eShop-Check: Stella Glow (Rundentaktik)
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

3DS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30100 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

24. März 2016 - 15:39
Stella Glow ab 45,02 € bei Amazon.de kaufen.
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel für WiiU, 3DS oder Virtual Console vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User mrkhfloppy und Vampiro.

Oftmals liegt die bittersüße Note des Schwanengesanges in der Natur der Sache. Der finale Vorhang vermag Künstler zu Höchstleistungen anzutreiben, an deren Ende ein Werk steht, das unter weniger dramatischen Umständen ein anderes gewesen wäre. Als Stella Glow im Juni 2015 auf dem japanischen Markt erschien, war das verantwortliche Studio Imageepoch bereits aufgelöst. Ob dessen (drohende) Insolvenz das 3DS-Rundentaktikspiel beflügelte oder das Studio ohnehin auf Hit-Kurs war, können wir aus der Ferne nicht beurteilen. Von der Qualität des Schlussaktes hingegen soll der heutige eShop-Check euch berichten.
Auf dem gekachelten Grund attackieren wir rundenweise den Feind.
Zug um Zug
Stella Glow ist ein klassisches Strategiespiel japanischer Bauart. Rundenweise ziehen wir unsere Partymitglieder über gekachelte Schlachtfelder, wirken Spezialattacken und schlürfen Heiltränke. Neben den Charakterwerten ist die Nutzung des Terrains entscheidend für den Ausgang der spannenden Kämpfe.

Im dichten Gras erhalten wir einen Bonus auf unsere Defensive und auf höher gelegenen Ebenen entgehen wir Angriffen. In der Offensive fallen wir dem Gegner in die Flanke, um ihm besonders heftige Hiebe zu geben, und entgehen in seinem Rücken jeglichen Konterattacken. Vorab helfen uns farbig kodierte Aktionsradien aller Kombattanten sowie die Anzeige von Trefferwahrscheinlichkeiten und Schadenswerten bei der Planung.
Englisch vertonte Dialoge und schicke Anime-Sequenzen bringen die Handlung voran.
Die Böse, die Starke und der Ahnungslose
Im Mittelpunkt der zahlreichen Schlachten stehen der – wie könnte es anders sein – an Amnesie leidende Held Alto und dessen Ziehschwester Lisette, die – Überraschung – sich ihrer magischen Kräfte zunächst nicht bewusst ist. Gemeinsam mit den königlichen Streitkräften gilt es der Hexe Hilda Einhalt zu gebieten, die das Land in Schutt und Asche legen möchte. Nur wenn wir die übrigen Magierinnen des Landes unter einem Banner vereinen, kann das verhindert werden. Die auf 40 und mehr Stunden ausgelegte Handlung wird in zahlreichen Dialogen und wenigen Zwischensequenzen vorangetrieben, in deren Verlauf uns vor allen die liebenswerten Charaktere ans Herz gewachsen sind. Trotz aller Klischees und Stereotypen.

Gute Englischkenntnisse sind für Stella Glow jedoch Pflicht, denn der Publisher hat die Texte nicht ins Deutsche übersetzt. Wen das nicht stört, wird mit guten Sprechern belohnt, die etwa die Hälfte aller Dialoge zum Leben erwecken. Den akustischen Ritterschlag erhält das Spiel jedoch durch Yasunori Mitsuda (Chrono Trigger), aus dessen Feder der tolle Soundtrack stammt. Besonders die zuckersüßen J-Pop-Hymnen der Hexen verzauberten unsere Ohren.
Etwa zehn Stunden vergehen, bis alle Freizeitaktivitäten freigeschaltet sind.
Gemeinsam sind wir stark
Zwischen den Missionen festigen wir die Bande zwischen Alto und dessen Mitstreitern, damit diese neue Fähigkeiten erlangen. Der blonde Paladin Klaus heilt sich zum Beispiel am Ende der Runde selbst oder wirft sich schützend vor benachbarte Kameraden. Die Synergieeffekte paarweise positionierter Einheiten gehören schnell zum Kleinen Einmaleins des Schlachtfelds und können über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Alternativ verbessern wir in unserer Freizeit die Kräfte der Hexen, suchen neue Ausrüstungsgegenstände und Waffen oder senken die Händlerpreise durch Nebenjobs. Statt echter Nebenaufgaben erwarten uns jedoch nur Dialoge. Lediglich die Reise ins Innere der Hexen zum „Tunen“ dieser ist mit einer Art Mini-Spiel verknüpft.

Die Herausforderung der Freizeitgestaltung besteht in deren begrenzten Zeitrahmen: Wir können nie alle Angebote wahrnehmen und müssen zwischen den einzelnen Boni abwägen. Storyfreie Nebenmissionen zum Sammeln von Erfahrungspunkten stehen jedoch in unbegrenzter Anzahl zur Verfügung. Stella Glow driftet dabei nicht in die repetitiven Sphären manches Genrekollegen ab. Durch die Zusatzmissionen senken wir im Wesentlichen den Schwierigkeitsgrad der Kampagne und füllen die Portokasse für den nächsten Einkauf. Der Verzicht auf eine Permadeath-Regel senkt zudem die Frustschwelle. Das Spiel richtet sich ohnehin mehr an Durchschnittsspieler als an leidendsfähige J-Grinder, die Fire Emblem auf Legendär zum Frühstück durchspielen.
Den Chibi-Stil (Große Köpfe, kurze Arme) der Charaktere ist Geschmackssache.
Fazit
Stella Glow ist ein gelungenes Rundentaktik-Spiel mit RPG-Anteilen, das uns auf ganzer Linie unterhalten hat. Die Charaktere und ihre Eigenarten avancieren schnell zu Sympathieträgern, denen wir gerne in die Schlacht folgen. Dort angelangt, greifen die Fähigkeiten unserer Helden und deren Positionierung gut ineinander und führen zu spannenden Gefechten. Der feine Soundtrack von Altmeister Mitsuda und die gute englische Vertonung krönen das letzte Werk der Entwickler.
  • Rundentaktik mit RPG-Elementen
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 11.3.2016 für 39,99 Euro
  • In einem Satz: Gute Rundentaktik im Fire-Emblem-Stil, aber ohne Permadeath.

Video:

Desotho 15 Kenner - P - 2974 - 24. März 2016 - 15:47 #

Ist auf jeden Fall auf meiner Liste.
Schade um Imageepoch, hatte Time and Eternity von denen gespielt was echt lustig (allerdings auch weit weg von perfekt) war

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 60295 - 24. März 2016 - 15:50 #

Instabuy

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 22571 - 24. März 2016 - 15:53 #

Oh danke, das klingt ja ganz gut. Wird nachher auf die Wunschliste gesetzt. :-)

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3276 - 24. März 2016 - 16:15 #

Wenn ich mit Fates fertigbin, dann ist wohl das hier dran.

Nelveska 11 Forenversteher - 550 - 24. März 2016 - 16:29 #

Sieht nett aus, aber erstmal steht FE: Fates an und ich vermute, dass ich dann vorerst genug von dem Genre habe.

Der Chibi-Look stört mich zwar nicht wirklich, aber ich würde mir wirklich wünschen, es gäbe ihn nicht so oft in japanischen (S)RPGs.

Olphas 24 Trolljäger - - 46675 - 24. März 2016 - 17:44 #

Danke für den Check. Klingt prima. Aber das kommt dann eher nach Fire Emblem, das ja auch schon vor der Tür steht. Das hat dann doch Priorität bei mir. Aber für später merk ich mir das vor.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31626 - 24. März 2016 - 22:34 #

Liest sich interessant und wird mal auf die Warteliste gesetzt.

Vampiro 21 Motivator - P - 29402 - 25. März 2016 - 9:25 #

Liest sich spannend, auch wenn die Optik eher nix für mich ist.

Den Hinweis (Rundentaktik) in der Überschrift finde ich sehr gut.

AlexCartman 14 Komm-Experte - 2075 - 27. Mai 2016 - 19:48 #

Heute bei einem Händler in der Nähe noch ergattert. Online und bei den großen Versendern ist es ja wohl bis auf weiteres ausverkauft bzw. nicht mal klar, ob dazu noch weitere Module produziert werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
JRPG
ab 12 freigegeben
12
Imageepoch
Atlus
11.03.2016
Link
9.0
3DS
Amazon (€): 45,02 (3DS)