Transport Fever für den Herbst angekündigt

PC Linux MacOS
Bild von Camaro
Camaro 9797 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

11. April 2016 - 23:55 — vor 33 Wochen zuletzt aktualisiert
Transport Fever ab 23,12 € bei Amazon.de kaufen.

Der Entwickler Urban Games hat über Twitter für den Herbst dieses Jahres ein neues Spiel angekündigt. Es wird Transport Fever heißen und erinnert nicht nur vom Namen her sehr an ihr Erstlingswerk Train Fever. Doch im Vergleich zu diesem, gesellen sich Schiffe und Flugzeuge zum Fuhrpark hinzu.

Bei seiner Veröffentlichung soll Transport Fever zwei Spielmodi bieten: Das Endlosspiel und einen Kampagnen-Modus. Letzterer ist in eine europäische und eine nordamerikanische Kampagne mit jeweils zehn Missionen aufgeteilt. Diese sind im historischen Kontext des 19. und 20. Jahrhunderts gehalten und umfassen reale Herausforderungen wie beispielsweise den Bau eines Abschnitts der ersten transkontinentalen Eisenbahn. Jede Kampagne soll zehn Stunden Spielzeit in Anspruch nehmen und hierbei nicht nur Anfängern, sondern auch erfahrenen Spielern eine Herausforderung bieten. Verschiedene Lösungswege und entsprechende Benotungen sollen dies möglich machen.

Die weiteren Features des Spiels werden wie folgt angepriesen:

  • mehr als 120 detaillierte Züge, Flugzeuge, Schiffe, Busse, Straßenbahnen und Lastwagen
  • Intuitiver und trotzdem komplexer Schienen- und Straßenbau
  • aufrüstbare Bahnhöfe, Bus-Stationen, Flughäfen und Häfen
  • zufällig generierte und modifizierbare Landschaften mit realistischen Dimensionen
  • vollständig realisierte europäische und amerikanische Spielumgebung
  • dynamisch simulierte Stadtentwicklung und Passagier-Bewegung
  • anspruchsvolles Wirtschafts-Modell und Fracht-Simulation
  • realistische Fahrzeug-Simulation samt Färbung und Alterung
  • physikalisch basierte Grafiken, Beleuchtung und Simulation
  • Inhalt von mehr als 150 Jahren Verkehrsgeschichte
  • mehr als 25 herausfordernde Erfolge
  • Steam Workshop und umfangreiche Modding-Unterstützung

Viele der genannten Features könnt ihr im direkt unter dieser News eingebundenen Trailer schon begutachten. Als minimale Systemvoraussetzungen werden angegeben:

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo 3,0 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 260 / Ati Radeon HD 5670 (oder besser), 1GB VRAM

Laufen soll das Spiel unter Windows 7, 8 oder 10 (64-bit), Mac OS X 10.9.5 oder höher (64-bit) sowie Linux Ubuntu 14.04 oder höher (64-bit). Bisher ist Transport Fever nur bei Steam gelistet, als unterstützte Sprache wird aktuell nur Englisch angegeben. Ob eine Box-Version erscheinen wird bleibt abzuwarten. Bis zum Release im Herbst wird allerdings noch ein wenig Zeit vergehen, in der noch einige Neuigkeiten verkündet werden könnten.

Video:

Lexx 15 Kenner - 3461 - 12. April 2016 - 3:54 #

Ach, deswegen gab's für Train Fever wohl keine Updates mehr.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 12. April 2016 - 6:46 #

Richtig, das stand aber auch so in den letzten Patch-Notes ;)

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1955 - 12. April 2016 - 7:33 #

Ich war von Train Fever total enttäuscht. Vom Nachfolger würde ich mir wünschen, dass die vollmundig angekündigten:
- Intuitiver und trotzdem komplexer Schienen- und Straßenbau
- Dynamisch simulierte Stadtentwicklung und Passagier-Bewegung
- Anspruchsvolles Wirtschafts-Modell und Fracht-Simulation
tatsächlich umgesetzt würden.

Ich brauch keine bis in die letzte Schraube detailliert dargestellte Eisenbahn, wenn der Kern des Spiels langweilig und unlogisch ist. Schade um die Manpower, die in den ersten Teil geflossen ist.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 12. April 2016 - 8:54 #

Ja, ich weiß gar nicht, woran es lag, aber so richtig Spaß hatte ich damit einfach nicht. Leider.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 12. April 2016 - 9:27 #

Die ersten beiden Punkte haben sie doch eingelöst, oder? Nur der letzte Punkt hat mich gestört. Da war die Spielmechanik nicht gut, wenn z.B. die Zugfahrt Frequenz zu niedrig war weil sonst viel zu viel leerfahrten da waren. Oder Passagiere unterwegs verschwunden sind.

Das Spiel hat mich von allen Eisenbahn Wirtschaftssimulationen mit am meisten gefesselt. Aber nach einer Weile war trotz Mods die Luft raus. Nicht wie bei Industrie Gigant 2..

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1955 - 12. April 2016 - 10:56 #

Beim Bauen hat mich vor allem die extrem fummelige Aufwertung zu zweigleisigen Bahnen gestört.

Die "Dynamisch simulierte Stadtentwicklung" bestand darin, dass es pro Spieljahr! 1-2 Einwohner je Ort mehr gab. Das war so lächerlich.

Ich hab noch weitere Punkte in meiner STEAM-Review näher beschrieben. http://steamcommunity.com/id/LencersHome/recommended/304730/

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 12. April 2016 - 15:08 #

Ich geb zu, der Streckenbau ist teilweise etwas friemelig, aber immer noch besser als bei vielen Konkurrenten.

Teile deiner Review auf Steam sind allerdings faktisch falsch. Es gibt zwei und noch mehrgleisige Brücken, siehe:

http://www.gamersglobal.de/screens/90869

Der fehlende Einzugsbereich der Haltestellen hängt damit zusammen, dass die Einwohner selbst für ihre Wege schauen, was für sie günstiger ist. Daher gibt es keine Runden oder sonstwie gearteten Einzugsgebiete, sondern nur eine Anzahl von Leuten, die lieber mit deinen Möglichkeiten fahren als zu Fuß oder mit dem Auto. D.h. es gibt keinen Einzugsbereich, weil die Simulation genauer ist als bei anderen Titeln. Du kannst allerdings die Einwohner beobachten und daraus Schlüsse ziehen. Das finde ich an dem Spiel besser als bei anderen.

Die Einwohnerzahlen ändern sich viel stärker. Es hängt allerdings total davon ab, ob die Stadt mit genug Produkten versorgt wird. Das sieht man im späteren Spiel sehr deutlich. Und diese Mechanik hilft auch dabei, Städte gezielt so zu fördern, dass sich größere Züge erst richtig lohnen.

Die anderen Kritikpunkte kann ich allerdings total nachvollziehen. Tunnelbau würde ich noch ergänzen, den Eingangsbereich ordentlich zu bauen ist wirklich schwierig, vor allem nachträgliches ausbauen. Und auch einen Bahnhof nachträglich auszubauen ist nicht gerade trivial. Allerdings ist das vielleicht auch etwas realistisch (Stuttgart 21).

Am Ende bleibt bei mir trotzdem eher ein leicht positives Gefühl. Vor allem, da die Entwickler einige Schwachpunkte durch Patches ausgebessert haben.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1955 - 13. April 2016 - 8:55 #

Mehrgleisige Brücken habe ich leider nicht gefunden, sonst hätte ich es auch nicht bemängelt. Das Verhalten der Bewohner in Bezug auf Ihre Haltestellen leuchtet mir nicht wirklich ein. Wenn ich Haltestellen bauen will kann ich nur von einem Einzugsbereich ausgehen. Schließlich sehe ich noch gar nicht, zu welcher Haltestelle ein Bewohner gehen will. Deshalb fehlt mir komplett das Feedback von Seiten des Spiels alla "wenn Du die Haltestelle hier baust, hast DU 10 potentielle Kunden, wenn Du sie 50 Meter weiter nach links baust, hast Du 20 potentielle Kunden." Wenn das das Spiel nicht in irgendeiner Form ausgeben kann, simuliert es IMHO auch nicht vernünftig. Aber das ist nur meine Meinung.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 13. April 2016 - 13:21 #

Bei Brücken kannst du genauso wie auf dem Boden einfach ein zweites Gleis daneben ziehen, dann vergrößert sich die Brücke. Am letzten Schienenstück vor der Brücke das zweite Gleis einziehen und dann bis zum Ende der Brücke ziehen. Was dabei nicht geht ist eine Weiche oder einen Abzweig auf die Brücke zu setzen.
Den Teil mit dem Einflussbereich der Haltestellen hat das Spiel wirklich nicht gut erklärt, in der Theorie ist es wohl so, das für eine Person die maximale Fahrzeit von einem Punkt zu seinem Ziel berechnet wird. Wenn es schneller geht zur nächsten Haltestelle zu laufen und von da aus ein oder mehrere Verkehrsmittel zu nehmen geschieht genau das, ansonsten zaubert er sich ein Auto aus der Hosentasche und fährt damit zu seinem Ziel.
Bei der Berechnung spielen Taktzeiten und die Fahrzeuggeschwindigkeit eine Rolle, nicht so sehr der exakte Standort einer Haltestelle.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 12. April 2016 - 10:20 #

Da muss ich aber definitiv erstmal intensiv Gameplay Videos zu schauen, bevor ich es mir hole. Train Fever war im Grunde ja ein gutes Spiel - vor allem den Fahrzeugen beim umherfahren zuzuschauen hat schon ziemlich Spaß gemacht - krankte dann aber doch an so manchen Stellen. Von daher wirds wohl eher ein Sale Kauf.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 12. April 2016 - 10:26 #

So etwas wie Transport Tycoon oder den Industrie Giganten sehe ich immer gerne, habe sogar damals dieses verkorkste Alphaspiel Schiene & Straße rauf und runter gespielt! Das hier behalte ich mal im Auge. Solange es nicht nur richtig hübsch ausschaut, sondern darüber hinaus auch noch ausreichend Spieltiefe bietet, schlage ich zu!

Arparso 15 Kenner - 3025 - 13. April 2016 - 23:12 #

Fand den Vorgänger nach etwas Eingewöhnung ziemlich toll. Sicherlich nicht perfekt - das Gleise-Bauen konnte insbesondere bei Tunneln oder Straßenüberquerungen extrem fummelig und frustrierend werden. Dennoch hat es viel Spaß gemacht, einfach nur den Zügen, Menschen und Fahrzeugen beim Wuseln zuzuschauen und das Streckennetz zu optimieren und erweitern. Endlich mal wieder ein schönes Aufbauspiel mit Eisenbahnen.

Transport Fever sieht da schon sehr ähnlich zum Vorgänger aus. Von den Schiffen und Flugzeugen erwarte ich mir aber nicht so viel. Ein Großteil meines Spielspaßes im Vorgänger kam vom Gleisbau und das entfällt bei Flugzeugen und Schiffen ja irgendwie.

Ist trotzdem vorgemerkt. :)

El Presidente 15 Kenner - 2963 - 17. April 2016 - 10:08 #

Ich freue mich schon allein wegen der spielerischen nähe zu Transportgigant über Transport Fever, ich traue Urban Games zu ein Top Produkt mit Top Support abzuliefern das sich weder hinter Historischen Beispielen noch vor kommender Konkurenz wie dem Industrie Gigant von UIG verstecken muß. Für mich ein Must-have :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Wirtschaftssimulation
ab 0 freigegeben
3
Urban Games
Gambitious Digital Entertainment
08.11.2016
Link
7.5
7.5
LinuxMacOSPC
Amazon (€): 23,12 (PC)