2016 - 15:52 #

Adventures bedürfen auch keines Triple-A. Die sind naturgemäß eher günstiger zu produzieren und ich wüsste auch nicht, wo da das viele Geld hin sollte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 2. Mai 2016 - 16:28 #

grafik und synchronisierung würde ich sagen.

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 17:28 #

Wann hast du das letzte Adventure gespielt? Wenn man z.B. Heavy Rain oder ein Tales from the Borderlands anschaut dann sieht man wieviel Geld da in Grafik, Präsentation und musikalisch passender Untermalung steckt.

Wobei du hiermit ja auch die Frage beantwortet hast warum es keine neuen Games von JJ gibt - wie kein Geld mehr für Grafik da ist und die Spiele wie Grütze aussehen.

Ein Teufelskreis eben.

Wenn ich mir ein Baphomet 5 so anschaue, die haben es grad noch so hingekriegt mit der Grafik, mehr als ein Achtungserfolg wurde das aber auch nicht, die Wertungen weit entfernt von früheren LA-Adventures. Ich war ehrlich gesagt enttäuscht, die Rätsel waren sehr aufgesetzt. Sowas funktioniert heutzutage einfach nicht mehr.

Auch wenn es Fans schmerzt - die Zukunft des Adventures liegt einfach bei Telltale bzw. Frogware.

Was ich auch nicht verstehen kann ist das bei vielen verhasste "The Raven" von King Art. Das ist wirklich ein toll gemachtes und vor allem klassisches Adventure. Nur leider wie Blei im Regal gelegen. Wie soll man dem Adventuregamer heutzutage überhaupt noch was recht machen?

Ein tolles Life is Strange wird dann als Teeniekram verurteilt, Pixeladventures polarisieren sowieso - wobei die wadjet Sachen wirklich toll wären, aber leider nicht mal Fans eine deutsche Übersetzung machen dürfen.

Nein da krankt es wirklich an allen Ecken und Kanten.

Meine Hoffnung liegt beim neuen Holmes...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 2. Mai 2016 - 18:04 #

Telltale ist ja nun nicht grad ein Beispiel für super Grafik, die Inszenierung ihrer Spiele ist toll und mit ihrem Comic-Stil kaschieren sie die eher schwache Technik. Und abseits von 3D gibt es schon sehr schöne Adventures, zum Beispiel die Sachen von Daedalic. Kritikpunkt wären die Animationen, aber die sind halt das Teure bei handgezeichneter Grafik. Und The Raven ist ein wirklich gutes Spiel, hatte aber so einige technische Probleme und Bugs, ich versteh aber nicht, wo du her hast, dass es verhasst sein soll. Und der absolut große Wurf war es nun auch wieder nicht. Naja, ich seh die Zukunft des Adventures nicht in Telltale oder Frogwares, höchstens was den Massenmarkt angeht. Ansonsten werden Adventures weiterhin eine Nische bleiben, die aber gut bedient wird, ich kann mich jedenfalls nicht über mangelnden Nachschub beklagen. Dass es an allen Ecken krankt, kann ich so nicht erkennen. Vor allem versteh ich nicht, wieso du dich beklagst, dass man es dem Adventure-Gamer nicht recht machen kann. Weil manche Life is Strange oder Pixel-Adventures doof finden? Gibt genügend, die es anders sehen und es muss ja nicht jeder Adventure-Gamer alles toll finden.

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 18:48 #

Die schwache Technik sehe ich eher in den Daedalic Sachen. Die Comic-Grafik kaschiert die fehlende räumliche Darstellung der Charaktere und das Fantasy-Setting wird deshalb ständig gewählt da ein "Real"-Adventure spielend in der Jetztzeit mit so einem Stil nicht vernünftig umgesetzt werden kann, weil es einfach unmöglich ausschauen würde.

Deswegen wurde bei BF 5 auch dieser 2.5D Look verwendet.

Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, aber das die Nische gut bedient werden soll ist auch Wunschträumen, es sei denn du rechnest den 0815 Indie und Handykram mit ins Portfolio.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 2. Mai 2016 - 18:55 #

Schön, dass du so genau weißt, warum Daedalic was für Spiele macht. Und es ist also Wunschträumen, wenn ich mehr als genug Adventures zu spielen hab, die mir gefallen? Na dann träum ich mal weiter. Und warum sollen Indie-Adventures nicht zählen? Oder ist für dich Indie = Mist? Mir gehts bei Spielen jedenfalls darum, ob sie Spaß machen und nicht was sie für einen Produktionswert haben. Und mir machen ja auch die Telltale- oder Frogwares-Spiele Spaß, aber die Sachen von ihnen spiele ich nicht, wenn ich Lust auf ein klassisches Adventure hab.

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 2. Mai 2016 - 19:44 #

Das wusste ich genau so wie du ja wusstest das Telltale ihre "technischen Schwächen" mit "Comic-Stil" kaschieren.

Die letzten 3 "klassischen" Adventures die ich gespielt habe waren erstens eine Zumutung und beantwortet zweitens auch die Frage warum die Leute die Nase gestrichen voll von solchen Machwerken haben und die Entwickler reihenweise zusperren müssen: Lost Horizon 2, Stasis und Kholat.

Da ist selbst ein Minecraft Story Mode noch eine Wohltat dagegen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 2. Mai 2016 - 20:08 #

Naja, dass die Technik der Telltale-Spiele nicht die beste ist, sieht man ja. Aber durch ihren Comic-Stil nimmt man die matschigen Texturen, eher schwachen Animationen usw. nicht so sehr wahr. Dass Daedalic aber kein Spiel im realistischen Setting entwickelt, weil sie es grafisch nicht umsetzen könnten, hast du dir zusammengereimt. Ist also schon ein Unterschied.

Und dass du jetzt drei schlechte Adventures gespielt hast, beweist natürlich total, dass die Leute die Schnauze voll von Adventures haben und nur noch Mist kommt. Seltsame Logik. Und wo sperren die Adventure-Studios denn reihenweise zu?

advfreak 15 Kenner - P - 2863 - 3. Mai 2016 - 14:18 #

Vielleicht schaust du einfach mal über den Tellerrand anstatt nur mit PC-Scheuklappen durchs Leben zu laufen.

Überhaupt wird mir diese Diskussion jetzt wirklich zu kindisch und ist die reinste Zeitverschwendung.

Fazit zum Thema: Die letzten Games von JJ waren schlecht = kein Umsatz = keine neuen Spiele.

So einfach ist das!

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 3. Mai 2016 - 14:51 #

Ja, hast recht, ist Zeitverschwendung, kann deine Ansichten überhaupt nicht teilen, da spiele ich lieber ein schönes Adventure. Vor allem dein PC-Scheuklappen-Seitenhieb ist ziemlich lächerlich.

Wieauchimmer (unregistriert) 3. Mai 2016 - 16:57 #

Mal auf die Wertung hier zu Moebius geschaut... nach der Redaktion gutes Mittelmaß, nach Userwertung mit Tendenz nach oben. 'Schlecht' definiere ich anders.

Wobei ich auch sagen muss, dass trotz meiner persönlichen Vorliebe für Adventures die jüngeren Spiele von Jane Jensen mich eher abstoßen. Sie machen einen spröde-kitschigen Eindruck, der imo so garnicht zu der erwachsenen bis düsteren Erzählweise passt. Ich hatte auch die Demos angetestet und tbh ziehe ich immer noch das Sierra-Original von Gabriel Knight vor. Da ist die umständliche Bedienung der Historie geschuldet und die Grafik verströmt wenigstens eine entsprechende Atmosphäre.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12258 - 3. Mai 2016 - 14:23 #

Zumindest trauere ich heute DTP immer noch hinterher. Die hatten Mitte 2000er die absolute Adventurehoheit, vom Clever & Smart Comicadventure bis hin zu Sci-Fi in damals modernster (für Adventures) Grafik.

Daedalic ist mir da zu sehr Einheitsbrei, von der einen oder andern Ausnahme mal abgesehen, wie etwa das DSA Adventure.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 3. Mai 2016 - 14:52 #

Gibt auch abseits von Daedalic genügend schöne Adventures. Aber stimmt schon, DTP hatte schöne Spiele im Portfolio.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35518 - 2. Mai 2016 - 10:06 #

Schade eigentlich. Ich hatte noch Hoffnung auf ein GK3-Remake.

Olphas 24 Trolljäger - - 48512 - 2. Mai 2016 - 10:08 #

Ja, ich auch. GK2 hab ich neulich noch in der Urfassung gespielt und das ging durchaus auch heute noch ganz gut. Aber GK3 ist technisch einfach ganz, ganz schlecht gealtert und ich hatte viele Probleme damit, es überhaupt zum laufen zu bekommen bzw. am laufen zu halten. Das war mir die Mühe dann doch nicht wert.

Baumkuchen 15 Kenner - 3775 - 2. Mai 2016 - 13:06 #

Ich kann nicht direkt von der Technik an sich sprechen, aber auch damals schon wurde der dritte Teil durch seine emotionslose 3D-Grafik ein wenig gescholten. In etwa so, wie man es auch mit Kings Quest 8 gemacht hat. Aber das war ja für mich schon wieder kein echtes Adventure mehr.

Zum Thema selbst sei von mir noch gesagt: Irgendwie schade, ich habe ja gehofft, dass es vielleicht mal wieder eine Art Phantasmagoria geben würde. Wie weiter oben schon mal erwähnt einfach eine UE4 nehmen, passt doch! Außerdem hätte man selbst die alten Teile schon wunderbar in Episodenformat bringen können ;)

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 2. Mai 2016 - 13:51 #

Kann ich gut verstehen, zumal der 3. in bezug auf die Handlung aus meiner Sicht der beste der Serie war...

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35518 - 2. Mai 2016 - 18:05 #

Ich spiel' ihn ja... bald :)
Wenn er nur nicht aussehen würde wie er halt aussieht.

Cohen 16 Übertalent - 4517 - 2. Mai 2016 - 20:19 #

Ein bisserl aufhübschen durch höhere Auflösung ist zumindest möglich: https://www.gog.com/forum/gabriel_knight_series/gk3_1080p_solution_found_d3d11_only

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35518 - 4. Mai 2016 - 13:43 #

Probier ich aus, danke!

Olphas 24 Trolljäger - - 48512 - 2. Mai 2016 - 10:07 #

Die Gabriel Knight-Neufassung fand ich eigentlich ganz gelungen, aber Moebius war dann doch ziemlich schwach. Was in beiden schon wie bei ihren Klassikern sehr auffällig war: Ich finde die Musik, die ihr Mann beisteuert, oft eher fragwürdig bzw. zum Geschehen unpassend. Da hab ich mir oft gewünscht, dass man doch mal ausserhalb der Familie nach jemandem schaut der die Musik übernimmt ...

Xalloc 15 Kenner - 3000 - 2. Mai 2016 - 10:47 #

Gabriel Knight 20th Anniversary liegt noch ungespielt herum. Das letzte Jane Jansen Spiel dürfte bei mir dann wohl Gray Matter gewesen sein, das fand ich auch ganz gut.

Despair 16 Übertalent - 4964 - 2. Mai 2016 - 19:28 #

"Gray Matter" fand ich auch nicht übel, obwohl mich die Zaubereinlagen manchmal etwas genervt haben. Aber immerhin wurde mal was Neues probiert.

Just my two cents 16 Übertalent - 4825 - 2. Mai 2016 - 11:05 #

Also nach dem GK Remake hätte ich denen eh keine Spiele mehr abgenommen. Man muss bei einem Spiel nicht zwingend eine deutsche Version anbieten - wenn man das aber macht sollte die wenigstens eine vernünftige Qualität haben. Was Pinkerton Raod und Phonenix Online bei Gabriel Knight auf die deutschen Spieler losgelassen haben spottete jeder Beschreibung und sah eher nach Google Translate als nach Übersetzer aus.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 2. Mai 2016 - 15:14 #

Ja, ich hab in das Remake bisher zwar nur reingeschaut, aber schon zu Beginn ist mir aufgefallen, wie furchtbar die Übersetzung ist. Schade eigentlich, denn bei Cognition (tolle Adventure-Reihe übrigens) haben Phoenix Online bewiesen, dass sie auch vernünftige Übersetzungen abliefern können.

SaschaV 06 Bewerter - 67 - 3. Mai 2016 - 11:02 #

Kann man das Remake denn auf englsiche Sprachausgabe umstellen? Wie ist die aus deiner Sicht?

Olphas 24 Trolljäger - - 48512 - 3. Mai 2016 - 11:08 #

Ich hab es auf englisch gespielt. Die Stimme von Gabriel ist ... interessant. Oder eher, wie er redet. Aber irgendwie passt das zu ihm. Es ist nicht mehr Tim Curry, weil sie das komplett neu aufgenommen haben. Aber bei ihm hatte ich auch immer den Eindruck, als hätte er nicht wirklich Lust darauf ... daher fand ich nicht, dass es ein Verlust ist, so sehr ich ihn sonst schätze. Ich fand die Vertonung sonst aber durchaus gelungen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 3. Mai 2016 - 13:34 #

Es gibt gar keine deutsche Sprachausgabe, nur deutsche Untertitel. Aber die sind wie gesagt furchtbar.

Just my two cents 16 Übertalent - 4825 - 4. Mai 2016 - 1:13 #

Sprachausgabe ist nur englisch, die deutschen Untertitel sind das Problem. Es gibt einen "E-Comic", der die Vorgeschichte erzählt. Ich habe den gerade mal auf und poste mal ein paar Sätze:
"Ja, ich bin Herr Ritter, so wie sie es baten."
"Ich vertraue ihre Reise über das Meer war ereignislos."
"Sanfte Schritte stillen die wütigen Männer."
"[...]an deine Erfahrungen dort er erinnert."
"Sein aufrichtiges Gesicht bewegt sie zu Antwort."
Und das geht munter so weiter und wird im Spiel nicht besser, da findet man gleich am ersten Tag in der Zeitung folgende Perle im Horoskop:
"Unwetter am Horizont. Vorsicht ist geboten. Neu Involvierung ist stark abgeraten." Und wenn das noch nicht reichen würde, hat man auch konsequent sämtliche Eigennamen übersetzt. Aus dem berühmten "French Quarter" wird dann eben ein "Franzosenviertel" oder auf der Karte "Franzosenquartier" und vor Hintergrundgrafiken hat man auch nicht halt gemacht. Da gibt es dann eben in New Orleans ein Gebäude auf dem Polizeistation oder sowas steht. Wer wirklich auf deutsch spielen will sollte sich von dem Titel fern halten. Und die englischen Sprecher sind ok - bis auf den von Gabriel. Was auch immer man sich bei der Wahl gedacht hat, ich fand sie sehr nervig und over the top.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39767 - 4. Mai 2016 - 1:24 #

Direkt aus dem Google-Translator? ;)

Mike H. 14 Komm-Experte - 2305 - 2. Mai 2016 - 11:29 #

Sehr schade, entgegen der Kritiken mochte ich Moebius sehr gern und hätte mich über eine Fortsetzung gefreut. Das GK-Remake habe ich gebacked aber noch nicht gespielt.

Janosch 21 Motivator - - 29836 - 2. Mai 2016 - 13:34 #

Sehr sehr schade, über ein GK 4 hätte ich mich sehr gefreut.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 2. Mai 2016 - 15:16 #

Ich finds schade. Das GK-Remake muss ich noch spielen, liegt schon auf meiner Festplatte, aber Moebius und Gray Matter haben mir recht gut gefallen. Technisch und von den Rätseln her waren sie zwar nicht so ganz super, aber gute Geschichten erzählen, das kann Jane Jensen.

Despair 16 Übertalent - 4964 - 2. Mai 2016 - 19:30 #

"Moebius" liegt bei mir auch noch auf dem pile of shame, aber nach der nicht so prallen Demoversion kann ich mich irgendwie nicht dazu aufraffen, es zu spielen.

Turrican 10 Kommunikator - 482 - 3. Mai 2016 - 4:00 #

In der Kickstarter Kampagne damals gab es eine teurere Option, welche selbigen Backern alle Zukuenftligen Spiele fuer Lau anbot.

Diese werden sich wohl nun sehr freuen mit dieser Nachricht.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1857 - 3. Mai 2016 - 10:39 #

Kein Wunder bei dieser halbgaren Grütze, die veröffentlicht wurde. Das letzte einigermaßen gute Spiel von Jensen war Gray Matter.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 3. Mai 2016 - 12:05 #

war auch das letzte was ich gespielt hatte. hatte eigentlich vor mir auch noch Moebius mal anschauen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36915 - 3. Mai 2016 - 13:38 #

Das wird doch öfters mal in Bundles verramscht, für wenig Geld kannst du es dir ruhig mal anschauen. Technisch ist es nicht so toll, aber die Story hat mir gefallen. Und die Rätselqualität ist schwankend, gibt ein paar nette Rätsel, aber auch ziemlich schlecht konstruierte.

Olphas 24 Trolljäger - - 48512 - 3. Mai 2016 - 13:49 #

Ich fand, dass die Story, so interessant ich sie eigentlich auch fand, hinten raus ziemlich in sich zusammengestürzt ist. Gray Matter hatte mir in der Hinsicht deutlich besser gefallen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag: