Microsoft-Umfrage zur Rückgabe von digitalen Spielen: Aaron Greenberg äußert sich zu dem Thema [Update]

XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 83549 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

21. März 2016 - 17:59 — vor 17 Wochen zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 229,90 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 24. März 2016 um 17:40 Uhr

Microsofts Umfrage hat offenbar für viel Furore im Netz gesorgt. Unter anderem haben sich verschiedene Analysten, darunter auch Michael Pachter und Colin Sebastian zu Wort gemeldet und den Redmonder Hersteller davor gewarnt „mit dem Feuer zu spielen“. Die Redmonder würden damit laut Pachter nur die guten Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen wie Gamestop riskieren, da ein solches „Feature“ an den Marktanteilen der besagten Partner rütteln könnte. Microsofts Marketing Director Aaron Greenberg hat sich nun zu dem Thema geäußert und betonte, dass aktuell keine konkreten Pläne für einen solchen Schritt existieren.

Auf den Twitter-Post von Pachter merkte er scherzhaft an, dass „bisher mit keinem Feuer gespielt wurde“. Man plane aktuell aktiv nichts in die Richtung und er sei überrascht, dass dieser Punkt überhaupt in der Umfrage auftauchte. Zu Sebastian schrieb er, dass man solche Fragen immer stelle, um die Bedürfnisse der Fans zu verstehen. „Kein Grund zur Sorge“, so Greenberg. Später ging Sebastian auch auf Pachters Tweet ein und merkte gegenüber Investoren an, dass Microsofts Umfrage zwar für etwas Lärm gesorgt hat, die Behauptungen, es würde den Gebrauchtspielehandel von Unternehmen wie Gamestop gefährden, wären aufgrund der Rückgabehöhe von nur zehn Prozent des ursprünglichen Preises, zu übertrieben, da diese Anbieter dem Spieler einfach mehr Geld für ihre alten Spiele zahlen.

Originalmeldung vom 21. März 2016 um 16:59 Uhr

Microsoft denkt offenbar derzeit über eine Rückgabe-Funktion für die via Xbox Game Store gekauften Download-Spiele nach. Der Haken an der Sache: Ihr würdet nur zehn Prozent des ursprünglichen Kaufpreises erstattet bekommen. Gebt ihr also ein 70 Euro teures Spiel zurück, bekommt ihr lediglich 7 Euro als Store-Guthaben gutgeschrieben: In der kürzlich durchgeführten Umfrage wollten die Redmonder die Meinung der Spieler dazu wissen:

Wenn der Online-Store für Download-Spiele euch die Möglichkeit bieten würde, ein erworbenes Spiel für zehn Prozent des ursprünglichen Preises an den Shop zurückzuverkaufen, wärt ihr an einem solchen Angebot interessiert?

Natürlich heißt es noch nicht, dass diese Rückgabe-Funktion auch tatsächlich eingeführt wird und sollte es dazu kommen, dann könnten sich auch die Prozentangaben noch ändern. Es ist aber schon mal interessant zu sehen, dass Microsoft diese Möglichkeit in Betracht zieht.

Marulez 14 Komm-Experte - 2547 EXP - 21. März 2016 - 18:00 #

10% halte ich für deutlich zuwenig rückzahlung bei Verkauf.

Detractor 12 Trollwächter - 959 EXP - 22. März 2016 - 10:34 #

Jetzt kriegst du nichts wenn du ein Spiel Digital gekauft hast... 10% Ist mehr als nichts.

Hedeltrollo 16 Übertalent - Premium - 4795 EXP - 22. März 2016 - 11:44 #

Naja, schon. Aber so kann man wenigstens entscheiden, es doch irgendwann mal zu spielen. So zahlt man 90% des Kaufpreises und hat nichts mehr davon. Wenn man durchgespielt wieder zurückgeben kann wäre es eine Überlegung durchaus wert.

Zottel 15 Kenner - 3922 EXP - 22. März 2016 - 12:17 #

Viele haben aber bei dem ein oder anderen Spiel entschieden, es nie wieder zu spielen. Für diesen Fall ist das jetzt durchaus eine Möglichkeit noch ein paar Euro dafür zu bekommen. Wer nicht weiß, ob er ein Spiel nochmal spielt oder nicht, gibt es auch nicht zurück. Das macht man bei Retailspielen ja sich nicht.

Detractor 12 Trollwächter - 959 EXP - 22. März 2016 - 12:55 #

Ich sehe den Vorteil bei Titel wie Fifa COD etc. die Jährlich kommen und die man meistens nur Online Spielt. Wenn dort die Server abgestellt werden etc. spielt man es ja eh nicht mehr dann kann ich es auch verkaufen auch wenn es nicht viel ist.

CBR 19 Megatalent - Premium - 19596 EXP - 21. März 2016 - 18:01 #

Zurückgeben schon, denn realistischerweise spiele ich ein Spiel irgendwann bestimmt nicht mehr. Aber bei 10% wäre der gefühlte Verlust zu hoch im Vergleich zur Wahrscheinlichkeit, das Spiel irgendwann doch noch einmal rauszukramen.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - Premium - 42448 EXP - 21. März 2016 - 18:10 #

Ein zehn bis zwanzig Prozent geringer _Kaufpreis_ würde ich eher bevorzugen.

Gronka 12 Trollwächter - 840 EXP - 22. März 2016 - 16:20 #

Unterschreibe ich. Wäre auch für Microsoft lukrativer. Einstiegshürde senken und mehr "Vollpreis"-Käufer anlocken ist doch finanziell sinnvoller oder? Wobei ich generell die derzeitigen Preise okay finde. Manchmal regt mich nur der höhere Store-Preis im Vergleich zur Retail-Version auf aber naja... alles halb so wild

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7635 EXP - 21. März 2016 - 18:12 #

Wie, generell? 1 Minute besitzen, zurückgeben, 90% Wertverlust?

Türlich warum sollte man das nicht toll finden... Ähm, nee.

Machts so wie Steam, gekauft, 14 Tage Zeit, plus 2 Stunden ausprobieren, done deal.

Geht das mir nur so, oder empfindet das noch jemand als Verarsche?

Elfant 15 Kenner - Premium - 3033 EXP - 21. März 2016 - 18:19 #

Es dreht sich wohl eher um durchgespielte Spiele als um eine Rückgabefrist.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3025 EXP - 22. März 2016 - 23:44 #

also dann bei ~5% aller Spiele?

Marulez 14 Komm-Experte - 2547 EXP - 21. März 2016 - 18:33 #

Naja verarsche wäre es ja nicht, wenn man darüber bescheid weiß und man es dann trotzdem macht. Wäre mir aber auch zu teuer. Dann lieber bei Retail bleiben auf den Konsolen

g3rr0r 13 Koop-Gamer - Premium - 1421 EXP - 21. März 2016 - 22:34 #

Ne seh ich genau so, denn wenn die leute jetzt sagen klar macht doch ist doch was gutes, dann denken de sich wiederum ja super wir brauchen denen nichts zu geben und die freuen sich dennoch ... Sollten lieber bei 40-50% sein dann könnte man darüber reden.

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15172 EXP - 21. März 2016 - 18:17 #

Ich sehe denn Sinn dahinter nicht. Soll ich es dann zurückgeben wenn es mir nicht gefällt oder wie? Und das für läppische 10%? Oder geht's einfach darum es generell zurückzugeben nachdem ich es durchgenudelt habe? Macht bei einem rein digitalen Kauf allerdings auch recht wenig Sinn. Is mir zu hoch.

Denis Michel Freier Redakteur - 83549 EXP - 21. März 2016 - 18:20 #

"Oder geht's einfach darum es generell zurückzugeben nachdem ich es durchgenudelt habe?"

So ist es. :)

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15172 EXP - 21. März 2016 - 18:26 #

Ok, ich raff's trotzdem nicht so ganz. Wozu digitale Spiele zurückgeben? Kann MS doch egal sein ob ich das Ding nach dem durchspielen einfach lösche. Scheint letztlich echt nur um die Kundenbindung an den MS-Store zu gehen, damit man den Kram nicht billiger woanders kauft. Bei nem höheren Prozentsatz wäre das vielleicht sogar eine Überlegung wert, aber nicht bei läppischen 10.

Zottel 15 Kenner - 3922 EXP - 21. März 2016 - 18:38 #

Ja es geht wahrscheinlich um die Kundenbindung an den MS-Store, und ja, für Leute die wegen besseren Angeboten eher woanders kaufen, ist das hier kein guter Deal. Aber was gibt es daran nicht zu raffen? Soll ja Leute geben, die tatsächlich direkt im MS-Store kaufen, mal unabhängig davon, ob du die Spiele woanders auch günstiger bekommen kannst. Jetzt haben sich die Leute also ein Spiel dort gekauft, welches sie einmal durchspielen und dann nie wieder anrühren. Und genau für die Leute sehe ich das durchaus als praktisch.

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15172 EXP - 21. März 2016 - 18:42 #

Ich raffe vor allem nicht warum MS das scheinbar als gute Aktion ansieht, wenn ich die Spiele im Großteil der Fälle Retail billiger kriege. Vielleicht weiss ich diesen Geniestreich des Marketings aber auch einfach nicht genug zu würdigen.

Wesker 13 Koop-Gamer - Premium - 1547 EXP - 21. März 2016 - 18:59 #

Ich persönlich kaufe alle meine Xbox One Spiele digital, von daher wäre das für mich ein gutes Angebot.
Sofern man von zwanzig bis dreißig Prozent und nicht zehn ausgeht.

Keschun 12 Trollwächter - 1199 EXP - 22. März 2016 - 13:16 #

Richtig! Ich auch, weil es auf der Xbox einen Account Share gibt den einige Leute anscheinend nicht kennen hier. Da käuft man nunmal jedes spiel digital! Und genau für diese Leute ist das eine supper option!

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12504 EXP - 21. März 2016 - 19:48 #

Also erstmal ist es eine Umfrage... :) Das lohnt sich nicht für neue Spiele, du nach 3 Wochen durchspielen "zurückgibst". Lohnen würde sich das, wenn du einige alte Games vor Jahren digital gekauft hast - z.B. GTA 4 kostet als Retail auf Ebay unter 5 Euro. Gibst du deine digitale an MS "zurück" bekommst du 6 Euro, weil dus für 60 gekauft hast => lohnt sich, v.a. in Anbetracht der Tatsache, dass du mit der digitalen Version bisher nix mehr anfangen konntest, wenn du keine Lust mehr drauf hattest. Hab grad eben geschaut, wenn ich meine "Spiel ich eh nicht mehr"-Spiele zurückgeben würde mit diesen 10% hätte ich mir z.B. schon ein Quantum Break finanziert.

Sprich - hast du im Laufe der Jahre viele digitale Spiele gesammelt, die du nicht mal mehr installiert hast kannst du die "zurückgeben" und bekommst dafür eine Gutschrift für neue Digitalkäufe. Das dürfte eher der Hintergrund sein, auf diesem Wege quasi Treuebelohnung für langjährige Download-Kunden und nicht "Rückgaberecht" für relativ neue Spiele.

Sciron 19 Megatalent - Premium - 15172 EXP - 21. März 2016 - 20:10 #

Als Treuebonus kann man es natürlich sehen. Dann wäre es aber für beide Seiten lukrativer, wenn man schon vor dem Kauf einen zusätzlichen Rabatt bekommt, als wenn ich einfach nur alle über die Jahre gekauften Spiele zurückgebe und dann die Aktion für mich gelaufen ist. Wie man den dann berechnet, ist natürlich wieder ne andere Frage.

Mit den Gamerscore-Amazon-Aktionen hat MS ja z.B. schonmal ein paar ordentliche Sachen abgeliefert, bei denen ich einmal die XOne für 150€ weniger und später Forza Horizon 2 kostenlos abgegriffen habe. Daran kann man gerne anknüpfen ;).

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12504 EXP - 22. März 2016 - 0:29 #

Klar könnten sie die Spiele von vorne herein billiger machen, aber das wäre ein völlig anderes Instrument, als mir zu ermöglichen 8 od. 9 Jahre alte Spiele gegen 10% Gutschrift zurück zu geben. Ich betrachte das mal als potenzielles, unerwartetes und von daher für mich nichtmal uninteressantes "Geschenk" zur Kundenbindung. Soll mir von daher recht sein, wenn sie das einführen. Man darf ja auch nicht vergessen - diese Aktion bringt Microsoft finanziell überhaupt nichts, im Gegenteil. Das Problem mit dieser Umfrage ist halt, dass aus dem Informationsschnippsel überhaupt kein Zusammenhang, keine Intention raus zu lesen ist.

Silestrium 07 Dual-Talent - 107 EXP - 22. März 2016 - 10:11 #

Ich kauf viele spiele im MS-Store gut aber nur wenn sie reduziert sind und da meine Konsole verknüpft ist ist das Spiel gleich auf 2 Konsolen =)

Toxe 19 Megatalent - Premium - 19907 EXP - 21. März 2016 - 18:18 #

Nein.

Gertie 14 Komm-Experte - Premium - 2175 EXP - 21. März 2016 - 18:26 #

Nein

steever 15 Kenner - Premium - 3876 EXP - 21. März 2016 - 18:32 #

Ähm... nö.

Red Dox 16 Übertalent - 4000 EXP - 21. März 2016 - 18:35 #

70€ zu Release zahlen, durchspielen und eine Woche später den Key an M$ zurückgeben für schlappe 7€? Nein.

Ich würde mal sagen so bei 40% fangen wir an darüber nachzudenken. Wobei letzten Endes die Zeitspanne selbst entscheidend wäre. Eine Woche nach Release ist das Spiel ja immer noch gefragt und ich kanns wahrscheinlich für 40-50€ bei ebay verticken.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22225 EXP - 21. März 2016 - 19:50 #

Klar eine Woche später ist das kein guter Deal. Aber vier Jahre später siehst Du das Spiel vielleicht für einen 5er in der Grabbtekiste und brauchst den Download nicht mehr. Der Preisverfall ist ja stellenweise schon recht hoch, hab letzte Woche Saints Row: The Third mit allen DLCs auf einer Zusatz-DVD für 2,99€ gekauft (Xbox-360-Version). Red Faction: Armageddon, Metal Gear Rising und Castlevania: Lords of Shadow werden einem auch hinterher geworfen in den Läden.

Berthold 14 Komm-Experte - - 2491 EXP - 21. März 2016 - 18:48 #

Nö. Ist uninteressant. Ich kaufe eh nur Download-Spiele, wenn sie megabillig im Angebot sind. Wenn es ein Spiel ist, das ich bald nach release kaufe, dann hole ich mir eh die Disk-Version. Die ist meist billiger als die Download-Version.
Und wenn ich es dann durch habe, verticke ich es bei Amazon und erhalte meist mehr als 10 Prozent des Kaufpreises...
Also: nicht interessiert... ;-)

Pilwe 11 Forenversteher - 786 EXP - 21. März 2016 - 18:49 #

10%? Lachhaft...

Athavariel 21 Motivator - Premium - 27745 EXP - 21. März 2016 - 19:03 #

Also ich finde da müsste noch eine Zeitspanne rein, wenn man den Preiszerfall bei Spielen sieht sind 10% irgendwann mal berechtigt als Guthaben für eine Rückgabe. Jedoch nicht innerhalb des ersten Jahres.

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12504 EXP - 21. März 2016 - 19:50 #

Ich habs oben schonmal beschrieben... wenn du das als "Belohnung" für langjährige Treue Downloadkunden siehst ist das okay. Kein Digital-Game-Anbieter hätte ein Interesse daran, dir 2-3 Wochen nach Kauf noch 50% des Preises zu erstatten, dann könnte er das Spiel gleich für die Hälfte anbieten. Ich würde das als Angebot zum "Frühjahrsputz" verstehen.

Athavariel 21 Motivator - Premium - 27745 EXP - 21. März 2016 - 20:19 #

Definitiv kann man das als Treubonus vermarkten. Ich kaufe ja auch digital und ich frage mich persönlich wieso zurückgeben? Vielleicht habe ich plötzlich aus einer Laune Lust auf ein solches Spiel.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5259 EXP - 21. März 2016 - 19:12 #

Ist als PC'ler wenig überraschend, aber ganz klar: Nein!

Für solche Situationen gibt es hier oben an der Küste ein Sprichwort:
"Haben is' besser, als Brauchen."

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30679 EXP - 21. März 2016 - 19:23 #

So sieht das aus. ;)

Philley 16 Übertalent - Premium - 5259 EXP - 22. März 2016 - 3:38 #

/high five/

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10900 EXP - 21. März 2016 - 19:16 #

Hmm, wenn ich das Spiel für'n 5er im Sale gekauft habe aber dann 10 Prozent vom normalen Preis wiederbekomme könnte man drüber reden ...

Maulwurfn Community-Moderator - Premium - 11032 EXP - 21. März 2016 - 19:32 #

Nö.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10378 EXP - 21. März 2016 - 19:32 #

Retail kriege ich auch 10 Jahre nach Release mehr als 7 EUR für die meisten Titel auf dem Gebrauchtmarkt. Macht also digital kein Stück attraktiver.

D43 15 Kenner - 3553 EXP - 21. März 2016 - 19:46 #

Noe für 10% sicher nicht

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 589 EXP - 21. März 2016 - 19:49 #

Was soll diese Rückgabe bringen? Einen Eintrag weniger in der eigenen Game Datenbank? Will Microsoft Speicherplatz sparen? Was soll der Mist?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22225 EXP - 21. März 2016 - 19:54 #

Fände einen Auktionsplatz besser. Dann könnte ich selber den Preis festlegen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - Premium - 4337 EXP - 21. März 2016 - 19:58 #

Am Ende wird das sicher nicht bei 10 ℅ bleiben. Da wird schon noch gefeilscht werden, und das ist auch der einzige Grund dieser Umfrage, denn wer möchte ein durchgespieltes DL-Spiel eigentlich nicht zurückgeben?

Weryx 18 Doppel-Voter - Premium - 9298 EXP - 21. März 2016 - 22:03 #

Wüsst nicht wieso ich nen Game zurückgeben sollte...

Unregistrierbar 16 Übertalent - Premium - 4337 EXP - 22. März 2016 - 11:18 #

Das hängt natürlich vom Spiel bzw. Spieler ab. Ich würde Baldurs Gate EE nicht zurückgeben wollen, weil ich das alle paar Jahre nochmal anspiele. Aber es gibt so Games, die hast du einmal durch und dann spielst du sie nie wieder.

Weryx 18 Doppel-Voter - Premium - 9298 EXP - 22. März 2016 - 18:07 #

Weiß nicht, vorallem als PC Spieler kriegt man die Games so hinterher geworfen das ich die Teile lieber behalte als dafür 1-2€ zu nehmen

Deepstar 14 Komm-Experte - Premium - 2246 EXP - 21. März 2016 - 20:08 #

Naja.. wenn ein Spiel irgendwann weniger als diese 10% zur Neuanschaffung kostet, macht man sogar noch Gewinn ^^.

Heute für 70€ kaufen, in 5 Jahren gibt es das ganze im Marketplace für 5... gibt man seine 70€ Version zurück, erhält 7€ und kauft sich für 5 das selbe Spiel nochmal.

2€ als Guthaben :)

Lorin 15 Kenner - Premium - 3421 EXP - 21. März 2016 - 22:12 #

Und sobald das der erste macht erschaffen sie eine Regel die das abschafft =)

TheBlobAlive 15 Kenner - Premium - 2907 EXP - 21. März 2016 - 20:22 #

Kurze Meinung dazu...: NIEMALS!

Sh4p3r 14 Komm-Experte - Premium - 1984 EXP - 21. März 2016 - 20:43 #

Vorgezogener Aprilscherz? :D Wenn wenigstens eine Staffelung geben würde. 10% nach 5+ Jahren, würde i.O gehen. Aber so pauschal kann man diese Umfrage kaum ernst nehmen.

euph 22 AAA-Gamer - Premium - 31167 EXP - 21. März 2016 - 20:49 #

Zurückgeben gerne - aber 10%? Dafür behalte ich das dann doch lieber.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 21. März 2016 - 21:07 #

100% Geld zurück oder ihr könnts behalten.

zfpru 14 Komm-Experte - Premium - 2645 EXP - 21. März 2016 - 21:30 #

Nein. Haben beruhigt. Deswegen haben hier so viele einen Pile of Shame.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20464 EXP - 21. März 2016 - 21:59 #

Klar... für 60 Euro kaufen, durchspielen und dann für 6 Euro verkaufen? Ich will eh meine Steamsammlung also nein!

Lorin 15 Kenner - Premium - 3421 EXP - 21. März 2016 - 22:10 #

Auch nicht schlechter als das was ich sonst so beim Gebrauchtverkauf zurückbekomme... aber machen würde ich es trotzdem nicht weil es einfach nicht "richtig" wäre. Dann sollen sie lieber die Retail- und OnlineStrore-Preise aneinander anpassen bzw Online für 10% weniger verkaufen.

Wenn wir hier von für 20€ im Sonderangebot kaufen, spielen und für 6,90€ (bei 69€ Neupreis) zurückverkaufen sprechen könnte man drüber reden.

MrJA 10 Kommunikator - - 499 EXP - 21. März 2016 - 22:20 #

Für mich persönlich nein. Könnte mir aber vorstellen das Leute bei den jährlichen Sport-Spiel-Updates die alte Version zurückgeben und damit das aktuelle Spiel quasi "anzahlen".

Exocius 17 Shapeshifter - Premium - 7148 EXP - 21. März 2016 - 22:28 #

Nein mit Sicherheit nicht um 10%, die haben sie wohl nicht mehr alle.

General_Kolenga 15 Kenner - 2734 EXP - 21. März 2016 - 22:47 #

Wie muss man sich das zurückgeben vorstellen? Es passiert hier ja kein Transfer, man würde praktisch nur die Nutzungsrechte an der erworbenen Kope aufgeben- was hat der Store davon?

Wunderheiler 19 Megatalent - Premium - 17315 EXP - 21. März 2016 - 23:04 #

Du gibst das Guthaben, zusammen mit neuem, wieder im Store aus ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19046 EXP - 22. März 2016 - 1:01 #

Durchspielen, behalten und irgendwann vielleicht nochmal zocken VS. Durchspielen und für (in der Regel) maximal 7€ wieder zurück geben?

Hm. Also ich weiß ja nicht.

Nokrahs 16 Übertalent - 5652 EXP - 22. März 2016 - 1:05 #

Also die echten "Fehlkäufe" in den letzten 10 Jahren kann ich an einer Hand abzählen und ich kaufe wirklich viele Spiele. Zurückgeben würde ich die aber trotzdem nicht.

roxl 09 Triple-Talent - Premium - 338 EXP - 22. März 2016 - 1:38 #

Cooler wäre es wohl, wenn ich als Besitzer eines Games, dieses für einen von mir festgelegten Preis an einen Käufer abtreten könnte und MS mit einem zeitlich gestaffelten Prozentsatz daran beteilige. Neuere Spiele, höherer Anteil an MS (vielleicht auch mit Mindestverkaufspreis), ältere Titel tieferer Anteil an MS.

Oder ist das auch Käse?

PS: ist vermutlich käse, sorry.

Silestrium 07 Dual-Talent - 107 EXP - 22. März 2016 - 10:07 #

Ja ist nicht gut im sinne von MS würde bedeuten weniger Einnahmen , deutlich weniger.

Kirkegard 19 Megatalent - Premium - 14137 EXP - 22. März 2016 - 8:56 #

Isch abe ga kein Xboxhuan

Fohlensammy 16 Übertalent - 4127 EXP - 22. März 2016 - 9:13 #

Finde ich deutlich zu wenig. Wäre für mich kein Anreiz.

Silestrium 07 Dual-Talent - 107 EXP - 22. März 2016 - 10:08 #

Für 10 % wieder verkaufen ? Nein Danke aber wer es möchte kann es ruhig. Ich behalte so oder so meine Spiele Lieber in meiner Digitalen Sammlung =)

Gryf Andra 11 Forenversteher - 758 EXP - 22. März 2016 - 10:32 #

Kurz und bündig: Nein.

doom-o-matic 15 Kenner - Premium - 3155 EXP - 22. März 2016 - 10:37 #

Wie kann man etwas verkaufen dass man gar nicht besitzt? Aus der Sicht von MS hat man sowieso nur ne Lizenz erworben, und nicht das Produkt.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1677 EXP - 22. März 2016 - 11:35 #

So wird das gerne von den Publishern dargestellt, aber soweit ich weiß, sieht das das deutsche Recht anders.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 22. März 2016 - 17:17 #

Nein, tut es nicht. Man erwirbt stets nur eine Nutzungslizenz. Würdest Du das Eigentum an der Software erwerben, wären auch Dekompilierung und solche Geschichten erlaubt - was sie aber nicht sind.

Der einzige Unterschied in Deutschland besteht darin, welche Rechte Du mit Deiner Lizenz hast.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1677 EXP - 23. März 2016 - 14:43 #

Danke, jetzt musste ich recherchieren. :/

http://www.it-rechtsanwalt.com/softwarerecht/softwarekauf-oder-softwarelizenz-eine-klare-angelegenheit-3689.php

Fazit: Du verbreitest den BS den viele Softwarefirmen gerne als Wahrheit hinstellen. Fakt ist, dass du mit einer gekauften Software machen kannst was du willst. Du musst nur das Urheberrecht beachten, wenn du das veränderte Werk weitergeben willst.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 23. März 2016 - 17:44 #

Hast Du eigentlich Deinen eigenen Link gelesen!? Dort steht exakt, was ich bereits oben geschrieben habe. Du erwirbst zwar das Medium und die Nutzungsrechte, aber nicht die Vervielfältigungs- und Schöpfungsrechte an der Software. Exakt so wie bei Musik und Literatur.
Dass Du in Deutschland faktisch mit einer Softwarelizenz genauso verfahren kannst, wie mit einem Buch oder einer CD, sprich verkaufen, verschenken, verleihen etc., habe ich ja bereits oben geschrieben.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1677 EXP - 24. März 2016 - 9:19 #

Bitte was?!

"Man erwirbt stets nur eine Nutzungslizenz. Würdest Du das Eigentum an der Software erwerben, ..." Software kauft man. Sie ist Eigentum. Es handelt sich nicht um eine Nutzungslizenz im Wortsinn, die man auch wieder entziehen kann.

"... wären auch Dekompilierung und solche Geschichten erlaubt - was sie aber nicht sind." Doch. Du kannst mit der erworbenen Software machen was du willst, solange du dich bei der Vervielfältigung ans Urheberrecht hältst.

"Du erwirbst zwar das Medium und die Nutzungsrechte, aber nicht die Vervielfältigungs- und Schöpfungsrechte an der Software. Exakt so wie bei Musik und Literatur." Ja, genau. genau wie bei einem Album oder einem Buch, ist Software Eigentum und man hat nicht nur eine Nutzungserlaubnis.

"Dass Du in Deutschland faktisch mit einer Softwarelizenz genauso verfahren kannst, wie mit einem Buch oder einer CD, sprich verkaufen, verschenken, verleihen etc., habe ich ja bereits oben geschrieben." Nein, das hast du nirgendwo geschrieben. Der Satz "Der einzige Unterschied in Deutschland besteht darin, welche Rechte Du mit Deiner Lizenz hast." sagt das nicht aus. Dieser Satz sagt aus, dass deutsches Recht im Bezug auf Lizenzen anders ist als im Rest der Welt.

Ok, ich versuche das mal aufzulösen und rate mal was du meinst: Du redest vom Urheberrecht. Ich rede von einer Software, z.B. einem Spiel, (mediengebunden oder auch rein digital), die man erworben hat. Natürlich erwirbt man mit einem Spiel nicht das Urheberrecht mit. Aber mit der eigenen Kopie, darf man verfahren wie man will. Decompilieren, modden, kopieren, etc. alles ist möglich, nur beim Verbreiten muss man aufpassen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 24. März 2016 - 18:14 #

Lies bitte noch einmal den Unterschied zwischen Eigentum und Besitz nach. Und Dekompilierung von Software ist in Deutschland NICHT erlaubt!

> Ja, genau. genau wie bei einem Album oder einem Buch, ist
> Software Eigentum und man hat nicht nur eine Nutzungserlaubnis.

Du besitzt das Eigentum am Medium, nicht am Inhalt. Das steht so auch im Link, den Du selbst (!) gepostet hast.

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1677 EXP - 25. März 2016 - 16:54 #

OK, der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum war mir nicht klar. Aber inwiefern spielt das hier eine Rolle? Als Käufer von Software ist man nicht nur Besitzer sondern auch Eigentümer der Kopie, aber natürlich nicht Rechteinhaber.

Ja, dekompilieren ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. Mein Fehler.

"Du besitzt das Eigentum am Medium, nicht am Inhalt." ist genau das was ich meine.

Und das klärt doch die Frage im Ursprungspost: "Wie kann man etwas verkaufen dass man gar nicht besitzt?" Ein gekauftes Spiel besitzt man und kann es demnach auf weiterverkaufen. Und ja, das gilt auch für reine Download-Titel, auch wenn das praktisch kein Anbieter bisher ermöglicht.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 25. März 2016 - 17:58 #

> Und das klärt doch die Frage im Ursprungspost: "Wie kann man
> etwas verkaufen dass man gar nicht besitzt?" Ein gekauftes
> Spiel besitzt man und kann es demnach auf weiterverkaufen.

Das habe ich nie bestritten. ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7635 EXP - 26. März 2016 - 0:08 #

-- "Wie kann man etwas verkaufen dass man gar nicht besitzt?" Ein gekauftes Spiel besitzt man und kann es demnach auf weiterverkaufen. --

Das ist der Grund, warum immer mehr Inhalte von Online her kommen oder deine Software an Accounts gebunden ist - und plötzlich bist du nur noch Lizenzbenutzer...

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 589 EXP - 22. März 2016 - 11:05 #

Interessant wäre das nur, wenn man dann solche Gebraucht-Lizenzen für 15 - 20% des Original-Preises wieder kaufen kann !! Das fehlt leider in der Überlegung von Microweich. Aber ich denke schon länger ob die dort alle weich in der Birne geworden sind.

Wunderheiler 19 Megatalent - Premium - 17315 EXP - 22. März 2016 - 11:21 #

Scheinbar sind die Leute von Steam, Sony, Nintendo etc. alle weich in der Birne...

Ghusk 13 Koop-Gamer - Premium - 1677 EXP - 22. März 2016 - 11:37 #

Ja, denn ich habe ein paar Spiele auf Konsole deren Kauf ich inzwischen bereue. Das ist besser als nichts und die Spiele verschwinden aus der Bibliothek.

Khronoz 13 Koop-Gamer - 1782 EXP - 22. März 2016 - 13:55 #

Für 10 % kaufen ja, verkaufen nein.

Toxe 19 Megatalent - Premium - 19907 EXP - 24. März 2016 - 18:48 #

Zu viel Pachter in der News.

Nelveska 11 Forenversteher - 550 EXP - 24. März 2016 - 19:00 #

"Man plane aktuell aktiv nichts in die Richtung und er sei überrascht, dass dieser Punkt überhaupt in der Umfrage auftauchte."

Manchmal glaube ich, dass bei MS die linke Hand keine Ahnung davon hat, was die rechte tut. Oder sie trollen die Spieler einfach gerne ^^

mrkhfloppy 21 Motivator - Premium - 29388 EXP - 24. März 2016 - 19:21 #

Das schlimmste an dieser Meldung ist, wie groß scheinbar -- selbst von Microsoft -- die Ohnmacht gegenüber Gamestop ist. Soviele Gerüchte Tag ein, Tag aus ... aber dieses wird sofort und quasi "persönlich" dementiert.

xan 15 Kenner - Premium - 2845 EXP - 24. März 2016 - 20:09 #

Besser als gar keine Möglichkeit zu haben, aber wirklich interessant, wenn damit einher ein digitaler Gebrauchtmarkt eröffnet werden würde.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1460 EXP - 24. März 2016 - 21:29 #

Gamestop soll ruhig brennen, wen würde es jucken? Als ob man da heutzutage, im digitalen Zeitalter, einen wichtigen Partner verlieren würde. Zumindest hier in Österreich ist es so, dass GS seine Kunden nach Strich und Faden über den Tisch zieht.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6929 EXP - 25. März 2016 - 0:10 #

Selbst in den USA ist GameStop auch eher verpönt. Da der nächste GameStop hier eh erst in München ist, war ich auch noch nie in einem. Und die Online-Präsenz hat auch derb überzogene Preise.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7635 EXP - 25. März 2016 - 0:22 #

War nicht mal GameStop das grosse Evil, welches geschlagen werden musste? Hachja, damals als die Fronten so leicht zu durchschauen war... Da die Raubmordterrorkopierhorden, immer bereit jede kleine 2-Mann Klitsche in die Insolvenz zu treiben, dort die Heerscharen der abgrundtief bösen und Raubmordterrorkopierer liebhabenden Gebrauchtspielverkäufer ... Und auf der strahlenden Seite des Lichts, die guten Software Publisher die uns mit ihren DRM-Heiligen-Werkzeugen nur Frieden, Freude und Spass bringen wollten... Ahhhh, those times....

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10378 EXP - 24. März 2016 - 22:05 #

Niemand hat die Absicht, den Gebrauchthandel auszuhebeln.

MueKE 09 Triple-Talent - 259 EXP - 25. März 2016 - 13:02 #

Habe ich da was falsch verstanden? Es geht doch hier lediglich um Digital-Käufe:
"If the console digital games store for the console you owned offered customers the option to 'sell back' their digital games to the store for 10 per cent of the purchase price in store credit, would you be interested in such an offer"
Grundsätzlich kann ich Digital-Käufe derzeit nach dem zocken gar nicht mehr zurück geben, daher begrüße ich den Ansatz.
Ob 10% ausreichend sind, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich habe aber ne Menge Digital-Games auf der Platte, die ich durchgespielt habe und mit Sicherheit nicht mehr anfassen werde.

blobblond 19 Megatalent - 17323 EXP - 25. März 2016 - 16:57 #

Pachter arbeitet nebenbei für GameStop?!^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)