Doom: Map-Editor vorhanden, aber kein Mod-Support

PC XOne PS4
Bild von Jannik Schulz
Jannik Schulz 794 EXP - 11 Forenversteher,R4,A2,J3
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

27. April 2016 - 8:26 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Doom ab 25,49 € bei Green Man Gaming kaufen.
Doom ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie Bethesda kürzlich in einem Twitch-Stream bekannt gab, wird es für den Ego-Shooter Doom keine offizielle Mod-Unterstützung geben. Allerdings wird ein Programm namens SnapMap erhältlich sein, mit dem ihr euch eure eigenen Maps erstellen könnt. Dieser Editor beschränkt sich nicht nur auf die allgemeine Umgebung der Levels, sondern ermöglicht euch außerdem, die Geschwindigkeit der Charaktere, die Durchschlagskraft der Waffen und die Stärke einiger Monster anzupassen.

Zwar ist dieser Editor lange nicht so umfangreich wie die der 90er Jahre, mit denen ihr die ersten Doom-Teile bis auf das letzte Detail anpassen konntet, doch immerhin räumt man euch die Möglichkeit ein, das Spiel nach den eigenen Wünschen umzugestalten. Doom erscheint am 13. Mai 2016 für den PC, die PS4 und die Xbox One.

RAD ELITE (unregistriert) 27. April 2016 - 8:48 #

Naja, in Zeiten in denen man eh schon wegen des Nutzens eines (programmierseitigen) Fehlers bei manchen Titeln gesperrt werden kann, ist MOD-Support halt nicht unbedingt das, was ein Hersteller in seinem Produkt haben möchte.

Und so wie das klingt, bietet der MapEditor doch eigentlich auch genug Möglichkeiten.

Aber ich kann das vermutlich auch nicht wirklich nachvollziehen, da mich MODS noch nie gereizt haben. Weder sie zu erstellen, noch sie zu nutzen. Ich spiele, das Spiel so, wie es vorgesehen ist.

Jadiger 16 Übertalent - 5394 - 27. April 2016 - 20:29 #

Nur leider haben die größten Spiele Mod Support siehe WOW, Starcraft 2, World of Tanks, Elder scrols, Fallout, Counter Strike.
Mod Support ist wichtig das würde aber den Doom Multiplayer auch nicht mehr retten. Frag mich ehrlich wie man auf die Idee kommt einen Halo, Cod Entwickler ein Doom Mp machen zulassen. Man wollte kein Doom man wollte ein blutiges Halo mit Cod Einlagen und Doom Tapeten.

PS: Mods sind das warum sich ein Skyrim auf dem PC über 20 Million mal verkauft hat. Weil man damit deutlich mehr vom Spiel hat, sogar komplett neue Spiele können daraus entstehen.

Deepstar 15 Kenner - 3054 - 27. April 2016 - 20:55 #

Ganz davon abgesehen, das Doom durch seinen Modsupport überhaupt seinen Kult begründet hat und diesen bisher durch jeden Teil gehabt hat.

Auch wenn man auch knallhart sagen muss, dass die Community den Modsupport von Doom 3 nie angenommen hat. Was gibt es denn bis auf die Remakes von Doom, Doom 2 und Doom 64 an Mod-Kampagnen für Doom 3?

Stattdessen gibt es einen Haufen an Singleplayer Kampagnen im Doom Universum für Crysis 3 ^^.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 28. April 2016 - 7:52 #

DOOM hatte nie modsupport. so wie die PC-community es oft gemacht hat, wurde halt einfach angefangen selbst an den dateien rumzupfuschen und dann sind allmählich tools dafür entstanden. die einzige weise inwiefern hier id das aktiv unterstützt hat, ist in dem sie jahre später den sourcecode der doom-engine veröffentlicht haben. die heutigen mods die für das spiel erscheinen, sind in dem sinne auch eigentlich gar nicht mehr für das originalspiel. die source-ports sind eigentlich technisch andere spiele geworden.

Deepstar 15 Kenner - 3054 - 28. April 2016 - 21:07 #

Die ganzen Mods sind doch alle mit dem Originalspiel kompatibel, weil manche ja auch älter sind, bevor es die Source Code Veröffentlichung überhaupt gab.

Vor dem Source Code hat ID seinerzeit zumindest eine Modding-Doku mit entsprechenden Tools veröffentlicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 29. April 2016 - 15:39 #

die mods der doom-community sind in aller regel für zdoom-basierte sourceports, mit der original-exe laufen die nicht. bei den allerersten mods die es damals gab stimmt es natürlich. allerdings waren die in ihren möglichkeiten auch entsprechend beschränkt. mehr als grafiken austauschen und neue levels einbauen gab es da nicht.

dass id das ganze offiziell unterstützt wäre mir neu. mein wissensstand bisher war, dass die community anfing erst mal im binary code rumzupfuschen und sich dann selbst das dateiformat erschlossen hat. der offizielle level-editor den id selbst verwendet hat, wurde zB erst 2015 von john romero veröffentlicht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 28. April 2016 - 1:13 #

> Naja, in Zeiten in denen man eh schon wegen des Nutzens eines
> (programmierseitigen) Fehlers bei manchen Titeln gesperrt
> werden kann,...

"In Zeiten"? Exploiting war schon immer "verboten" und ein Grund, gebannt zu werden. Vollkommen zurecht!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 28. April 2016 - 7:52 #

wäre mir neu. früher war das nutzen von solchen fehlern ganz normaler bestandteil des multiplayer-games.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 28. April 2016 - 16:02 #

Wegen Exploiting wurde man schon anno 1997 in Ultima Online gebannt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 28. April 2016 - 17:40 #

und wegen exploiting wurde man anno 1999 in Quake 3 aufgrund seines skills gelobt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 29. April 2016 - 0:17 #

Bei dedizierten Servern liegt das wohl im Ermessen der Admins, ob hier gekickt wird.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 29. April 2016 - 15:33 #

hängt halt immer vom spiel ab und was hier genau für ein exploit vorliegt. es muss eben keineswegs immer ein unfairer vorteil sein, es kann auch eine raffinesse sein die sich als konsequenz aus der spiellogik ergibt aber nicht bewusst designed wurde.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 29. April 2016 - 19:57 #

Exploit = Bug using. Das ist immer Cheaten.
Spielmechaniken clever ausnutzen ist ganz was anderes.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 30. April 2016 - 6:10 #

nö, exploiten selbst kann eine spielmechanik sein. der begriff an sich sagt ja nur, dass man etwas innerhalb der funktionsweise des spiels ausnutzt was so nicht vorgesehen war. keinswegs ist das zwingend betrug.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 30. April 2016 - 19:07 #

Das sehen wohl die meisten, inklusive der Entwickler zum Glück anders.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 30. April 2016 - 22:28 #

nö, glücklicherweise ist dem überwiegend nicht so und es wird respektiert was spieler selbst für nicht vorgesehene mechaniken entwickeln und herausfinden. vlt solltest du dich da mal von deiner position lösen und mal etwas recherchieren, was es denn in der spielelandschaft alles so für exploits gibt und wie sie innerhalb von spieler-communites verwendet und anerkannt werden.

da wären zB option selects in street fighter, wavedashs in super smash bros, plasma climbing in quake, bunny hopping in der source engine, damage boosting in platformern oder checkpoint abuse in mario kart um nur mal einige anerkannte exploits zu nennen die anerkannter teil der spielmechanik sind aber keineswegs beabsichtigt waren.

von entwickler-seite hört man da nichts negatives, ganz im gegenteil. die reagieren meistens mit bewunderung darüber was die spieler für strategien entwickelt haben die ihnen nie in den sinn gekommen wären. im fall von Shovel Knight oder Ori and the Blind Forest zB wurden sogar per patch nachträglich exploits wieder hergestellt, damit diese unbeabsichtigten mechaniken bestandteil des spiels bleiben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11647 - 1. Mai 2016 - 18:24 #

Wir drehen uns im Kreis. Bunny-Hopping, Plasma Clmbing oder der berühmte Rocket Jump sind keine Exploits. Du vermischst/verwechselst hier ganz klar verschiedene Dinge. (Abgesehen davon wurde ja bspw. das Bunnyhopping in CounterStrike ja recht bald unterbunden.)

Und in sämtlichen MP Spielen, die ich gespielt habe, ist Exploting, also Bug-Abusing verboten, und führt (bzw. kann führen) zu einem Bann.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 1. Mai 2016 - 19:00 #

nochmals, der begriff an sich sagt nichts weiter aus, als dass man das verhalten der spiellogik in einer vom entwickler nicht indentierten weise verwendet. dies mit cheating gleichzusetzen ergibt sich aus dieser definition nicht, nicht umsonst nutzt man dafür unterschiedliche begriffe.

damit handelt es sich nach definition bei den von mir genannten beispielen klar um exploits. und somit habe ich dir auch MP-spiele genannt, in denen exploiting anerkannte spielmechaniken sind die keineswegs zu bans führen. ja sogar ganz offen auf offline-turnieren verwendet werden unter den augen aller anwesenden.

wohlgemerkt, meine aussage war nicht, dass exploits generell etwas wären was dem konstruktiven gameplay beisteuert. aber, dass exploits immer betrug wären und man in MP-spielen immer dagegen vorgehen würde, ist einfach blödsinn. da solltest du mal über den tellerrand der MP-spiele die du so spielst hinausblicken, wenn du dermaßen verallgemeinernde aussagen treffen willst.

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2123 - 27. April 2016 - 10:26 #

Auf SnapMap freue ich mich schon sehr, da es - ähnlich wie der Contracts-Modus in Himan oder Super Mario Maker - theoretisch unendlich Spielspaßfutternachschub bietet.

Bin trotzdem noch zwiegespalten. Meine Euphorie ist seit der ersten Ankündigung extrem abgeflaut.

Jadiger 16 Übertalent - 5394 - 27. April 2016 - 20:33 #

Unendlich Möglichkeiten die sich recht schnell abnutzen weil man nur Raumstücke benutzen kann diese aber nicht verändern kann.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12000 - 28. April 2016 - 7:53 #

das sah in der snapmap-vorstellung aber anders aus. da konnte man sehr wohl individualisieren. denke nicht, dass das geändert wurde.

pauly19 14 Komm-Experte - 2548 - 27. April 2016 - 18:23 #

Vielleicht ist dieser Trailer noch ganz interessant. Sollte wohl als Singleplayertrailer fungieren.

http://www.dailymotion.com/video/x475qsy_videogames

Quelle; https://www.reddit.com/r/Doomleaks/comments/4gkq96/leaked_doom_trailer_cancelledunfinished/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit