Spieleveteranen-Podcast #78

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 340009 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

12. April 2016 - 20:00

Nummer 78 ist da! Nee, kein Roboter, sondern die launige Diskussionsrunde der quietschfidelen Spiele-Frührentner Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Michael Hengst, Mick Schnelle und Roland Austinat. Kürzlich aufgenommen, ist nicht zuletzt die Games Developers Conference 2016 in San Francisco ein großes Thema (siehe unsere News- und Video-Übersicht zur GDC 16), nicht weniger als drei der Diskutanten waren vor Ort. Der März bescherte uns auch einige erwähnenswerte neue Spiele und für ein halbes Stündchen Rückbesinnung blättern wir in PC Player 4/1996. Hier die grobe Timeline, danke an Heinrich Lenhardt:

  • 0:00:27  Hochmotivierte Begrüßung
     
  • 0:02:25  Michael, Jörg und Roland berichten von der GDC 2016 und streiten sich mit Heinrich und vor allem Mick über den Sinn und Zweck von VR. Dazu werden die "PS4+"-Gerüchte und aufrüstbare Spielekonsolen allgemein diskutiert.
     
  • 0:50:39  Wir erkennen, dass Miitomo für einen Live-Test weniger geeignet ist, darum blättern wir in PC Player 4/1996 und reden insbesondere über Telefonate mit Sid Meier, den Buchstaben Z, ein unvollendetes Bullfrog-Spiel, die Startschwierigkeiten von Grand Prix 2 sowie Tests von Wing Commander 4 und Descent 2.
     
  • 1:19:54  Was wurde zuletzt gespielt? U.a. Master of Orion, Hitman, Quantum Break, Dark Souls III, Bravely Second, Twilight Princess HD, Anno (iPad), The Division.  
     
  • 1:52:58  Der Schlussgag.

Viel Spaß beim Anhören!

Adobe Flash Player wird zum abspielen benötigt. Jetzt installieren.

ADbar 13 Koop-Gamer - P - 1451 - 12. April 2016 - 20:08 #

Oh wie schön. Als erster kann ich mich über den neuen Spieleveteranen-Podcast freuen... :)

alois (unregistriert) 12. April 2016 - 20:09 #

Der Abend ist gerettet. Mit Jörg kann ich immer ganz besonders gut einschlafen. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7007 - 12. April 2016 - 22:18 #

Wer braucht schon eine Ehefrau bei solchen Hörern?

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 12. April 2016 - 20:21 #

Hab ihn heute Nachmittag schon gehört (Patreon sei Dank) und er hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere weil gerade am Anfang teilweise doch sehr kontrovers diskutiert wird.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36574 - 12. April 2016 - 20:22 #

Mal schauen ob ich es noch nach der CL schaffe reinzuhören. ;)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32208 - 12. April 2016 - 20:28 #

Sehr schön. Muss gleich für meine Gattin Unterrichtsmaterialien herstellen. Dafür ist das hier genau richtig.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2806 - 12. April 2016 - 21:24 #

Schöner Podcast. Vor allem die Diskussion zum Thema VR zwischen Mick und Roland fand ich sehr aufschlussreich.
Ich kann beide Positionen verstehen, und bin mal gespannt, wem letztendlich die Zeit Recht geben wird ;-)
Persönlich denke ich, dass das Thema VR nicht ganz so untergehen wird wie in den 90ern, aber dennoch nicht "The next BIG Thing" im Unterhaltungssektor werden wird. Dafür ist die momentan verfügbare Technik einfach noch zu sperrig.
Wie das allerdings in der Zukunft aussehen wird... who knows?
Ein spannendes Thema wie ich finde.

Claus 29 Meinungsführer - - 119238 - 12. April 2016 - 22:10 #

Eine klasse Ausgabe, vielen Dank, die Herren!
Und Sonderlob für den Schlussgag, der sich in die Reihe der anderen großartigen Schlussgags der letzten Zeit einreiht - Super!
:D

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 13. April 2016 - 8:07 #

Danke - und gerade fällt mir auf, dass wir Mick schon zum zweiten Mal durch Baldham haben wandern lassen dieses Jahr. ;)

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 75370 - 12. April 2016 - 21:57 #

Ganz tolle VR Diskussion. Ich bin sehr gespannt drauf und zuversichtlich wie Jörg.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7007 - 12. April 2016 - 22:17 #

Cool. Hatte vor ein paar Stunden noch gedacht, dass ja wieder einmal Zeit wäre für die Veteranen. Noch schnell 90s Rewind fertig hören und dann weiter.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5461 - 12. April 2016 - 23:55 #

Klasse Folge. Kontroverse Themen wie VR ziehen immer. Nachdem die Spielelandschaft ziemlich homogen war in den letzten Jahren gibt's ja vielleicht jetzt öfter polarisierte Meinungen bei den Spieleveteranen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1274 - 13. April 2016 - 0:16 #

Wow, die Meinung über die VR von Mick ist schon ganz schön hart. Mit .com Blasen, Vergleichen von vor 20 Jahren und zu kleinen Wohnzimmern/zu bequeme Nutzer gegen VR zu argumentieren ist doch sehr weit hergeholt. Und ich gehöre nun auch eher zum Veteranen Alter.

bitcrush 14 Komm-Experte - P - 2064 - 13. April 2016 - 0:43 #

ist mir richtig unsympathisch rübergekommen. noch nie probiert, aber ich finds scheiße. weil vor 20 jahren war es auch schon scheiße. teilweise sehr seltsame ansichten für einen spielejournalisten.

D43 15 Kenner - 3589 - 13. April 2016 - 4:29 #

Ich habs schon probiert und bin trotzdem auf micks seite bzw unterschreibe was er gesagt hat. Die blase wird platzen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7007 - 13. April 2016 - 5:51 #

Mick klingt schon immer harsch und ich stimme ihm in Sachen VR zumindest im Bereich Spiele nach wie vor zu. Vielleicht in fünf Jahren, aber aktuell ist das für Spieler nur eine teure Spielerei.

anni 12 Trollwächter - P - 1124 - 13. April 2016 - 13:46 #

Das hat mich auch geschockt.
Kenn ich nicht, ist aber Scheiße ist doch sehr merkwürdig und kam auch unangenehm rüber. Michael hats ja nicht ganz so schlecht geredet.

VR wird erstmal nicht alles umkrempeln ist aber eine extrem interessante Erfahrung und mit besserer und bezahlbarer Technik glaube ich schon, dass das seinen Platz finden wird.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7007 - 13. April 2016 - 14:22 #

Stell dir vor, in 20 Jahren kommen 3d-Fernseher wieder und Teile der Spieler würden meinen, dass dies der nächste Schritt des Spielens wäre. Mit den Erfahrungen aus den letzten Jahren wäre ich da so kritisch wie beide Michaels in Sachen VR.

bitcrush 14 Komm-Experte - P - 2064 - 13. April 2016 - 15:35 #

ich hab vor 20 jahren auch mal so ein monstrum aufgehabt. war echt kein vergnügen weil die technik einfach noch nicht so weit war. aber wenn man sich einer weiterentwicklung verschließt, aufgrund dessen, was man vor 20 jahren mal erlebt hat, kann ich das nicht nachvollziehen. sollte man als journalist nicht neugierig sein? nicht falsch verstehen, ich gestehe jedem zu, etwas schlecht zu finden. aber dafür sollte man es wenigstens mal ausprobiert haben um mit seiner meinung ernst genommen zu werden.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 16:38 #

Die Technik war schon vor 20 Jahren soweit. Man könnte sogar argumentieren, dass damals besser war, weil der graphische Unterschied zwischen Brille und Monitor geringer war. Das Gewicht war zwar etwas störend,aber 2 oder 3 Stunden am Stück gingen schon.... Ok wahrscheinlich ist deswegen mein Hals so kurz. ;)

Ob man die aktuelle Generation ausprobieren muss, ist eine Ermessensfrage. Da ich nachdem ausprobieren, die gleichen Probleme sehe wie damals, kann man diese Frage durchaus mit "Nein muss man nicht" beantworten, aber man muss sie dann auch verargumentieren können.

bitcrush 14 Komm-Experte - P - 2064 - 13. April 2016 - 19:32 #

das ist aber auch eine lustige argumentation, dass die erfahrung früher besser war, weil die displays schlechter waren :)

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 22:08 #

Vor allem waren die Monitore sowie die Spielegraphik schlechter. ;)

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 19:42 #

Also ich hab vor nicht allzulanger Zeit eine dieser alten VR-Brillen bei For Amusement Only e.V. "gespielt" - das Spielerlebnis ist dabei in keinsterweise mit dem zu Vergleichen, was ich bei PSVR im letzten Jahr auf der Gamescom erlebt habe. Ein Handheld von heute bietet auch deutlich mehr Spielwert als das MB Micro vor 30 Jahren.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 22:59 #

Das ist richtig, weil sich technisch einiges getan hat. Ich muss keinen Magnetsensor mehr richtig einstellen, damit der Handschuh richtig funktioniert, Treiber konfigurieren und blind eine Tastatur bedienen, wenn ich ein Gamepad benutzen. Das Bild ist scharfer, die Latenzen geringer und es kostet deutlich weniger als früher.
Was ich in Vergleich zu heute habe, ist bei gleichen Spielen eine schlechtere Graphik.
Die Grundproblem sind heute immer noch die gleichen wie damals: Weitgehende Ideenlosigkeit was man damit anstellen soll in Spielen; Wie simuliere man die Bewegung; Ist der Markt am Ende groß genug; Wie lenke ich die Aufmerksamkeit des Spielers auf gewisse Dinge (Kamerafahrten sollte man ja lieber vermeiden);

Die Rede seitens Sony auf der GDC beinhaltet letztlich alle Weisheiten, die schon vor 20 Jahren verkündet wurden und Richard Garriott bekommt auch noch etwas verspätet recht mit VR - Brillen unter 1000,- US - $, und heute zweifelt auch er.

Es ist möglich das meine ganzen Bedenken dieses, nächstes, übernächstes Jahr oder wie lange die Begeisterung auch immer anhält vom Tisch sind, aber solange sehe ich den Sinn nicht.

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 14. April 2016 - 9:34 #

Ich bin, als Kind, auch bei meinen Eltern im Trabant mitgefahren. Das hat mit meinem heutigen Auto aber so gut wie gar nichts mehr zu tun, außer das Reifen, Motor, Sitze und Lenkrad auch damals schon vorhanden waren.
Die Schlüsse die er da zieht, sind nonsens.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 14. April 2016 - 9:49 #

Wobei dein Beispiel ja ein anderes.

Deines ist ja früher ist man Auto gefahren und heute auch - nur anders.

Mick sagt: früher hat keine sau vr genutzt und es floppte und das passiert wieder.

Ich mache mir das nicht zu eigen. Ist aber ein unterschied.

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 14. April 2016 - 9:55 #

Manchmal sind bestimmt Innovationen aber einfach zu früh.

Sega ist mit Internetanbindung einer Konsole damals gefloppt, sie waren nur zu früh dran. Eine Konsole ohne Internet wäre dagegen heute undenkbar.

Ich will damit nicht sagen, dass sich VR auf jeden Fall durchsetzen wird. Vielleicht wird es am Ende tatsächlich auch ein Rohrkrepierer wie Kinect oder Move. Aber die technischen Möglichkeiten heute lassen zumindest die Hoffnung zu, dass es dort was werden könnte.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 14. April 2016 - 12:02 #

Die Frage ist eigentlich immer, warum XYZ damals nicht funktioniert hat und warum dieses Problem nicht mehr bestehen soll.
Bei der Dreamcast könnte ich spontan keine Gründe nennen ohne mir Daten der Zeit zu beschaffen. Wie war das damals mit der Breitbandanbindung in den Hauptabsatzmärkten? Wie war es mit Flatrats? Wie sehr wartete der Markt auf die PS2? Wie waren die Werbekampagnen? Wie war das damals mit dem Onlinespielen?
Ich schätze das meine eigene Situation dafür damals zu speziell war um sie auf die Allgemeinheit zu übertragen.

alois (unregistriert) 14. April 2016 - 13:49 #

Die Dreamcast ist nicht wegen der Onlinefunktion gefloppt.
Diese kam ab Start mit 56k-Modem, was bei uns in Deutschland durchaus noch zeitgemäß war, denn DSL gab es zwar schon, aber längst nicht flächendeckend und die ersten DSL-Tarife gab es damals auch noch mit Zeitabrechnung. Flatrate kam erst später. Daher war die geringe Datenmenge die bei der Dreamcast übermittelt wurde, etwa für einfache Webseiten (vergleichbar heutiger Mobil-Seiten) oder um kleine Spielchen auf die VMU-Speicherkarte mit Gameboy-artiger Zusatzfunktion zu laden (um 100kb) kein großes Problem.
Zudem gab es später auch ein Breitband-Modul mit 10Mbit Ethernet-Anschluss.
Also rein technisch kam das gut rüber und passte in die Zeit.
Doch das Angebot bei Sega war kärglich, so das man auf Online gut verzichten konnte.

Das Spieleangebot war allerdings, abgesehen von Sega-Titeln gering. Die meisten Entwickler teilten sich zwischen Nintendo und Sony auf und Sega saß nur noch zwischen den Stühlen.
Warum nun das Spieleangebot zurück ging, weiss ich leider nicht mehr. (Das können die Redakteure hier wohl genauer zuordnen.) Tatsächlich war die Playstation 1 neben der Dreamcast preiswerter, zwar auch mit nicht so schöner Grafik, aber es gab deutlich mehr Spieleauswahl. Die PS-2 war dann bei ihrer Vorstellung für fast 900 Mark zwar gut doppelt so teuer wie eine Dreamcast oder auch andere Konsolen (klassisch um 500 Mark herum), bot aber Abwärtskompatibilität zur PS-1 und einen DVD-Player (der damals auch 1000 Mark kostete).
So griffen dann viele zumindest später zur PS-2 oder aus Kostengründen zur PS-1 um später zur PS-2 zu wechseln.

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 7:21 #

Die Einstellung von Mick (und auch Michael Hengst) fand ich auch sehr überraschend für Personen, die professionell mit Spielen zu tun haben.

Klar ist noch lange nicht sicher, ob und in welcher Form sich VR durchsetzen wird und kann. Zu behaupten, das hatten wir alles schon vor 20 Jahren und das braucht keiner, klingt aber wie mein Vater damals, als er die Sinnhaftigkeit eines Walkman bezweifelt hat. Wozu haben wir dann neue Konsolen, neue Handhelds und Co - gab es doch alles vor 20 Jahren schon.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 11:03 #

Nur hat die aktuelle VR Generation eben die gleichen Probleme und Argumente wie die Alte. Da kann man schon aus der Vergangenheit Vergleiche ziehen, aber meiner Meinung nach sollte man schon die aktuelle Generation ausprobiert haben.

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 11:10 #

Eben, denn wenn man die aktuellen VR-Brillen mit dem VR-Kram von damals vergleicht, sieht man doch recht deutlich, dass das was ganz anderes ist.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 11:30 #

Das ist ein Punkt dem ich widersprechen würde. Sie sind leichter, günstiger und technisch besser, aber das ist reine Evolution der Hardware, während Grundprobleme wie "Was mache ich darauf für Spiele" oder Bewegungskonzepte bleiben.
Es Scheint mit diesem Kletterspiel oder Adventure time immerhin Ansätze einer Lösung zu geben (die habe ich noch nicht probieren können), aber bislang scheinen fast alle Spiele eher Techdemos oder Fahrsimultoren zu sein.

alois (unregistriert) 13. April 2016 - 0:48 #

Ich glaube nicht daran, das VR am Platzbedarf scheitern würde.
Spiele sind nur ein Teil der Anwendung.
VR ist in meinen Augen kein Konsolen-Nachfolger, sondern ein Zweitmonitor. Da gibt es Spiele für, aber auch Wohnungsplaner und natürlich Pornos.
Niemand käme auf die Idee bei der Betrachtung eines Pornos herum zu laufen. (obwohl das sicher für außenstehende Beobachter lustig anzusehen wäre)
Daher wird es auch genug Software geben, die eben doch wieder mit dem Gamepad gesteuert wird während der VR-Nutzer sitzen kann.
Außerdem eröffnet das für den Zubehörmarkt neue Chancen. Force-Feedback-Stühle hat es schon gegeben, für VR dürften die wieder interessant werden.
Am Ende wandert nur der Monitor näher an die Augen ran.
Ich will mir so eine Brille irgenwann mal für lange Reisen beschaffen und lasse dann Filme drauf laufen.
Man stelle sich vor: Im Billigflieger von German Wings nach Florida unterwegs, man sitzt neun Stunden in der Holzklasse und schaut sich währenddessen via VR samt Kopfhörern eine Staffel Game of Thrones an.

Einfach überall total abschalten können. Man könnte sogar Pornos ansehen - sieht ja sonst keiner was im inneren der Brille zu sehen ist.

VR-Spiele zum herumhampeln werden aber eher die Ausnahme bleiben. Selbst die Bewegungsspiele auf der Nintendo Wii sind aus der Mode gekommen.

Uisel 15 Kenner - P - 3945 - 13. April 2016 - 9:30 #

ich würde sehr wohl behaupten, dass VR als neue plattform anzusehen ist: viele der bisherigen, über 20 jahre alten spielkonzepte funktionieren einfach nicht. auch das naheliegende first-person-genre kann eben nicht einfach rüber portiert werden. da müssen gänzlich neue ansätze gefunden werden, vor allem im bereich bewegung der spielfigur o.ä.

ansonsten geb ich auch als VR-enthusiast jörg recht und würde jedem spiele-endkunden erstmal nur zurückhaltend dazu raten, sich vive, rift oder sonyVR (das noch am ehesten) zuzulegen. dazu kostest es noch zu viel und die software bibliothek ist noch nicht vorhanden. durch die art und weise wie die hardware verbreitet wird - auch viele kleine indies können sich das leisten - wette ich aber drauf, dass innerhalb der nächsten 2 jahre überraschend schnell neue ideen und konzepte ersonnen werden, also viel grundlagenforschung betrieben wird. das wiederum ist nicht zu verlgeichen mit VR in den 90ern.

was ich mir vorstellen könnte, durch die dortige spielhallen-kultur zumindest in den usa, dass die arcade kurze zeit wieder an aufwind gewinnen könnte. verbringe einen abend mit deinen freunden im VRcafé für x dollar pro stunde.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5472 - 13. April 2016 - 5:04 #

Danke der Spieleveteranen freue ich mich heute sogar auf die Fahrt zur Arbeit. :-)

Userfrage:
Besteht die Möglichkeit, bei den Spieleveteranen zukünftig Userfragen analog zum MoMoCa zuzulassen?

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 6:15 #

Es gibt bereits jetzt User-Fragen - zumindest wenn du über Patreon mindestens 5 Dollar pro Folge zahlst. Dann bekommst du Zugang zum Bonus-Podcast in dem seit kurzem regelmäßig Userfragen beantwortet werden.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5472 - 13. April 2016 - 7:09 #

Ah, OK. Danke, das wusste ich nicht. Hab nur immer mitbekommen, dass es einen Patreon-Bonuspotcast gibt, aber nicht, dass dort auch Fragen beantwortet werden.

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 7:16 #

Das machen sie auch erst seit kurzem, war bisher aber immer sehr interessant.

fabfabfab (unregistriert) 13. April 2016 - 8:01 #

War klar, dass Jörg auch hier seinen Dark Souls-NPC-Fail bringt und wieder lügt er wie gedruckt, dass es keine Warnung gegeben hätte. Der NPC gibt gleich zwei Warnungen ab, was deutlich in der SdK rüber kommt. Wenn man natürlich stulle weiter auf den Kollegen eindrischt, ohne irgendwelches Feedback wahrzunehmen, hätte auch eine vierte oder fünfte Warnung nichts gebracht.
Jeder macht Fehler, aber diese Merkbefreitheit und Fehlersuche bei allen anderen außer sich selbst, die bei Jörg pathologisch zu sein scheint, ist unerträglich. Da lügt man lieber den übrigen Veteranen und dem Hörer dreist ins Gesicht.
Disclaimer: Mein Bezug zur Souls-Reihe beschränkt sich auf zwei Abende mit Demon's Souls, danach beschloss ich, dass ich andere Vorstellungen von Spielspaß habe. Das nur, um dem Apologeten-Bullshit-Bingo ggfls. zuvor zu kommen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340009 - 13. April 2016 - 17:21 #

Hui, so viele Lügen! Fragt sich nur, ob auf meiner Seite oder in deinem Comment. Das mit dem "ohne irgendwelches Feedback wahrzunehmen" ist z.B. so eine Sache. Wenn ich meine Antwort aus dem SDK-Thread zitieren darf:

----------------

>>Du musst einen NPCs sehr oft treffen damit er dich angreift <<

Sehr oft ist also 3x? Schau dir doch die Stelle noch mal an. Ach, ich gebe dir das Sekundenprotokoll, kannst dir die Mühe sparen (beziehe mich auf die Video-Minuten, nicht auf die eingeblendete SdK-Uhr):

14:57 Zweites Betreten des Feuerschreins, nachdem ich mich vorher schon mal von oben aus dort umgeschaut habe.

14:59 "Das könnte natürlich auch ein Guter sein" (auf die Frau bezogen)

15:06 "Für den Fall, dass es kein Guter ist, der mir hilft, lasst mich mal schnell den hier kriegen." (auf den NPC bezogen, den ich für einen Standardgegner halte, was auch später ab 15:14 klar wird)

15:09 Ich bin jetzt direkt vor dem Typen, 10cm Abstand, es kam bislang und auch in der Zukunft kein "[A] Sprechen".

15:10 Mein 1. und 2. Schlag treffen, es erscheint der Text "Was soll das?"

15:11 Mein 3. Schlag trifft, es erscheint "Was zur Hölle ist in euch gefahren?" -> Das dürfte der Point of no return sein.

15:12 Mein 4. Schlag trifft und sein erster Gegenschlag

Das Kind ist also zwischen 15:09 und 15:11 in den Brunnen gefallen, und dafür werde ich mit 30 Minuten und elf oder zwölf Kämpfen gegen den Typen bestraft. Schlechtes Spieldesign.

----------------

Doch, eine einzige RECHTZEITIGE Warnung, die mir Zeit zur Reaktion gibt, hätte mir schon was gebracht. Denn dass ich auf sitzende Gegner am besten zwei bis dreimal draufhauen muss, bevor sie überhaupt aufstehen, hat mir das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt beigebracht. Oder wegen mir soll mich der Gegner einmal umbringen und dann beim nächsten Mal eine letzte Warnung geben. Aber nein, ein Fehler, und ich bin einem Endlos-Loop drin, bis ich ihn umbringe, was ich doch nie wollte!

erasure1971 14 Komm-Experte - 2184 - 13. April 2016 - 9:24 #

Hach, seit ich Hörbücher für mich entdeckt habe, um den Arbeitsweg zu überbrücken, komme ich mit meinen Podcasts nicht mehr hinterher. Hab #77 noch nicht mal fertig.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 13. April 2016 - 9:42 #

Geile Folge.

Wie man wegen Erfahrungen vor 20 Harem so absolut gegen vr sein kann ohne es mal probiert zu haben, mhm. Skeptisch sein kann man aber auf jeden Fall.

Starke Diskussion zu spielen auf dem ipad. Ich side da mal mit Jörg ;)

Wo hat Heinrich eigentlich die sdk zu ds 3 aufgezeichnet? Spiel in der Videothek geliehen oder vom kumpel?

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 13. April 2016 - 9:44 #

Ich hab ja keinerlei Erfahrungen mit einem Harem, schon gar nicht mit 20 - die sind doch auch viel teurer als VR, oder? :-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 13. April 2016 - 14:50 #

Die Autokorrektur hat mal wieder einen Clown gefrühstückt ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 13. April 2016 - 10:36 #

Wurdest du mit Jörg von Kannibalen gefangen genommen worden, weil ihr zusammen kocht?
;)

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3460 - 13. April 2016 - 14:03 #

Ich habe den Podcast noch nicht gehört, aber vielleicht wurde die Diskussion dermaßen hochgekocht, dass sich die Stimmung danach einfach am Si(e)depunkt befand...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 13. April 2016 - 14:51 #

Das ist doch nur Denglisch 2.0 ;)

Aber Sägemehl hat recht, mit dem Siedepunkt bei vr und ipad passt es auch ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 13. April 2016 - 14:46 #

Immer diese bescheuerte Autokorrektur. :D

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 13. April 2016 - 14:49 #

Genau das :D

yankman 14 Komm-Experte - P - 2146 - 13. April 2016 - 10:37 #

Schöner Podcast! Hatte ein bisschen Bedenken ob der harschen Diskussion über VR.
Aber zum Glück ist der Podcast dann zu einem sehr unterhaltsamen Selbstläufer geworden.
So gefällt mir das :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7007 - 13. April 2016 - 11:24 #

Es kommen halt bei dem Thema viele Meinungen zusammen. Den Normalbürger tangiert das Thema gar nicht, bei den Spielern hingegengibt es die, die darin die Zukunft sehen, genau wie jene, die auf die Probleme hinweisen. Und auch das Alter spielt eine Rolle. Ich kenne die alten Zeiten nicht, aber solange es keine Brille für unter 300 Euro und mit Spielen wie Witcher 3 oder Civ 5 gibt, es das Thema im Bereich Spiele für mich gestorben. Da bin ich konservativ, man hat heute schon zu wenig Zeit für den vorhandenen Kram.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2146 - 13. April 2016 - 11:44 #

Ach das Thema war es gar nicht. Es ist ja interessant verschiedene Meinungen zu hören. Aber die Art und Weise wie die persönlichen Ansichten teilweise propagiert wurden war nicht sehr diskussionsfördernd. Das war schade und tat der Stimmung nicht gut.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 12:01 #

Während des Austausches von Pro und Contra hat doch keine Synthese stattzufinden. Da kann die Diskussion auch ruhig härter werden.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2146 - 13. April 2016 - 12:51 #

Natürlich muss keine Synthese stattfinden. Jeder soll das Recht auf seine Meinung haben. Das ist aber kein Grund "härter" zu werden, wenn du diese Form des Meinungsaustausches als härter verstehst.

Elfant 16 Übertalent - P - 4699 - 13. April 2016 - 13:33 #

Nein das Gehörte war eher angeregt. Hier geht auch weniger um das Recht der eigenen Meinung, sondern es geht um das Vertreten der Position, auch wenn jenes hier deckungsgleich Schein, da die Synthese Aufgabe des Zuhörers ist.
Ob man jetzt ruhige oder angeregte Diskussion mag, ist zwar Geschmacksache, aber wie im Podcast erwähnt, wartete eigentlich jeder Zuseher beim Literarischen Quartett auf das HB - Männchen.

Toxe 21 Motivator - P - 28350 - 13. April 2016 - 11:52 #

Toll, wie passend zum Erscheinen von Dark Souls 3! Dann kann ich das ja hören, während ich stundenlang Seelen farme, um mir das Spiel kinderleicht zu machen! ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 13. April 2016 - 12:02 #

Nachschub, sehr schön ^^

furbish 12 Trollwächter - 992 - 13. April 2016 - 12:07 #

Hat mir gut gefallen, die Protagonisten sollten sich öfters streiten (bzw. kontrovers diskutieren).

Philley 16 Übertalent - 5473 - 13. April 2016 - 17:36 #

Da niemand meine Küsse der Dankbarkeit will, werden sie zensiert durch eine gleiche Anzahl oller Smileys ersetzt.

:-) :-D ;-) :,) :-> (^.^) {^_^} (^^) :-) :-D ;-) :,) :-> (^.^) {^_^} (^^)

zfpru 15 Kenner - P - 3483 - 13. April 2016 - 18:02 #

Guter Podcast. Nichts zu meckern.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4401 - 14. April 2016 - 15:30 #

Sehr unterhaltsam und nette Streitgespräche.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15792 - 14. April 2016 - 18:43 #

Zur PC-Player 4/1996, "Dogz - Your Computer Pet", getestet von "hl", war ja klar. ;)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5632 - 15. April 2016 - 11:12 #

Ich muss mal dem Mick Schnelle die Stange halten. Rolands Vergleich VR / alte Fortbewegungsmittel ist ein wenig Äpfel-Birnen-mässig.
Die umständliche Bedienung wurde damals nicht als solche empfunden. Autos waren ein bequemer Weg der Fortbewegung, das war der neue heisse Scheiss und alles daran war einfacher als die Pferdekutsche. Das ging immer so weiter und das Prinzip Komfort ist ja immer noch enorm wichtig für die Automobilindustrie.
VR hingegen fühlt sich erst mal an wie ein Rückschritt. Da ist das Problem mit dem Platz, dann jenes mit dem Schwindel und man muss ja auch so ein klobiges Ding auf den Kopf setzen. Das ist einfach nicht jedermanns Sache.
Insofern liegt in dem Argument "ich kann jemanden nicht ernstnehmen, der das Ding noch nicht einmal ausprobiert hat" auch irgendwie Schicksalsironie: richtig, nicht wenige Leute weigern sich einfach, sich so nen Helm auf den Kopf zu schnallen, um Zocken zu können. Das mag nun der eine für ein Vorurteil halten, aber Tatsache ist: es ist einfach zu abwegig für viele Leute.
Wir reden ja nicht davon, ob und inwiefern VR den Fans Spaßs bringen könnte. Ich bin voll davon überzeugt, dass es den Fans Spaß bringt. Sondern wir reden davon, ob VR den Markt verändert, das Gaming an sich verändert. Und da muss man eben versuchen, sich in Otto-Normal-Gamer hineinzuversetzen. Viele wollen das einfach nicht mal ausprobieren. Es gibt ja auch zum Glück keine Helmpflicht hier.
Man kann also sagen: "wer es nicht ausprobiert, darf kein Urteil sprechen". Aber das Urteil, das ist doch nicht unser Pro-Contra-Gelaber über VR. Das Urteil, das ist die Kaufentscheidung. Und diese darf jeder treffen, wie er will.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 15. April 2016 - 11:50 #

So klobig sind die doch gar nicht mehr. Allerdings hatte ich noch keine der Brillen auf und weiß nicht, wie schwer die auf dem Kopf wiegen.
Und ein Platzproblem sehe ich erst recht nicht. Bei der Vive vielleicht, aber bei den meisten VR-Sachen bleibt man ganz normal sitzen und braucht nicht mehr Platz als sonst.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5632 - 15. April 2016 - 11:59 #

Mich nerven schon die 3d-Brillen im Kino. Aber vielleicht bin ich ja auch eine Ausnahme.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 15. April 2016 - 12:32 #

Eine Brille trage ich seit über 20 Jahren. Daran gewöhnt man sich. ;-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2016 - 12:39 #

Ich nie. Daher Kontaktlinsen. Das aber halt nicht 24h am tag.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 15. April 2016 - 13:04 #

Du hattest noch keine der Headsets auf, oder? :)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5632 - 15. April 2016 - 13:15 #

Ich schrieb ja: die Welt ist ungerecht und etliche Leute werden sich ein Urteil über VR bilden, ohne jemals eine Brille aufgesetzt zu haben. Daran wird VR scheitern. Und wenn nicht, freuts mich für die Fans.

SaRaHk 16 Übertalent - 4498 - 15. April 2016 - 11:42 #

Ich liebe den Schlussgag. :P

DocRock 13 Koop-Gamer - 1290 - 16. April 2016 - 8:42 #

Also die Ausführungen von Mick über VR und auch die neue PS Hardware / Ipad haben mich schon etwas überrascht, da sie komplett gegensätzlich zu meinen Einstellungen sind. Und so ziemlich alles darstellen, aber keinen technikinteressierten, zukunftsorientierten Spieleredakteur, der sich auf Innovationen freut. Aber ein unterhaltsamer Podcast diesmal, deutlich besser als der letzte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)