Playstation VR: Keine 50 VR-Titel in diesem Jahr // Netflix und andere Media-Apps geplant

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 90257 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

23. März 2016 - 18:11 — vor 23 Wochen zuletzt aktualisiert
Playstation VR ab 259,00 € bei Amazon.de kaufen.

Vergangene Woche hat Sony im Rahmen der diesjährigen Game Developers Conference in San Francisco den Release-Monat und den Preis für Playstation VR genannt (GDC16: Roland und Jörg über Preis, Termin und Spieledemos von Playstation VR). Zudem gab der Hersteller an, dass noch in diesem Jahr rund 50 Titel für das Virtual-Reality-Gerät erwartet werden. Wie Sonys Chef der Worldwide-Studios Shuhei Yoshida allerdings kürzlich in einem Gespräch mit den britischen Kollegen von Digital Spy anmerkte, sollte man diese Zahl mit Vorsicht genießen.

Laut Yoshida handle es sich dabei einfach um eine Liste von Spielen, die aktuell in allen Regionen für Playstation VR geplant sind und die Studios und Publisher versuchen werden, noch in diesem Jahr zu veröffentlichen. Das bedeutet also nicht, dass alle diese Titel auch wirklich 2016 erscheinen werden.

Wir haben einfach alle Third-Party- und First-Party-Spiele gezählt und gesehen, dass es Pläne gibt, 50 Spiele bis zum Ende des Jahres zu veröffentlichen. Es sind wohl etwas zu viele, aber einige davon werden nach hinten verschoben.

Wie Yoshida anmerkte, würde er in sechs Monaten bis einem Jahr gerne sehen, dass die Entwickler, die heute in die Erschaffung großartiger VR-Titel investiert haben, das Geld wieder einholen und in der Lage sind, weiterhin neue Spiele zu entwickeln. „Das ist die größte Bewährungsprobe, die wir bestehen müssen“, so der Macher.

Im Verlauf des Interviews auf die Netflix-App für das Gear-VR-Headset von Samsung angesprochen, gab Yoshida an, dass man aktuell bereits mit verschiedenen Partnern zusammenarbeitet, um ähnliche Apps auch für Playstation VR anbieten zu können. Zwar wollte er vorerst noch nichts Konkretes dazu sagen, bestätigte aber, dass eine entsprechende Ankündigung noch vor dem geplanten Release des Gerätes im Oktober erfolgen wird. Das komplette Interview findet ihr wie immer unter dem Quellenlink.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21209 - 23. März 2016 - 18:45 #

Hmm, also mit anderen Worten das befürchtete/vermutete: Weckt mich 2017, mal schauen was VR dann zu bieten hat? :-/

MaverickM 17 Shapeshifter - 7022 - 24. März 2016 - 18:10 #

Ich bezweifel ohnehin, dass das Spieleangebot besonders überzeugen können wird. Weder auf dem PC noch auf der PS4.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21209 - 24. März 2016 - 18:28 #

Ja ich befürchte daß es erstmal nur so Mini-Game Sammlungen und 30-Minuten-virtuelle-Attraktionen sein werden und weniger die "ich setze mich nun und spiele 2-4 Stunden Witcher" Spiele, die ich gerne hätte.

Marc Oberhäuser 11 Forenversteher - P - 797 - 23. März 2016 - 19:12 #

Ich sehe da kein großes Problem. Wenn nur 20 da sind, darunter aber zwei richtig gute Spiele, die Vollpreis wert sind, bin ich zufrieden...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 23. März 2016 - 19:19 #

Welche "zwei" Vollpreistitel sollen das sein?

Driveclub könnte ganz überzeugend sein, aber dann?

Vidar 18 Doppel-Voter - 11979 - 23. März 2016 - 21:02 #

Mir würde da auch nur Dreams einfallen, dass soll ebenfalls PSVR unterstützen und ist glaube ich ein Vollpreis Titel

Jadiger 16 Übertalent - 4688 - 23. März 2016 - 21:26 #

Das Studio wurde gestern geschlossen und ich glaube nicht das man ein 30 Fps Spiel auf 90 Fps ohne großen Grafischen Verlust pushen kann.
Was aus dem VR Version wird ist noch nicht klar aber das Studio gibt es nicht mehr.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 12:49 #

Jedenfalls soll eine VR Version von Driveclub kommen.

crackajack 11 Forenversteher - 577 - 24. März 2016 - 17:07 #

http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2016-in-theory-is-ps4-vr-best-chance-for-mainstream-success
The first big attraction there was DriveClub VR, a game that stuck to 30fps for its regular console release, but targets 60fps via reprojection to achieve a fluid racing experience with a VR headset, interpolated up to 120Hz via asynchronous timewarp[...]
Going from 30fps to 60fps doesn't come for free, but the team were keen to explain the nips and tucks taken in this VR build. For starters, physically-based lighting is still used across DriveClub VR's track, with global illumination in play too. However, the deferred renderer used in the standard PS4 game is traded out for a forward rendering approach, lowering the computational burden. In practical terms, this means we lose atmospheric effects like a dynamic time of day, and also the distinctive rolling cloud simulation. As a compromise, races can still be set to a specific time prior to a race, with the team discussing 'baking in' shadows in order to relieve further strain on the GPU. It's possible this move could free up processor power to reinstate other lost features, such as the rear-view mirror - another a omission in order to keep a hold on 60fps.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 23. März 2016 - 22:59 #

Eve:Valkyrie
Golem
Adr1ft
Project Cars
Trackmania Turbo
Ace Combat 7

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 12:49 #

Also alles komplette Nischentitel ...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 24. März 2016 - 13:10 #

Auch ein Call of Duty war mal ein unbekannter Nischentitel.. Aber einige Gamer sind ja dafür berühmt neuen Dingen und neuen Serien keine Chance zu geben und immer wieder mehr vom alten zu fordern.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10645 - 24. März 2016 - 13:50 #

Nein, war es nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 13:53 #

Call of Duty war nie ein Nischentitel. Schon Teil 1 - 3 waren bei Shooterfans sehr beliebt. Alleine die Landungszene in der Normandie hat damals für staunende Gesichter gesorgt.

Mir ging es mehr um die Genres der genannten Titel. Das sind halt zum Großteil Rennsimulationen, dann noch eine noch nischigere Action-Flugsimulation etc.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. März 2016 - 14:22 #

Ja und? Solange es gute Spiele sind, darum gings doch....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 14:57 #

Nein, es geht um gute Titel, die Leute auch spielen wollen und nicht um kleine Freaknischen, egal wie gut die Spiele sein mögen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. März 2016 - 15:11 #

Nein, darum geht es dir, weil du recht haben willst - bei unseren englischen Freunden auch "moving the goalposts" genannt.
"Wenn nur 20 da sind, darunter aber zwei richtig gute Spiele, die Vollpreis wert sind, bin ich zufrieden..."
Einfach nur gute Spiele...
Darauf du:
"Welche "zwei" Vollpreistitel sollen das sein?
Driveclub könnte ganz überzeugend sein, aber dann?"
Auch nur Vollpreistitel und du nennst selber einen Titel aus der "Nische" die du dann einen Post weiter als irrelevant deklarierst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 15:54 #

Driveclub ist keine richtige Simulation sondern ein arcadiger Racer und damit Massenmarkt.

Und es geht mir nicht ums Recht haben sondern um eben Spiele, die nicht nur gut sind sondern auch tatsächlich Interesse bei einer größeren Gruppe wecken können und nicht nur jeweils ein paar 100.000. Das beste Spiel nützt einer Hardware nichts, wenn es keiner haben will weil es inhaltlich niemanden bzw. eben nur seine Fannische interessiert.

Das nützt nämlich dem Massenmarkt nichts und der braucht entsprechend auch dann die Hardware nicht. Und VR soll ja Massenmarkt werden und nicht wie Lenkräder oder Fightsticks nur die jeweiligen Genrefreunde ansprechen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. März 2016 - 16:25 #

"Driveclub ist keine richtige Simulation sondern ein arcadiger Racer und damit Massenmarkt."
So wie Trackmania Turbo in der Liste?
"Und es geht mir nicht ums Recht haben sondern um eben Spiele, die nicht nur gut sind sondern auch tatsächlich Interesse bei einer größeren Gruppe wecken können und nicht nur jeweils ein paar 100.000."
Nein, es ging um zwei gute Spiele die Marc Oberhäuser für sein VR Headset schon reichen würden. Alles weitere ist der Spin, den du dieser "Diskussion" geben willst um sie in deine "Der Massenmarkt ist das alles entscheidende!" Richtung zu lenken.
"Das nützt nämlich dem Massenmarkt nichts und der braucht entsprechend auch dann die Hardware nicht. Und VR soll ja Massenmarkt werden und nicht wie Lenkräder oder Fightsticks nur die jeweiligen Genrefreunde ansprechen."
Und woher weisst du ob der betreffende User überhaupt Spiele aus dem Massenmarkt bevorzugt, aka. was hat das mit der ursprünglichen Aussage zu tun?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 16:49 #

Weißt du denn, welche Titel Marc Oberhäuser interessieren? Und wieso ist nur er relevant und nicht der gesamte Markt und alle Zocker?

PS: Trackmania ist auch Nische, da kein richtiges Rennspiel sondern ein reiner Geschicklichkeitstitel im Rennspielgewand. Die Serie gibt es ja nun seit Jahren und ist nichts neues und lebt ja recht gut in ihrer Nische.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 24. März 2016 - 17:59 #

"Weißt du denn, welche Titel Marc Oberhäuser interessieren?"
Nö, deswegen wollte ich ja wissen woher du deine Erkenntnisse nimmst.
"Und wieso ist nur er relevant und nicht der gesamte Markt und alle Zocker?"
Weil der Diskussionsstrang von ihm und einer persönlichen Meinung ausgeht und nicht vom Massenmarkt handelte, z.B.
Deswegen finde ich so einen Diskussionsverlauf:
"Mir reichen zwei gute Spiele" -> "Welche 2, ich seh da keine?" -> Liste an Spielen -> "Die interessieren doch den Massenmarkt nicht"
auch ziemlich merkwürdig. Jedem aus dem Enthusiastenbereich ist doch klar dass es länger dauert, bis die AAA-Studios ihre Spiele auf den VR-Markt werfen werden.
"PS: Trackmania ist auch Nische, da kein richtiges Rennspiel sondern ein reiner Geschicklichkeitstitel im Rennspielgewand."
Aka n Arcade Racer

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 18:19 #

Ich betrachte halt das Gesamtbild und nicht nur den erwähnten Ausschnitt, weil für mich für die Marktdurchsetzung ziemlich uninteressant ist, was ein einzelner vielleicht gut finden mag.

Trackmania ist kein normaler Arcade Racer. Es geht bei dem Titel stark darum die Strecken auswendig zu lernen.

Lorin 15 Kenner - P - 3478 - 24. März 2016 - 16:36 #

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass im Bereich VR vielleicht einfach nicht die "üblichen" Genres und Marken den Massenmarkt bilden werden, sondern man in neuen Genres und Marken denken muss und es den "Massenmarkt" mit Stückzahlen wie sie heute COD produziert über Jahre hinweg nicht geben wird.
Wing-Commander und X-Wing waren mal Massenmarkt und könnten es mit VR auch wieder werden. Ich glaube im Bereich VR nicht an den klassischen Ego-Shooter oder 3rd-Person-Shooter als Erfolgskonzept.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 16:46 #

Ich glaube solche "Simulationen" ziehen heute nicht mehr, weil sie einfach zu viel Einarbeitung erfordern und "langweilig" sind, da auch viel Leerlauf herrscht.

Was stimmt ist, dass wahrscheinlich nicht die normalen Titel kommen werden, weil die zu aufwendig und teuer sind sondern eher neue kurzweilige Konzepte mit größtenteils abstrakter Grafik.

Eine Art Mirror's Edge könnte in VR meiner Ansicht nach vielleicht ziemlich gut funktionieren.

Jürgen -ZG- 20 Gold-Gamer - 24073 - 23. März 2016 - 19:19 #

Dann schau' mer mal, was wann erscheint. Solange ein richtiges Spiel erscheint, können doch erstmal alle zufrieden sein.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21209 - 23. März 2016 - 19:23 #

Naja aber wie viele Leute kaufen sich so eine VR Brille für nur ein gutes Spiel?

Punisher 18 Doppel-Voter - P - 12735 - 23. März 2016 - 19:57 #

Zumindest vorbestellen tun ja schonmal viele ohne die Aussicht auf ein "echtes", gutes Spiel.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21209 - 23. März 2016 - 20:00 #

Da ist was dran. Auf der anderen Seite gibt es dazu aber, glaube ich, noch keine konkreten Zahlen. Es heisst immer nur "Wow, innerhalb von zehn Minuten waren wir ausverkauft. Total crazy!" aber wie viele Einheiten das nun waren ist nicht bekannt. Vielleicht waren es ja nur 1.000.

Jürgen -ZG- 20 Gold-Gamer - 24073 - 23. März 2016 - 20:36 #

Ich gehöre ja auch nicht zu den Käufern. Momentan scheint es aber komplett schnurz zu sein, was mit den Brillen geliefert wird, wenn ich mir die positiven Kommentare so durchlese. Hauptsache VR.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6118 - 23. März 2016 - 20:37 #

Also ich kenne einige, die sich für 300-400 € eine (weitere) Spielekonsolen kaufen, nur um eine Handvoll Exklusiv-Spiele zu spielen.
Oder auch Lenkräder/HOTAS etc. für ein paar Spiele.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 23. März 2016 - 20:51 #

Ich denke, das ist immer abhängig wie intensiv man das nutzt. Ist jedenfalls bei mir so.

Punisher 18 Doppel-Voter - P - 12735 - 23. März 2016 - 22:58 #

Naja, da weiss man aber zumindest wenigstens halbwegs, was man bekommen wird... ist zwar schon ähnlich, aber die VR Brillen sind im Moment halt noch hartes gambling.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6118 - 24. März 2016 - 18:43 #

Klar, als Vorbesteller hat man immer ein Risiko.
Aber wenn die Brillen und Spiele erst mal auf dem Markt sind, wird sich vermutlich schnell klären, ob sich der Kauf lohnt.

Potenzial sehe ich auf jeden Fall.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2241 - 26. März 2016 - 11:07 #

Kommt halt darauf an was man erwartet. Ich habe mir die DK2 gekauft und damit vielleicht mal 10 Stunden gespielt.
Klingt jetzt erstmla nach rausgeworfenem Geld. Allerdings habe ich die Brille gekauft weil mich das Thema interessiert und begeistert hat. Von daher hat sich das Geld fuer mich personelich gelohnt.

Genauso sehen es wahrscheinliche einige Vorbesteller. Denen ist es den Spass einfach wert. Ich kann mir nicht vorstellen dass sich viele Leute die Brille vorbestellen weil sie hoffen dass irgendwoher noch ein Superspiel kommt. Die meisten wissen wohl dass es nur einfache Sachen und viele Demos sein werden. Aber man kann daran ja trotzdem Spass haben und zufrieden sein. Die Begeisterung fuer das neue eben :)

Haette ich nicth schon ne DK2, haette ich auch vorbestellt. Aber so warte ich erstmal ab wie es sich weiterentwickelt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 23. März 2016 - 23:06 #

HTC und Valve haben verkündet, in den ersten 10 Minuten des Vorverkaufs 15.000 Vive verkauft zu haben. Angesichts des deutlich höheren Preises und der hohen Hardwareanforderungen von PC-VR würde ich die Vorbestellerzahlen der PSVR deutlich (!) höher einschätzen.

Jadiger 16 Übertalent - 4688 - 23. März 2016 - 22:01 #

Ohne einen richtiges Spiel können mir alle VR Brillen gestohlen bleiben den es gibt nicht ein Spiel das meiner Meinung nach überhaupt den Kaufpreis des Spieles wert wäre.
Alles was jetzt kommt sind kleine Spiele die man eher als 20 Euro Titel sehen würde, nur da kosten sie dann 60 Euro und mehr. Die andere Sparte sind Techdemos und sind nur da um Vr zu demonstrieren das klappt bei Leuten die 30 Minuten Vr Probespielen und nur von den Effekt geblendet sind. Hat man es mal zuhause gehabt und konnte solange wie man Lust hatte damit spielen sieht die Sache anderes aus. Hat man sich erst mal daran gewöhnt wird einem schnell klar das VR alleine nicht reicht um Spiele gut zu machen und leider ist mir kein einziges Spiel bekannt das wirklich gut wäre. Was bringen einem 50 Titel wenn so gut wie alles Techdemos sind.
Warum keiner ein großes Spiel Entwickelt dürfte auch klar sein den der Vr Erfolg ist alles andere als sicher. Es gibt wenige Zusatz Geräte die sich durchsetzen konnten fast immer war es das gleiche es kamen Techdemos, schnell und billig Produzierte kleine Titel und die teure Zusatz Hardware verkaufte sich nicht. Das waren aber Geräte die gerade mal 100 Euro gekostet haben ist das passiert und wenn wir das einzig teurer Beispiel nehmen die CD-Rom braucht auch ein Rebel Assault. Nur war die Cd-rom nicht mal das erste Medium dieser Art. Laser Disc konnte damals mit unglaublicher Grafik auf warten nur waren die Spiele alle Techdemos und wenn überhaupt ok. Es kamen sehr viele solche Spiele raus den laut Presse war wie alle Zusatz Geräte das dass große Ding. Viele Spiele bedeuten gleichzeitig viel Müll, auf Steam kommt jeden Tag was raus ist es deswegen gut ja manches aber das meiste eben nicht.
Ich würde jedem raten wartet bis 2017 ausleihen kann man sich solche Geräte auch und einige werden arge Probleme haben mit Vr überhaupt klar zukommen.
Solange die Plattform keine großen Verkäufe nennen kann wird es auch keine großen Spiele geben. Weil kein Publisher 100 Million auf ein Spiel schmeißt das vielleicht nur ein paar Tausend Käufer haben kann. Ob es was wird werden frühstens erst Ende 2017 sehen sollte dann irgend etwas kommen, es wird aber auf jedenfall keine 3 VR Systeme oder mehr geben auf dem Markt das ist sicher und die erste Generation ist ehr ein Test ob es sich lohnt das sollte man nicht vergessen.

steever 16 Übertalent - P - 4181 - 23. März 2016 - 22:42 #

Woher hast du denn schon die Info bzgl. den Spielpreisen, dass die kleinen Spiele 60€ und mehr kosten werden?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 23. März 2016 - 23:07 #

Jadiger weiß alles. Immer. Diskussion beendet.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 23. März 2016 - 23:10 #

Oder das Wissen dass keines dieser Spiele:
http://www.computerbase.de/2016-02/virtual-reality-spiele-2016/3/#abschnitt_veroeffentlichungstermine
seiner Meinung nach den Kaufpreis rechtfertigt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 23. März 2016 - 23:08 #

Nur so am Rande: Pornhub hat heute einen VR-Channel mit zahlreichen 360-Grad-Videos gestartet. Ob das Auswirkungen auf die Verkaufszahlen hat? ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 23. März 2016 - 23:11 #

Die werden jetzt bestimmt steil gehen!
....
....
....
Ich bring mich dann mal selber raus.......

justFaked 16 Übertalent - 4235 - 23. März 2016 - 23:48 #

Damit ist wohl klar: VR setzt sich durch und ist heute in einem Jahr "Mainstream". ;)

McStroke 14 Komm-Experte - 2293 - 24. März 2016 - 10:04 #

Ich glaube 3D-Pornos waren aber auch nicht so der Hit, oder?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 24. März 2016 - 10:41 #

Hat ja miteinander absolut nichts zu tun. Die VR-Pornos von Pornhub sind sogar größtenteils in 2D. Dazu kommt, dass man sich bei VR zumindest unbeobachtet fühlen kann (auch wenns peinlich sein dürfte mit der Brille auf dem Kopf und offener Hose erwischt zu werden :D), schließlich sieht die Außenwelt den Porno nicht auf dem Fernseher.

Trotzdem, so ein Cardboard ist nicht teuer, es gibt Democlips, einfach mal ausprobieren. Ist schon.. eh.. "was ganz anderes". Ungewohnt, groß, skurril und irgendwie auch geil ;) .

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 12:52 #

Hey, Dennis, Überraschung von meiner Seite für dich. Meine Frau bekommt bald ein neues Smartphone und hat sich zum ersten Mal für ein Samsung entschieden. Ich habe sie dann überredet das Gear VR gleich mitzunehmen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 24. März 2016 - 13:15 #

Tipp: VPN installieren und MilkVR herunterladen, das bietet Samsung in Deutschland ist an, ist aber einer der besten Videoplayer für die GearVR. Mit ner Ami-IP gibts generell recht spannende Sachen wie den Marsianer, die in Deutschland dummerweise nicht angeboten werden.

Und fair bleiben wenn das VR-Erlebnis nicht so rund ist wie bei den PC-Lösungen. Es ist nur ein Smartphone. Besser als Cardboard ist es aber allemal. Habt ihr zu lange gezögert für ein Gratis-GearVR?

Bekomme das S7 Edge jetzt als Testmuster, bin gespannt ob Samsung damit das VR-Überhitzungsproblem in den Griff bekommen hat. Beim 6er lasten einige schlecht programmierte VR-Anwendungen das Gerät so stark aus, dass es heruntertaktet und damit die Meldung "Überhitzt, bitte abkühlen lassen" anzeigt (ignoriert man das wirds unschön für den Magen). Diese Apps sollte man besser meiden ;) .

Aber freut mich, dass du die Gear mal ausprobieren willst/kannst. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 14:01 #

Danke für die Tipps.
Dauert allerdings noch ein paar Wochen bis Mitte April. Und nein, ist ein Galaxy S7 (ohne Edge) mit Gear VR, beides "kostenlos" zum Vertrag dazu. Bin durchaus gespannt, endlich doch mal VR selbst auszuprobieren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 24. März 2016 - 19:30 #

Wie gesagt (und im Gamestartest geschrieben): Erwarte nicht zu viel, es ist toll zum Reinschnuppern aber die verfügbaren Programme grenzen schon ein. Mit einem Bandit Six Salvo und einem Gamepad habe ich zwar erschreckend viel Spaß, es bleiben aber Handygames.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 20:08 #

Das ist mir schon klar. Es geht auch erst einmal um das (kostenlose) Reinschnuppern und ein wenig mit Rumspielen. Denn bei den "richtigen" VR Brillen werde ich in nächster Zeit, also die nächsten ein bis zwei Jahre eher nicht zugreifen. Das hängt dort zu sehr von den Spielen ab (und welche Hardware zusätzlich bis dahin benötigt und angeschafft wird).

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29326 - 24. März 2016 - 23:00 #

Habe heute gemerkt, dass das 7er-Galaxy auf jeden Fall weniger Hitzeprobleme in der VR hat als das 6er. Und schneller isses auch. Schönes Ding! :) Liegt sogar ein "Nullmodemkabel" für die Datensicherung vom Altgerät bei :D .

JesteR1701 (unregistriert) 24. März 2016 - 5:41 #

Wenn man sieht wie schnell Sony den Vita Support eingestellt hat wuerde ich auch mal sehr vorsichtig sein. Ich warte erstmal ab wie sich VR entwickelt. Denn wenn Sony sieht das verkauft sich nicht genug stellen sie den Support wahrscheinlich auch ganz schnell ein. Siehe Vita, Move oder auch 3D in Spielen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10937 - 24. März 2016 - 16:03 #

Die Vita kam vor vier Jahren auf den Markt, im Handheld-Bereich eine kleine Ewigkeit, insbesondere wenn man z.B. den Smartphonemarkt mit einbezieht. Gelegentlich gibt es ja noch Vita Titel, insbesondere in Japan läuft die Konsole noch recht erfolgreich, nur gibt es eben dort nicht sonderlich viele West kompatible Games.

Da sie aber insgesamt nicht sonderlich erfolgreich war (weltweit ca. 14 Millionen, zum Vergleich, der Vorgänger PSP hat sich ca. 81 Millionen Mal verkauft) ist logisch, dass der Support irgendwann nach und nach eingestellt wird.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21209 - 24. März 2016 - 16:09 #

Man könnte auch argumentieren: Selbst ein Konzern wie Sony kocht nur mit Wasser und kann nur eine Sache zu 100% supporten. Entweder die Vita oder VR. Und man hat die Zeichen der Zeit erkannt und geht voll auf VR.

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 612 - 26. März 2016 - 12:03 #

Die Zeichen der Zeit? Das ist doch alles nur Hype momentan. Wo sind denn die AAA Blockbuster, die System Seller? Ne ne, ich warte auch noch. Wenn das hier nun die 3. Generation VR wäre und die ersten beiden hätten eine Millionen-User-Base aufgebaut, dann könnte man von den Zeichen der Zeit sprechen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)