Transport Fever: Zahlreiche neue Fakten zur Wirtschaftssimulation veröffentlicht

PC Linux MacOS
Bild von Camaro
Camaro 9885 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

22. April 2016 - 10:48 — vor 47 Wochen zuletzt aktualisiert
Transport Fever ab 23,99 € bei Amazon.de kaufen.

Erst am 11.4. gab Urban Games bekannt, dass sie im Herbst dieses Jahres mit Transport Fever ihr zweites Spiel veröffentlichen werden. Doch das Interesse unter den Fans von Train Fever scheint so groß zu sein, dass der Entwickler jetzt eine FAQ-Seite zusammengestellt und veröffentlicht hat.

Beim Themenbereich Release wurde jetzt bekannt, dass das Spiel zum Verkaufsstart die Sprachen Englisch, Deutsch, Russisch, Französisch und Spanisch unterstützen wird. Weitere sollen mit der Zeit folgen. Parallel zur Veröffentlichung auf Steam soll Transport Fever auch auf GOG.com erhältlich sein. Pläne für das Steam-Early-Access-Programm gibt es aktuell jedoch keine, es soll aber einen geschlossenen Beta-Test geben. Wie und wann ihr euch für diesen bewerben könnt, wird entsprechend auf der Transport-Fever-Website bekanntgegeben. Besitzer von Train Fever haben zudem einen Grund zur Freude: Sie sollen einen Rabatt für den Kauf von Transport Fever erhalten. Wie genau die Konditionen aussehen, ist allerdings noch nicht final.

Auch zu den Features wurden einige Fragen gestellt und beantwortet. So können die Karten verschiedene rechteckige Formen und Größen besitzen. Eine maximale Kartengröße wurde aber noch nicht festgelegt. Jedoch soll es möglich sein, Karten zu spielen, die über die empfohlene Größe hinausgehen. Damit das Spiel zum Ende hin noch gut läuft, wurden – im Vergleich zu Train Fever – einige Algorithmen optimiert. Zusätzlich werden Mehr-Kern-Prozessoren unterstützt. Einen Multiplayer-Modus wird es allerdings nicht geben. Urban Games entschied sich für die Variante „großartiges Einzelspieler-Spiel“ und gegen „durchschnittliches Mehrspieler-Spiel“. Auch vom Computer kontrollierte Konkurrenz wird es im Spiel nicht geben. Allerdings ist geplant, dass in einigen Kampagnen Transport-Fahrzeuge enthalten sind, die nicht vom Spieler kontrolliert werden können.

Ähnlich wie in Train Fever kann vom Spieler entschieden werden, mit welcher Geschwindigkeit (1x, 2x oder 4x) das Spiel ablaufen soll. Des Weiteren wird es nun möglich sein, individuell festlegen zu können, wie viele Echtzeit-Minuten ein Tag im Spiel dauern soll. Einen Tag-Nacht-Wechsel oder Wettereffekte sind in der Release-Version des Spiels nicht enthalten. Aber einige dieser Funktionen könnten später per Update folgen. Ebenso folgen könnten Funktionen rund um den individuellen Verkehr. Einbahnstraßen und Verkehrssignale lagen eigentlich nicht im Focus der Entwickler, wurden aber sehr oft angefragt, weshalb jetzt Überlegungen dazu aufgekommen sind.

Ein paar Features sind bisher noch nicht final abgestimmt und stehen zur späteren Diskussion im Entwickler-Blog. So sollen Passagiere und Waren ihre Route anhand verschiedener Parameter wie Kosten und Zeit wählen. Während Passagiere die schnellste Route wählen, bevorzugen Waren lieber die kostengünstigste Route. Die genauen Parameter stehen aber noch nicht fest. Ebenso steht noch nicht fest, welche verschiedenen Waren inwieweit das Wachstum der Städte beeinflussen werden.

Was den Modding-Bereich angeht, wurde bekanntgegeben, dass der Steam Workshop komplett vom Spiel unterstützt wird. Mods können entweder so oder manuell mit Programmen von Drittanbietern installiert werden. Ebenso soll es für Modder mit einem sehr geringen Aufwand möglich sein, Train-Fever-Mods an Transport Fever anzupassen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 32068 - 22. April 2016 - 8:23 #

Bin schon sehr gespannt.

Triton 16 Übertalent - P - 5573 - 22. April 2016 - 11:15 #

Train Fever spiele ich immer mal, erinnert mich an die alte Zeit mit Railroad Tycoon. Und das Transport Fever weit aus mehr im bieten wird es sicher noch interessanter.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1444 - 22. April 2016 - 12:06 #

Hmm... kein Multiplayer ist irgendwie schade. OTTD spiele ich noch heute gelegentlich mit ein paar Kumpels :/

Triton 16 Übertalent - P - 5573 - 22. April 2016 - 15:28 #

So eine Wirtschaftssimulation wäre sicher mal Interessant wenn man mit Hunderten anderen Spielern seine Manager Karriere auf einer Weltkarte nachkommen könnte.

Camaro 18 Doppel-Voter - 9885 - 22. April 2016 - 17:13 #

Mal abwarten, wie sich die Spiele-Serie in den nächsten Jahren entwickelt. Wenn sie irgendwann nicht mehr so viel Energie und Arbeit in ihre heutigen Schwerpunkte investieren müssen, weil sich ein gewisses "Grundgerüst" entwickelt hat, werden sie bestimmt auch mal über das Thema Multiplayer nachdenken.

Könnte ich mir zumindest vorstellen.

jqy01 15 Kenner - 3280 - 22. April 2016 - 18:13 #

OTTD spiel ich auch noch hin und wieder. Schon irgendwie faszinierend und auch gleichzeitig ein Beweis dafür, dass ein gutes Gameplay ohne Probleme Macken wie eine altertümliche (aber dennoch ansehnliche) Grafik ausstechen kann.

Transport Fever wird bei mir nur dann eine Chance haben, wenn es einen anständigen Wirtschaftspart hat. Ich möchte mir nicht nur eine Modelleisenbahn anschauen, ich möchte mir Gedanken bei der Planung machen müssen, neue Strecken bauen, die mich an den Rand des Ruins bringen, bevor sie sich rechnen... ach wäre das schön.

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 22. April 2016 - 18:42 #

Wenn es dir so auf den Wirtschaftspart ankommt, dann solltest du mit OTTD ja erst recht keinen Spaß haben. Bei Trainfever war dieser Aspekt ja stark an Simutrans angelehnt und ist wesentlich anspruchsvoller als in Transport Tycoon, wo man quasi nie pleite gehen kann.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1444 - 22. April 2016 - 23:08 #

Och... alles eine Frage der installierte NewGRFs... sicherlich, wenn es läuft, dann läuft es. Aber der Anspruch kann dadurch schon ein wenig gesteigert werden.

Lexx 15 Kenner - 3489 - 22. April 2016 - 20:28 #

Ich hoffe, dass die Wirtschaft diesmal besser wird als in Train Fever. Egal wie viele Verbesserungen eingebaut werden, wenn der Warenfluss so bleibt wie im Vorgänger, macht's einfach absolut keinen Spaß.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6619 - 23. April 2016 - 0:07 #

Ja, das muss wesentlich besser werden. Aber noch cooler wäre ein Train Fever mit dem Wirtschaftsaspekt von Industrie Gigant II.

foobar2016 (unregistriert) 23. April 2016 - 20:28 #

Vielleicht ja ein würdiger inoffizieller Nachfolger von Industrie Gigant 2. Mal abwarten ob es an IG2 herankommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Wirtschaftssimulation
ab 0 freigegeben
3
Urban Games
Gambitious Digital Entertainment
08.11.2016
Link
7.5
7.0
LinuxMacOSPC
Amazon (€): 23,99 (PC)