The Division: Spieler überwiegend solo unterwegs

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282290 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

12. April 2016 - 10:40 — vor 34 Wochen zuletzt aktualisiert
The Division ab 25,98 € bei Amazon.de kaufen.

Ubisoft hat eine Statistik zum Actionspiel The Division (Test: Note 8.5) veröffentlicht, die unter anderem auch aufschlüsselt, ob die Spieler im virtuellen New York eher allein unterwegs sind oder gemeinsam mit anderen im Koop. Laut der Statistik entfallen 57,2 Prozent der Gesamtspielzeit auf Soloerlebnisse von Spielern, womit sich der Koop-Anteil entsprechend auf einen Anteil von 42,8 Prozent beläuft. Wie groß der Anteil an Spielern ist, die ausschließlich oder überwiegend solo unterwegs sind, wird damit also nicht ganz klar. Theoretisch könnten die Solo-Spieler auch in der Minderzahl sein, durch einen höheren Zeiteinsatz die genannte Statistik zu ihren Gunsten verschieben.

Zu beachten ist auch, dass The Division zwar die Solo-Spielweise zulässt, aber auch diese Spieler durchgehend mit den Servern verbunden sein müssen. Koop-Spiele wiederum sind nicht bloß mit Personen auf der Freundesliste möglich, sondern auch mit anderen Nutzern, die den Zutritt in ihre Spielwelt erlauben. Eine weitere Voraussetzung ist jedoch für die sogenannte Dark Zone, dass ein in etwa gleicher Charakterlevel vorliegt. Die Statistik gibt auch weitere Zahlen bekannt, etwa dass die Spieler seit dem Verkaufsstart insgesamt 17,2 Milliarden Gegner getötet oder 250 Millionen Zivilisten in der Stadt geholfen haben.

Noch heute erscheint zudem das Update auf Version 1.1, das aktuell auf die Server aufgespielt wird. Was der Patch im Einzelnen verändert, könnt ihr an dieser Stelle erfahren.

Watchboy (unregistriert) 12. April 2016 - 10:45 #

Ein reines Solo-Spiel in der Welt von The Division wäre reizvoll. Vielleicht als Standalone-Add-On.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 12. April 2016 - 10:45 #

Interessant. Da hätten sie ja auch einen Singleplayer-Titel entwickeln können.
Oder anders gesagt, zumindest würde die Entwicklung eines solchen Titels offensichtlich auch genug Leute ansprechen. Mir wäre das eh lieber, da ich das MMO-Prinzip nicht mag. Hoffentlich gibt Ubisoft irgendwann mal wieder was qualitativ hochwertiges in diesem Genre in Auftrag.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 12. April 2016 - 11:27 #

Sehe ich auch so. Das ständige Koop- oder Multiplayer-Anteil bei vielen Spielen nervt mich auch ehr.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 12. April 2016 - 12:20 #

Ich hab bislang rund 100 Stunden meist solo gespielt, erst am Wochenende Level 30 geworden. Jetzt, da Manhattan "befriedet" wurde, werde ich sicher öfter in Dailies oder die DZ lugen. Aber wer The Division nicht spielt, weil er gerne solo spielt, dem entgeht etwas.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 12. April 2016 - 15:34 #

DZ als Solist ist sehr gefährlich...

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 13. April 2016 - 10:42 #

Oha, wie hast du das denn angestellt? Ich war nach ca 30 Std Spielzeit
(5 Nachmittage da gebrochener Fuß= KZH) auf Lvl 29 und hatte zu meiner Ernüchterung nichts sinnvolles mehr zu tun. Die Hauptmissionen einmal auf normal und einmal auf schwer durch, die Nebenmissionen je Sorte ein paar mal. Danach gabs quasi nur noch Wiederholungen und somit war das Game nach nicht mal einer Woche Tot gespielt. Klar, 30 Stunden Unterhaltung für around 25€ sind schon ok, aber 100 Stunden bis Lvl 30?
Den Trick musste mir verraten ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11678 - 13. April 2016 - 13:32 #

Naha, in Ruhe durch die Stadt zu laufen und die ganzen kleinen Details anzuschauen, sowie die guten audio tapes dauert schon etwas. Hab nicht 100, aber immerhin an die 70h bis Level 30 gespielt. Du scheinst sehr durchgerannt zu sein, wenn man mehr auf die Atmosphäre aus ist, steckt da schon viel drin. Zumal mit der Dark zone nochmal ordentlich strecken kann, da der dz Level ja unabhängig ist.

Wi7cher 10 Kommunikator - 522 - 13. April 2016 - 13:35 #

Ich habe ca. 60-70 Stunden für Level 30 benötigt. Auf die Stundenanzahl kommt man ganz leicht, indem man einfach die Story verfolgt, inklusive den Sammelsachen und nebenbei noch die Stadt erkundet. Von der DZ ganz zu schwiegen, aber die kennst du bestimmt nur von außen;-)

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 14. April 2016 - 3:59 #

DarkZone bringt eigentlich nichts vor Level 30 kannst dir also gleich sparen.
Level 30 hat er recht bis in unter 30 Stunden sicher und rest besteht nur noch aus fleiß Aufgaben. Die Story verfolgen wenn man das überhaupt so nennen kann ist der schnellste Weg auf Level 30 und viel Erkunden gibt es nicht nur Mission und Sammel objekte. Man sagt ja auch nicht AC dauert 100 Stunden wenn man im 20 durch ist und die 100 Stunden nur entstehen aus Sammeln und Mission Perfekt abschließen.
Es war sehr kurz für ein Online MMO weil so nennt es sich ja und ich hab schon wenige Stunden nach Level 30 gemerkt das es jetzt nur noch Item Upgrades gibt. Das macht man dann auch und geht ein paar mal Dark Zone was recht Spaßig ist mit Freunden und dann war es dann aber auch schon also nach 45 Stunden habe ich es nicht mehr Angerührt.
Da ich die PC Version für 33 Euro bekommen habe war es ok aber für 70 Euro auf gar keinen Fall.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 25. April 2016 - 15:50 #

Leicht verspätete Antwort ;)

-> In der Darkzone war ich tatsächlich schon ein paar mal! Allerdings nur so lange bis ich und meine Mitspieler feststellten das es dort absolut gar nichts zu tun gibt. Daher habe ich die DZ nach vlt max. einer Stunde verplemperter Zeit wieder verlassen und abgehakt. Wenn ich das Bedürfnis verspüre sinnfrei Gegenstände zu horten und zu sammeln dann tobe ich mich ehrlich gesagt lieber auf einem Flohmarkt aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. April 2016 - 14:00 #

Das ist das, was mich bei Battleborn abschreckt. Der Hauptteil ist sicher der Arena PvP Modus aber das Game hat auch eine richtige Kampagne, die wohl wirklich gut sein soll, Problem nur, es ist eine Coop-Kampagne und nicht solo spielbar.

Gast (unregistriert) 12. April 2016 - 19:03 #

Battleborns Story-Modus ist ein Erlebnis, das komplett im Alleingang spielbar ist.

Steht sogar auf der eigenen Homepage von Battleborn...

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 12. April 2016 - 15:27 #

Was ist den das für eine Aussage, als würde da stehen das 90% Solo unterwegs sind. Es sind nur 57,2 % also nur ein wenig mehr als die Hälfte der Spieler. Und dann wollen das Ubisoft sich lieber auf Solospiele konzentrieren soll, egoistischer geht es wohl kaum.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18742 - 12. April 2016 - 16:44 #

Also eigentlich ist das bei einem auf MP getrimmten Spiel eine alamierend hohe Zahl ....

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 12. April 2016 - 18:01 #

Ist das wirklich so alarmierend ? waere mal interessant zu sehen wie das bei anderen Spielen so ist. Ich kenne das meistens halt so dass die Leute viel Zeit alleine ins Farmen investieren um vernuenftig Coop zu spielen.

Von daher sieht die Verteilung fuer mich nicht so schlimm aus, spiele aber kein Division und kanns bei dem Spiel nicht so gut beurteilen.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 13. April 2016 - 11:17 #

Mein Kommentar war nicht egoistisch veranlagt. Vielmehr überrascht es doch, dass in einem vermeintlichem MP-Titel die Mehrheit der Spieler solo unterwegs sind. Also hätte dieser Spieleranteil wohl auch bei einem SP-Titel zugeschlagen. Das wiederum zeigt, dass die aktuell oft vorhandene MP-Tendenz gar nicht unbedingt das Maß der Dinge ist.

Noodles 21 Motivator - P - 30204 - 12. April 2016 - 15:57 #

Naja, vor kurzem hat Ubisoft ja noch gesagt, dass sie sich stärker auf Multiplayer konzentrieren wollen. Mal sehen, ob diese Statistik daran was ändert. Wohl eher nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20697 - 13. April 2016 - 7:01 #

Haben sie ernsthaft? Dabei ist doch sogar das letzte AC rein solo geblieben.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11678 - 13. April 2016 - 7:14 #

Ja, aber der sp open World drops ist langsam gelutscht, Verkaufszahlen rückläufig. Ubi hat nun den Fokus auf Spielen wie Division, ghost recon und for honor.

Noodles 21 Motivator - P - 30204 - 13. April 2016 - 13:05 #

Das war wohl schon vor ihrem Sinneswandel fertig. ;) Hab leider hier bei GG die News dazu nicht mehr gefunden, falls es überhaupt eine gab, aber hier die News dazu von der Gamestar:

http://www.gamestar.de/spiele/assassins-creed-empire/news/ubisoft,53412,3268201.html

Aladan 21 Motivator - - 28685 - 12. April 2016 - 16:00 #

Was man beim "Solospiel" nicht sieht ist der Anteil der Leute, die solo halt darauf warten, sich einer Gruppe anzuschließen oder das die Freunde dem Spiel beitreten. Kannst also sicher noch einige Prozente verschieben.

Ich hab bestimmt von meinen 40 Stunden Spielzeit 5 Stunden solo afk rumgestanden, passiert schnell mal ;-)

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 13. April 2016 - 11:18 #

Stimmt und das kenne ich auch noch aus meiner MMO-Zeit. Einer der Gründe, warum ich dem Genre eben endgültig den Rücken gekehrt habe.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 12. April 2016 - 10:46 #

Kann ich nicht verstehen wenn ich ehrlich bin. Allein würde ich persönlich das Spiel wahrscheinlich nach 2 Stunden gelangweilt auf die Halde legen. Im Team machts mir aber richtig Spaß.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 12. April 2016 - 11:11 #

Ich versuche, die Haupt- und Nebenmissionen im Koop zu spielen, das macht mir deutlich mehr Spaß. Wegen meiner begrenzten Zeit zum Spielen sind aber nicht mehr viele Leute mit passendem Level auf meiner Freundesliste, da muss ich wohl langsam mal auf Randoms ausweichen. Sammelkram mach ich meist alleine, mit passendem Spielpartner geht aber auch das super gemeinsam. The Division ist das erste Spiel, das ich gern online spiele.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 12. April 2016 - 11:25 #

Ja, das mit den passenden Levels ist so eine Sache, v.a. in der Dark Zone. Ich fühl mich schon ein wenig ausgeschlossen, weil ich noch nicht Level 30 bin. ;-)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 12. April 2016 - 12:21 #

Aber warum? Es gibt doch Brackets für die DZ, die für jeden Level funktionieren. Ich bin schon oft vor Level 30 dort gewesen - im Solo-Modus reicht es, einen Boss anzuschießen, der von einer Gruppe gelegt wird - schon gibt es auch Loot.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 12. April 2016 - 17:03 #

Hm, entweder ich hab was verpasst oder... meine übliche Spielgruppe bringt grad mehr Zeit zum Zocken auf als ich... daher kann ich mit Level 14 nicht mehr in deren Dark Zone wenn sie höherlevelig sind und sie nicht in meine... oder geht das irgendwie und wir hams nur verpeilt?

Cat Toaster (unregistriert) 12. April 2016 - 11:35 #

Ist bei mir genau umgekehrt, wenn ich die ersten zwei Stunden Koop hätte spielen müssen, selbst mit Leuten die ich kenne.

Für den ersten Durchgang würde ich sogar dringend den "Solo-Modus" empfehlen. Zum einen habe ich den Eindruck gewonnen das es durchaus so gewollt ist und zum anderen kann ich die Atmosphäre des Spiel viel besser atmen und mein eigenes Tempo gehen.

Koop wird ständig durcheinander gequatscht, blindlings durch ein Level gerusht, in einem Echo vier Trigger gleichzeitig betätigt so das alles gleichzeitig abgespielt wird und am Ende weiß ich nicht was ich da überhaupt gemacht habe.

Im späteren Verlauf wenn man das Spiel nur auf sein Gameplay reduziert und die Story durch hat kann das Kooperativ sicher zünden und dann eh nur auf "Hart" in weiteren Durchgängen sowie in der Darkzone.

Gerade der Sammelkram im regulären Spiel der hier nicht aus der "Assassin's Creed-Hölle" kommt sondern wirklich die Geschichte(n) erzählt macht wenig Freude wenn da dauernd einer reinbabbelt der es nicht sieht und hört weil er es schon hat.

Ich empfinde es durchweg als große Stärke des Spiels das man es in weiten Teilen was die Erkundung und die Story angeht ohne jeden Verlust (im Gegenteil) solo spielen kann, es ist letztlich eben der Entscheidung des Spielers überlassen bleibt wie er es erleben will. Immer gut eine Wahl zu haben.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 12. April 2016 - 12:18 #

Eindeutig "jedem das Seine". Ich finde das Gameplay selbst alleine einfach viel zu fad, um daran Spaß zu haben. Das Spiel selbst macht mir einfach nur mit anderen zusammen Spaß, auch wenn ich dadurch zugegebenermaßen so gut wie nichts von der Story mitbekomme.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3303 - 12. April 2016 - 12:22 #

Perfekt formuliert. Nach zwei Missionen mit anderen Leuten habe ich alles andere solo gemacht, weil ich da einfach mehr erkunden und anschauen kann. Hab inzwischen auch knapp 200 Intel-Stücke gesammelt, ganz großartig.

Cat Toaster (unregistriert) 12. April 2016 - 13:06 #

Obwohl ich die "Sammel-Heinis" sonst gern verspotte (schon wieder!) muss ich zugeben, hier habe ich tatsächlich 100% gesammelt und sogar Spaß dabei. :)

Dann erwische ich mich ständig dabei wie ich denke "da wäre noch soviel mehr drin gewesen". Bin nun umso mehr auf "Wildlands" gespannt, wenn es mehr als einen Weg gibt eine Aufgabe zu lösen, hoffentlich auch in bester Stealth-Manier wie in besseren Payday2-Tagen. Ich mag ja den Koop-Aspekt grundsätzlich sehr gern, besonders wenn es um mehr als "bloß kloppen" geht.

Hoffentlich erinnert sich niemand daran das ich "The Division" nach der Beta und der hiesigen SdK dort im Thread noch als "seelenlos" bezeichnet habe.

"Small arms fire"...ist dann allerdings auch mittlerweile so repetitiv wie "Achtung, Honigdachse greifen an".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 12. April 2016 - 13:23 #

Ja, das ist meist ein Problem bei so Koop-Spielen und deswegen spiele ich meist zuerst Solo bzw. mit einem anderen Char/Spielstand Solo und Koop getrennt. Oft kriegt man von den Quests nix mit, wenn der eine sie triggert, während der andere (moi!) noch irgendwo ein paar Steine umdreht ;). Jeder hat einen anderen Flow und ich bin eher die "ich-lasse-keine-Ecke-aus"-Zockerin ;). Ergo, ich brauch hält etwas länger, ich laß mir gerne Zeit zum erkunden. Rushen ist für mich keine wirkliche Option. Alte Frau ist schließlich kein D-Zug (was heute wohl ein ICE wäre) ^^.

Der Vorteil von Koop ist einfach der Spaß zusammen. Der Vorteil von Solo ist das eigene Zeitmanagment (spielen wann ich will/kann) und mehr Tiefe für das Spiel.

Berthold 15 Kenner - - 2827 - 12. April 2016 - 18:27 #

Den letzten Satz kann ich nur unterschreiben. Und ich finde es gut, dass man die Wahl hat! :-)

Berthold 15 Kenner - - 2827 - 12. April 2016 - 18:26 #

Das sehe ich genauso. Ich habe solo meinen Level 30 erreicht, bin aber mit der Story noch nicht komplett durch (viele Nebenquests gemacht). Ein paar Dinge habe ich mit einem Kumpel im Koop-Modus gespielt, der auch sehr spaßig ist, aber bei den Echos usw. ist es für mich auch schöner, alleine unterwegs zu sein.
Momentan steht aber Division ein wenig hinten an, mich hat Destiny wieder ein wenig am Wickel ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20697 - 13. April 2016 - 7:06 #

Da hast Du einen wichtigen Punkt beschrieben, weshalb ich Koop nicht wirklich möchte. Atmosphäre und Story ist mir einfach viel wichtiger, dabei möchte ich nicht gestört werden.
Alternative wäre eine Spielgruppe mit guten Freunden, da würde das sicher funktionieren. Aber meine Arbeitszeiten sind einfach zu variabel, als dass das wirklich sinnvoll wäre.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 13. April 2016 - 11:05 #

Da kann ich dir grundsätzlich beipflichten, ABER bei The Division gibt es ja nur eine rudimentäre Story die einem in Häppchen zugeworfen wird. Wirklich lange Dialoge oder gar welche die so anspruchsvoll sind das man etwas verpassen könnte sind nicht existent. Die Atmosphäre bezieht das Spiel in meinen Augen ausschließlich über die recht hübsche Grafik. Die Welt an sich und auch die knappe Geschichte empfand ich als wenig spannend.
Die herumlaufenden NPCs sind reine Statisten denen man im höchsten Fall eine Flasche Wasser geben darf. Dialoge mit verzweifelten Passanten oder Dialoge unter den Passanten? Fehlanzeige. Interaktion mit NPCs? Fehlanzeige. Das Gefühl dass die herumstreunende Zivilbevölkerung von Bedeutung wäre oder in Not ist? Fehlanzeige.

Ich hatte rund eine Woche meinen Spaß mit The Division aber es war für mich nach den ersten 10 Minuten klar das dieses Spiel ein Deckungsshooter mit Lootspirale ist der sein Potential in der reinen Mechanik haben will und diese mit einer interessanten Grundstory zu verpacken versucht.

Von mir aus hätte man auch einfach aus einer Lobby allein oder koop direkt in die Hauptmissionen starten können und den Open World klimbim weglassen können, da dieser Part auf mich so wirkt als existiere er nur um die Spielzeit zu strecken.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11678 - 12. April 2016 - 12:00 #

Hab es fast nur allein gespielt, macht mir deutlich mehr Spaß. Kommt einfach viel mehr Atmosphäre auf, insbesondere in den Einsätzen. In der Dark zone Spiele ich aber auch koop.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 12. April 2016 - 15:26 #

Verstehe ich auch nicht, sicher bin ich auch mal gerne alleine unterwegs aber mit anderen macht es doch mehr Spaß.

Marulez 15 Kenner - 2738 - 12. April 2016 - 11:17 #

Finde ich gut das es Alleine auch so gut spielbar ist

Toxe 21 Motivator - P - 26104 - 12. April 2016 - 11:35 #

Ginge mir ähnlich. Ich habe meine Multiplayer-Zeiten inklusive Onlinerollenspielen hinter mir, heute bin ich primär solo unterwegs, es sei denn es ergibt sich wie zB. in Spielen wie Destiny mal spontan was oder man macht einen Strike mit 2 unbekannten.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22484 - 12. April 2016 - 11:51 #

Für die meisten Spieler gibt/gab es bis heute doch auch auf Max Level nix zu tun. Die Schweren Dailys konnte man alleine machen und die Herausfordernde Variante ist man in einem guten Team auch in 30min durch

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1481 - 12. April 2016 - 12:09 #

In nur einem Monat ungefähr die doppelte Weltbevölkerung zu erschießen ist ein beachtliches Tempo, wennse mich fragen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 12. April 2016 - 12:16 #

Fehler: Es wurde 250 Millionen Zivilisten geholfen, 150 Millionen ist die Zahl der "Hampelmänner"!

bsinned 17 Shapeshifter - 6831 - 12. April 2016 - 12:46 #

Ich hatte schon vor etwa 3 Wochen genug von The Division. Das Endgame war noch repetitiver als das sonstige Missionsdesign und dabei war es egal, ob man irgendwelche Missionen im Hardmode macht oder seine übliche Route durch die Darkzone abgrast. Sollte der heutige Patch dem PvE was lohnenswertes bringen, schau ich nochmal rein, aber sonst war die Luft viel zu schnell raus.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 12. April 2016 - 13:03 #

Als Solospiel wäre es sicherlich auch interessant geworden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. April 2016 - 13:39 #

Die Leute die Coop spielen, spielen natürlich auch Solo.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 12. April 2016 - 15:43 #

Wie jedes Onlinespiel sollte man es auch mit anderen spielen. Ist doch wie in der realen Welt, gemeinsam sein Hobby frönen ist schöner als alleine. Und wie in der Realität muss man sich die passenden (virtuellen) Freunde suchen um gemeinsam zu spielen.

Ich habe noch Kontakt zu Leuten die ich 2001 zum Release vom MMO Battleground Europe kennengelernt habe. Wie mich schon damals das spielen mit anderen Menschen gereizt hat, ist es auch heute noch. Alleine durch Star Citizen habe ich neue gute Menschen kennen gelernt, mit denen ich mich schon öfter getroffen haben.

Sicher gibt es auch mal Sachen die man alleine macht. So habe ich keinen gefunden der mit mir die 293 Einsatzdaten sammelt. Das musste ich dann halt alleine machen. Aber es geht nichts übers spielen mit Freunden, ob aus der realen oder virtuellen Welt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 12. April 2016 - 15:55 #

"Und wie in der Realität muss man sich die passenden (virtuellen) Freunde suchen um gemeinsam zu spielen."

Das stimmt schon und mit Freunden macht so online auch am meisten Spaß. Nur kommt oft das Zeitmanagment dazwischen und du selbst oder die Freunde können dann grad nicht. Oder sie haben nach 1 Woche kein Bock mehr auf das Spiel, dann bleibst du quasi drauf sitzen. Zwangsweise auf Randoms ausweichen? Kann funktionieren, muß es aber nicht. Solo bist du frei. Kannst tun und lassen was du willst und vor allem wann du willst. Online bist du immer - aus welchen Gründen auch immer - auf andere angewiesen. Das will und/oder kann man nicht immer.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 12. April 2016 - 18:59 #

Sicher gibt es Spiele die nicht jedem liegen oder Zeitlich passt es nicht, am Ende aber nur eine Frage der Anzahl der Leute die man kennt. Ich spiele seit ungefähr 18 Jahren Onlinespiele und seit gut 7 Jahren sind rund 80% meiner Spiele Onlinespiele. Daher habe ich genug Leute mit denen ich zocken kann.

Wobei ich zugeben muss das es nicht einfach ist passende Mitspieler zu finden. Da es verschiedene Spielertypen gibt und somit muss das schon passen. Man kann sich gut verstehen, z.B. wenn man sich im RL trifft, aber im dem einen oder anderen Spiel läuft es nicht rund. Wie auch immer, jedem so wie er es mag.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 12. April 2016 - 20:05 #

Ja, das ist auch so ein Aspekt. Daher überlege ich mir bei einem Kauf eines quasi reinen Online-/MP-/Koop-Spiel (ohne Solo-Möglichkeit) wirklich 2x, ob es sich für mich lohnt, wenn u.U. sich groß keine Kumpels finden - sei es Zeit oder Interesse am Spiel. Da lasse ich lieber solche Spiele aus und schlage dann bei einem SP-Titel zu ;).

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 13. April 2016 - 16:00 #

Das ist der Vorteil von The Division, da hat man die Wahl wie man spielt. Wenigstens die Story, beim Endcontend sieht es schon anderes aus aber das war ja schon lange klar.

Wi7cher 10 Kommunikator - 522 - 12. April 2016 - 16:35 #

Na das zeigt doch, dass The Division super ausbalanciert für Single- und Koop-Play ist. Ich spiele es auch zur Hälfte solo und koop.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1070 - 12. April 2016 - 17:39 #

Hab bisher gerade mal eine Mission im Koop gespielt, den Rest meiner Spielstunden war ich solo unterwegs, von zerbrechlichen Allianzen in der DZ mal abgesehen.

RAD ELITE (unregistriert) 13. April 2016 - 10:30 #

Ich als Nichtbesitzer von The Division (ebenso wie Destiny) habe da mal eine Frage: In welches Spiel kommt man denn als kompletter Neuling noch am Besten rein? Vom Setting spricht mich klar Destiny mehr an - aber ich habe gelesen, dass man da durchaus auch durch reines PVP seinen Charakter hochlevelt. Da Destiny wohl mehr ein Shooter ist (von der Spielmechanik), befürchte ich, dass ich im PVP über lange Zeit absolut keinen Stich machen werde, da dort wohl nur noch absolute Profis mit zig Spielstunden Erfahrung unterwegs sind.

Wie ist das bei The Division? Oder ist dort das Spiel gar auch schon "zu lange" auf dem Markt für einen Anfänger?

Toxe 21 Motivator - P - 26104 - 13. April 2016 - 12:29 #

Vorweg: Ich habe Destiny (mit dem Taken King Addon) über ein paar Wochen ca. 100 Stunden gespielt, so lange bis ich nun eigentlich Raids machen müsste, um weiterzukommen. Dazu habe ich aber keine Lust. The Division habe ich nur 2-3 Stunden in der Beta gespielt.

Ich persönlich bevorzuge eindeutig Destiny, weil es der klar bessere Shooter war. PVP muss man nicht machen und habe ich auch erst gemacht, nach dem ich auf maximalem Level war. Man wird übrigens automatisch im PVP auf den maximalen Level hochgestuft, wenn man noch zu klein ist. Während ich hochgespielt habe, habe ich entweder die Missionen solo gemacht oder die Strikes mit zwei zufällig hinzugefügten anderen Spielern.

Beides hat mir Spass gemacht, weil Destiny zum einen eine sehr gute, "befriedigende" Shooter-Mechanik hat und zum anderen weil das Sammeln von besseren Items durchaus motivierend war.

The Division fand ich in der Beta ziemlich öde und konfus. Achso, was Story usw. angeht sollte man sich von Destiny besser nichts erwarten. Ich habe das rein wegen des Gameplays und wegen des Loots gespielt – und dafür hat es mich sehr gut unterhalten.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1481 - 13. April 2016 - 15:21 #

Bei Divison kann solo / PVE hochgelevelt werden. Das geht anfangs auch recht bequem, zumal das Tempo bei einer Deckungsballerei wie Division deutlich gemütlicher ist als bei Destiny. Meistens jedenfalls.

PVP sollte man sich bei Division ohnehin sehr gut überlegen, denn das Sterben als Rogue in der "Dark Zone" wird rigoros bestraft mit erheblichen Abzügen von XP und Credits. Daher wird auch innerhalb der Dark Zone gar nicht mal so häufig aufeinander geschossen.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 13. April 2016 - 16:07 #

"Dark Zone" wird rigoros bestraft mit erheblichen Abzügen von XP und Credits."

Kann es sein das du seit dem vorletzten Patch nicht mehr gespielt hast. Die Abzüge sind jetzt weit aus geringer. Früher habe ich locker mal 15.000 XP bei einem Tot als Rouge verloren, jetzt nur ein paar Tausend. Seit dem gibt es aber weit aus mehr Rouge. Vorher war es eher selten aber seit dem Patch finden sich eigentlich in jeder Instanz Rouge.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1481 - 13. April 2016 - 16:32 #

Richtig, habe seit einer Woche nicht mehr gespielt (muss Alien-Isolation endlich mal abschließen). Ich überlege gerade, ob ich mich über den Zuwachs an Rogues freuen soll.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 13. April 2016 - 18:41 #

Bringt einiges an Spannung ins Spiel, daher lieber als Gruppe in die Dark Zone.

Aladan 21 Motivator - - 28685 - 14. April 2016 - 5:06 #

Am besten einfach beide holen und spielen, wenn man das jeweilige Gameplay mag. Sehe jedenfalls nicht, warum man sich künstlich beschränken sollte ;-)

RAD ELITE (unregistriert) 14. April 2016 - 7:41 #

"Beide holen und spielen" hat bei mir (zu meinen PC-Zeiten) schon mit WOW und "XYZ" nie funktioniert. Ich habe nur die Zeit für ein Online-Level-Zeitfresser-Spiel. Und Geld in zwei Titel investieren, von denen ich dann nur eines weiterspiele, möchte ich logischerweise auch nicht.

Danke auch an die beiden anderen Schreiberlinge für die Infos und Einschätzungen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit