Playstation 4.5: Sony sollte sich laut nDreams lieber auf VR-Spiele, statt neue Hardware konzentrieren

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108213 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

17. April 2016 - 15:22 — vor 33 Wochen zuletzt aktualisiert
PS4 ab 264,00 € bei Amazon.de kaufen.

Sonys angebliche Pläne, eine Playstation 4.5 auf den Mark zu bringen, sorgen weiterhin für Diskussionen. Nachdem sich bereits verschiedene Branchengrößen, darunter auch der Bioware-Mitgründer Greg Zeschuk, zu dem Thema geäußert haben (Bioware-Mitgründer Greg Zeschuk: „Hardware-Upgrades für Konsolen sind totaler Irrsinn“), meldet sich mit nDreams Code Manager Richard Fabian noch ein weiterer Entwickler zu Wort.

Wie dieser gegenüber Gaming Bolt anmerkte, könnte die verbesserte Konsole Vorteile für das VR-Gaming bedeuten. Für die Zukunft von Virtual Reality wäre es seiner Meinung nach allerdings förderlicher, wenn sich Sony statt auf ein Hardware-Upgrade lieber auf entsprechende Spiele konzentrieren und zugängliche VR-Erfahrungen für die PS4 kreieren würde, bis neue Technologien, wie kabellose Verbindungen und das Foveated Rendering verfügbar werden, die das VR-Gaming wirklich verändern. Zur möglichen Einführung einer Playstation 4.5 sagte er:

Eine Veränderung dieser Größenordnung hat viele Auswirkungen, sowohl positive als auch negative. Die Zersplitterung des Marktes gehört zu den größten Sorgen der meisten Entwickler. Eine zusätzliche Plattform für die QA kann zudem eine ziemlich kostspielige Angelegenheit werden. Eine neue PS4 mit höherer Leistung wäre wiederum interessant und könnte möglicherweise Rift und Vive Marktanteile streitig machen, aber nichts ist in Stein gemeißelt, bis ein Exemplar der neuen Konsole mit einem Preisschild im Regal steht.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 17. April 2016 - 16:22 #

Einige der Kommentare in letzter Zeit auf GG lassen darauf schließen, dass er mit seinem "Erst VR-Software entwickeln, dann Hardware-Update" - Gedanken durchaus Recht hat. Schließlich wollen viele wissen, was sie mit den VR-Brillen spielen/nutzen können, bevor sie viel Geld dafür ausgeben. Finde ich nachvollziehbar.

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 17. April 2016 - 17:28 #

Exakt. Ich schau mir das Ganze jetzt ja schon von Beginn an an. Und außer ein paar Weltraumspielen hat die VR-Branche noch nichts zu Stande gebracht, was ich auch nur halbwegs stundenlang spielen will. Alles gefühlte Tech-Demos. Eigentlich will ich nur 08/15-AAA-Spiele in VR. Von mir aus mit Last-Gen-Optik. Nicht so’n pseudo-innovativer Ego-Rail-Brettspiel-etc-pp-VR-optimized-Rotz. Neue Konzepte. Bla bla. Ich will keine neuen Konzepte! Ich will einfach VR. Das allein reicht mir schon. Wenn’s denn so funktionierte, wie ich mir das in meiner Fantasie ausmale.

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 17. April 2016 - 18:27 #

Als Vive-Besitzer habe ich schlechte Nachrichten für dich: Es funktioniert nicht so, wie du dir das ausmalst. VR ist aufregend und bietet neue Möglichkeiten und es hat schon seinen Grund, dass wir nicht die klassischen AAA-Spiele, nur eben in VR, sehen. Klar liegt das auch an der Entwicklungsdauer und den Kosten, die würden sich in VR einfach noch nicht rentieren. Vor allem aber sind die meisten klassischen Spiele einfach keine guten VR-Titel.
Du denkst vielleicht, dass du Counter-Strike/Skyrim/GTA etc. einfach nur in VR spielen willst, aber glaub mir, das willst du nicht. Klassische Spiele haben einfach zu viele Probleme in VR, das geht bei übelmachender Fortbewegung (also mit Stick oder WASD) oder Kamerafahrten los, über ansonsten mangelhafte Steuerung bis hin zu falschen Größenverhältnissen usw.
Es gibt Programme, mit denen man konventionelle Spiele VR-tauglich machen kann, also es wird doppelt in 3D gerendert und dann auf dem HMD ausgegeben (z.B. Vorpx und Vireiro) aber in der Praxis tun sich das kaum tatsächliche VR-Besitzer an, denn es ist der schnellste Weg auf dem Pfad zur Übelkeit und problemübersäter Spiele. Wenn du die Chance hast, probier VR einfach mal aus, dann verstehst du's hoffentlich besser.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 17. April 2016 - 18:27 #

Der Mangel an Ankündigungen für 0815-AAA-Spiele in VR weist schon darauf hin: So einfach ist das nicht. Tatsächlich funktioniert das nicht wie du es dir ausmalst, da kommt den Entwicklern die VR-Übelkeit in die Quere. Ein VR-Spiel muss sich an gewisse Regeln halten, vor allem was die Bewegung des Spielers angeht. Egosicht beispielsweise mag auf den ersten Blick perfekt für VR sein - es ist im Gegenteil aber genau der Blickwinkel, den man besser vermeidet. Die Bewegung der Spielfigur bei gleichzeitigem Stillstand (-sitz..) des Spielers sorgt für grandiose Übelkeit, noch schlimmer ist es wenn du zur Seite schaust und nach vorne läufst. Oder Treppen, Treppen sind fies.

Die Entwickler müssen tatsächlich gerade eine komplett neue und unbekannte Plattform austesten und Spielprinzipe entwickeln, die sowohl die fantastischen Möglichkeiten der VR ausnutzen aber gleichzeitig den Spieler nicht überfordern. Du nimmst VR-Spiele auch viel intensiver wahr. Wo du am PC oder der Konsole fünf Stunden GTA locker abreißen kannst ist VR-Gaming eher mit der Wirklichkeit zu vergleichen - und da würden dich fünf Stunden im Körper eines der GTA-Hauptdarsteller auch kaputt machen ;) . Sogar ohne Schusswunden und Unfallfolgen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4491 - 17. April 2016 - 19:50 #

Die Frage ist nur, ob den Entwicklern genug coole neue Ideen einfallen, um VR solange am Leben zu halten, bis es in Preisregionen fällt, wo eine breite Masse es kauft. Ich hab ein bißchen Angst, dass das abgewürgt wird.

Bisher gibt's da leider echt wenig. Cool fand ich zu DK1-Zeiten dieses Horrorspiel, wo man in einem virtuellen Wohnzimmer sitzt und ein Spiel auf dem virtuellen Fernseher spielt, während in diesem virtuellen Wohnzimmer seltsame Dinge passieren. Das hat gut mit einem gespielt, da das virtuelle Spiel im Spiel plötzlich das eigentliche Spiel für einen war und die virtuelle Welt außenherum die reale.

Ich hab mich viele Jahre auf VR gefreut, aber hab diesmal v.a. wegen der Software keine Lust auf Early Adaptor. Da ist einfach nichts dabei, was ich unbedingt haben wollte. Und die Displays sind mir auch für das Geld viel zu grob. Den PC müsste ich dank GTX980 nicht mal aufrüsten, aber 700-900 Euro für das, was ich bisher gesehen habe? No way.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 17. April 2016 - 17:24 #

Grundsätzlich ist es sinnvoller in Spiele zu investieren. Über schlechte Grafik kann man sich bei der ps4 nun nicht beschweren (The Order, uncharted 4) und ps vr steht und fällt mit den spielkonzepten, nicht mit der Grafik.

Gnubbel (unregistriert) 18. April 2016 - 5:03 #

Stimmt. Grafik hui, Gameplay Pfui ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 17. April 2016 - 17:43 #

Da spricht mir einer aus dem Herzen. Wobei man halt mit "alter" Optik auf den eigentlich neuen Konsolen keinen Hund hinter dem Ofen rauslocken kann.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 17. April 2016 - 18:35 #

Grundsätzlich richtig. Zumal Hardware im jetzigen Stadium in meinen Augen nicht das wichtigste ist. Die Frage derzeit ist ja eher, welche Spiele kann man mit VR machen. Und wenn da die richtigen Ideen kommen lassen sie sich im Moment auch sicherlich mit nicht so toller Optik gut verkaufen.

Tesailion 09 Triple-Talent - 322 - 17. April 2016 - 20:29 #

Keine neuen guten VR Spiele ohne neue Hardware. Vllt einfach mal weiter überlegen.

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 17. April 2016 - 21:55 #

Und kein Massenmarkt / Massenverbreitung ohne gute Spiele. Es beißt sich die Katze eben immer in den Schwanz.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 17. April 2016 - 23:11 #

VR hat allgemein ein Software Problem die Spiele sind wenn überhaupt gerade mal durchschnitt. Den Rest kann man nicht mal Spiel nennen sondern Techdemos, warum sollte man sich VR heute kaufen ohne auch nur ein Spiel überhaupt in Reichweite zuhaben das gut wäre. Große gute Titel kommen so schnell überhaupt nicht weil kein Publisher dort Geld reinpumpen wird. Verkäufe sind überhaupt nicht Sicher und Oculus und HTC sagen zwar es ist ausverkauft aber Stückzahlen werden nicht genannt. Ohne Massenabsatz der VR Brillen wird es keine guten Spiele geben und sollten sich VR jetzt gut Verkaufen kommt so in 2 bis 3 Jahren mal wirklich gute Software dafür. Oder in 2 bis 3 Jahren gibt es Vr nicht mehr im Spiele bereich das kann genauso passieren. Es ist alles möglich aber mit solchen Spielen da frag ich mich wie man den Leuten 500 Euro und mehr aus der Tasche ziehen will. Die Spiele sind ja nicht mal ihren Preis wert und ob da was großes noch kommt sieht heute eher nicht so aus.
Um die Technik mach ich mir da wenig sorgen die neuen GPUs werden garantiert stark genug sein für VR. Was bedeutet jeder Mittelklasse PC mit einer 1060 wenn sie so heißt ist über den VR Minimum. Das Problem ist auch hier für welches Spiel soll ich mir VR kaufen. Auch wenn die Technik passt reicht das noch lange nicht das VR gut ist. Ich schätze es dauert Jahre bis die Entwickler lernen damit gute Spiele zu entwickeln die auch im Gameplay überzeugen können.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. April 2016 - 0:50 #

Wer oder was ist denn nDreams? Finde es eher komisch wenn sich Leute zu dem Thema äußern die seit Jahren aus der Branche raus sind oder sich keinen Namen gemacht hagen.

Zudem finde ich die Aussage zu den Spielen merkwürdig, sind doch reichlich in Entwicklung. Dass sich noch kein Publisher mit einem AAA Budget für ein exklusives VR Spiel ranpirscht ist doch auch nachvollziehbar.

Aladan 21 Motivator - - 28705 - 18. April 2016 - 5:11 #

Es sind zwar ein paar in der Entwicklung, aber solange die großen Publisher nicht groß investieren und eventuell sogar einem ihrer Hits einen VR exklusiven Teil schenken wird es schwer.

Und ein paar wenige coole Spiele sind schon in der Mache. Rigs z. B. funktioniert hervorragend.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. April 2016 - 10:00 #

Die werden nicht groß investieren, das war doch auch bei Eye Toy und Bewegungscontroller so. Was möglich wäre sind Titel auch VR tauglich zu machen, wie z.b. Driveclub oder gleich parallel zu entwickeln wie GT Sports. Ansonsten sind es viele leicht zugängliche Spiele, bei denen das finanzielle Risiko überschaubar bleibt.

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 18. April 2016 - 8:38 #

nDreams ist ein VR - Spiele Entwickler.
Ich nehme an mal, daß Du meinst, dass solche Leute es wert sind, aus ihren Aussagen "Nachrichten" zu verfassen. Das ist aber schlicht dem Hype und dem Fanboytum wie bei den meisten "Nachrichten" in diesem Segment geschuldet.

Das noch kein großer Verleger außer Sony pro VR - Entwicklung gemeldet hat, ist auch ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite ist es verständlich und auf der anderen Seite nehmen Sie eigentlich jeden Hypezug mit.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 18. April 2016 - 10:00 #

Die Entwicklung von AA(A)-Spielen dauert aber auch viele Jahre und in den ersten Jahren gibts nur selten viele Infos zu Projekten - die Konkurrenz könnte sich ja kreativ bedienen. Sonderlich lange haben die Entwickler keine Muster zum Herumspielen, dann muss das Gamedesign für VR quasi neu erfunden werden und und und. Es geht einfach nicht so schnell wie sich viele das wünschen. Und mit "viele" meine ich auch die Herstelle der VR-Brillen selbst.

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 18. April 2016 - 11:15 #

Das meinte ich auch nicht. Ich dachte mehr an eine Meldung ala "EA (unsinniger Titel) findet den VR - Markt interessant"

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 18. April 2016 - 12:53 #

Vielleicht finden sie das ja, kommunizieren es aber noch nicht öffentlich weil sie erst unter der Hand entwickeln. Ist momentan ja noch echtes Neuland, könnte mir vorstellen, dass jetzt erst einmal Konzepte getestet werden bevor man an die Öffentlichkeit geht.

Wenn man sich anschaut, wie sehr VR die gängigen Messen und Konferenzen dominiert, da wird auch ein EA und ein Ubisoft nicht komplett dran vorbeigehen können.

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 18. April 2016 - 15:25 #

Vieles ist möglich und ich will auch nicht bestreiten das meine pessimistische Haltung mir den Blick versperrt, weswegen ich es als zweischneidiges Schwert ansehe.
Ich freue mich aber schon auf Deinen Artikel.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 14:53 #

Ich habe mir jetzt die PS4 auf Amazon um 259,- bestellt - bei dem Preis konnte ich nicht mehr widerstehen.

Allerdings mache ich mir schon ein wenig Sorgen ob das dann Ende des Jahres mit der VR auch klappt.

Wenn schon eine PS 4.5 dafür benötigt wird dann erwarte ich mir schon eine Art "Nachrüstungs-Kit" für die PS4. (32X lässt grüßen..)

Klar kann man jetzt sagen: 250 Euro, die "Billigsdorfervariante" und dann jammern!! Aber hey, ist ja nicht meine Schuld wenn die Kiste jetzt grad verschleudert wird, oder? ;)

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 18. April 2016 - 15:23 #

Ist da die Frage nicht mehr, warum sie gerade jetzt verschleudert wird, advfreak?

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 15:45 #

In der Tat kann ich mir da keinen Reim draus machen, ich bin heute nur durch Zufall auf das Angebot gestoßen. Und als Adventurefreak frag ich mich auch was ich mit der PS4 dann machen soll, ich stell sie einfach hin, werde mich mal ein wenig im PSN Shop umschauen und dann alle paar Wochen mal entstauben. ;)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28275 - 18. April 2016 - 15:56 #

Mal alle Fragezeichen, die in der Zukunft liegen, beiseite: ich bin mit meiner PS sehr zufrieden und wünsche Dir viel Spaß!

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 18:04 #

Dankeschön! :))

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 18. April 2016 - 16:42 #

Jetzt tut er wieder so, als ob ich das nicht wüsste.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 18:05 #

Naja wahrscheinlich weil Sony einfach Angst hat vor der NX - ist doch klar! Weil die wird nämlich dann alle Stückerl spielen können! :P

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 18. April 2016 - 18:11 #

Als Adventure-Fan solltest Du mal einen Blick auf Until Dawn werfen.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 21:42 #

Danke für den Tipp, schaut wirklich interessant aus.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 18. April 2016 - 16:50 #

Nachrüst-Kit wirds mangels geeigneter Schnittstellen nicht geben, denke das kann man mit Sicherheit sagen. Daher dürfte man davon ausgehen, dass Sony eine eventuelle 4k-Version erst kurz vor Verfügbarkeit ankündigt, weil die Ankündigung mit ziemlicher Sicherheit die Verkaufszahlen des alten Models nicht gerade steigern würde.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 18. April 2016 - 18:03 #

Echt? Also ich dachte das bis jetzt noch jede Konsole dieses "geheime Fach" hat wo sich darunter eine "mysteriöse Schnittstelle" befindet. Zumindest anno dazumal war das so, ich hab wahrscheinlich die Zeit wo das abgeschafft wurde einfach verpennt...

Wobei man eigentlich im Prinzip sagen kann das die WiiU auch nur eine aufgemotzte Wii Konsole in HD war. ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 19. April 2016 - 9:15 #

In Zeiten von iFixIt und so? Leider unwahrscheinlich. :) Sollte ich Ironie in deinem Ursprünglichen Beitrag nicht gelesen haben tuts mir übrigens leid. :) Die Theorie von der "Erweiterungshardware" hab ich schon so oft gelesen, dass da der Ironiedetektor inzwischen pauschal abschaltet.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1444 - 19. April 2016 - 11:50 #

Ich traue es mir gar nicht zu sagen, aber ich hab das tatsächlich ernst gemeint... xD

Naja macht nix, der Preis ist inzwischen wieder um ca. 70,- hoch gegangen, ich habe ein gutes Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben. Und wenn dann die 4.5 kommt (wie jetzt schon im Artikel weiter ober angekündigt wurde) dann wars eben Pech. Glaube aber kaum das mir dann noch zusätzlich eine 4.5 ins Haus kommt... Es sei denn sie verramschen die auch wieder um 250,- ! :)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 18. April 2016 - 15:51 #

Ich warte trotzdem lieber auf die PS4k, danke. VR brauch ich nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. April 2016 - 20:57 #

Mangels 4k Fernseher - auch in den nächsten wahrscheinlich zehn und mehr Jahren - kann ich dann endlich günstig die normale PS4 abgreifen, wenn das 4k Modell raus ist.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 18. April 2016 - 23:07 #

Jedem Tierchen sein Plaisierchen ;)

Bei mir würde die PS4k vor allem erst einmal wegen des vermutlich vorhandenen UHD BD Laufwerks gekauft werden. Dass ich dann auch noch ein paar Titel, die mir bisher entgangen sind, nachholen kann, wäre sozusagen Bonus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 21. April 2016 - 15:55 #

Ich bin halt ziemlich von den aktuellen Konsolen weg. Es interessieren mich noch eine Handvoll Exklusivtitel aber das war es auch.

4k und UHDBR interessieren mich auch nicht, da ich davon keinen Mehrwert habe. Der TV müsste schon mind. 70 - 100 Zoll sein bei meinen beinahe 4 Meter Sitzabstand.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 21. April 2016 - 16:30 #

Richtig, extra eine Konsole anschaffen würde ich mir für die paar Exklusivtitel, die mich interessieren, auch nicht. Aber - und das steht ja alles noch in den Sternen - wenn die Konsole mit UHD BD Laufwerk preislich eine Alternative zu einem ordentlichen Standalone Abspielgerät darstellt, wäre es durchaus eine Überlegung wert. (Unabhängig von Lautstärke und Stromverbrauch, welche bei der PS4k natürlich um einiges höher ausfallen.)

Ich würde jetzt auch nicht explizit umsteigen, wenn ich nicht eh schon einen 4k Fernseher im Zuge des Defekts meines alten TVs, hätte anschaffen müssen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)