Wochenend-Lesetipps KW15: Kulturelle Spielekritik, Quantum Break
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 32523 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

9. April 2016 - 8:15

Das Wochenende ist angebrochen, und womöglich wollt ihr dieses nutzen, um ein bisschen was zu spielen – Quantum Break (zum Test, Note: 8.5) beispielsweise. Falls ihr die immense Wartezeit für den Download oder die Installation überbrücken wollt, könnt ihr euch unterdessen ein paar der heutigen Lesetipps anschauen, zum Beispiel zur PC-Fassung des Remedy-Spiels. Außerdem geht es noch um kulturelle Spielekritik und um das Verschwinden diverser Spiele-Blogs in den vergangenen Monaten.

"Kulturkritik vs. Kritikkultur"
Videogametourism.at am 6. April, Joe Köller

"Dass es aber nur wenige Seiten und Autor_innen gibt, die sich explizit der Bedeutung von Spielen anstatt deren Qualität widmen, bleibt eine gewaltige Lücke im lokalen Diskurs.", schreibt Joe Köller in seinem Beitrag auf Videogametourism.at. Er fordert insgesamt mehr Aufgeschlossenheit für den feuilletonistischen Ansatz von Spieletests.

"Sie wollen einfach nicht, dass ihr es kauft"
Eurogamer.de am 6. April, Martin Woger

Quantum Break ist auf dem PC kein schlechteres Spiel als auf der Xbox One, stellt Martin Woger von Eurogamer.net fest. Was ihn aber massiv stört, ist das Drumherum: Angefangen vom Download und der Installtion bis hin zur Tatsache, dass Programme wie Fraps nicht unterstützt werden, hat ihn die PC-Version enttäuscht: "Es tut mir leid für Remedy und ihr durchaus gutes Spiel Quantum Break. Aber wer überhaupt weiß, dass das Spiel erscheint und dann die Hürde genommen hat, es in dem Store zu finden, der wird bei dem lächerlichen Preisschild umdrehen."

"Niedrige Sterberate unter Blogs 2015 - 2016?"
Phinphins.de am 8. April, Phinphin

2015 haben mehrere Spiele-Blogger ihre Portale eingestellt. Phinphin nennt auf seiner Seite einige Beispiele dafür und versucht, die Ursachen dafür zu benennen. So bräuchten vor allem Neulinge etwas mehr Durchhaltevermögen, das Hauptproblem sei bei den meisten aber das Fehlen aktiver User und Kommentatoren: "Wenn kein Feedback kommt, fühlt man sich irgendwann einsam." (via)

Im heutigen Video: Wenn die Figuren aus Star Wars bei Facebook angemeldet wären.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar.

Video:

RoT 17 Shapeshifter - 8550 - 9. April 2016 - 8:28 #

danke für die tipps, stöber ich vielleicht ertwas später rein :D

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 9. April 2016 - 8:34 #

Es gibt so viele Blogger da draußen. Klar, dass sich einige nur daran ausprobieren und irgendwann die Lust verlieren. Egal in welcher Thematik. Prinzipiell ist es die moderne Form des sich-auf-den-Marktplatz-stellen-und-die-Meinung-herausschreien. Konnte man sich früher dem nur durch Flucht entziehen, hat man heute den Vorteil gar nicht erst darauf zu stoßen. Ein Fortschritt, wie ich finde.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30731 - 9. April 2016 - 8:53 #

Dass die Win10-Version von Quantum Break so mit Problmen behaftet ist, ist wirklich schade um ein so tolles Spiel. Ich kann die Preisdisskusion aus PC-Spielersicht verstehen, als Konsolenbesitzer nervt sie mich langsam. Was ich hingegen nicht verstehe ist das häufig gelesene Argument, dass die PC-Version sogar die teurere sei. Beide digitalen Fassungen kosten doch 70 Euro?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 9:06 #

Ich denk mal das bezieht sich darauf dass Pc Spiele beim Release meist höchstens 60 Euro kosten.
Ich denke Microsoft testet hier mal wieviel der Konsument bereit ist einzusetzen.
Oder sie haben aus dem GFWL Marktplatz immer noch nichts gelernt.
Da gab es damals soviele völlig überteuerte Spiele, die auch 4 Jahre nach Erscheinen noch VP kosteten, dazu kaum sales, kein Wunder dass sie damit nie Erfolg hatten.
Der App Store von Win 10 ist jedenfalls schon vom Aufbau her unter aller Sau.
Wie im Eurogamer Artikel beschrieben nervt es einfach dass selbst die Suche zu doof ist das zu zeigen was man will.
Wenn ich zb Xbox live eintippe zeigt er mir gerade mal einen Bruchteil der Spiele an die XBL unterstützen. Das kann doch echt nicht so schwer sein die alle korrekt zu taggen. Soviele XBL Apps gibts ja nun auch nicht.
In der Win 8 Xbox App hatte man direkt eine Auflistung aller verfügbaren Spiele und wurde erst beim Klick darauf in den Store geleitet.
Warum musste man das wegrationalisieren ?
Gleiches auf WP. Dort gab es unter Genres beim WP 8.1 den Link Xbox unter dem man alle verfügbaren Apps mit XBL Anbindung gezeigt bekam.
Gibts bei W 10 mobile nicht mehr.
Was für ein Mistkram....

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 9. April 2016 - 9:06 #

.. und wenn du keine Lust mehr auf dein Konsolenspiel hast (und kein überzeugter Sammler bist, dem Geld eh egal ist), dann kannst du es weiterverkaufen. Sind dann noch einmal 20-40 Euro "Anzahlung" fürs nächste Spiel.

Versuch das mal mit einem PC-Spiel, das fest mit dem Windows/Microsoft-Account verbunden ist..

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 9. April 2016 - 9:14 #

Nicht, wenn du auf der Konsole ausschließlich digital kaufst. Dann ist das Argument für den Popo!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 9:17 #

Kaufst du ausschliesslich digital ? Ich nicht mehr, seitdem ich feststellte dass selbst im Sale die digitalen Versionen meist teurer sind als ne Flohmarkt Disk.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 9. April 2016 - 9:19 #

Ich nicht, aber ich weiß, dass es diese Leute gibt. Und auf welchem Flohmarkt bekomme ich den Quantum Break schon günstig für die One?

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6385 - 9. April 2016 - 9:24 #

Hier im Forum ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 9:29 #

Bei uns lag es am Wochenende für 45 Euro rum.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 9. April 2016 - 10:43 #

Ich sollte häufiger im Norden unterwegs sein, was?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 13:06 #

Bring Kuchen mit !

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 22. April 2016 - 9:27 #

Dorthin wo die herzlichen und direkten Menschen wohnen?

alois (unregistriert) 10. April 2016 - 8:14 #

Ich hab es für 46,52 Euro bei Saturn bekommen.
Hab das 119 Euro Paket Spiel plus Festplatte zur Marktabholung bestellt, zwei getrennte Rechnungen bekommen, nur das Spiel gekauft und den halben Rabatt des Gesamtpakets abgezogen bekommen.
Das ging Deutschlandweit.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30731 - 9. April 2016 - 9:39 #

Ich bin so ein Kunde, der nur in der Not Retail kauft, zumindest auf der One. In Zeiten von 20 GB Day-One-Patch zählt auch das "wenn die Server abgeschaltet sind"-Argument nicht mehr. Das Preisgefälle zwischen Retail und Digital ist aber wirklich in arger Schieflage. Trotzdem kann man sich auch hier öfters Rabatte und Aktionen zu nutzen machen. QB habe ich mir zum Beispiel mit einem PC-Spieler geteilt, Tomb Raider und Halo 5 gab es kurz nach Release für 54 Euro im Zuge der VGA-Nominierung und Amazon hatte zu Weihnachten eine 35-für-30-Euro-Guthabenaktion, sodass ich mir R6 fast zum Normalpreis holen konnte.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 10:17 #

Was ich bei Digi Versionen immer nicht verstehe ist dass sie teurer sind als Retail. Ich mein, du hast weder Händler noch Press oder Verpackungskosten.
Steam hat doch vorgemacht wie man die Leute zum Digi only Kauf bringt, warum schnallen die Konsolenfuzzis nicht ?
Aber zb bei Ebooks ist es ja genauso. Da kostet ein Ebook stellenweise genausoviel wie ein Hardcover. Und dann wundern sie sich über Buchpiraterie....

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30731 - 9. April 2016 - 13:16 #

Genau diesen Steam-Zustand (der Vergleich jetzt hingt, weil Retail am PC-Markt ebenso Account-gebunden ist, im Gegensatz zur Konsole) mit all den Sales und dem Ausschluss des Gebrauchtmarktes wollte MS mit der ersten Version der Xbox One erreichen. Der Rest ist Geschichte.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6901 - 9. April 2016 - 13:59 #

Man muss die Kunden nur schrittweisse hinführen. Dann hat man früher oder später den Status den auch Steam auf dem PC innehat.
Ich habe mich auch bis 2010 geweigert Steam zu nutzen. Mittlerweile bin ich froh das es Steam gibt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 15:49 #

Stimmt, so ähnlich war es bei mir.

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1486 - 9. April 2016 - 19:28 #

Weil man Konsolen nicht digital kaufen und nutzen kann. Die müssen im Regal stehen. Und da wollen die Hersteller halt auch möglichst viele Spiele daneben stehen haben.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6901 - 9. April 2016 - 10:39 #

Warum soll ich PC spiele auch wiederverkaufen wollen? Die meisten habe ich günstig in Sales eingetütet was dann maximal 8€ gekostet hat. Sollte ich doch mal Vollpreis Titel kaufen bin ich mir zumindest so sicher das ich mit dem Spiel auch Spass haben werde. Beispielsweisse Wasteland 2 oder Pillars of Eternity. Es kann aber auch vorkommen das Spiele bei mir unter Radar fliegen und dann nach positiven Feedback eingetütet werden. So passiert bei Life is Strange oder Rocket League. Diese haben aber dann auch keine 50€ gekostet.
Fallout 4 habe ich mir auch zum Vollpreis geholt. Bisher 11 Stunden gespielt seitdem auf der PoS, aber irgendwann. :D

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 9. April 2016 - 12:52 #

"Sind dann noch einmal 20-40 Euro "Anzahlung" fürs nächste Spiel."

Nur wenn man es gleich zum Release wiederverkauft und das Spiel noch eingeschweißt ist, denke 20€ sind schon das maximum.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 9. April 2016 - 14:28 #

Gut dass ich nicht schätze sondern die Preise meiner letzten Weiterverkäufe genommen habe :P .

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 9. April 2016 - 19:34 #

Da haben sich aber einige über den Tisch ziehen lassen:p

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 9. April 2016 - 20:19 #

Was nicht mein Problem sein sollte ;) . Und eines der Spiele war mit nicht aktivierten DLCs und Sondereditionsgedöns. So Krampfkram.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3106 - 9. April 2016 - 12:48 #

Problem 1 das das Spiel nur für Win10 gibt.
Problem 2A ist das das nur im Win Store gibt womit man schon so genug Probleme verurschacht (ua. kein FRAPS und co.).
Problem 2B jeder der sich an GFWL zurückerinnert (am PC) kriegt das Grauen und hat nicht wirklich Vertrauen in MS das die es diesesmal besser hinkriegen (anscheind auch berechtigt)
Problem 3 ist das ich als PC Nutzer es nicht einsehe die XBone zu finanzieren (höherer Preis als die XBone Version und deutlich höher als jede andere VV Spiel)
Problem 4 70€ für ne Digital standart Version?
Problem 5 Quantum Break habe ich für meine XBone nun für ~55€ als Retail gekauft.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30731 - 9. April 2016 - 13:13 #

Ich habe doch nicht die Probleme unter Win10 in Frage gestellt, aber eine nette Liste. Am Schluß vergleichst du aber Digital mit Retail. Das sind zwei paar Schuhe. Keine Frage, dass sollte nicht so sein, ist aber Realität. Also bleiben wir bei 70 vs 70 in meinen Augen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3106 - 10. April 2016 - 12:04 #

Jaaaaa aber irgendwie nicht ganz.
Am PC ist es mir 100% egal wie ich (legal) an dem Spiel komme.
Ob es nun direkt über Steam, GoG oder Origin ist oder als Retail bzw. Keystores ist mir da völlig egal.
Bei Konsolen mache ich da schon ein Unterschied da
a.) Der Wiederverkauf von Retail-Spielen noch praktisch möglich ist (beim PC ist eigendlich alles an DRM gebundelt bzw. man kriegt zu hören bei XYZ ist es aber günstiger) und
b.) Der Platz auf der HD extrem klein ist.
Beim PC hat man kein Problem im Rechner 10, 20 oder mehr TB Speicherplatz unterzubringen aber bei Konsolen hat man nur 1 Slot und das auch nur für 2,5 Zoll Format.
==> Kurzfassung : Bei Konsolen würde ich sogar mehr zahlen für die Retail Version als für die Digitale und in diesem Fall ist die Retail sogar noch deutlich günstiger.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61241 - 9. April 2016 - 9:09 #

Das Video ist echt lustig, Danke für einen guten Start in den Tag :)

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 9. April 2016 - 11:04 #

Danke für die Tips... Bei Quantum Break weiss ich nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Markus 13 Koop-Gamer - 1320 - 9. April 2016 - 11:31 #

Tolles Video!

jguillemont 21 Motivator - P - 26459 - 9. April 2016 - 19:55 #

Bezüglich "Quantum Break": Stimmt das, das der Speicherplatz nicht geändert werden kann? Dann ich hätte derzeit gar keine Möglichkeiten es zu installieren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 9. April 2016 - 20:20 #

Geht, ist aber versteckt. Frag mich nicht, habs einmal gemacht und dann ganz schnell wieder vergessen. Sehr übersichtlich und selbsterklärend ist es aber nicht ;) .

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 9. April 2016 - 22:45 #

Das ist echt Blödsinn. Wo man es ändert steht bei den Installationshinweisen sowohl beim Eintrag im Store wie auch bei der Installation selbst noch einmal. Kann man nicht verfehlen und ist logischerweise unter den Speicherorten im in der Systemsteuerung.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 10. April 2016 - 8:55 #

Es KANN gar nicht intuitiv sein, wenn so viele Leute Probleme damit haben oder? Wenn 90 von 100 Nutzern eine Designentscheidung dämlich finden, dann liegt es nicht an den 90 Nutzern sich umzustellen, auch wenn Softwareentwickler das so sehen. Die Software hat sich an die Benutzer anzupassen wenn sie verkauft werden will.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 9. April 2016 - 21:55 #

Drückt die Tastenkombination Windows + i, um die Einstellungen zu öffnen.
Klickt auf die Schaltfläche System.
Wählt auf der linken Seite den Menüpunkt Speicher aus.
Unter der Überschrift Orte speichern wählt ihr bei Speichert neue Apps in im darunterliegenden Dropdown-Menü eine andere Festplatte beziehungsweise ein anderes Laufwerk aus.
Bestätigt die Auswahl mit dem Button neben dem Dropdown-Menü.

jguillemont 21 Motivator - P - 26459 - 15. April 2016 - 15:02 #

Danke für Eure Antworten. Ich werde es nicht gleich kaufen, aber wenn es etwas günstiger geworden ist, vielleicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)