WoW Cataclysm: Story-Spoiler und mehr

PC
Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

30. September 2009 - 21:29 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Cataclysm ab 0,58 € bei Amazon.de kaufen.

Es ist rund sechs Wochen her, dass Blizzard auf ihrer Hausmesse das dritte World of Warcraft-Addon Cataclysm vorgestellt hat. Zeitgleich zeigte der erste offizielle Trailer schon einiges von dem, was auf die Spieler zukommt. Unter anderem wird die bekannte Welt verändert, es öffnen sich Risse in den Kontinenten, die halbe Welt scheint umgegraben zu werden. Auch die Geschichte von WoW soll einige neue Wendungen bekommen. Darüber berichtet die Titelstory des englischen Spielemagazins PC Gamer UK.

Spoiler-Gefahr!

  • Die Goblins bekommen in Aszhara ihre eigene Hauptstadt und meißeln auch eine Gedenkstätte in den Fels, die an das berühmte Mount Rushmore Memorial erinnert. Ferner schütten die kleinen Grünhäute eine neue Insel vor der Küste Aszharas auf, die, von der Luft aus gesehen, wie das Horde-Logo aussehen soll.
  • Wie man auch schon im Trailer gesehen hat, wird es in Desolace endlich grüne Wiesen geben. Der Grund dafür ist, dass die Druiden von Maraudon einen Weg gefunden haben die Verseuchung aufzuhalten und das ausgetrocknete Land zu heilen.
  • Der Ex-Horde-Häuptling Thrall wird zu Beginn der Cataclysm-Handlung von der Allianz festgenommen. Allerdings befreien die Goblin-Spieler diesen in den Anfangsquests schon wieder. Blizzard scheint die Gefangennahme von Thrall so wichtig zu sein, dass diese ein eigenes Ingame-Event spendiert bekommt. So soll Thall in einer "riesigen Seeschlacht" von der Allianz in Gewahrsam genommen werden.
  • Das angekündigte PvP-Gebiet Tol Barad soll instanziert werden, wahrscheinlich um nicht zu einer Lag-Quelle zu werden wie einst Tausendwintersee. Außerdem soll das Steinkrallengebirge völlig  verändert werden, alle ehemaligen Stützpunkte der Allianz und der Horde werden dabei zerstört. Gleichzeitig sollen neue Stützpunkte gegründet werden, was zu einem veränderten Questablauf führend wird.
  • Die Elfenstadt Auberdine wird von einen heftigen Tsunami dem Erdboden gleich gemacht.
  • In den letzten Wochen ging das Gerücht um, dass die Menschenbasis Süderstade der Horde gehören soll, sobald Cataclysm erscheint. Dies wird nun wohl auch wirklich passieren, jedoch wird kurz danach die Stadt ebenfalls von einen Tsunami heimgesucht. Dieser Tsunami soll dabei auch das ehemalige Menschenreich Gilneas zum Teil zerstören.
  • Für Spieler, die mit der neuen Rasse der Worgen spielen wollen: Die Startzone der Worgen beginnt mit einen Rückblick, in dem ihr mit eurem Charakter Gilneas gegen die Verlassenen verteidigt. Im Laufe dieser Geschichte trefft ihr dann auf einen NPC, der die Schließung des alten Graumähnenwalls für einen Fehler hält und dafür ist, dass sich Gilneas wieder der Allianz anschließt. Nebenbei erliegen immer mehr Menschen den Worgenfluch, und ihr werdet mit den restlichen Verteidigern immer weiter zurück gedrängt. Auf dem eigentlichen Höhepunkt des Kriegs erkennt euer Held, dass die Worgen in Wahrheit eure Freunde sind. Genau in diesen Moment verwandelt Ihr euch ebenfalls zum "Werwolf", und die Rückblende endet.
  • Infos zum Goblin-Startgebiet: Ihr beginnt als gesellschaftlich angesehener Unternehmer samt hübscher Goblin-Assistentin. Während der ersten 5 Levels versucht Ihr euch aus der Goblin-Hauptstadt Kezan abzusetzen, denn die Insel steht durch den Kataklysmus kurz vor dem Untergang. Ihr entkommt auf ein Schiff, doch der Eigentümer will euch zum Sklaven machen. Ab da beginnt die Geschichte, die schon auf der Blizzcon gezeigt wurde.
  • Ebenfalls wurde nun Garrosh Höllschrei, Nachkomme des legendären Grom Höllschrei, als neuer Anführer der Horde bestätigt. Dieser setzt sofort sein Umgestaltungsprogramm für die Hauptstadt Orgrimmar um: Nur noch wahre Hordler (Orks und Tauren) dürfen das Stadtzentrum betreten!
  • In den Tiefen der Hauptstadt der Untoten, Unterstadt, öffnet sich eine riesige Grube. Und am Zoram'Gar-Strand wird die ehemalige kleine Schilfhütten-Basis der Horde umgebaut zu einer Warsong-Feste, ähnlich wie jene in der Boreanischen Tundra.

Porter 05 Spieler - 2981 - 1. Oktober 2009 - 9:33 #

ahh "Südstade" gehört endlich der Horde hehe

wer kann sich noch an die OldSchool PVP Schlachten "Tarrens Mill vs. Southshore" erinnern? :-)
ach ja WOW nostalgie...
Scheiss Spiel!

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 1. Oktober 2009 - 16:38 #

jup, immer wieder schön gewesen
*lag* *tod* *lag* *kill* *lag* etc :D

Porter 05 Spieler - 2981 - 2. Oktober 2009 - 10:55 #

tja leider ist ab einer bestimmten Spieleranzahl noch jedes MMO eingebrochen...
am meisten hat mich das bei Warhammer online gestört.

aber egal ich bin ja weg von dem Teufelszeug, MMOs sind pfui!

Sheak 13 Koop-Gamer - 1626 - 1. Oktober 2009 - 14:52 #

Die Sache mit Garrosh als Horde-Leader klingt ziemlich spannend.

Als Kriegstreiber könnte er für eine Eskalation im Kampf gegen die Allianz verursachen.
Als Rassist (Orks und Tauren nur ins Stadtzentrum; Untote sowieso untreu) zerstört er die Horde quasi von Innen.
Als Nachfolger von Thrall steht er sowieso in dessen riesigem Schatten und bekommt von den Spielern weit weniger Sympathien.

Ich vermute fast, dass Blizzard ihn zum Anführer erhebt, um ihn dann sterben lassen zu können und neuen Zündstoff in der Storyline zu sammeln.

Anonymous (unregistriert) 2. Oktober 2009 - 18:34 #

wow ist fürn arsch geworden jeder gimp kann sich equipen und rumsabbeln macht kein fun mehr
wo sind die classiczeiten hin als epics ein unendlich langer weg waren

Eisbaer 06 Bewerter - 57 - 12. Oktober 2009 - 17:46 #

Hm, Sheak mag recht haben, dass das Absägen von Thrall einen interessanten / spannenden Handlungsverlauf mit sich bringen könnte; ich bin da eher Pessimist und seh’ Thrall am Ende nur als 0815 NPC in einer neuen Region stehen. Hieß es nicht, dass er mit Malfurion die Spieler begrüßen soll, wenn Die in die neuen Gebiete reisen?

Wie auch immer, für viele ist Thrall einer der sympathieträger, allein schon durch die feinen Videos in Warcraft 3. Wenn man also bedenkt, dass auf den meisten Servern die Horde deutlich weniger Spieler als die Allianz hat, welchen Sinn macht es dann, den (oder einer der) beliebtesten NPC(s) wegzupatchen? Thrall und Tyrande sind die einzigen „Fraktionsanführer“ mit einer richtig interessanten Hintergrundgeschichte, wie ich finde.

Aber der Einstieg der zwei neuen Völker klingt gut gemacht. Ob’s mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein des klassischen Warcraft-Lore-Fans sein wird, bleibt abzuwarten.

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2010 - 19:55 #

Also Thrall gehört mit zur WoW-Geschichte wie das Amen zum Gebet! Und laut den Sachen die ich herausgefunden habe, soll Thrall Medivh's Nachfolger werden und als Wächter von Tirisfal sein "unwesen treiben".
Also ich finde (falls dies nun auch wirklich stimmen sollte) eine gute Zukunft für die Horde, wenn ihr Ehemaliger Kriegshäuptling zur wichtigsten Person gewählt wird!

Springmaus (unregistriert) 26. August 2010 - 12:48 #

Ich finde das gehört verboten das Thrall nicht mehr der Hordenführer ist, und bevor Garosh Häuptling wird ist es doch viel besser wenn Hochfürst Saufrang (meiner meinung nach der 2 beste nach Thrall) zum Anführer wird am besten mit der Rüssi die er im classic hatt oder so in der Art.Aber das man nun Goblins spielen kann ist voll krass das wollte ich schon immer.

Anonymous (unregistriert) 2. September 2010 - 17:34 #

ich finde garrosh passt als neuer führer thrall ist schon ziemlich alt und schließlich der onkel von garrosh^^ , dumm find ich nur das wir goblins bekommen und die allys worgen die find ich cooler und mit ihrer neuen stadt gilneas

Assasina (unregistriert) 11. September 2010 - 2:00 #

Es ist echt schade,dass thrall nicht mehr der Führer der Horde ist.
Er ist der,den man zu verdanken hat dass die horde überhaupt so mächtig geworden ist.Garrosh ist zwar auch ok aber im vergleich zu Grom hat er noch viel zu lernen.und dass mit og... nur tauren udn orc..-.- ist wirklich scheiße.Thrall sollte die horde führen.Nur er weiß was sein volk durch gemacht hat sonst niemand

Janosch 21 Motivator - - 30047 - 5. Mai 2016 - 11:02 #

Und ich kenne ihn nicht... :(

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2010 - 2:19 #

jo is echt scheisse das mit thrall und garrosh mocht ich noch nie oO schon alleine das aussehn en roter orc?!? WTF blizz was hast du aus wow gemacht?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)