Doom: Bethesda verrät Details zu SnapMap-Editor und Kampagne

PC XOne PS4
Bild von Simon Schuhmann
Simon Schuhmann 8315 EXP - Freier Redakteur,R9,S9,C9,A9,J3
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

21. April 2016 - 12:32 — vor 32 Wochen zuletzt aktualisiert
Doom ab 18,29 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem die Beta zu Doom (MP-Preview) bereits vorbei ist, sieht Bethesda nun den idealen Zeitpunkt, um weitere Inhalte des id-Shooters genauer vorzustellen. In zwei unterschiedlichen Streams auf dem Twitch-Kanal von Bethesda werden einerseits der SnapMap-Editor, andererseits ein Teil der Einzelspielerkampagne in den Mittelpunkt gerückt.

Am Montag, den 25. April um 20 Uhr MESZ, präsentieren Game Designer Tom Mustaine und ein Team der Entwickler neue Koop-, Einzelspieler- und Multiplayer-Inhalte des SnapMap-Editors. Hierbei werden sie zusammen einen Modus erstellen und einige Werkzeuge des mitgelieferten Tools demonstrieren. Gleichzeitig wird Mustaine im Chat Rede und Antwort stehen.

Der Livestream zur Vorstellung der Kampagne findet am Mittwoch, den 27. April um 20 Uhr MESZ statt. Hierbei spielen Executive Producer Marty Stratton und Creative Director Hugo Martin einen Teil des Spiels durch. Dieser Stream könnte besonders deshalb interessant werden, da abgesehen von einigen Ballerszenen, die Bethesda etwa im Rahmen des E3-PK im vergangenen Jahr zeigte, noch nur wenig über die Inszenierung der Kampagne respektive Handlung bekannt. Wie lange beide Streams dauern werden, ist nicht bekannt.

Doom erscheint am 13. Mai für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

direx 16 Übertalent - - 5247 - 21. April 2016 - 12:41 #

Sind das europäische, oder amerikanische Uhrzeiten? Ersteres wäre gut, letzteres muss dann wohl ohne mich statt finden ...

Simon Schuhmann Freier Redakteur - 8315 - 21. April 2016 - 12:44 #

Das sind die europäischen Zeiten.

Wesker 13 Koop-Gamer - P - 1670 - 21. April 2016 - 12:57 #

Ich hoffe ja immer noch darauf, dass das neue Doom einfach gar keine Story / Cutscenes hat.
Aber in der heutigen Zeit ist das wohl Wunschdenken, zumal das Original ja auch "Textboxen" nach einigen Missionen hatte.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 21. April 2016 - 17:11 #

Na hoffentlich haben sie sich nicht von diesem Video inspirieren lassen: "If Doom was done today" https://www.youtube.com/watch?v=C4yIxUOWrtw

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18741 - 21. April 2016 - 20:12 #

Der (ausgelagert entwickelte MP) scheint aber ganz diesen Weg zu gehen ^^.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4779 - 21. April 2016 - 13:15 #

Für mich würde es reichen wenn alle paar Level eine Texttafel eingeblendet werden würde. :)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 22. April 2016 - 8:19 #

Ich habe diverse Gamer-Videos auf YT zum neuen Doom angeschaut und die meisten sind eher enttäuscht. Das Gameplay ist langsamer, wird durch brutale Kill-Animationen unterbrochen, ist im MP unausgeglichen und versucht krampfhaft, sich dem aktuellen Shooter-Standard anzupassen, während es seine Wurzeln dabei verrät.

Ein Spieler hat bewiesen, nur mit der Shotgun und vorwiegend mit Nahkampfschlägen so ziemlich jedes Match im MP-Modus zu beherrschen, sogar mit Controller gegen Maus und Tastatur-Spieler, um zu beweisen, wie unausgeglichen das Spiel ist. Dabei berichtet er von Waffen mit Instant-Kill und Wallhack, Zielhilfen bei Controllersteuerung und Magneteffekten bei Nahkampfanimationen und anderen "Erleichterungen".

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 22. April 2016 - 8:51 #

War auch teilweise in der Beta selbst erlebbar. Ich war leider öfter mal am falschen Ende eines One-Shot-Kills, das hat sehr genervt. Muss wohl ein Headshot mit diesem Sniper-Gewehr sein. Ich selbst kann mit sowas nicht so gut umgehen, also konnte ich es nicht selbst ausführen.
"Wall-Hack" ist vermutlich die Gauss Cannon, aber das ist eine Spezialwaffe, die es nur einmal im Level zu finden gibt.

Aber wer weiß, was sich noch ändert, dafür gibt es schließlich eine Beta-Phase. Und wenn der SP gut wird, kaufe ich es eh... Im MP-Bereich gibt es mittlerweile genug gute F2P-Spiele.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 22. April 2016 - 9:15 #

Ja, das war eine Waffe mit eingebautem Wallhack. Aber auch im Revenge-Modus sieht man seinen Peiniger durch Wände hindurch. Das sind also gewollte Features.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 22. April 2016 - 10:45 #

Bei einem echten Wallhack kann man aber auch durch Wände schießen, oder? Dass man irgendwie markierte Gegner oder mit besonderer Ausrüstung durch Wände sieht, ist jetzt nichts neues und finde ich auch nicht zwingend negativ. Muss halt gut ausbalanciert sein. Wenn ich mich z.B. nur auf den Gegner, der mich getötet hat, konzentriere und durch die Markierung verfolge, werde ich evtl. unaufmerksam und renne unvorbereitet in seine Teamkameraden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 22. April 2016 - 18:33 #

auch ein echter wallhack erlaubt dir nur durch wände zu sehen und ändert nichts an der eigentlichen spiellogik. hier ist es aber mit der waffe bzgl dieser fähigkeit eben so gewollt. scheint mir aber auch dämlich zu sein in dieser art von spiel. aber da hätte man bei dem entwickler des MPs wohl nichts anderes erwarten dürfen, wenn dieser gerade zuvor am MP von CoD und Halo gearbeitet hat.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 22. April 2016 - 19:15 #

Na ja, es gibt eine schwer zu findende Spezialwaffe, die bei aktiviertem sekundären Feuermodus Silhouetten von Gegner durch Wände sichtbar macht. Finde ich jetzt nicht dramatisch. Auch dass ein Gegner, der einen oft gekillt hat, markiert wird, gab es schon in anderen MP-Shootern.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 22. April 2016 - 22:13 #

sicherlich. mein nur, bei diesem spiel habe ich und zumindest viele PC-spieler etwas anderes erwartet und eben kein an militär-shooter angelehnte spielmechanik mit dämonen-setting. denke aber auch, dass es spaß machen kann, wenn man da über die erste enttäuschung mal hinweg sieht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 23. April 2016 - 10:14 #

Ja, da stimme ich zu. Es war in der Beta nicht unspaßig, aber mit mehr Mut zu klassischem Gameplay hätte es mir besser gefallen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Egoshooter
ab 18
18
id Software
Bethesda Softworks
13.05.2016
Link
8.5
8.7
PCPS4XOne
Amazon (€): 18,29 (PC), 21,78 (PlayStation 4), 21,90 (Xbox One)
Gamesrocket (€): 25.95 (Download) 23.36 (GG-Premium)