Sonntagsfrage: Wie wichtig ist euch die Grafik in Spielen? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282290 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

1. Mai 2016 - 8:00 — vor 31 Wochen zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Der größten Teil der Umfrageteilnehmer ist die Grafik zwar wichtig, ihnen geht es allerdings weniger um die "reine Qualität", sondern viel mehr darum, dass die Grafik in sich stimmig wirkt. Für weitere 21 Prozent ist am Ende das Gameplay aber das entscheidende. 15 Prozent der Umfrageteilnehmer erwarten, dass Spiele grafisch und spielerisch gleichermaßen überzeugen müssen. Nur für einen geringen Anteil von rund einem Prozent ist die Grafik das entscheidende Element, hinter dem alle anderen Aspekte des Spiels zurückstehen.

Sie ist wichtig, aber das Stichwort lautet "stimmig" und nicht zwingend "Qualität".                                                                                                                                                                                                         46%
 
Sie ist ein wichtiger Bestandteil, aber die Qualität des Gameplays ist immer wichtiger.                                                                                                                                                                                                         21%
 
Sie ist ein wichtiger Bestandteil. Beides muss stimmen Gameplay und Grafik.                                                                                                                                                                                                         15%
 
Ziemlich unwichtig. Was bringt mir ein Spiel, das gut aussieht, aber sonst wenig taugt?                                                                                                                                                                                                         9%
 
Mehr oder weniger egal. Ich will ein gutes Spiel, alles andere ist ein Bonus.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Ist mir vollkommen egal.                                                                                                                                                                                                         2%
 
Extrem wichtig. Wenn die nicht passt, ist mir alles andere egal.                                                                                                                                                                                                         1%
 


Ursprüngliche News:

Es gibt Spiele, die mit ihrer prachtvollen Kulisse glänzen, ansonsten aber nicht allzu viel zu bieten haben, genauso wie Games, die grafischen Minimalismus zeigen, dafür jedoch mit inhaltlichen Qualitäten viele Fans finden. Gute Beispiele hierfür sind wohl das ansonsten eher maue Grafikfeuerwerk The Order 1886 (Test: Note 6.5) und für die Gegenseite das grausame schnöde und bisweilen hässliche Strategiespiel Europa Universalis 4 (Test: Note 8.5). Aber wie die Wertungen der verlinkten GamersGlobal-Tests nahelegen, ist Grafik eben nicht alles. Aber wie wichtig ist die grafische Präsentationen von Spielen eigentlich?

Das ist es, was wir in unserer heutigen Sonntagsfrage von euch erfahren möchten. Ist für euch die Qualität der Grafik eher ein zusätzlicher Bonus, der hinter (fast) allem anderen zurücksteht? Stellt die Grafik für euch einen wichtigen Teil der Spielerfahrung dar, der nur begrenzt von anderen Stärken aufgewogen werden kann, oder ist die Grafik für euch sogar so wichtig, dass die übrigen Stärken letztlich nur eine sehr ungeordnete Rolle spielen?

Wie üblich bitten wir euch nicht bloß, an der Umfrage teilzunehmen, sondern rufen euch dazu auf, uns in den Kommentaren unter dieser News-Meldung ausführlicher eure Sicht auf das aktuelle Thema zu schildern und diese mit den anderen Usern zu diskutieren. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie jedes Mal bis zum kommenden Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine unserer kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge für eine der kommenden Umfragen hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keinerlei Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug halten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

Wie wichtig ist euch die Grafik in Spielen?

Extrem wichtig. Wenn die nicht passt, ist mir alles andere egal.
1% (6 Stimmen)
Sie ist ein wichtiger Bestandteil. Beides muss stimmen Gameplay und Grafik.
15% (95 Stimmen)
Sie ist ein wichtiger Bestandteil, aber die Qualität des Gameplays ist immer wichtiger.
21% (133 Stimmen)
Sie ist wichtig, aber das Stichwort lautet "stimmig" und nicht zwingend "Qualität".
46% (293 Stimmen)
Ziemlich unwichtig. Was bringt mir ein Spiel, das gut aussieht, aber sonst wenig taugt?
9% (56 Stimmen)
Mehr oder weniger egal. Ich will ein gutes Spiel, alles andere ist ein Bonus.
6% (38 Stimmen)
Ist mir vollkommen egal.
2% (12 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 633
iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62934 - 1. Mai 2016 - 8:01 #

Jetzt fehlt nur noch die Umfrage. :P

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 8:05 #

lol ^^

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 1. Mai 2016 - 8:06 #

Die kommt dann nächsten Sonntag

Benjamin Braun Redakteur - 282290 - 1. Mai 2016 - 8:16 #

Seltsam, eigentlich war sie schon verknüpft. Egal, jetzt ist sie drin.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 1. Mai 2016 - 8:06 #

Bitte, bitte unterscheiden zwischen grafischer und künstlerischer Qualität. Danke!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 1. Mai 2016 - 8:07 #

Heute nur Textantworten, danke.

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 1. Mai 2016 - 8:11 #

Hab Antwort 17 genommen!

Grafik ist mir schon wichtig, weniger aber die Technik die dahintersteckt. Ich kann z.B. mit 720p und 30fps sehr sehr sehr sehr sehr gut leben oder mit einem 2D Pixellook. Das Artdesign ist mir aber sehr wichtig, die Atmosphäre, das Setting, das ganze künstlerische Drumherum.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Mai 2016 - 8:17 #

Ein Spiel in 720p, das stabil mit seinem 2d-Pixellook mit 30fps läuft.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 1. Mai 2016 - 8:12 #

Oldschool Umfrage?!

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 1. Mai 2016 - 8:20 #

Wieder mal typisch, viel zu wenig Auswahlmöglichkeiten. Es reicht, jetzt folgt das Deabo! :P

[EDIT: Nachdem die Fragen nachträglich eingefügt wurden, hab ich pflichtschuldigst abgestimmt, und mein Abo behalt ich natürlich. ;)]

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 1. Mai 2016 - 8:14 #

Ohne Multiple-Choice bin ich aufgeschmissen

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Mai 2016 - 8:17 #

Bitte beschreib deine Meinung anhand von eintausend Worten auf maximal zwei DIN 4-Seiten. Dafür hast du eine halbe Stunde Zeit. Los gehts.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Mai 2016 - 8:16 #

Meine Stimme ist 100% wert :D Grafik sollte schon schön sein, aber die inneren Werte zählen - also umgedreht als bei den Bettgespielinnen.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62934 - 1. Mai 2016 - 8:33 #

Für mich zählen auch innere Werte: leberwerte, Blutwerte, ...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Mai 2016 - 8:35 #

Und die inneren Werte vom Konto. Naja, bevor das mit Negativzinsen nichts mehr wert ist.

Toxoplasmaa 13 Koop-Gamer - P - 1586 - 1. Mai 2016 - 8:34 #

Für mich ist vor allem der Grafikstil entscheidend! Beim neuen Doom erinnert mich fast nichts an Teil 1 & 2, leider. Beim System Shock 1 Reboot dagegen haben sie meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Wenn in Diablo 3 von der "Griddyness" des ersten Teils nicht mehr viel übrig ist und alles eher nach Comic/Cartoon Stil aussieht, tut mir das im Auge weh. Auch wenn das Gameplay super ist. Ich würde generell gerne mal einen AAA Titel sehen wo auf wunderschön gezeichnetes 2D gesetzt wird als zwingend auf 3D zu setzen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Mai 2016 - 12:50 #

Doom ist im Gegensatz zu dem neuen System Shock ja auch kein 1:1-Reboot, sondern ein neues Spiel.

Und wenn man die Texturen von Doom 1 und 2 mal näher ansieht und die Videos zum neuen Doom, dann ist das schon ein sehr ähnliches Setting. Bei Doom war es halt nur abstrakt als grobe, handgezeichnete Textur, während es beim heutigen Spiel realistisch umgesetzt wurde.

Toxoplasmaa 13 Koop-Gamer - P - 1586 - 2. Mai 2016 - 16:21 #

Tut mir leid, aber ich kann da so gut wie gar keine Ähnlichkeit finden. Sieht für mich alles nach Quake 4 und Doom 3 aus. Klar die Serie soll neu aufgesetzt werden. Okay hatten wir das beim dritten Teil nicht schon?

Ich bin da aber auch sehr subjektiv nostalgisch verklärt, muss ich zugeben. Aber als Riesen Fan der alten Teile, denke ich mir seit dem ersten Material was man sehen konnte einfach nur: "Mhhhh okay... Macht mich nicht sonderlich an."

Blau/orange leuchtende Gegner signalisieren mir Finish Move, leuchtende Powerups hüpfen aus den Gegnern, futuristisches Waffendesign, Sounds erinnern kaum an Teil 1 & 2, rumhüpfen mit Doppelsprung. Ich war so enttäuscht, dass ich noch nicht mal Bock hatte mich zur Beta anzumelden.

Ich will es keinem madig reden warum auch. Wenn es den Leuten ja Spaß macht.

Aber vor allem grafisch springt da bei mir einfach nicht der Funke über und das finde ich als Fan der Serie einfach schade. Vor allem weil ich denke, dass man es hätte besser machen können.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 2. Mai 2016 - 18:32 #

geht mir als fan der serie komplett umgekehrt. nach dem enttäuschenden dritten teil sprüht für mich der neue optisch nur so vor doom-charakter. mit den neuen gameplay-features hab ich kein problem, es ist ja eben auch ein neuer teil und nicht nur ein remake des ersten. ansonsten die meisten gegner-typen haben ihr klassisches aussehen und vom art-design her erinnert das auch an die techno-dämonischen levels aus den ersten teilen.
der MP hingegen wurde eh nicht von id entwickelt, von daher ist da die beta sicherlich auch keine gute grundlage gewesen um schlüsse auf den SP zu ziehen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 2. Mai 2016 - 21:46 #

Doom 3 war ja eigentlich kein Doom. Es hatte bis auf den Namen praktisch nichts mit Doom und Doom 2 gemeinsam. Beim neuen Doom könnte das anders sein, die Videos lassen das aber auch nur erahnen, bin mal gespannt.

Doom ist im Prinzip wie einer dieser Space-Arcadeshooter, nur dass man es in eine 3D-Umgebung verfrachtet und die Raumschiffe durch Monster ersetzt hat. Man umkreist die Gegner die ganze Zeit, "tanzt" um sie herum und feuert dabei auf sie. Das Buch "Masters of Doom" bestätigt das auch, Romero, Hall und die beiden Carmacks waren alle sehr Arcade-geprägt und die ersten Wolfenstein-Vorläufer mit 3D-Engine wurden aus dieser Sicht entwickelt.

Das neue Doom sieht vom Gameplay her ähnlich aus.

Ob es funktioniert, das alte Doom einfach mit neuer Technik aufzulegen, würde ich auch bezweifeln. Schon alleine die Beleuchtung ist ein Problem. Gegner wie den Cacodemon oder den Demon hat man allein an der Farbe erkannt, das funktioniert mit einer modernen Engine schwer.

Ich spiel das Original mindestens einmal im Jahr und ich finde, es ist ziemlich gut gealtert (im Gegensatz zu Shootern wie "Blood"). Spielt sich heute noch sehr gut. Da braucht man kein originalgetreues Remake. Den neuen Ansatz finde ich persönlich besser. Und "Wolfenstein: The New Order" war auch ein tolles Spiel, was die Stärken früherer Shooter mit den Stärken aktueller Shooter gut kombiniert hat. Von daher erwarte ich von Bethesda ähnliches für Doom.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 1. Mai 2016 - 8:38 #

@Benjamin: neues Profilbild? Bin ich der erste?! ;)

Benjamin Braun Redakteur - 282290 - 1. Mai 2016 - 9:28 #

In jedem Fall einer der ersten.

ganga Community-Moderator - P - 15588 - 1. Mai 2016 - 11:24 #

Gute Veränderung :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 1. Mai 2016 - 12:20 #

sehr fesch, gutes Foto! :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20707 - 1. Mai 2016 - 18:23 #

Sieht gut aus :)

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7043 - 1. Mai 2016 - 21:24 #

Gut getroffen. :)

zfpru 15 Kenner - P - 2977 - 1. Mai 2016 - 8:40 #

Wem die Grafik nicht wichtig ist, soll Autoquartet oder Textadventures spielen. Viedospiel enthält ja schon den Begriff sehen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 1. Mai 2016 - 8:57 #

Eine Partie Alpha Centauri reicht da auch schon aus.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 1. Mai 2016 - 23:12 #

Das ist allerdings das beste Rundenstrategiespiel.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 9:10 #

Seh ich auch so. Es ist chic, zu behaupten, Spielmechanik sei einem wichtiger, dabei wollen wir eigentlich nur blinkende gelbe Kreise sehen, die bunte Geister jagen.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1481 - 2. Mai 2016 - 8:14 #

Ich mag Videospiele, und mir ist Grafik völlig wurscht. Nicht Gegenstand der Betrachtung.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 9:03 #

Es gibt keine Computerspiele ohne Grafik. Insofern ist Grafik nicht nur wichtig, sondern eine Voraussetzung fürs Gaming. Das hat früher schon die Faszination ausgemacht.
Aber man muss den Begriff ein wenig aufdröseln. Grafik hat einen technischen und einen künstlerischen Aspekt. Es gibt Spiele, die sind hochaufgelöst und mit hoher Bildwiederholrate und sehen trotzdem scheisse aus, weil der Grafikstil nicht passt. Umgekehrt gehts natürlich auch. These: deswegen fokussiert sich die ganze RPG-Szene nur noch auf den technischen Aspekt ihres Genres, denn künstlerisch wird da nichts Neues geboten, da werden die lächerlichen 3 fps mehr zum Unterscheidungsmerkmal.

These 2: viele Leute sind sich nicht wirklich darüber im Klaren, wie sehr die Grafik ihr Urteil den Spielspass betreffend beeinflusst. Man denkt, ein tolles Spiel zu spielen, dabei konsumiert man nur die Grafik (was aber auch ok so ist).
Das wird einem in der Retroperspektive deutlich. Manche Spiele hat man gezockt wie blöd, aber kramt man sie heute raus, fragt man sich, was man daran eigentlich toll fand.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Mai 2016 - 12:38 #

> Es gibt keine Computerspiele ohne Grafik.

Doch, "Papa Sangre":

https://de.wikipedia.org/wiki/Papa_Sangre

Natürlich hat das auch einen Titelscreen und ein Menu, aber das eigentliche Spiel ist komplett grafikfrei und funktioniert nur mit Audio.

Ist auch mal ganz spannend, das auszuprobieren.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 14:08 #

Vielleicht die Zukunft des Gamings.

Spas beiseite, es ist natürlich beeindruckend, wie es immer wieder Leute schaffen, Grenzen zu sprengen. Danke für den Hinweis.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6926 - 1. Mai 2016 - 9:09 #

Mir fehlt da irgendwie: "Grafik ist nicht so wichtig; ich kann nur keinen Pixelbrei mehr sehen"

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 2. Mai 2016 - 19:10 #

Geht mir genauso. Ich kann auch den Hype um diese ganzen Pixel Indies nicht verstehen.
Musste jahrelang auf diesem Niveau spielen und bin froh es hinter mir zu haben.
Heute möchte ich so etwas einfach nicht mehr sehen.
Trotzdem ist mir die Grafik nicht mehr so wichtig, wenn sie ein bestimmtes Niveau erreicht hat.
Das erste Dark Souls ist ja nun diesbezüglich alles andere als ein Meilenstein.
Trotzdem halte ich es für eines der besten Spiele, die jemals gemacht wurden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 2. Mai 2016 - 21:22 #

das ist ja in in den meisten fällen auch einfach schlechte grafik. spiele mit tatsächlichem pixelart der dann auch gut gemacht ist, gibts nicht so häufig. 2D-pseudo-retro ist halt noch der stil der am meisten aktzeptabel ist, wenn kein budget für etwas besseres vorhanden ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 1. Mai 2016 - 9:20 #

Schwankte zwischen Option 3 Und 4, letztlich ist das Gameplay immer wichtiger aber es sollte ebenso "Stimmig" sein dann muss sie auch nicht ne gute Qualität haben (zb Stardew Valley).

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 1. Mai 2016 - 14:06 #

Ja so gehts mir auch. Letztendlich ist mir aber Gameplay noch am wichtigsten.

Obwohl ich hatte vor einigen Jahren mal ein kleines Spielchen vor mir das sah einfach so unstimmig und in folge dessen auch hässlich aus das ich vom Gameplay nichts mehr mitbekommen habe.
Da hat sich einer/ ein Team an 3D Modellen versucht was sie offensichtlich einfach nicht drauf hatten.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 1. Mai 2016 - 9:29 #

Schwierig, mir ist Grafik schon wichtig. Aber es gibt auch Spiele, die haben mich gefesselt, obwohl ich die Grafik nicht mal als stimmig bezeichnen (You Must Build a Boat).

Grumpy 16 Übertalent - 4500 - 1. Mai 2016 - 9:35 #

für mich muss vor allem der stil stimmen, es muss also "stimmig" sein, keine frage

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 9:40 #

hab mich für option 2 entschieden, sie ist ein wichtiger bestandteil (wie hier schon richtig gesagt wurde, wir sprechen ja über VIDEOspiele) aber eben nur ein teil des ganzen. inwiefern die grafik dann "stimmt", hängt auch vom jeweiligen spiel ab. grafik ist nicht etwas was losgelöst ist von der spielmechanik, beides beeinflusst sich gegenseitig.
ein spiel kann zB durch vermeintliche modernisierung der grafik auch leiden, wie man an so einigen hires-mods oder rehashes von alten titeln sieht.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 10:17 #

Grafik *sollte* nicht losgelöst von der Spielmechanik sein, ist aber immer öfter der Fall, weil in großen Softwareschmieden unterschiedliche Teams an unterschiedlichen Teilen des Spiels arbeiten. Klar, als Grafiker lernt man, welche Optik bei einem RPG oder einem Shooter erwartet wird. Das klingt dann ziemlich nach Standardisierung und so sehen die ganzen AAA-Produktionen aus: wie Standardkost, ganz egal, welche Qualität vorliegt.
Gibt natiürlich auch Ausnahmen, aber im AAA-Bereich eher weniger. Borderlands fällt mir da als positives Beispiel ein.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4782 - 1. Mai 2016 - 9:47 #

Solange es besser aussieht als PS1 Grafik (3D) oder Nes (2D), ist mir alles recht. :)

Hauptsache das Spiel macht Spaß. (ich spiele ja immer noch Daggerfall und Wolfenstein 3d, da darf einem Grafik nicht besonders wichtig sein ;) )

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 1. Mai 2016 - 9:51 #

Zu Europa Universalis 4 gibt es wunderschöne Mods, durch die das Spiel deutlich schicker aussieht. Das Spiel hat für mich aber Brettspiel Charakter von daher find ich es schwierig, Vergleiche zu ziehen. Bei so einem Spiel sollte die Grafik stimmig sein, bei einem Deckungsshooter wie The Order hingegen ist ja meistens die Grafik der einzige Grund, warum es Leute spielen.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 1. Mai 2016 - 9:55 #

Für mich ist Grafik zwar wichtig aber sie muss auch Stimmig sein. 2D Grafik ist ja nicht wirklich Modern aber sie kann dennoch sehr Stimmig sein. Aber am Ende zählt fast immer das Gameplay, wenigstens wenn die Grafik nicht gerade Grotten schlecht ist.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55852 - 1. Mai 2016 - 10:29 #

Hauptsache "Stimmig". Dann kann ich gut damit leben, wenn ein Spiel nicht mehr den aktuellen Grafikaspekten entspricht. Aber Spiele wie das erste Wasteland kann ich heute nicht mehr spielen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 1. Mai 2016 - 10:45 #

Stimmig musses sein, dann passt's. Dabei ist's egal ob 2D, 3D, Pixel-Art oder Fotorealismus. Rein qualitativ muss man sich als Entwickler ja heute richtig anstrengen, um ein Spiel wirklich schlecht aussehen zu lassen. Ne verwaschene Textur hier und da sehe ich öfter, aber komplett ins Klo sollte heutzutage bei den verfügbaren Engines keiner mehr greifen.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1826 - 1. Mai 2016 - 10:49 #

Grafik ist sehr wichtig. Wir reden ja von Videospielen. Vertreter gibt es hier genug. Und Genres auch. Und Konkurrenz bzw. Angebot. Topspiele haben einfach gute Grafik. Schlechte Grafik ist für hoffnungslose Romantiker oder Kurzsichtige. Die ihre Passion wider besseren Wissens verteidigen.

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 1. Mai 2016 - 11:11 #

Das ist eine schwierige Frage, wenn man nicht gleich einen Aufsatz verfassen möcht.
Ich vertrete die Auffassung, dass die graphische Qualität seit 2004 ausreichend ist. Sicherlich ist das eine streitbare Position, aber die Graphik ist meiner Meinung nach deutlich überausgebildet im Vergleich zu Sound und Geschichte.
Wenn es um die Bewertung von Graphik geht, richte ich mich nach 3 Richtlinien: Informationsvermittlung, Stil und Detailarbeit.
Informationsvermittlung ist schlicht die Frage was man erkennen kann aus der Graphik. Ist der Gegner Nah - oder Fernkämpfer; Wo wird man getroffen; Ist das ein Gegner oder ein Strauch.... Natürlich darf man mit solchen Elementen auch spielen, aber einerseits sollte es dabei spielbar bleiben und andererseits auch nicht überdeutlich werden.
Stil ist ein sehr weiter Begriff. Einerseits kommt hier alles aus dem sogenannten "Artdesign" zusammen, um eine Stimmung, Weltenkonzept und Ähnliches zu vermitteln und andererseits kann man hier auch viel kaschieren. Ein alter Trick ist es, schwache Graphik durch einen passenden Stil zu kompensieren. Triste Betonwände im Dunkeln sehen nun mal immer gleich aus.
Bei Detailarbeit bricht nun der Graphikfetischist in mir aus. Ist der Pixelhaufen nun gut gemacht oder nicht? Warum ist der Betonboden bei der tropfenden Leitung nicht stärker geschädigt? Wieso hängen 2016 immernoch in graphischen Vorzeigetiteln Zettel herum, die man nicht lesen kann, weil statt Schrift halbtransperente Striche in Schriftgröße 30 erstellt wird?

gamer83.de 08 Versteher - 157 - 1. Mai 2016 - 11:12 #

Also witziger Weise ist gibt es heute eine Art Grundlevel in Grafik. Vor 10 Jahren war man um jede neue Technologie dankbar und hat sich wie ein Kind über die bessere Grafik gefreut.

Bei mir ist es auch so, dass die Meinung zur Grafik also eher in "Passt es zum Stil des Spiels" entwickelt.. Naja. Trotzdem schwieriges Thema.

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 1. Mai 2016 - 11:14 #

Nach fast 25 Jahren PC inklusive allen Nerverien, die man da so mitmachen kann, ist mir Grafik mittlerweile ziemlich unwichtig geworden. Ich wähle daher mal "stimmig muss sie sein". Ich kann zB. problemlos ein Zelda – Link to the Past oder FF6 mit ihrer SNES Grafik spielen, die nach heutigen Massstäben zwar nicht schön ist, aber eben "stimmig" und zum SNES passt.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 1. Mai 2016 - 13:20 #

Wobei ich persoenlich auch grade die 16bit Grafik als besonders schoen ansehe, einfach weil sie mich auf kuenstlerischer Ebene mehr anspricht als jede topmoderne 3D Grafik. Ich habe mich auch relativ lang der 3D Grafik verweigert, grade weil ich N64 und PS1 eher als Rueckschritt angesehen hatte (von der Wirkung, nicht der Technik).

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 1. Mai 2016 - 17:32 #

Es war ja auch ein Rückschritt, optisch.

Mo von Wimate 17 Shapeshifter - P - 6027 - 1. Mai 2016 - 11:45 #

Hmmmm, ich würde sagen, das hängt größenteils vom Game selber ab.

Ein Spiel wie Tetris darf ruhig verpixelt daherkommen, muss es sogar, weil bessere oder buntere Graphik mich vom Spiel ablenkt. Wenn ein Spiel wie Gothic in Monocromfarben (ja ja Oximoron) erscheint, würde es mir trotz Stimmung, Questdesign, Geschichte und dem ganzen Rest trotzdem keinen Spaß machen.

supersaidla 15 Kenner - P - 3892 - 1. Mai 2016 - 11:59 #

Ich hatte noch nie ne Grafikkarte die up to date war. Ich hink immer so an die 8-10 Jahre zurück. World of Tanks oder gerade Archeage spiele ich auf den niedrigsten Einstellungen. Juckt mich nich, bessere Grafik macht ein Spiel auch nicht besser. Klar würd ich mich nicht beschweren wenn ich einen Spiele-Monster-PC hätte, aber dazu war ich schon immer zu knausrig. Am wichtigsten bei der Grafik ist jedoch der Stil, der muss stimmen. Und keine Sau könnte mich dazu bringen nochmal so Retroschmarrn aus der Amiga usw. -Ära zu spielen.
Das gute daran ist, ich spar mich die ganzen AAA-Grafikblender.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 1. Mai 2016 - 12:02 #

Mir fehlt irgendwie "Kommt drauf an. Es gibt Spiele mit schlechter Grafik und tollem Gameplay, die mir viel Spaß machen; und es gibt Spiele mit grandioser Grafik, die über schlichtes Gameplay hinwegtäuschen soll, und ich hab trotzdem Spaß." :)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 1. Mai 2016 - 12:25 #

Ein Top Spiel muss auch eine stimmige Grafik haben. Das heißt nicht zwingend dass sie Fotorealistisch sein muss, es muss in den gesamt Kontext passen. Ist schwer zu beschreiben, weil man es nur merkt dass etwas passt oder nicht. WoW hat z.b. noch nie die beste Grafik gehabt, aber sie ist so ungemein stimmig dass man ihr die mangelnde Qualität verzeihen kann. Das beste Beispiel sind gut gemacht Pixel-Art Spiele, die können auch sehr stimmig sein wenn die Sprites und Hintergründe gut gemacht sind - was sie aber nicht immer sind.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 1. Mai 2016 - 12:27 #

Ich spiele gerade "Deadly Premonition". Das Spiel zeigt einem deutlich, dass eine großartige Inszenierung und potthässliche Grafik sich nicht gegenseitig ausschließen.^^

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Mai 2016 - 12:31 #

Deadly Premonition ist ja ein Extremfall. Ich würde sogar behaupten, dass das mit moderner Highend-Grafik schlechter funktionieren würde.

Das Spiel lebt von seiner Trashigkeit und Bizarrheit, das kann man als Gesamtkunstwerk sehen.

Man nimmt es zu Beginn aufgrund seiner trashigen Technik nicht besonders ernst und belächelt es eher. Und genau das schafft die passende Stimmung, die man für dieses Spiel auch braucht. :-)

Despair 16 Übertalent - 4437 - 2. Mai 2016 - 18:08 #

Och, ich könnte mir "Deadly Premonition" mit dem Grafikgerüst von GTA V durchaus vorstellen. Die Story bleibt ja gleich, und die Charaktere haben weiterhin einen an der Waffel.^^

Ok, der "In die Tischkante beiß"-Faktor durch QTEs und miese Steuerung trägt anfangs irgendwie zum trashigen Charme bei. Aber bei der Länge des Spiels wird's irgendwann einfach nur noch nervig.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 2. Mai 2016 - 21:53 #

Das schlimmste ist aber die Karte. :-)

Hab mir die als Grafik im Netz besorgt und auf DIN-A3 ausgedruckt, um mich orientieren zu können. Mit der im Spiel ist das ja nicht möglich.

Eine deutlich bessere Technik hat übrigens "D4", was wie DP auch von Swery stammt. Das Spiel hat auch viel Charme, aber das technisch-trashige fehlt mir etwas.

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 1. Mai 2016 - 12:33 #

Potthässlich? Das ist mindestens PS2-Niveau ;). Ich geb dir aber grade in diesem Fall natürlich recht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Mai 2016 - 12:27 #

Mir ist Stimmigkeit generell wichtiger, aber ein Qualitätssprung in neue technische Regionen wäre wirklich mal wieder schön. Wenn man sich Crysis von 2006 ansieht (mit passender Hardware ab 2008), hat sich seitdem wirklich sehr wenig getan. Also acht Jahre Stagnation!

Gestern hab ich mir Dirt Rallye gekauft und obwohl es das hübscheste Rallye-Spiel bisher ist und auch eine stimmige Grafik bietet, ist es technisch doch sehr angestaubt und zeigt nur wenig Fortschritt seit dem ersten Dirt-Spiel von 2007. Eigentlich sollte so ein Spiel mittlerweile eine Grafik wie "Vanishing of Ethan Carter" oder "Star Wars Battlefront" mitbringen. Davon ist es weit entfernt.

Die meisten Spiele sehen leider noch immer wie Lastgen in 1080p mit Hires-Texturen und leicht verbesserter Beleuchtung aus, es gibt nur relativ wenig Ausnahmen wie z.B. Assassin's Creed Unity, welches mit Syndicate dann aber komischerweise wieder ein größeres Grafik-Downgrade bekommen hat.

Sehr störend finde ich auch das überdeutlich sichtbare "Level of Detail"-Umschalten bei aktuellen Spielen. Für mich ist das ein großer Immersionskiller, wenn ein paar Meter vor mir klar sichtbar Objekte auf eine detailliertere Version umfaden. Das haben frühere Spiele wie Gothic 2 um Welten subtiler hinbekommen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 1. Mai 2016 - 12:35 #

Bei Spielen wie CK2 oder HOI3 ist mir die Grafik egal, ich sehs eher als Bonus, wenn z.B die Portraits der Herrscher ordentlich aussehen. Selbst moderner Pixellook hat oft was ansprechendes, z.B. in Thimbleweed Park. Die Fallout-Spiele sind zwar grafisch nie übertoll, aber man kann sie ohne Augenschmerzen nach Jahren spielen.

Bei den ganz alten Spielen gibt es einiges, wo ich mir ein Grafikupdate wünschen würde, Wing Commander kann ich einfach nicht mehr spielen, und was noch mehr wehtut, Dungeon Keeper ertrage ich nicht mehr.

Dwarf Fortress spiele ich nur noch mit nem Grafikmod, früher Mayday, jetzt bin ich auf Phoebus umgestiegen. Mit zunehmendem Alter reicht meine Fantasie nicht mehr für reines ASCII. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 1. Mai 2016 - 12:45 #

Sie sollte auch für mich stimmig sein, ein Hauptgrund ein Spiel zu spielen ist sie für mich aber meistens nicht.

knusperzwieback (unregistriert) 1. Mai 2016 - 12:48 #

Früher war mir Grafik sehr wichtig.
In der Zwischenzeit total egal und die Handlung bzw. das Spiel an sich ist mir wichtig.

Ich bin froh dass es so viele gute Indietitel gibt. Mit den AAA Grafikblendern bin ich schon seit Jahren durch.

Lipo 14 Komm-Experte - 2023 - 1. Mai 2016 - 12:58 #

Alle WiiU Fans schreien auf und klicken auf die letzte Aussage ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 14:14 #

Ich lege großen Wert auf Optik, deshalb zocke ich am liebsten auf meiner U.

Disturbed 10 Kommunikator - 442 - 1. Mai 2016 - 13:32 #

Obwohl ich wirklich massenhaft Indies wie Terraria oder Rimworld zocke, war ich letzte Woche zum ersten Mal gezwungen, ein Spiel (Grim Dawn) wegen mangelnder Grafikqualität zurückzugeben. Nach 2.9 Std. konnte ich mir das nicht mehr antun, da hat selbst Diablo2 in 800x600 besser ausgeschaut. Ich fand es sehr schade, weil das Spiel schien mir nicht schlecht zu sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 14:02 #

da verwechselst du wohl artstyle mit grafik.

andreas1806 16 Übertalent - 4333 - 1. Mai 2016 - 13:43 #

Heutzutage sehen ja fast alle Spiele nicht schlecht aus.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 1. Mai 2016 - 14:16 #

"Notebook Wars" ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie man Genrevorgaben gepflegt missachten und trotzdem ein genretypisches Spiel machen kann.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13884 - 1. Mai 2016 - 14:42 #

Grafik ist....

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 1. Mai 2016 - 16:23 #

... relativ.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 1. Mai 2016 - 20:43 #

...notwendig.:)

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 2. Mai 2016 - 11:04 #

...vorhanden? 10/10!

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 1. Mai 2016 - 14:51 #

Naja ich sag es mal so.

Grundsätzlich ist mir die Grafik auf der einen Seite nicht sonderlich wichtig. Ich zocke 90er genauso wie 2000er, die sogar bevorzugt, und 2010er.

Wenn ich in einem Spiel hingegen die maximale Grafikqualität nicht nutzen kann, ist es mir aber überhaupt gar nichts wert.

Entweder habe ich in einem Spiel die Maximale Grafik oder das Spiel ist für nicht einmal die Mühe Wert gestartet zu werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 15:22 #

etwas abstruse haltung imo, wenn in vielen pc-versionen settings vorhanden sind, die ausgemaxed selbst auf heutigen highend-rechnern keine flüssigen frameraten erzielen.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 1. Mai 2016 - 15:44 #

Tja, dann spiele ich die halt erst, wenn es die entsprechende Hardware gibt.

Ob ich ein Spiel von heute heute oder 2021 spiele macht für mich jetzt eher keinen Unterschied ^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 19:05 #

wird schwierig wenn das spiel in einem seiner grafik-settings keinen maximalen wert hat ;)

RAD ELITE (unregistriert) 1. Mai 2016 - 16:16 #

Es kommt auf´s Spiel an. Bei Genres, welche bereits sehr gute Grafik bieten, erwarte ich das auch. Schlechter als Star Wars: Battlefront darf bei mir nun eigentlich kein Shooter mehr aussehen.

EA hat mit Dragon Age: Inquisition bei mir auch den Standard für Rollenspiele recht hoch angesetzt. Allerdings scheint es da bei mir dann auch eher auf den gesamten Stil eines Titels anzukommen - Dark Souls III ist rein technisch deutlich schlechter als DA:I. Aber es sieht in sich sehr stimmig aus und bietet dennoch immer wieder grafische Leckerbissen (Aussicht, etc.).

Bei Rennspielen ist es am heftigsten. Unter Forza 6 geht bei mir nix mehr. Speziell bei diesen Titeln fallen mir hässliche Texturen oder niedrige Polygon-Zahlen sofort auf.

Andererseits könnte ich heute noch Command & Conquer (1) spielen und fände es nicht hässlich. Bei 2D-Spielen altert die Grafik einfach nicht so extrem, wie in 3D.

Insgesamt ist mir Grafik aber schon wichtig. Es ist ein Teilbereich eines Spiels, der relativ schnell, nämlich beim ersten Anblick, darüber entscheidet ob ich grundsätzlich bereit bin, auch bei einer Storylänge oder einer nicht ganz optimalen Steuerung/repetitivem Gameplay dran zu bleiben.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Mai 2016 - 17:09 #

Forza 6 als Grafikreferenz? Da hängt die Latte aber nicht sehr hoch. :-) Auf manchen Kursen ist Gras ja bspw. nur eine flache Textur, Playstation 2 lässt grüßen.

Ähnlich wie Drive Club auf der PS4 schwankt die Grafik in Forza 6 massiv, finde ich. Manche Kurse sehen ziemlich gut aus, manche wären selbst auf der Xbox 360 nicht toll gewesen.

Immerhin ist die Drivatar-KI dafür wirklich gut gelungen, da ist Forza deutlich vor allen anderen Rennspielen.

wieauchimmer (unregistriert) 1. Mai 2016 - 16:52 #

Wie öfter an dieser Stelle sind die Antwortmöglichkeiten zu stumpf plakativ, als dass ich meine Meinung wiederfinden würde.

'Sie ist wichtig, aber das Stichwort lautet "stimmig" und nicht zwingend "Qualität"'war meine Wahl. Nur so wirklich trifft es das nicht, denn alleine der Begriff 'Qualität' ist schwammig hoch zehn und dazu hängt es imo auch noch stark vom Genre ab, wie wichtig mir die Optik ist. Cineastische Inszenierung passt idr überhaupt nicht zu Pixelgrafik, in Metroidvanias finde ich oftmals 3D-Kulissen eher befremdlich, beispielsweise in 'Paper's Please' hat mich die auf mehreren Ebenen unterdurchschnittliche Grafik überhaupt nicht gestört...

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2272 - 1. Mai 2016 - 17:16 #

Kommt ja auch immer auf den Grafikstil an: während z.b. Super Mario Word auf dem Snes heute noch vor Charme sprüht bekomm ich echt augenkrebs wenn ich tomb raider 1 oder die ersten polygonspiele auf der ps1 sehe.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 1. Mai 2016 - 17:23 #

Kommt immer darauf an. Ich sehe mir gerne hübsche Grafik an, aber an erster Stelle muss immer das Gameplay stimmen. Und wenn es stimmt, dann kann die Grafik von mir aus auch ehm "(sehr) einfach" sein, solange sie stimmig ist. Sieht man ja am Indie-Bereich. Da kann mir grafisch praktisch alles aufgetischt werden, solange mir das Spiel ansich gefällt.

Querolant 09 Triple-Talent - - 290 - 1. Mai 2016 - 17:37 #

Ich muss sagen, dass mir Grafikqualität bisher immer relativ wichtig war, bis ich Stardew Valley und den wirklich großen Charme, den Computerspiele - auch auf diesem Grafikniveau - einst hatten, in diesem wiederentdeckt habe.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 1. Mai 2016 - 19:07 #

Stardew Valley hat ja auch eine tolle grafikqualität.

alois (unregistriert) 1. Mai 2016 - 17:46 #

Tja, wie man sonst auch oft feststellt:
"Das Leben ist ein Scheißspiel - aber geile Grafik!"

Ich finde die Umfrage daneben.
Weniger das Thema sondern vielmehr die Antwortmöglichkeiten. Schlussendlich sind Antwort 3-6 ziemlich gleichwertig umschrieben. Man hätte zudem auch vorher drauf kommen können, das Jeder einen guten Spielinhalt der grafischen Darstellung vorzieht. Jedenfalls wenn man gezielt danach fragt.

Ungefragt erhält man hingegen regelmäßig Kommentare darüber, wie lächerlich doch 900p gegenüber 1080p wirkt und das die vierfache 720p Grafik bei Quantum Break total altmodisch wäre.
Man sollte eben besser gar nicht fragen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20707 - 1. Mai 2016 - 18:28 #

"Sie ist wichtig, aber das Stichwort lautet "stimmig" und nicht zwingend "Qualität"."

-> Das trifft es ziemlich genau. Von einer stimmig gestalteten Spielwelt habe ich am Ende mehr als von hochauflösenden Texturen.

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10001 - 1. Mai 2016 - 19:19 #

Mit schlechter oder ab und zu ruckelnder Grafik kann ich leben, aber wenn der Sound stottert, raste ich aus.

Noodles 21 Motivator - P - 30210 - 1. Mai 2016 - 19:40 #

Gameplay ist mir wichtiger als Grafik, da mir gute oder schlechte Grafik nach einer Weile gar nicht mehr groß auffällt, wenn mir ein Spiel Spaß macht. Ein Beispiel ist da GTA 5. Zu Release konnte ich nur mit mittleren Details spielen, da waren die Texturen nicht sehr scharf usw., aber da ich viel Spaß mit dem Spiel hatte, hat mich das alles sehr schnell überhaupt nicht mehr gestört. Dann hab ich eine neue Grafikkarte gekauft und konnte alles hochregeln. Da war ich natürlich begeistert, wie toll das nun aussieht, aber nach ein paar Spielstunden hab ich dann darauf auch nicht mehr geachtet, hab mich halt dran gewöhnt. ;)

Und mir ist auch wichtiger, dass die Grafik stimmig und das Art-Design gelungen ist, als dass jetzt die schärfsten Texturen oder allerbesten Effekte zu sehen sind.

Aladan 21 Motivator - - 28687 - 1. Mai 2016 - 21:33 #

Wenn die Grafik stimmig ist, reicht mir das vollkommen. War noch nie ein Grafikfetischist

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 1. Mai 2016 - 23:15 #

Ich habe von ein paar Monaten mal wieder Siedler 1(!) gezockt und das war sehr spaßig. Das pixelige Gewusel hat mich kein bisschen gestört.

Die technische Seite der Grafik eines Spiels ist mir völlig egal, wenn die künstlerische Seite stimmt. Und auch Textadventures können spannend und interessant sein.
Das Genre ist mir übrigens relativ egal, ich habe vor einer Weile auch mal so einen doommäßigen Shooter gezockt, hat auch Spaß gemacht.

RoT 17 Shapeshifter - 8568 - 1. Mai 2016 - 23:48 #

ich finde stimmig gegen qualität zu stellen natürlich unsinn, weil die stimmigkeit ja ein qualitätsmerkmal ist...

rein das wort qualität ist ja eigenlich nichtssagend ohne ein attribut.

Otto 09 Triple-Talent - 231 - 2. Mai 2016 - 7:21 #

Kommt auf das Genre an. Bei 4x nicht besonders wichtig. Bei AAA Pornos schon :)
Aber über was reden wir hier eigentlich?? Ich habe hier in meinem PC ne 970gtx. Unter anderem:) Kann also fast alles auf 1080 bis zum Anschlag hochdrehen. Aber die Unterschiede zwischen mittleren Einstellungen ( ca. PS4 Niveau) und höchsten ist doch marginal.
Wir brauchen hier doch schon Standbilder mit LUPENFUNKTION um die Unterschiede zu sehen. Und ohne Überschriften wüßte ich manchmal gar nicht welches Bild die höhere Qualität hat.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 2. Mai 2016 - 11:03 #

Artdesign > Technik

Wenn mich der Grafikstil nicht direkt anspricht, ist ein Spiel für mich direkt raus. Egal wie Spielmechanik oder sonstige Aspekte sind. Gibt schließlich eine Flut an guten Spielen. Da kann man auch wählerisch sein ;)

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 2. Mai 2016 - 11:27 #

Grafik ist für mich nicht sehr wichtig, es ist zwar nett wenn sie was taugt aber entscheidend finde ich diesen Punkt nicht.
Ich spiele gerade wieder mal FF7 und mich stört die Grafik kein bisschen, kann aber auch am Nostalgiebonus liegen ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 2. Mai 2016 - 13:34 #

"Es gibt wichtigeres im Leben: Anstand, Sauberkeit, Tuechtigkeit. Es kommt auf den Charakter an!" - "Aaaaber: pralle Grafik ist geil!"

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. Mai 2016 - 13:44 #

Nicht unbedingt - ich beispielsweise bevorzuge Grafikgröße A...^^

Harley Skin 09 Triple-Talent - 293 - 3. Mai 2016 - 20:48 #

Als ehemaliger Ultima Online Spieler ist die Grafik eher sekundär, habe aber auch nichts gegen einen schönen düsteren Grafikstiel. So hasse ich Comicgrafik und stehe eher auf Spiele von Funcom, z.b. The Secret World, oder auch Pirates of the Burning Sea!

Ganz schlimm finde ich Spiele, die eine Art Grafik Diashow sind, wie aktuelle Blockbuster. Hier sieht man dann zwar Filmreife Grafik, kann aber kaum noch interaktiv eingreifen und das Spiel verkommt zu einem Film. Für mich eher nicht aufregend genug, Filme schaue ich lieber auf der XBOX oder im Kino ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)