Cyberpunk 2077 und The Witcher: The Chinese Room wirft CD Projekt Sexismus vor

PC PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108263 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

30. April 2016 - 9:39 — vor 32 Wochen zuletzt aktualisiert

The Chinese Room, der Entwickler hinter Spielen wie Amnesia - A Machine for Pigs (Note im Test: 7.5) und Everybody's Gone to the Rapture (Note im Test: 6.5), hat dem polnischen Studio CD Projekt Sexismus vorgeworfen.

Der Auslöser war ein Tweet vom Online-Magazin Gamespot, das für seinen Artikel zu Cyberpunk 2077 warb und das Bild des polnischen Models Katarzyna Danysz-Zelewska, das für den ersten Teaser posierte, verlinkte. Dazu schrieb die Redaktion: „Cyberpunk 2077 ist in jeglicher Hinsicht ambitionierter als The Witcher 3“, woraufhin The Chinese Room den Satz mit den Worten ergänzte: „und dem Bild nach zu urteilen mindestens genau so sexistisch“.

Für den Tweet gab es natürlich reichlich Gegenwind aus der CD-Projekt-Community. Unter anderem wird auch argumentiert, dass die Entwickler sich im Falle von Cyberpunk 2077 lediglich an das Regelbuch halten. Dazu wurde auch das entsprechende Artwork verlinkt, das von Platige Image, dem Studio hinter dem Teaser, für den Behind-the-scenes-Artikel genutzt wurde. CD Projekt selbst hat sich bisher nicht zum Tweet der Kollegen geäußert.

Video:

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6926 - 30. April 2016 - 9:48 #

Lt. einer GG-News von 2014 wurde von CD-Projekt bestätigt, dass der Trailer nur der Mitarbeitersuche diente (http://www.gamersglobal.de/news/93421/cyberpunk-2077-trailer-diente-nur-der-mitarbeitersuche) daher ist anscheint "The Chinese Room" nur sauer auf CD-Projekt und will Aufmerksamkeit erhaschen. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 30. April 2016 - 12:23 #

An die News kann ich mich noch gut erinnern, vor allem an das Bild. :D

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 30. April 2016 - 9:51 #

Lesson 1: wie erheische ich möglichst günstig Aufmerksamkeit. ^^'

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 30. April 2016 - 10:00 #

Sehe ich auch so. Wenn man nichts kann und nichts vorzuweisen hat, macht man halt auf sich aufmerksam, indem man jemand anderen ans Bein pinkelt.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 30. April 2016 - 11:05 #

Und Lektion 2: Sex und Brüste

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 1. Mai 2016 - 8:40 #

Antwort: knallhart kalkuliert mit einem winzigkleinen Tweet?

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 30. April 2016 - 9:53 #

Bei dieser Debatte, wo ist Usie?

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 30. April 2016 - 9:57 #

Ich fasse mal alle meine Gedanken, die diesbezüglich eben durch meinen Kopf geschossen kamen, ganz kurz zusammen: lol

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 30. April 2016 - 9:59 #

Chinese who ?

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 30. April 2016 - 15:03 #

Hendrik do...

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. April 2016 - 10:10 #

Is es ja auch. Das dürfte der blindeste Depp erkennen.

Kann man auch ruhig akzeptieren bevor man jetzt wieder nach Reflex sein Gaming in Gefahr sieht.

Und dann muss halt jeder für sich entscheiden ob es einem Spaß macht oder nicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 30. April 2016 - 10:38 #

Nein, muss man nicht akzeptieren. Sexismus ja, da hast du Recht.
Nur geht es hier um bei deinem Beispiel zu bleiben wie auch der blindeste Depp erkennen kann da überhaupt nicht drum.
Sondern nur dass sich ein Entwickler der bisher mit mittelmässigem Kram aufwartet Schlagzeilen erhofft.
Was auch natürlich von der vereinigten Gamerschaft vortrefflich celebriert wrd.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. April 2016 - 17:11 #

Mittelmäßiger Kram? "Everybody's gone to the Rapture" ist einer der besten "Walking Simulationen", die ich bisher gespielt habe. Solche Spiele sind nicht Dein Ding? Kein Problem. Dennoch hat der Entwickler weit mehr als mittelmäßigen Kram aufzuweisen.

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 30. April 2016 - 17:29 #

Trotzdem ist der Umgang den sie da offensichtlich mit der Konkurrenz betreiben scheinheilig und zu kritisieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. April 2016 - 23:25 #

Das bestreite ich nicht.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 30. April 2016 - 17:36 #

Die du bisher gespielt hast. Du schließt von dir auf die Allgemeinheit und gehst somit davon aus das dieser Entwickler von Relevanz wäre. Interessant.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. April 2016 - 23:27 #

Was Du mir unterstellst, habe ich nirgends geschrieben. Auch interessant.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 1. Mai 2016 - 0:30 #

Ich zitiere: ""Everybody's gone to the Rapture" ist einer der besten "Walking Simulationen", die ich bisher gespielt habe."

"Dennoch hat der Entwickler weit mehr als mittelmäßigen Kram aufzuweisen."

Der Entwickler oder anders gesagt die 2 Personen (Ein Mann und eine Frau) haben doch ganze 3 Spiele veröffentlicht. Der Rest waren Mods die ich nicht als eigenständiges Spiel zähle.

- Dear Esther - 75/100Metacritic
- Amnesia: A Machine for Pigs - 72/100 Metacritic
- Everybody's Gone to the Rapture - 78/100 Metacritic

Wo also ist der Kram, der mehr ist als nur mittelmäßig? Gut die Wertungen kann man als okay bis gut interpretieren, aber überragend ist was anderes.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 3:39 #

Danke, Ich weiß, was ich geschrieben habe. Dennoch hast Du mir Unsinn unterstellt.

1. Nirgends habe ich geschrieben, der Entwickler hätte irgendeine Relevanz, diese geht nämlich nicht mit guten Spielen einher. Team Ico entwickelt auch sehr gute Spiele, dennoch ist die Relevanz des Studios überschaubar.
2. Nur weil ich die Spiele gut finde, schließe ich daraus nicht auf die Allgemeinheit.
3. Ich habe von guten bis sehr guten WertungEN geschrieben, nicht von einer schwammigen Gesamtwertung auf Metacritic.

Einzelwertungen zu Dear Esther:
90 / 100: 4players
84 / 100: PC Gamer
80 / 100: Game Informer, IGN, Edge

Everybody's gone to the Rapture:
90 / 100: Edge
85 / 100: 4players
82 / 100: GameTrailers
80 / 100: IGN

Natürlich gibt es auch wesentlich schlechtere Reviews. Aber Spiele, die von namhaften Magazinen Wertungen von mindestens 80% bekommen kann man faktisch nicht als mittelmäßigen Kram abtun.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 1. Mai 2016 - 4:53 #

4Players als Namenhaftes Magazin zu zählen...die erkaufen sich diesen Namen wenn dann nur durch Kontroverse

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 4:57 #

Deine persönliche Meinung zu 4p ist völlig irrelevant und negiert meine Argumentation nicht im Mindesten. Und Kontroversen sind auch nicht negativ, sondern bereichernd, also positiv.
So gesehen ist 4p völlig zu Recht namhaft.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 1. Mai 2016 - 10:58 #

Was ist an einer Durschnittswertung schwammig? Weil nichts anderes ist Metacritic der Durschnitt der Wertungen. Klar eine 84-90/100 sieht natürlich besser aus als die Durschnittswertung 72/100.
Ich sehe das auch wie Hendrik und orentiere mich an die GG-Wertung. Ist, aber auch müssig darüber zu diskutieren. Der Sexismus Vorwurf ist und bleibt lächerlich.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 18:02 #

Bitte, dann orientiert euch daran. Trotzdem kein Grund, mich selbst derart anzugehen, nur weil ich aussage, deren Spiele seien kein mittelmäßiger Kram.

Dass der Sexismus-Vorwurf lächerlich ist, habe ich übrigens nie abgestritten. Darum ging es aber auch überhaupt nicht. Von daher wäre es vielleicht ratsam, in Zukunft nicht soviel in meine Aussagen hineinzuinterpretieren ;)

So, nun aber genug diskutiert, da hast Du völlig recht. Dir noch einen schönen Sonntag :)

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 2. Mai 2016 - 1:02 #

Danke, habe meine Wohnung gestrichen. Ich hoffe deiner war erholsamer. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 2. Mai 2016 - 1:07 #

Danke. Ja, meiner war erholsamer :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 30. April 2016 - 17:53 #

Nur weil es dir und zwei anderen Leuten weltweit gefallen hat, ist der Entwickler also gleich megatoll ?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. April 2016 - 23:31 #

Mach Dich doch nicht lächerlich. Spiele, die im allgemeinen gute bis sehr gute Wertungen bekommen haben, lassen sich schlecht als "mittelmäßiger Kram" bezeichnen.

Mir passt die Aktion des Entwicklers genauso wenig wie Dir, aber deswegen muss die bisherige Leistung des Studios nicht schlechter gemacht werden, als sie ist.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 1. Mai 2016 - 7:37 #

Ach, ich mache mich jetzt lächerlich ?
Mein lieber Sven, das war sicher etwas überspitzt formuliert, trotzdem musst nicht gleich so bissig reagieren.
Zudem orientiere ich mich bei Wertungen gerne bei GG, bzw den Usern so kein Test existiert.
Was haben wir denn da nun:
Dear Esther: 7,2 Userwertung
Amnesia:7,6 Userwertung
EGTTR: 6,5 Red Wertung

Ist für mich mittelmäßig, auch wenn du dies energisch bestreitest. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 18:05 #

Ich habe doch auch nur überspitzt formuliert ;)

Natürlich bleibt es Dir unbenommen, Wertungen etablierter Magazine zu ignorieren, wenn ausschließlich GG für Dich relevant ist. Es ist auch kein Problem, wenn die Spiele FÜR DICH mittelmäßiger Kram sind. Die Wertungen diverser anderer Magazine zeichnen dennoch ein anderes Bild, insofern ist die Mittelmäßigkeit sicherlich keine allgemeingültige Wahrheit (ebenso wenig meine eigene Ansicht, selbstverständlich).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 30. April 2016 - 10:12 #

sexismus-paranoia,
sexismus-paranoia allewo

bsinned 17 Shapeshifter - 6832 - 30. April 2016 - 10:15 #

Ich werfe The Chinese Room öde Spiele vor.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 30. April 2016 - 10:43 #

Immer noch besser als Sexismus. ;-)

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1143 - 30. April 2016 - 14:48 #

Eigentlich nicht.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 30. April 2016 - 15:48 #

Jau ein ödes Spiel kann man mit Sexismus noch ordentlich aufpeppen^^

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. April 2016 - 18:42 #

Hehe das wäre die beste Antwort auf den Tweet gewesen. :-)

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 30. April 2016 - 10:16 #

Uhh, da ist Sexismus im Titel. Und wahrscheinlich bei der Witcher-Männerfantasie nicht mal zu Unrecht.

Ich mach mir schon mal Popcorn!

Despair 16 Übertalent - 4437 - 30. April 2016 - 10:22 #

*popcorn raushol*

Fanboy-Shitstorm incoming!^^

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 30. April 2016 - 10:16 #

Ok. Was ist passiert? Ein Indie Entwickler hat bei Twitter festgestellt, dass nach seiner Auffassung und dem Promomaterial das nächste Projekt von CD Project vermutlich genauso sexistisch wird wie die Witcher Reihe. Ist eine MEINUNG. Und die gesammelte Gamerschar übt mal wieder den Aufstand und tut (mal wieder) so, als ob man ihnen irgendwas wegnehmen will und die Presse (billige Klicks und so) springt dankbar auf...
Himmel, natürlich war die Witcher Reihe sexistisch, schon die Sammelkarten von Teil 1 vergessen? Und das wurde im Laufe der Reihe zwar besser aber nicht viel. Natürlich ist der Trailer von Cyberpunk sexistisch. Sexy Cyborg in Panties mitten auf der Straße und im Kampfgeschehen. Ist so. Ich spiele trotzdem gerne Witcher und freue mich auf Cyberpunk.

Aber da das jetzt wieder ausarten wird warten wir auf die ersten Mordaufrufe gegen die Leute von Chinese Room...

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 30. April 2016 - 10:44 #

Ehrlich gesagt, wie unten schon erwähnt, mir fehlten die Sammelkarten in Teil 2 und 3 .

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 30. April 2016 - 11:09 #

Die habe ich auch vermisst.

Hartmann-F (unregistriert) 30. April 2016 - 10:19 #

Das Game wird sexistisch?!
Na, dass will ich doch schwer hoffen !

ravage 12 Trollwächter - P - 982 - 30. April 2016 - 10:21 #

Es gibt wirklich Leute die bei Twitter mitlesen? :D

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 30. April 2016 - 10:27 #

Wenn du parallel keine komplexe Aufgabe zu bewältigten hast oder mit komprimierten Nachrichten, zum Überblick schaffen, arbeitest, kann sich ein Twitteraccount auf die ein oder andere Art lohnen, evtl.

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 71671 - 30. April 2016 - 10:25 #

Und ich hatte gehofft dieser News-Kelch geht an GG-vorüber. Über halbnackte Männer mit muskulösem Oberkörper regt sich doch auch keiner auf.

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 30. April 2016 - 10:31 #

Warum sollte man sich da vorm Spiegel auch aufregen, wenn man die Muskeln tanzen sieht? Kann deine Logik nicht nachvollziehen.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 30. April 2016 - 19:04 #

Weil die Kritiker halt selber nicht so geil aussehen :)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 30. April 2016 - 19:16 #

Sollen sie halt weniger Chips fressen und mehr Sport machen!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 30. April 2016 - 19:33 #

Fettringe mit Muskeln verwechselt. ;)

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1457 - 30. April 2016 - 22:17 #

Wie jetzt,.... das ist nicht das selbe?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 30. April 2016 - 22:23 #

Was soll ich jetzt schreiben?
Klischeehaft natürlich schon. ;)

schlammonster 26 Spiele-Kenner - P - 71671 - 30. April 2016 - 20:35 #

http://www.gamersglobal.de/news/113333/cyberpunk-2077-und-the-witcher-the-chinese-room-wirft-cd-projekt-sexismus-vor#comment-1713838

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 30. April 2016 - 10:32 #

Ein Foto, das eine Frau in Unterwäsche inmitten von Kabeln und Lampen zeigt ist sexistisch, wow.

Werde dann gleich mal in ein Kaufhaus stürmen und Unterwäscheschachteln verbrennen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 30. April 2016 - 14:37 #

Beeil dich, bevor die Verpackungen verboten werden ;-)

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 30. April 2016 - 14:55 #

Nein, der Sexismus kommt daher das Frauen in Computerspielen ja immer mit Klingen dargestellt werden die ihnen aus den Unterarmen kommen, und von Leichen umgeben sind die sie gerade aufgeschnitten haben. Das würden AAA Entwickler mit einem männlichen Charakter nie machen.

;-)

Man braucht sich nur Sarkeesian Videos anzusehen um zu sehen woher die Argumentation kommt: _alles_ ist sexistisch, _alles_ ist problematisch. Es gibt keine Graustufen.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 30. April 2016 - 10:43 #

Von mir aus kann Cyperpunk 2077 so sexistisch sein wie CD Projekt es haben will - oder auch nicht. Es interessiert von der Comunity an sich gar icht was irgendein anderes Studio denkt, schließlich liefert CD sicherlich wieder ein super Ergebnis ab.

Auch bei Witcher ist die Romanvorlage sexistisch, aber das liegt auch an der zeitlichen Anlehnung an das Mitelalter wo es sicherlich kein leichtes Brot war eine Frau zu sein, vor allem in Kriegszeiten.

Und sind wir ehrlich, die zumeist männlichen Spieler von Witcher würde es auch nicht anders wollen, ich zumindest habe die Bildchen in Witcher damals sehr gerne gesammelt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2016 - 13:57 #

"die zumeist männlichen Spieler von Witcher"

Der Großteil der Spieler ist männlich. Aber gerade RPGs werden neben diversen Onlinetiteln auch von extrem vielen Frauen gespielt, übrigens ist auch die The Witcher Reihe bei Frauen äußerst populär.

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1143 - 30. April 2016 - 14:52 #

Ist ja auch kein Problem. Im übrigen können viele Frauen mit der Sexismus Debatte nichts anfangen. Im Gegenteil die freuen sich hübsche Frauen und Männer zu sehen. Und der Hexer zeigt ja auch gerne was er hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2016 - 14:58 #

Das gerade Frauen unheimlich gerne schöne Menschen anschauen und vorzugsweise "mit denen" in Spielen zocken verstehen diese Feministen nur nicht.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32414 - 30. April 2016 - 10:48 #

Finde das im Zusammenhang mit Witcher doch arg schwierig. Klaro, es gibt viele (halb)nackte, nicht unansehnliche Frauen. Aber es gibt eine vermutlich sehr ähnliche Anzahl an Männern. Für mich macht der Tweet von Chinese Room auch eher den Eindruck, als würden sie billig Aufmerksamkeit generieren wollen. Just my two cents.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 30. April 2016 - 10:58 #

Genau mein Eindruck !

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 30. April 2016 - 15:40 #

Und was gerade The Witcher von vielen anderen Spielen unterscheidet ist, dass hier sehr viele starke Frauen gezeichnet werden, die Geralt auf Augenhöhe begegnen und wenn CD - Project das für 2077 übernimmt, kann ich darin nichts sexistisches/diskriminierendes entdecken. Oder kann man eine Welt befürworten in der wir wieder ausschliesslich bei gedämpften Licht in unseren eigenen vier Wänden über Sex reden? Das wäre dann eher eine Atmosphäre, die Sexismus und eine gestörte Sexualität fördern würde...

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32414 - 1. Mai 2016 - 11:57 #

Eben genau das meine ich. Die Damen sind in den meisten Fällen keine "dummen Betthäschen", auch wenn es diese natürlich auch gibt. Allerdings gibt es mindestens genau so viele Männer in dem Titel, die ähnlich gezeichnet sind. CD Project brauchen sich mMn keinerlei Kritik an den Rollenbildern anhören.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 1. Mai 2016 - 8:45 #

Es ist Twitter. Es ist der Sinn von Twitter, billige Aufmerksamkeit zu generieren.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32414 - 1. Mai 2016 - 11:56 #

Da wage ich jetzt zu widersprechen, auch wenn viele die Plattform natürlich ausschließlich zu diesem Zweck nutzen.

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 30. April 2016 - 10:59 #

Wo bitte ist das Sexismus, nur weil auf eine Cyborg-Frau geschossen wird, die in dem gezeigten scheinbar der Täter ist und andere getötet hat. Als würde es im normalen Leben keine Frauen geben die böses tun. Ein aktueller Fall ist das eine 18 Jährige eine 17 Jährige gefilmt hat als sie vergewaltigt wurde.

Solche Sexismus Vorwürfe sind genau so blödsinnig als wenn man Spieler die Wehrmacht Soldaten spielen als Nazis beschimpft. Und wenn die das hier schon als Sexismus ansehen, was bitte ist das was man in vielen Asiatischen Anime sieht. Das will doch nur jemand auf sich aufmerksam machen, mehr nicht.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 30. April 2016 - 11:04 #

Gears of War ist auch voll Sexistisch und dazu sagt keiner was! Wir armen Männer müssen das einfach so hinnehmen!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 7:08 #

Tatsächlich kann ich der Gears-of-War-Reihe aus genau diesem Grund nichts abgewinnen. Zwar werde ich auch in anderen Spielen mit klischee-behafteten männlichen Hauptcharakteren konfrontiert, aber GoW ist dermaßen überzeichnet und sich (meinem Eindruck nach) selbst dermaßen ernst nehmend, dass bei mir keinerlei Interesse an muskelbepackten, kettensägengewehrschwingenden Ochsen aufkeimen mag.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3099 - 30. April 2016 - 11:06 #

Arme prüde Welt!

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 30. April 2016 - 11:13 #

Kommen die Sexismus-News jetzt schon Samstags? Na, solang es reicht um GG jetzt schon über ein weiteres Wochenende zu retten, wird's wohl passen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 30. April 2016 - 19:34 #

Da hofft man auf das Wochenende und dann sowas. ;)

Otto 09 Triple-Talent - 231 - 30. April 2016 - 11:13 #

Bad News are good News :)

Für die schöne Werbung gibts für The Chinese Room 10000€....

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 30. April 2016 - 11:14 #

Yay, wieder Endlosdiskussionen mit den immer gleichen Standpunkten auf beiden Seiten. Ich freu mich...

.xaan (unregistriert) 30. April 2016 - 11:16 #

Menschen die solche Anschuldigungen machen haben nicht verstanden was Sexismus ist. Sonst würden sie merken, dass gerade der Witcher alles andere als Sexistisch ist. Ja, die Welt ist sexistisch. Aber sie wird ja nicht als erstrebenswertes Ideal dargestellt sondern im Gegenteil, sie ist eine Dystopie, mit der Geralt zeitweise echt im Argen liegt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 7:10 #

"[...] im Gegenteil, sie ist eine Dystopie, mit der Geralt zeitweise echt im Argen liegt."

-> Nun ja, allerdings liegt das Arge für Geralt nicht in den willigen Damen, denen er sich regelmäßig hingibt ;)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 30. April 2016 - 11:18 #

Ist Sexismus nun das neue Schlagwort? Das neue Böse? Meine Fresse, jedes Bild einer Frau die sexy dargestellt ist, ist dementsprechend sexistisch und somit ist doch die ganze Welt sexistisch. Wayne.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 30. April 2016 - 11:33 #

Mittlerweile gehört das wohl zum guten Ton überall Sexismus zu sehen. Passiert aber wirklicher Sexismus ist man auf beiden Augen blind...

Janosch 21 Motivator - P - 26110 - 30. April 2016 - 12:18 #

Danke für diesen Beitrag!

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 30. April 2016 - 11:58 #

Ziemlich peinlich für The Chinese Room. Ich meine offensichtlicher geht es wohl nicht? Duh! Der Tweet klingt in dem Zusammenhang allerdings so absurd negativ eingestellt gegenüber Witcher und Cyberpunk 2077.

Meiner Meinung nach gilt dann allerdings tatsächlich mal der Spruch "Wenn man es nicht kapiert, einfach mal Gartenfräse halten". Die entsprechenden Antworten wundern mich also keineswegs!
Hexer Geralt ist ziemliche Dark Fantasy, Cyberpunk ist in der Regel eine Dystopie. Es kann und sollte nicht jede Iteration eines Genres glatt gespülter Unsinn sein! Eine Gesellschaft sollte sich auch in ihren Geschichten mit diesen Problemen befassen und das können ausgerechnet Dark Fantasy und Cyberpunk eben ausgezeichnet.

Beim Thema Cyberpunk sollte man zusätzlich auch auf die Inspirationsquellen gucken, was wohl beim Thema Sexbot vor allem Ghost In The Shell (Innocence, um mal einen Film zu nennen), aber damit natürlich auch die Replikanten aus Blade Runner (Priss z.B.), sind.

antares 11 Forenversteher - P - 629 - 30. April 2016 - 12:03 #

Sexismus: "Unter dem Begriff werden Geschlechterstereotype, Affekte und Verhaltensweisen gefasst, die einen ungleichen sozialen Status von Frauen und Männern zur Folge haben oder darauf hinwirken."

Kann ich in diesem Bild aber nicht erkennen. Ich sehe eine wahrscheinlich männliche Sicherheitskraft, die einen "weiblichen" Cyborg bedroht. Die Umgebung deutet auf ein Vergnügungsviertel hin, das Aussehen der "Frau" ist also relativ plausibel. Klar ersichtlich ist die unterlegene, aber nicht unterwürfige Pose des Cyborg, die dem Kontext geschuldet ist, den man aber nur erahnen kann. Und das ist MEIN Kritikpunkt an dem Video: Man erfährt leider nichts über den Hintergrund.

Was die Rolle und auch die Darstellung von Frauen bei The Witcher (abgesehen vielleicht vom ersten Witcher angeht): Ich kenne wenige Spiele-Franchises in denen Frauen eine so herausragende und starke Rollen einnehmen und entsprechend auftreten. Es gibt Leute, die meinen, dass sich das nicht mit einer bewußt attraktiven Darstellung vereinbaren lässt. Ich gehöre nicht dazu.

Generell muss ich wieder einmal attestieren, dass Twitter das Mittel erster Wahl ist, um die Welt mit seinem unüberlegten Geblubber zu beglücken und dafür auch noch mit öffentlicher Aufmerksamkeit belohnt wird.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 1. Mai 2016 - 8:49 #

Das ist die Lösung! Wir bezeichnen alle Frauen und Männer in Computerspielen als Roboter oder Cyborgs. Das sind dann ja keine Frauen oder Männer mehr und die Vorwürfe lösen sich in Luft auf. Juhu!

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 1. Mai 2016 - 9:05 #

? Hast du dir das Bild auch mal angeschaut?

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 1. Mai 2016 - 10:00 #

Ja klar. Das ist eine Frau. Auch mit Metall und Gedöns.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 1. Mai 2016 - 10:39 #

Fazit: Alles was wie eine Frau aussieht, ist auch eine Frau.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2016 - 11:59 #

Was ist denn aber dann mit den Frauen, die nicht nach Frau aussehen? Als was gelten die?

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 1. Mai 2016 - 12:25 #

Jetzt wird's mir echt zu heikel *Leise aus der News schleich*.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 18:09 #

Déjà Vu!

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 1. Mai 2016 - 18:41 #

So schreibt man das nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 22:47 #

Mir doch egal.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 1. Mai 2016 - 23:02 #

Ich glaub das war die souveränste Mod-Antwort, die ich je auf GG gelesen habe. Haste die Latte jetzt aber verdammt hoch gelegt ;).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 23:15 #

Ich hoffe, Du stalkst mich jetzt nicht deswegen^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 30. April 2016 - 12:10 #

Achja was wäre eine Woche ohne so eine Meldung?
Für mich ist das Wort "Sexismus" schon das Unwort des Jahrzehnts... Weltweit. Auch weil viele wohl gar nicht wissen was es ursprünglich eigentlich bedeutete.

SirVival 16 Übertalent - P - 4462 - 30. April 2016 - 12:11 #

Da fällt mir spontan nur eines ein: "Mi Mi Mi !" ^^

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 30. April 2016 - 12:16 #

Twittermissbrauch!

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 30. April 2016 - 12:45 #

Im Jahre 2000 war das Buzzword Killerspiele!
Im Jahre 2016 ist das Buzzword Sexismus!

Weckt mich wenn es neues Buzzword rauskommt...

BTW: Twitter ist doch diese virtuelle Müllkippe, für die die keine Freunde haben/denen keiner zuhört oder?:P

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 30. April 2016 - 12:52 #

Glaub das verwechselst du mit Facebook

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63118 - 30. April 2016 - 16:55 #

Es sind beides Müllkippen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 30. April 2016 - 12:56 #

Prince hat zu Michael Jackson gesagt, dass (...) und dann hat Michael Jackson zu Prince gesagt, dass er doch selber (...) woraufhin Prince dem Michael ind die (...) und Michael dann (...)

Wahlweise auch Die Toten Hosen vs Ärzte oder Götz George vs Gottschalk.

So Zeug lesen Omas beim Frisör, in so entsprechenden Zeitschriften.

RAD ELITE (unregistriert) 30. April 2016 - 13:04 #

Ja, endlich wird mal wieder die Sexismus-Sau durch´s Spielerdorf getrieben. Der letzte Vorfall zu diesem künstlich aufgebauschten P.C.-Ungetüm ist ja auch schon mindestens 2 Wochen her.

Ganz ehrlich: Wie kann man sich nur so anstellen? Ich möchte mal sehen, wie diese Leute reagieren würden, wenn sie Duke Nukem 3D spielen müssten... oder wenn sie in eine Table-Dance-Bar gingen... Ach, dort gehen sie nicht hin weil ihnen das nicht gefällt? Tja, dann mögen sie auch bitte die Finger von ihnen unangenehmen Spielen lassen. Aber dann hätten solche Moralapostel ja auch nichts mehr um sich aufzuregen, zu echauffieren und die Welt zu einem besseren Ort zu machen in dem man zum Lachen, zum Erfreuen, zum Schmunzeln, etc. in den Keller gehen muss.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 30. April 2016 - 13:19 #

Was bin #ich froh, dass ich jetzt als #_Freylis_ auf #Twitter bei jedem #Skandal #mitreden kann, vor allem bei #Reizthemen und wichtiger #Sozialkritik wie #Sexismus, #Rassismus und #Knusperfritten - und nebenbei als #Indieautorin noch #kackendreist fuer mein neues Buch #AmIBeautiful werben kann, ohne dass die @SJWs was merken.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 30. April 2016 - 13:24 #

Mehr Schleichwerbung passte in den Comment nicht rein ? :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 30. April 2016 - 13:28 #

Verdammt, du hast ja recht. Ich hatte ganz vergessen, dass ich hier gar nicht auf Twitter bin und viel mehr Platz zum #Dummrumreden habe.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 30. April 2016 - 13:28 #

#Knusperfritten?
Ne, da bleibe ich doch lieber bei meinen #ChillFritten/#CheeseFritten!

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63118 - 30. April 2016 - 16:56 #

In einem Wort: Grandios.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 30. April 2016 - 19:36 #

#AmIDemon ;)

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 30. April 2016 - 13:33 #

Was ein Unsinn!

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 30. April 2016 - 14:34 #

Indie-Developer den kaum wen kennt macht aufgrund eines Screenshots eines Spiels das noch nichtmal einen VÖ-Termin hat eine spekulative Aussage, die keiner im Moment nachprüfen kann.

Slow News Day?

mr.jones 13 Koop-Gamer - P - 1416 - 30. April 2016 - 14:55 #

Naja, sexistisch ist das Bild schon (sehr). Dass das kaum noch jemand bemerkt sagt schon einiges über das vielgelobte westliche Frauenbild. Man stelle sich nur mal das gleiche Bild mit einem Mann vor: In knapper Unterhose, die Beine leicht gespreizt. Da wäre was los, den homophoben Aufschrei möchte ich mir nicht mal vorstellen.

Richtig ist aber auch: Witcher 3 ist, zumindest vergleichsweise, kein sehr sexistisches Spiel. Und auf CP 2077 freue ich mich nach wie vor sehr. Aber eher trotz dieses Trailers.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 30. April 2016 - 14:59 #

Kommt doch darauf an, was der Kontext zu dem Bild ist. Sexy Pose ist ja nicht direkt Sexismus, auch wenn das manche meinen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2016 - 15:04 #

Wobei man über das "sexy" bei einer durch Kugeln verwundeten Frau, die kurz davor ist sich den Gnadenschuß einzufangen, auch streiten kann ...

mr.jones 13 Koop-Gamer - P - 1416 - 30. April 2016 - 15:14 #

CD Project hat sich entschieden, das Bild ohne Kontext zu veröffentlichen. Von daher finde ich Dein Argument nicht schlüssig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 30. April 2016 - 15:35 #

Wieso nicht? Der 2. Satz gilt dann ja für dich. Für mich ist eine niederkniende Frau (sie wird mit einer Waffe bedroht) in sexy Outfit (warum trägt sie es?) nicht direkt sexistisch.

mr.jones 13 Koop-Gamer - P - 1416 - 30. April 2016 - 17:14 #

Schau, CDP hätte buchstäblich tausende Motive zum Thema CP verwenden können. Aber entschieden haben Sie sich für eine Frau in Unterhose, die mit gespreizten Beinen vor einem Mann sitzt, der ihr Leben und Sterben kontrolliert. Sexobjekt, Opfer. Aber Du und mindestens 50% aller Nutzer finden das gar nicht sexistisch.

Aber ich kann Dich ohnehin nicht überzeugen (und Du mich auch nicht). Ich bin zuversichtlich, dass das Spiel (nicht nur) in Hinsicht Frauenrollen besser wird, als die Werbung dafür. Vll. können wir uns ja darauf einigen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 30. April 2016 - 17:40 #

Ich gehe mal davon aus, dass die weiblich aussehende Person in Teaserbild/Trailer keine Frau, sondern ein "Android" ist. Wir haben es hier also eher mit einem Fall von Rassismus gegenüber künstlichen Lebensformen zu tun. Noch dazu eine künstliche Lebensform in einem Spiel, was sie ja quasi noch künstlicher macht. So Meta, boah!

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 30. April 2016 - 18:20 #

Ich denke man sieht in einem Bild zuerst immer das, was man darin sehen mag. Ich sehe da eher eine Attentäterin, Cyborg oder ähnliches der für seine tödliche Aufgabe eine gute Tarnung angelegt hat. Was tarnt besser als ein angenehmes Äußeres gegenüber Sicherheitsbeamten.

Und es ist ja dann doch mehr als eine Unterhose was die "Dame" da anhat, ich sehe da an sich kein Sexualobjekt, da wir da eher das Ende eines sehr blutigen Kampfes sehen. Sexistisch ist höchstens, dass man kein häßliches Frauenmodel oder eventuell einen unrasieren, dickbäuchigen Mann genommen hat, aber das wäre dann auch wenig glaubhaft, finde ich.

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 30. April 2016 - 18:12 #

Du siehst einen Mann, der das Leben und Sterben einer Frau in Unterhose kontrolliert, du achtest auf die gespreizten Beine, siehst die abgebildete Frau als Sexobjekt und Opfer an, achtest auf diese Details, andere wiederrum nicht, sehen darin einen Cyborg, der sich als hübsche Frau getarnt hat.

Wieder andere haben die News gelesen und wissen, dass sich das Ganze auf ein anderes Bild bezieht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 30. April 2016 - 19:06 #

Die siehst da ziemlich viel in dem Bild-
Das Opfer und Sexobject interpretierst du automatisch rein ohne einen Kontext zu haben. Das heißt letztlich du denkst sexistisch um den angeblichen Sexismus zu kritisieren.

Schon einmal mitbekommen wie Mafiabosse (Wie in Mexiko ect) abgeführt werden nachdem Nachts deren Wohnung gestürmt wurde? meisten sitzen sie dann erbärmlich im Unterhemd da anstatt in nem schicken Anzug. Ist so ein Vorgehen also sexistisch?

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 30. April 2016 - 18:32 #

Ohne Kontext? Wie wärs, wenn du dir einfach mal den Trailer anschaust, aus dem dieses Standbild entnommen wurde. Vielleicht merkste dann selbst, das deine künstliche Empörung (mitsamt der Herleitungen) an der Stelle hier gänzlich deplatziert ist.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 30. April 2016 - 15:49 #

"Chinese Room" beziehen sich übrigens auf das Bild aus dem "Making of" und nicht dem obigen Teaserbild. Der Kontext innerhalb des Spiels ist dabei also egal.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 30. April 2016 - 15:53 #

Stimmt. Ändert für mich aber nicht viel. Wo werden Frauen denn nun diskriminiert?

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 30. April 2016 - 16:00 #

In Afghanistan.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 30. April 2016 - 16:09 #

...

ok, die Frage war auch weniger an dich gerichtet, als an mr. jones.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 30. April 2016 - 16:36 #

Trotzdem, Kudos für die drei Punkte ;).

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 30. April 2016 - 17:08 #

"Naja, sexistisch ist das Bild schon (sehr)."

Naja, es gibt immer zwei Seiten einer Medaille, kommt drauf welches Rollenbild man vermittelt bekommen hat bzw. welche Vorurteile man hat.
Für dich sieht es so aus, als ob die Frau hier in die Opferrolle gedrängt wird.
Aber kann es nicht um eine starke Frau handelt, die in der nächsten Szene den Kerl die Beine abhackt mit ihren Klingen?
Aber bist jetzt gerade nicht sexistisch?
Du siehst das Bild und denkst sofort an Frau=Opferrolle.

mr.jones 13 Koop-Gamer - P - 1416 - 30. April 2016 - 17:23 #

Warum wird nicht gezeigt, wie sie ihm die Beine abhackt?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 30. April 2016 - 19:14 #

Als würden sich Männer darüber groß aufregen, habe zumindest nie wirklich mitbekommen das sich Männer sich über Sexismus beschweren weil ein der Cola-Light Werbung nen halb Nackter Kerl rumläuft... oder auf den zig Mode/Parfum Werbungen.
Ebenso hat sich keiner bei The Witcher 3 drüber Beschwert das es mit einem Nackten Geralt (mit gespreizten Beinen) in der Badewanne beginnt, der dazu anschließend seinen Körper zur schau stellt. Homoerotischer geht es ja gar nicht :D

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 30. April 2016 - 19:16 #

Mh, homoerotisch, warum muss ich dabei an gewisse Actionfiguren aus den achtziger/Neunziger Jahren wie He-Man&Co. denken!

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 30. April 2016 - 19:23 #

Blonder, gut gebauter Typ in roter Unterhose und roten Stiefelchen. Man stelle sich das Ganze in weiblich und in der heutigen Zeit vor... huiui.

;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 7:18 #

#sexismus #diskriminierung #dieweltgehtunter

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2016 - 15:02 #

Ist ein Entwickler der sich Chinese Room nennt aber keine Chinesen beschäftigt nicht wiederum rassistisch? ;P

Na ja, weiß ich jetzt ja, von welchem Entwickler ich keine Software aufgrund seiner politischen Extremitäten kaufen darf. Zum Glück bin ich ohnehin nicht so der riesen Fan von Walking Simulatoren.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 30. April 2016 - 16:18 #

wollte gerade noch sagen, dass amnesia ja klasse war. aber the chinese room hat ja nur den nachfolger gemacht. der war ganz nett, aber an the dark descent kam es nicht heran. gone to the rapture habe ich bisher noch nicht gespielt.

Aladan 21 Motivator - - 28709 - 30. April 2016 - 15:09 #

Schade.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. April 2016 - 15:17 #

Jaja der Neid ^^

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 30. April 2016 - 15:18 #

Witcher 3 fand ich eigentlich ganz ausgewogen in der Hinsicht. Die Frauenfiguren sind recht selbstbewusst und eigenständig. Zwar gibt's etwas zweifelhafte Gratis-DLCs, die ihnen freizügigere Klamotten anziehen, aber dafür hat man ja auch eine lange Badewannen-Szene mit dem klischee-muskelbepackten nackten Geralt.

Von daher schon sexistisch-voyeuristisch, aber halt für beide Geschlechter. :-)

Auf jeden Fall eine große Verbesserung zu Teil 1 mit seinen bescheuerten Sammelkarten.

Als Mann empfinde ich übrigens die ersten drei "Gears of War"-Teile auch als sexistisch, nur halt Männern gegenüber. Solche dämlichen Klischee-Dummbatz-Figuren spielen zu müssen, muss einem als Mann auch nicht gefallen, ähnlich wie es Frauen vielleicht bei leicht bekleideten weiblichen Figuren empfinden. Dito auch für den halbnackten Depp Kratos bei den "God of War"-Spielen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 7:19 #

Kann es da noch Zufall sein, dass sich beide Reihen mit "GoW" abkürzen lassen?^^

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 1. Mai 2016 - 17:14 #

Dann sollte ich wohl besser nie "Game of War" spielen...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 30. April 2016 - 16:23 #

Meine Gedanken hierzu aufkumuliert:
*gähn*

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 30. April 2016 - 17:50 #

Ich find die News klasse, man merkt beim Lesen der Kommentare sofort, wer einfach drauflosargumentiert, ohne überhaupt den eingebetteten(!) Trailer gesehen, oder gar die News gelesen zu haben. :D

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 30. April 2016 - 18:28 #

Naja muss man auch mal so sehen. Ohne das Wort Sexismus hätte er jetzt keine Aufmerksamkeit. Seine Spiele werden dadurch aber auch nicht besser.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 7:20 #

Müssen sie auch nicht, sie sind ja schon gut.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 30. April 2016 - 19:03 #

Ich glaube die wollen einfach selber halbnackt in Cyberpunkt 2077 auftreten :)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 30. April 2016 - 23:26 #

Die Kommentare (inbesondere die uninformierten) sind ja wieder größeres Kino als der "Skandal" selbst.

Selbstverständlich gibt es in den Witcher-Titeln und im neuen Cyberpunk-Spiel sexistische Darstellungen und Stereotype. Wäre auch verwunderlich, wenn nicht. (Diese kommen nämlich in den meisten Kulturgütern vor.)

Dass der größte Aufstand jetzt aber von denen kommt, die um jeden Preis CDP verteidigen - teilweise ohne den Kontext zu kennen - und nicht von den ach so verhassten "SJWs" spricht übrigens auch Bände. War ja auch schon bei den Videos von Anita so.
Getroffene Hünd*innen bellen - den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 1. Mai 2016 - 2:29 #

"Selbstverständlich gibt es in den Witcher-Titeln und im neuen Cyberpunk-Spiel sexistische Darstellungen und Stereotype."
Wo gibts die denn im neuen Cyberpunk Spiel?

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 11:05 #

Schau dir doch bitte mal das Teaserbild an ;)

Frau in der Opferrolle, kniend, kaum Kleidung, verwundet und wegschauend.
Mann in der aktiven Täterrolle, voll ausgerüstet, technisch überlegen, bewaffnet, bedrohend und er schaut sie an.

Das Bild wäre ein tolles Anschauengsobjekt für jeden Grundkurs Kulturwissenschaft ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 1. Mai 2016 - 11:27 #

"Das Bild wäre ein tolles Anschauengsobjekt für jeden Grundkurs Kulturwissenschaft ;)"
Aber höchstens dann, wenn dort neuerdings das ignorieren des Kontextes gelehrt wird.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 12:06 #

Allein für das Outfit brauche ich keinen Kontext! Genauso wie bei MGS wird die Begründung recht hanebüchen sein.

Außerdem sagt doch niemand, dass Witcher 3 oder Cyberpunk komplette sexistische Kackscheiße sind. Aber wer nicht sieht, dass dort auch(!) klar sexistische Klischees bedient werden, der will das nicht sehen.

Mich persönlich störts nicht, habe trotzdem Spaß mit solchen Spielen, und ich finde es maßlos übertrieben, deswegen ein Fass aufzumachen. Aber wer jetzt laut rumblökt, dass es in keinster Weise Sexismus in diesen Spielen gibt, der liegt einfach falsch.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 1. Mai 2016 - 12:13 #

Oh Gott, dann herrscht in vielen Beziehungen ja der reine Sexismus, wenn sich die Freundin/Frau sexy anzieht.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 12:17 #

Nein, weil das dann ihre Entscheidung ist.

Aber da das eine Abbildung in einem Videospiel ist, hat ihr das jemand angezogen.
So wie Entwickler auch Männern ein unfassbar breites Kreuz geben und Muskeln mit denen sie geradeaus laufen könnten.

Es ist ja nicht alles Sexismus. Und nicht mal alles finde ich schlimm. Das jedoch unaufgeregt zur Kenntnis zu nehmen, wäre ein guter erster Schritt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 1. Mai 2016 - 12:27 #

Und wieso kommt es dann nicht auf den Kontext an? Wenn sie eine Prostituierte ist, dann fände ich die Kleidung nicht unpassend.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 12:30 #

Dann wäre es passend.
Fragt sich warum man, wenn man ne Frau spielt, es unbedingt eine Prostituierte sein muss.

So wie bei Franklin aus GTA V: Wenn er schon schwarz ist, dann wenigstens auch ghetto nigger.

Aber hey, wenns mir die Story gut verkaufen kann, dann nehme ich alles zurück.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 1. Mai 2016 - 13:52 #

"Nein, weil das dann ihre Entscheidung ist."

Du kennst jedes Paar Weltwei?Oo

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 14:01 #

Wenn du stänkern möchtest, dann bitte.

Falls dich die Diskussion interessiert: Es ging darum, ob sich Frauen nicht aufreizend anziehen dürfen. Und meine Antwort war dann: Wenns ihre Entscheidung ist, dürfen sie alles.

Und ein Charakter in einem PC-Spiel ist ein Mannequin, auf das Erwartungen und Konventionen projiziert werden, und somit das nie eine selbstbestimmte Entscheidung sein kann.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 1. Mai 2016 - 14:11 #

mit der geisteshaltung wird aber jede person die bzgl irgendeines aspekts besonders dargestellt wird, gleich zur persönlichen agenda des autors. das erinnert mich gerade an die merkwürdigen vorwürfe die man poki gegenüber gemacht wegen gewisser witze in Deponia und des verhaltens von rufus im spiel.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 14:32 #

Das muss nicht zwingend die PERSÖHNLICHE Agenda des Autors sein, aber irgendeine Agenda ist es dennoch. Fiktionale Charaktere sind eben immer konstruiert und deswegen durchdacht in ihren Wesenszügen.

Rufus und sein Verhalten ist bspw. vom Autor so gewollt. Man kann nicht sagen, dass Rufus "halt so tickt", weil er von vorne bis hinten eine Kreation ist.
Ob das die Meinung des Autors widerspiegelt ist ne andere Sache. Man kann ja auch einen absoluten Unsympathen als Held haben und der Leaddesigner ist der netteste Mensch auf dem Planeten ^^

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 1. Mai 2016 - 12:51 #

"Frau in der Opferrolle"
Die Frau hat gerade mindestens 5 bewaffnete Sicherheitsleute getötet.
"kniend"
Sagt in einer Nahkampfsituation garnichts aus.
"kaum Kleidung"
Der Grund für die Kleidung wird nicht genannt, aber es gibt ja nun mehrere Gründe warum Menschen in einer Stadt aufreizend angezogen rumlaufen, also erstmal abwarten.
"verwundet"
Plot Twist: Es ist nicht ihr Blut.
"wegschauend"
Der Typ ist gerade erst neben ihr aufgetaucht.
"Mann in der aktiven Täterrolle"
Ein Polizist/Sicherheitstyp, genau wie die anderen 5 die sie getötet hat. Wer hier Opfer und wer Täter ist, ist nicht ersichtlich.
"voll ausgerüstet, technisch überlegen, bewaffnet,"
Plot Twist: Die Kugeln zerplatzen an ihrer "Haut". Da erscheint mir seine Pistole im Gegensatz zu ihrer Nahkampfwaffe, die Leute in Boeuf Stroganoff verwandelt, eher unterlegen.
"bedrohend und er schaut sie an."
Ja wenn gerade neben mir 5 Leute abgeschlachtet werden, die zu meiner Einheit gehören, würde ich vermutlich auch mit leicht aggressiven Tendenzen in Richtung des Verursachers blicken.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 13:07 #

Hmmm....das sind einige interessante Punkte. ;)

Warum ein Cyborg aufreizend rumlaufen muss, wird mir aber wohl niemand einleuchtend erklären können....

Ich stimme bei den meisten deiner Punkte auch nicht zu, aber das ist wohl hier und da auch Auslegungssache.

Und ich kenne natürlich den Kontext des Teasers, und da wird einiges umgedreht, das ist schon richtig. Aber schon interessant, dass genau dieses Bild, die Galionsfigur der bisherigen Teaserkampagne ist.

steever 16 Übertalent - P - 4934 - 1. Mai 2016 - 13:10 #

es geht doch gar nicht um dieses Bild...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2016 - 12:03 #

Weil wir Normalos von euch SJW und Feministen nur noch angenervt sind, weil alle zwei Wochen so eine völlig dämliche Sau durch das Internet getrieben wird. Ihr tut euch und eurer Sache da wirklich keinen Gefallen mit.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 12:13 #

Ich bin weder noch, sehe aber ein, dass Videospiele ein Medium sind, dass klassischen Sexismus geradezu aus jeder Pore tropft.

Und das wäre nett, wenn Leute das endlich einsehen. Damit tut man nämlich dem Medium keinen Gefallen. Ernsthaft jetzt: Grow up people! Wenn du heute sagen würdest, dass Hollywood Filme oft sexistisch sind, würde sich niemand aufregen. Die wissen das.

Aber wenn man das über Videospiele sagt, dann brennt mal wieder das Netz.
Ich würde mir mehr Gelassenheit von beiden Seiten wünschen.

Ist so ein bisschen wie mit dem Christentum und dem Islam: Mach dich über den Papst lustig und wundere dich darüber, dass das keine Sau interessiert. Mohamed Karikaturen hingegen....

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 1. Mai 2016 - 14:05 #

da wird keine gelassenheit einkehren, solange eine seite von der anderen fordert irgendetwas einzugestehen, was aus deren perspektive einfach falsch ist ;)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 14:40 #

Ich gebe die Hoffnung nicht auf ;)
So wie Leute auch eingesehen haben, dass Rassismus ein echtes Problem ist, wird irgendwann auch Sexismus so behandelt werden.

Das Problem sind meines Erachtens eher die SJW die das sehr militant durchziehen. Das ist echt ein Bärendienst -.-

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2016 - 15:19 #

"Ich bin weder noch, sehe aber ein, dass Videospiele ein Medium sind, dass klassischen Sexismus geradezu aus jeder Pore tropft. "

Das liegt einzig und alleine daran, dass die Natur nun einmal zwei verschiedene, sich gegenseitig anziehend findende Geschlechter geschaffen hat. (Die Ausnahmefälle mal außen vor gelassen).

Medien sind eine Fantasie!
In einem Film, Buch oder Videospiel will die Zielgruppe keine unattraktiven Protagonisten, egal ob männlich oder weiblich. "Normale" Personen hat man im Alltag schließlich genug, sie sind einfach langweilig.
Man konsumiert das Medium um genau diesem Alltag zu entfliehen und fiebert bei dem (nicht realen) Abenteuer seines Helden mit.

Lies dir einen stinknormalen Frauenroman durch, meinetwegen einen Arztroman oder irgend was anderes. Die Frau ist immer attraktiv oder durchschnittlich und hatte immer Pech mit ihren Beziehungen (damit die Leserin sich sofort in sie hineinversetzen oder sich gar mit ihr identifizieren kann), das männliche Objekt der Begierde ist immer absolut schön und extrem durchtrainiert, steinreich, super intelligent, äußerst populär bei den Damen aber an keiner interessiert (außer dann eben später an der Heldin).

Dieses Schema funktioniert so seit Jahrzehnten wenn nicht seit Jahrhunderten und wird sich auch nicht ändern. Weil wir nun einmal biologisch so geschaffen sind. Da ändert ein dem Zeitgeist geschuldeter Aufschrei, hauptsächlich aus den Reihen der evolutionstechnischen Verlierer, nun einmal gar nichts dran.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 15:25 #

Bestreitet doch niemand. Das sind Wunschvorstellungen, keine Frage. Dass diese unrealistisch sind, sollte wohl auch niemand bestreiten. Und das baut aber fragwürdige Vorbilder auf.

Ich hätte echt gerne mehr erklärt, aber dann kam:
"Da ändert ein dem Zeitgeist geschuldeter Aufschrei, hauptsächlich aus den Reihen der evolutionstechnischen Verlierer, nun einmal gar nichts dran."

Wow.....das ist nicht nur mega arrogant, sondern auch noch sehr beleidigend...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2016 - 15:35 #

Im Gegensatz zum Glauben mancher Bevormunder sind die Menschen durchaus in der Lage zwischen Realität und Fantasie zu unterscheiden. Von daher schaden solche Wunschvorstellungen nicht. Außer das vielleicht der eine oder andere seine Ansprüche ein wenig hochschraubt, was zunächst ja nicht mal verkehrt ist, und wenn das dann nicht klappt dreht die Person ja mit Zeit auch wieder ein wenig runter.

Was den mega arroganten Teil angeht. Ich weiß, dass das so klingt. Aber bei diesen Personen spielt der Neidfaktor (auch wenn sie es natürlich abstreiten) eine nicht unerhebliche Rolle, wieso sie (letztlich) so geworden sind. Von normalen Leuten mit normalen Beziehungen oder gar von Leuten mit HWGn kommen solche Dinge nämlich nicht. Es kommt hauptsächlich von biologisch rezessiven Männern und halt einigen Emanzen, die gerne alles hätten aber nichts dafür tun wollen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 1. Mai 2016 - 15:41 #

Was den ersten Teil angeht: Ich bin jetzt nicht im Schwerpunkt Kulturwissenschaftler, aber eben auch unter anderem. Und da würden dir ganze Heerscharen widersprechen. Oberflächlich kann man das natürlich unterscheiden, aber unterbewusst vernetzen diese Fantasien unser Hirn nicht unerheblich...
Sei dir da nicht so sicher. Selbst ich würde auch nicht ausschließen, dass mediengeprägte Bilder mich beeinflussen, und ich bin da ja eigentlich geschult.

Zum zweiten Absatz: wtf ist HWG?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2016 - 15:59 #

Natürlich beeinflussen uns die Medien. Das einfachste Beispiel dafür ist Mode. Aber auch das zeigt, dass das Aussehen halt eine der wichtigen Rollen im "Spiel der Geschlechter" ist. Denn letztlich geht es dabei um den Arterhalt und darum möglichst "guten" Nachwuchs zu erzeugen.

Wobei da eben Männer und Frauen leicht unterschiedliche Schwerpunkte haben. Den Männern geht es darum ihre Gene möglichst weit zu verteilen (Stichwort Alphamännchen, rezessive Männer sterben aus) und den Frauen einen guten Versorger (für den Nachwuchs aber auch sich selbst) zu haben.
Darum reicht es bei Männern (in den fiktiven Werken) in der Regel schon, wenn die Frau gut aussieht, während bei Frauen neben dem Aussehen auch noch Geld und Popularität eine Rolle spielt (wieviele Frauen sind mit einem schlechter gebildeten, schlechter verdienendem Mann zusammen oder würden mit so einem zusammen sein ... )

HWG = Häufig wechselnder Geschlechtspartner (ist so ein typischer Begriff aus den 60ern oder 70ern, aus Zeiten der sexuellen Revolution).

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 6:33 #

Es ist gar nicht mal die Arroganz, die deine Beiträge so übel macht, sondern die bösartige, verleumderische Ignoranz, die du mit deinen haltlosen, völlig aus dem Arsch gezogenen, menschenverachtenden Behauptungen und Unterstellungen unter Beweis stellst. Wenn Leute wie du die Normalität darstellen, bin ich gerne abnormal.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 2. Mai 2016 - 7:27 #

Es ist aber faktisch nunmal die statistische und biologische Normalität durch die große Mehrheit der Menge an Personen. Daher ist der Begriff "normal" hier auch nicht falsch, völlig wertneutral betrachtet - warum immer dieser Beißreflex?

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 7:54 #

Erstens benutzt Spitogre den Begriff "Normalität" nicht wertneutral, sondern um sich und die, die er in den Begriff einbezieht, gegenüber den anderen zu erhöhen. Und ja, der Begriff ist falsch und unangemessen, insbesondere mit den von Spitogre mitgelieferten Implikationen.
Du selbst scheinst in dieser Frage ja auch wohl kaum unpartaiisch zu sein, sonst würdest du nicht ausgerechnet mich fragen, "warum immer dieser Beißreflex"? Wer beißt denn immer sofort, wenn das Thema Sexismus auch nur angesprochen wird?

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 2. Mai 2016 - 8:18 #

"Wer beißt denn immer sofort, wenn das Thema Sexismus auch nur angesprochen wird?"

Ahm, Du.

Schau dir doch deinen ersten Beitrag in dieser News an:
"Es ist gar nicht mal die Arroganz, die deine Beiträge so übel macht, sondern die bösartige, verleumderische Ignoranz, die du mit deinen haltlosen, völlig aus dem Arsch gezogenen, menschenverachtenden Behauptungen und Unterstellungen unter Beweis stellst."

Na, wer wird den da so schnell persönlich?

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 8:56 #

Wenn du nicht sehen kannst, dass Spitogres Ausführungen zwar allgemeiner gefasst, aber dennoch unglaublich beleidigend sind, dann liegt das wohl einfach daran, dass ihr Brüder im Geiste seid.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 2. Mai 2016 - 9:25 #

Es ging hier aber gerade eben nicht um Spiritogre oder sonstwen, sondern um dich.

Wenn man sich bei der Wortwahl ebenso vergreift wie der, den man eigentlich kritisieren will, dann ist man nicht besser als dieser.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 9:49 #

Ich habe mich keineswegs in der Wortwahl vergriffen. Die Gründe, warum dir das nicht auffällt, sind offensichtlich.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 2. Mai 2016 - 10:01 #

Nein. Du machst einen Nebenkriegsschauplatz auf, um vom eigentlichen Thema unserer kleinen Diskussion dieses Nebenthreads abzulenken weil du scheinbar keine Lust/Argumente/wasauchimmer hast - und ziehst dich dann daraus zurück ohne auf irgendwas weiter einzugehen.

Beliebte Taktik, aber schlechter Stil imho.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 2. Mai 2016 - 14:07 #

Ich weiß, dass biologische Fakten bei Leuten, die gerne ihre ideologischen Fantasien als die Regel ansehen würden immer schlecht ankommen. Das ändert die Natur aber nicht, egal wie sehr man sie sich hinbiegen oder Leute umerziehen will, damit sie auf gleicher "parteilicher" Wellenlänge schwimmen.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 14:42 #

Genau, deswegen leben Mann und Frau heutzutage auch noch genauso miteinander wie vor zweihundert Jahren. Denn die Natur ist die Natur und verlangt ihr Recht, und alles, was man nicht ändern will, ist eben die Natur.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 2. Mai 2016 - 15:24 #

Es gibt grundlegende Dinge, die heute genauso gelten wie vor 200 Jahren. Das wir anders leben als damals ist ja klar. Da brauchst du auch gar nicht den Dummen spielen oder versuchen da irgendwas hinzudrehen.

mr.jones 13 Koop-Gamer - P - 1416 - 1. Mai 2016 - 18:35 #

Die Vermischung von evolutionstheoretischen mit kulturwissenschaftlichen Erkenntnissen funktioniert nur selten gut. Ich behaupte hier mal: Nichts von dem, was Du hier geschrieben hast lässt sich ansatzweise wissenschaftlich belegen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 2. Mai 2016 - 14:12 #

Ich habe mich natürlich extrem kurz gefasst, das ausführlich darzulegen würde etwas den Rahmen sprengen.

Ob es sich wissenschaftlich belegen lässt ist mir übrigens Wumpe, das ist es nämlich längst. Das was ich dargelegt habe ist seit spätestens Darwin und Freud kein Geheimnis sondern allgemein akzeptierte Faktenlage, die meisten Dinge davon kannten aber selbst die alten Griechen schon.
Wenn moderne Genderforscher was anders behaupten ist das ihr Problem, die machen sich ohnehin nur lächerlich und kein ernstzunehmender Wissenschaftler nimmt die ernst.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 1. Mai 2016 - 22:34 #

Da ist aber wer ganz empfindlich hier.

Und es ist doch in diesem Fall völlig klar, wer hier "die Sau durchs Internet treibt" und das sind eben nicht die pösen Feminazis und SJWs, sondern die vermeintlichen "Normalos".
Woher nimmst du dir eigentlich das Recht raus, für diese ganzen "Normalos" zu sprechen?

Apropos, wenn du schon genervt bist, weil irgendwo so eine Debatte auftaucht, dann klick die Artikel einfach nicht an. Das ist mein kostenloser Protip für dich :D.

Ich habe nur auf ein paar Binsenweisheiten hingewiesen und das erzeugt eine Diskussion? Wo ist denn das Problem, einfach mal hinzunehmen, dass es eben auch nicht zu knapp Sexismus in Videospielen gibt? (So wie in Filmen, Comics, Musik, ...)
Wird doch nicht verboten die Spiele zu spielen, es wird nichtmal verboten, Spaß an diesen Spielen zu haben.

Naja, aber mehr will ich dazu auch gar nicht sagen.

P.S.: Auf deinen biologistischen Unsinn, den du hier verbreitest, werde ich gar nicht eingehen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 2. Mai 2016 - 7:36 #

Nur ist der "biologische Unsinn", wie du ihn bezeichnest, statistisch und mit wissenschaftlichen Studien seit ewigen Jahren mit Fakten untermauert. Gäbe es diesen "biologischen Unsinn" nicht, gäbe es uns jetzt in dieser Form nicht.

Das (meiner Meinung nach) geisteswissenschaftliche Soziogeschwafel hingegen ist imho (man mag mich da gerne mit wissenschaftlichen Fakten korrigieren) durch kaum etwas gestützt. Warum sich da so viele drauf stürzen und die Biologie verteufeln, darüber kann ich nur vermuten.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 2. Mai 2016 - 7:58 #

Lies lieber mal richtig, dann siehst du nämlich, dass nicht von "biologischem" sondern von "biologistischem" Unsinn geredet wird.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 2. Mai 2016 - 8:20 #

Und das macht seine Aussage inwiefern besser/schlechter/anders? Warum überhaupt dieses gräßliche "ismen", was letztendlich nur als Abwertung genutzt wird?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 2. Mai 2016 - 14:14 #

Was nichts daran ändert, dass die Natur seit Jahrmillionen und die Menschheit seit Hundertausend von Jahren so funktioniert. Ein paar selbsternannte Genderforscher die zu Ergebnissen kommen die aus ihrer Ideologie entstammen sind da völlig irrelevant.

geschlechtunbekannt (unregistriert) 2. Mai 2016 - 17:42 #

Hallo spiritogre,

ich finde folgende Aussagen irritierend:

1.)
"Ob es sich wissenschaftlich belegen lässt ist mir übrigens Wumpe, das ist es nämlich längst. Das was ich dargelegt habe ist seit spätestens Darwin und Freud kein Geheimnis sondern allgemein akzeptierte Faktenlage, die meisten Dinge davon kannten aber selbst die alten Griechen schon."

-> Ich bin Wissenschaftler im Beruf und aus Überzeugung - dein Verständis von Wissenschaft stimmt mich ärgerlich, denn es ist unlogisch, nicht wahr und stümperhaft vorgetragen.

2.)
"Wenn moderne Genderforscher was anders behaupten ist das ihr Problem, die machen sich ohnehin nur lächerlich und kein ernstzunehmender Wissenschaftler nimmt die ernst."

+

"Ein paar selbsternannte Genderforscher die zu Ergebnissen kommen die aus ihrer Ideologie entstammen sind da völlig irrelevant."

-> Ich kenne viele KollegX (hihi), die international einen hervorragenden Ruf haben und bspw. bei renommierten Organisationen arbeiten. Sie entstammen alle einer Person mit dem Geschlecht (sex) Frau.

Ich als wahrheitssuchende Person bitte dich als wahrheitssuchende Person, deine Wissensbestände und deine Art der Argumentation vor dem Niederschreiben gedanklich zu prüfen. Denn wäre ich weniger irritiert.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 2. Mai 2016 - 19:27 #

Huhu RobGod!

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 2. Mai 2016 - 20:17 #

*reicht Aluhut*

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Mai 2016 - 13:05 #

"-> Ich bin Wissenschaftler im Beruf und aus Überzeugung - dein Verständis von Wissenschaft stimmt mich ärgerlich, denn es ist unlogisch, nicht wahr und stümperhaft vorgetragen."

Ich habe mein Verständnis von Wissenschaft überhaupt nicht genannt. Ich habe nur in extremster Kurzform die bekannte allgemeine Faktenlage vorgetragen.

"-> Ich kenne viele KollegX (hihi), die international einen hervorragenden Ruf haben und bspw. bei renommierten Organisationen arbeiten. Sie entstammen alle einer Person mit dem Geschlecht (sex) Frau."

Habe ich behauptet Wissenschaftler müssen grundsätzlich Männer sein?
Ich sage nur, dass Genderforscher keine Wissenschaftler sind sondern religiöse Apologethen die unter dem Deckmantel der Wissenschaft ihre Ideologie verbreiten wollen ohne sich an jegliche wissenschaftliche Grundlagen zu halten.

"Ich als wahrheitssuchende Person bitte dich als wahrheitssuchende Person, deine Wissensbestände und deine Art der Argumentation vor dem Niederschreiben gedanklich zu prüfen. Denn wäre ich weniger irritiert."

Wie ich schon mehrfach schrieb, das Thema ist sehr komplex und ich kann das nicht in Forenposts so extrem ausbreiten, wenn dich das Thema interessiert bin ich sicher, dass ein gutes Biologiebuch ab ca. 5 Klasse aufwärts da erste Hilfe leisten kann. Von darauf kann man dann aufbauen, wenn man da in Sexualkunde solche Defizite hat.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 2. Mai 2016 - 20:48 #

Naja, wenn Leute so verfahren in ihrer Ideologie sind, dann ist es oft müßig, mit ihnen zu diskutieren, denn sie wissen ja schon vorher, dass sie Recht haben. Von Wissenschaftstheorie haben die sowieso noch nie gehört.
Darum spare ich mir das.

Aber danke für deine Mühe :)!

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 3. Mai 2016 - 6:34 #

Dann ists ja gut, dass man deinen Text 1:1 auf dich selbst benutzen kann, dadurch erspare ich mir auch viel Mühe ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Mai 2016 - 12:54 #

Das war jetzt Selbstironie, oder?
Ich habe es nicht so mit Ideologien sondern halte mich an die Wissenschaft. Im Gegensatz zu Genderforschern, die nicht forschen sondern Ideologien verbreiten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 30. April 2016 - 23:57 #

Also einer Spielreihe, in der vor allem starke, selbstbewusste Frauen auftreten und in der Hinsicht dem Hexer in nichts nachstehen, kann ich schlecht Sexismus vorwerfen.
Was also bleibt ist das Darstellen sexueller Handlungen in einem Videospiel sowie die Existenz von Prostituierten in einem Videospiel. Weder das Eine noch das Andere ist für sich genommen sexistisch. Sondern das Eine ist natürlich, das Andere einfach realistisch.

Was hier The Chinese Room bewiesen hat, ist dass sie sich nicht zu schade dafür sind, Unwissenheit in billige Polemik zu verpacken, um auf ebenso billige Weise Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Schade, dass die das nötig haben. Ihre eigenen Spiele sind so schlecht ja nicht.

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 1. Mai 2016 - 9:41 #

Sehe ich ganz ähnlich. Man kann sich möglicherweise darüber streiten, ob einzelne Darstellungen in THE WITCHER 3 ans Sexistische grenzen, das Gesamtspiel ist in der Summe aber eher das Gegenteil und transportiert über seine Charaktere geschickt progressive Werte.
Das Unterwäsche-Model vom Cyberpunkt-Teaser ist allerdings schon selbstzweckhafter Blickfang, ich bezweifle, dass die Darstellung repräsentativ für das spätere Spiel sein wird.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 1. Mai 2016 - 11:55 #

"Das Unterwäsche-Model vom Cyberpunkt-Teaser ist allerdings schon selbstzweckhafter Blickfang..."

Sehe ich auch so. Sinn und Zweck des Bildes ist, Aufmerksamkeit zu erregen. Dass sich eventuell auch einige Gemüter erregen, dürfte mit einkalkuliert gewesen sein. Mission accomplished, würde ich sagen. ;)

contraspirit 11 Forenversteher - 594 - 1. Mai 2016 - 17:27 #

Ich hoffe aber eigentlich, dass es das Spiel nicht nötig haben wird, auf solch plumpe Marketing-Gags zurückgreifen zu müssen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 1. Mai 2016 - 18:17 #

Wobei die Sammelkarten in Witcher 1 schon noch als ziemlich sexistisch einzustufen sind, denn dafür wurden viele der weiblichen NPCs einfach nur "abgehandelt", um die Sammelkarte zu bekommen. Die Witcher-Reihe insgesamt kann sich also dem Vorwurf des Sexismus nicht völlig verwehren. Der Fortschritt der Reihe in der Hinsicht ist allerdings sehr beachtlich.

Was den Blickfang zu Cyberpunk 2077 angeht, so sehe ich da auch einen gewissen Sexismus. Denn auch wenn der Kontext im Bild die Szenerie nachvollziehbar erscheinen lässt, ist die Absicht ja dennoch, mit dem Bild Neugier für das neue Spiel zu wecken und da wurde offensichtlich der Weg "Sex sells" gewählt.
Die Repräsentativität der Darstellung für das eigentliche Spiel schätze ich allerdings auch als ziemlich gering ein.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 1. Mai 2016 - 18:32 #

Süß.
Da konnte einer nicht, wie er so gern wollte, und muss jetzt auf Kleinkind machen.
Hachja, Marketing-Fail, würde ich sagen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL