Lieferproblem bei Oculus Rift: Palmer Luckey reagiert gereizt auf Beschwerden

PC MacOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 139025 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

25. April 2016 - 11:17 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Oculus Rift ab 583,00 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem der Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey das erste Exemplar seines VR-Gerätes noch werbewirksam persönlich an den Kunden übergab (Oculus Rift: Firmengründer liefert erstes Exemplar persönlich aus), mehren sich die Beschwerden der Vorbesteller über nicht erhaltene Lieferungen. Und während diverse Frühkäufer noch teilweise bis Juni dieses Jahres auf ihre VR-Erfahrung warten müssen, scheint der verantwortliche Hersteller Oculus VR keine Probleme damit zu haben, die PC-Hersteller mit genügend Geräten zu versorgen.

Entsprechend regnet es Beschwerden seitens der Verbraucher, auf die Luckey ziemlich genervt reagiert. Auf die Anschuldigungen, man hätte die Vorbesteller zugunsten eigener großer Partner übergangen und die anschließende Forderung, die Geräte zurückzuordern und diese den eigenen Kunden zukommen zulassen, antwortete er auf Reddit:

Na klar, ganz sicher. Ich werde sofort unsere Partner kontaktieren und sie wissen lassen, dass sie die Bestellungen, die durch ihre Shops getätigt wurden, stornieren und alle ihre Rift-Geräte an uns zurückschicken müssen. Unsere Kunden sind ja schließlich wichtiger als ihre, nicht wahr?

Ein Fan fragte daraufhin, weshalb Oculus VR weiterhin Bestellungen annahm, nachdem es bereits klar wurde, dass nicht genügend Geräte bereitgestellt werden können. Die Anfang des Monats veröffentlichte Erklärung des Unternehmens, die Verzögerung der Auslieferung hätte etwas mit einem Bauteilmangel zu tun, kommentierte der Fan mit den Worten:

Ihr habt die Vorbestellungsphase am 6. Januar gestartet und habt erst drei Monate später realisiert, dass ein Bauteilmangel vorliegt? Was für ein Schwachsinn. Mein Neffe im Vorschulalter erzählt überzeugendere Geschichten darüber, wohin die Kekse verschwunden sind...

Ein anderer Nutzer beschwerte sich über die Unübersichtlichkeit der offiziellen Website und die gut versteckten Treiber-Updates. Auch hier reagierte Luckey recht gereizt:

Hast du überhaupt ein Oculus Rift oder beschwerst du dich nur, dass du die Endkunden-Software nicht auf deinem Development-Kit betreiben kannst?

Die ohnehin schon miese Stimmung unter den Verbrauchern dürften solche Reaktionen sicher nicht heben.

kor1st 09 Triple-Talent - 279 - 25. April 2016 - 11:25 #

Da hat wohl jemand keinerlei Erfahrung mit direktem Kundenkontakt. Sobald man auf Aggression trifft sollte man bestimmend aber deeskalierend wirken. Sonst schaukelt sich das Ganze nur noch unnötig hoch. Unvorhersehbare Probleme/Lieferschwierigkeiten können immer auftreten und begangene Fehler dürfen zugegeben werden.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2821 - 25. April 2016 - 12:42 #

Ab und an wünsche ich mir aber öfter mal eine Reaktion wie oben.
Kunden sind oft richtige Ärsche und meinen immer sie seien der Mittelpunkt.
Klar geben die das Geld aus, nur bekommen sie dafür ja auch eine Gegenleistung. Das mal was schief geht sollte jeder mit gesundem Menschenverstand einplanen und nicht immer gleich auf seine Rechte als Kunde pochen.

Das sind so Typen die Samstags Abend zehn Minuten vor Ladenschluss noch nen Großeinkauf machen müssen, sich dann aber beklagen das fast nix mehr da ist und zu langsam geht es auch noch. Den Fehler suchen die zuletzt bei sich.

Die Kunden die da geschrieben haben, klingen für mich jetzt auch nicht gerade so als hätten sie sachliche Beschwerden abgeliefert. Ich frag mich immer ob die das Maul auch so aufreißen würden wenn sie dem Verkäufer von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen würden.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 25. April 2016 - 13:22 #

so isses!

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10522 - 25. April 2016 - 13:23 #

Kann aber durchaus nachvollziehen, wenn sich Kunden verarscht vorkommen, wenn jetzt aus heiteren Himmel irgendwelche Bauteile nicht geliefert werdenkönnen und sie erst im Juni ihr Gerät erhalten.

Golmo 16 Übertalent - 4339 - 25. April 2016 - 13:25 #

Hast du News / Sachverhalt gelesen & verstanden? Ich finde es absolut berechtigt. Da haben Leute direkt beim Hersteller vor langer Zeit vorbestellt und werden jetzt vertrostet während Lets Player und div. andere Firmen fröhlich ihre Brillen auspacken. I

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20782 - 25. April 2016 - 13:42 #

Ja, Kunden benehmen sich häufiger daneben. Sich seitens des Herstellers derart aufzuführen, ist aber völlig unangemessen und zeugt von fehlender Professionalität. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich einem Kunden unter vier Augen Licht ans Fahrrad mache oder in aller Öffentlichkeit seine durchaus berechtigte Beschwerde aberkenne.

Iceblueeye 15 Kenner - - 2821 - 25. April 2016 - 18:59 #

Es ist nun aber mal nicht möglich den Kunden unter vier Augen die Meinung zu sagen. Das ist ja kein Eckgeschäft irgendwo in der Innenstadt wo man sich vielleicht noch persönlich kennt.

Mangelnde Professionalität hin oder her. Professionelles Verhalten kann ich auch von Kunden erwarten die Unzufrieden sind. Ich will nicht in Abrede stellen das die Kunden hier berechtigt unzufrieden sind, aber genau hier zeigt sich doch wie Kunden oft reagieren. Statt sich per Mail oder sonst wie hier vernünftig zu beschweren, wird in den Foren offen abgeledert.Einerseits wird vom Händler ein professionelles Auftreten erwartet aber gleichzeitig muss er sich von den Kunden anmotzen lassen und das finde ich nicht gerecht.

Irgendwie ist es immer eine Schlagzeile wert wenn einem Händler, Entwickler etc. die Hutschnur platzt. Da heißt es dann Kunden sind halt so und der Händler hat sich gefälligst am Riemen reißen, das sehe ich nicht so. Wenn sich Kunden wie Dreck aufführen, kann man sie auch ruhig so behandeln.

Bei Geschäften gilt im Prinzip dasselbe wie im normalen Umgang miteinander, Respekt von beiden Seiten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 13:01 #

"Einerseits wird vom Händler ein professionelles Auftreten erwartet aber gleichzeitig muss er sich von den Kunden anmotzen lassen und das finde ich nicht gerecht."

Was ist daran nicht gerecht?
Der Händler will das Geld des Kunden also muss er nett zu ihm sein. Der Kunde hat dieses Problem nicht, wenn ihm etwas nicht passt, dann kann er das sagen. Und es ist auch gut, dass der Kunde was sagt, sonst werden Betrügereien und sonstiges gerne unter den Tisch gekehrt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 13:16 #

Das Kunden leistung einfordern ist eins, aber der Ton macht die Musik.

Was das Wort "betrügerein" jetzt allerdings hier mit zutun hat, ist mir schleierhaft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 13:47 #

Nun, in diesem Fall könnte man schon von unlauterem Wettbewerb sprechen. OR hat ja Produktionsprobleme, die werden ja nicht aus dem Nichts kommen. Bzw. werden erst mal die Großkunden beliefert.

Aber man ist vorgeprescht um als erster auf dem Markt zu sein, letztlich um der Vive Marktanteile abzunehmen, anstelle erst einmal genügend Einheiten vorzuproduzieren.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 13:59 #

Unlauterer Wettbewerb? Ach soweit sind wir schon? :)

Vorproduzieren? Von Geräten von dennen du keine Ahnung hast, wie der Markt nun wirklich dazu steht? Wo man selbst am Anfang dachte, mehr als 300$ werden das nicht - und oops - iss doppelt bis 4x so viel (je nach Währung) ... die Chance das erst gar keiner Bestellen tut, gibt es auch - und dann sitzt du auf Tonnen Elektroschrott.

Wenn man denkt das alles glatt läuft macht man Verträge mit Kunden und größeren Abnehmern. Während der Kunde im Notfall auf seine eine Rift pochen kann, steht in dem Grossabnehmer vertrag sicherlich bösere Sachen, wenn die Ladung nicht kommt.

Palmer war einfach der falsche um diese Aussage zu verkaufen - aber bevor nicht alle Fakten klar sind, würde ich mal sagen das ist nur eine Hexenjagd.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 16:59 #

Äh, das was du beschreibst ist normales unternehmerisches Risiko. Was glaubst du, was bei Lebensmitteln zuviel produziert und nicht verkauft wird ...

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2172 - 26. April 2016 - 18:13 #

Aber es ist doch genauso unternehmerisches Risiko Kundenbeschwerden bei Lieferschwierigkeiten zu erhalten. Dir haben nun entschieden, dass sie lieber die Kundenbeschwerden wollen, als die Lagerkosten (mit Folgerisiken und mögliche Auswirkungen auf den Endpreis), den späteren Markteintritt (mit Folgerisiken) und das Restrisiko das es immernoch nicht reicht zu akzeptieren. Ich sehe da nicht unbedingt die Zwangsläufigkeit deines Vorgehens.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 18:36 #

Ich verstehe deinen Beitrag jetzt irgendwie nicht? OR hat die Wahl zwischen Pest und Cholera: Lagerkosten vs Kundenkritik wegen Lieferschwierigkeiten. Sie haben sich für Letzteres entschieden. Sie hätten aber auch schlicht und ergreifend mit der Markteinführung noch warten können ...

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2172 - 27. April 2016 - 9:50 #

Ich habe deine Beiträge so gelesen, dass sie hätten Vorproduzieren "müssen" und das Möglichkeit des Nichtabsetzen Könnens der Waren halt unternehmerisches Risiko ist, das die einfach zu ertragen haben. Gehört quasi zum Markt dazu. Deinen Hinweis auf die Obst- und Gemüselieferanten habe ich so gedeutet. Wenn du auch sagst, das es sber eine Wahl zwischen "Pest und Cholera" ist, sind wir auf einer Linie.

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 26. April 2016 - 13:28 #

Ohne Frage gibt es Unternehmen und Situationen, bei denen man so agieren sollte, aber daraus ist kein genereller Grundsatz abzuleiten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 13:42 #

Ich würde es sogar als Grundrecht definieren. Der Kunde ist auch eine Überwachungsinstanz. Aber natürlich, wie oben angesprochen, der Ton macht die Musik.

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 26. April 2016 - 14:19 #

Der Kunde ist keine Überwachungsinstanz. Dazu fehlt ihm sowohl die Berechtigung als auch die Kenntnis, außer Du meinst jenes im Sinne einer generellen Überwachungsgesellschaft.
Der Kunde und der Händler sind beide Geschäftsparnter bei der Vertragsgestalung und Abwicklung. Zwischen einem privaten Verbraucher und einem wirtschaftlichen Händler besteht zwar ein rechtlicher Unterschied, aber der ist im Rahmen der Diskussion unerheblich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 17:01 #

Wenn Kunden Mißstände auffallen, dann ist es wichtig, dass diese sie (öffentlich) mitteilen, damit andere Kunden ein eigenes Urteil fällen können und nicht bloß von der Werbung abhängig sind.

Testzeitschriften sind letztlich nichts anderes.

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 26. April 2016 - 17:44 #

Tut mir leid aber das ist Unsinn. Was Du im ersten Absatz verfolgst ist "Mund zu Mund Propaganda", die zwar benutzt wird, aber nur selten irgendwelchen qualitativen Masstäben untersteht, als reinen Pranger.

Tests, die diesen Namen auch verdienen, handeln nach qualitativen Masstäben. Zeit für ein Autobeispiel: Als die Autobild sich damals "kurz" vor der deutschen Markteinführung einen Dacia Logan aus Rumänien importierte, war der Bericht entsprechend vernichtend. Nur war das kein Test, sondern es war eine Farce.

Es steht dem Kunden frei sich zu informieren, seine Meinung zu äußern oder einen Vertrag abzulehnen innerhalb der rechtlichen Grenzen. Er darf sich auch selbst erniedrigen durch falsches Verhalten. Aber warum sollte er aus seiner subjektive Meinung geschäftsschädigende Behauptungen aufstellen und verbreiten dürfen, ohne entsprechende Konsequenzen tragen zu müssen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 18:35 #

Weil es immer noch eine Meinung ist, zwar eine kritische aber eine Meinung. Und die darf in einem freien Land jeder kundtun.

Apropos, dein Dacia Beispiel, der Logan war und ist ein Schrotthaufen auf Rädern. Allerdings findet Auto Bild die Firma jetzt scheinbar ganz toll und lobt die Teile in den Himmel. Aber wenn ich die selbst schaue kann ich da nichts positives an den Kisten finden, außer, dass sie relativ günstig sind. Aber ich meckere auch schon bei Skoda über schlechte Verarbeitung, Raumakustik usw. also bin ich da wohl ein Sonderling ... ^^

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 26. April 2016 - 19:55 #

GG §5 Absatz 2
„Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.“
Beleidigung und Üble Nachrede werden praktisch nur noch im Rahmen der Störung des öffentlichen Rechtsfrieden strafrechtlich verfolgt. Damit bleibt dem Geschädigten nur die Möglichkeit einer Privatklage nach §374 StPO.

Das Problem bei diesem Bericht war, daß ein Fahrzeug getestet wurde, welches keine Fahrerlaubnis in Deutschland bekommen hätte, unter dem Vorwand eines Vorabtests.
Persönlich war ich schon geraume Zeit in keinen PKWs europäischer Hersteller.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 27. April 2016 - 16:30 #

Was hat ein Test mit dem genannten Grundgesetzartikel zu tun? Wenn die Tester den Dacia mies fanden, dann fanden sie ihn eben mies. Genauso hat jeder Bürger das Recht eine Ware mies zu finden.

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 27. April 2016 - 23:46 #

Du hattest 2 Absätze und ich habe auf jeden Absatz mit einem Ansatz geantwortet.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3009 - 26. April 2016 - 23:08 #

Aber auch der Kunde kann nett bleiben, immerhin steht im ein Mensch gegenueber der oft nichts fuer die Probleme kann und auch nur versucht seine Arbeit zu machen.

Das ist jetzt auch mal generell gemeint.

Zu der News: Ich finde den Ton generell unpassend und auch eher ungeschickt. Immerhin werden sich damit nicht nur die Meckerkunden angesprochen fuehlen. sondern auch viele nette Kunden die einfach nur sehen dass sie noch warten muessen, waehrend andere schon ihre Brille bekommen.

Grade bei soetwas sollte man schon die zuerst bedienen, die als erste bestellt haben.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20782 - 26. April 2016 - 16:58 #

> Einerseits wird vom Händler ein professionelles Auftreten erwartet aber gleichzeitig muss er sich von den Kunden anmotzen lassen und das finde ich nicht gerecht.

Ja, das ist nicht gerecht. Da stimme ich Dir zu. Lediglich (Quasi-)Monopolisten können sich eine relativ ignorante Haltung ihren Kunden gegenüber erlauben. Ansonsten schlägt das Pendel in die andere Richtung aus. Es gibt Leute, die verdienen ihr Geld damit, auch unter diesen Umständen mit dem Kunden zu kommunizieren.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 25. April 2016 - 14:25 #

Wobei ich in dem Fall die Kritik der Kunden verstehen kann. Diese haben das Projekt finanziell durch Crowdfunding mitunter ab Tag 1 unterstützt und werden jetzt quasi als Kunde 2. Klasse behandelt, damit der Hersteller Firmen, Personen etc. bevorzugt beliefert, weil es sich wohl Marketing-mäßig besser für sie rentiert.

Als Kunde würde ich seine Reaktion, ich sag mal, als verstörend empfinden.

Klar gibt es solche und solche Kunden. Das kann man aber auch von Herstellern/Läden etc. sagen.

TuM 10 Kommunikator - P - 452 - 25. April 2016 - 15:01 #

meines Wissens nach haben die Crowdfunding Backer von damals ihre kostenlose Rift schon erhalten

Uisel 15 Kenner - P - 3956 - 25. April 2016 - 19:58 #

nope, noch nicht alle!

blobblond 19 Megatalent - 18300 - 25. April 2016 - 16:43 #

"Diese haben das Projekt finanziell durch Crowdfunding mitunter ab Tag 1 unterstützt"
Siehe mein Kommentar zu Triton...
http://www.gamersglobal.de/news/112113/lieferproblem-bei-oculus-rift-palmer-luckey-reagiert-gereizt-auf-beschwerden#comment-1709380
Und die CES2016 Meldung...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 25. April 2016 - 20:22 #

Ist ja löblich, nur...

a) haben die schon ihre "Special Edition" geliefert bekommen?

und b) wie Heise sich auch schon fragt, was beinhaltet die denn zusätzlich zum bereits bezahlten Preis?

Wäre ich böse, würde ich sagen, das ist auch nur Hinhaltetaktik und sie könnten theoretisch einen Aufkleber und/oder ein Brillenputztuch mit in den Karton packen und schwupps zählt das auch schon als Special Edition.

Oder als theoretischer Kunde könnte ich sagen, mich interessiert die SE mit vermutlichen 08/15-Schnickschnack nicht. Ich möchte das was ich bezahlt habe zum angekündigten Liefertermin, anstatt weitere Monate zu warten.

Letztendlich bleibt jedoch der Punkt, daß Händler und Co. jetzt "bevorzugt" beliefert werden, und der normal sterblich bereits gezahlter Kunde, der das kritisiert, auf diese Art und Weise von ihm "abgewatscht" werden. Kein schönes Geschäftsgebaren.

Triton 16 Übertalent - P - 5638 - 25. April 2016 - 16:11 #

Es geht hier nicht um ein paar Euro. Es geht um Kunden die Hunderte Dollar ausgegeben haben, sogar über Tausend wenn sie schon zum Crowdfunding dabei waren. Da viele sich auch noch die "fertige" Oculus Rift angeschafft haben. Und das sich Kunden die so viel Geld bezahlt haben dann beschweren ist ja wohl voll nachvollziehbar.

Wären es nachvollziehbare Gründe für ein Lieferproblem und dann folgen "überflüssige" Beschwerden könnte ich die Reaktion teilweise verstehen. Aber hier werden Händler bevorzugt die nie was von diesem "Herren" Luckey gehört hätten, wenn viele der verarschten Kunden ihm nicht ihr Geld und ihr Vertrauen während des Crowdfunding entgegengebracht hätten.

p.s. nein, ich habe keine oculus rift. ich kann einfach nur den unmut der kunden verstehen die ihm wirklich noch vertraut haben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11427 - 25. April 2016 - 16:17 #

Wer Geld in Crowdfunding - v.a. bei Hardware - steckt, ist doch selber Schuld... (Was die Situation sicherlich nicht besser macht.)

blobblond 19 Megatalent - 18300 - 25. April 2016 - 16:41 #

"Es geht um Kunden die Hunderte Dollar ausgegeben haben, sogar über Tausend wenn sie schon zum Crowdfunding dabei waren."

Jeder der beim Crowdfunding der Rift 300$-350$ fürs Dev-Kit bezahlt hat, kriegt die Consumer-Version der Rift kostenlosen zugeschickt, nix bestellen, nix 700$ zahlen.

CES 2016: Oculus VR schenkt Kickstarter-Backern finale Rift-Brille
"Alle Unterstützer der Rift-Kickstarter-Kampagne im Jahr 2012 bekommen die finale Version der Brille geschenkt – eigentlich hatten die Kickstarter-Backer damals lediglich die erste Entwicklerversion der Brille ("DK1") gekauft. Als "Zeichen der Anerkennung" für die frühe Unterstützung bekommen die Kickstarter-Backer sogar eine "Special Edition" der Rift-Brille, was das genau bedeutet, ist jedoch noch unklar."
http://heise.de/-3062160

Also kannst du deine Aussage bezgl. Crowdfunding sparen, keine Ahnung haben aber Halbwahrheiten verbreiten...

Triton 16 Übertalent - P - 5638 - 25. April 2016 - 18:57 #

Eigentlich Antworte ich nicht auf so welche überheblichen Kommentare, aber da du dafür bekannt bist übersehe ich das mal. Mir war diese Information nicht bekannt, dennoch handelt es sich noch immer über Kunden die mehre Hundert Dollar ausgegeben haben. Da sollte man ein wenig mehr Höflichkeit an den Tag legen, aber es gibt halt Menschen die denken was besseres zu sein und behandeln seine Kunden überheblich.

ERRORrothe (unregistriert) 26. April 2016 - 7:36 #

Und bei den Deals mit den Händlern geht es um Millionen...
Nichts für Ungut aber ich kann den Herrn Lucky durchaus verstehen. Die Kunden denken eben keine Minute länger nach oder schauen über den Tellerrand hinaus. Oculus ist auf die Händler angewiesen um einen ordentlichen Vertrieb zu ermöglichen und da hängen nunmal Verträge dran, die sicherlich mehrere Millionen versprechen. Genauso sind diese Verträge aber auch mit Pflichten verbunden und sicher auch mit entsprechenden Strafen, falls Termine/Stückzahlen nicht eingehalten werden. Wenn ich in der Situation wäre, würde ich auch lieber die "kleinen" Kunden etwas länger vertrösten und mich ggf. später über Boni bei ihnen entschuldigen - das wurde ja schon jetzt gemacht, indem man die Versandkosten übernommen hat.
Ich verstehe auch nicht, warum die Leute den Bauteilmangel als Lüge hinstellen. Sowas passiert ständig im Großen wie im Kleinen. Wer erinnert sich nicht an das Hochwasser in Korea vor ein paar Jahren, als alle Festplatten weltweit extrem teuer wurden, weil die wenigen Zulieferer bzw. die Hersteller der Festplatten selbst alle auf einmal betroffen waren? Oder die absurd hohen Ram-Preise, als es Ausfälle bei den Speicherchip-Herstellern gab? Oculus wird schon noch ein paar tausend Teile auf Lager haben/gehabt haben mit denen man einige tausend Geräte herstellen kann/konnte. Diese müssen jetzt sogut es geht verteit werden um die Verträge halbwegs zu erfüllen und gleichzeitig nicht die ganze Community zu verägern. "Verlierer" wird es dabei trotzdem geben und die schreien dann am lautesten. Wenn die Teile wieder verfügbar sind bekommt jeder Kunde auf jeden Fall sein Exemplar und hat somit ja auch nicht umsonst bezahlt/unterstützt.

Die ganze Aufregung an sich finde ich schon so albern: dann wartet man eben noch 2 Monate länger auf das Gerät. Nach den vielen Jahren ist das sowieso egal und das Gerät wird dadurch nicht schlechter - vielleicht sogar besser, weil es zu dem Zeitpunkt eine bessere Firmware oder bessere Treiber gibt oder vll. sogar schon die nächste Hardware-Revision draußen ist. Dazu gibt es aktuell auch kaum Software für die VR-Brillen und überhaupt ist das ja das erste Mal in der Geschichte, dass es bei einem neuen Gerät für die Massen zu Lieferschwierigkeiten gekommen ist...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. April 2016 - 12:34 #

"Ich verstehe auch nicht, warum die Leute den Bauteilmangel als Lüge hinstellen. Sowas passiert ständig im Großen wie im Kleinen."
Du musst das im Kontext des Sub-Reddits sehen.
Am Anfang waren da einige, die vor den Vorbestellungen gefragt haben, ob das wieder so eine Auslieferungsverzögerung gibt, wie bei den Devkits.
Und wie üblich kamen dann die Fanboys mit Downvotes, Erklärungen, dass seit Oktober über 100 Rifts pro Stunde produziert werden (wenn du das extrapolierst hast du den Grund für den Vorwurf der Lüge - dabei war das allerdings nur eine Angabe zur Kapazität, nicht den tatsächlich produzierten Einheiten - keiner weiss wieviel die auf Lager hatten Ende März), Facebooks dicker Brieftasche, etc.
Das erzeugt halt eine ohnehin schon negative Stimmung zwischen den "Gruppen", wenn die kritische Gruppe dann auch noch recht hat, entsteht die "told you so" Situation und das Ganze schaukelt sich weiter hoch.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 26. April 2016 - 12:47 #

Alles schön und gut, nur warum erklärt er es seinen Kunden dann nicht auf die diplomatische Weise und bittet zwecks Verzögerung und Bevorzugung der Händler um Verständnis, anstatt sie blöd von der Seite anzumachen?

Das ist der Grund um den es hier geht, nicht um das Kind, das bereits in den Brunnen gefallen ist (Lieferproblem). Ändert sich ja nichts dran.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 13:20 #

Tr1n, du solltest doch das am besten kennen. Diplomatie ist auch nicht gerade deine Stärke wenn du mit den GG-Customers umgegangen bist in deinen Mod Tagen - und bei manchen Kommentaren kann ich das sogar verstehen. Nun multiplizier das um den Faktor 1000.

Er ist ein Bastler, ein "Genie" auf seinem Gebiet - PR ist es nicht. Ist seine Aussage schroff? Jo. Muss man deswegen mit Fackeln und Mistgabeln auf die Strasse? Nope.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 26. April 2016 - 13:31 #

Nur mal zum reflektieren, wenn ich als Mod eingreifen mußte hatte das immer einen Grund. Wenn ich nicht auf Teletubbie-Kuschelkurs als User war, hatte das auch immer einen Grund. Schieb nicht immer mir den schwarzen Peter zu, wenn andere sich daneben benehmen und ich das ihnen unter die Nase reibe. Und wenn man mir - wie so oft - ans Bein pinkeln will, halte ich nicht einfach hin, sondern wehre mich.

Das bzw. mich indirekt jetzt mit dem Luckey zu vergleichen finde ich zudem anmaßend.

Larnak 21 Motivator - P - 25989 - 26. April 2016 - 13:33 #

Ist doch bei ihm genau das gleiche, wenn er den Kunden unter die Nase reibt, dass sie sich unangemessen geäußert haben.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 26. April 2016 - 13:34 #

Pauschalaussage. Nicht jeder dieser Kunden hat sich unangemessen geäußert.

Larnak 21 Motivator - P - 25989 - 26. April 2016 - 15:05 #

Seine Aussage richtet sich allerdings auch nicht gegen jeden seiner Kunden

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 26. April 2016 - 13:39 #

Ein Teil des Problems ist, dass viele der von mir gelesen Kommentare (ich haben bei weiten nicht alle gelesen) nach amerikanischen Ansichten persönliche Angriffe sind. So würde man normalerweise nicht mit jemanden reden.

Ein weiteres Problem ist und das zieht sich hier fort, wir keine Einblicke haben. Schon die Bewertung des Anspruches seitens der Kunden ist mir nicht möglich. Was aber passiert, ist die von mir erwartete Beschmutzung der Marke.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 14:05 #

Es gibt schon eine Weg zwischen Teletubbie-Kuschelkurs und einem Brecheisen in die Magengegend. ;)

Und was heisst hier schwarzer Peter und immer? Ich brauch das nicht mal an einer Hand abzählen wann wir aneinander gerasselt wären - so selten war das.

Wobei, danke eigentlich - es ist genau die Reaktion die ich erwartet habe. ;) So wie ich das sehe, kriegt Luckey auch gerade viel Urin ans Bein und wehrt sich. Nur das seine Aussagen von Millionen gelesen werden. Die, die ihn oder den Facebook Deal nicht mochten haben gleich mehr Nahrung für ihren "Hate".

Für mich ist das ganze ein Sturm im Wasserglas.

Eigentlich müsste ich der sein, der angepisst ist, schliesslich iss meine Rift auch noch nicht hier. ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 26. April 2016 - 17:08 #

Anders kann ich es nicht verstehen, wenn du das Newsthema auf mich völlig off-topic beziehen mußt und natürlich an Übertreibungen nicht geizt.

Also zurück zum Newsthema: Offenbar bekam Luckey harsche als auch konstruktive Kritik, auf die er gleichermaßen reagierte. So liest sich nunmal die News und auf deren Basis kommentiere ich. Und wenn ich seine Reaktion und das Geschäftsgebaren nicht in Ordnung finde, wie ich weiter oben schon schrieb, ist das halt so.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 19:35 #

Bist du gereizt?

Ich hab auf deine Nicht-Diplo Antwort eben gesagt das du genauso Nicht-Diplo sein kannst. Was ist daran Offtopic? Ich übertreibe sonst gerne, aber wo hab ich da was übertrieben? Die Brecheisen Sache? Ernsthaft? Nach dem Teletubbi auswurf? Come On.

Ich hab nur versucht aufzuzeigen, das es menschlich ist auch mal gegen "Kritik" (wie auch immer sie aufbereitet wird) erregt zu sein und als (ex) Mod kennst du das doch bestens, oder? Bei dir ist es ein Hobby, bei ihm sein Leben und seine Firma, daher Faktor 1000. Der will sein Baby erfolgreich sehen, der will den Spass den er hat mit anderen Teilen, wenn dann einiges entgleist und man dann auch noch seine eigenen Aussagen schlucken muss, dann machts halt ma Ratsch. Er ist jung, ein Techie, dem sollte man sowieso von Öffentlichkeitsarbeit oder in diesem Fall "Kundensupport" fern halten.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 26. April 2016 - 19:59 #

Ich bin nicht gereizt, nur der Vergleich hinkt (zudem off-topic). Ich möchte nicht mit Luckey in einen Topf geworfen werden und finde es weiterhin anmaßend. Bleib daher bitte beim Newsthema und halte mich da raus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 12:51 #

"dann wartet man eben noch 2 Monate länger auf das Gerät. Nach den vielen Jahren ist das sowieso egal"

Eben nicht!
OR ist als erstes auf den Markt mit einem Vorverkauf gedrängt. Viele werden da zugeschlagen haben, weil sie so schnell wie möglich VR ausprobieren wollten und die Vive sollte ja später kommen. Jetzt ist die Vive aber schon raus und wird geliefert, die OR Käufer jedoch müssen warten.

Da hätten sicher viele anstelle von OR zur Vive gegriffen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 13:23 #

Wenn ich das so auf Reddit richtig verfolge, hat dafür Vive hier und da auch probleme - allerdings eher Zahlungstechnischer Natur.

That said: Nobody is perfect.

Und deine Aussage OR statt Vive kann man auch als eher theoretisch betrachten.

Ich hab zB keinen Platz für ein RoomScale VR, auch will ich nicht Meterlang Kabel am Rücken hängen haben ... und es war ja dann doch noch mal 200€ teurer. So einfach ist die Entscheidung dann auch nicht.

Mal abgesehen davon, kann man jetzt immer noch seine Order Canceln wenn es einen darum geht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11716 - 26. April 2016 - 13:43 #

Roomscale ist optional.
Bestellung stornieren? Wieviele machen das dann letztlich wirklich!?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 14:14 #

Vive ist geboren für Roomscale - wenn du so willst kannst du auch mit der Rift Roomscale betreiben... So what?

Wollen wir das echt ausdiskutieren? Klar, benutzt deine Vive im sitzen. Mit rumfuchteln der Eistüten (ohne Kugel) vor deinem Schreibtisch. Mit mehr Gewicht auf dem Gesicht. Thats less fun. Das gleiche mit der Rift - kann man aufblasen, Hydra oder Leapmotion, hinstellen fuchteln, geht alles ... auch kein Oberburner.

Das Eine ist für Raum, das Andere für Sitzen konzipiert. End of story.

Zwecks Storno: Na, wenn ich richtig verärgert bin über ein Produkt (oder das ausbleiben des gleichen) dann geh ich nicht rum und Kräh und meckere laut überall sondern ich trete vom Kauf zurück.

Ich könnte das Drama ja noch verstehen, wenn die Jungs schon die Kohle hätten und sich jetzt einen Lenz machen auf die Zinsen der Bank. Iss aber nicht so. Die Kickstarter Backer - bekommen für 300$ eintritt ein 700$ Gerät - find ich cool, das warten ist doof, jo, aber mehr auch nicht.

Lorin 15 Kenner - P - 3735 - 25. April 2016 - 17:34 #

Ist doch relativ simpel. Wenn ich etwas bestelle und es passiert ein Fehler, dann kann ich als Kunde vermutlich auch damit leben.
Wenn dieser Fehler aber bei sehr sehr vielen Kunden vorliegt, dann kann man schonmal von einem Versäumnis seitens des Herstellers/Verkäufers ausgehen. Was durchaus Grund zur Kritik ist. Und zurückzupampen, das weiss jeder der mit Verkauf zu tun hat, ist die wohl schlechteste Alternative.
Wenn alle immer nur nett zum Verkäufer sind (zu diesen Menschen zähle ich leider auch), dann wird der Verkäufer sich immer auf der sicheren Seite wägen.
Ganz ehrlich, es passiert erst was wenn Leute anfangen richtig Ärger zu machen, vorher wird sowas einfach ausgesessen. Insofern bin ich als netter Kunde durchaus auch mal den Leuten dankbar die ein riesiges Fass aufmachen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5936 - 25. April 2016 - 19:32 #

Naja, den eigenen Kunden Lieferverzögerungen mit etwas seltsamen Begründungen anzukündigen, während an andere Großhändler weiter geliefert werden kann, ist jetzt nicht gerade die feine Art. Klar, werden die mit den Händlern andere Verträge (auch mit Strafen usw.) haben, aber so mal zwei Wochen vor dem angekündigten Liefertermin kleinlaut zugeben zu müssen, dass man sich verschätzt hat, klingt etwas unglaubwürdig.

Ich schätze einfach mal, das folgendes passiert ist: Best Buy und Amazon sind plötzlich aufgetaucht und haben ein paar tausend Stück geordert - Oculus hat sich gesagt, die Idioten, die schon bestellt haben, bleiben schon bei der Stange und haben die paar tausend Stück einfach mal umgeleitet.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3009 - 26. April 2016 - 23:40 #

Zumindest ich sehe das anders, vielleicht weil ich schon im Verkauf gearbeitet habe. Solange ein Kunde nett ist versuche ich immer ihm zu helfen wenn es berechtigt ist. Teilweise haben wir (der Laden wo ich war) das auch oft zu Lasten der Firma gemacht, eben aus dem Grund weil die Leute nett waren.

Typisches Beispiel wenn jemand einen Rechner kauft und vergisst das Druckerkabel zu kaufen. Faeht dann nochmal in den Laden und fragt freundlich warum da kein Kabel dabei ist. Dann zeigt man ihm das riesige Schild wo das drauf steht und er entschuldigt sich weil er selbst es einfach uebersehen hat. Das Ende war dass wir ihm einfach ein Kabel in die Hand gedrueckt haben und gesgt haben "schon ok" weil er ja schon die Fahrzeit ipnvestiert hatte.

Der naechste kommt rein und macht voll den Elch weil wir ja total dumm sind und ihm nicht sagen dass das riesige Schild auch fuer ihn gilt. Glaubst Du Ernsthaft der haette ein Kabel geschenkt bekommen :)

Ich bin selbst immer nett zum Verkaeufer, eben weil der meistens auch nichts dafuer kann. Ich habe bis auf einen Fall immer Hilfe bekommen. In dem einen Fall gabs halt nette Post per Einschreiben und dann hat es auf einmal alles geklappt.

Von daher denke ich dass Du ein netter Kunde bleiben solltest, das ist gut so :)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5532 - 25. April 2016 - 14:02 #

Der Bub ist erst 24 und hat bisher VR-Sets zusammengebastelt, da kann er schlecht viel Erfahrung mit Endkundenkontakt gesammelt haben. Aber er wird in den nächsten Wochen ja sehr viel lernen.

Triton 16 Übertalent - P - 5638 - 25. April 2016 - 16:09 #

Mit 24 Jahren sollte man aber wissen wie man sich gegenüber anderen Menschen benimmt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 25. April 2016 - 16:23 #

Achja? Ich kenne da 50+ die das nicht können.

Ein einfacher besuch im örtlichen Supermarkt sollte dich von dieser einstellung auch erlösen. ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10383 - 25. April 2016 - 18:09 #

Warum so weit schweifen, einfach Kommentare bei GG lesen ^^

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 25. April 2016 - 18:30 #

Weil der Anteil an Beschimpfungen und Beleidigungen zu gering ist.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95795 - 25. April 2016 - 16:24 #

Wie man mit Mitmenschen umgeht lernt mal nicht in der Bastelrunde in der eigenen Garage, sondern durch die Erziehung. Niemand ist unfehlbar, doch so muß man seine Kunden auch nicht angehen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2416 - 25. April 2016 - 11:26 #

Ohne jetzt groß in der Thematik drin zu sein, aber Professionalität seitens Oculus (bzw. Palmer Luckey, der anscheinend überfordert ist) in der Kundenbehandlung sieht imho anders aus.

Triton 16 Übertalent - P - 5638 - 25. April 2016 - 11:58 #

Das "normale" Kunden b.z.w. Backer nicht wirklich wichtig sind für Herrn Luckey, denn schweige Loyal gegenüber ihnen ist, ist nicht wirklich neu. Daher überrascht es mich schon das sich welche über so eine Aussage wundern. Sein Erfolg verdankt er den kleinen Leuten aber nun befindet er sich ja in anderen Kreisen, das färbt halt ab.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5773 - 25. April 2016 - 11:31 #

Top-Reaktion. Genau so geht man mit nöligen Kleinkindern um. Zumindest, wenn das Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" eingehalten wird.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1379 - 25. April 2016 - 11:54 #

Ach, schoen, wenn der cholerische Multimillionaer-Boss noch selbst den Kundenkontakt pflegt... Da druecke ich doch immer mehr der Konkurrenz die Daumen, dass die erfolgreicher werden.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1823 - 25. April 2016 - 12:03 #

Meine Ex-Chefin hätte mich sofort gefeuert, wenn ich so zu Kunden gewesen wäre. Oh wait...

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1310 - 25. April 2016 - 17:25 #

......der war gut.
;-D

Watchboy (unregistriert) 25. April 2016 - 12:05 #

Bei soviel Unprofessionalität kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Erinnert mich an die Gizmondo Handheld-Konsole.

Vielleicht ist die Zeit auch noch nicht reif für VR.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1686 - 25. April 2016 - 12:19 #

Heute gibt es noch Oculus, fragt sich nur wie lange.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11467 - 25. April 2016 - 12:19 #

"Unsere Kunden sind ja schließlich wichtiger als ihre, nicht wahr?"
Äh, sind das nicht alles im Endeffekt seine Kunden? Klar, einige kaufen über Zwischenhändler, aber ich schimpfe ja auch nicht über MediaMarkt, nur weil ich ein verbuggtes Spiel dort gekauft habe. Da kann der Kunde sehr wohl Differenzen, das fällt alles auf Ihn zurück!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29696 - 25. April 2016 - 12:20 #

So klingt es halt, wenn Aussagen nicht von PR-Agenturen getätigt werden ;) . Luckey ist kein PR-Mensch sondern Bastler. Der dürfte über seine aktuellen Haupttätigkeiten auch nicht sehr glücklich sein und würde lieber wieder frickeln.

Wenn man Jahre an einem Projekt arbeitet wird man bei anhaltendem Gestänker dünnhäutig. Die harschen Antworten sollte man dann professionell herunterschlucken - das kann und will aber halt nicht jeder. Und hey, die Anfeindungen sind teilweise echt dämlich. Als wenn Oculus den OEMs wie Dell die bereits zugesagten Kontingente wieder abnehmen könnte. Es gilt "wer zuerst kommt mahlt zuerst" und diese Verträge dürften vor dem Vorverkaufsstart für Privatkunden geschlossen worden sein. Wenn Nvidia eine neue Highendkarte vorstellt und es wie immer Lieferprobleme gibt mosert lustigerweise kaum einer wenn Komplettsysteme mit den Karten verkauft werden.

Jadiger 16 Übertalent - 5188 - 25. April 2016 - 14:02 #

wer zur erst kommt malt zu erst schreibst du. Dann müsstest du genau anderer Meinung sein weil Dell und Co. nicht sofort das Produkt zahlt der Kunde aber schon. Das Nvidia Beispiel hinkt auch gewaltig weil High-End Karten wie die 980ti gerade mal 0,3% der verkaufen Karten ausmachen und man nicht bei Nvidia 750 Euro hinblätter und es heißt warte mal bis Dell und co beliefert sind. Entweder der Händler hat diese Karten oder nicht, was hier gemacht wurde ist aber eine deutlich größere Bestellmenge anzunehmen die sie ersten nicht liefern können und den Partnern Vorteile zu verschaffen.

Das merkt doch jeder hier wird alles getan um möglichst große Promotion zu erreichen. Was ist wichtiger wenn Dell genug hat oder die Kunden denk mal darüber nach? Macht der Kunde Werbung für die Rift oder Dell, also was ist wichtiger für Rift einzelne Kunden auf der Welt oder große Hersteller die selbst damit Werben. Ich glaub die Antwort ist klar und diese Hersteller zahlen keine Geräte sofort der Kunde aber schon. Außerdem müsste jedem auffallen das so gut wie jedes Magazin natürlich eine bekommen hat, den was bringt das Werbung und genau so läuft es eben. Kunde egal Hauptsache es werden noch mehr Vorbestellt, sehr wahrscheinlich hat man die Vorbestellung erst geschlossen als man merkte das es mit der 2ten nach Produktion sogar eng würde.
Das ein Teil verantwortlich ist, das es keine mehr gibt ist eine dumme Pr Ausrede den die Händler sind davon nicht betroffen gewesen sondern nur die Kunden. Die haben ganz einfach viel mehr Vorbestellungen angenommen als sie überhaupt Geräte hatten und kamen 3 Monate später dann mit einer Ausrede.
Erwartest du das irgend wer ehrlich ist in so eine Branche, sollen sie sagen wir haben einfach soviel Geld eingenommen wie möglich war und uns war klar das wir nicht Händler und Kunden beliefern können. Also haben wir die beliefert die uns Vorteile bringen das wäre die Wahrheit!!!
Es sind Firmen die an was denken an Umsatz und so handeln das sie Vorteile haben egal wie. Sieht man doch schon das sie sogar jetzt schon mit Daten sammeln anfangen was zufälligerweise auch wieder Geld ist. Jede Firma würde Dell dem einzel Kunden vorziehen alleine schon durch die Werbung was Dell macht für ihr Produkt. Außerdem ist es ein riesen Vorteil für Dell als Beispiel, will einer unbedingt die Rift tja dann muss er zu Dell oder einer der anderen Partner.

pauly19 14 Komm-Experte - 2536 - 25. April 2016 - 15:07 #

Sehe ich auch so.
Am Schluss muss man wirtschaftlich denken, sich in solchen Situationen zurückzuhalten und "diplomatisch" antworten.

Elfant 16 Übertalent - P - 4791 - 25. April 2016 - 12:29 #

Abgesehen davon, daß die Reaktion nicht glücklich ist, scheint auch in der Planung so wie der Produktion einiges an Problemen zu herrschen.

doublefrag 12 Trollwächter - 832 - 25. April 2016 - 12:44 #

...derweil liefert HTC fleißig weiter aus ;)

Hyperlord 15 Kenner - P - 3201 - 25. April 2016 - 13:00 #

Da lacht er drüber und springt wieder in seinen Geldspeicher, Kopf frei kriegen, bisschen im Geld schwimmen ...

Triforce (unregistriert) 25. April 2016 - 13:02 #

In den USA sind mittlerweile Bundles aus PC + Rift bei ausgewählten Händlern erhältlich. Bei Best Buy kann man offenbar das Bundle ordern, den PC canceln und die Rift behalten. (Quelle: Reddit). Das ist doch einfach nur absurd. Leute die in den ersten Minuten vorbestellt haben, haben das Ding immer noch nicht, aber wer jetzt bei Best Buy bestellt, kriegt es. Klar, first world problem und so, aber das ist schon mehr als unglücklich.

Auch lustig: Einige User werden offenbar aufgefordert, die Zahlungsmethode auf PayPal umzustellen, unter Androhnung die Order zu canceln und sie auch nicht wieder herzustellen. Erklärung? Keine.

Das Maß an Inkompetenz bei dem Laden geht echt auf keine Kuhhaut.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 25. April 2016 - 13:24 #

Also ich hätte meine Rift auch liebend gerne schon in meinen Händen, aber ich sehe keinen Grund jetzt auszuflippen, ich warte seit knapp 25 Jahren darauf - da iss nen Monat mehr auch nimmer schlimm.

Das Lucky nicht quascht wie ein gebriefter PR'ler - jo, kann ich verstehen. Ich glaube schon das, wenn es nach ihm ginge, er schon jeden Versorgen würde, wenn er könnte.

Die Oculus Website iss aber wirklich diletantisch aufgebaut ... hatte beim Account erstellen auch Geburtstag mit angegeben nur plötzlich stand da ein andere Tag. Support angeschrieben mit dem Ergebnis: Nee iss alles richtig abgespeichert, die Anzeige iss nur falsch (die zählen intern von 0, statt 1 .. :) ) - ich bete ja immer, das der Typ, der die Website gebaut hat, nicht mit der Rift Software zutun hat. ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7446 - 25. April 2016 - 13:59 #

Bin ich froh, dass ich mich gegen eine Rift entschieden habe, erst die Sache mit dem Preis - hätte man auch besser kommunizieren können - und jetzt das wiederum. Nee, ich warte mal ab, es lohnt selten die erste Generation gleich am Anfang zu kaufen.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6101 - 25. April 2016 - 14:05 #

He, es gibt Game-Seiten, da finden wir es geil, wenn der Chef direkt sagt, was seine Meinung ist und was er von seinen "Kunden" hält. ;-)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5773 - 25. April 2016 - 14:16 #

Hehe, das dachte ich mir allerdings auch.

Larnak 21 Motivator - P - 25989 - 25. April 2016 - 14:17 #

Mich hat das auch an eine gewisse Seite erinnert... Und ich finde jetzt seine Reaktion auch nicht schlimm. Bisschen Sarkasmus wird man als nöliger Kunde ja wohl noch ertragen können :P

Freylis 20 Gold-Gamer - 21528 - 25. April 2016 - 14:23 #

Gereizt! - Der neue Film von Jaques Boubou.

Kirkegard 19 Megatalent - 15745 - 25. April 2016 - 14:30 #

Woher kennst du das denn? Nächste Haltestelle Mönchhofstraße. Fresse davornnne!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21528 - 25. April 2016 - 15:30 #

So, jetzt haben wir zwei Eier drin, Zucker, Mehl und was kommt jetzt? - Des geht dich en Scheißdreck an!!!

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7642 - 25. April 2016 - 18:49 #

Ah ich muss morgen mal bei der Mitesszentrale anrufen... mag isch net!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21528 - 25. April 2016 - 19:03 #

Ei du bist ohnehi so sonnebar in letzter Zeit. Jetzt lebscht im Keller, die dunkle Klamotte, die dunkle Brill...

euph 23 Langzeituser - P - 42153 - 25. April 2016 - 14:30 #

Nächste Haltestelle Mönchhofstraße.....

Kirkegard 19 Megatalent - 15745 - 25. April 2016 - 14:30 #

HAHAHAHAHA

euph 23 Langzeituser - P - 42153 - 25. April 2016 - 15:03 #

Ich hab jetzt mal die Einspritzpumpe aus dem Auto rausgeschmisse wegen dem Aids ;-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36733 - 25. April 2016 - 15:53 #

Sag mal, hat's heut' Nacht geregnet? - Seh ich so aus, du Drecksack?!

Hyperlord 15 Kenner - P - 3201 - 25. April 2016 - 18:42 #

Oh voll schön, bester Kommentar! :-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 25. April 2016 - 15:44 #

Kann ihn schon verstehen. Da will man reich und berühmt werden und muss sich mit sowas wie Geduld anderer Leute auseinandersetzen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11427 - 25. April 2016 - 15:58 #

Tja. Wie mans macht, isses falsch.

Panasonic liefert grad lieber die wenigen UB900 Geräte an die Kunden aus dem eigenen Webshop aus, und verärgert so große Einzelhandelskunden.

Man kann nicht gewinnen :D

Tassadar 17 Shapeshifter - 7783 - 25. April 2016 - 16:03 #

Dass diese nervigen Kunden aber auch immer noch (gute, funktionierende, pünktlich ausgelieferte) Produkte für ihr bereits vorausbezahltes Geld haben wollen. Konnte man ja nicht vorher wissen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5936 - 25. April 2016 - 19:38 #

Wobei das Geld angeblich noch nicht abgebucht ist, sondern nur vorgemerkt.
Bei Paypal z.B. soll erst gebucht werden, wenn die die Ware raus ist.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 25. April 2016 - 21:15 #

Nicht nur angeblich - noch kein Cent vom Konto runter. Wenn sie abbuchen, dann ist das Packet auch unterwegs.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7783 - 26. April 2016 - 0:11 #

Aha, gilt das für alle Bezahlmöglichkeiten? Dann wäre das Ganze aus meiner Sicht schon deutlich harmloser als ich es jetzt zunächst verstanden hatte.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 26. April 2016 - 0:52 #

Ich kann jetzt nur für mich als PayPaler reden, aber in Reddit hab ich auch nix gelesen das andeutet jemand wäre über den Tisch gezogen worden.

Gibt natürlich auch Rifts die Tot ankommen - was natürlich sehr ärgerlich ist. Allerdings ist der Versand zzt 4 Wochen früher da vor dem Termin der ausgeschickt wurde (der verspätete Termin). Daher hoffe ich mal das meine Rift in ca. 2 Wochen shipped.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34036 - 26. April 2016 - 6:17 #

Es geht bei den Kunden, die sich beschweren aber unter anderem um die Backer, die schon damals mehr als die Summe für die SdKs (und enthaltene Release Version) gespendet haben. Und deren Geld ist schon lange weg.

Das ist leider das traurige an der Sache.

steever 16 Übertalent - P - 5733 - 25. April 2016 - 21:21 #

Falsch informiert, kann gelöscht werden :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15206 - 25. April 2016 - 16:29 #

Hilfe, Kunde droht mit Auftrag.

Lorin 15 Kenner - P - 3735 - 25. April 2016 - 17:40 #

Jetzt wollen die auch noch alle die bestellte Ware haben! Echt schockierend. Und dank diverser großer Online-Shops sind die Leute es auch noch gewohnt das Zeug pünktlich zu bekommen.... welche Pest.
Vielleicht hätten die Damen und Herren von Oculus das Ding einfach über Möbelhäuser vertreiben sollen. Da sind die Kunden ja die unmöglichsten Lieferzeiten gewöhnt :-p

Der Direktvertrieb war wohl keine so gute Idee...

RAD ELITE (unregistriert) 25. April 2016 - 17:27 #

Ab auf Weiterbildung zum Thema "Kundenkontakt". Er verdient dadurch sein Geld. Da muss er seine patzige und unfreundliche Art eben zurückhalten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 25. April 2016 - 17:32 #

Sicher? Soweit ich weiss hat er 2 Mrd verdient ohne einen echten Kunden zu gesicht zu bekommen, mach das mal nach. :)

blobblond 19 Megatalent - 18300 - 25. April 2016 - 17:33 #

Endlich mal einer der kein weichgespültes PR-Geschruppel von sich gibt, wo man sich fragt ob die PR-Leute einen für dumm halten.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96583 - 25. April 2016 - 17:49 #

Irgendwie noch kein Vermarktungs-Profi, der gute Luckey. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34061 - 25. April 2016 - 17:51 #

Auf EBay gehen die Kisten zwischen 1.200 und 2.000 Euro weg, verrückt!

Myxim 15 Kenner - P - 2814 - 25. April 2016 - 18:45 #

Mal so nebenbei: Bei elektronischen Komponenten passiert es mitunter dass Bauteile von ab Lager auf Lieferzeit 16 Wochen und mehr wechseln. Da braucht nur mal eine große Serie anlaufen, die eine Komponente enthält, und schon ist der Lagerbestand weg. Das passiert bei allen Chipherstellern, selbst bei Schüttgut (das man einfacher austauschen kann) wie Tantals kommt das vor.

Allerdings sollten die eigenen Kunden vor allem bei Vorbestellungen vor gehen und wenn es einen Mangel gibt, diese in der Reihenfolge der Bestellung abgearbeitet werden-

Jadiger 16 Übertalent - 5188 - 26. April 2016 - 14:46 #

Sicher und dann sagt man das 3 Monate später, so etwas weis man sofort und nicht wenn man eine Erklärung braucht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21528 - 25. April 2016 - 20:42 #

Wenn ich Palmer Luckey hoere, denke ich zunaechst erst immer an einen Pornodarsteller aus

It's your Luckey Day 3

Tuer zum Saloon geht auf, Cowboy mit dicker Hose kommt reinscharwenzelt. Alles wird still. Drei Typen am Pokertisch fluestern:
"Wer is dat denn?"
"Hey, ist das nicht der Luckey?!"
"Oh verdammt, ja! Haltet bloss den Rand, der schiesst mit BEIDEN Knarren nie daneben!"
Luckey: "Mein Name ist Luckey, Palmer Luckey. Kann man hier vorher - höhö - was zu trinken bekommen?"
Die Bardame ist jetzt schon fluessiger als der Whiskey, den sie ihm einstrudelt.
Luckey: "Yeah, Baby, heute ist dein Glueckstag!"
Sie erroetet: "Aber... ich bin doch erst sechzehn!"
Luckey winkt laessig ab: "In meinen Armen kannst du alles sein." ...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11427 - 26. April 2016 - 1:52 #

> ...denke ich zunaechst erst immer an einen Pornodarsteller

Soso. Da tun sich ja ganz neue Abgründe auf ;)

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1686 - 26. April 2016 - 7:47 #

Vielleicht sollte er sein Konsumverhalten überdenken.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10522 - 26. April 2016 - 10:10 #

Pardon du meinst "sie"!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36733 - 26. April 2016 - 9:43 #

Bei Freylis überrascht mich so etwas schon lange nicht mehr. :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15745 - 26. April 2016 - 10:21 #

Noch interessanter ist, dass er den "Dialog" mitsprechen kann ^^

helba1 13 Koop-Gamer - 1729 - 26. April 2016 - 11:35 #

Ja, bei all dem Dialog den ein Porno so hat.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21528 - 26. April 2016 - 14:47 #

Ja gut, manchmal sind die Dialoge etwas minimalistisch, aber dafuer umso aussagekraeftiger. Man muss auch zwischen den Zeilen lesen, wo die wirklich subtilen Momente zwischenmenschlicher Beziehung zur Geltung kommen, um die inhaerente Sozialkritik und die entfalteten existentialphilosophischen Gehalte vollends geniessen zu koennen. Vor diesem Hintergrund erscheint dann selbst ein "Gleich hier auf dem Kuechentisch!" ploetzlich in einem ganz anderen Licht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15745 - 26. April 2016 - 14:55 #

So wie, "frei" aus Big Lebowski:
Ich bin Rohrverleger und soll hier ein Rohr verlegen. ?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old Lioneuph
News-Vorschlag: