Punch Club: Entwickler veröffentlicht Statistiken zu illegalen Downloads

PC Linux MacOS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 111531 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

22. März 2016 - 14:10 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert

Seit Anfang des Jahres ist die Box-Managementsimulation Punch Club für Computer und iOS- sowie Android-Geräte verfügbar – nun veröffentlichte der Publisher tinyBuild ausführliche Statistiken zum Verhältnis von legal zu illegal erworbenen Kopien. Demnach wurde Punch Club bis zu diesem Zeitpunkt mehr als 300.000 mal verkauft, was an sich einen Erfolg darstellt.

Allerdings scheint das Interesse an dem Spiel um einiges größer: 1,6 Millionen mal wurde es illegal kopiert. Interessant ist hierbei vor allem die Verteilung auf PC/Mac/Linux und die beiden Mobil-Plattformen. 68,9 Prozent der Raubkopien fallen auf Versionen für den Computer, 31,1 Prozent auf den Mobilmarkt. Jedoch ist dabei zu beachten, dass die Umsätze auf dem PC mit 72,9 Prozent zu 27,1 Prozent auch deutlich größer ausfallen.

Darüber hinaus hat sich der Publisher die Mühe gemacht, die Statistiken nach Ländern aufzusplitten. Deutsche Kunden schneiden demnach bei der Kaufrate am besten ab. 42,9 Prozent aller deutschen Spieler haben ihre Kopie bezahlt, gefolgt von den USA auf Platz 2 (26,2 Prozent) und Frankreich (18,8 Prozent). Daraus zieht tinyBuild den Schluss, dass sich gerade auf dem westlichen Markt entsprechende Lokalisierungen lohnen würden. Bestätigt wird ihre Schlussfolgerung auch dadurch, dass an dem Tag, an dem Punch Club um eine portugiesische Übersetzung erweitert wurde, insbesondere in Brasilien die (illegalen) Downloads anstiegen.

Sämtliche von tinyBuild veröffentlichten Statistiken inklusive Diagramme könnt ihr euch auf dieser Website ansehen.

euph 21 Motivator - Premium - 29416 EXP - 22. März 2016 - 14:31 #

Woher haben sie die Daten über die illegalen Downloads?

Marulez 14 Komm-Experte - 2509 EXP - 22. März 2016 - 14:35 #

"Telefoniert" wohl iwie nachhause das Spiel

supersaidla 15 Kenner - Premium - 3597 EXP - 22. März 2016 - 14:36 #

Scheint so.

andreas1806 16 Übertalent - 4005 EXP - 22. März 2016 - 17:24 #

Naja, welches Spiel tut das nicht mehr..

Toxe 19 Megatalent - Premium - 19538 EXP - 22. März 2016 - 14:36 #

"Being number geeks, we planted plenty of analytics into all versions of the game to figure out the exact numbers of… pirated copies of Punch Club."

euph 21 Motivator - Premium - 29416 EXP - 22. März 2016 - 15:46 #

Danke!

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8910 EXP - 22. März 2016 - 16:53 #

hoffentlich nicht anhand der IP. die ändert sich ja öfter mal. dann zählt man denselben schwarzkopierer mehrfach.

blobblond 19 Megatalent - 17162 EXP - 22. März 2016 - 19:25 #

Die MAC-Adresse ändert sich nie bzw. man muss schon einen beträchtliche Aufwand betreiben um diese ändern, allerdings geht das nur auf dem PC, Breitband-Modems haben ihre eigne MAC-Adresse, da muss man das Modem schon flashen, was dem Provider wohl nicht glücklich macht und man eher eine Kündigung seines Anschluß riskiert.

Clueless (unregistriert) 22. März 2016 - 22:53 #

So,so beträchtlicher Aufwand die MAC zu änderen xD.
Wenn ich MEIN Modem flashe geht das meinen Provider rein garnichts an. :D

McSpain Community-Moderator - 26220 EXP - 22. März 2016 - 19:56 #

Vermutlich anhand der Spieler? Erstellt man nicht einen Account/Namen beim Spielstart?

Toxe 19 Megatalent - Premium - 19538 EXP - 22. März 2016 - 14:36 #

Ja habe ich gestern auch schon gelesen. Schon irgendwie deprimierend.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1648 EXP - 22. März 2016 - 15:11 #

Komische Formulierung, "42,9 Prozent aller Kunden haben ihre Kopie bezahlt". Ich dachte, wer ein Produkt mit einem Endpreis benutzt, als habe sie oder er bezahlt, sei kein Kunde sondern ein Dieb?

McSpain Community-Moderator - 26220 EXP - 22. März 2016 - 15:25 #

Wäre stand eines Diebes eher ein Zechpreller, oder?

Zumal sie ja alle Leute zählen die ihr Spiel spielen und damit sind diese erstmal Kunden. Ob sie zahlende oder erschlichene Kunden sind macht dann den Prozentsatz aus.

Ein Schwarzfahrer ist auch erstmal ein Kunde des Verkehrsbetriebes. ;)

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1648 EXP - 22. März 2016 - 17:12 #

Ich würde neutral erst mal "Nutzer" sagen.

ganga Community-Moderator - Premium - 14787 EXP - 22. März 2016 - 15:23 #

Schade für den Entwickler.

falc410 14 Komm-Experte - 2274 EXP - 22. März 2016 - 15:30 #

Ob Sie auch berechnen können wie viele Leute es sich zuerst geladen haben und danach gekauft haben? Das wäre mal wirklich interessant. Oder auch wie viele es geladen haben, insgesamt 5 Minuten gespielt und dann nie wieder gestartet (also gelöscht haben)? Eine Demo gibt es ja anscheinend nicht. Steht bei mir auf meiner Wishlist und wird sicher bei einer Aktion mal mitgenommen. Aber 10 Euro auf Gut Glück würde ich jetzt auch nicht unbedingt ausgeben wollen.

Roherfisch 12 Trollwächter - Premium - 964 EXP - 23. März 2016 - 13:59 #

In Zeiten wo praktisch alles auf YouTube von A bis Z gespielt und analysiert wird ist das Demo Argument eigentlich auch sinnlos.

Lorion 17 Shapeshifter - 7462 EXP - 22. März 2016 - 15:49 #

Interessant wäre mal, wie lange die illegal erworbenen Versionen dann schlussendlich gespielt wurden.

Das Spiel ist für mich nämlich wieder so ein klassischer Indiefehlkauf. Hörte sich originell an und sah interessant aus, nach ner Stunde hatte ich allerdings schon keinen Bock mehr, da das "Gameplay" letztendlich nur daraus besteht ein bisschen rumzuklicken und zu warten. Also son Spiel, das man auf dem Handy in gleicher oder sogar besserer Qualität für umsonst bekommt.

Glaube also kaum, das es dem Grossteil der 1,6 Mio. Raubmordkopierern da anders ging. Hätte ichs mir jedenfalls runtergeladen, wärs nach spätestens 15 Minuten wieder von der Platte geflogen...

Decorus 16 Übertalent - 4217 EXP - 22. März 2016 - 16:54 #

Das wurde per Analysetools ermittelt, enthält also nur Spielkopien die tatsächlich gestartet wurden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10837 EXP - 22. März 2016 - 17:14 #

Gestartet ja schon, interessant ist aber, wieviele der illegalen Kopien dann auch tatsächlich mehr als mal fünf Minuten angespielt wurden.

McSpain Community-Moderator - 26220 EXP - 22. März 2016 - 19:58 #

Macht wenn wir schon kleinlich sind aber auch keinen Unterschied.

Ein Schwarzfahrer wird auch nicht anders bewertet ob er quer durch eine Großstadt fährt, 2 Haltstellen weit oder nur mal in den Wagen schaut wie ob es dadrin auch sauber und angenehm genug ist. ;)

mik 12 Trollwächter - 937 EXP - 22. März 2016 - 20:34 #

Manche Testen lieber ein Spiel aus bevor sie es kaufen (man will ja nicht die Katze im sack kaufen).
Demos sind leider nicht mehr so gängig wie früher :-(

PS: Ich kenne das Spiel nicht mal, taugt es denn was?

McSpain Community-Moderator - 26220 EXP - 22. März 2016 - 20:36 #

Ja. Das ist so ziemlich die doofe Rechtfertigung die man dann immer hört.

Daher auch der Vergleich mit dem Schwarzfahrer der erst mal testen will ob die Sitze auch Bequem sind, bevor er sich sein Ticket löst. ;)

mik 12 Trollwächter - 937 EXP - 22. März 2016 - 20:49 #

Der Schwarzfahrer Vergleich ist doch doof.
Ein Schwarzfahrer fährt damit weil er von A nach B will und das gratis.
Manch einer will nur mal sehen wie das Spiel sich spielt und es sich lohnt es zu kaufen.

Ja ich weiß das ist ein verschwindend geringer Teil der Leute die es sich ziehen (aber die gibt es auch).

PS: Ich halte nichts vom illegalen Downloaden

Toxe 19 Megatalent - Premium - 19538 EXP - 22. März 2016 - 20:36 #

Weil es heutzutage in den Weiten des Interwebs ja auch keine Möglichkeiten gibt, sich vorher angemessen informieren zu können.

mik 12 Trollwächter - 937 EXP - 22. März 2016 - 20:50 #

Informieren ist halt nicht selbst spielen!

Wenn einem z.b. die Steuerung zu schwammig ist, aber das in Videos nicht zu sehen ist, was dann?

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49639 EXP - 22. März 2016 - 20:48 #

Alles was ich davon gesehen habe sah eher mäßig aus. Ziemlich grindig, mechanisch wenig abwechslungsreich, die meiste Zeit schaut man irgendwie nur zu. Wenn ich nicht wüsste, dass es was kostet, würde ich es als F2P-Spiel erwarten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10837 EXP - 23. März 2016 - 16:41 #

Das stimmt natürlich. Ich denke, es gibt da gerade bei Apps dann auch so einfach die Sammler, die sich alles runterladen ohne das dann überhaupt zu nutzen.

Der Punkt dabei ist, dadurch geht dem Hersteller ja kein Geld durch die Lappen, weil die Leute das eh nicht gekauft hätten.

Ich denke aber, wenn jemand ein Spiel wirklich spielt und länger Zeit mit verbringt, dann könnte er es in jedem Fall auch kaufen.

McSpain Community-Moderator - 26220 EXP - 23. März 2016 - 20:01 #

"wenn jemand ein Spiel wirklich spielt und länger Zeit mit verbringt, dann könnte er es in jedem Fall auch kaufen."

Ich finde im Rahmen von "Ich bezahle, was ich nutze und andere Menschen für gearbeitet haben" ist das "wenn", "dann", "könnte" an dieser Stelle recht albern.

"Wenn jemand etwas, dass jemand nicht von sich aus zur Kostenlosen Nutzung bereitstellt, nutzt könnte er es in jedem Fall auch kaufen" trifft es doch präzise genug.

Moriarty1779 15 Kenner - Premium - 2847 EXP - 24. März 2016 - 9:59 #

Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen: "Wenn jemand etwas verkauft, dann ist die einzige angemessene Entscheidung: 'Kaufe ich es oder nicht'."

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10837 EXP - 26. März 2016 - 2:14 #

Und meine Antwort war halt, wenn er es nicht kauft aber trotzdem richtig nutzt, dann sollte er es gefälligst doch kaufen.

Gnu im Schuh (unregistriert) 22. März 2016 - 22:22 #

Ich kenne die Macher von Punch Club nicht, aber ein Anbieter professioneller Tracking Tools ist Vilabs.com. Da es dort darum geht, aus den Daten zahlende Kunden zu machen, meldet man sich erst dann beim Nutzer, wenn man ausreichend gerichtsfeste Daten hat.

Jadiger 16 Übertalent - 4613 EXP - 22. März 2016 - 16:06 #

Wieso schreibt ihr keine Zahlen hin sondern nur Prozente? Vielleicht würden dann die Leute verstehen das es mist ist was die angeben. Die gehen nicht von ein bisschen mehr aus wie 1,6 Million sondern von 30 MILLIONEN. Ist das noch eine News Wert das wer meint sein Spiel sei 30 Million mal kopiert worden.

Ist genauso toll wie die Angabe bei The Witness das es Platz 1 auf dem größten Torrent hoster ist. In Wirklichkeit war es nicht mal in der 100 bei Games also nicht mal in der nähe von Platz 1. Er beklagte sich über die Verkäufe und in wahrheit verkaufte es sich am PC besser und in der kurzen Zeit schon so oft wie sein letzes Spiel.

Zufällig ist Punch Club draußen aus den Charts auch nicht mehr in den Top 100 der meist gespielten Spiele bei Steam. Was ist da besser als eine NEWs wie gut doch das Spiel ist das es 30 Million kopiert haben.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1508 EXP - 22. März 2016 - 16:25 #

Wo steht denn da was von 30 Millionen? Ich kann auf deren Seite nichts dazu finden.

Solche Statistiken sind schon interessant. Das bekommt man eher selten in dem Detail aufgelistet.

Jadiger 16 Übertalent - 4613 EXP - 22. März 2016 - 18:44 #

Punch Club appeared on torrents within hours of launch
For every sale on PC there are 4 pirates
For every Android sale there are 12 pirates
For every iOS sale there are 2 pirates

Hast recht ich habe da was verwechselt.
Trotzdem sind die Zahlen geraten den sie nehmen Unity Analytics her und das liefert keine genauen Zahlen und schon gar nicht unter Windows. Unter Andorid ja weil man dort schon bei der Installation sämtliche rechte holen kann, aber selbst da dürfte es auch nicht zuverlässig sein.
Sie gehen z.b. davon aus das die GOG Version 10% davon auf 2 Geräten installiert wurde also besser gesagt sie vermuten es. Hätte man genau Zahlen wüste man es ganz genau wie viele Gog Version doppelt sind eine Torrent Gog Version wird sicherlich nicht nur 2 mal auftauchen.
Außerdem bauen sie ihr Beispiel ja auf Torrent auf und rechnen das dann mit Unity Analytics hoch. Das ist weder genau noch Aussage kräftig um ihrer Genauigkeit noch Nachdruck zu verleihen nennen sie ein 3rd Party tool ohne Namen.
Wie es sich verkauft hat kann ich dir in etwa sagen weil nicht mal die Steamspy zahlen genau sind. Das war zu release wurde in wenigen Tagen das verkauft was sie jetzt haben. Den letzen Monat wurden nur noch 20K verkauft warum wurde es sogut in den paar Tagen verkauft. Weil You Tuber, Streamer, Gratis Spiele bekommen haben und sogar noch welche zu verschenken hatten.
Für so ein kleines Spiel ganz schön viel Werbung. Was macht man gegen sinkde Verläufe als kleiner Entwickler natürlich die Piraten Nummer, so kommt man auf eine Gamestar Seite und kann doch noch den einen oder anderen Käufer bekommen.
Das gab es doch in letzer Zeit so oft, das kleiner Entwickler versuchen Aufmerksamkeit zu bekommen durch Piraten News. Ist auch einfach weil man kann behaupten was man will. Das sich sein Spiel nur 300k verkauft hat was viel ist bei der Art von Spiel und das man ja 1,6 Million mehr hätte verkaufen können. Macht 2 Million Spiele sind zwar keine 30 Million aber wer glaubt das sich so ein Spiel 2 Million mal verkaufen würde. Selbst wenn die Zahlen genau wären stellen sie es immer so hin wie als wären ihnen 1,6 Million Käufer durch die lapen gegangen. Bloß da vergessen sie etwas für Gratis nehmen es die Leute mal mit schauen es sich an und haben nichts verloren. Für Geld schaut die Sache aber anderes aus.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1508 EXP - 23. März 2016 - 9:20 #

Ja stimmt, das ist alles etwas undurchsichtig. In der Richtung wäre mal ein kritischer Report nützlich, der das genauer analysiert.

*Wink-mit-dem-Zaunpfahl*

roxl 09 Triple-Talent - 283 EXP - 22. März 2016 - 17:20 #

Und wie immer steht in den Sternen, wie viele von jenen die das Spiel illegal angezockt haben, es auch tatsächlich gekauft hätten.

Mantarus 15 Kenner - Premium - 2871 EXP - 22. März 2016 - 19:10 #

Und das macht den illegalen Download jetzt inwiefern besser?

Falk 14 Komm-Experte - 1846 EXP - 22. März 2016 - 20:31 #

Dass es das tun würde, hat er doch gar nicht behauptet.

Ich halte diese Frage auch für die eigentlich interessante Frage, weil sich nur darüber sinnvoll abschätzen ließe, wieviel Geld die Publisher/Entwickler durch illegale Kopien verlieren.

Mantarus 15 Kenner - Premium - 2871 EXP - 22. März 2016 - 20:44 #

Würde den Leuten das Spiel nicht interessieren, würden sie es nicht runterladen.

Ich hab in meinem Leben auch schon so manchen Fehlkauf gemacht. Das wird dann halt unter Lehrgeld verbucht. Shit happens.

Trotzdem bekommt der Entwickler meine Kohle, ich werde dann halt in Zukunft vorsichtiger sein und von Entwickler X nicht mehr alles blind kaufen.

Von dem her hat der Entwickler 1.600.000 Kopien verloren. Sollen die Typen halt Videos schauen, Reviews lesen oder auf eine Demo (von denen gibts leider viel zu wenig) warten, anstelle sich das Spiel illegal zu besorgen.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8910 EXP - 22. März 2016 - 22:30 #

wäre es nicht "umsonst", würde kein so hohes interesse bestehen.
und damit schließt sich der kreis ^^

mik 12 Trollwächter - 937 EXP - 22. März 2016 - 20:45 #

Der illegale Download tut dem Entwickler nur dann weh wenn es überhaupt von der Person gekauft worden wäre (wenn er es illegal nicht bekommt).

Wenn er es nie kaufen würde, entstehen dem Entwickler eigentlich keine Einbussen.
Damit will ich illegale Downloads nicht rechtfertigen, aber es gibt mMn sehr viele Spiele die nicht mal den illegalen Download wert sind.

Der einzige Schaden ist nur die verlorene Bandbreite die für Sinnvolleres hätte verwendet werden können.

Downloaden, die Suche nach Cracks und immer mit der Angst vor Viren, würde ich mir sicher nicht antun um ein Spiel für lau zu bekommen.

Da warte ich besser ein Jahr und bekomme es dann fast geschenkt.

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12143 EXP - 23. März 2016 - 8:47 #

Finanziell hast du natürlich recht, wobei auch die, die es niemals kaufen würden unentgeltlich das geistige Eigentum nutzen - egal ob 5 Minuten oder 50 Stunden.

Das ist ein bisserl wie in ein Konzert schleichen und sagen "ja, Eintrittskarte hätte ich eh nie gekauft auch wenn ich den Hintereingang nicht gekannt hätte und aufgetreten sind die sowieso, also ist das doch auch egal, ich bin ja eh nach ner viertel Stunde wieder gegangen"...

Mantarus 15 Kenner - Premium - 2871 EXP - 23. März 2016 - 13:36 #

Danke für die gute Erklärung :)

BruderSamedi 16 Übertalent - Premium - 4556 EXP - 22. März 2016 - 17:55 #

Ich wusste gar nicht, dass illegale Downloads auf Android und insbesondere iOS überhaupt möglich sind.
Bliebe auch noch die Frage nach den Verbreitungswegen zu klären - erfordert es eine spezielle Suche des Nutzers oder muss man einfach nur die richtigen Seiten kennen, auf denen dann irgendwann der Eintrag "Punch Club" (Boxing Management Sim) auftaucht und bei Klick startet der Download?

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 10949 EXP - 22. März 2016 - 18:39 #

Geht um iOS nur über Jailbreak, oder? Kommt doch sonst alles über den AppStore und da bekommt man sicherlich keine illegalen Downloads.
Damals (Amiga) hieß es immer, Spiele sind zu teuer, deswegen wird illegal kopiert. Aber Punch Club ist seine 5€ nun wirklich wert, da kann es kaum am Preis liegen (wobei das Argument ja schon länger entkräftet wurde).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10837 EXP - 22. März 2016 - 19:12 #

5 Euro für ein Spiel wie Punch Club finde ich extrem teuer ...

mik 12 Trollwächter - 937 EXP - 22. März 2016 - 20:38 #

Ich kaufe Indie Games (definiere ich durch ihre Kurzweiligkeit) eher erst unter 5 EUR.
Daher warte ich eher auf Sales und schlage dann zu.
Wenn mir das Spiel wirklich gefällt bzw. mir der Vorgänger gefallen hat (Hotline Miami) dann schlage ich auch bei über 10 EUR zu.

blobblond 19 Megatalent - 17162 EXP - 22. März 2016 - 19:30 #

iOS geht nur über Jailbreak und dann son igrendein "ChinaAppShop", bei Android ist einfach, da braucht nur einer die .apk des Spiels in Netz zustellen und jeder kann sich die runterladen und per USB aufs Android-Smartphone kopieren.

Namsum (unregistriert) 22. März 2016 - 20:52 #

Vermutlich bin ich auch ein "Raubmordkopierer"

Hab mir das Speil auf Steam gekauft und installiert, nach ca 15 Min gemerkt dass ich es nicht speichern und beenden kann (Linux) und gleich wieder zurück gegeben (Refund). Glaube nicht dass die mich da herausfiltern konnten - meine Kohle haben die sicher nie gesehen aber in deren "Trackingstatistik" tauche ich garantiert auf.

Nix gegen das Spiel, aber selbst über den "Taskmanager" habe ich das fast nicht beenden können - ein Task blieb hängen bis ich den Recher neu gestartet habe. Vermutlich lag das genau an deren "Spyware".

Clueless (unregistriert) 22. März 2016 - 23:05 #

Linux?
Taskmanager?
Rechner neu starten?!?!?
Wie? Was?

Konsole auf, Prozeß suchen und kill -9 drauf. Fertig! Nix Reboot xD

BTW: Welcher Taskmanager? o.O

Namsum (unregistriert) 23. März 2016 - 0:48 #

Neu bei Linux? Ja, es gibt auch einen "Taskmanager" unter Linux (Ubuntu / Gnome in meinem Fall). Heisst hald "GNOME System Monitor", macht aber im wesentlichen das gleiche. Taskmanager oder Prozessmanager bedeutet unter dem Strich das gleiche.

Kann leider keine Links posten, aber auf Wikipedia findest du diverse Beispiele. Ich verwende den "GNOME System Monitor". Jede grafische Oberfläche bietet in der Regel so etwas an. Sei es KDE, Gnome, Unity, Xfce usw.

Eine kleine Auswahl (Quelle Wikipedia):
KDE System Guard und KTop unter KDE 3
System Activity für KDE 4
GNOME System Monitor unter GNOME
KSysguard, ein grafisches Systemprogramm unter KDE
Xfce Task Manager für Xfce

Kill hat auch versagt (via Konsole und im Taskmanager/Prozessmanager), glaubs mir oder auch nicht. (Der Prozessmanger setzt eigentlich auch nur ein "kill" ab). Daher habe ich Sicherhetishalber neu gestartet und der Prozess war weg.

Schön, dass du dich auch mit Linux beschäftigst, auch wenn der Anfang schwer sein könnte, nach ein paar Monaten hat man sich gut eingelebt. Falls du noch Fragen dazu hast, im Netz gibts sehr gute Seiten. Ich empfehle dir Ubuntu, ist für Anfänger wie dich sehr gut geeignet, vor allem weil es sehr viele Anleitungen gibt (ubuntuusers wäre ein sehr guter Anlaufpunkt)

aurelian15 12 Trollwächter - Premium - 1128 EXP - 24. März 2016 - 1:54 #

Auch kill -KILL garantiert nicht einen Prozess zu beenden, wenn dieser zum Beispiel gerade im Kernelspace in einem blockierenden syscall (vorzugsweise im I/O Subsystem) hängt. Passiert mir öfters.

blobblond 19 Megatalent - 17162 EXP - 22. März 2016 - 23:22 #

Und dabei hat das Spiel noch nicht mal DRM.
Kein Wunder das man gerade bei Mobil und speziell bei Android auf F2P, Ingame-Käufe Pay2Win, Casino-Psychologie, Clickbetrug, stundenlange Wartezeiten etc. pp setz, anderes kann man kein bzw. kaum Geld verdienen.

Lipo 14 Komm-Experte - 1947 EXP - 23. März 2016 - 1:08 #

Dachtet ihr das merkt keiner wenn ihr euch die Sachen als Kopien besorgt ?

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8910 EXP - 23. März 2016 - 13:06 #

ich denke diejenigen wird das kaum interessieren.

Sancta 15 Kenner - 3117 EXP - 23. März 2016 - 18:31 #

"90% of mobile piracy is Android" (aus der Quelle)

Wusste doch, dass Apple User die besseren Menschen sind ;-)

blobblond 19 Megatalent - 17162 EXP - 23. März 2016 - 21:04 #

Apple User zahlen auch am meisten bzw. sind großzügiger!
Siehe zum Beispiel bei den Humble Bundles!

Moriarty1779 15 Kenner - Premium - 2847 EXP - 24. März 2016 - 9:55 #

Es ist einfach aufwändiger, auf iOS-Geräten den Store zu umgehen.

Von daher ist aus Publishersicht so ein "goldener Käfig" durchaus lohnenswert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10837 EXP - 26. März 2016 - 2:16 #

Ich bin gerade mal so ein wenig über die Verkaufszahlen gestolpert. 300.000 Stück sollen davon verkauft worden sein?

Ich habe so das Gefühl, der Publisher übertreibt es maßlos!

Gerade wurden nämlich die Verkaufszahlen von Titeln wie Soma (250.000) und Firewatch (500.000) bekannt. Und die Titel sind sicherlich erheblich besser und bekannter.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sport
Sportsimulation
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Lazy Bear Games
tinyBuild
08.01.2015
Link
7.3
AndroidiOSLinuxMacOSPC